Wann steigen wir wieder ein?

Wann steigen wir ein?   526 members have voted

  1. 1. Wann geht es wieder in den Markt?

    • bei DAX 6000 - also jetzt
      48
    • bei Dax 5800
      29
    • bei Dax 5600
      28
    • bei Dax 5400
      38
    • bei Dax 5200
      12
    • bei Dax 5000
      16
    • unter Dax 5000 wird erst spannend
      196

Please sign in or register to vote in this poll.
1,348 posts in this topic

Posted

Soviel mehr wert kann eine Firma gar nicht innerhalb eines Tages werden.... :-

 

Aha, dann schau mal wie viel sie in den letzen Tagen verloren hat, diese Gegenbewegung ist völlig normal...

Share this post


Link to post

Posted

Aha, dann schau mal wie viel sie in den letzen Tagen verloren hat, diese Gegenbewegung ist völlig normal...

 

Schlaue Antwort. Ich hoffe, mein Smiley zeigt ein bissle die Ironie meiner Aussage.

 

Was ist denn mit der "Gegenbewegung" bezüglich des Anstieges seit 2003?? Da wollen "alle" diese eindämmen, weil sie ja soo spekulationslastig ist.

Share this post


Link to post

Posted

Mich nervt an solchen Tagen, dass so schöne Werte wie JNJ und co keine Freudensprünge machen. Naja. Lief ja die letzten Wochen ganz gut...

Share this post


Link to post

Posted · Edited by obalaa

Aha, dann schau mal wie viel sie in den letzen Tagen verloren hat, diese Gegenbewegung ist völlig normal...

 

 

normal und gesund ist ein so eine Gegenbewegung auf keinen Fall! Jaja der Hexensabat eben ;-) .

Warten wir erst mal ab obs nächste Woche zu Anschlusskäufen kommt.

 

Am Rand was die FED da vor hat kostet die USA weitere 500 Milliarden Dollar.

Share this post


Link to post

Posted

Ich finde, man sollte das Spekulieren auf solche irrationalen Kurssteigerungen an einem Tag gänzlich verbieten. +22%...das ich nicht lache. Soviel mehr wert kann eine Firma gar nicht innerhalb eines Tages werden.... :-

 

 

Sind wir hier im Komunismus? Der Markt muss frei bleiben u wird meiner Meinung nach in denn letzten Wochen schon viel zu viel Reglementiert. Sollen die Banken doch alle untergehen mit ihren veralteten Strukturen. Dann können wenigsten neue, besser Firmen enstehen!

 

Wo bliebe dann der Spaß an der Sache? Gestern abend und heute morgen habe ich meine letzten Cash-Reserven verballert, also von mir aus kann es so weitergehen :)

 

Anfänger.

Share this post


Link to post

Posted

Ich glaube, genau das meinte er, was da in den letzten Tagen im Bankenkrisenthread abging war schönster STAMOKAP.

Share this post


Link to post

Posted

Ja, das mag sein. Sicherlich wird es jetzt nicht jeden Tag so weitergehen wie heute. M.E. war aber die Übertreibung nach unten genauso irrational und dann tut es der Anlegerseele gut, auch mal wieder positive Vorzeichen im Depot zu sehen. Ansonsten hätten wahrscheinlich bald alle ihr Geld unter dem Kopfkissen verwahrt und dann wäre die Krise wirklich da gewesen. So, warten wir erst mal ab und harren der Dinge, die kommen mögen...

 

Naja, so übertrieben war der Ausverkauf nicht. Das US Finanzsystem wurde gerade vor dem Kolaps bewart, vorerst ;-)

 

Ich teile deine Meinung, dass Zocken früher oder später nach hinten los geht. Denn ich sehe mich auch als Aktionär und nicht als Zocker. Leider ist aber die Realität, dass in solchen Zeiten auch die Kurse der Unternehmen geprügelt werden, die es fundamental nicht verdient hätten. Deshalb habe ich mich entschieden, nach den wahnsinningen Kursverfällen bei meinen Favoriten nachzulegen. Psychologisch ist es dann schön zu sehen, wenn es dann auch mal wieder nach oben geht. Ob das wiederum in dieser Form rational ist, ist eine ganz andere Geschichte.

 

 

Was sind deine Favoriten?

Share this post


Link to post

Posted

Anfänger.

 

 

A N F Ä N G E R I N , bitte! Und es heißt Hexensabbat mit Doppel "b" ;)

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Carlos

normal und gesund ist ein so eine Gegenbewegung auf keinen Fall! Jaja der Hexensabat eben ;-) .

Warten wir erst mal ab obs nächste Woche zu Anschlusskäufen kommt.

 

Am Rand, was die FED da vor hat kostet die USA weitere 500 Milliarden Dollar.

 

Die haben es doch verbockt, was stört es Euch wenn sie eben blechen müssen um die Welt vor einer globalen Sintflut zu verschonen? Mit tun nur die ganzen Bankangestellten leid, die ihre Jobs verlieren obwohl sie ja selber keine Schuld an der Misere haben. Die Manager, die sich die ganzen subprime-Produkte und Strategien ausgedacht haben, die gehören ins Gefängnis wegen weltweiter Schädigung der Wirtschaft, an erster Stelle verlorengegangene Arbeitsplätze und Vermögen von ahnungslosen Aktionären und Investoren. Edit: Genauso wie es dem Baring Bank Manager vor einigen Jahren ergangen ist

 

Edit: Mit letztem Satz (vor dem Edit oben) meine ich nicht mich, bevor Jemand denkt ich schriebe das aus persönlichem Frust. Mein Verlust derzeit beträgt ganze 3,x% wie ich heute sehe, das ist nicht der Rede wert, aber all die welche weltweit ihre Jobs verloren haben weil deren Firmen/Institute pleite gegangen sind, und deren kleineren Aktionäre, die tun mir leid.

Share this post


Link to post

Posted

A N F Ä N G E R I N , bitte! Und es heißt Hexensabbat mit Doppel "b" ;)

 

 

Ja ich weiß Rechtschreibung war nie meine Stärke.

 

Ich bin übrigens gestern Mittag auf Einkaufstour gegangen. Langfristig mit Index ETF´s !

Share this post


Link to post

Posted

Was sind deine Favoriten?

 

 

RWE, Eon, BP sind meine Top-Favoriten. Insbesondere bei BP schätze ich die quartalsmäßige und kontinuierlich steigende Dividendenzahlung, das ist ein nettes Zubrot. Das ist für mich als Langfristanlegerin ein entscheidendes Kriterium.

 

Bei den deutschen Aktiengesellschaften gibt es ja leider nur 1x im Jahr Dividende, ich denke, da sollte man sich mal ein Beispiel an den angelsächsischen oder amerikanischen Firmen nehmen.

 

Bei Banken und Versicherungen bevorzuge ich ING, Lloyds und RBS (obwohl deren Kursverlauf natürlich nicht gerade zu Freudensprüngen anregt).

 

Als amerikanischen Wert halte ich nur General Electric.

 

Das wären so meine Favoriten. Und wie schaut es bei dir aus?

Share this post


Link to post

Posted

Die haben es doch verbockt, was stört es Euch wenn sie eben blechen müssen um die Welt vor einer globalen Sintflut zu verschonen? Mit tun nur die ganzen Bankangestellten leid, die ihre Jobs verlieren obwohl sie ja selber keine Schuld an der Misere haben. Die Manager, die sich die ganzen subprime-Produkte und Strategien ausgedacht haben, die gehören ins Gefängnis wegen weltweiter Schädigung der Wirtschaft, an erster Stelle verlorengegangene Arbeitsplätze und Vermögen von ahnungslosen Aktionären und Investoren.

 

 

Klar sind die Schiksale tragisch! Aber so ist die Natur nun mal.

 

Ich sagte das im Bezug auf die Euforie im Markt. Ich sehe die Verstaatlichungen in denn USA sehr sekeptisch. Eigentlich wird nur etwas nach hinten geschoben was doch irgendwann eintreffen wird. Nämlich eine Weltwirtschaftskrise. Und um so länger sie hinausgezögert wird um so schlimmer wird sie werden. Die Banken haben einfach veraltete Strukturen sind viel zu groß und Mächtig. Ein freier Markt würde sie zu Grunde gehen lassen. Somit könnten Modernere bessere Konzerne entstehen. So bleibt der Lerneffekt aus. Unsere Zukunftsaussichten trüben sich so mehr und mehr ein.

Share this post


Link to post

Posted

A N F Ä N G E R I N , bitte! Und es heißt Hexensabbat mit Doppel "b" ;)

 

Wieso schreibst Du denn weiter oben Aktionär und nicht Aktionärin?

 

 

RWE, Eon, BP sind meine Top-Favoriten. Insbesondere bei BP schätze ich die quartalsmäßige und kontinuierlich steigende Dividendenzahlung, das ist ein nettes Zubrot. Das ist für mich als Langfristanlegerin ein entscheidendes Kriterium.

 

Da gibt es aber im Ölsektor andere Unternehmen die weit mehr Dividende auszahlen, und auch solide sind.

Share this post


Link to post

Posted

RWE, Eon, BP sind meine Top-Favoriten. Insbesondere bei BP schätze ich die quartalsmäßige und kontinuierlich steigende Dividendenzahlung, das ist ein nettes Zubrot. Das ist für mich als Langfristanlegerin ein entscheidendes Kriterium.

 

Bei den deutschen Aktiengesellschaften gibt es ja leider nur 1x im Jahr Dividende, ich denke, da sollte man sich mal ein Beispiel an den angelsächsischen oder amerikanischen Firmen nehmen.

 

Bei Banken und Versicherungen bevorzuge ich ING, Lloyds und RBS (obwohl deren Kursverlauf natürlich nicht gerade zu Freudensprüngen anregt).

 

Als amerikanischen Wert halte ich nur General Electric.

 

Das wären so meine Favoriten. Und wie schaut es bei dir aus?

 

 

Ich halte im Moment langfristig RBS, Geox, Basf, Swatch, Lindt. Die werde ich auch wenn nichts schief geht noch sehr lange halten gerade im Hinblick auf die Abgeltungssteuer.

Share this post


Link to post

Posted

Ja ich weiß Rechtschreibung war nie meine Stärke.

 

Ich bin übrigens gestern Mittag auf Einkaufstour gegangen. Langfristig mit Index ETF´s !

 

Na ja, um an der Börse reich zu werden, benötigt man bestimmt keine Rechtschreibstärke :) Außerdem ist Sabbat schließlich ein ausländisches Wort, dass man nicht unbedingt schreiben können muss.

 

Über eine Index ETF-Anlage habe ich auch schon viel nachgedacht, aber ich denke, dass ist nichts für mich. Eigentlich schade, wäre bestimmt stellenweise stressfreier. Aber nach 16 Jahren mit Anlage in Einzeltiteln ist es für eine alte Frau schwierig, sich an neue Finanzprodukte zu wagen ;)

 

Wenn ich auch so eine Gelddruckmaschine wie die Amerikaner hätte und der Cash-Bestand jederzeit nach Gutdünken aufstocken könnte, dann würde ich sicherlich auch Index-ETF-Anlagen in mein Depot aufnehmen, aber so bleibe ich bei meinem selbstzusammengebasteltem tooltime-Index-Fonds-Depot. Das hat mich schließlich eine Menge wertvoller Zeit in den letzten Jahren gekostet, da bin ich stur :)

Share this post


Link to post

Posted

Ich sehe die Verstaatlichungen in denn USA sehr sekeptisch. Eigentlich wird nur etwas nach hinten geschoben was doch irgendwann eintreffen wird. Nämlich eine Weltwirtschaftskrise. Und um so länger sie hinausgezögert wird um so schlimmer wird sie werden. Die Banken haben einfach veraltete Strukturen sind viel zu groß und Mächtig. Ein freier Markt würde sie zu Grunde gehen lassen. Somit könnten Modernere bessere Konzerne entstehen. So bleibt der Lerneffekt aus. Unsere Zukunftsaussichten trüben sich so mehr und mehr ein.

 

Weiss ich nicht, ob dieser Lerneffekt ausbleiben wird. Und das mit der Weltwirtschaftskrise wird mMn stark davon abhängen wie es mit der Inflation bestellt sein wird. Und vom Ölpreis, natürlich, und der korreliert ja direkt mit dem USD, wie wir wissen.

Share this post


Link to post

Posted

Wieso schreibst Du denn weiter oben Aktionär und nicht Aktionärin?

 

 

Frauen sind halt unberechenbar... Uns kann man es einfach nicht recht machen!

 

Da gibt es aber im Ölsektor andere Unternehmen die weit mehr Dividende auszahlen, und auch solide sind.

 

Ja, ich weiß. Ich bevorzuge aber BP und für weitere Firmen aus dem Ölsektor bleibt leider kein Geld mehr übrig.

 

Es gibt noch viele Firmen, die ich mir gerne ins Depot legen würde, insbesondere zu den derzeitigen Kursen.

Share this post


Link to post

Posted

Ja, ich weiß. Ich bevorzuge aber BP und für weitere Firmen aus dem Ölsektor bleibt leider kein Geld mehr übrig.

 

Es gibt noch viele Firmen, die ich mir gerne ins Depot legen würde, insbesondere zu den derzeitigen Kursen.

 

OK, nichts gegen Deine Auswahl, wollte nur das mit der guten und regelmässigen Dividende kommentieren.

Share this post


Link to post

Posted

Weiss ich nicht, ob dieser Lerneffekt ausbleiben wird. Und das mit der Weltwirtschaftskrise wird mMn stark davon abhängen wie es mit der Inflation bestellt sein wird. Und vom Ölpreis, natürlich, und der korreliert ja direkt mit dem USD, wie wir wissen.

 

 

Die Weltwirtschaftskrise wird vorerst ausbleiben weil die USA genügen Geld bereitstellt. Die USA haben im Gegensatz zu Europa eingentlich "noch" kein Inflationsproblem.

Der Lerneffekt bleibt aus weil die Banken genau wissen das der Staat für sie einspringt wenn sie denn Laden an die Wand fahren.

Share this post


Link to post

Posted

Die Weltwirtschaftskrise wird vorerst ausbleiben weil die USA genügen Geld bereitstellt. Die USA haben im Gegensatz zu Europa eingentlich "noch" kein Inflationsproblem.

 

Na hoffentlich bleibt die Weltwirtschaftskrise aus! So sicher bin ich mir da noch nicht, ehrlich gesagt. Dennoch bin ich derzeit voll investiert, ob das ein Fehler ist, weiß man erst hinterher.

 

Der Lerneffekt bleibt aus weil die Banken genau wissen das der Staat für sie einspringt wenn sie denn Laden an die Wand fahren.

 

Das ist allerdings so sicher wie das Amen in der Kirche. Leider!

Share this post


Link to post

Posted · Edited by berliner

Ja, ich weiß. Ich bevorzuge aber BP und für weitere Firmen aus dem Ölsektor bleibt leider kein Geld mehr übrig.

Wenn es schon ein Multi sein muß, dann Statoil oder Petrobras. Die gehören zu den wenigen, die ihre Produktion noch erhöhen können. Bei den Multis muß man genau hinschauen, wie sich die langfristigen Reserven entwickeln. Viele von denen fördern mehr als sie neu entdecken.

 

Bezüglich Petrobras gab es interessante Aussagen in der 3sat-Börse. Die sehen sich als Ölfirma auf Zeit und bauen nebenbei den Bioethanol immer stärker aus. Und das, obwohl sie einen großen Teil vom Carioca-Feld abbekommen dürften.

Share this post


Link to post

Posted

Na ja, um an der Börse reich zu werden, benötigt man bestimmt keine Rechtschreibstärke :) Außerdem ist Sabbat schließlich ein ausländisches Wort, dass man nicht unbedingt schreiben können muss.

