TradingMan

Comdirect

985 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben · bearbeitet von Malvolio

vor 17 Minuten schrieb XV2014:

Mir persönlich geht es nicht darum das es gut funktioniert, es geht um Sicherheit und Android und Sicherheit ist ein No go! Und für jede Bank wieder ein eigenes Lesegerät ist nicht akzeptabel. Wenn alle chipTAN anbieten würden, hätten wir kein Problem.

 

Wenn es dir um Sicherheit geht würde ich mir grundsätzlich gar kein Android Gerät kaufen. Nicht das IOS nicht auch seine Probleme hätte natürlich, aber im Vergleich zu Android .....

 

Abgesehen davon .... bei der Photo-TAN App wird ja nur aus einer Grafik auf dem Bildschirm ein Transaktionscode erzeugt, den man dann beim Online-Banking eintragen muss. Ich persönlich habe da weniger Bedenken als beim Online-Banking selbst, zumal mit PIN-TAN-Verfahren. Ob chipTAN sicherer ist als Photo-TAN oder nicht, kann ich nicht beurteilen .... aber Photo-TAN ist vermutlich deutlich komfortabler für die meisten Nutzer als immer einen TAN-Generator mit sich herumtragen zu müssen und mit der EC-Karte hantieren zu müssen.

 

Abgesehen davon wollte ich nur darauf hinweisen, dass die Photo-TAN Generatoren von Comdirect und Commerzbank kompatibel sind, jedenfalls die welche ich habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von pillendreher

vor 5 Stunden schrieb pillendreher:

PS

Auch wen ich's hasse, werde ich mir wohl diesen Lese-Apparat anschaffen müssen.

 

Lesegerät ist bestellt, wenn ich mich traue, dann sollte es für jeden machbar sein.

(Was mir noch unklar ist: warum fragt comdirect, wie viele dieser Lesegeräte ich bestellen will? Brauche ich mehrere oder genügt erstmal eins?)

 

Die einzige Konstante im Universum ist die Veränderung.

Heraklit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 11 Minuten schrieb pillendreher:

 

Lesegerät ist bestellt, wenn ich mich traue, dann sollte es für jeden machbar sein.

(Was mir noch unklar ist: warum fragt comdirect, wie viele dieser Lesegeräte ich bestellen will? Brauche ich mehrere oder genügt erstmal eins?)

 

Die einzige Konstante im Universum ist die Veränderung.

Heraklit

Bei Gemeinschaftskonto benötigt man 2 (falls der/die zweite einen eigenständigen Zugang haben soll)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von pillendreher

vor 3 Minuten schrieb otto03:

Bei Gemeinschaftskonto benötigt man 2 (falls der/die zweite einen eigenständigen Zugang haben soll)

Danke otto03,

Noch so eine dumme Frage (die ich natürlich besser comdirect stellen könnte): für Erstdepot und Zweitdepot genügt aber ein Gerät?

Aktuell brauche ich nämlich 2 verschiedene TAN-Listen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 2 Minuten schrieb pillendreher:

Danke otto03,

Noch so eine dumme Frage (die ich natürlich besser comdirect stellen könnte): für Erstdepot und Zweitdepot genügt aber ein Gerät?

Mir leider nicht bekannt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 2 Stunden schrieb DAX43:

verbietet man dieser App Anrufe tätigen zu dürfen oder Bilder und Videos zu benutzen, dann funktioniert diese App nicht.

Unter iOS verlangt die photoTAN-App weder Zugriff auf die Foto-Bibliothek noch auf Kontakte. Auf Anrufe können Apps unter iOS grundsätzlich nicht zugreifen. Die einzige spezielle Permission ist der Kamerazugriff, aber dass die den braucht, ist ja logisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Malvolio

vor 41 Minuten schrieb pillendreher:

Danke otto03,

Noch so eine dumme Frage (die ich natürlich besser comdirect stellen könnte): für Erstdepot und Zweitdepot genügt aber ein Gerät?

Aktuell brauche ich nämlich 2 verschiedene TAN-Listen.

Man kann das Gerät sogar für zwei verschiedene Banken (Comdirect und Commerzbank) benutzen, es muss nur jeweils für den jeweiligen Zugang registriert werden.

 

Man kann es auch für verschiedene Konten bei der Comdirect benutzen, z.B. für Depot und Girokonto .... ich gehe daher von aus, dass man es auch für ein zweites Depotkonto verwenden kann bzw. für auch für einen zweiten Online-Zugang registrieren kann. Letzteres habe ich aber nicht selbst ausprobiert, da ich nur ein Depot dort habe.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Sovereign

Ich bin gerade am lesen und möchte jemanden fragen der die PhotoTAN benützt.

 

- Ich logge mich via Browser ein, mit meiner PIN wie gehabt.

- Starte eine Transaktion und bekomme eine Grafik angezeigt

- Mit Hilfe des Mobiltelefons oder dem Lesegerät wandel ich die Grafik in einen Zahlencode um.

- Ich gebe den Zahlencode im Browser ein und die Transaktion wird wie gehabt gestartet und durchgeführt.

 

Was ich bisher nicht verstehe ist

- wie die Bank zwischen zwei Lesegeräten unterscheiden kann. Die scheinen individuell auf mich abgestimmt zu sein?

- warum das Telefon ein Sicherheitsrisiko sein sollte. Es sei, ich muß da meine PIN eingeben

 

Papiertans kann man klauen oder kopieren, aber dann muß man parallel auch meine PIN in Erfahrung bringen. Also zwei Faktoren.

 

- Ích sehe den zweiten Faktor momentan weder beim Lesegerät noch beim Mobiltelefon.  Kann mir da jemand Auskunft geben?

 

Die Beschreibung auf der Website von Comdirekt ist für Oma Kalupke geschrieben und beschränkt sich auf die Worte 'sicher' und 'einfach'.

Das Leben hat mich bisher gelehrt das das eine das andere ausschließt.

 

HBCI ist aus 'technischen' Gründen leider nicht möglich.

D.h. es ist der Bank zu teuer oder die kriegen das technisch nicht hin ;-)

ich schau mal bei der Konkurrenz.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Belgien

vor 1 Stunde schrieb Sovereign:

Ich bin gerade am lesen und möchte jemanden fragen der die PhotoTAN benützt.

 

- Ich logge mich via Browser ein, mit meiner PIN wie gehabt.

- Starte eine Transaktion und bekomme eine Grafik angezeigt

- Mit Hilfe des Mobiltelefons oder dem Lesegerät wandel ich die Grafik in einen Zahlencode um.

- Ich gebe den Zahlencode im Browser ein und die Transaktion wird wie gehabt gestartet und durchgeführt.

 

Was ich bisher nicht verstehe ist

- wie die Bank zwischen zwei Lesegeräten unterscheiden kann. Die scheinen individuell auf mich abgestimmt zu sein?

- warum das Telefon ein Sicherheitsrisiko sein sollte. Es sei, ich muß da meine PIN eingeben

 

Papiertans kann man klauen oder kopieren, aber dann muß man parallel auch meine PIN in Erfahrung bringen. Also zwei Faktoren.

 

- Ích sehe den zweiten Faktor momentan weder beim Lesegerät noch beim Mobiltelefon.  Kann mir da jemand Auskunft geben?

 

Die Beschreibung auf der Website von Comdirekt ist für Oma Kalupke geschrieben und beschränkt sich auf die Worte 'sicher' und 'einfach'.

Das Leben hat mich bisher gelehrt das das eine das andere ausschließt.

 

HBCI ist aus 'technischen' Gründen leider nicht möglich.

D.h. es ist der Bank zu teuer oder die kriegen das technisch nicht hin ;-)

ich schau mal bei der Konkurrenz.

 

 

 

 

 

Die Kopplung zwischen dem Device (Smartphone/Tablet), das die PhotoTAN dekodiert, und dem jeweiligen Konto erfolgt bei der Initialisierung. Hierzu schickt die Bank dem Kunden ein auf Papier ausgedrucktes Bildchen, das er mit seinem Device dekodieren muss und die angezeigte photoTAN dann bei der Initialisierung des Legitimationsverfahrens eingeben muss. Wenn ein zweites Device für dasselbe Konto genutzt werden soll, wird wieder dieses Initialisierungs-Bildchen genutzt, um die Kopplung zwischen Konto und Device herzustellen.

 

Ein Sicherheitsrisiko besteht beim photoTAN-Verfahren kaum, da es die Verwendung zweier getrennter Kanäle zur Durchführung der zu legitimierende Aktion und der Authentifizierung der Aktion erzwingt (man muss die photoTAN auf einem anderen Device erzeugen, da sonst ein Abfotografieren nicht funktioniert).

 

P.S.: Probiere das Verfahren einfach 'mal aus. Ich nutze es bei der Commerzbank, Comdirect und Maxblue/DB. Es funktioniert stabil und schnell. Man kann allerdings nicht, wenn man nur ein Smartphone oder ein Tablet dabei hat, nicht 'mal eben eine Transaktion mobil authentifizieren. Ich persönlich finde das Verfahren bequemer als chipTAN-Systeme.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich nutze MeinGeld fürs Homebanking. Bei Überweisung über FinTS (HBCI) PIN/TAN zeigt es mir die Grafik ohne Probleme an. Laut comdirect Forum sollte also auch in anderen Programmen möglich sein. Wenn es nicht geht, liegt es am verwendeten Programm.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden