mylowg

Fresenius Anleihen: Hohe Rendite aber auch sicher?

222 posts in this topic

Posted

ist das ne Macke von Düsseldorf oder stimmt das wirklich "Zinslauf ab 15.03.2012" ?

ansonsten 1k-Stückelung gewohnt für Privatanleger geeignet

 

hat einer das Passwort zur Hand ?

 

Die Zinsen werden 2mal im Jahr gezahlt. Der angegebene Termin ist der erste Zintermin. Ausgabetermin ist der 14.9.11. siehe unten

 

Auch die Börse Stuttgart, wo schon gehandelt wird, sind die Angaben sehr mager.

 

Auszug aus dem Prospekt, deutsche Übersetzung:

 

Zusammenfassung des Angebots

Die nachfolgende Zusammenfassung erla¨utert die wesentlichen Bedingungen der Schuldverschreibungen. Einige

der nachstehend beschriebenen Bedingungen unterliegen wesentlichen Einschra¨nkungen und Ausnahmen. Der

Abschnitt ,,Description of the Notes" in diesem Prospekt/diesem Offering Memorandum entha¨lt eine ausfu¨hrlichere

Beschreibung der Bedingungen der Schuldverschreibungen.

Dollar-Emittent . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Fresenius Medical Care US Finance II, Inc., eine nach dem Recht des

Bundesstaates Delaware, zum Zwecke der Begebung, der Ausgabe und des

Verkaufs von auf Dollar lautenden Schuldverschreibungen gegru¨ndete

hundertprozentige Tochtergesellschaft der Fresenius Medical Care AG &

Co. KGaA.

Euro-Emittent . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . FMCFinance VIII S.A., eine nach dem Recht von Luxemburg zum Zwecke

der Begebung, der Ausgabe und des Verkaufs von auf Euro lautenden

Schuldverschreibungen gegru¨ndete hundertprozentige Tochtergesellschaft

der Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA.

Angebot der auf Dollar lautenden

Schuldverschreibungen . . . . . . . . . . . . . $400.000.000 Gesamtnennbetrag 6,50 % Schuldverschreibungen, fa¨llig

2018.

Angebot der auf Euro lautenden

Schuldverschreibungen . . . . . . . . . . . . . A400.000.000 Gesamtnennbetrag 6,50 % Schuldverschreibungen fa¨llig

2018.

Ausgabetag . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14. September 2011.

Stu¨ckelung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Die auf Dollar lautenden Schuldverschreibungen werden in einer

Stu¨ckelung von $2.000 und daru¨ber hinaus in weiteren Stu¨ckelungen von

je $1.000 angeboten. Die auf Euro lautenden Schuldverschreibungen

werden in einer Stu¨ckelung von 1.000 und daru¨ber hinaus in weiteren

Stu¨ckelungen von je 1.000 angeboten.

Lieferung der Schuldverschreibungen . . . Die Lieferung der auf Dollar lautenden Schuldverschreibungen an

Investoren erfolgt durch Depotgutschrift durch die Depository

Trust Company und die Lieferung der auf Euro lautenden Schuldverschreibungen

an Investoren erfolgt durch Depotgutschrift durch Euroclear

oder Clearstream, jeweils am oder um den 14. September 2011.

Form der Schuldverschreibungen . . . . . . Die Schuldverschreibungen werden durch eine oder mehrere

Globalurkunden ohne Zinsscheine verbrieft.

Laufzeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Auf Dollar lautende Schuldverschreibungen - 15. September 2018.

Auf Euro lautende Schuldverschreibungen - 15. September 2018.

Zinssatz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Die auf Dollar lautenden Schuldverschreibungen werden mit einem

ja¨hrlichen Zinssatz von 6,50 % verzinst, jeweils halbja¨hrlich nachtra¨glich

zahlbar in bar. Die auf Euro lautenden Schuldverschreibungen werden mit

einem ja¨hrlichen Zinssatz von 6,50 % verzinst, jeweils nachtra¨glich zahlbar

in bar.

Zinszahlungstage . . . . . . . . . . . . . . . . . . Auf Dollar lautende Schuldverschreibungen und auf Euro lautende

Schuldverschreibungen am 15. Ma¨rz und 15. September jeden Jahres,

beginnend ab dem 15. Ma¨rz 2012. Die Zinszahlung am 15. Ma¨rz 2012

deckt den Zeitraum vom Ausgabetag bis zum 15. Ma¨rz 2012 ab.

