TradingMan

Comdirect

745 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

Bei Zahlung mit der Visa-Kreditkarte von der Comdirect wird die Pin oder Unterschrift gefordert ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

beim einkaufen im Real, hier in Stuttgart, PIN.

Ich setze die VISA der comdirect nur noch im Auslandsurlaub ein, zum Geld abheben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Bei einem Betrag bis zu 25 wird auch häufig keine Pin oder Unterschrift gefordert.

 

Beim Geld abheben muss man innerhalb des Euro-Raums aufpassen. Das kostet mit der Visa Karte 10 Euro. Diese ziemlich hohe Gebühr wird auf der Comdirect Seite ziemlich gut versteckt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 50 Minuten schrieb tom45667:

Beim Geld abheben muss man innerhalb des Euro-Raums aufpassen. Das kostet mit der Visa Karte 10 Euro. Diese ziemlich hohe Gebühr wird auf der Comdirect Seite ziemlich gut versteckt.

Ich finde, den Karteneinsatz hat die comdirect gut kommuniziert. Man muss die eingehenden News nur auch lesen.

 

 

 

18.04.2017 im Postfach

"Sehr geehrter Herr ..


planen Sie gerade einen Urlaub und möchten auch im Ausland kostenlos Bargeld abheben können? Es ist jetzt ganz leicht zu unterscheiden, in welchem Land Sie am Geldautomaten die comdirect girocard oder die Visa-Karte einsetzen – Sie orientieren sich einfach an der offiziellen Währung des Landes, in dem Sie sind.

 

So heben Sie ab 24.04.2017 weltweit kostenlos Bargeld ab:

 

Innerhalb Deutschlands
Mit der girocard an allen Geldautomaten der Commerzbank, Deutschen Bank, HypoVereinsbank und Postbank, an allen teilnehmenden Shell-Tankstellen und bei vielen Handelspartnern

In Ländern mit Euro als offizieller Landeswährung
Mit der girocard an allen Geldautomaten

In Ländern mit einer anderen Währung als Euro
Mit der Visa-Karte an allen Geldautomaten mit Visa-Zeichen

Wichtig zu wissen: Geldautomatenbetreiber dürfen für die Bargeldauszahlung individuelle Entgelte erheben – das können wir leider nicht beeinflussen. Aber seien Sie unbesorgt: Das Entgelt wird Ihnen am Gerätedisplay angezeigt. Sie können sich dann noch für einen anderen Geldautomaten entscheiden. Mehr dazu und alle Details rund um das kostenlose Bargeldabheben finden Sie hier.

Wenn Sie in ein Land außerhalb des Euroraumes reisen und noch keine comdirect Visa-Karte haben, können Sie diese gleich beantragen – hier im Persönlichen Bereich unter Konto & Karte > Kartendaten. Natürlich ist die Visa-Karte für Sie kostenlos.1

Mit freundlichen Grüßen

comdirect bank AG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Kwalle

Am 31.1.2017 um 19:53 schrieb Nostradamus85:

Das würde bedeuten bei 4000€ Häppchen und einer 70%/15%/15% ETF Verteilung:

Manuelle Order:
4,90€ + 0,25% von 2800€ = 4,90€ + 7€ = 11,90€ iShares MSCI World
4,90€ + 0,25% von 600€    = 4,90€ + 1,5€ = 9,90€ (Minimum-Volumen) iShares Stoxx600

......

Bei dem Sparplan:

4000€-600€(Comstage) = 3400€ * 1,5% = 51€

 

Meine Frage: Habe ich einen logischen Fehler in meiner Betrachtung oder ist bei größeren Summen die manuelle Einzelorder deutlich günstiger als der Sparplan?

 

M. E. ist das so. Das ist mir auch ziemlich sauer aufgestoßen. Der Sparplan ist zwar bequem, aber enorm teuer....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Zitat

 

Sehr geehrter gruber,


zur Erhöhung der Sicherheit Ihres Zahlungsverkehres haben wir ab sofort das Limit bei telefonischen Überweisungen auf 0 Euro voreingestellt.

Bei Ihren online aufgegebenen Überweisungen ändert sich nichts. Sie können dieses Limit natürlich jederzeit individuell ändern (...)

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Diese Nachricht haben ich und meine Frau auch bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Sucher

Einführung eines Verwahrentgeltes für Xetra-Gold ab 01.06.2017

Sehr geehrter Sucher, 
 

ab 01.06.2017 ist die Verwahrung des Zertifikates Xetra-Gold (WKN A0S9GB) kostenpflichtig. Das Verwahrentgelt beträgt monatlich 0,0298 % (0,025 % zzgl. 19 % MwSt.) auf Ihren Depotwert von Xetra-Gold.

 

Ihre Optionen im Überblick:

Xetra-Gold weiter im Depot halten und monatliche Abrechnung des Verwahrentgeltes

Verkauf Ihrer Position Xetra-Gold über den Handelsplatz Xetra1 – börsentäglich möglich

Alternative finden – einfach über unseren Zertifikate-Selector

Sollten Sie noch Fragen zur Einführung des Verwahrentgeltes für Xetra-Gold haben, so steht Ihnen unsere Kundenbetreuung unter 04106 - 708 25 00 rund um die Uhr gerne zur Verfügung.

Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg bei Ihren Wertpapiergeschäften!

 

---

 

Sehr schade. Schlussendlich aber ein nachvollziehbarer Schritt. Führt zu einer Kostenbelastung bei Xetra-Gold von ca. 0,36% p.a. (+ Kauf-/Verkaufskosten), wenn ich richtig gerechnet habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Gilt das bsw. Auch für Euwaxgold bei der CoDi. Wenn nein könnte man in Euwaxgold umschichten. 

Da ich derzeit kein Depot bei der CoDi hab betrifft mich das Problem nicht. Vorteil laufende Kosten 0% lieferung ohne Kosten ab 100g und vielfaches dafür höherer Spread beim Trading.

Alternativ Umzug in anderes Depot mit Xetragold. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von schnitzel

Kurze Frage zum trading über gettex mit comdirect: Laut der webseite von gettex gibt es keine Courtage und kein Börsenentgeld. D.h. doch, dass eigentlich nur die Ordergebühren von comdirect anfallen dürften. Laut omdirect (und deren PL Verzeichnis) fallen für alle Handelsplätze die nicht xetra sind zusätzlich 0,025% Gebühren an. Was stimmt denn nun?

 

Danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 17 Minuten schrieb schnitzel:

Kurze Frage zum trading über gettex mit comdirect: Laut der webseite von gettex gibt es keine Courtage und kein Börsenentgeld. D.h. doch, dass eigentlich nur die Ordergebühren von comdirect anfallen dürften. Laut omdirect (und deren PL Verzeichnis) fallen für alle Handelsplätze die nicht xetra sind zusätzlich 0,025% Gebühren an. Was stimmt denn nun?

 

Danke!

 

Das werden zusätzliche Gebühren von comdirect und keine Gebühren von gettex sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Kann das jemand bestätigen, der mit der comdirect über gettex handelt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor einer Stunde schrieb schnitzel:

Kann das jemand bestätigen, der mit der comdirect über gettex handelt?

 

 

Nochmal: habe schon mehrfach über unterscheidliche Broker bei Gettex gehandelt, Gettex selbst erhebt keine Gebühren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wie otto03 schon schreibt, es handelt sich um eine Gebühr der Comdirect.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Am 13.5.2017 um 11:24 schrieb Wusel83:

Gilt das bsw. Auch für Euwaxgold bei der CoDi. Wenn nein könnte man in Euwaxgold umschichten. 

Da ich derzeit kein Depot bei der CoDi hab betrifft mich das Problem nicht. Vorteil laufende Kosten 0% lieferung ohne Kosten ab 100g und vielfaches dafür höherer Spread beim Trading.

Alternativ Umzug in anderes Depot mit Xetragold. 

EUWAX-Gold ist (noch) keine Alternative, da die Steuerfreiheit nicht gegeben ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor einer Stunde schrieb Sucher:

EUWAX-Gold ist (noch) keine Alternative, da die Steuerfreiheit nicht gegeben ist.

Zum traden sicher doof die Story wüsste aber nicht wie mich das betrifft wenn ich mir 100g nach Hause schicken lasse und ^zufällig^ dann bei Degussa reinplatze und den Barren verkaufe. Hab ich allerdings noch nicht getestet. Kann mir aber nicht vorstellen das die physische Lieferung von eigenem Eigentum als Verkauf an mich selbst gewertet wird. Anfrage bei Euwax läuft.

 

In meinem Fall gehe ich derzeit davon aus das die Steuer umgehbar ist. Zumal der Goldanteil in der AA eine klar durchdachte Funktion erfüllt und daher ein Verkauf in vollem Umfang nur dann stattfindet wenn insgesamt alle Anlagen aufgelöst würden oder die Funktion nicht mehr benötigt wird. Da aber Gold unter anderem das sprichwörtliche Ei aus nem anderen Nest ist müsste ich wohl zum überzeugten Stockpicker werden um nicht einen gewissen Teil Gold in der AA besitzen zu wollen.

 

Eine Variante bei welcher einfache steuerfreie Tradebarkeit eventuell ne rolle spielt wäre riesiges Vermögen im Vergleich zur Sparrate.

Wer Ottonormalsparer ist muss vermutlich tief in die zweite Dekade des Sparens laufen bis im Crash nennenswerte Gewinne aus Gold im Crash in Aktien rebalanced werden oder eine besondere Vorliebe für Gold innerhalb seiner AA haben die er im Crash aber plötzlich markettimerisch verliert.

 

Ich für meinen Teil ziehe unter dem Gesichtspunkt der langfristigkeite eine TER von 0,0% vor. Steuern in diesem Zeitrahmen zu planen ist eh sinnlos. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Am 25.5.2017 um 21:55 schrieb Wusel83:

Zum traden sicher doof die Story wüsste aber nicht wie mich das betrifft wenn ich mir 100g nach Hause schicken lasse und ^zufällig^ dann bei Degussa reinplatze und den Barren verkaufe. Hab ich allerdings noch nicht getestet. Kann mir aber nicht vorstellen das die physische Lieferung von eigenem Eigentum als Verkauf an mich selbst gewertet wird. Anfrage bei Euwax läuft.

 

In meinem Fall gehe ich derzeit davon aus das die Steuer umgehbar ist. Zumal der Goldanteil in der AA eine klar durchdachte Funktion erfüllt und daher ein Verkauf in vollem Umfang nur dann stattfindet wenn insgesamt alle Anlagen aufgelöst würden oder die Funktion nicht mehr benötigt wird. Da aber Gold unter anderem das sprichwörtliche Ei aus nem anderen Nest ist müsste ich wohl zum überzeugten Stockpicker werden um nicht einen gewissen Teil Gold in der AA besitzen zu wollen.

 

Eine Variante bei welcher einfache steuerfreie Tradebarkeit eventuell ne rolle spielt wäre riesiges Vermögen im Vergleich zur Sparrate.

Wer Ottonormalsparer ist muss vermutlich tief in die zweite Dekade des Sparens laufen bis im Crash nennenswerte Gewinne aus Gold im Crash in Aktien rebalanced werden oder eine besondere Vorliebe für Gold innerhalb seiner AA haben die er im Crash aber plötzlich markettimerisch verliert.

 

Ich für meinen Teil ziehe unter dem Gesichtspunkt der langfristigkeite eine TER von 0,0% vor. Steuern in diesem Zeitrahmen zu planen ist eh sinnlos. 

Meinen Informationen nach ist die Auslieferung bei EUWAX-Gold ein fiktiver Verkauf. Und damit fällt Steuer an. Für mich ist das ein Ausschlusskriterium, da trage ich fürs Erste lieber die 0,36% p.a. bei der Comdirect und schaue, wie andere Banken reagieren. 0,36% p.a. kosten ein Schließfach + Spread oder eine erweiterte Hausratsversicherung allemal (und die Steuer kann auch schnell in solche Regionen vorstoßen, gerade wenn man Gold zu Rebalancing-Zwecken verwenden möchte).


Ich denke aktuell eher über eine Kombination nach. Einen Anteil Xetra-Gold für die einfache Handelbarkeit (und da schluckt man die Gebühren eben) und einen Anteil an physischem Gold / EUWAX / Bullion Vault / etc. für die noch alternative Lagerform.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

comdirect war erst nicht erreichbar und nun befindet sich die Seite in "Wartung".

 

Gab es so etwas schon einmal früher?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 13 Minuten schrieb marcus_tullius:

comdirect war erst nicht erreichbar und nun befindet sich die Seite in "Wartung".

 

Gab es so etwas schon einmal früher?

Kann ich so nicht bestätigen, ich konnte mich grade erfolgreich einloggen.

 

Die Seite selbst ist desöfteren in Wartung, meist allerdings 1-2Uhr nachts und dann auch nur für kurze Zeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Holgerli

Wenn ich mich über die Handy-App einloggen will, kommt eine "Funktionsstörung"-Nachricht.

Edit: 15:50: Ich komme wieder drauf. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden