ETF-PORTFOLIO Global

  • DE000A0MKQK7
439 posts in this topic

Posted

Auf Initiative der ING-DiBa legt die Kapitalanlagegesellschaft Veritas SG zum 1. April 2008 den ersten passiven ETF-Dachfonds in Deutschland auf. Der ETF-PORTFOLIO Global (ISIN DE000A0MKQK7) investiert weltweit in ETFs auf Aktien, die jährliche Managementgebühr beträgt dabei 0,89 Prozent.

 

Der Dachfonds ETF-PORTFOLIO Global werde bis zum 30. September 2008 exklusiv bei der ING-DiBa erhältlich sein, teilte die Direktbank am Donnerstag mit. Der Fonds werde ohne Ausgabeaufschlag angeboten und könne ab einer Einmalanlage von 1.000 Euro erworben werden. Daneben bestehe die Möglichkeit, einen Sparplan ab einer Mindestsumme von monatlich 75 Euro abzuschließen.

 

Die Gewichtung der einzelnen ETF-Investments orientiert sich nach dem Bruttoinlandsprodukt der stärksten Wirtschaftsregionen der Welt. Einmal im Jahr werden die Gewichtungen der verschiedenen Regionen überprüft und gegebenenfalls angepasst.

Quelle: http://www.fonds-rep...p...&idc=31+258

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ist ja wirklich eine interessante Info! Die Diba hat sich ja bis jetzt immer dagegen gesperrt, ETF-Sparpläne anzubieten, weil angeblich zu wenig daran verdient ist. Nun haben sie offenbar doch Muffen bekommen, daß der gegenwärtige ETF-Boom auch bei "kleinen" Sparern ganz an Ihnen vorbeigehen könnte und Kunden zu Codi oder sonst wohin abwandern, nachdem schon die Zinsen für das TG-Konto seit geraumer Zeit keinen Hund mehr hinter dem Ofen verlocken!

 

Es zeigt sich mal wieder, wie heilsam Konkurrenz doch ist! :thumbsup:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Dafür dass es ein rein passives Instrument ist (Gewichtung nach BIP) sind die Managementkosten wirklich unverschämt.

 

Ist ja wirklich eine interessante Info! Die Diba hat sich ja bis jetzt immer dagegen gesperrt, ETF-Sparpläne anzubieten, weil angeblich zu wenig daran verdient ist.

 

ETF-Sparpläne sind ein Abzock-Instrument - bei Codi, DAB, CC, maxblue und Sparkassenbroker sind die Sparpläne so teuer, dass sich eine Einmalanlage bei der Diba rechnet. Insofern braucht sich die Diba gar nicht verstecken.

 

Nun haben sie offenbar doch Muffen bekommen, daß der gegenwärtige ETF-Boom auch bei "kleinen" Sparern ganz an Ihnen vorbeigehen könnte und Kunden zu Codi oder sonst wohin abwandern, nachdem schon die Zinsen für das TG-Konto seit geraumer Zeit keinen Hund mehr hinter dem Ofen verlocken!

 

Also mit einem ETF-Dachfonds fängt man auch nur Bauern ... oder?

 

Unabhängig davon sollten wir mal abwarten, ob Dachfonds unter die Abgeltungssteuer fallen ... in dem Fall ist das einfach nur ein Riesenflop.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich habe ja auch nicht gesagt, daß es ein supergünstiges Produkt ist, sondern nur gemeint, daß sich die Diba offenbar schon im Druck gesehen hat, im ETF-Geschäft mit Kleinsparern mitzuspielen.

 

Die Sparplanmöglichkeit kostet immer Gebühren und für denjenigen, der nur mit einer kleinen Rate einen globalen Fonds besparen möchte/kann, könnte das gegenüber einem noch teureren aktiven Fonds doch noch eine Alternative sein. Klar ist der Dachfonds vom Konzept her leicht verdientes Geld.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Klar, 0,89% verwaltungsgebühr sind nicht gerade wenig, dafür gibts aber jährlich ein kostenloses Rebalancing. Ich bin jedenfalls auf nähere Infos zu den gehaltenen ETFs gespannt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Wäre das nicht der ideale Fonds für die "Anspar und in ETF Umschicht-Strategie"? Statt in Tagesgeld, in diesen Fonds investieren und bei entsprechender Summe in die günstigeren reinen ETFs umschichten.

 

Spart Orderkosten und ist günstiger als die meisten Indexfonds, dazu vermutlich breiter anlegend als ein reiner MSCI World. Man ist sofort investiert, was ja langfristig als die bessere Anlagevariante angesehen wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Klar, 0,89% verwaltungsgebühr sind nicht gerade wenig, dafür gibts aber jährlich ein kostenloses Rebalancing. Ich bin jedenfalls auf nähere Infos zu den gehaltenen ETFs gespannt.

 

Ich denke mal, dass das Reballancing dort laufend stattfinden wird und nur einmal im Jahr eine Neuausrichtung auf aktuelle BIP Daten erfolgt. Ich habe mal die Kontaktperson von Veritas angemailt, da es im ganzen Netz keinen Verkaufsprospekt gibt. Ich bekam eine Rückmeldung, dass er sich im Moment im Urlaub befindet. Mal sehen ob da eine Antwort kommt und nicht nur Worthülsen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich denke mal, dass das Reballancing dort laufend stattfinden wird und nur einmal im Jahr eine Neuausrichtung auf aktuelle BIP Daten erfolgt. Ich habe mal die Kontaktperson von Veritas angemailt, da es im ganzen Netz keinen Verkaufsprospekt gibt. Ich bekam eine Rückmeldung, dass er sich im Moment im Urlaub befindet. Mal sehen ob da eine Antwort kommt und nicht nur Worthülsen.

 

Wenn du die Infos dann hier einsttellen könntest wäre das super. Einen Verkaufsprospekt habe ich auch schon vergeblich gesucht.

 

Beste Grüße,

langfristig

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich denke auch das Angebot ist nicht schlecht. Ein TER-Aufschlag so um die 0,15% auf die Basis-ETFs wäre natürlich erträglicher.

 

Bin gespannt auf mehr Details: Sind Mid- und Small-Caps mit drin? Vermutlich nicht.

 

Für kleinere Anlagesummen aber doch sehr interessant.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich habe mal die Kontaktperson von Veritas angemailt, da es im ganzen Netz keinen Verkaufsprospekt gibt. Ich bekam eine Rückmeldung, dass er sich im Moment im Urlaub befindet. Mal sehen ob da eine Antwort kommt und nicht nur Worthülsen.

Im Allgemeinen antwortet Veritas recht zügig. Und sie haben wohl noch anderes in petto:

 

Stand: 02.04.2008 
Fondsname 	 	 			   ISIN
ETF-DACHFONDS (P) 				 DE0005561674
ETF-DACHFONDS (VDH) 			   DE000A0MKQL5
ETF-DACHFONDS AKTIEN (P) 		  DE0005561682
ETF-DACHFONDS RENTEN (P) 		  DE0005561690
ETF-PORTFOLIO GLOBAL 			  DE000A0MKQK7

Bislang aber z.T. ohne weitere Infos...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Danke für die Info hier, finde das auch eine verfolgenswerte Sache.

 

Da ich meine wenige TEUR umfassende kleine "Einmalanlage" in diesem Jahr sowieso auf mehrere Zeitpunkte verteile, lohnt auch für die ETF-Dachfonds mitunter das warten; 0,89 TER scheint mir vertretbar, liege mit meinen 2-3 Fonds im Schnitt bei 0,4, glaube ich.

 

Beste Grüße

donald

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Da ich meine wenige TEUR umfassende kleine "Einmalanlage" in diesem Jahr sowieso auf mehrere Zeitpunkte verteile, lohnt auch für die ETF-Dachfonds mitunter das warten; 0,89 TER scheint mir vertretbar, liege mit meinen 2-3 Fonds im Schnitt bei 0,4, glaube ich.

 

Die TER des Dachfonds ist 0,89%, dazu kommt aber noch die TER der enthaltenen ETFs und die Transaktionskosten. In der Summe TEr nicht unter 1,2%.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Die TER des Dachfonds ist 0,89%, dazu kommt aber noch die TER der enthaltenen ETFs und die Transaktionskosten. In der Summe TEr nicht unter 1,2%.

 

Ist irgendeinem bekannt (habe keine konkrete Infos dazu gefunden) ob es eine Performance Fee auf den Fondserfolg geben wird?

 

ETF-DACHFONDS (VDH) DE000A0MKQL5

 

Wurde für Honorarberater aufgelegt. :blink:

 

Ausgabeaufschlag: 0 %

Management Fee p. a.: 0,75 %

Performance-Fee (Hurdle

Rate): 15 % von der 5 % p. a. überschreiten- den Wertentwicklung

Mindestanlage: 25 000 Euro

Folgezahlungen: 5000 Euro

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Mindestens 51 % des Wertes des Sondervermögens werden in Anteilen an börsengehandelten Investmentvermögen (Exchange Traded Funds) angelegt,

die aufgrund ihrer Vertragsbedingungen oder Satzung aktiv oder passiv zu mindestens 51 % in Aktien investieren oder ihrem Anlageziel nach die Wertentwicklung entsprechender Indizes abbilden.

S.7

 

Bis zu 49 % des Wertes des Sondervermögens dürfen in Bankguthaben angelegt werden, die eine Laufzeit von höchstens zwölf Monaten haben. [/quote ] S.10

 

 

Bin etwas enttäuscht. Nur 51 Prozent zwingend in ETFs und der Rest in irgendwelchen Derivaten, Geldmarktsinstrumenten, Swaps etc. Ausserdem verstehe ich nicht, was aktive ETFs sein sollen? Der Witz von ETFs ist doch, dass sie passiv sind.

 

D.h. wenn es blöd läuft sind 51 % in ETFs angelegt und die anderen 49 % gammeln als Festgeld bei irgendeiner Bank rum...Verstehe ich nicht, warum man nicht reinschreibt, dass 80% in ETFs angelegt werden. Dann hätte ich es mir vielleicht überlegt, den Fonds zu besparen, aber so ist der verbunden mit der relativ hohen TER nicht zu gebrauchen...

 

Eure Meinungen dazu?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Bin etwas enttäuscht. Nur 51 Prozent zwingend in ETFs und der Rest in irgendwelchen Derivaten, Geldmarktsinstrumenten, Swaps etc. Ausserdem verstehe ich nicht, was aktive ETFs sein sollen? Der Witz von ETFs ist doch, dass sie passiv sind.

Da irrst du. Zwar sind noch die meisten der in Frankfurt gelistetetn ETFs passiv, aber einen großen Anteil machen auch Strategie-ETFs aus. Ich denke langfrsitig werden die klar dominieren, die Kreativität bei Financial Engineering kennt keine Grenzen. Vieles, was wie von Zertifikaten kennen, wir auf ETFs übertragen werden, schätze ich - allein die Abkürzung ETF steht heute oft für kostengünstig und fair. Wer sollte das nicht ausnutzen wollen?

 

ETFs sind lediglich Fonds, die etwas anders organisiert sind als normale Fonds. Sie müssen keineswegs zwangläufig eine passive Anlagestrategie verfolgen, auch wenn (noch) viele das tun. Dass die passiven Anleger (und Anlagebuch-Autoren) so begeistert von ETFs sind, sollte einen nicht zu dem Schluss bringen, dass ETFs nur was für passive Anleger wären.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Luxor

einer der ersten gelisteten etf auf xetra xtf war ein dws-produkt (sic!)

 

was machst einen etf zum etf: ein transparenter, öffentlich einsehbarer creation/redemption-prozess. und das kann auch einen aktiv handelnden, nicht-index-fonds zum etf machen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Übrigens bleibt festzustellen, dass das Veritas-Produkt eine andere Risikostruktur aufweist als ein entsprechendes aus iShares-ETFs eigenhändig gebasteltes Portfolio:

 

"Die Gesellschaft darf für das Sondervermögen

Geschäfte mit Derivaten zum Zwecke der Absiche-

rung, der effizienten Portfoliosteuerung und der

Erzielung von Zusatzerträgen tätigen. Durch den Ein-

satz von Derivaten darf das Marktrisikopotential des

Sondervermögens verdoppelt werden."

 

Immerhin war man so fair, diese Passage im Verkaufsprospekt durch Fettdruck hervorzuheben.

 

Grüße,

wolf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hallo zusammen

 

Ich bin neu hier, habe heute einen Querverweis bezgl. dieses Dachfonds hierher bekommen. Hatte die letzten Tage mehrfach vergeblich versucht mehr Informationen hierzu zu bekommen. Die Diba Mitarbeiter waren überfordert, keinerlei weitere Info's bzgl. der ETF's die im Dachfonds enthalten sind. Veritas Tel.-Hotline konnte auch nicht weiterhelfen. Doch siehe da, habe gerade eine mail von Veritas bekommen, im Anhang einen Diba Flyer mit Auflistung der Zusammensetzung.

Relativ nahe am BIP: 31% Europa, 30% Nordamerika, 6% Lateinamerika, 16% Asien/Pazifik, 8% Japan, 9% Emerg. Europe/Middle East/ Sonstige. Das ganze wird mit etwa 21 ETF's von den 3 Marktführern (Lyxor, iShares, dbx- tracker) dargestellt. Sieht doch gar nicht schlecht aus.

 

Grüße indigo

 

PS. Konnte den Flyer nicht anhängen, da 4,3 MB

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Indigo hat das PDF lobenswerterweise zur Verfügung gestellt, ich habe s mal in Bilddateien konvertiert. Danke für den Input. :thumbsup:

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Meiner Meinung nach ist das eine perfekte Lösung für kleine Vermögen...hier kann ich umschwenken von Supertops kleinem Depot!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich wäre wirklich an einer Diskussion zu dem ETF-Portfolio Global interessiert: Was meint ihr, kann der ETF der DiBa unserer Forenstandard Depot (MSCI World, Eurostoxx 300, MSCI EM) schlagen/mithalten?

 

Dagegen:

 

1. Die TER ist wohl doppelt so hoch.

2. Der Fonds wird nie zu 100% investiert sein. Liquidität muss doch immer vorhanden sein, oder? Das könnte die Rendite schmällern.

3....

 

Für den DiBa Fond spricht.

 

1. Bessere Diversifizierung. Mehr ETFs die die Welt besser (und genauer) nachbilden.

2. Als Fonds kann man ihn (wenn man bei DiBa ein Depot hat), ohne AA und ohne Ordergebühren, die bei ETFs anfallen würden ordern (bezieht sich nur auf die Ordergebühren).

3. Man kann sehr einfach den CAE Effekt nutzen. Einfach einen Sparplan einrichten.

4. Diversifizierung über alle ETF Anbieter hinweg.

5. Small Caps mit dabei. Zumindest bei Europa.

 

Was meinen die Profis zu dem Dachfonds? Bin gespannt...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Die Ordergebühren sind nicht entscheidend sondern die jährlichen Kosten. Vergiss es.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Wenn ich die verzweifelten Versuche sehe, das optimal diversivizierte Depot aufzubauen, kommen mir doch Zweifel ob dieser Dachfonds, auch wenn er eine höhere TER aufweist, als ein selbst gebasteltes ETF-Depot, für die meisten Kleinanleger mit geringen Monatsraten nicht doch eine gute Alternative ist.

 

Ich lese von Depots, die sich doch in diversen Punkten unterscheiden bzgl. der Gewichtung. Eine exakte Nachbildung nach BIP bekommt aber kaum einer hin, zumindest nicht mit den zur Verfügung stehenden Mitteln. Letztlich läuft es bei den meisten auf das Standarddepot 50-30-20 hinaus.

 

Ich beobachte den Fonds und habe mit der Minimalrate einen Sparvertrag eingerichtet - schlagt mich - aber für mich bildet er eine Alternative im Rahmen meiner Möglichkeiten.

 

OT:

Der ETF-Dachfonds von Veritas ist seit seiner Auflegung vor einem Jahr immer noch deutlich im Plus im Vergleich zum selbst gebastelten ETF-Depot.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Wenn ich die verzweifelten Versuche sehe, das optimal diversivizierte Depot aufzubauen, kommen mir doch Zweifel ob dieser Dachfonds, auch wenn er eine höhere TER aufweist, als ein selbst gebasteltes ETF-Depot, für die meisten Kleinanleger mit geringen Monatsraten nicht doch eine gute Alternative ist.

 

Ich lese von Depots, die sich doch in diversen Punkten unterscheiden bzgl. der Gewichtung. Eine exakte Nachbildung nach BIP bekommt aber kaum einer hin, zumindest nicht mit den zur Verfügung stehenden Mitteln. Letztlich läuft es bei den meisten auf das Standarddepot 50-30-20 hinaus.

 

Ich beobachte den Fonds und habe mit der Minimalrate einen Sparvertrag eingerichtet - schlagt mich - aber für mich bildet er eine Alternative im Rahmen meiner Möglichkeiten.

 

Sehe ich nach allem was hier im Forum geschrieben wird genauso. Hätte ich ein großes Vermögen würde ich anders agieren und das Depot selber zusammenstellen. 3 Werte im Aktienteil bei kleinen Vermögen sind zu wenig.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now