Wertpapier Forum: Carmignac Patrimoine

Zum Inhalt wechseln

  • 121 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3
  • Letzte »
  • Du kannst kein neues Thema starten
  • Antworten nicht möglich

Carmignac Patrimoine Thema bewerten: ****- 10 Stimmen

#1 Mitglied ist offline   Jusomath 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 86
  • Registriert: 25. April 07

Geschrieben 19. Juli 2007 - 20:42

Hallo zusammen,

was haltet ihr von dem Carmignac Patrimoine, WKN A0DPW0, als Depotbeimischung??

Nach meiner Meinung sehr niedrige Volatilität, ein älterer Fonds mit sehr guten Ergebnissen auch über die Jahre hinweg.

Danke für eurere Meinung.

Gruß

Jusomath

EDIT:

Berichte, Factsheets und Zusammenstellung findet ihr hier:

Jahr 2007
Jahr 2008
Jahr 2009

 Weiterführende Informationen:

#2 Mitglied ist offline   Elvis77 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Ehrenmitglied
  • Beiträge: 3.345
  • Registriert: 13. Oktober 06

Geschrieben 19. Juli 2007 - 20:52

Halte von dem Fonds nicht viel..
Mindestens 50% hält er jederzeit in Zinspapieren, verlangt aber stolze 1,5% Verwaltungsgebühr, wie ein vollwertiger Aktienfonds.

Als Folge sieht man eine weitgehend identische Schwankung mit den Aktienmärkten, aber aufgrund der Zinspapiere eben auf niedrigerem Niveau.

Das kann man besser und billiger selber realisieren, indem man eigene Zinspapiere kauft und dazu ein reines Aktieninvestment in ETFs oder Aktienfonds.

#3 Mitglied ist offline   Jusomath 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 86
  • Registriert: 25. April 07

Geschrieben 19. Juli 2007 - 21:01

Hallo,

aber für einen der in ruhiges Fahrwasser eintauchen will und sich nicht großartig mehr um seine Anlagen kümmern will, meine doch für den ruhigen Schlaf ein guter Fonds.

Gruß

Jusomath

#4 Mitglied ist offline   fennichfuxer 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 892
  • Registriert: 29. Dezember 06

Geschrieben 19. Juli 2007 - 21:32

hi,

der mehraufwand für das selbe fahrwasser liegt nur in der eröffnung eines kostenlosen depots bei der finanzagentur und den entsprechenden kauforders. das ist doch wirklich nicht zuviel verlangt für ein prozent mehr an rendite.

ein weiterer vorteil: die risikosteuerung ist klarer. von daher ist es eigentlich unterm strich weniger aufwand.

grüssle ff

#5 Mitglied ist offline   Jose Mourinho 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Ehrenmitglied
  • Beiträge: 6.813
  • Registriert: 07. Januar 07

Geschrieben 19. Juli 2007 - 21:40

Zitat

der mehraufwand für das selbe fahrwasser liegt nur in der eröffnung eines kostenlosen depots bei der finanzagentur und den entsprechenden kauforders. das ist doch wirklich nicht zuviel verlangt für ein prozent mehr an rendite.

ein weiterer vorteil: die risikosteuerung ist klarer. von daher ist es eigentlich unterm strich weniger aufwand.


Ich habe bis vor kurzem auch noch gedacht, es wäre bequemer einfach ein paar Mischfonds zu nehmen, beobachte einige ausgewählte Mischfonds und komme insbesondere bei so einem Instrument zu dem Schluss das es mir nichts bringt, einen Fonds ins Depot zu nehmen, der min. 50 % GM-Instrumente im Bauch hat.


Wie es Elvis schrieb:

Zitat

Als Folge sieht man eine weitgehend identische Schwankung mit den Aktienmärkten, aber aufgrund der Zinspapiere eben auf niedrigerem Niveau.


Das Niveau ist Aktienmarkt - 50 % Zinspapiere. In diesem Fall würde ich sogar dazu tendieren etwas mehr Rendite herauszuholen als 1 %, wenn ich auf diesen Fonds verzichte.

Und die Risikostreuung ist nicht nur klarer, sie ist gar nicht mehr nebulös. Man kann seine Liqui/Aktien - Verteilung selbst regeln und zahlt dafür nicht ein Mehr an Gebühren.