 

 

Leider sind die Sonderzeichen beim Kopieren etwas durcheinandergekommen.

 

 

Investor93

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

 

FMC FINANCE VIII S.A. EO-NOTES 2011(11/18) REG.S WKN: A1GVFF

wird heute mit 108 in Stuttgart gehandelt. Ich habe zu 100,4 gekauft. Die Differenz ist verlockend. Aber ich glaube ich bleibe doch bei dem Papier und freue mich über die Rendite.

 

Fixed Income meldete, dass FMC Finance VIII S.A. jetzt auch noch einen Floater emittiert hat (A1GWCF), der ausschließlich bei Institutionellen plaziert werden sollte. In Stuttgart kann man das Papier aufrufen. Es gibt aber nur einen Geldkurs und keine Umsätze. Offensichtlich haben sich die Erstzeichner die Papiere in den Tresor gelegt und handeln nicht damit.

 

Als Floater 3 Monats Euribor + 350 Basispunkte, aktuell 5,072% ist ja nicht schlecht.

 

=1491&cHash=e3911cda45"]Quelle fixed-income.org

 

 

Investor93

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Nach einem Jahr (die 5,25% A1GLY6 steht mittlerweile bei 101,25% und rentiert noch mit 5,1%) gibt es mal wieder was Neues von FMC:

 

5,25% FMC Finance VII S.A. EO-Notes 2012(12/19) mit WKN A1GZNX, wie gewohnt mit halbjährlicher Kuponzahlung und Mindesteinsatz 2k (?). Parallel dazu wurde eine USD-Anleihe mit etwas höherem Kupon und etwa doppeltem Volumen emittiert. Auch das hat Tradition, genauso wie das Nicht-zur-Verfügung-stellen der Anleihebedingungen (hallo Prospektständer :thumbsup: )

 

Der Handel (heute etwa 3 Mio, vorzugsweise in STU) läuft knapp unter 101,5% ab, was einer Rendite für das 7-jährige Papier von 5,1% entspricht (also ein Abschlag von nur 7 Punkten gegenüber dem jetzt 9-jährigen).

 

Wenn wir uns bei Börse STU mithilfe des Aneliehenfinders nach vergleichbaren Papieren umschauen, stellen wir fest, dass es

 

1. nur sehr wenige gibt (7 Jahre, kleinteilig, Rendite 5,x)

2. keine reinrassigen Corporates (Non-Financials) darunter sind

2. alle anderen bei ähnlicher Rendite ein deutlich besseres Rating aufweisen (A anstelle von BB)

Außerdem stellen wir fest, dass die IR-Seite von FMC das Papier noch nicht wahrgenommen hat.

Weiterhin stellen wir fest, dass im Forum kaum noch Interesse für nomal ausgestattete Corporates besteht, wenn es um nicht ausgesprochene High-Yielder handelt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Weiterhin stellen wir fest, dass im Forum kaum noch Interesse für nomal ausgestattete Corporates besteht, wenn es um nicht ausgesprochene High-Yielder handelt.

 

Ist in letzter Zeit was namhaftes, 1k-Stückelung und mit mehr als 4 % Rendite rausgekommen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ist in letzter Zeit was namhaftes, 1k-Stückelung und mit mehr als 4 % Rendite rausgekommen?

Falls du die als namhaft durchgehen lässt:

 

A1GZND (4,25% Grenke 2015)

A1GZDT (5,00% Wienerberger 2015)

 

Es ist aber in der Tat bemerkenswert, wie die 100k-Seuche so langsam um sich sich greift. Und weiterhin gebe ich auch gerne zu, dass sich auf meiner Rentierweide zurzeit auch nur ein echter Non-Financial-Corporate tummelt (GZF).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Falls du die als namhaft durchgehen lässt:

 

A1GZND (4,25% Grenke 2015)

A1GZDT (5,00% Wienerberger 2015)

 

Es ist aber in der Tat bemerkenswert, wie die 100k-Seuche so langsam um sich sich greift. Und weiterhin gebe ich auch gerne zu, dass sich auf meiner Rentierweide zurzeit auch nur ein echter Non-Financial-Corporate tummelt (GZF).

 

Nicht wirklich. :blushing:

Sind beide ok, aber ein unbedarfter, nicht-im-Internet-nach-Bonds-Suchender kennt die beiden Firmen nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by John Silver

...

Es ist aber in der Tat bemerkenswert, wie die 100k-Seuche so langsam um sich sich greift. Und weiterhin gebe ich auch gerne zu, dass sich auf meiner Rentierweide zurzeit auch nur ein echter Non-Financial-Corporate tummelt (GZF).

 

GZF?

Gesundheitszentrum F icktal :unsure:

oder

Griechische Zentrale für Fremdenverkehr Ja, ja, das erklärt einiges hier im Board! <_<:w00t:;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Alternativ steht nach wie vor Safilo zu ca. 100 im Angebot. Das Rating ist aus meiner Sicht nicht gerechtfertigt, da das Unternehmen seit gut 1.5 Jahren massiv Anleihen zurückkauft und von einem Finanzinvestor gehalten wird, der langfristig in Beteiligungen investiert ist.

 

Die FMC-Anleihe soll in Luxemburg gelistet sein, allerdings stellt Stuttgart bereits Kurse. Könnte also einen Blick Wert sein

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Nach einem Jahr (die 5,25% A1GLY6 steht mittlerweile bei 101,25% und rentiert noch mit 5,1%) gibt es mal wieder was Neues von FMC:

 

5,25% FMC Finance VII S.A. EO-Notes 2012(12/19) mit WKN A1GZNX, wie gewohnt mit halbjährlicher Kuponzahlung und Mindesteinsatz 2k (?). Parallel dazu wurde eine USD-Anleihe mit etwas höherem Kupon und etwa doppeltem Volumen emittiert. Auch das hat Tradition, genauso wie das Nicht-zur-Verfügung-stellen der Anleihebedingungen (hallo Prospektständer :thumbsup: )

 

Der Handel (heute etwa 3 Mio, vorzugsweise in STU) läuft knapp unter 101,5% ab, was einer Rendite für das 7-jährige Papier von 5,1% entspricht (also ein Abschlag von nur 7 Punkten gegenüber dem jetzt 9-jährigen).

 

Wenn wir uns bei Börse STU mithilfe des Aneliehenfinders nach vergleichbaren Papieren umschauen, stellen wir fest, dass es

 

1. nur sehr wenige gibt (7 Jahre, kleinteilig, Rendite 5,x)

2. keine reinrassigen Corporates (Non-Financials) darunter sind

2. alle anderen bei ähnlicher Rendite ein deutlich besseres Rating aufweisen (A anstelle von BB)

Außerdem stellen wir fest, dass die IR-Seite von FMC das Papier noch nicht wahrgenommen hat.

Weiterhin stellen wir fest, dass im Forum kaum noch Interesse für nomal ausgestattete Corporates besteht, wenn es um nicht ausgesprochene High-Yielder handelt.

 

Hallo Vanity,

 

es ist etwas irritierend, dass Du den Text Deines eigenen Zitates von Februar 2011 editiert hast und Daten der aktuellen Emission (2012) eingegeben hast.

 

Hat eigentlich jemand des Prospekt der neuen Emission schon gefunden?

Weder die Börse in Luxembourg noch FMC bieten den Prospekt an. Wahrscheinlich hat das auch damit zu tun, dass die Emission Privat plaziert wurde.

 

Ich stimme zu, dass die Anzahl der Emissionen in 1000-Stückelung gering ist.

Ich habe den Verdacht, dass im Interesse der Fillialbanken liegt, die meist auch die Emmissionsbanken sind. Freiwillig bieten diese Banken Privatkunden sowieso keine Anleihen an, sie verkaufen lieber Investmentfonds, das bringt mehr Kohle (Ausgabeaufschlag und die vollkommen unsinnige Bestandsprovision), alles natürlich auf Kosten unserer Rendite. Wenn es keine Anleihen in Stückelungen für Privatleute gibt, machen eben die Banken das Fondsgeschäft.

 

Mit aktuell fallendem Renditeniveau sind die Anleihen, die mit mehr als 4% noch reale positive Renditen nach Inflation und Steuern abwerfen knapp geworden. Ich habe hier mal die Anleihen aus meinem Depot aufgelistet, die bei heutigem Kaufkurs eine Rendite > 4% oder >5% abwerfen.

 

30.03.16 Peugeot A1GVY7 Baa3 5,683%

22.03.17 Renault 11/17 A1AUW8 Ba1 5,046%

15.09.18 FMC Finance VIII A1GVFF BB 5,036%

28.10.16 Peugeot A0VSYU Baa3 4,794%

01.02.17 Franz Haniel 601960 Ba1 4,770%

19.05.18 Gerresheimer Glas XS0626028566 Ba1 4,606%

31.10.14 HeidelbergCement Finance XS0458230082 Ba2 4,234%

 

(angegeben ist Rendite beim Schlusskurs vom 20.1.12, Angaben ohne Gewähr)

 

Ich möchte klar zum Ausdruck bringen, dass ich an "normalen" Unternehmensanleihen interessiert bin!

