Deutsches Börsenrecht zu lasch?! Fricks Tage sind gezählt

384 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

Hallo,

 

 

ich habe beim Lesen diverser Einführungsbücher in die Börse erfahren, dass angeblich das deutsche Börsenrecht viel lascher sein soll als das amerikanische!? Da ich kein Jurist bin, interessieren mich auch nicht die Einzelheiten, aber es wurde unter anderem behauptet, dass frontrunnig in den USA viel härter bestraft würde.

 

Hätte es M. Frick in den USA rechtlich gesehen eindeutig schwerer, die Leuten abzuzocken?

 

In den anderen großen deutschen Börsenforen mehrt sich die Kritik gegen Frick: immer mehr Leute veröffentlichen ihre ABO Emails und ich denke, ihr wisst auch, dass die großen Frickschen Aktien (alles mit "Star-" etc.) so richtig an Wert verlieren.

Ein Leser hat auch eine detailierten Beitrag über Fricks Strategien veröffentlicht, den ich bei Interesse hier hochladen könnte.

Desweiteren wurde kürzlich ein Forum initiiert, an das sich alle "Frickgeschädigten" wenden sollten, um eine Sammelklage zu ermöglichen. Die Seite existiert nicht mehr.

 

Fricks Tage sind also gezählt und was ist nun dran, beim Vergleich des deutschen Börsenrechts und dem der USA? Wieso kann einer wie Frick schon im dritten Jahr Millionen vernichten?

 

Bitte um Beiträge:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ein Leser hat auch eine detailierten Beitrag über Fricks Strategien veröffentlicht, den ich bei Interesse hier hochladen könnte.
nur zu! Bin übrigens kein Jurist wobei allgemein bekannt ist dass du in den USA schnell verklagt wirst und noch schneller eingesperrt wirst es sei denn dein Nachname endet mit H.

 

es gibt aber in den USA eine ähnlich aufgebaue Serie wie die von M.F. (wobei tendiziell er eher abgeschaut) hat. Und der Typ moderiert immer noch fröhlich vor sich hin.

 

Gruß

 

W.Hynes

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Desweiteren wurde kürzlich ein Forum initiiert, an das sich alle "Frickgeschädigten" wenden sollten, um eine Sammelklage zu ermöglichen. Die Seite existiert nicht mehr.

mal außen vor gelassen, daß ich jede bewegung, die dem rattenfänger endlich das handwerk legt, prinzipiell begrüße, sind solche foren mit dem ziel eine "sammelklage" zu ermöglichen, nach deutschem recht blanker unfug, da das hiesige rechtssystem keine sammelklagen kennt. diese gibt es in der den meisten mitbürgern bekannten form ausschließlich als CLASS ACTIOn SUIT in den USA.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Du hast recht :thumbsup:

 

und wie war das mit der Sammelklage gegen die Telekom..

rund 15.000 Aktionäre hatten beim Landgericht Frankfurt Klage eingereicht,

man nannte das zwar "Bündelprozess", aber

 

Das Argument Sammelklage

Nicht wenige der 15.000 Telekom-Kläger wurden damals mit dem Begriff Sammelklage gelockt, obwohl es dieses Rechtsinstrument in Deutschland gar nicht gibt. So mancher wird sich schon über die erste Anwaltsrechnung gewundert haben - und wird sich noch mehr wundern, wenn die Gerichtskosten noch dazu kommen. Denn von gemeinsamen Kampf und geteilten Kosten kann im deutschen Rechtssystem keine Rede sein: Jede einzelne Klage wird einzeln behandelt und berechnet.

http://www.sr-online.de/nachrichten/1098/247418-print.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Grumel

Was Frick macht ist in Deutschland höchstwahrscheinlich legal. Davon abgesehn - die TV Sendung ist ja garnicht der Kritikpunkt.

 

PS: wer gegen Frick vorgehen will sollte sich vielleicht nicht ganz auf sein Niveau herablassen und ein bischen mehr Professionalität statt Marktschreierei verwenden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Das, was Frick macht, darf nicht verboten sein. Er gibt nur Anlageempfehlungen heraus und speist die Kaufkurse eben direkt in sein Depot ein, der Anleger, der eventuell erst einen Tag später kauft hat dann eben einen schlechtern Kurs. Einen anderen Kritikpunkt an Frick sehe ich nicht.

