Wertpapier Forum: KPS AG

Zum Inhalt wechseln

  • 4 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • Du kannst kein neues Thema starten
  • Antworten nicht möglich

KPS AG Thema bewerten: -----

#21 Mitglied ist offline   ImperatoM 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 3.164
  • Registriert: 05. April 09


Geschrieben 30. Januar 2014 - 18:34

Well done :thumbsup:

Ich habe mich heute direkt länger mit dem neuen Bericht beschäftigt, weil die Zahlen ja tatsächlich überzeugend scheinen und ich mir ja vorgenommen hatte, das Unternehmen in die engere Wahl zu nehmen. Das 2013er-KGV wird zunächst als bei etwa 11 liegend.

Bei der GuV stelle ich überrascht fest (habe mich vorher nie bewusst mit Unternehmensbilanzen beschäftigt, die Verlustvorträge enthalten), dass die durch Verlustvorträge gesparten Steuern nicht nur den Gewinn nicht mindern (das wäre für mich verständlich und das kennt man von der privaten Steuererklärung), sondern den Gewinn sogar steigern...?!

In der GuV erscheint auf S 40 das Ergebnis vor Steuern mit 12,3 Mio Euro. Nach Steuern beträgt der Gewinn dann plötzlich 16,3 Mio.

Den Gewinn auf diese Weise rechnerisch zu erhöhen mag buchhalterisch okay sein, sollte den Anleger aber darüber nachdenken lassen, was geschieht, wenn diese Verlustvorträge wegfallen. Dann fällt nicht nur dieser rechnerische Zusatzgewinn weg, sondern es müssen auch noch Steuern auf das Ergebnis gezahlt werden.Auf S. 68 kann man entnehmen, dass normalerweise 3,4 Mio Euro Steuern gezahlt werden müssten. Dann läge der Gewinn schon nur noch bei 12,3 - 3,4 = 8,9 Mio Euro.

Das bedeutet, dass der Gewinn bei normaler Steuerlast nur gut halb so groß wäre, wie er jetzt tatsächlich ausgewiesen wird.

Glücklicherweise reichen die V-Vorträge noch für gut 6 weitere Jahre.

Ich überschlage:
Noch 6x 7,4 Mio sparen ergibt einen Wert von rund 45 Mio Euro über 6 Jahre, also einen geschätzten heutigen Barwert von 40 Mio Euro.
Die Marktkapitalisierung beträgt knapp 170 Mio, davon ziehe ich die 40 ab und erhalte eine MK ohne Steuervorteile in Höhe von 130 Mio. Der Gewinn ohne Steuervorteile entspricht den 8,9 Mio Euro.

Das 2013er-KGV mit Berücksichtigung der auslaufenden Steuervorteile liegt also bei 130 / 8,9 = 14,6.

Das ist immerhin rund 30% teurer als es mit den scheinbaren 11 zunächst wirkt. Das ändert nichts an den Wachstumschancen, sollte man aber in seine Überlegungen einfließen lassen, denke ich. Für mich ein Grund, doch erstmal wieder den Mauszeiger vom Kaufen-Button zu nehmen - auch wenn ich es in einem halben Jahr vielleicht bereuen mag ;)

Das schönste ist: Ich habe heute etwas gelernt. Und wenn Ihr einen Fehler in meiner Analyse findet, könnte ich evtl. noch mehr lernen, also nur zu :thumbsup:
Meine Prognosen, Käufe und Verkäufe stellen jedoch rein meine Meinung dar. Wer diese nutzt, tut das voll und ganz auf eigenes Risiko.
Ich gebe absolut keine Gewähr für das Eintreffen von Prognosen irgendeiner Art sowie für die Richtigkeit meiner Empfehlungen
- auch nicht dann, wenn ich besonders überzeugt von ihnen bin oder ich die Eintrittswahrscheinlichkeit als "sicher" oder "hundertprozentig" bezeichnen sollte.

Link zu meinem Musterdepot | Wechsel vor Riester-Auszahlphase | Prüfung der Verrentungsgarantie bei "fairr" | Rechner: Lohnt sich Riestern für mich? | Dachwikifolios besser als Index-Fonds? | Riestern mit hoher Aktienquote: wie?

 Weiterführende Informationen:

#22 Mitglied ist offline   Adler_92 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 356
  • Registriert: 25. September 08


Geschrieben 31. Januar 2014 - 07:01

Beitrag anzeigenImperatoM, 30. Januar 2014 - 18:34:

Zitat


Ich habe mich heute direkt länger mit dem neuen Bericht beschäftigt, weil die Zahlen ja tatsächlich überzeugend scheinen und ich mir ja vorgenommen hatte, das Unternehmen in die engere Wahl zu nehmen. Das 2013er-KGV wird zunächst als bei etwa 11 liegend.


Richtig!

Zitat

Bei der GuV stelle ich überrascht fest (habe mich vorher nie bewusst mit Unternehmensbilanzen beschäftigt, die Verlustvorträge enthalten), dass die durch Verlustvorträge gesparten Steuern nicht nur den Gewinn nicht mindern (das wäre für mich verständlich und das kennt man von der privaten Steuererklärung), sondern den Gewinn sogar steigern...?!


Diese Annahme ist ebenfalls richtig.


Zitat

In der GuV erscheint auf S 40 das Ergebnis vor Steuern mit 12,3 Mio Euro. Nach Steuern beträgt der Gewinn dann plötzlich 16,3 Mio.
Den Gewinn auf diese Weise rechnerisch zu erhöhen mag buchhalterisch okay sein, sollte den Anleger aber darüber nachdenken lassen, was geschieht, wenn diese Verlustvorträge wegfallen. Dann fällt nicht nur dieser rechnerische Zusatzgewinn weg, sondern es müssen auch noch Steuern auf das Ergebnis gezahlt werden.Auf S. 68 kann man entnehmen, dass normalerweise 3,4 Mio Euro Steuern gezahlt werden müssten. Dann läge der Gewinn schon nur noch bei 12,3 - 3,4 = 8,9 Mio Euro. Das bedeutet, dass der Gewinn bei normaler Steuerlast nur gut halb so groß wäre, wie er jetzt tatsächlich ausgewiesen wird. Glücklicherweise reichen die V-Vorträge noch für gut 6 weitere Jahre.


Das hast du ebenso richtig erkannt. Dieses Phänomen wirst du bei vielen Nebenwerten finden, die vor wenigen Jahren noch Verluste geschrieben haben. Wie du schon geschildert hast, ist es buchhalterisch als normal anzunehmen. Ich habe momentan die genauen Zahlen nicht vorliegen, aber ich meine auch in Erinnerungen zu haben, dass es sich noch um 6 weitere Jahre handelt. Sicherlich kann man darüber unterschiedlicher Meinung sein, ob man diese Faktoren in seine Bewertung einbezieht oder nicht. Das finde ich völlig legetim und jedem selbst überlassen. Aber genau aus diesem Grund ist die KPS AG für viele interessant als Unternehmen. Ich sehe es eher als positiv an, wenn das Unternehmen noch über Jahre hinweg wenig Steuern bezahlen muss. Darüber hinaus liegt es, glaube ich, am Unternehmen selbst wann es diese Verlustvorträge anwendet und hinzukommend bewegen wir uns sehr wahrscheinlich in 6 Jahren, sofern man die Aktien solange hält, in ganz anderen Bereichen was Umsatz und Ergebnis betrifft. Im Endeffekt sollte man als Anleger immer froh sein, wenn das Unternehmen wenig Steuer bezahlt. Dabei ist es natürlich wichtig zu wissen wann diese steuerlichen Vorteile enden und welche Auswirkungen es haben könnte. Da wir aber noch weit davon entfernt sind und es bei der momentanen Situation eher euphorisch als beängstigend für die Börse wirkt, sehe ich keinen Grund, der für mich gegen einen Kauf spricht.

Dieser Beitrag wurde von Adler_92 bearbeitet: 31. Januar 2014 - 07:04


#23 Mitglied ist offline   Highjumper 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 92
  • Registriert: 06. April 07

Geschrieben 18. Februar 2014 - 11:09

KPS AG: Wachstumsdynamik des vergangenen Geschäftsjahres setzt sich im ersten Quartal des GJ 2013/2014 nachdrücklich fort. Vorstand bestätigt Umsatz- und Ergebnisprognose für das laufende Geschäftsjahr.

KPS konnte die erfreuliche Umsatz- und Ergebnisentwicklung aus dem
vergangenen Geschäftsjahr unvermindert in das 1. Quartal des lfd.
Geschäftsjahres übernehmen. Auf Basis der vorläufigen, ungeprüften
Konzernzahlen nach IRFS erzielte das Unternehmen im 1. Quartal des
laufenden Geschäftsjahres Umsatzerlöse in Höhe von EUR 26,9 Mio. (Vj. EUR
18,4 Mio.) und ein EBIT von EUR 4,5 Mio. (Vj. EUR 2,2 Mio.).

Gegenüber dem Vergleichszeitraum wurde beim Umsatz ein deutlicher Zugewinn
von 46 Prozent und beim EBIT ebenfalls ein deutliches Plus von 105 Prozent
erwirtschaftet. Die EBIT Marge steigerte sich auf 16,8 Prozent.

KPS ist es gelungen, im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2013/2014
namhafte Kunden zu gewinnen und damit die führende Position im Handel und
der Konsumgüterindustrie weiter auszubauen.


Link: www.dgap.de

#24 Mitglied ist offline   Adler_92 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 356
  • Registriert: 25. September 08


Geschrieben 23. Februar 2014 - 19:22

Diese Q1 Zahlen für das laufende Geschäftsjahr von 2014 sind wirklich zufriedenstellend und bestätigen den erfolgreichen Weg der KPS AG. In Q1 konnten die Erwartungen der Unternehmensleitung übertroffen werden und die Börse zeigte sich ebenfalls deutlich überrascht. Es bleibt festzuhalten, dass die EBIT-Marge auf 16,8% (Vorjahr: 11,x%) gestiegen ist, der Umsatz weiterhin wächst und im ersten Quartal weitere nahmhafte Kunden erworben werden konnten. Bin ich bei Jahreswechsel noch von einem konservativem Kursziel von 5,00 Euro bis Ende Februar ausgegangen, so haben wir bereits jetzt schon einen Kurs von 6,75 Euro. Es scheint, als könne das Unternehmen mit steigender Marktkapitalisierung und weiterem Wachstum mehr Blicke als zuvor auf sich richten. Auch das Handelsvolumen nahm in den vergangenen Wochen augenmerklich zu, obwohl es sich nach wie vor um einen geringen Streubesitz handelt. Als nächstes steht die Hauptversammlung am 28.03.2014 bevor, mit einer Dividendenausschüttung von 0,22 Euro je Aktie. Die Aktie ist nach wie vor noch nicht fair bewertet und ermöglicht noch weiteren Spielraum für Kurssteigerungen, auch wenn eine Konsolidierung des Kurses sicherlich gesund wäre.

Angehängte Miniaturbilder

  • Angehängte Grafik: KPs.JPG


#25 Mitglied ist offline   Toni 

  • Chartfundi
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 8.937
  • Registriert: 29. Januar 05

Geschrieben 23. Februar 2014 - 21:10

@Adler,

herzlichen Glückwunsch zu der Aktie, da hast Du aber mal was feines raus gesucht!
Hoffe, dass alles gut läuft damit, viel Glück!

:thumbsup:
Per aspera ad astra!

11 Jahre Mitgliedschaft

Halbmarathon in 02:13:44
10 km in 00:50:50

#26 Mitglied ist offline   HPC 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 159
  • Registriert: 11. Oktober 08

Geschrieben 28. Februar 2014 - 20:21

Hatte mir das Unternehmen damals bei 1,28 EUR auf die Watchlist gelegt und habe ernsthaft überlegt zu kaufen. Meine aber, dass mir damals die Verschuldung zu hoch war. KGV war aber sehr gut. Tja, dumm gelaufen :'(
DIe nächste Chance wird wohl irgendwann kommen.

Dieser Beitrag wurde von HPC bearbeitet: 28. Februar 2014 - 21:13


#27 Mitglied ist offline   Adler_92 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 356
  • Registriert: 25. September 08


Geschrieben 03. April 2014 - 11:32

Bericht zur HV: Am vergangenem Freitag besuchte ich erstmals eine Hauptversammlung. Ohne jegliche Erwartung und Ansprüche sah ich mir das ganze Spektakel an. Den Weg ins M.O.C München fanden ca. 120 Aktionäre was vermutlich im Vergleich zu anderen Hauptversammlungen eine geringe Anzahl an Aktionären ist. Empfangen wurde man mit einem Frühstücksbuffet und den dazugehörigen Getränken. Nach Beginn der HV blickte der Vorstand (Dietmar Müller) erst einmal auf das vergangene Geschäftsjahr zurück und unterstrich die hervorragenden Gewinne und Kennzahlen. Zudem gab er einen Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr, bei dem mit einem deutlichen Perfomancegewinn gerechnet wird. Zwischen den Zeilen bleibt somit Raum zur Interpretation, dass die Prognose viel zu konservativ für das laufende Geschäftsjahr ist. Nach dem Vortrag von Herrn Müller ging es weiter mit den Fragen der Aktionäre, wobei dort keinerlei neue Informationen zu entnehmen waren. Lediglich, dass das Unternehmen zurzeit keine Aktienrückkäufe mehr tätig und es keine Absichten gibt, den äußerst geringen Freefloat zu erhöhen. Als die Fragerunde zu Ende war, wurde in einem Schnellverfahren über die üblichen Tagespunkte abgestimmt und die HV wurde nach Stimmenzählung als zu Ende erklärt. Danach gab der Vorsitzende des Aufsichtsrates Herr Tsifidaris bekannt, dass nun auch der "Norwegische Staatsfond" an der KPS AG beteiligt ist. Auf der vorletzten Seite des Geschäftsberichtes kann man die Aktionärsstruktur des vergangenen Jahres entnehmen. Davon halten alleine Vorstand und Aufsichtsrat 80,5% der Stimmrichte. Hinzu kommen weitere Angaben mit Stimmrechten, die einen festen Anteilsbesitz von insgesamt bis zu 98,5% ausmachen. Würde bedeuten, dass ca. 1,5% tatsächlich gehandelt werden und im Umlauf sind. Wie ist sowas möglich? Dem Streubesitz werden alle Anteile zugerechnet bei der die 3% Meldeschwelle noch nicht erreicht worden sind und davon sind zwei im Geschäftsbericht aufgelistet. Desweiteren bleibt offen, ob Thomas Weiser wirklich noch 8,76% der Anteile besitzt. Es bleibt also spannend, wie die Aktionärsstruktur am Ende des Geschäftsjahres aussieht. Momentan gehe ich persönlich davon aus, dass sich ca. 10-15% der Anteile im Streubesitz befinden.

Auf Grund des geringen Streubesitzes war es am Montag kurios, dass im Orderbuch ganze drei Verkäufer enthalten waren und die Käuferseite recht normal erschien. Trotz Dividendenausschüttung am Montag (0,22 Cent je Aktie) konnte der Kurs an diesem Tag zulegen und liegt momentan ca. bei 7,50 Euro. Eine Seitwärtsphase oder Konsolidierung wäre an dieser Stelle bis zur Veröffentlichung der Q2 Ergebnisse nicht ungesund. Dennoch ist Spielraum für weitere Kursgewinne, da wir uns im einstelligen KGV für 2014 befinden. Meine genaue Prognose werde ich nach den Ergebnissen von Q2 am Ende Mai erstellen.

Dieser Beitrag wurde von Adler_92 bearbeitet: 03. April 2014 - 11:35


#28 Mitglied ist offline   Adler_92 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 356
  • Registriert: 25. September 08


Geschrieben 30. Mai 2014 - 06:34

Update: Wie im letzten Beitrag erwähnt kam es in den letzten drei Monaten zu einer Konsolidierung des Kurses im Bereich von 7,50 Euro - 6,50 Euro. Das war auf Grund des enormen Kursanstieges mehr als gerechtfertigt. Mit der Annahme, dass der Kurs diesen Bereich nach Veröffentlichung der Q2-Zahlen evtl. verlassen könnte, lag ich vermutlich nicht ganz auf der richtigen Spur. Die Q2-Zahlen waren innerhalb der Erwartungen, konnten im Vergleich zu den letzten Quartalen aber nicht "hammermäßig" überraschen. Aus diesem Grund halte ich es für möglich, dass die Konsolidierung weiterhin anhalten kann, trotz günstiger Bewertung.

Nun erstmal ein Blick über das erste Halbjahr:
Vorweg kann gesagt werden, dass das Unternehmen die Prognose für das laufende Geschäftsjahr zum ersten Mal erhöht hat. Ohne große Worte ließt man es einfach im Quartalsbericht. Es gibt keine Überschrift, keine extra Ad-hoc Meldung und keinen sonstigen Hinweis auf eine Erhöhung der Prognose, schlichtweg geänderte Zahlen beim Ausblick im Vergleich zum Geschäftsbericht 2013. In der neuen Prognosen soll der Umsatz laut KPS AG auf 108 - 110 Mio. Euro (vorher 104 Mio. Euro) und beim EBIT auf 15 - 16 Mio. Euro (vorher 14,5 - 15,5 Mio Euro) klettern. Weiterhin hat die Auftragsreichweite auf 18 Monate zugenommen und zeigt die dominierende Stellung der KPS AG. Der Umsatz konnte im ersten Halbjahr um 30% auf 55 Mio. Euro gesteigert werden, während das EBIT um 57% auf 8,6 Mio. Euro zunahm. Beim Ergebnis je Aktie erzielte man einen Wert von 0,25 Euro gegenüber einem Wert von 0,17 Euro im Vorjahr. Ansonsten ist das Unternehmen von Finanzschulden befreit und fängt allmählich an, ordentlich Cash zu generieren.

Ausblick auf das Gesamtjahr und weitere Entwicklung:

Angehängte Grafik: Ausblick.jpg

Wie der Ausblick zeigt, gehe ich von einem erfolgreichem Geschäftsjahr aus und liege momentan leicht oberhalb der Prognose vom Vorstand. Insgesamt ist die Entwicklung der KPS AG weiterhin beachtlich und lässt immernoch Spielraum für weitere Kurssteigerungen. Mit einem 2014er KGV von ca. 10 ist das Unternehmen zusammen mit einer großen Auftragsreichweite und einem zweistelligem Wachstum attraktiv bewertet. Die größte Herausforderung wird es sein, genügend Personal für den Abbau der Auftragsreichweite für weiteres Wachstum an das Unternehmen zu binden.

Dieser Beitrag wurde von Adler_92 bearbeitet: 30. Mai 2014 - 06:38


#29 Mitglied ist offline   dakac 

  • Forenmitglied
  • Blog anzeigen
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 2.100
  • Registriert: 02. April 07

Geschrieben 12. August 2014 - 13:39

@ Adler-92

wie schätzt du die Entwicklung zurzeit? Es gab auch eine Übernahme, soweit ich richtig gelesen habe, mit einer Verwässerung.

Danke schon mal im Voraus
"Bulls make money, bears make money, pigs get slaughtered."

Läster Ecke (Blog)

#30 Mitglied ist offline   Adler_92 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 356
  • Registriert: 25. September 08


Geschrieben 13. August 2014 - 12:59

Beitrag anzeigendakac, 12. August 2014 - 13:39:

@ Adler-92

wie schätzt du die Entwicklung zurzeit? Es gab auch eine Übernahme, soweit ich richtig gelesen habe, mit einer Verwässerung.

