Wertpapier Forum: Finanzkrise: schlechte Zeiten oder dauerhafte Zustand? - Wertpapier Forum

Zum Inhalt wechseln

Finanzanlageblog abonnieren        RSS Feed
-----

Finanzkrise: schlechte Zeiten oder dauerhafte Zustand?

5 Kommentare
Über die Finanzkrise wurde schon genug geschrieben. Es dreht sich alles rund um Zahlungsunfähigkeiten, Finanzdefiziten, Inflation, Konsummangel etc.
Man erklärt sogar die Krisenursachen und zwar so professionell, das man fast glaubt "alles lässt sich erklären".
Und trotzdem meinen viele :"die Finanzkrise wird uns in die nächste 10 Jahren beschäftigen".

Ich kehre mich zurück zum Ende der 19. Jahrhundert, wo damals Schneider mit Kleidung und Bäcker mit Brot verdient haben. Und Karl Marx stellte sich die Frage "Wie viel Brot und wie viel Kleidung um Geldvergleich das gleiche wäre ".

In einem Mustergesellschaft, wo nur Bäcker und Schneider existieren würden, könnte man Mittelab- und Zuflüsse leicht beobachten, da die beiden etwas produzieren. Auch wenn ein dritter kommt, der gar nichts produziert, sondern evtl. Friseur für die beiden macht, bekommt aber dafür angemessene Vergütung, bleibt das gesamte System immer noch im Gleichgewicht, solange Bäcker und Schneider nicht enorm für Ihre Friseure abgeben.

Wenn aber die drei an jemandem 4. enorm bezahlen, für etwas was im Endeffekt nur wenig oder gar nichts kostet, dann merken sie , dass irgendwann knapp mit dem Geld wird.

Heuzutage gibt es außer Bäcker, Schneider und Barbern zahlreiche Branchen, die gar nichts produzieren, machen aber enorme Umsätze aus nichts. Und nicht nur enorme Unsätze, sondern auch spektakuläre Gewinne.
Man kann leider das nicht ändern.

Vielleicht gibt es auch keine Kriese?

Es hat sich die Welt einfach verändert.

Für immer.

5 Kommentare zu diesem Eintrag

Seite 1 von 1

35sebastian 

02. Juni 2013 - 18:12
Trauerst du Zeiten nach, die du selbst nicht erlebt hast? Sei froh!

Ich habe auch nicht zu diesen Zeiten gelebt, aber viel schlechtere als die jetzige.

Dass sich die Welt verändert hat, ist klar. Und sie wird sich immer ändern.

Weine der Vergangenheit nicht nach! Orientiere dich lieber in der Gegenwart und schaue positiv in die Zukunft!

Ich hoffe, dass du nicht zur jüngeren Generation gehörst.

Gruß

35sebastian

asherah 

03. Juni 2013 - 14:14
Wieso kann man Exzesse nicht verändern? Wenn Du der englischen Zunge mächtig bist, lies z.B. einmal dieses Buch hier http://www.amazon.de.../dp/B00BBYLPYY/

webber 

11. Juni 2013 - 21:17
bei mir ist Finanzkrise ein dauerhafter Zustand ... was für eine Frage :w00t:

SlapShot 

13. Juli 2013 - 13:09
gab es nicht auch immer schon Händler, die in dem Sinne keinen Mehrwert geschaffen haben?

Tucan 

06. Januar 2014 - 11:37
Ich setze jetzt wieder auf Aktien und zwar RWE und K+S, denn die sind z.Zt. weit unterbewertet.Eingefügtes Bild
Seite 1 von 1

Rückverfolgungen für diesen Eintrag [ URL für Rückverfolgung ]

Es gibt keinerlei Rückverfolgungen für diesen Eintrag

< Januar 2017 >

M D M D F S S
      1
2345678
9101112131415
1617 18 19202122
23242526272829
3031     

Letzte Einträge

Meine Blog-Links