Also sind wir doch mindestens schon einmal 2 im Forum! siehe auch (Link)

 

Bei Tieren ist der Diskussionsbedarf über die Laufzeit der Anleihe mit Sicherheit größer als bei normalen Unternehmensanleihen.

 

Investor93

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Jetzt habe ich den Prospekt der neuesten FMC-Anleihe (2012/19, 5,25%, Euro, XS0723509104) gefunden:

 

D010.pdf

 

aktueller Kurs Stuttgart: 101,74

 

Grüße

 

Investor93

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Next! (diesmal wieder die echte Fresenius)

 

4,25% Fresenius 2012(12/19), WKN A1G2YM

 

Angaben in STU noch unvollständig, Prospekt wird von irgendwem sicher noch beschafft. Der Anleihentitel lässt auf vorzeitige Schuldnerkündigungsmöglichkeit schließen, was bei Börse DUS aber verneint wird, Fresenius-Seite wie immer nichtssagend, dort Kuponangabe 4,25% wie auch in DUS im Gegensatz zu STU mit 4,125%. Das wird sich noch klären.

 

Handel um pari. Das in den vorhergehenden Beiträgen erwahnte FMC-Papier (mit Kupon 5,25%) hat sich in den paar Wochen seines kurzen Lebens auf 107% hochgeschraubt und rentiert damit nur noch kaum über 4% p. a., so dass beide Papiere etwa als gleichwertig anzusehen sind. Der nächst kürzere Fresenius-Bond A0GMAY bis 2016 liefert bis Endfälliglkeit zwar auch fast diese Rendite, allerdings sieht das geneigte Rentier ziemlich abgemagert aus, falls er nächstes Jahr im Januar gekündigt werden sollte (Rendite dann auf Bund-Niveau)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Next! (diesmal wieder die echte Fresenius)

Wieviele Schulden haben die inzwischen? Gefühlt wäre da längst ein Downgrade fällig, aber wahrscheinlich gibt es eher ein Upgrade weil man sich zu so günstigen Konditionen finanzieren kann ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Karl Napf

Schätzungen

____________________2013e____2012e_____2011__

Umsatz__________20,22 Mrd.__18,84 Mrd.__16,52 Mrd.

EbitDa____________4,06 Mrd.___3,75 Mrd.___3,24 Mrd.

EBIT_____________3,22 Mrd.___2,97 Mrd.___2,56 Mrd.

Nettoverschuldung__ 8,92 Mrd.___9,73 Mrd.___9,16 Mrd.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Next! (diesmal wieder die echte Fresenius)

Wieviele Schulden haben die inzwischen? Gefühlt wäre da längst ein Downgrade fällig, aber wahrscheinlich gibt es eher ein Upgrade weil man sich zu so günstigen Konditionen finanzieren kann ...

 

Die lösen mit der Begebung von Papieren auch die alten ab. Das verzerrt ein wenig den Blick. Gleichzeitig wächst Fresenius beständig, so dass die sich auch mehr absolute Verbindlichkeiten leisten können. Fresenius hat im übrigen eine sehr interessante Konstruktion was die Eigner angeht

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by vanity

Wie's ausschaut, holt Fresenius A0GMAY in 2013 zurück (Rückzahlung wäre dann zu 100,91%, beim jetzigen Kurs und zum frühesten Termin wäre die Restrendite negativ).

 

Das Papier wird (in STU) ohne Aussetzung durchgehandelt, Kursrückgang durch die Meldung fast 5%.

 

Fresenius 19.11.2012:

 

Fresenius plant, die im September 2013 fällige Darlehenstranche A und die revolvierenden Kreditlinien der syndizierten Kreditvereinbarung aus dem Jahr 2008 vorzeitig über einen sogenannten Forward Start Bank Deal zu refinanzieren. Dabei soll die Syndizierung im Bankenmarkt Ende Dezember 2012 abgeschlossen werden. Die Auszahlung der Mittel ist dagegen erst für Juni 2013 geplant. Mit diesem Vorgehen möchte Fresenius sich die derzeit attraktiven Konditionen im Markt für Bankkredite sichern.

