supertobs

Diskussionsthread über die Musterdepots

  • BIP-Daten
700 posts in this topic

Posted

Hallo,

 

Ich hätte auch mal eine Frage:

 

Was spricht bei dem Musterdepot für kleinere Vermögen dagegen folgende drei ETFs zu nehmen:

 

ISIN DE000A0HGZR1 ishares MSCI World

ISIN DE000A0HGZT7 ishares MSCI Emerging Markets

ISIN DE000A0D8Q07 ishares DJ Euro Stoxx

 

Müssten doch von der Aufteilung etc. auch den im Musterdepot vorgestellten ETFs entsprechen oder nicht?

 

Mfg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Weiß Du ob bzw. wann es einen in Deutschland handelbaren USA small caps ETF gibt?

Es hat ja immer geheißen, dass es in 2008 noch einen geben wird.

 

Wo kann man den IE00B2QWCY14 kaufen? Bei Flatex und Ing DiBA geht es nicht

 

Gibt es nicht. IE00B2QWCY14 führe ich nur auf, da ich auf etwas ähnliches warte. Den ETF gibt es in London. Kauf für deutsches Depot nicht möglich oder nicht anzuraten.

 

Was spricht bei dem Musterdepot für kleinere Vermögen dagegen folgende drei ETFs zu nehmen:

 

ISIN DE000A0HGZR1 ishares MSCI World

ISIN DE000A0HGZT7 ishares MSCI Emerging Markets

ISIN DE000A0D8Q07 ishares DJ Euro Stoxx

 

Müssten doch von der Aufteilung etc. auch den im Musterdepot vorgestellten ETFs entsprechen oder nicht?

 

Spricht natürlich nichts dagegen. Ich achte trotzdem auf eine gewisse Anbieterdiversifikation. Wer Angst vor SWAPS hat, kann natürlich auch so etwas machen. Meiner Meinung (reines Gefühl, nicht sicher, keine Quelle) nach werden SWAPs vielleicht bald steuerlich anders gehandhabt, schlechter als nicht-SWAPende sollten sie jedoch nicht gestellt werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hallo supertobs,

 

auch von mir erstmal vielen Dank für die ganze Arbeit.

Auch ich habe noch ein paar Fragen.

 

Du unterteilst Westeuropa und Nordamerika in MSCI, Value und Small Cap! Meines Verständnisses nach schließen sich Value und Small Cap nicht aus. Eine Einteilung in Value vs. Growth wäre möglich, oder Small vs large Caps.

 

Empfielst du für Nordamerika dann einfachnur die 2 Fonds zu kaufen, da einer ja nicht in Deutschland gehandelt wird?

 

Gerd Kommer schreibt in seinem Buch, dass es sehr wichtig wäre Produkte mit geringen Korrelationskoeffizienten zu kaufen. Rohstoffe und Immobilien gibt er da als Kombination zu den Aktien an. Siehst du das als nicht so wichtig an?

 

Vielen Dank schonmal für Antworten

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by tom1978

Ich finde das Musterdepot für kleine Vermögen sehr interessant und würde das gerne als Basis für einen Sparplan nehmen. Leider gibt es den DJ Euro Stoxx weder bei der Comdirect noch bei der DAB Bank als Sparplan. Zur Auswahl stehen mir:

 

iShares DJ STOXX 600 (DE0002635307), Verwaltungsgebühr 0,19%, ausschüttend

Lyxor ETF MSCI Europe (FR0010261198), Verwaltungsgebühr 0,35%, ausschüttend

 

Ich würde aufgrund der niedrigeren Kosten den iShares DJ STOXX 600 wählen (oder wird dann GB übergewichtet?).

 

Ich würde meinen Sparplan (durchschnittlich 200 Euro monatlich) dann so aufteilen:

 

3-monatlich 300,- Euro in den Lyxor ETF MSCI World

3-monatlich 180,- Euro in den iShares DJ STOXX 600

6-monatlich 240,- Euro in den Lyxor ETF MSCI Emerging Markets

 

Damit käme ich auf durchschnittliche Kaufkosten (Lyxor ETF MSCI World und Lyxor ETF MSCI Emerging Markets über Comdirect, iShares DJ STOXX 600 über DAB) von 1,4%. Oder sollte ich den Lyxor ETF MSCI Emerging Markets auch 3-monatlich besparen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich würde aufgrund der niedrigeren Kosten den iShares DJ STOXX 600 wählen (oder wird dann GB übergewichtet?).