Danke schon mal im Voraus


Hallo dakac.

Die Entwicklung der KPS AG bleibt weiterhin interessant, besonders wegen der Übernahme. Deine Annahme, dass die Übernahme zur Verwässerung beigetragen hat, stimmt ebenfalls. Die Verwässerung ist jedoch sehr gering, denn sie beträgt nur 3,8%. Für die Übernahme wurden lediglich 1.268.476 Aktien zusätzlich auf den Markt geworfen (neue Anzahl an Aktien = 34.011.007 Stück). Weiterhin wurde die Übernahme durch finanzielle Mittel und einen weiteren Übertrag von eigenen KPS Aktien getätigt.

Meine Meinung zur Übernahme: Ich finde die Übernahme der getit-Gruppe keine falsche Entscheidung. Erstens ist die KPS AG schuldenfrei und sitzt momentan so wie die kommenden Jahre auf einem hohen Cashberg. Desweiteren ergeben sich ganz neue Wachstumsmöglichkeiten für das Unternehmen. Durch den Zusammenschluss können die Kunden der getit-Gruppe nun auf das Sortiment von KPS AG zugreifen und andersrum ebenfalls. Wie das Zahlenwerk auf Grund der Übernahme letztendlich aussieht, werden wir die kommende Quartale erleben. Ich gehe von einem positiven Effekt aus. Zumal durch diesen Aspekt die Prognosen des Unternehmens und meinerseits hinfällig sind, da diese auf Grund der Übernahme auf jedenfall überschritten werden. Hinzu kommt, dass das Unternehmen für weiteres Wachstum nur sehr wenig investieren muss, weshalb die Cashbestände weiterhin zunehmen werden. Dies kann wiederum zu weiteren gezielten Übernahmen führen. Somit würde das Unternehmen anorganisch als auch organisch wachsen, was meiner Meinung nach für die kommenden Jahre zweistellige Wachstumsraten zulässt. Ebenfalls positiv sind die über Jahre hinweg noch anhaltenden Steuergutschriften aus den Verlustjahren.

Die Aktie hat ca. 30% korrigiert und notiert aktuell bei ca. 5,60 Euro. Mit der Übernahme und dem bestehendem Wachstum liegt das KGV für das Jahr 2014 bei ca. 8. Weiterhin ist das Unternehmen schuldenfrei, über 80% der Firmenanteile werden von Vorstand und Aufsichtsrat gehalten, es befindet sich in einem Wachstumsmarkt und die Auftragsreichweite beträgt ca. 18 Monate. Ich mag nicht schwärmen, aber es gibt sicherlich schlechtere Unternehmen an der Börse. Meine Position ist auf Grund des Kursanstieges schon recht groß und aus diesem Grund mag ich aktuell nicht noch weiter aufstocken, obwohl die Gelegenheit optimal wäre. Auch eine Dividendenrendite von ca. 5% lockt für nächstes Jahr.

PS: Am 20.Augusut werden die Zahlen zum Q2 veröffentlicht.

Dieser Beitrag wurde von Adler_92 bearbeitet: 13. August 2014 - 13:00


#31 Mitglied ist offline   dakac 

  • Forenmitglied
  • Blog anzeigen
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 2.100
  • Registriert: 02. April 07

Geschrieben 13. August 2014 - 16:05

Beitrag anzeigenAdler_92, 13. August 2014 - 12:59:

Die Entwicklung der KPS AG bleibt weiterhin interessant, besonders wegen der Übernahme.


Und es bleibt weiterhin interessant, besonders falls wir folgende Situation sehen: "Throw out the baby with the bath water"

Mal schauen wie sich die Aktie entwickelt, wenn wir stürmische Zeiten in nächsten Monaten erleben!


Jedenfalls bin ich heilfroh, dass es WPFler gibt die auch in solche kleineren Unternehmen investieren!!


Danke nochmals!

Dieser Beitrag wurde von dakac bearbeitet: 14. August 2014 - 05:24

"Bulls make money, bears make money, pigs get slaughtered."

Läster Ecke (Blog)

#32 Mitglied ist offline   Adler_92 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 356
  • Registriert: 25. September 08


Geschrieben 17. August 2014 - 20:00

Beitrag anzeigendakac, 13. August 2014 - 16:05:

Beitrag anzeigenAdler_92, 13. August 2014 - 12:59:

Die Entwicklung der KPS AG bleibt weiterhin interessant, besonders wegen der Übernahme.


Und es bleibt weiterhin interessant, besonders falls wir folgende Situation sehen: "Throw out the baby with the bath water"

Mal schauen wie sich die Aktie entwickelt, wenn wir stürmische Zeiten in nächsten Monaten erleben!
Jedenfalls bin ich heilfroh, dass es WPFler gibt die auch in solche kleineren Unternehmen investieren!!


Interessant ist ebenfalls, dass das Unternehmen seit dem 11. August wieder das Aktienrückkaufprogramm gestartet hat. Dies ist meistens nur der Fall, wenn die Unternehmensleitung die aktuellen Kurse für günstig erachtet. Ein weiterer Punkt weshalb ich das Managemant sehr schätze. Gerade im Hinblick auf Übernahmen und deren Finanzierungen ein sehr interessanter Punkt: Die Aktien, die heute für günstige Kurse von der Unternehmensseite gekauft werden, können in Zukunft bei einem erhöhtem Preis ein Teil der Übernahme finanzieren.

Ich würde mir wünschen, wenn es neben ImperatorM und markymark noch weitere User geben würde, die die deutschen Nebenwerte in diesem Forum aufleben lassen. Auch ich könnte das ein oder andere Unternehmen noch vorstellen, jedoch ist die Beteiligung für Diskussionen in letzten Jahren enorm zurückgegangen, sodass man sich den Aufwand oftmals hinterfragt.

#33 Mitglied ist offline   dakac 

  • Forenmitglied
  • Blog anzeigen
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 2.100
  • Registriert: 02. April 07

Geschrieben 17. August 2014 - 20:14

Beitrag anzeigenAdler_92, 17. August 2014 - 20:00:

Interessant ist ebenfalls, dass das Unternehmen seit dem 11. August wieder das Aktienrückkaufprogramm gestartet hat. Dies ist meistens nur der Fall, wenn die Unternehmensleitung die aktuellen Kurse für günstig erachtet. Ein weiterer Punkt weshalb ich das Managemant sehr schätze. Gerade im Hinblick auf Übernahmen und deren Finanzierungen ein sehr interessanter Punkt: Die Aktien, die heute für günstige Kurse von der Unternehmensseite gekauft werden, können in Zukunft bei einem erhöhtem Preis ein Teil der Übernahme finanzieren.

Ich würde mir wünschen, wenn es neben ImperatorM und markymark noch weitere User geben würde, die die deutschen Nebenwerte in diesem Forum aufleben lassen. Auch ich könnte das ein oder andere Unternehmen noch vorstellen, jedoch ist die Beteiligung für Diskussionen in letzten Jahren enorm zurückgegangen, sodass man sich den Aufwand oftmals hinterfragt.


Das wußte ich nicht, vielen Dank. Das Aktienrückkaufprogramm ist gleichzeitig auch ein Airbag für Kursstürze.

WPFler interessieren nicht so sehr für Aktien, als Einzelinvestments. Das ist ein Fakt.

Umso mehr freue ich mich, dass es (noch) User gibt die ihre Gedanken, Recherchen oder auch Erfahrungen miteinander austauschen.
"Bulls make money, bears make money, pigs get slaughtered."

Läster Ecke (Blog)

#34 Mitglied ist offline   John Silver 

  • Unterwegs in Sachen Geld
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 5.004
  • Registriert: 20. August 09


Geschrieben 19. August 2014 - 23:46

Beitrag anzeigenAdler_92, 17. August 2014 - 20:00:

...
Interessant ist ebenfalls, dass das Unternehmen seit dem 11. August wieder das Aktienrückkaufprogramm gestartet hat.
...

Das kann man gerade aktuell gut am Chart ablesen.
Und vielen Dank :thumbsup: für die schöne Vorstellung - ich habe Montag gerade selber ein paar Aktien gekauft. ;)
Vor allem wegen Deiner guten Vorstellung, aber auch weil ich gespannt bin auf die morgigen (d.h. heutigen) Zahlen:

http://www.kps-consu...nzkalender.html
Sure, I could have stayed in the past. I could have even been king. But in my own way, I am king. - Hail to the king, baby.

Börsen-Regel Nummer 6b: Immer den Einstandskurs verteuern!

Aussagen meinerseits stellen keinesfalls Beratungs- oder Anlageempfehlungen dar. To say it another way - don't try this at home or at your stock deposit.

#35 Mitglied ist offline   Highjumper 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 92
  • Registriert: 06. April 07

Geschrieben 20. August 2014 - 16:00

Zwischenmitteilung des Vorstands gemäß § 37 x WpHG innerhalb des 2. Halbjahres des Geschäftsjahres 2013 / 2014

KPS im 3. Quartal des GJ 2013/2014 auf anhaltendem Wachstumskurs

Die KPS AG hat im 3. Quartal des Geschäftsjahres 2013/2014 die für den
Unternehmenserfolg relevanten Kennzahlen Beratungsumsatz und EBIT erneut
deutlich gesteigert. Das Unternehmen erwirtschaftete im 3. Quartal des
Geschäftsjahres 2013/2014 Umsatzerlöse in Höhe von 26,99 Mio. Euro bei
einem EBIT von 3,99 Mio. Euro. Daraus resultiert ein kumuliertes Umsatzplus
von 19,7 % gegenüber den ersten neun Monaten des letzten Geschäftsjahres
2012/2013 (Vj. 68,58 Mio. Euro). Das kumulierte EBIT konnte mit 12,6 Mio.
Euro (Vj. 8,9 Mio. Euro) um 41,6 % gesteigert werden.


http://www.dgap.de/d...333&companyID=9

#36 Mitglied ist offline   Nussdorf 

  • Kaiser Franz Josef
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 1.909
  • Registriert: 26. Januar 06


Geschrieben 20. August 2014 - 17:20

Beitrag anzeigenHighjumper, 20. August 2014 - 16:00:

Zwischenmitteilung des Vorstands gemäß § 37 x WpHG innerhalb des 2. Halbjahres des Geschäftsjahres 2013 / 2014

KPS im 3. Quartal des GJ 2013/2014 auf anhaltendem Wachstumskurs

Die KPS AG hat im 3. Quartal des Geschäftsjahres 2013/2014 die für den
Unternehmenserfolg relevanten Kennzahlen Beratungsumsatz und EBIT erneut
deutlich gesteigert. Das Unternehmen erwirtschaftete im 3. Quartal des
Geschäftsjahres 2013/2014 Umsatzerlöse in Höhe von 26,99 Mio. Euro bei
einem EBIT von 3,99 Mio. Euro. Daraus resultiert ein kumuliertes Umsatzplus
von 19,7 % gegenüber den ersten neun Monaten des letzten Geschäftsjahres
2012/2013 (Vj. 68,58 Mio. Euro). Das kumulierte EBIT konnte mit 12,6 Mio.
Euro (Vj. 8,9 Mio. Euro) um 41,6 % gesteigert werden.


http://www.dgap.de/d...333&companyID=9


Die Zahlen wurden ja nicht so positiv von der Börse aufgenommen.
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.

#37 Mitglied ist offline   Adler_92 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 356
  • Registriert: 25. September 08


Geschrieben 21. August 2014 - 07:36

Die Zahlen sind in erster Linie den Erwartungen entsprechend. Wie immer fällt der Zwischenbericht bei der KPS AG sehr klein aus und Informationen gewinnt man nur wenige. Zuerst einmal die positiven Effekte: Erfreulich ist die Tatsache, dass das Unternehmen es im Vergleich zum vergangenen Jahr geschafft hat, die EBIT - Marge um ca. 2% durchgängig zu steigern. Denn auch in Q3 konnte man die Marge auf 14,8% im Vergleich zu 13,0% im letzten Jahr steigern. Somit ist ein eine EBIT - Marge zum Ende des Geschäftsjahres von ca. 15% mehr als realisitisch, sofern keine all zu hohen Belastungen durch die Unterbringungen der getit - Gruppe entstehen. Weiterhin ist festhalten, dass auch die Auftragsreichweite konstanst größer 18 Monate ist. Nun der etwas kleinere Negativ-Apsekt: Ich hätte mir persönlich etwas mehr Umsatz in Q3 gewünscht. Mit den 26,99 Mio. Euro liegt man gerade 2,5% über dem Vorjahresquartal. Das ist soweit kein Beinbruch, denn das Vorjahresquartal war absolut spitze und die Prognose vom Managemant ist überhaupt nicht in Gefahr. Dennoch wird dieser Effekt einige Anleger enttäuscht haben. Da in sechs Wochen schon das neue Geschäftsjahr beginnt und das Unternehmen den Prognosen treu bleibt, sehe ich überhaupt keine Bedenken, dass die Prognose von Unternehmensseite oder meine eigene Prognose kassiert werden müssen. Im dritten Quartal gab es natürlich noch keinen Einfluss bzgl. der Übernahme der getit - Gruppe, dementsprechend werden die folgenden Quartale diesen Einfluss zeigen und vermutlich für weiteres Wachstum sorgen. Aus diesem Grund mache ich mir überhaupt keine Sorgen und kann weiterhin ruhig schlafen. Die restlichen Zahlen und das Wachstum auf das Gesamtjahr bezogen kann man aus dem obigen Bericht von Highjumper entnehmen.

Dieser Beitrag wurde von Adler_92 bearbeitet: 21. August 2014 - 07:38


#38 Mitglied ist offline   MarcelE 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 26
  • Registriert: 28. Januar 13

Geschrieben 07. September 2014 - 16:53

Wie beurteilst du bei KPS die Verquickung von Eigentümern und Vorstand/Aufsichtsrat? Ich sehe hier mögliche Interessenkonflikte mit den Minderheitsaktionären.
Beispiel:

Zitat

Aufsichtsrat:
Die Bezüge der Aufsichtsräte für ihre Aufsichtsratstätigkeiten
belaufen sich auf 55 (Vorjahr: 55) TEuro. Die Bezüge der Aufsichtsräte
für ihre operative Tätigkeit in der KPS Business Transformation
GmbH belaufen sich auf 6.867
(Vorjahr: 1.004) TEuro

Quelle: KPS Geschäftsbericht 2012/2013

Das sind immerhin 7% des Umsatzes.
Das muss natürlich nicht schlecht sein, aber wenn das Management das Unternehmen beherrscht und böswillig ist (Was ich hier gar nicht unterstellen möchte!!), hat man als Minderheitsaktionär meistens schlechte Karten.
Mich würde interessieren, wie du das bewertest.
Autor des ValueVille

#39 Mitglied ist offline   John Silver 

  • Unterwegs in Sachen Geld
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 5.004
  • Registriert: 20. August 09


Geschrieben 21. Oktober 2014 - 23:11

Beitrag anzeigendakac, 17. August 2014 - 20:14:

...
Das Aktienrückkaufprogramm ist gleichzeitig auch ein Airbag für Kursstürze.
...


Hier kann man das aktuelle Rückkaufprogramm sehr schön sehen:
http://www.kps-consu...nrueckkauf.html

Bei ca. 34,1 Mio Stücken, von denen sich 8,81% im Streubesitz befinden, dauert es noch einige Zeit, bis es keine Aktien mehr gibt, bei einem durchschnittlichen Kauf von 500 Stück pro Tag.
Das scheint nicht viel zu sein, aber immerhin passiert es praktisch jeden Tag in den letzten Monaten.

Trotz des "Absturzes" bleibe ich deshalb noch weiterhin entspannt investiert.
Sure, I could have stayed in the past. I could have even been king. But in my own way, I am king. - Hail to the king, baby.

Börsen-Regel Nummer 6b: Immer den Einstandskurs verteuern!

Aussagen meinerseits stellen keinesfalls Beratungs- oder Anlageempfehlungen dar. To say it another way - don't try this at home or at your stock deposit.

#40 Mitglied ist offline   Adler_92 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 356
  • Registriert: 25. September 08


Geschrieben 22. Oktober 2014 - 06:27

Beitrag anzeigenMarcelE, 07. September 2014 - 16:53:

Wie beurteilst du bei KPS die Verquickung von Eigentümern und Vorstand/Aufsichtsrat? Ich sehe hier mögliche Interessenkonflikte mit den Minderheitsaktionären.
Beispiel:

Zitat

Aufsichtsrat:
Die Bezüge der Aufsichtsräte für ihre Aufsichtsratstätigkeiten
belaufen sich auf 55 (Vorjahr: 55) TEuro. Die Bezüge der Aufsichtsräte
für ihre operative Tätigkeit in der KPS Business Transformation
GmbH belaufen sich auf 6.867
(Vorjahr: 1.004) TEuro

Quelle: KPS Geschäftsbericht 2012/2013


Darüber habe ich mir ehrlich gesagt keine Gedanken gemacht. Ich bin mir sicher, dass wir als Minderheitsaktionär keinen Einfluss darauf haben. Wobei die Bezüge tatsächlich enorm gestiegen sind. Sicherlich ein Punkt, den man für den nächsten Geschäftsbericht beobachten kann.


Beitrag anzeigenJohn Silver, 21. Oktober 2014 - 23:11:

Beitrag anzeigendakac, 17. August 2014 - 20:14:

...
Das Aktienrückkaufprogramm ist gleichzeitig auch ein Airbag für Kursstürze.
...


Hier kann man das aktuelle Rückkaufprogramm sehr schön sehen:
http://www.kps-consu...nrueckkauf.html

Bei ca. 34,1 Mio Stücken, von denen sich 8,81% im Streubesitz befinden, dauert es noch einige Zeit, bis es keine Aktien mehr gibt, bei einem durchschnittlichen Kauf von 500 Stück pro Tag.
Das scheint nicht viel zu sein, aber immerhin passiert es praktisch jeden Tag in den letzten Monaten.

Trotz des "Absturzes" bleibe ich deshalb noch weiterhin entspannt investiert.



Richtig, das Akitenrückkaufprogramm ist natürlich im Verhältnis zum Gesamtkapital nichts besonderes. Dennoch ein Mittel, um evtl. zukünftige Aquisationen zum Teil finanzieren zu können. Könntest du mir erklären, wie du auf die 8,71% im Streubesitz kommst?

Die Kursentwicklung ist natürlich alles andere als erfreulich. Seit dem Hoch im Frühjahr hat der Kurs ca. 40% korrigiert. Das ist natürlich eine Menge Holz und nicht jeder Aktionär, der seit längerer Zeit dabei war konnte zusehen wie seine Gewinne dahin schmelzen. Also gab es natürlich unter den Verkäufern eine ganze Menge Gewinnmitnahmen. Auf dem aktuellem Niveau dürften wir eine Bodenbildung erreicht haben, sodass der Kurs für mich nicht unter 4 Euro rutscht. Dies wäre doch dann tatsächliche eine krasse Unterbewertung. Für die nächsten Monate bleibt weiterhin nichts anderes übrig als sich entspannt zurückzulegen, die Jahreszahlen abzuwarten und bei diesem günstigen Kurs gegebenfalls nachzukaufen.

Dieser Beitrag wurde von Adler_92 bearbeitet: 22. Oktober 2014 - 06:29


 Weiterführende Informationen:

Themenoptionen:


  • 4 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • Du kannst kein neues Thema starten
  • Antworten nicht möglich