 

Er nutzt eben nur die Dummheit einiger unerfahrener Anleger aus, aber die müssten einmal seinen Namen bei Google ein geben und schon wären sie gewarnt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

hat der gute Markus doch clever gemacht, sich mit einem kl.Obulus in grosse deutsche Spenden-Galas eingekauft, das war nicht nur kostenlose Riesenwerbung, sondern katapultiert ihn in die ehrenwerte Gesellschaft,

 

glaube nicht, dass er Illegales tut,

 

und die Moral von der Geschicht: traue einem Ehrenmann nicht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

23.02.2007 13:04:11 - AKTIENCHECK.DE

Der Wertpapierexperte Markus Frick sieht in der Rubrik Kolumne von "aktiencheck.de" weiteres Potenzial für die XXXXXX-Aktie

 

post-5594-1181382404_thumb.gif

(Name zensiert wegen OTC-Regelung)

 

 

Kann ja nicht immer klappen. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ein Schelm wer bei den Voluminas vor der Empfehlung böses denkt....

 

Wann wird der Bäcker endlich zurück in seinen Backofen geschoben? :'(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

23.02.2007 13:04:11 - AKTIENCHECK.DE

post-5594-1181382404_thumb.gif

(Name zensiert wegen OTC-Regelung)

Kann ja nicht immer klappen. :D

 

Man sieht ja das eindeutige Kaufsignal Mitte Februar. Ich rechne mit einer starken Erholung im Jahre 2057. :lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Zum einen könnte man die Machenschaft von Frick in der Weise behindern, wenn betroffene sich an die Öffentlichkeit wenden und ihre Erfahrungen mit Frick seinen Abos veröffentlichen.

 

In seinem Gästebuch gibt es nur positive Einträge, was sich mit den im Internet veröffentlichen neg. Beträgen von Usern nicht deckt, wenn das nicht schon stuzig macht.

 

Wie sieht es eigentlich mit Verbot der Kurs- und Marktpreismanipulation (§ 20 a WpHG) aus.

http://www.tradersjournal.de/tj-manipulation.php

 

Eine absichtliche, d.h. wissentlich und gewollte Täuschungshandlung ist nicht erforderlich; es reicht aus, wenn der Täter weiß, dass die Täuschungshandlung zur Marktpreiseinwirkung grundsätzlich geeignet sein kann

Das würde auf Frick zutreffen und die BaFin müßte rechtliche Schritte gegen ihn einleiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Elvis77

Kursmanipulationen gibt es natürlich an jeder Börse. Das lässt sich nie ganz verhindern.

Soweit ich weis gilt die amerikanische Börsenaufsicht SEC zu den professionelsten, strengsten und besten der Welt.

 

Die deutsche Börsenaufsicht hingegen hat den Ruf eine der unfähigsten und laschesten der Industrieländer zu sein.

Im Gegenzug ist glaube ich die Kontrolle der Bilanzen bei uns vergleichsweise gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

hier hat sich mal jmd die Mühe gemacht und etwas recherchiert...

lang aber sehr informativ!

 

http://www.wallstreet-online.de/dyn/commun...p;thread_page=1

 

 

Das ist ein Hammerbericht :thumbsup: . Ich hoffe das reicht der Staatsanwaltschaft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Benutzername: BMO (gesperrt)

Registriert seit: 02.02.2001 [ seit 2.317 Tagen ]

Benutzer ist momentan: Online seit dem 08.06.2007 um 17:21

Erstellte Themen: 8 [ 272 - Verhältnis Postings zu Threads ]

Alle Threads anzeigen

Erstellte Antworten: 2175 [ Durchschnittlich 0,9386 Beiträge/Tag ]

Postings der letzten 30 Tage anzeigen

Freunde: 0

 

... so eine Frechheit !!! Und aus dem Russoil-Thread wurde das erste Posting von BMO gelöscht !!!

http://www.wallstreet-online.de/dyn/commun...p;thread_page=4

 

 

Da hat man den Beitragsersteller gesperrt bei WO. Die Wahrheit schmerzt manchen, wohl auch WO.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

... so eine Frechheit !!! Und aus dem Russoil-Thread wurde das erste Posting von BMO gelöscht !!!

Kann nur empfehlen, den Bericht bei sich lokal zu speichern, bevor WO ihn löscht! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich denke das sollte selbst der Bafin reichen, um gegen ihn zu ermitteln.

 

Ich werde gleich eine Meldung an die Bafin erstatten mit Verweis auf den Thread, vielleicht machen hier ja ein paar mit, damit die Meldung nicht in dem Haufen anderer verschwindet (meine letzte Meldung von Insiderhandel bei der Bafin über andere Pusher schien bisher erfolglos).

 

http://www.bafin.de/beschwerden/verdacht.htm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Grumel

Wenn ihr euch da mal nicht täuscht. Der eigentliche Skandal ist übrigens meiner Ansicht nach nicht dass Frick nicht hinter Gittern - Solche Pushereien sind rechtlich halt schwierig, der Skandal ist dass er noch munter auf n24 rumhüpft auch wenns net Klatschsender fragt man sich da schon.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wenn ihr euch da mal nicht täuscht.

 

In welcher Beziehung ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Der User wurde bei W:O übrigens wieder entsperrt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

In welcher Beziehung ?

 

In der Beziehung dass so ein W:O Beitrag zu irgendwelchen Konsequenzen für Frick führt. Gut -vielleicht gibts ja tatsächlich "Ermittlungen" aber wiviele Davon auch zu Anklagen führen bei der Bafin ist ja bekannt.

 

Ist ja nun auch nichts grundsätzlich neues was da steht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Der User wurde bei W:O übrigens wieder entsperrt.

 

Habs gelesen :thumbsup: . Hier sein neuster Beitrag nach der Sperre.

http://www.wallstreet-online.de/dyn/commun...;thread_page=18

 

In der Beziehung dass so ein W:O Beitrag zu irgendwelchen Konsequenzen für Frick führt. Gut -vielleicht gibts ja tatsächlich "Ermittlungen" aber wiviele Davon auch zu Anklagen führen bei der Bafin ist ja bekannt.

 

Ist ja nun auch nichts grundsätzlich neues was da steht.

 

Für´s TV ist das allerdings ein Fressen, wenn was dran ist.

 

Seit gestern Nacht ist durchgesickert, das der Make Money Blog auf www.n24.de NICHT zensiert wird und es tauchen bereits die ersten persönlichen Grußbotschaften an Herrn Frick auf.

 

Für jeden, der sich dieses Spektakel mal anscheuen will:

http://www.n24.de/tv/sendungen/make_money/.../index.php?blo

 

Hier wird sich im Laufe der nächsten Tage sicher auch noch einiges tun :-)

http://www.wallstreet-online.de/dyn/commun...;thread_page=18

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Frick selbst nimmt die Papiere nur "virtuell" in sein Musterdepot auf. Für die Performance sorgen seine Anhänger durch ihre Kaufaufträge schon selbst. Fatal ist das Prozedere jeweils nur für die Käufer, die auf den Zug zu spät aufgesprungen sind. Denn in einer Vielzahl von Fällen sackt der Kurs der zuvor empfohlenen Papiere wieder auf Ausgangsniveau, wenn die Leithammel in der Anleger-Herde "Kasse gemacht" haben.

http://boerse.ard.de/content.jsp?key=dokument_219792

 

Nur virtuell, den Verdacht hatte ich schon immer.

 

 

 

"Gutes Verhältnis zu meinem Geld"

So umstritten die Methoden des Markus Frick sind, illegal ist es in Deutschland nicht, Aktien zum Kauf oder Verkauf zu empfehlen. Ein Nachweis, dass Frick sich selbst über Börsengeschäfte seine Empfehlungen zunutze gemacht hat, konnte bislang nicht erbracht werden. Warum sollte er auch? Die Einnahmen, die er mit seinen kostenpflichtigen Services erzielt, dürften sich mehr auszahlen als das geschickteste Börsenhändchen. Wie schreibt Frick in seiner Selbstdarstellung im Internet unter der Rubrik "Erfolgsidee": "Ich pflege ein gutes Verhältnis zu meinem Geld!"

http://boerse.ard.de/content.jsp?go=meldun...dokument_219796

 

Wenn man dem Bericht glauben scheckt, wird es der Staatsanwalt schwer haben mit Markus Frick.

 

Wenigstens werden einigen blinden Anhängern die Augen geöffnet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden