supertobs

ETF-Langfristdepot für mittlere Vermögen

Geschrieben · bearbeitet von supertobs

Vereinfachte Variante meines großen ETF-Langfristdepots

 

Hier präsentiere ich hier noch meine Investmentstrategie wie ich sie auch für unser Kind darstelle. Vielleicht ist das für den einen oder anderen auch interessant. Es handelt sich um eine Einmalanlage mit anschließendem Sparplan für mittlere Anfangsvermögen (ca. 10K). Der Aufbau des Depots ist hier sehr ausführlich beschrieben. In diesem Thread wird nur auf die Vereinfachungen eingegangen.

 

Aus den Pflichtangaben

1. Anlagehorizont

über 10 Jahre

 

2. Zweck der Anlage

Vermögensaufbau primär für Ausbildung (Studium). Bis zum (möglichen) Studienbeginn sind es ca. 18 Jahre. also langfristig. Ab 6-8 Jahren vor Ausbildung werde ich langsam den Aktienanteil weniger besparen und evtl. umschichten oder das Kind kann es selber besparen. Man wird sehen.

 

3. Einmalanlage und/oder Sparplan?

Einmalanlage, dann monatlicher Sparbeitrag zum Rebalancing. Ziel ist Aufbau eines größeren Volumens fürs Studium.

 

4. Anlagekapital

10.000 einmalig, dann monatlich 150 über Tagesgeld ansparen und ETFs kaufen (siehe unten Sparplanoptimierung)

 

5. Risikotyp/Risikobereitschaft/Umgang mit Verlusten

Ausgewogen.

 

So sieht das ETF-Langfristdepot mit 70% Aktien und 30% sicheren Anteilen aus (BIP Daten von Oktober 2009):

post-7927-1254602936,64_thumb.jpg

 

Im Gegensatz zu dem großen Depot sind draussen: USD-Anleihen, Geldmarkt und Value und Small Cap. Letztere kommen vielleicht später mal rein, geeigneten weltweiten ETF vorrausgesetzt. Mit dem 19,2% Emerging Markets reicht es uns erst mal mit dem Risiko.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von supertobs

Optimierung des Sparplans

 

Hier gibt es einen Sparplanoptimierer.

 

Optimal (d.h. höchstes Endergebnis nach x Jahren) bedeutet eine Kombination aus Fondskauf mit 0% AA und dann Umschichtung auf ETFs nach 18 Monaten. Nah dran kommt man aber auch schon mit Ansammlung von Tagesgeld über 6 Monate und dann Umschichtung. Dafür habe ich mich entschieden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von supertobs

Depotbewertungen (nach Markowitz)

 

Vielen Dank an littleracer, er hat das Depot in das Depotbewertungstool "Portfolio Selection III" eingegeben. Die Software ist ein kostenpflichtiges Analysetool für Berater. littleracer hatte das Glück jmd. zu kennen, der dazu Zugang hat.

 

Annahmen:

* LyxorETF Japan hab ich z.B. als Aktien Japan und nicht Pazifik klassifiziert

* Den "Pfandbrief" als Renten Euro Kurzläufer

* EuroMTS Global als Renten Euro Langläufer.

 

Pfandbriefe und Staatsanleihen sind eigentlich über die gesamte Laufzeit verteilt. Durch die 50/50 Aufteilung in kurze Laufzeiten und lange Laufzeiten sollte sich das einigermaßen ausgleichen.

 

Hier ist die Auswertung:

Mittleres_Verm_gen_Default.pdf

 

Bei gleicher Renditeerwartunge ließe sich das Riskio (=Volatilität) noch also etwas senken. PSIII schlägt deshalb einen hohen Anteil von Immobilienfonds vor. Dieses Ergebnis ist etwas mit Vorsicht zu genießen:

1) Immobilienfonds zeigen naturgemäß eine niedirgere Volatilität weril die zugrunde liegneden Werte nicht wie an der Börse sekündlich bewertet werden. Trotzdem schnwanken diese Werte natürlich auch.

2) Markowitz bietet zwar eine excellente Theorie zur Portfoliooptimierung (die hier angewendet wird), die Korrelationen der Assetklassen sind aber nicht konstant. Welche Zeiträume PSIII (oder andere Tools) berücksichtigt ist unbekannt.

 

Littlerace hat noch eine Alternative ohne Ommofonds bewertet, auch hier ließe sich das Gesamtrisiko etwas reduzieren.

Mittleres_Verm_gen_keine_Immos.pdf

 

Das Problem bleibt. Wer immer den aktuellen theoretischen Optima nachläuft ist wieder in der Markettiming-Falle. Ich werde hier weiterhin diese und ähnliche Markowitz-Bewertungen sammeln zum Vergleich und zum Tracken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Markowitz (2): Investmentcheck nach ING-DiBa

 

Ich habe das mittlere Depot auch mal bei ING-DiBa durch den Investment-Check geschickt. Leider ist dieser nicht so genau, man kann z.B. keine Pfandbriefe eingeben bzw. "Emerging Markets" habe ich nur als "Asien" eingeben können.

 

So ist die Eingabe:

post-7927-1209196448_thumb.jpg

 

Depotanalyse:

post-7927-1209196463_thumb.jpg

 

Risiko-Renditeprofil:

post-7927-1209196481_thumb.jpg

 

Das ist die gesamte Analyse:

Investment_Check_mittel.pdf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Die ETF-Auswahl meines damaligen (und demnach heutigen) ETF Depot ist doch recht veraltet. Ich hatte deshalb schon meist den empfohlenen Index hingeschrieben in den Übersichten.

 

Dieser Thread ist die heutige Referenz zur Auswahl der richtigen ETFs, unglaubliche (!) Arbeit von Holzmeier:

https://www.wertpapier-forum.de/topic/45254-steuerstatus-und-trackingdifferenzen-von-aktien-etfs-auf-standardindizes/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.