Jump to content

Recommended Posts

powerschwabe
Posted

Hat schon jemand Infos welche Produkte ab Oktober angeboten werden?

Share this post


Link to post
skeletor
Posted
Hat schon jemand Infos welche Produkte ab Oktober angeboten werden?

 

 

Auf der Webseite ist noch nichts.

Share this post


Link to post
jogo08
Posted

Stand da nicht irgendwo, das Informationen über die Vertriebspartner kommen, also AVL und Konsorten?

Share this post


Link to post
Padua
Posted
Stand da nicht irgendwo, das Informationen über die Vertriebspartner kommen, also AVL und Konsorten?

 

Ja. Auf der Internetseite von AVL finde ich noch nichts. Ich habe allerdings auch in Erinnerung, dass vom 4. Quartal die Rede war. Es muss also nicht unbedingt der Oktober sein.

 

Gruß Padua

Share this post


Link to post
skeletor
Posted
Ja. Auf der Internetseite von AVL finde ich noch nichts. Ich habe allerdings auch in Erinnerung, dass vom 4. Quartal die Rede war. Es muss also nicht unbedingt der Oktober sein.

 

Gruß Padua

 

 

Kann auch Dezember werden.

Bin eh mal gespannt was die ein Tagesgeldzins rausholen.

Share this post


Link to post
TheRedDevil
Posted
Meine Lösung:

 

Alle bis 31.12.2008 im Depot befindlichen Fonds erhalten keinerlei Einzahlungen mehr. Wenn ich bei Ebase was kaufe, dann nur NEUE Positionen.

 

Für Fonds die ich vor dem 01.01.2009 besitze und die ich weiter besparen will, eröffne ich ein kostenloses Depot beim Fondssupermarkt (dies dürfte in erster Linie nur die Immofonds betreffen).

 

Mein VL Vertrag wird zum 31.12.08 still gelegt. Es wird zum 01.01.2009 ein neuer anlaufen.

 

Schwuppdiwupp, schon sind die Problemchen erledigt und eine Trennung der Fonds ohne Schreibaufwand gewährleistet.

 

Hallo.

Darüber denke ich auch nach. Allerdings zahlst Du dann weiterhin Ebase-Depotgebühren. Wäre es nicht sinnvoller die Fondsanteile bei Ebase z.B. zu Flatex (Anfang 2009 samt Kaufdatumsdaten) zu übertragen und dort liegen zu lassen und ab 2009 über FondsSuperMarkt oder FFB über AVL zu sparen? Wenn mann die Anteile bei Flatex wieder verkaufen will, einfach zu Fondssupermarkt inkl. Kaufdatumsdaten übertragen. Oder was denkt Ihr?

Gruß

TheRedDevil

Share this post


Link to post
herr_welker
Posted

Findet es den keiner schlimm dass die Einlagensicherung nur 90% des Wertes, maximal jedoch jeweils 20.000 EUR pro Gläubiger schützt?

Share this post


Link to post
harryguenter
Posted
Findet es den keiner schlimm dass die Einlagensicherung nur 90% des Wertes, maximal jedoch jeweils 20.000 EUR pro Gläubiger schützt?

Es betrifft ja nur die gesetztliche Einlagensicherung und nur Sichteinlagen - die meisten dt. Banken sind ja noch einem weiteren Einlagensicherungsfonds angeschlossen.

Und was hat das mit EBASE zu tun? Dort liegen doch nur Fondsanteile in Kundendepots - diese gehen nicht in eine PLeite von Ebsae ein.

Was die Ebase in einigen Monaten macht wenn Sie ne Vollbanklizenz bekommt müssen wir erstmal abwarten.

Share this post


Link to post
jogo08
Posted

Such mal nach dem Stichwort "Sondervermögen"

Share this post


Link to post
herr_welker
Posted
Such mal nach dem Stichwort "Sondervermögen"

 

Alles klar. Danke. Hier gehts weiter.

Share this post


Link to post
Sirius
Posted · Edited by frank05
Hallo,

 

also ich verstehe das so, dass alles, was bis 22.12.08 in einen bestimmten Fonds eingezahlt werden wird, quasi eingefroren wird und in eine neue (zweite), abgeltungssteuerfreie Depotposition verschoben wird. Wird dieser Fonds nach 31.12.08 weiter bespart, läuft er in der der bisherigen(ersten)Depotposition weiter. Die Wiederanlage der Ausschüttungen aus beiden Depotpositionen dieses Fonds erfolgt in der ersten Depotposition, da ja die Neuanlagen ab 1.1.08 und die Ausschüttungen aus beiden Depotpositionen abgeltungssteuerpflichtig sind .

 

Gruß,

 

Rumalu

 

 

Hallo,

 

das erste Kreuzchen ist für alle bestehenden aktiven laufenden Sparpläne

und das zweite Kreuzchen für extra aufzuführende Depotpositionen, bei denen keine laufenden Sparpläne über Ebase bestehen.

 

Gruß,

 

Rumalu

 

 

Ja, so habe ich es auch verstanden. Es bleibt aber das Problem, dass der Auftrag nicht für gesperrte Depotpositionen möglich ist, auch wenn bei diesen Depotpositionen ein Sparplan läuft. Den Kanam Grundinvest beispielsweise haben mittlerweile viele hier und dieser Fonds ist die längste Zeit im Jahr gesperrt. Im Dezember, wenn der Auftrag ausgeführt wird, ist der Kanam wahrscheinlich wieder gesperrt und der Auftrag gilt somit nicht für diesen Fonds. Wenn jetzt ein Sparplan läuft - der läuft auch bei einem gesperrten Fonds weiter - und zusätzlich ausgeschüttet wird, dann werden diese Beträge wieder in der gleichen Depotposition angelegt und ein immer größer werdender Anteil des Fonds ist nicht mehr komplett steuerfrei. Denn nicht die gesamte Wertentwicklung des Fonds wird ausgeschüttet, sondern nur ein Teil. Die Wertentwicklung des Kanam ist mit 5,8 % größer als die Ausschüttungen, die nur etwa 4,3 % betragen. Bei einem späteren Teilverkauf werden zuerst die Fondsanteile mit den steuerfreien Kursgewinnen verkauft, während die steuerpflichtigen Teile im Fonds bleiben (FIFO - Methode). Es macht also keinen Sinn, den Sparplan beim Kanam im ebase-Depot nach 2008 weiter laufen zu lassen, sondern jetzt - wo der Fonds gerade nicht gesperrt ist - einen neuen Sparplan in einem anderen Depot - beispielsweise bei der FFB - einzurichten, der ab Januar läuft. So habe ich es jedenfalls gemacht.

 

Es wäre also besser, wenn man bei ebase die Möglichkeit hätte, einzelne Depotpositionen - so wie beim zweiten Kreuz auf dem Formular - auszuwählen, bei denen die Ausschüttung nicht mehr automatisch in der gleichen Depotposition wieder angelegt wird, sondern auf das Referenzkonto ausgezahlt wird. Denn das Problem der automatisch wieder angelegten Ausschüttungen in der gleichen Depotposition hat man beim Kanam ab nächsten Jahr auf jeden Fall - ganz unabhängig davon, ob man noch einen Sparplan für den Kanam bei ebase laufen hat.

Share this post


Link to post
skeletor
Posted

Zur Bestandstrennung gibt es seit kurzem ein Formular bei ebase.

 

Lese ich das richtig das Ausschüttungen der neuen Depotposition zugefügt werden ?

Das heißt das es bei Offenen Immobilienfonds eigentlich nicht notwendig ist diese Trennung durchzuführen.

Grund ist das Offene Immobilienfonds fast die ganzen Kursgewinne ausschütten. Somit bliebe die Abgestungssteuerfrei Depotposition weitestgehend immer auf dem selben Niveau wie immer und es gäbe keine Kursgewinne die nicht versteuert werden müssen.

 

Dies gilt aber nur bei Immobilienfonds, Aktienfonds schütten viel geringer aus oder Thesaurieren.

 

Stimmt meine These oder liege ich komplett falsch ?

 

skeletor

Share this post


Link to post
Sapine
Posted

Theoretisch ja. Aber wenn ich recht erinnere gibt es auch (teil-)thesaurierende Immofonds und es besteht die Gefahr, dass eine Fondsgesellschaft im Lauf von etlichen Jahren dies irgendwann einmal ändert. Wenn es also problemlos möglich ist, würde ich selbst dann die Bestände voneinander trennen.

Share this post


Link to post
skeletor
Posted
Theoretisch ja. Aber wenn ich recht erinnere gibt es auch (teil-)thesaurierende Immofonds und es besteht die Gefahr, dass eine Fondsgesellschaft im Lauf von etlichen Jahren dies irgendwann einmal ändert. Wenn es also problemlos möglich ist, würde ich selbst dann die Bestände voneinander trennen.

 

Könnte sich ändern, doch bis jetzt werden sogar Sonderausschüttungen gemacht bei sehr hohen Kurssteigerungen.

Share this post


Link to post
Moneycruncher
Posted
Vor allem mach das schnell mit der Mail an ebase.

Die lassen sich mit Antworten oft ewig Zeit.

Poste die Antwort dann hier, damit alle was davon haben.

 

Gruss

leinad

 

Warum seid ihr dann bei ebase, wenn die sich "ewig Zeit" lassen? Finanzanfragen dulden keinen Aufschub. Man spart doch nicht ein paar Euro Gebühren und nimmt dafür einen miserablen Service in Kauf.

Share this post


Link to post
Stichling
Posted · Edited by Stichling
Zur Bestandstrennung gibt es seit kurzem ein Formular bei ebase.

 

Achtung! Wer dieses Formular unterzeichnet, verzichtet gleichzeitig auf Ansprüche, dass eventuell unrechtmäßig erfolgte Kickbackzahlungen zurückerstattet werden müssen. Auf das Kleingedruckte achten!

Share this post


Link to post
TheRedDevil
Posted
Achtung! Wer dieses Formular unterzeichnet, verzichtet gleichzeitig auf Ansprüche, dass eventuell unrechtmäßig erfolgte Kickbackzahlungen zurückerstattet werden müssen. Auf das Kleingedruckte achten!

 

Ich will aber das "Zweitdepot" aber auf keine Kickbacks verzichten. Die Frage ist, ob man den unteren Teil des Formulars streichen kann? Hat es einer von Euch schon probiert?

 

Gruß

TheRedDevil

Share this post


Link to post
stocksurfer
Posted
Achtung! Wer dieses Formular unterzeichnet, verzichtet gleichzeitig auf Ansprüche, dass eventuell unrechtmäßig erfolgte Kickbackzahlungen zurückerstattet werden müssen. Auf das Kleingedruckte achten!

 

das ist mir heute auch aufgefallen, und ich wollte das gerade hier posten.

Aber du warst wohl schneller :thumbsup:

 

Ich finde das ja ziemlich unseriös von ebase. Um nicht zu sagen link.

 

Ich werde die Passagen mal durchstreichen und schauen, was passiert. Ich lasse mir jetzt auch mal die kickback-Informationen zuschicken.

Nicht, dass ich die kickbacks von ebase oder dem Fondsvermittler zurückfordern möchte (die müssen ja auch leben). Aber die Art und Weise missfällt mir.

Share this post


Link to post
Privatanleger
Posted
Aber du warst wohl schneller

 

ach was, jogo08 war noch viel schneller, s.S.8 :)

Share this post


Link to post
powerschwabe
Posted · Edited by powerschwabe

Wie handhabt ihr es in Zukunft wegen ausl. ter. Fonds. Wenn man das ganze z.B. nur am PC hat kann es vernichtet werden, und wenn man es nur in Papierform hat kann es z.B. Aufgrund eines Brandes zerstört werden.

 

Habe soeben entdeckt daß meine Auszüge auch online einsehbar sind, obwohl ich das ganze eigentlich nur per Post erhalten möchte.

 

Wo und wann würden die Kosten für die Postalischen Empfang berechnet?

Share this post


Link to post
jogo08
Posted
Wenn man das ganze z.B. nur am PC hat kann es vernichtet werden,
Regelmäßige Backups sollen da Wunder wirken...
... wenn man es nur in Papierform hat kann es z.B. Aufgrund eines Brandes zerstört werden.
Wie oft ist dir sowas schon passiert? Zur Not in den feuerfesten Tresor.

Share this post


Link to post
Padua
Posted

Mit den Backups kann ich mich der Meinung von @jogo08 nur anschließen. Ich möchte nicht wissen, wieviele hochwichtige Daten auch im Privatbereich auf den Rechnern schmoren und keine einzige Datensicherung gemacht wird. Wenn dann die Festplatte in die ewigen Jagdgründe geht, ist Holland in Not. Ich habe es mir angewöhnt, im Abstand von 14 Tagen alle wichtigen Daten auf meinem Rechner zu sichern. Für Word-, Excel- und PDF-Files reichen einfache kostengünstige CDs aus. Bei größeren Dateien muss halt eine DVD herhalten. So wächst mein Backup-Stapel alle 14 Tage. Bislang musste ich auf die Sicherungen Gott sei Dank noch nicht zurückgreifen. Aber was nicht ist kann ja noch werden.

 

Einen Papierdruck der wichtigen Dokumente ist sicherlich auch nicht zu verachten. Macht aber nur Sinn, wenn man das Papier dann auch gut strukturiert in Ordnern ablegt und nicht wild herumflattern lässt. Von ebase lasse ich mir nichts postalisch zusenden. Das kann ich genauso gut selbst machen.

 

Gruß Padua

Share this post


Link to post
calandor
Posted

Hallo zusammen,

 

ich hätt da mal ne Frage, wo ich Tomaten auf den Augen habe, oder wie ich den Knoten in meinem Gehirn lösen kann...

 

In meinem Onlinedepot bei der ebase steht im Depotbestand, dass ich einen Bonus von 100% auf die Vertriebsprovision habe. Schön eigentlich - warum sieht die Abrechnung beim Umsatz dann aber so aus:

Gutschrift 2,458 Anteile
Kauf								  Anteilspreis   19,37 EUR	   2,458 Anteile		 Betrag 47,61 EUR
zuzüglich Vertriebsprovision																	   2,39 EUR
Gesamtbetrag						  Anteilspreis   20,34 EUR	   2,458 Anteile		 Betrag 50,00 EUR

Ich zahl doch eigentlich ganz "brav" meine 5 % Ausgabeaufschlag, oder? :blink:

Müssten mit Rabatt nicht 50 EUR : 19,37 EUR = 2,581 Anteile rauskommen?

Share this post


Link to post
Padua
Posted
Hallo zusammen,

 

ich hätt da mal ne Frage, wo ich Tomaten auf den Augen habe, oder wie ich den Knoten in meinem Gehirn lösen kann...

 

In meinem Onlinedepot bei der ebase steht im Depotbestand, dass ich einen Bonus von 100% auf die Vertriebsprovision habe. Schön eigentlich - warum sieht die Abrechnung beim Umsatz dann aber so aus:

Gutschrift 2,458 Anteile
Kauf								  Anteilspreis   19,37 EUR	   2,458 Anteile		 Betrag 47,61 EUR
zuzüglich Vertriebsprovision																	   2,39 EUR
Gesamtbetrag						  Anteilspreis   20,34 EUR	   2,458 Anteile		 Betrag 50,00 EUR

Ich zahl doch eigentlich ganz "brav" meine 5 % Ausgabeaufschlag, oder? :blink:

Müssten mit Rabatt nicht 50 EUR : 19,37 EUR = 2,581 Anteile rauskommen?

 

Lässt sich so nicht beantworten. Welchen Fonds hast Du denn gekauft (Name, ISIN) und über welchen Vermittler bist Du zu ebase gekommen?

 

Gruß Padua

Share this post


Link to post
harryguenter
Posted · Edited by harryguenter

Ich würde die Konditionen für diesen speziellen Fonds mal beim Vermittler nachfragen. Er wäre auch der richtige Ansprechpartner zur klärung der Abrechung.

Der 100% Rabatt gilt nicht für alle Fonds - die Vermittler haben in der Regel eine Ausnahmeliste dazu.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...