Wertpapier Forum: Wertpapier von Großeltern überschreiben?

Zum Inhalt wechseln

Seite 1 von 1
  • Du kannst kein neues Thema starten
  • Antworten nicht möglich

Wertpapier von Großeltern überschreiben? Thema bewerten: -----

#1 Mitglied ist offline   Sammy_91 

  • noch neu hier
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 2
  • Registriert: 11. Januar 17

Geschrieben 11. Januar 2017 - 11:44

Guten Tag alle zusammen,

ich bin verzweifelt auf der Suche nach Hilfe, bisher habe ich nichts hilfreiches finden können ... liegt auch daran dass ich mich mit dem Thema leider gar nicht auskenne und bitte euch mir vielleiht weiter zu helfen.

Thema:
Meine Oma hat seid langer Zeit Aktien eines Unternehmens in Kasachstan( wir leben nun 20 Jahre in Deutschalnd). Leider bleibt meiner Oma aufgrund Krankheit nicht mehr al zu viel Zeit.
Sie möchte mir die Aktien "schenken" bzw. umschrieben.

ich vermute sehr stark das es kein "Aktien Depot" gibt, auch weil man die "erwirtschafteten Gewinne" selbst abholen muss. Dies war bisher nur mit einer beglaubigten Vollmacht möglich.



Viel mehr Information weiß ich aktuell nicht.
Meine Frage ist, gibt es eine Möglichkeit Aktien/Wertpapiere aus dem Ausland möglichst unkompliziert und schnell auf eine andere Person zu Überschreiben oder gar an mich zu verkaufen ?

Ich bitte nochmals um Hilfe und bedanke mich für die Zeit




Gruß Eugen






 Weiterführende Informationen:

#2 Mitglied ist offline   Hellerhof 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 2.148
  • Registriert: 16. August 08

Geschrieben 11. Januar 2017 - 11:52

Moin Eugen,

erstmal musst du in Erfahrung bringen, wie und wo die Anteile der Oma verwahrt werden. Evtl sind es ja auch keine Aktien, sondern bloß Anteile an einer Firma die keine Aktiengesellschaft ist. So klar scheint es mir nämlich nicht, allerdings habe ich keine Anhang vom kasachischen Gesellschaftsrecht.
Wenn du diese Infos hast, kannst du noch neu anfangen nach Infos zu suchen. Ich würde beispielsweise versuchen bei der deutschen Botschaft in Astana nachzufragen (so du denn deutscher Staatsbürger bist) oder bei der kasachischen Botschaft in Deutschland (falls du Kasache bist).

Sonst bleibt dir nur (wäre mein erster Schritt) bei der Firma nachzufragen. Evtl können die dir bei einem "Umschreiben" behilflich sein, allerdings weiß ich die rechtlichen Aspekte nicht einzuschätzen. Da wäre bestimmt ein spezialisierter Anwalt (Wertpapierrecht o.ä.) die richtige Adresse.

Viel Erfolg bei deiner Suche!
Ein grober Überblick über BIP, MCap, Bevölkerung und PPP.

Rollierende Korrelationen gängiger Indizes. Ab 1970. [work in progress]

Früher hieß Respekt, dass ich dich ernst nehme, auch wenn ich nicht deiner Meinung bin. Wenn ich heute eine Meinung nicht teile oder sogar bekämpfe, wird mir vorgeworfen, ich verweigere dem anderen Respekt. Wer so argumentiert, will das freie Wort verbieten.“
Salman Rushdie

#3 Mitglied ist offline   Sammy_91 

  • noch neu hier
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 2
  • Registriert: 11. Januar 17

Geschrieben 11. Januar 2017 - 12:12

Klasse, vielen Dank für den Ansatz !

Dann sind das vermutlich wirklich Anteile.
Habe auch ein Blatt mit allen Informationen und wichtige Nummern zu den Anteilen allerdings auf Russisch, wird aber heute entziffert.
(habe die D. Staatsbürgerschaft :) ) und nehme Kontakt mit der Botschaft in KZ auf .. den Beitrag werde ich auch auf dem laufenden halten.

Wenn dies nicht all zu teuer mit dem Anwalt wäre. Aber als Notlösung bestimmt hilfreich.




Beitrag anzeigenHellerhof, 11. Januar 2017 - 11:52:

Moin Eugen,

erstmal musst du in Erfahrung bringen, wie und wo die Anteile der Oma verwahrt werden. Evtl sind es ja auch keine Aktien, sondern bloß Anteile an einer Firma die keine Aktiengesellschaft ist. So klar scheint es mir nämlich nicht, allerdings habe ich keine Anhang vom kasachischen Gesellschaftsrecht.
Wenn du diese Infos hast, kannst du noch neu anfangen nach Infos zu suchen. Ich würde beispielsweise versuchen bei der deutschen Botschaft in Astana nachzufragen (so du denn deutscher Staatsbürger bist) oder bei der kasachischen Botschaft in Deutschland (falls du Kasache bist).

Sonst bleibt dir nur (wäre mein erster Schritt) bei der Firma nachzufragen. Evtl können die dir bei einem "Umschreiben" behilflich sein, allerdings weiß ich die rechtlichen Aspekte nicht einzuschätzen. Da wäre bestimmt ein spezialisierter Anwalt (Wertpapierrecht o.ä.) die richtige Adresse.

Viel Erfolg bei deiner Suche!






#4 Mitglied ist offline   pianopaule 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 358
  • Registriert: 08. Mai 12

Geschrieben 15. Januar 2017 - 09:38

Ich würde, um die Sache nicht unnötig weiter zu verkomplizieren, mit umschreiben oder schenken erst garnicht anfangen. Ich würde würde versuchen in Erfahrung zu bringen, wie Deine Oma diese Papiere verkaufen und den Gegenwert auf ihr Konto überweisen lassen kann. Das wäre sicher der einfachere Vorgang.

Es sei denn Du möchtest weiterhin mit dieser Firma verbunden bleiben.

 Weiterführende Informationen:

Themenoptionen:


Seite 1 von 1
  • Du kannst kein neues Thema starten
  • Antworten nicht möglich