Laser12

FFB Frankfurter Fondsbank

690 posts in this topic

Posted

Nein, über die Börse ist kein Kauf möglich. Nur über die jeweilige KAG. Wenn du Börse haben willst, brauchst du ein anderes, zusätzliches Depot.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Guten Abend,

 

also entweder habe ich mal wieder ein Brett vorm Kopp oder irgendwas ist krumm...

Hatte bereits Probleme mit leicht abweichenden KAG/FFB Kaufkursen, das hat sich aber nachdem ich dort nachgefragt hatte aufgeklärt und das Geld wegen "nachträglicher Kursänderungen seitens der KAG" erstattet bekommen. =>Kontrolle ist gut

Ähnlich jetzt mit den Wechselkursen eines in USD notierten Fonds (LU0252652382) und bevor ich die FFB nochmal anschreibe fräg ich erst mal hier um meine Unwissenheit zu verteilen :rolleyes: (bzw. evtl. zu warnen)

 

Die in Dollar notierten Kurse sind OK aber die von FFB nach meiner Abrechnung vewendeten Wechselkurse kann ich nirgends nachvollziehen. Sollten die sich nicht auch auf sowas wie einen Schlusskurs des Tages beziehen oder liegt hier auch ein Währungsrisiko, dass ich vorher nicht kannte ? Verglichen mit dem Kurs dem man aus dem Verhältnis der KAG_Daten für EUR und USD bekommt, habe ich jetzt mal mehr mal weniger Anteile erhalten (Nachkommastellen?? :huh: glaub ich aber nicht) Auch wenns für echte Statistik nicht reicht, sind unterm Strich deutlich weniger Anteile im Depot als ich errechne... ist das normal? wenn ja, wie kann man das kontrollieren?

 

ich sag jetzte mal gute gute nacht ...

aber würd mich aber sehr über nen Tip freuen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

ETFs gibt es nicht bei der FFB, aber es gibt Indexfonds.

Ein Depot kannst du nur über einen Vermittler eröffnen.

 

 

Möchte monatlich ca. 300-400 in Index-Fonds besparen. Nachdem was ich im Forum und durch googeln gefunden habe, macht da vermutlich die FFB über FSM am meisten Sinn.

Die Frage ist nur, wenn ich nun alle z.B. 3 Monate die Fonds verkaufe und über z.B. Flatex in ETFs investieren möchte, fallen den noch zusätzliche Verkaufsgebühren an? Da steht z.B. was von Tauschgebühren bzw. wenn man das "Plus"-Konto wählt, dann fallen beim Verkauf 2 an.

 

Was taugt Ebase im Bezug auf sparplan-fähige Indexfonds. Kann man da z.B. die CAAM oder SSgA besparen? Nachdem was ich der Ebase-Homepage entnehmen konnte, anscheinend nicht?!

 

Danke & Gruß

 

Tobias

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

FFB über FSM ist eine gute Wahl. Ein Kauf oder Verkauf kostet beim normalen FFB-Konto gar nichts. Nur für einen direkten Fondstausch fallen 4 an.

 

Beim plus-Depot inklusive Verrechnungskonto (12 zustäzlich im Jahr) ist die Gebührenordnung anders: keine Tauschgebühr, aber 2 für jeden Kauf oder Verkauf. Wer das Verrechnungskonto nicht unbedingt braucht, sollte also kein plus-Depot sondern ein normales eröffnen.

 

Welche Fonds es bei welcher Depotbank gibt, kannst du dir hier raussuchen:

http://www.avl-investmentfonds.de/

Einfach ISIN/WKN eingeben. Die CAAM-Indexfonds gibt es tatsächlich nicht bei ebase, den EM-Indexfonds von Pictet auch nicht. Ich weiß nicht, ob die überhaupt Indexfonds führen. Außerdem ist ebase schon deswegen ein schlechte Wahl, weil erst ab 25000 Depotwert die jährlichen Gebühren (40) wegfallen.

 

 

Die in Dollar notierten Kurse sind OK aber die von FFB nach meiner Abrechnung vewendeten Wechselkurse kann ich nirgends nachvollziehen. Sollten die sich nicht auch auf sowas wie einen Schlusskurs des Tages beziehen oder liegt hier auch ein Währungsrisiko, dass ich vorher nicht kannte ? Verglichen mit dem Kurs dem man aus dem Verhältnis der KAG_Daten für EUR und USD bekommt, habe ich jetzt mal mehr mal weniger Anteile erhalten (Nachkommastellen?? :huh: glaub ich aber nicht) Auch wenns für echte Statistik nicht reicht, sind unterm Strich deutlich weniger Anteile im Depot als ich errechne... ist das normal? wenn ja, wie kann man das kontrollieren?

Ich hab in der letzten Woche auch meine ersten zwei USD-Fonds gekauft und hab mich auch über den Umrechnungskurs gewundert. In beiden Fällen lag der Kurs leicht unterhalb der Handelsspanne des jeweiligen Tages. Die FFB scheint also eine Art Wechselgebühr, möglicherweise in Form einer Geld-Brief-Spanne, zu verlangen. Ich denke ich werd die nächsten Tage mal nachfragen, woher der Kurs bezogen wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Neue Gebühren bei der FFB ab 2010:

 

(Auf der Homepage ist noch nichts zu finden, den Kunden jetzt aber per "Allgemeiner Schriftwechsel" ins Postfach gelegt:)

 

Das Mindestentgelt wird auf 18 Euro angehoben.

Ausserdem werden die Gebühren für Fondsdepot und Fonddepot-plus "harmonisiert" (welch schöner Euphemismus):

jeder Kauf und Verkauf (Spar- und Auszahlpläne ausgenommen) kostet 2 Euro, ein Tausch 4 Euro.

Auf Deutsch, alles wird teurer.

 

Ist das bei der Konkurrenz auch schon Usus?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hmm... :angry:

Ist nur die Frage ob bzw. wann diese Gebührenerhöhung auf die Vermittler "überschwappt"! Ich hoffe mal nicht!

Bei AVL ist bisher zumindest noch nichts angekündigt. Da steht immer noch ab 4.000 keine Depotgebühr und 0 für Transaktionen (2 bei Plus).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Zumindest bei der Fondsdepotbank ist bisher noch alles kostenlos (Kauf, Verkauf, Tausch), dafür kostet das Depot aber auch 42 Euro (was ich allerdings von meinem Berater zurück bekomme :D

 

Viele Grüße,

ww

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ist nur die Frage ob bzw. wann diese Gebührenerhöhung auf die Vermittler "überschwappt"! Ich hoffe mal nicht!

 

Ja, mal schaun, wie ab Januar die Gebührenlandschaft bei den Vermittlern aussieht - gegebenenfalls heissts dann wohl wechseln....

Ich denke mal, die FFB hat mittlerweile über die Grossvermittler so viele 100%-rabattierte Depots, dass sie an anderer Stelle ihre Kosten wieder reinholen wollen. Zumal gerade Kleinsparer mit 100% Rabatt auf den AA schneller mal kleine Beträge kaufen und verkaufen, was für die Bank Aufwand bedeutet und kaum was dabei rausspringt.

Von daher glaube ich aber weniger, dass da die Vermittler einspringen werden....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ist eigentlich bekannt, wie die FFB reagiert, wenn man von seinem Widerspruchsrecht Gebrauch macht und somit die Gebühren-"Harmonisierung" ablehnt?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hmm... :angry:

Ist nur die Frage ob bzw. wann diese Gebührenerhöhung auf die Vermittler "überschwappt"! Ich hoffe mal nicht!

Bei AVL ist bisher zumindest noch nichts angekündigt. Da steht immer noch ab 4.000 keine Depotgebühr und 0 für Transaktionen (2 bei Plus).

Antwort von AVL auf eben jene Frage siehe hier.

Antwort des FSM siehe hier.

 

Fazit: Nach derzeitigem Kenntnisstand bleibt bei beiden Das Depot kostenfrei. Die Transaktionsgebühren (2 je Kauf/Verkauf, ausgenommen Spar-und Auszahlpläne) werden an die Kunden weitergereicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by rocman

Danke für die Info.

Das ist aber blöd mit den Transaktionsgebühren. Nun geht das "Gemurkse" mit den nur einmalig auszuführenden Sparplänen los.

Bin gespannt wie lange AVL bzw. FFB dies dulden.

Wenn doch mein Depot schon über 25k€ groß wäre, dann könnte man zu ebase wechseln und das Depot kostenlos weiterführen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Wenn doch mein Depot schon über 25k groß wäre, dann könnte man zu ebase wechseln und das Depot kostenlos weiterführen.

Schon, aber leider bietet ebase nicht soviele Fonds an wie die FFB. :(

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Wenn man mit dem Mehraufwand klarkommt, kann man natürlich auch splitten. Den überwiegenden Teil zur ebase (keine Transaktionskosten; evtl. Kickbacks, wenn das Depot groß genug ist) und ein kostenloses Depot beim FSM für die paar Fonds, die man bei ebase nicht kriegt (z.B. Varengold CTA Hedge, MAN AHL Trend).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Für Leute, die wie ich über den Fonssupermarkt bei der FFB gelandet sind, folgende Antworten auf meine Fragen:

 

Die Depotgebühren werden wie bisher von uns übernommen. Bei Sparplänen

weiterhin keine Transaktionsksoten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

lol, jetzt fragt jeder dort an, obwohl die antwort schon längst bekannt ist. schaut mal bitte im FSM Thread nach, dort hab ich glaub schon anfang okt. oder so angefragt und die antwort wurde hier auch schon besprochen.

 

wie viele haben noch den gleichen käse angefragt?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

lol, jetzt fragt jeder dort an, obwohl die antwort schon längst bekannt ist. schaut mal bitte im FSM Thread nach, dort hab ich glaub schon anfang okt. oder so angefragt und die antwort wurde hier auch schon besprochen.

 

wie viele haben noch den gleichen käse angefragt?

Sorry Kermit,

hatte den Beitrag bisher wohl übersehen. Ich bitte meine Unwissenheit zu entschuldigen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

lol, jetzt fragt jeder dort an, obwohl die antwort schon längst bekannt ist. schaut mal bitte im FSM Thread nach, dort hab ich glaub schon anfang okt. oder so angefragt und die antwort wurde hier auch schon besprochen.

 

wie viele haben noch den gleichen käse angefragt?

 

Tut mir ja leid, Webber, dass ich dieses Thema Gebührenerhöhung im Thread "FFB" nochmal neu angefangen habe, da ich als Nicht-FSM-Kunde nicht so oft in den FSM-Thread reinschaue....

 

Interessant ist aber auch, dass der FondsSuperMarkt seine Kunden schon ca. einen Monat früher informiert als es die FFB selbst für nötig hält.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by incts

Ist eigentlich bekannt, wie die FFB reagiert, wenn man von seinem Widerspruchsrecht Gebrauch macht und somit die Gebühren-"Harmonisierung" ablehnt?

Da hier anscheinend keiner entsprechendes zu berichten weiß, antworte ich mir mal selbst:

 

Auf den Widerspruch reagierte die FFB in meinem Fall mit der Kündigung.

Anscheinend war mein Depot nicht fett genug für eine "Sonderlocke"... ;)

 

Dies nahm ich zum Anlass mal wieder mit DWS-Direkt zu verhandeln und siehe da, denen war mein Depot offenbar fett genug für eine vollkommene Depotgebührenbefreiung für insgesamt vier TRD-Verträge (mit bereits bestehenden 90% Rabatt auf AA) sowie drei normale DWS-Depots inklusive Passiv-Depot. Und oben drauf gabs noch 80% AA-Rabatt auf alle Neuanlagen (einschließlich Fremdfonds).

 

So schnell wie heute hab ich noch nie ein Depotübertragsformular ausgefüllt... :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

wie ist denn jetzt die neue beste lösung. vor dieser harmonisierung war die ffb übder den fsm die ideale lösung für mich, da ich nur fonds halte derzeit.

 

welche bank oder welcher vermittler kann jetzt das beste und vor allem günstigste angebot anbieten??

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

kann man eigentlich seine fonds per depot übertrag wo anders hin übertragen, wo man kostenlos verkaufen kann ohne das depot bei der FFB aufzugeben?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

wie ist denn jetzt die neue beste lösung. vor dieser harmonisierung war die ffb übder den fsm die ideale lösung für mich, da ich nur fonds halte derzeit.

 

welche bank oder welcher vermittler kann jetzt das beste und vor allem günstigste angebot anbieten??

 

Das Halten kostet ja auch weiterhin nichts, insofern sehe ich nicht warum du wechseln solltest.

 

Und wenn du verkaufen solltest wirst du das wohl nicht in 25 Stückelungen machen, insofern dürften die 2 pro Verkauf auch nicht ins Gewicht fallen. Ansonsten hilft evtl. ein Auszahlplan, der ja ebenso wie der Sparplan kostenlos ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Das Halten kostet ja auch weiterhin nichts, insofern sehe ich nicht warum du wechseln solltest.

 

Und wenn du verkaufen solltest wirst du das wohl nicht in 25 Stückelungen machen, insofern dürften die 2 pro Verkauf auch nicht ins Gewicht fallen. Ansonsten hilft evtl. ein Auszahlplan, der ja ebenso wie der Sparplan kostenlos ist.

 

ich habe nicht gewusst das sparpläne weiterhin kostenfrei sind. da habe ich etwas falsch verstanden.

und das depot ist kostenfrei ab 4000 euro guthaben, korrekt?

 

also alles beim alten..

für mich.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Chemstudent

ich habe nicht gewusst das sparpläne weiterhin kostenfrei sind. da habe ich etwas falsch verstanden.

und das depot ist kostenfrei ab 4000 euro guthaben, korrekt?

 

also alles beim alten..

für mich.

Über den FSM ist das Depot unabhängig von der Depotgröße kostenlos.

Spar- und Auszahlpläne bleiben weiterhin kostenfrei. Siehe auch hier.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Über den FSM ist das Depot unabhängig von der Depotgröße kostenlos.

Spar- und Auszahlpläne bleiben weiterhin kostenfrei. Siehe auch hier.

funktionieren auch einmal ausgeführte Auszahlungspläne? Man versucht doch immer Geld zu sparen :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

funktionieren auch einmal ausgeführte Auszahlungspläne? Man versucht doch immer Geld zu sparen :D

Vermutlich ja, allerdings ist man dann ja immer auf den 1. oder den 15. des Monats festgelegt. Das kann unter Umständen (ungünstiger Fondspreis) im Gesamtergebnis deutlich schlechter sein als die 2,- EUR Gebühr.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now