Denker

TA

761 posts in this topic

Posted · Edited by uzf

"Und wie man heute weiß, waren die Missionare sehr erfolgreich"

Konnte man das nicht an den Charts am Tag der dt. Einheit deutlich ablesen?

mfg

der Chartanalist

uzf

P.S. die Juden haben geschichtlich gesehen mit den den Arabern weitaus bessere Erfahrungen gemacht,als mit

dem "christlichen Deutschland"

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Leute,

 

wo bleibt denn euer "fair play"? Normalerweise sagt man ja uns Älteren eine gewisse Eigensinnigkeit nach, aber wie ich feststelle, versucht uns hier ein Teil des Nachwuchs den Rang abzulaufen. Man kann also ernüchternd resümieren, dass sich die Menscheit auch künftig gerne in Rechthaberei und Intoleranz suhlt.

Es kann doch nicht sein, dass auf TA-Beiträge permanent mit Hohn und Spott geantwortet wird. Mittlerweile hat doch jeder "Anti-TA-ler" genügend Möglichkeit gehabt (und auch genutzt), seine Meinung einzubringen. Damit sollte es doch genug sein. Und wer meint, sich mit teils unqualifizierten Beiträgen profilieren zu können, der sollte nicht vergessen, dass vielleicht er die nächste Sau ist, die durchs Dorf getrieben wird.

In anderen Threads (z.B. über den Islam) trieft es geradezu von Sprüchen über Toleranz, bis hin zur Realitätsverweigerung. Komisch, in diesem Thread findet man diese Verfechter wieder als Vertreter der anderen Gattung.

Wie dem auch sei, so bitte ich eigentlich nur um eines: "LEBEN UND LEBEN LASSEN"!!! :)

 

Gruß

Euer -man

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Alleine bei dem Denkansatz bin ich in dem Thema fehl am Platz..... sorry, nicht übel nehmen.

Mehr wollte ich gar nicht wissen.....und "mehr" habe ich im Prinzip auch nicht kritisiert. Damit ziehe ich mich dann aus diesem Thema endgültig zurück und überlasse die Diskussion den Spezialisten unter Euch.

 

Moin Moin,

 

die visualisierten Kurse sind keine Gelddruckmaschine, aber sie sind nützlich, wenn man überhaupt keinen *Plan* hat zur Standortbestimmung wo man sich gerade befindet.

 

Der Cubanpete deutet das in diversen Sräds an. Vielleicht bräuchte ich jetzt einen Chart über diesen Sräd hier, da ich momentan den Überblick über die verschiedenen Argumentationen verloren habe.

 

Bezogen auf den s&p500 würde ich folgende Skizze anworten - bitte verzeiht - nur mit/aus Excel und dann auch noch verkehrt herum (so wie ich halt die Daten in die Tabelle eintippe, also von oben nach unten - neustes Datum kommt bei mir halt am Anfang, also links am Blatt).

1024_3131623735376637.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Servus Helios,

 

mich würde einmal Dein Trailingstop interessieren. Wie berechnest Du den? :)

 

Gruß

-man

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Servus Helios,

 

mich würde einmal Dein Trailingstop interessieren. Wie berechnest Du den? :)

 

Gruß

-man

 

Hallo ,

 

aha, ein Kenner.

 

Jetzt sind wir aber beim Handelssystem, dazu gehört ein *Bildchen* wie oben, dass man die Visualisierung benötigt wurde mir erst am Schluss klar und jetzt bin ich am Stellschräubchen drehen, bzw. beobachte das Teil.

 

Die Excel-Tabelle hat einen oder mehrere Bugs ;) - wie sie funzen ist mir nur zum Teil klar - der id*** der sie reingepfrimelt hat bin ich.

 

Only EOD-Long

3 % stopp-loss bei Buy/Re-Buy

Trail 5 bis 8 % (bei Einzelaktien erheblich mehr - für Index ist's O.K. - manchmal ist 8% zu weit weg, manchmal ist 5 % zu nah dran => das ist ein Bug, die Kurse dürfen einmalig um 8% steigen und werden dann erst nachgezogen mit 5% sollte zwischenzeitlich ein erneutes Buy-Signal generiert werden, dann wird wieder auf 8% hochgesetzt).

 

darüber läuft ein *shorty*-Filter, der auf die Stopp-Trailings einwirkt und diese bei Short-Signal eng ranziehen soll - meistens schmeisst er die Position raus und nur in Sonderfällen lässt er die Positionen *im Markt*.

 

Die Trailing-Bugs würden überhaupt nicht auffallen, wenn man die Excel-Tabelle nicht visualisiert.

 

grüsse

he

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hallo Chartis, leider habe ich heute einen ernsten Post zu machen :'( :'(

 

Also, im 1 Jahres Bild des DJ http://finance.yahoo.com/q/ta?s=%5EDJI&amp...mp;a=r14&c=

sieht man ein saki zumari (nein ich habe nicht zuviel rtl II geschaut). Daraufhin hat bisher immer eine Korrektur bis zumindest zum unteren Dochtende stattgefunden.

Vielleicht kann ja einer von den Spezialisten ein Statement dazu abgeben. Wäre sehr erfreut und würde dafür den Tanzbären spielen :thumbsup:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Mhh, das ist ein ziemlich schwacher saki zumari, findest du nicht auch? Die Situation ist grundsätzlich überkauft bei Dow, er klebt seit 6 Wochen am oberen Band der Bollinger. Dennoch: Gewinne laufen lassen.

Keine Trendlinie ist zu steil, als das man sie nicht eingezeichnet bekommt ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Siehe meine Antwort auf Dein posting im dow jones thread.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Mr.EverQ

hiho leute

kann mir jemand mal die

parabolic SAR erklären, wie das genau funktioniert :blink::unsure:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Parabolic SAR (PSAR)

Typ: Trendfolger

 

Einführung: Welles Wilder entwickelte den Parabolic SAR (PSAR) um eine Stop-Marke herum. Neben der Stop-Marke werden die Preisentwicklung und die Zeit in den Indikator eingearbeitet.

 

Aussage: Der PSAR befindet sich ständig im Markt, das bedeutet, dass bei jedem Schnitt des PSAR mit dem Kursverlauf ein Handelssignal ausgelöst wird. Bitte beachten Sie, dass der PSAR eine gewisse "Einlaufzeit" benötigt und daher die ersten Signale ignoriert werden sollen.

 

Formel/Berechnung:

post-949-1162200623_thumb.gif

SAR = aktueller SAR-Wert

SARn-t = Vortages SAR-Wert

EP = Extremkurs

AF = Beschleunigungsfaktor

 

Interpretation: Der PSAR schwankt immer um den eigentlichen Kursverlauf. Bei Ausbildung eines Trends nähert sich der PSAR dem Kursverlauf immer mehr an, ein Schnitt des PSAR mit dem Kursverlauf löst dann schließlich das Signal aus.

Der PSAR funktioniert in erster Linie in sehr starken Trendmärkten, in trendlosen Märkten liefert der PSAR fast nur Fehlsignale.

 

Standardeinstellung: täglich, Beschleunigungsfaktor 0,02

 

Quelle: http://www.market-maker.de/10.Boerse/02.Indikatoren/

 

Grüße, et3rn1ty.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

et3rn1ty, ich danke :thumbsup:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now