Prinzipiell ja, aber die paar Prozente sind auch nicht weiter tragisch. ;)

 

Den iShares EuroStoxx gibt es leider bisher nirgendswo als Sparplan.

 

Ich würde meinen Sparplan (durchschnittlich 200 Euro monatlich) dann so aufteilen:

 

3-monatlich 300,- Euro in den Lyxor ETF MSCI World

3-monatlich 180,- Euro in den iShares DJ STOXX 600

6-monatlich 240,- Euro in den Lyxor ETF MSCI Emerging Markets

 

Damit käme ich auf durchschnittliche Kaufkosten (Lyxor ETF MSCI World und Lyxor ETF MSCI Emerging Markets über Comdirect, iShares DJ STOXX 600 über DAB) von 1,4%. Oder sollte ich den Lyxor ETF MSCI Emerging Markets auch 3-monatlich besparen?

Sieht gut aus. :thumbsup:

 

Den Emerging Markets-ETF kann man ruhig auch jedes Quartal besparen, macht effektiv 5 pro Jahr an mehr anfallenden Ordergebühren aus. Bei den EMs erwischt man dadurch u.U. mal ein Zwischentief. Entscheiden musst Du. ;)

 

Gruß,

Swai

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Du unterteilst Westeuropa und Nordamerika in MSCI, Value und Small Cap! Meines Verständnisses nach schließen sich Value und Small Cap nicht aus. Eine Einteilung in Value vs. Growth wäre möglich, oder Small vs large Caps.

 

Es geht bei der Gewichtung um eine gute Abbildung des Gesamtmarkts plus eine leichte Übergewichtung von Small und Value. Das ist am kostengünstigsten mit dem Hauptmarkt und den Spezialfonds zu gestalten. Growth-Fonds sind auch selten. Dafür gibt es in Deutschland nicht genug ETFs.

 

Empfielst du für Nordamerika dann einfachnur die 2 Fonds zu kaufen, da einer ja nicht in Deutschland gehandelt wird?

 

ja, Du kannst den fehlenden Small-Cap-ETF dem Hauptmarkt zuschlagen oder Small-Cap Europa kaufen.

 

Gerd Kommer schreibt in seinem Buch, dass es sehr wichtig wäre Produkte mit geringen Korrelationskoeffizienten zu kaufen. Rohstoffe und Immobilien gibt er da als Kombination zu den Aktien an. Siehst du das als nicht so wichtig an?

 

Das ist wichtig. Aber weder Rohstoffe ("Rumgezocke im Nullsummenspiel") noch Immobilienfonds (Nachteile siehe aktuelle Krise) überzeugen mich zu investieren. Machen aber viele hier. Ist nicht grundverkehrt, aber eben nicht mein Ding.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hallo,

 

ich habe eine Frage zum einem "Minimaldepot". Angenommen man möchte 2000 EUR langfristig (10+x) mit einem einzigen Aktien-ETF investieren.

 

Nun stell sich die Frage. Lieber einen globalen ETF/Index wie den MSCI WORLD oder einen europäischen wie beim MSCI EUROPE?

 

Global:

- höherer TER

- Wechselkursproblem (kann natürlich auch Cahnce sein)

- sehr hoher US-Anteil, da nach Marktkapitalisierung

+ globale Streuung

 

Europa:

- nur Industrieländer in Europa abgedeckt

+ geringere Fondskosten

+ weniger Wechselkursprobleme

 

Welches Produkt / Index wäre eurer Meinung nach sinnvoll? Maßgabe: Es soll nur ein einziger ETF sein!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich würde einen nehmen, der breit streut - also den MSCI World.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by supertobs

Nun stell sich die Frage. Lieber einen globalen ETF/Index wie den MSCI WORLD oder einen europäischen wie beim MSCI EUROPE?