Ganz klar: Nein - nicht machen.
Es gibt keine günstigen oder teueren Kurse, sondern nur steigende oder fallende.
Gestern standen wir vor dem Abgrund, heute sind wir einen Schritt weiter.

Wenn ein Mann mit einem Fuß auf einem heißen Ofen und mit dem anderen in einer Kühltruhe steht, würde ein Statistiker sagen, daß der Mann sich durchschnittlich in angenehmer Temperatur befindet.

#6 Mitglied ist offline   DAX43 

  • Beobachter
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 2.435
  • Registriert: 08. Dezember 04


Geschrieben 20. Juli 2007 - 07:08

für mich ist der Carmignac Patrimoine ein absoluter Spitzenfonds, den man jederzeit kaufen kann.


DAX43
Kaufen Sie billig, verkaufen Sie nie! (Warren Buffett)

Investiere immer nur soviel Geld in Aktien, dass du auch einen Totalverlust verkraften kannst.

#7 Mitglied ist offline   Jose Mourinho 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Ehrenmitglied
  • Beiträge: 6.813
  • Registriert: 07. Januar 07

Geschrieben 20. Juli 2007 - 07:43

 DAX43, 20.07.2007, 08:08:

für mich ist der Carmignac Patrimoine ein absoluter Spitzenfonds, den man jederzeit kaufen kann.
DAX43


Wozu, Dax? Ich bin der Meinung, wenn einen Mischfonds, dann sollte es einer sein, der flexibler ist. Beim Carmignac ist mir die Verteilung etwas zu starr und träge.

Für mich bietet der Fonds keinen echten Mehrwert, ich regele mein Balance zwischen Aktien und Geldmarkt/TG lieber selbst.

@Juso:

Du schreibst als Beimischung - was hast du sonst noch im Archiv.
Es gibt keine günstigen oder teueren Kurse, sondern nur steigende oder fallende.
Gestern standen wir vor dem Abgrund, heute sind wir einen Schritt weiter.

Wenn ein Mann mit einem Fuß auf einem heißen Ofen und mit dem anderen in einer Kühltruhe steht, würde ein Statistiker sagen, daß der Mann sich durchschnittlich in angenehmer Temperatur befindet.

#8 Mitglied ist offline   DAX43 

  • Beobachter
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 2.435
  • Registriert: 08. Dezember 04


Geschrieben 20. Juli 2007 - 08:01

 Chris1975_bayern, 20.07.2007, 08:43:

Wozu, Dax? Ich bin der Meinung, wenn einen Mischfonds, dann sollte es einer sein, der flexibler ist. Beim Carmignac ist mir die Verteilung etwas zu starr und träge.

Für mich bietet der Fonds keinen echten Mehrwert, ich regele mein Balance zwischen Aktien und Geldmarkt/TG lieber selbst.

@Juso:

Du schreibst als Beimischung - was hast du sonst noch im Archiv.


Chris, ich mag den Fonds weil er meiner persönlichen Anlagestruktur entspricht. Das Chance-Risikoverhältniss stimmt .
Die Volatilität der letzten 10 Jahre ist relativ gering ( 5,5%)
Der maximale Verlust in den letzten 10 Jahren liegt bei 16,6%
Die Performance der letzen 10 Jahre liegt bei 14,5% pa
in den letzten 18 Jahren hat er rund 400% gemacht. Das sind rund 22% pa

mehr hat Warren Buffett auch nie gewollt. Also, was will man mehr ohne ein grösseres Risiko eingehen zu müssen ?

http://isht.comdirect.de/html/detail/main....&sTab=chart


DAX43
Kaufen Sie billig, verkaufen Sie nie! (Warren Buffett)

Investiere immer nur soviel Geld in Aktien, dass du auch einen Totalverlust verkraften kannst.

#9 Mitglied ist offline   Boersifant 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 5.249
  • Registriert: 03. April 07

Geschrieben 20. Juli 2007 - 09:45

 DAX43, 20.07.2007, 09:01:

Die Volatilität der letzten 10 Jahre ist relativ gering ( 5,5%)
Der maximale Verlust in den letzten 10 Jahren liegt bei 16,6%
Die Performance der letzen 10 Jahre liegt bei 14,5% pa
in den letzten 18 Jahren hat er rund 400% gemacht. Das sind rund 22% pa


Hier steht 10 Jahre 146%, das klingt für mich realistischer. Was stimmt denn?