 

Über eine Index ETF-Anlage habe ich auch schon viel nachgedacht, aber ich denke, dass ist nichts für mich. Eigentlich schade, wäre bestimmt stellenweise stressfreier. Aber nach 16 Jahren mit Anlage in Einzeltiteln ist es für eine alte Frau schwierig, sich an neue Finanzprodukte zu wagen ;)

 

Wenn ich auch so eine Gelddruckmaschine wie die Amerikaner hätte und der Cash-Bestand jederzeit nach Gutdünken aufstocken könnte, dann würde ich sicherlich auch Index-ETF-Anlagen in mein Depot aufnehmen, aber so bleibe ich bei meinem selbstzusammengebasteltem tooltime-Index-Fonds-Depot. Das hat mich schließlich eine Menge wertvoller Zeit in den letzten Jahren gekostet, da bin ich stur :)

 

 

Ich hab mich sehr lange mit ETF´S beschäftigt.

 

Ich bin zu dem Schluss gekommen 25% Weltindex, 25% Eurostoxx, 5% Japan, 5% Nordamerika, 25% Rohstoffe, 15% Wachstumsländer zu gewichten.

50% der ETF´S Ausschüttend. Diese Ausschütungen werde ich nutzen um das Depot zu bestimmten Zeiten abzusichern oder in hausse Phasen Derivate zur Gewinnoptimierung einzusetzen.. So muss ich in Krisenzeiten nicht verkaufen. Analgehorizont 20-30 Jahre. Zielrendite pa. 10-12%

Share this post


Link to post

Posted

BP sind meine Top-Favoriten. Insbesondere bei BP schätze ich die quartalsmäßige und kontinuierlich steigende Dividendenzahlung, das ist ein nettes Zubrot. Das ist für mich als Langfristanlegerin ein entscheidendes Kriterium.

 

Ich hab mich in letzter Zeit intensiv mit Ölwerten beschäftigt; unter anderem auch mit BP. Bei BP hat mir die Sache in Russland (TNK-BP) überhaupt nicht gefallen.

 

Alles in allem bin ich vor allem bei BP relativ skeptisch, ob sie ihre Reserven aufstocken können. Da haben es die Russen einfacher. Und solange der Ölpreis hoch bleibt, wird der russische Staat sich nicht an das private LUKoil vergreifen. Der Vorstand von LUKoil reizt den Staat bisher auch nicht...

 

Mein Lieblingswert in diesem Sektor sind eher LUKoil (bin da mit 250 Stücken eingestiegen) und PetroBras. Hab mich für LUKoil entschieden, weil die meiner Meinung nach unterbewertet waren/sind.

Diese Meinung teilt der Vorstand von LUKoil scheinbar auch; denn sie haben sich selbst ganz massiv eingedeckt.

 

Ausserdem halte ich die Rohstoffunternehmen für interessant. So schlecht ist die weltweite Konjunkturlage nicht geworden und der Bedarf an Rohstoffen wird weiter steigen. Hab endlich Rio Tinto eingebucht bekommen. Hätte die britische statt die australische nehmen sollen, dann wäre es schneller gegangen.

Share this post


Link to post

Posted

Die Weltwirtschaftskrise wird vorerst ausbleiben weil die USA genügen Geld bereitstellt. Die USA haben im Gegensatz zu Europa eingentlich "noch" kein Inflationsproblem.

 

Öhm... kannst du uns das belegen?

Share this post


Link to post

Posted

Ausserdem halte ich die Rohstoffunternehmen für interessant. So schlecht ist die weltweite Konjunkturlage nicht geworden und der Bedarf an Rohstoffen wird weiter steigen. Hab endlich Rio Tinto eingebucht bekommen. Hätte die britische statt die australische nehmen sollen, dann wäre es schneller gegangen.

Ich würde mir mal die brasilianische Rio Doce do Vale anschauen. Spielt in der gleichen Liga und hat KGV unter 6.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now