 

Die geplante Maßnahme ist Teil des regelmäßigen Liability-Managements von Fresenius, um den Zinsaufwand zu reduzieren und die Fälligkeitsstruktur der Finanzverbindlichkeiten zu optimieren. Mit der Refinanzierung wird wahrscheinlich auch die vorzeitige Tilgung der Anleihe mit Fälligkeit im Jahr 2016 einhergehen.

 

Mögliche Einmal-Aufwendungen im Zusammenhang mit dem geplanten Vorgehen sind in dem Ende Oktober bestätigten Ergebnis-Ausblick bereits voll berücksichtigt. Dieser sieht für das Jahr 2012 einen währungsbereinigten Anstieg des Konzernergebnisses* von 14 – 16% vor.

 

Nachtrag: Restrendite bei letztem Kurs 102,6 und Rückzahlung 2013 Ende

März 0,7%

April 1,6%

Mai 2,2%

Juni 2,6%

Juli 2,9%

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by WOVA1

Wie's ausschaut, holt Fresenius A0GMAY in 2013 zurück (Rückzahlung wäre dann zu 100,91%, beim jetzigen Kurs und zum frühesten Termin wäre die Restrendite negativ).

 

Nun ist es offiziell - Fresenius kündigt in 2016 fällige Anleihe vorzeitig

 

In STU vom Handel ausgesetzt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Und schon ist der Ersatz da:

 

Fresenius Finance B.V. EO-Notes 2013(13/20) Reg.S

 

WKN A1HEWZ

ISIN XS0873432511

Symbol -

Wertpapierart Unternehmensanleihe

Emittent Fresenius

S&P-Rating -

(Handels-)segment / Ticks - / -

Zinssatz 2,875%

Zinslauf ab 11.01.2013

Nächste Zinszahlung 15.07.

Stückzinsen vom Nominalbetrag 0,039%

Währung / Notiz Euro / Prozent

Emissionsvolumen 500,00 Mio.

Kleinste handelbare Einheit 1.000,00

 

Knapp drei Prozent für sieben Jahre :blink:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Superhirn

Und schon ist der Ersatz da:

Knapp drei Prozent für sieben Jahre :blink:

 

Und die Bezeichnung " Fresenius Finance B.V. EO-Notes 2013(13/20) Reg.S" lässt auch noch ein Sonderkündigungsrecht vermuten. Also wenn das auch noch zu 100 ist, dann .... laugh.gif

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Und die Bezeichnung " Fresenius Finance B.V. EO-Notes 2013(13/20) Reg.S" lässt auch noch ein Sonderkündigungsrecht vermuten. Also wenn das auch noch zu 100 ist, dann .... laugh.gif

Fast. Der Prospekt (866 Seiten; wer bietet mehr?) sagt:

 

At any time,the Issuer may redeem all or part of the Notes at a redemption price equal to 100% of the principal amount thereof, together with accrued and unpaid interest, if any, to the date of redemption and plus a "make-whole" premium as set forth in this prospectus/offering memorandum.

Allerdings habe ich keine Angabe zum "Premium" im Prospekt gefunden; vielleicht kommt das noch im Offering Memorandum.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by reckoner

Hallo,

 

Und die Bezeichnung " Fresenius Finance B.V. EO-Notes 2013(13/20) Reg.S" lässt auch noch ein Sonderkündigungsrecht vermuten.
Meinst du die 13 in der Klammer? Ich glaube nicht, dass schon in diesem Jahr wieder gekündigt wird, was soll das Ganze dann?

 

EDIT: Ich glaube jetzt, dass eher "Reg.S" gemeint war. Ich kann mir aber sowieso keine Kostellation vorstellen, bei der eine Kündigung sinnvoll wäre, die Zinsen können ja eigentlich nicht mehr weiter fallen.

 

Übrigens frage ich mich auch grundsätzlich, warum Fresenius wieder eine Anleihe ausgibt, ich hätte erwartet, dass man die - im Nachhinein unnötige - Kapitalerhöhung nutzt, um das Fremdkapital abzubauen; bei Bedarf kann man ja immer noch neu emmitieren.

Aber vielleicht locken ja die superniedrigen Zinsen?

 

Stefan

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Investor93

Allerdings habe ich keine Angabe zum "Premium" im Prospekt gefunden; vielleicht kommt das noch im Offering Memorandum.

