Search the Community: Showing results for tags 'Mitarbeiteraktien'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Börsenwelt
    • Wirtschaft, Indizes und Währungen
    • Rohstoffe, Edelmetalle und Commodities
    • Fonds und Fondsdepot
    • Anleihen
    • Alternative Kapitalanlagen
    • Versicherungen zur Risikovorsorge
  • Aktien
    • Deutschland
    • Europa
    • Amerika
    • Asien, Australien und Afrika
    • Allgemeines Aktienforum
    • Branchen - Vergleiche und Bewertungen
  • Wissen
    • Allgemeines Börsenwissen
    • Technische Analyse, Fundamentalanalyse, Handelsstrategien
    • Broker, Bank und Handelsmanagement
    • Musterdepots
    • Steuern, Recht und Unternehmensgründung
  • Derivate
    • Zertifikate und Optionsscheine
    • Optionen
    • Forex, Futures und CFDs
  • Verschiedenes
    • Off-Topic
    • Software und Technik
    • Börsenwetten
  • Support
    • Bekanntmachungen
    • Feedback und Anfragen

Marker Groups

There are no results to display.


Found 4 results

  1. Hallo zusammen, gerne würde ich wissen, wie ihr meinen Plan, Mitarbeiteraktien zu kaufen, findet. Ich habe mich im Moment noch nur theoretisch mit dem Thema Aktien/Fonds beschäftigt und bin mir daher nicht sicher, ob ich alles überblicke bzw. richtig verstanden habe. Hier mein Plan: Ich habe die Möglichkeit Mitarbeiteraktien meines Unternehmens (Hauptsitz USA) zu kaufen. Ich kann max. 10% meines Gehalts über 6 Monate "ansparen". Die Aktien werden entweder am 1. oder am letzten Tag dieser 6 Monate gekauft - je nachdem, welcher Kurs niedriger ist. Außerdem erhalte ich vom Kaufpreis 15% Rabatt. Es gibt keine Sperrfrist. Aufgrund des Klumpenrisikos würde ich die Aktien sofort wieder verkaufen (und den Erlös, zusätzlich zu einem Sparplan in einen weltweiten Aktien-ETF, wahrscheinlich MSCI ACWI, anlegen). Steuerlich gesehen macht es ja keinen Unterschied mehr, ob ich die Aktien gleich verkaufe, 1 Jahr oder mehrere Jahre halte, oder? Ziel des Ganzen wäre es, die 15% Rabatt und den Steuerfreibetrag (360 Euro meine ich) mitzunehmen und etwas Erfahrungen (hoffentlich positive ) mit Aktien zu machen. Meine Fragen: 1) Ich habe das Prospekt zwar genau gelesen, bin mir aber nicht sicher, wie der Prozess ist und was man da eigentlich kauft. Wie / Über welches Produkt kann es sein, dass man "zum günstigeren der beiden Kurse" kauft? Kauft man als Mitarbeiter im Endeffekt also eigentlich zuerst Aktienoptionen (während der 6 Monate), die man dann am Ende der 6 Monate ausübt? 2) Theoretisch müsste man ja i.d.R. Gewinn machen wenn man gleich verkauft, da man ja zum günstigeren Kurs abzügl. 15% kauft?! Nur im Extremfall (?), wenn die Aktie sehr volatil ist bzw. das Unternehmen überraschend in große Schwierigkeiten gerät, kann es passieren, dass der Kurs um mehr als 15% nachgibt (zwischen dem Kauf/Einbuchen der Aktien und dem "sofortigen" Verkauf) - korrekt? 3) Haben Mitarbeiterakien noch andere Risiken, abgesehen von dem Klumpenrisiko (also außer den gewöhnlichen Aktienrisiken)? 4) Das Depot ist in den USA - Sollte man dabei was beachten? Das W-8BEN Formular zur Quellensteuerfreistellung habe ich schon ausgefüllt Was haltet ihr von meinen Überlegungen und Strategie? Was habe ich übersehen? Danke!!
  2. Stark vereinfachte Beschreibung der Situation: Ein Freund von mir arbeitet seit Anfang des Jahres bei Sanofi. Dort kann er im Rahmen eines Mitarbeiterprogramms aktuell Aktien 20% unter Börsenwert kaufen, mit einer Haltefrist von min. 5 Jahren. Der Geldwerte Vorteil muss versteuert werden, sodass es effektiv noch ca. 10% unter Börsenwert ist. Er möchte ca. 12k investieren. Abgesehen von Klumpenrisiko und dem restlichem Depot, ist das ein guter Deal? Ich habe durch die Suche im Forum hier von Mitarbeiteraktienprogrammen gelesen, die mir deutlich besser erscheinen. Deshalb überlege ich, ihm stattdessen zum Kauf eines ACWI-ETFs zu raten.
  3. Hallo Forum, ich arbeite für ein deutsches Unternehmen, welches eine 100%ige Tochter eines französischen Unternehmens ist. Das Unternhemen ist eine Aktiengesellschaft, deren Aktien im CAC gelistet sind. Wir haben die Möglichkeit Mitarbeiteraktien mit einer Sperrfrist von 5 Jahren zu kaufen und bekommen je gekaufter Aktie (welche in einem Fonds von Amundi kostenfrei verwaltet werden) eine Aktie vom Unternehmen on Top. Maxbetrag 3000 €. Spannend finde ich, dass beim Verkauf der erworbenen Anteile, diese als "Gehalt" ausgezahlt und entsprechend besteuert werden. Was haltet ihr davon? Danke und Grüße Michi