 

Wer so wenig Geld anlegen will hat vermutlich auch nicht größere sonstige Vermögen. Deshalb würde ich zuerst darauf achten genug Liquidität für Eventualitäten zu haben. Ist das erreicht, kann investiert werden. Allerdings würde ich auch hier Risiken minimieren. Die geringsten Risiken hat man in der gleichen Währung, sprich im Euroraum. Mein Rat: Investiere die 2000 in MSCI EMU. Später kannst Du ja in nächsten Schritten den World und den Emerging Market Anteil dazusparen um das Forumsdepot abzubilden. Starten würde ich aber immer mit dem Euro-Raum.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

grüß dich supertobs,

 

habe die tage einen artikel gelesen, dass sich die korrelationskennzahlen in den letzten beiden jahren massiv verändert haben und sich mittlerweile zwischen EM und DM ein faktor von fast 0.8 eingestellt habe.

 

würd' mich mal interessieren wie du solche änderungen beurteilst und welche konsequenzen du somit daraus ziehst / ziehen würdest ?

 

mfg

schnitzel

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Wer so wenig Geld anlegen will hat vermutlich auch nicht größere sonstige Vermögen.

Eigentlich nicht. Derjenige ist nur risikoavers und legt den Großteil des Geldes lieber in Zinsanlagen wie Festgeld an. Aber ein kleiner Teil im Aktionfondsbereich ist durchaus ok. Chanchen und Risken sind der Person durchaus bewußt. Auch Erfahrungen mit herkömmlichen/aktiven Aktienfonds sind vorhanden. Aber eben nur in geringen Dosen.

 

Würde unter diesen Vorraussetzungen deine Empfelung mir dem MSCI EMU immer noch so stehen? Ich persönlich würde auch zum MSCI WORLD tendieren. Jedoch stört mich der hohe USA-Anteil.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Mein Rat: Investiere die 2000 in MSCI EMU. Später kannst Du ja in nächsten Schritten den World und den Emerging Market Anteil dazusparen um das Forumsdepot abzubilden. Starten würde ich aber immer mit dem Euro-Raum.

 

 

Moin Supertop,

 

 

eine große Verbeugung vor Deiner Arbeit hier!

Es gibt eine große Übereinstimmung ...

 

 

Zu Deinem Rat und zum MSCI EMU: 299 Firmen, TER= 0,4, Swap bis 10% mgl., Perfor. 1 J. = -45%

 

Ich neige dazu, bei einer (kleinen) Aktienanlage im heimischen Währungsraum einen MSCI oder Stoxx 600 zu empfehlen!

Und gut ist :D

 

 

S.G.L.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

hallo Supertobs,

 

wieso hast du denn eigentlich keinen Asien etf ohne Japan? Ist die Region

schon mit den Emerging Markets genügend abgedeckt?

 

Für mein Depot würde mir der iShares MSCI AC Far East ex-Japan zusagen.

 

Was hältst du von diesem Etf als Depotergänzung?

 

Mfg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

habe die tage einen artikel gelesen, dass sich die korrelationskennzahlen in den letzten beiden jahren massiv verändert haben und sich mittlerweile zwischen EM und DM ein faktor von fast 0.8 eingestellt habe.

 

würd' mich mal interessieren wie du solche änderungen beurteilst und welche konsequenzen du somit daraus ziehst / ziehen würdest ?

 

mfg

schnitzel

 

Hallo Schnitzel,

 

ich kenne diese Zahlen auch. Zur Zeit nimmt das zu, das ist richtig. Ich habe die Korrelationen seit 1999 selber mal ausgerechnet. Ja, es gibt z.T. hohe Korrelationen. Zwischen Europa-Standard und North-Amerika-Standard sogar 0,9.

 

Schaut man sich die Tabelle aber genauer an, so sieht man auch geringere Korrelation zwischen Small und Pacific etc. In der gleichen Tabelle ist unten die Gesamtvolatilität korrekt über die Co-Varianzen ausgerechnet. Trotz der z.T. hohen Korrelationen wird das Risiko um gut 2% gegenüber der arithmetischen Mittelung. Keine Welt, aber ganz ordentlich.

 

Summa summarum:

- Korrelationen können wieder senken

- An Diversifikation führt immer noch kein Weg vorbei

 

Gruss

 

supertobs

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

wieso hast du denn eigentlich keinen Asien etf ohne Japan? Ist die Region

schon mit den Emerging Markets genügend abgedeckt?

 

Für mein Depot würde mir der iShares MSCI AC Far East ex-Japan zusagen.

 

Was hältst du von diesem Etf als Depotergänzung?

 

Die Regionendefinition habe ich von MSCI übernommen und sie dann versucht mit in Deutschland handelbaren ETFs abzubilden. Was mir eigentlich fehlt ist MSCI PAcific. Allerdings domiert Japan den MSCI Pacific im Verhältnis von 4:1. Was fehlt ist also Australien, Hong-Kong und Singapore. Es gibt auch keinen "MSCI Pacific ex Japan". Der Überlapp von Far East ex Japan ist zu EM recht gross.

 

Den kleinen Rest-Anteil MSCI Pacific ex-Japan extra abzubilden ist wirklich für die Höhe am Gesamtdepot zu gering. Alternativ kann man die Emerging Markets auch mit 15% EM und 10% Asia-Pacific oder Far-East ex Japan abbilden. Eine detaillierte Untersuchung gab es auch mal. Da die EMs recht stark steigen, wollte ich fürs Rebalancing lieber an dieser Stelle sauber aufgestellt sein und es 1:1 nach BIP abbilden.

 

Viele Grüße

 

supertobs

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by coolcoin

Hallo Supertobs,

 

machst du dir eigentlich Sorgen über das mittlerweile eher geringe Volumen deines Lyxor ETF MSCI Emerging Markets?

Natürlich sind die Kurse gerade im Keller, aber 75 Mio ist im Vergleich zu den Konkurrenzprodukten schon reichlich wenig.

 

Überlegst du diese Position noch einmal auszutauschen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hallo Supertobs,

 

machst du dir eigentlich Sorgen über das mittlerweile eher geringe Volumen deines Lyxor ETF MSCI Emerging Markets?

Natürlich sind die Kurse gerade im Keller, aber 75 Mio ist im Vergleich zu den Konkurrenzprodukten schon reichlich wenig.

 

Überlegst du diese Position noch einmal auszutauschen?

 

Ja, in der Tat. Ich überlege schon länger auf den dbx umzusteigen:

db x-trackers MSCI Emerging Markets DBX1 DBX1EM 0.65% 1.431,6 MSCI Emerging Markets

 

Der hat ein Volumen von > 1 Mrd USD. Damit erreiche ich auch eine höhere Anbieterdiversifikation. Durch Umschichten kann ich auch noch Verluste steuerlich ausweisen und mit den Dividenden verrechnen.

 

Auf den dbx wird es wohl hinauslaufen.

 

Gruss

 

supertobs

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Enrico85

Hallo,

 

auch von mir erst einmal ein großes Lob an deine Arbeit!

 

Eine Frage von mir:

 

Aktien sind Sachwerte und somit inflationsgesichert. Damit sind schon mal 70% inflationssicher. Bei RK1 und RK2 wird immer neu angelegt. Zinssätze werden ja inflationsbedingt eingepreist. Wählt man keine zu langen Laufzeiten (ETFs bewegen sich bei im Mittel 8 Jahren) ist man da eigentlich auch gut bedient. Inflationsindexierte Anleihen schützen nur vor unerwartet höherer Inflation. Bei unerwartet niedriger Inflation wären normale Anleihen besser. Habe lange an diesem Thema gebrütet und mich für normale Anleihen entschieden.

 

Ab wann ist für dich die Inflation hoch und ab wann ist sie niedrig?

Für 2009 wird sie ja mit 2,2% prognostiziert. Was in 10 Jahren ist weiß natürlich niemand...

 

Viele Grüße

Enrico

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hi Supertobs,

 

also wenn ich mich nicht verschaut habe dann ist das Volumen vom iShares Dow Jones U.S. Select Dividend (DE) (EXX5)

von 25 Mio auch recht mickrig oder?

 

Bin noch Etf-Neuling und will mir noch ein Depot zusammen stellen.

Zu welchem Depot würdest du bei ner Summe von 40000 eher tendieren (Mittel oder Groß)?

 

Vielen Dank für Deine Arbeit!

 

MfG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ab wann ist für dich die Inflation hoch und ab wann ist sie niedrig?

Für 2009 wird sie ja mit 2,2% prognostiziert. Was in 10 Jahren ist weiß natürlich niemand...

 

Die Frage stelle ich mir nur wegen der Prognosen zur Altersvorsorge. Ich nehme da 2,5% an.

 

Was ich denke,, ich da aber nicht wichtig. Wichtig ist, was der Markt erwartet. Die Ansicht des Markts ist immer sofort eingepreist. Wird nun (für den Markt) die Inflation unerwartet höher, greifen die inflationsindexierten Anleihen. Wird sie geringer hättte der normale Anleihenbesitzer einen Vorteil.

 

Nach langen für und wieder (insbesondere ist man durch die US-Literatur (Swensen) pro inflationsindexierter Anleihen eingestellt) habe ich mich aber dagegen entschieden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

also wenn ich mich nicht verschaut habe dann ist das Volumen vom iShares Dow Jones U.S. Select Dividend (DE) (EXX5)

von 25 Mio auch recht mickrig oder?

 

Auch der EMU Value- und Small-Fonds sind klein. Ich gehe das Risiko bewusst ein. Die Portfolioanteile sind auch gering. >20 K in EM wollen schon besser angelegt sein.

 

Bin noch Etf-Neuling und will mir noch ein Depot zusammen stellen.

Zu welchem Depot würdest du bei ner Summe von 40000 eher tendieren (Mittel oder Groß)?

 

Der kleinster Depotanteil hat bei 100% RK3 einen Anteil von 6%. Das sind dann bei Dir 2400 Euro für einen Position. Machbar, auch nicht zu teuer. Das mittlere ist ein guter Start für das große. Wenn Du Spaß am Diversifizieren hast, dann gleich das große.

 

Alternativ die USA-Value und Small-Anteile (Small gibt es eh nicht) weglassen und diese 2 Positionen erst mit mehr Volumen und mehr Angeboten auf dem ETF-Markt aufbauen. Die Anteile würde ich dann einfach dem Hauptmarkt zuschlagen.

 

Gruss

 

supertobs

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hi Supertobs,

 

danke für die schnellen Antwort.

 

Hm, bei den Etf`s mit kleinem Volumen bin ich ein bißchen vorsichtig.

Ist aber jedem seine eigene Entscheidung.

 

Was machst du denn eigentlich wenn China und Indien aus den Emerging Markets

in die entwickelten Märkte gehen?

 

Bin sogar am überlegen mir das Weltportfolio von Portfoliotheorie zu kaufen.

Allerdings sind 125 happig und ich weiß nicht ob ich mit deren Empfehlung

übereinstimme. Gibt es da Erfahrungsberichte?

 

MfG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich habe folgende Änderunegn vorgenommen:

- Austausch von iShares DJ Stoxx 600 zu ComStage DJ Stoxx 600

- Lyxor MSCI EM zu dbx MSCI EM getauscht.

 

Das Depot sieht nun so aus:

post-7927-1229012710_thumb.jpg

 

Damit erreiche ich eine schöne Diversifizierung über die Anbieter. Es wird noch (formal) überwiegend ausgeschüttet.

post-7927-1229012725_thumb.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Was würde eigentlich dagegen sprechen die Emerging Markets in 2 Teile aufzuteilen und

den anderen Teil in den

 

- i Shares MSCI AC Far East ex Japan ( A0HGZS9) aufzuteilen?

 

MfG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Emilian

Ich habe folgende Änderunegn vorgenommen:

- Austausch von iShares DJ Stoxx 600 zu ComStage DJ Stoxx 600

Kannst Du das bitte einmal kurz begründen?

 

Gruß Emilian.

 

Edit: Ich sehs grad selbst - Dir gings um die Anbieterdiversifikation.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now