#10 Mitglied ist offline   obx 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 3.005
  • Registriert: 11. April 07

Geschrieben 20. Juli 2007 - 10:17

Ich hab mir den spaßeshalber auch mal angesehen, wäre wenn überhaupt als "konservative Beimischung" in einem Fondsdepot interessant gewesen.

Punkte die dagegen sprechen sind wie schon gesagt zum einen, dass er zu min. 50% in Zinspapieren stecken muss... gut, hab ihn mir trotzdem angesehen.

Als ich dann sah das dieser Fond frecherweise noch ne Performance-Fee von 5% verlangt (ob er sie überhaupt erreicht ist ne andere Frage) war für mich das Thema erledigt. Wenn eine Perfomance-Fee bei einem hochspekulativen EM-Fond erhoben wird---gut, dann guck ich mir die Performance an und versuche mir über das Management ein Bild zu machen--- aber bei so einem Fond??? Lachhaft!!! :lol:

Lass die Finger von diesem Fond.

Vielleicht kommt der hier Deinem Bedürfnis ein bisschen näher. Hat zwar auch ne Performance-Fee, ist aber dafür weitaus flexibler in der Gewichtung Aktien und Geldmarktinstrumente und investiert in guten Zeiten auch in Titel aus EM-Märkten. Durch die höhere Volatilität von EM-Titeln hast Du dann den Vorteil, dass das Ansteigen von diesen Titeln einen Art "Hebeleffekt" für den Anteilswert auslöst----vorausgesetzt der Manager macht alles richtig :lol:

Dieser Beitrag wurde von obx bearbeitet: 20. Juli 2007 - 10:21


#11 Mitglied ist offline   DAX43 

  • Beobachter
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 2.435
  • Registriert: 08. Dezember 04


Geschrieben 20. Juli 2007 - 10:23

 Boersifant, 20.07.2007, 10:45:

Hier steht 10 Jahre 146%, das klingt für mich realistischer. Was stimmt denn?


meine Angabe von 14,5% war pa

DAX43

 obx, 20.07.2007, 11:17:

Ich hab mir den spaßeshalber auch mal angesehen, wäre wenn überhaupt als "konservative Beimischung" in einem Fondsdepot interessant gewesen.

Punkte die dagegen sprechen sind wie schon gesagt zum einen, dass er zu min. 50% in Zinspapieren stecken muss... gut, hab ihn mir trotzdem angesehen.

Als ich dann sah das dieser Fond frecherweise noch ne Performance-Fee von 5% verlangt (ob er sie überhaupt erreicht ist ne andere Frage) war für mich das Thema erledigt. Wenn eine Perfomance-Fee bei einem hochspekulativen EM-Fond erhoben wird---gut, dann guck ich mir die Performance an und versuche mir über das Management ein Bild zu machen--- aber bei so einem Fond??? Lachhaft!!! :lol:

Lass die Finger von diesem Fond.


wenn ich in 18 Jahren 22% pa verdiene zahle ich gerne 5% Performance-Fee. Dann haben die das auch verdient.

DAX43

Dieser Beitrag wurde von DAX43 bearbeitet: 20. Juli 2007 - 10:23

Kaufen Sie billig, verkaufen Sie nie! (Warren Buffett)

Investiere immer nur soviel Geld in Aktien, dass du auch einen Totalverlust verkraften kannst.

#12 Mitglied ist offline   Boersifant 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 5.249
  • Registriert: 03. April 07

Geschrieben 20. Juli 2007 - 10:23

145% auf 10 Jahre sind aber nicht 14,5% p.a.

#13 Mitglied ist offline   DAX43 

  • Beobachter
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 2.435
  • Registriert: 08. Dezember 04


Geschrieben 20. Juli 2007 - 10:38

 Boersifant, 20.07.2007, 11:23:

145% auf 10 Jahre sind aber nicht 14,5% p.a.


wollte es einfacher machen ich kenne die anderen Rechenbeispiele. Und wenn ich anders rechne kommt wieder ein anderer User und erhebt Einspruch weil wir die Inflation nicht mit einberechnet haben.

Fakt ist : wer Mitte 1997 bei Kursen um die 1600 gekauft hat kann heute für schlappe 4000 verkaufen , und das nach all den schwierigen Jahren.

4000
-1600
=2400 Gewinn

DAX43
Kaufen Sie billig, verkaufen Sie nie! (Warren Buffett)

Investiere immer nur soviel Geld in Aktien, dass du auch einen Totalverlust verkraften kannst.

#14 Mitglied ist offline   SvenK 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 172
  • Registriert: 12. Juli 07

Geschrieben 20. Juli 2007 - 10:46

 DAX43, 20.07.2007, 11:38:

wollte es einfacher machen ich kenne die anderen Rechenbeispiele. Und wenn ich anders rechne kommt wieder ein anderer User und erhebt Einspruch weil wir die Inflation nicht mit einberechnet haben.

Du hast nicht ganz verstanden, auf was Boersifant hinweisen will ... den Zinseszins. 145% in 10 Jahren macht ca. 9,4% p.a. und nicht 14,5% p.a.
Du kannst nicht einfach 145 durch 10 teilen, Du musst den Effekt des Zinseszins beachten. Das sollte aber eigentlich jedem Anleger klar sein ...

SvenK

Dieser Beitrag wurde von SvenK bearbeitet: 20. Juli 2007 - 10:47


#15 Mitglied ist offline   DAX43 

  • Beobachter
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 2.435
  • Registriert: 08. Dezember 04


Geschrieben 20. Juli 2007 - 11:28

ich weiss ,bei meinem Beispiel von 1600 Euro sind es 9,596% pa

DAX43
Kaufen Sie billig, verkaufen Sie nie! (Warren Buffett)

Investiere immer nur soviel Geld in Aktien, dass du auch einen Totalverlust verkraften kannst.

#16 Mitglied ist offline   Jusomath 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 86
  • Registriert: 25. April 07

Geschrieben 20. Juli 2007 - 13:33

 obx, 20.07.2007, 11:17:

Ich hab mir den spaßeshalber auch mal angesehen, wäre wenn überhaupt als "konservative Beimischung" in einem Fondsdepot interessant gewesen.

Punkte die dagegen sprechen sind wie schon gesagt zum einen, dass er zu min. 50% in Zinspapieren stecken muss... gut, hab ihn mir trotzdem angesehen.

Als ich dann sah das dieser Fond frecherweise noch ne Performance-Fee von 5% verlangt (ob er sie überhaupt erreicht ist ne andere Frage) war für mich das Thema erledigt. Wenn eine Perfomance-Fee bei einem hochspekulativen EM-Fond erhoben wird---gut, dann guck ich mir die Performance an und versuche mir über das Management ein Bild zu machen--- aber bei so einem Fond??? Lachhaft!!! :lol:

Lass die Finger von diesem Fond.

Vielleicht kommt der hier Deinem Bedürfnis ein bisschen näher. Hat zwar auch ne Performance-Fee, ist aber dafür weitaus flexibler in der Gewichtung Aktien und Geldmarktinstrumente und investiert in guten Zeiten auch in Titel aus EM-Märkten. Durch die höhere Volatilität von EM-Titeln hast Du dann den Vorteil, dass das Ansteigen von diesen Titeln einen Art "Hebeleffekt" für den Anteilswert auslöst----vorausgesetzt der Manager macht alles richtig :lol:



Hallo,

der Fonds du du meinst gibt es ja erst seit dem 26.10.2005. Welcher Fonds ist zu dieser Zeit nicht gut gelaufen?

Gruß

Jusomath

#17 Mitglied ist offline   Boersifant 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 5.249
  • Registriert: 03. April 07

Geschrieben 20. Juli 2007 - 13:36

Der High Grade Structured Credit Strategies Enhanced Leverage Fund zum Beispiel. :D

#18 Mitglied ist offline   Jusomath 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 86
  • Registriert: 25. April 07

Geschrieben 20. Juli 2007 - 13:44

Hallo,

ich sehe den Fonds auch als Depotbeimischung.

Siehe: http://www.wertpapie...showtopic=12077

Gruß

Jusomath

#19 Mitglied ist offline   obx 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 3.005
  • Registriert: 11. April 07

Geschrieben 20. Juli 2007 - 13:57

 Jusomath, 20.07.2007, 14:33:

Hallo,

der Fonds du du meinst gibt es ja erst seit dem 26.10.2005. Welcher Fonds ist zu dieser Zeit nicht gut gelaufen?

Gruß

Jusomath


 obx, 20.07.2007, 11:17:

...ist aber dafür weitaus flexibler in der Gewichtung Aktien und Geldmarktinstrumente und investiert in guten Zeiten auch in Titel aus EM-Märkten. Durch die höhere Volatilität von EM-Titeln hast Du dann den Vorteil, dass das Ansteigen von diesen Titeln einen Art "Hebeleffekt" für den Anteilswert auslöst----vorausgesetzt der Manager macht alles richtig :lol:

Ich hab doch gar nicht auf die Performance gepocht sondern auf andere Faktoren:

Siehe mein eigenes Zitat...

-EM-Aktien für höhere Kurssteigerungschancen durch höhere Volatilität, liegt ja im Wesen von EMs
-dabei gleichzeitig ein Einstieg zu 100% in Geldmarkt möglich
-im Gegensatz zu Deinem kann dieser in guten Zeiten voll auf Aktien setzen, und nicht nur zu max.(!) 50%
-So gesehen sind die Chancen bei diesem höher als bei Deinem, da Deiner immer zu 50% in Zinspapieren steckt
-Gleichzeitig das Risiko aber auch gebannt, da dieser wie auch Deiner zu 100% aus Aktien raus kann

#20 Mitglied ist offline   ghost_69 

  • Aktionär
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 6.349
  • Registriert: 09. Juli 06


Geschrieben 22. Juli 2007 - 18:11

@ all

Normaler Weise mag ich ja keine Mischfond,
da es aber hinsichtlich der Abgeltungssteuer
zu steuerlichen Nachteilen kommt,
sind solche Konstruktionen dann wohl gefragter,
diesen hier finde ich recht solide,
selbst in der Zeit, in der es den Börsen an den Kragen ging,
sie dieser Mischfond gar nicht mal so übel aus.

Angehängte Datei  Carmignac_Patrimoine.pdf (70,1K)
Anzahl der Downloads: 712

Angehängte Grafik: mischfond_01.JPG

So einen Fond kann man getrost sein Kapital anvertrauen
und am Ende, bastelt man sich daraus einen Entnahmeplan
und man lebt sorglos und kann noch was vererben.

Angehängte Grafik: mischfond_02.JPG

Die Gründung war Ende 1989 bisher hat der Fond 427,72% erwirtschaftet,
das macht dann 9,68% p.A., davon können einige nur träumen
und mir würde das reichen.

Angehängte Grafik: mischfond_03.JPG

Die Aufteilung schaut auch klasse aus, erst die soliden Hauptmärkte,
wie Nordamerika und Europa und dann die Länder wo es etwas
mehr zu holen gibt.

Angehängte Grafik: mischfond_04.JPG

Der Fond ist dazu noch konserativ angelgt, nur knappe 50% Aktien.

Angehängte Grafik: mischfond_05.JPG

Auch die Verteilung der Branchen gefällt mir, Finanzen sind die sichere Wahl,
Banken wird es immer geben.

Nur eines stört mich an dem Fond, er kommt aus Frankreich,
ich war mal in Paris und bin keinem netten Franzosen begegnet,
doch denke ich, das nicht alle so Unfreundlich sind
und das dieser Fond eine gute Führung und Ausrichtung besitzt.

Ghost_69 :-"

Dieser Beitrag wurde von ghost_69 bearbeitet: 22. Juli 2007 - 18:12

Jung bleiben, reich werden und Zeit haben alles zu genießen !

Laß Deine Freunde Deine Vermögensverhältnisse nicht wissen; wenn Du reich bist, beneiden Sie Dich, wenn Du arm bist, verlassen Sie Dich.


Der Oktober ist einer der besonders gefährlichen Monate, um in Aktien zu spekulieren. Die anderen gefährlichen Monate sind Juli, Januar, September, April, November, Mai, März, Juni, Dezember, August und Februar. Mark Twain

Banken sind gefährlicher als stehende Armeen. Thomas Jefferson

Die meisten Leute interessieren sich für Aktien, wenn alle anderen es tun. Die beste Zeit ist aber, wenn sich niemand für Aktien interessiert. Warren Buffett


Mein Musterdepot

 Weiterführende Informationen:

Themenoptionen:


  • 121 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3
  • Letzte »
  • Du kannst kein neues Thema starten
  • Antworten nicht möglich