EZB - Europäische Zentralbank, Euribor

305 posts in this topic

Posted

Diese Geschichte betrifft wahrscheinlich nur die LIBOR-Sätze für US-Dollar. Der EURIBOR scheint davon nicht betroffen.

 

Die Schwäche dieser Interbankenbenchmarks ist tatsächlich, dass hier nur indikative Kurse für die Statistik gemeldet werden, zu den aber kein einziges Geschäfts gemacht wurde/gemacht werden muss. Wie kann man nun erkennen, ob die Sätze realistisch sind? Der Geldmarkt ist wenig transparent, wer mit wem zu welchen Sätzen handelt ist häufig nicht öffentlich verfügbar. Die beste Orientierung sind deshalb die Auktionen der Zentralbanken. Wenn die Banken hier höhere Sätze bieten als den LIBOR/EURIBOR dann ist das ein recht klares Zeichen, dass etwas nicht stimmt. Beim Dollar-LIBOR ist genau das passiert.

 

Wieso sollte der LIBOR betroffen sein und der EURIBOR nicht?

 

Nur sind die meisten Offenmarktgeschäfte nicht so lange (4 Wochen).

 

Das Problem ist nur, dass diese Benchmark für alle möglichen und unmöglichen Geschäfte herangezogen wird. z.B. viele Strukturierte Produkte oder Swaps...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Wieso sollte der LIBOR betroffen sein und der EURIBOR nicht?

 

Nur sind die meisten Offenmarktgeschäfte nicht so lange (4 Wochen).

 

Es sind die LIBOR-Sätze für den US-Dollar. Den LIBOR gibt es für verschiedene Währungen. Die LIBOR-Sätze für den Euro weichen nur minimal vom EURIBOR ab. Die EZB hat schon länger auch Tender über 3 Monate. Deshalb wurde hier wohl gar nicht erst versucht zu manipulieren. Bei den noch längeren Sätzen gibt es aber tatsächlich keine Vergleichsmöglichkeit. Die FED hat diese mittelfristigen Geschäfte erst vor kurzem eingeführt und dabei fiel eben diese Diskrepanz auf. Die Vereinigung, die den LIBOR erhebt arbeitet nun an neuen Regeln, die solche Manipulationen verhindern sollen. Gut wär es, da wie du sagst viele andere Verträge auf diese Sätze aufsetzen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ähnlich hatte sich auch Bundesbankpräsident Axel Weber im geäußert. Die Option einer Zinssenkung ist für mich ausgeschlossen, solange mittelfristig Gefahr für die Preisstabilität besteht, sagte das EZB-Ratsmitglied. Wenn derzeit an den Finanzmärkten mitunter über Zinssenkungen spekuliert wird, dann ist das in meinen Augen Wunschdenken."

 

www.handelsblatt.com

 

Klartext reden nennt man sowas wohl...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

So, wenn jetzt noch irgendeine Bank von Zinssenkung schreibt ruf ich persönlich die Männer mit den weisen Kitteln!

 

Die Tür für Zinserhöhung(en) ist auf....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

ich war eben etwas verwundet als ich gelesen habe dass die EZB die kredite in Dollar und Euro steigert http://www.swissinfo.ch/ger/news/newsticke...amp;positionT=2

 

mir was nicht bewusst, dass die EZB dollar ausgeben kann :-?

 

dann könnte die EZB ja unmengen an dollar krediten ausgeben und die inflation des dollars hochtreiben. wie kann das denn möglich sein? oder ist das einfach geld, was sich die EZB zuvor von der FED geliehen hat bzw gegen Euro getauscht hat?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

ich war eben etwas verwundet als ich gelesen habe dass die EZB die kredite in Dollar und Euro steigert http://www.swissinfo.ch/ger/news/newsticke...amp;positionT=2

 

mir was nicht bewusst, dass die EZB dollar ausgeben kann :-?

 

dann könnte die EZB ja unmengen an dollar krediten ausgeben und die inflation des dollars hochtreiben. wie kann das denn möglich sein? oder ist das einfach geld, was sich die EZB zuvor von der FED geliehen hat bzw gegen Euro getauscht hat?

 

Ja, die EZB und die FED haben nen Swap Vertrag geschlossen. Die EZB kann nun Dollar ausgeben und die FED EUR. Üblich war das bisher zwar nicht. Aber in der Finanzkrise heiligt der Zweck die Mittel...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

welchen sinn macht das denn?? ist das unbegrenzt von der zeit und von der geldmenge??

 

ist das nicht extrem risokoreich. schließlich hat die ezb oder die fed kaum noch möglichkeiten ihr inflationsziel in den augen zu behalten.

mit welchem zinssatz werden dann eigentlich euro und dollar ausgeliehen?

 

verleiht die fed jetzt euro mit deren zinssatz???

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

welchen sinn macht das denn?? ist das unbegrenzt von der zeit und von der geldmenge??

 

ist das nicht extrem risokoreich. schließlich hat die ezb oder die fed kaum noch möglichkeiten ihr inflationsziel in den augen zu behalten.

mit welchem zinssatz werden dann eigentlich euro und dollar ausgeliehen?

 

verleiht die fed jetzt euro mit deren zinssatz???

 

Der letzte Dollartender war mit Bietungsverfahren. Also die Banken bieten Zinssätze und dann wird zugeteilt. Wie die Amis das handhaben weiß ich nicht. Schau doch mal auf die Seite der EZB. Da wird sicher was zum Swap veröffentlicht worden sein.

 

Sinn amcht das Ganze...hm bin ich jetzt spontan überfragt. Aber ich denke mal Europäische Banken werden schon auch ne ganze Menge Geschäfte in USD machen und umgedreht. Also brauchen sie zur Refi auch USD.

 

Das Infltionsziel interessiert die Fed schonmal gar nicht und die EZB ... naja wenn man bei über 3% Inflation die Zinsen senkt. Kannst dir ja ausdenken wo ihnen im Moment das Inflationsziel vorbeigeht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

ich grabe diesen wunderbaren Thread mal wieder aus. Grund ist diese Grafik

 

_Einlagen_bei_EZB.gif

 

Quelle: DWS Active

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Bärenbulle

Interessant. Gibt es die Grafik auch in neu? Die Differenz zwischen EURIBOR und 3-Monats-EONIA-Swap sinkt in den letzen 2-3 Wochen sehr stark. Das würde ja auf eine Entspannung hindeuten. Ob die Einlagenfazilität der EZB dies ebenfalls reflektiert wäre hochspannend.

post-12435-1229640509_thumb.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ist halt die Frage ob die letzten Tage noch aussagekräfig sind; ich persönlich bin schon im Skiurlaub, und ich könnte mir vorstellen, dass es vielen Menschen ähnlich geht, inklusive institutionellen Anlegern, und das ganze erst nächstes Jahr wieder wichtig wird. so long...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

ich grabe diesen wunderbaren Thread mal wieder aus. Grund ist diese Grafik

 

_Einlagen_bei_EZB.gif

 

Quelle: DWS Active

 

... und bei der Fed sieht es noch viel schlimmer aus :D Also das ganze Geld muss irgendwann wieder richtig ran; Junge, Junge - das wird was :thumbsup:

 

Von daher sollte es sich lohnen, Ausbrüche zu handeln. Wenn hier ein Trend losgetreten wird, könnte das was ordentliches werden. Schau ma mal :)

 

Gruß Balu

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Denkt ihr das es am Donnerstag dann eine weitere Leitzinssenkung um 25 oder sogar 50 Basispunkte geben wird oder nicht ?

 

Was man liest sieht es nach einer weiteren Leitzinssenkung aus, aber der 12 Monate Euribor ist diese Woche eh schon unter 3% gefallen, und wenn dan der Leitzinssatz weiter gesenkt wird komt es noch dazu das der 12 Monate Euribor unter die Inflationsrate faellt und das ist dann nicht mehr gut

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Denkt ihr das es am Donnerstag dann eine weitere Leitzinssenkung um 25 oder sogar 50 Basispunkte geben wird oder nicht ?

 

Was man liest sieht es nach einer weiteren Leitzinssenkung aus, aber der 12 Monate Euribor ist diese Woche eh schon unter 3% gefallen, und wenn dan der Leitzinssatz weiter gesenkt wird komt es noch dazu das der 12 Monate Euribor unter die Inflationsrate faellt und das ist dann nicht mehr gut

 

Die Inflation lag im Dezember gerade noch bei 1.6 %. Also ist da schon noch Spielraum vorhanden, hoffe ich.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by odenter

Ich glaube nicht. Es brechen nur in einigen Branchen die Aufträge weg. Von Krise kann man also eigentlich nicht reden.

Niedrige Zinsen bringen ja nur starke Inflation, zumindest irgendwann, was haben wir davon?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

definitiv JA. Die Frage ist nur um wieviele Punkte. :rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by iced_earth_fan

Das einzige Ziel der EZB Zinspolitik ist die Wahrung der Währungsstabilität - Also eine Inflationsrate von nahe aber unter 2%.

 

Ich sehe nicht viel Spielraum für eine Zinssenkung - aber der Einfluss auf die Kurse in letzter Zeit war ja sowieso gering.

 

Ich persönlich würde mir eine nur sehr geringe Senkung wünschen um den € ggü. dem $ zu stärken um günstig in den USA einsteigen zu können.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Das einzige Ziel der EZB Zinspolitik ist die Wahrung der Währungsstabilität - Also eine Inflationsrate von nahe aber unter 2%.

 

Ich sehe nicht viel Spielraum für eine Zinssenkung - aber der Einfluss auf die Kurse in letzter Zeit war ja sowieso gering.

 

Ich persönlich würde mir eine nur sehr geringe Senkung wünschen um den ggü. dem $ zu stärken um günstig in den USA einsteigen zu können.

 

wenn du dir das verhältniss EUR/Dollar der letzten tage anschaust, dann ist da eine zinssenkung schon eingepreist. :-

klar ich wünsch mir auch einen starken EURO, ich möchte dieses jahr noch mindestens zwei mal in Urlaub fahren. B)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich behaupte mal: Nein

 

Und zwar aus dem einfachem Grund, dass Morgen gar keine EZB Sitzung ist :rolleyes:

 

http://www.ecb.int/events/calendar/mgcgc/html/index.en.html

 

Ok. Dann ändere ich meine Meinung auf NEIN. :blushing:

Der Zinssatz wird dann eben auf der nächsten Sitzung angepasst.

Übrigens sind die EU-Erzeugerpreise im November um -1,9% zurückgegangen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Bis jetzt waren die EZB Sitzungen immer am ersten Donnerstag im Monat, deswegen hätte ich gedacht das da die nächste am 8.1.2009 wäre.

 

Aber die Inflationsrate 2008 war fuer die Eurozone bei 2,1% und fuer Deutschland auf 2,6%. Und der 12 Monate Euribor sollte normal 0,5% bis 1,5% ueber der Inflationsrate liegen, das waeren dann 2,6% bis 3,6%. Aktuell ist der 12 Monate Euribor bei 2,9 Prozent und faellt weiter.

 

Da waere es jetzt besser den Leitzinssatz erstmal bei 2,5% zu lassen, und dann vielleicht im März oder/und April wieder leicht zu erhoehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Bis jetzt waren die EZB Sitzungen immer am ersten Donnerstag im Monat, deswegen hätte ich gedacht das da die nächste am 8.1.2009 wäre.

 

Aber die Inflationsrate 2008 war fuer die Eurozone bei 2,1% und fuer Deutschland auf 2,6%. Und der 12 Monate Euribor sollte normal 0,5% bis 1,5% ueber der Inflationsrate liegen, das waeren dann 2,6% bis 3,6%. Aktuell ist der 12 Monate Euribor bei 2,9 Prozent und faellt weiter.

 

Da waere es jetzt besser den Leitzinssatz erstmal bei 2,5% zu lassen, und dann vielleicht im März oder/und April wieder leicht zu erhoehen.

 

anja, du bist echt ein hübsches mädchen ;) , aber was interessiert die ezb die inflationsrate von 2008?

Die EURO-Inflationsrate lag im Dezember 2008 bei 1,6% (niedrigster Wert seit Okt.'06). Ich glaube der Jahreswert von 2008 ist für diesen Zweck eine zu grobe Kennzahl.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by DrFaustus

Vielleicht lernt man auch einfach aus den Fehlern der Vergangenheit. Ein niedrigerer Leitzins bringt in der jetzigen wirtschaftlichen Lage gar nichts. Man müsste die niedrigen Zinsen schon direkt an die Unternehmen weitergeben. Die "Schaltstelle" Banken funktioniert im Moment einfach nicht...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Elvis77

Aber auch wenn die Schaltstelle der Banken nicht funktioniert, hilft es nicht dann dabei die Banken schneller zu sanieren und damit den Kreditmarkt zügiger wieder zum Leben zu erwecken, weil die Bankmargen höher sind?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Wenn man garantieren könnte dass das funktioniert. Wäre es eine Überlegung wert die Bank zu Lasten der Allgemeinheit zu sanieren...

Trotzdem würde ich als Ratsmitglied dagegen stimmen. Die EZB ist nicht der Banken sondern den Bürgern verpflichtet! :teach:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now