 

 

Seite B6 im Prospekt:

Optionale Rückzahlung

Der Emittent kann nach seiner Wahl alle oder einen Teil der Schuldverschreibungen zu einem

Rückzahlungspreis zurückkaufen, der 100% des Nennbetrags der zurückzukaufenden

Schuldverschreibungen zuzüglich der gegebenenfalls bis zum Rückzahlungstag aufgelaufenen

Zinsen entspricht, zuzüglich des Betrages, um den

• die durch die Berechnungsstelle (die anfänglich der Treuhänder sein soll) ermittelte Summe

der Barwerte der verbleibenden planmäßigen Kapitalrückzahlungen und Zinszahlungen auf

die zurückzukaufenden Schuldverschreibungen (nicht eingerechnet der am

Rückzahlungstag aufgelaufene Teil dieser Zinszahlungen) vom Rückzahlungstag bis zum

Fälligkeitstag, halbjährlich abgezinst auf den Rückzahlungstag (unter der Annahme eines

Jahres mit 360 Tagen und zwölf Monaten mit jeweils 30 Tagen) auf Basis der Bund Rate,

jeweils zuzüglich 50 Basispunkten,

• 100% des Nennbetrags der zurückzukaufenden Schuldverschreibungen übersteigt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Superhirn

die Zinsen können ja eigentlich nicht mehr weiter fallen.

Stefan

Tja, dachte ich auch bei Bertelsmann und verkaufte zu früh .... sad.gif

 

Man sollte immer mit allem rechnen, vor allem mit den absurdesten Konstellationen. Die letzten berühmten Worte:

Tiefer kann die Anleihe doch nicht sinken, Höher kann die Anleihe doch gar nicht laufen, das absolute Zinstief muss doch erreicht sein, es kann doch nicht sein, dass Verträge einfach einseitig geändert werden, jetzt muss es aber mit der Konjunktur aufwärts gehen, Holzmann ist gerettet, niemals wird eine CDU/FDP Regierung die Aktionäre eines Kreditinstituts zwangsenteignen, Bayern muss deutscher Meister werden ... laugh.gif

 

an@Ramstein: Danke smile.gif

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

 

Man sollte immer mit allem rechnen, vor allem mit den absurdesten Konstellationen.

 

Daher mal die Frage:

 

Kann wohl die 'Bund Rate' (welche ?) zuzüglich 50 Basispunkten wohl auch noch kleiner 0 sein ?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Man sollte immer mit allem rechnen, vor allem mit den absurdesten Konstellationen.

 

Daher mal die Frage:

 

Kann wohl die 'Bund Rate' (welche ?) zuzüglich 50 Basispunkten wohl auch noch kleiner 0 sein ?

 

Na die Frage ist doch wohl leicht zu beantworten. Wie sagt doch @Ramstein immer so schön? Lesen bildet.

 

Also mathematische Formel ansehen, , (wobei mir nicht klar ist was Du eigentlich mit Bund Rate meinst) die Definitionen für die einzelnen Platzhalter beachten und sich überlegen für welche Werte das Ergebnis wohin läuft, also eventuell gegen welche Grenzwerte oder andere nette Werte das Ganze gehen könnte.

 

Oder Du meinst das im Stil von Radio Eriwan: kann man in das Karussell am Nürburgring auch mit 300km/h einfahren? Antwort: Im Prinzip ja, aber nur einmal .... . wink.gif

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Na die Frage ist doch wohl leicht zu beantworten. Wie sagt doch @Ramstein immer so schön? Lesen bildet.

....

(wobei mir nicht klar ist was Du eigentlich mit Bund Rate meinst)

 

Lesen bildet - der Begriff 'Bund Rate' steht in dem Prospektausschnitt (Seite B6..) zwei Beiträge vorher.

 

die durch die Berechnungsstelle (die anfänglich der Treuhänder sein soll) ermittelte Summe

der Barwerte der verbleibenden planmäßigen Kapitalrückzahlungen und Zinszahlungen auf

die zurückzukaufenden Schuldverschreibungen (nicht eingerechnet der am

Rückzahlungstag aufgelaufene Teil dieser Zinszahlungen) vom Rückzahlungstag bis zum

Fälligkeitstag, halbjährlich abgezinst auf den Rückzahlungstag (unter der Annahme eines

Jahres mit 360 Tagen und zwölf Monaten mit jeweils 30 Tagen) auf Basis der Bund Rate,

jeweils zuzüglich 50 Basispunkten,

 

Und mir ist auch nicht klar, was denn damit gemeint ist :( .

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now