Wie legt Ihr Euer Geld zur Zeit an?

720 posts in this topic

Posted · Edited by Zinsjäger

Cash(Tagesgeld):77,69%

 

Mischfonds: 8,13%

(habe mich doch dazu durchgerunger einiges anzulegen.)

 

*Carmignac Patrimoine

*Ethna-Aktiv E

*ETF-Dachfonds P

 

Bausparvertrag: 14.17%

*sehr gute Rendite 4% Zins + staatliche Förderung

Deswegen die letzten Monate schön aufgestockt.

Share this post


Link to post

Posted

Ich frag mal dumm hinein:

Was bedeutet 2.5-5.5 bzw. 1.5-2.5 bei "iShares eb.rexx 2.5-5.5 und 1.5 -2.5"?

 

Ich denke, dass das die Laufzeiten der enthalten Renten sind!

Share this post


Link to post

Posted

Ich frag mal dumm hinein:

Was bedeutet 2.5-5.5 bzw. 1.5-2.5 bei "iShares eb.rexx 2.5-5.5 und 1.5 -2.5"?

 

Ich denke, dass das die Laufzeiten der enthalten Renten sind!

 

Ach!

Share this post


Link to post

Posted

Eijeijei! Was war da denn los? :blushing: Sorry!

Share this post


Link to post

Posted

14,4% Anleihen

 

41,3% Aktien

 

2,9% aktive Fonds (Sparpläne)

 

35,5% Cash

 

5,9% Rohstoffe

 

 

 

 

Zwischenzeitlich habe ich doch ein wenig umgeschichtet. Aktien sind inklusive ETFs und die Prozente sind die Anteile am Gesamtvermögen.

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post

Posted

*nach oben schieb*

 

Hier nach wie vor Liquiditätsaufbau (irgendwann Hauskauf/-bau?). Nutze aber in kleinerem Rahmen (ca 5% des Vermögens) die ETF-Aktion der ING DiBa zur Umschichtung von cash in ETF-Positionen (insbes. EM).

Share this post


Link to post

Posted

Ich senf mal mit:

 

Patrimoine 25%

DWS Top Dividende 20%

MG Global Basics 20%

DWS Emerging Markets 20%

SEB Immoinvest 10%

BGF World Mining 5%

 

Alles nur als Sparplan auf 30-35 Jahre.

 

Weiterhin noch zwei Riesterverträge (DWS).

 

Bißchen Tagesgeld, welches aber für mich nicht anlagerelevant ist,

da sls reiner Notgroschen.

 

Ich habe mich mittlerweile von Sparplänen, mit so langer Laufzeit verabschiedet.

 

Top vor 15 Jahren: DWS Vermögensbildungsfonds I und Templeton Graus Fonds.

 

Der Patrimoine ist z.Zt ein "Modefond", mal sehen, wann der aus der Mode kommt.

 

Einmal einen "guten" Fonds raussuchen und dann 30 Jahre lang einzahlen, und hoffen das der Fond dann noch einigermaßen den Index schlägt, vergesse es.

Meine Splarpläne laufen max. 2 - 3 Jahre, dann wird ggf. nachjustiert und wenn nötig verkauft.

Share this post


Link to post

Posted

Hinzugekommen sind bei mir:

-Anleihen Griechenland bis 08/2011 mit > 7% p.a.

-Anleihen Griechenland bis 08/2012 mit > 10% p.a.

 

-KanAm Grundinvest gekauft für 48,00 EUR (Abschlag zu KAG ~14,5%)

Durch den FK-Anteil von 36,1% müssen alle Immos im Schnitt um fast

10% abwerten, was ich als ausreichenden Puffer betrachte.

 

-AC Statistical Value Market Neutral 7 Vol Fund

 

Mein FFB Depot werde ich jetzt noch ordentlich aufstocken und

den Santander 3% Sparbrief (2 Jahre) kaufen.

 

Dank Nichtveranlagungsbescheinigung bzw Freigrenze zahle ich keine Steuern ... :thumbsup::thumbsup:

Share this post


Link to post

Posted

Was meinst Du mit Modefonds , ist der Patrimoine schlecht gelaufen oder geht er ab jetzt zu 100% in Erneuerbare Energien ? Der Patrimoine ist das Basisivestment schlechthin und die Fondsmanager meine ich haben bereits über einen längeren Zeitraum bewiesen das sie etwas von dem verstehen was sie tun . Ich bin mit beiden Flagschiffen sehr zufrieden und werde mich sicher auf absehbare Zeit auch nicht davon trennen auch wenn sie dieses Jahr einmal falsch gelegen haben .

Share this post


Link to post

Posted

siehe mein musterdepot hier im forum.

dann natürlich noch tagesgeld, so investiere ich.

Share this post


Link to post

Posted

Was meinst Du mit Modefonds , ist der Patrimoine schlecht gelaufen oder geht er ab jetzt zu 100% in Erneuerbare Energien ? Der Patrimoine ist das Basisivestment schlechthin und die Fondsmanager meine ich haben bereits über einen längeren Zeitraum bewiesen das sie etwas von dem verstehen was sie tun . Ich bin mit beiden Flagschiffen sehr zufrieden und werde mich sicher auf absehbare Zeit auch nicht davon trennen auch wenn sie dieses Jahr einmal falsch gelegen haben .

 

 

Zeig mit Dein depot und ich sage Dir wann Du mit Investfonds angefangen hast.

 

Bei Depot´s die zwischen 25 und 15 Jahren alt sind findet sich fast immer der TG Fonds und der DWS vermögensbildungsfonds I

Heute ist es der Patrimoine .

 

Und in 15 Jahren kann ich Dir sagen, ja das Depot ist um das Jahr 2010 angelegt worden, damals war der Patrimoine hip, wie vor 35 Jahren der TG.

 

Jeder muß halt seine Erfahrungen machen, ich meide den Patrimoine . Zu viele Leute reden poitiv über Ihn. Wenn ich Anteile hätte, zeit zum Aussteigen.

Share this post


Link to post

Posted

Den Patri mit dem TG Fonds zu vergleichen ist wohl nicht ganz richtig.

Beim TG gings abwärts als es Managerwechsel gab das ist beim Patri noch nicht der Fall.

Solange der gute Ede dabei bleibt muss man nicht unbedingt verkaufen nur weil er jetzt in Mode gekommen ist.

Es gilt doch bei allen Aktiven Fonds das gleiche .Gefällt er mir und die Gewinne sind gut halte ich ihn.Gefällt er mir nicht mehr und das Ding läuft schlecht fliegt er raus.

 

Das muss jeder selber wissen.

Share this post


Link to post

Posted

Nun ist Jopie Heesters ja nicht im Fondsmanagement des Patri aktiv - vor diesem Hintergrund sollte man sich ein Langfristinvestment durchaus nochmal durch den Kopf gehen lassen.

Share this post


Link to post

Posted

Ich werf mich mal dazu:

 

Meine Verteilung ist

 

ca 20% Anleihen

ca 20% Tagesgeld

ca 60% Aktien&Fonds

 

das ganze Aktiengedöns hab ich Ende 2008 noch schnell ins Depot geschaufelt wegen der Abgeltungssteuer. Seit dem schieb ich immer uninspiriert hier und da mal was dazu..

 

Bei den Anleihen hab ich einzig auf eine Ut2 Anleihe von der Coba gewettet, und wie es nach der Wertentwicklung aussieht hab ich diese Wette gewonnen und sollte durch den guten Einstiegskurs bis 2016 eine jährliche Rendite von 17% einfahren. Aber nur falls wieder Zins gezahlt wird sonst isses n bissl weniger scheint aber gut auszusehen..

 

Bei den Aktien und Fonds hab ich hauptsächlich ETF und folgendermaßen verteilt:

 

20% Europa

20% Usa

20% Russland (!)

10% Emerging Markets

10% Japan

10% Commerzbank (Fehler)

10% ARERO Fonds

 

Ich weiß dass die Verteilung nicht ganz die übliche ist und durch die sehr überdurchschnittliche Entwicklung von Russland und den Emerging Markets sind diese jetzt sogar noch stärker in Richtung dieser Positionen übergewichtet als am Anfang.

Ich werde aber nicht rebalancen, ich seh das ganze nicht so als Wissenschaft und hab dadurch, dass ich selbst noch keinen Crash mitgemacht habe einen gewissen Hang zu ein wenig mehr Risiko..

 

Der Commerzbank Kauf war ein Fehler ganz am Anfang wo ich dachte nur ETF ist n bischen langweilig.. Coba ist auch mein einziger negativer Posten mit lockeren -30%..

Der ARERO war mal ein Nachkauf da wusste ich vor Schreck nicht was ich sonst nehmen soll..

Rostoffe hab ich im Prinzip keine (außer das bisschen im ARERO) ist bei mir aber auch ne Einstellungsfrage irgendwie bin ich der Meinung dass wenn ich durch halten von Rohstoffen (besonders Getreide ect.) Gewinne generiere diese Gewinne zu Lasten der Rohstoffverbraucher gehen was im Normalfall wohl zumeist die Armen dieser Welt trifft.. Und Gold/Silber ist mir irgendwie nicht so geheuer ist so viel teurer geworden da glaub ich persönlich nicht mehr an ein so gutes Preisleistungsverhältnis..

 

Alles in allem hat sich das Setzen auf Aktien und im Speziellen auf Emerging Markets schon in dieser kurzen Zeit gelohnt und sollte kein neuer Finanzweltuntergang drohen (ich bin da einfach mal optimistisch) denke ich es ist kein Fehler wenn ich das 5-10 Jahre so liegen lasse..

Sollte es sich als Fehler herausstellen dann wars n Versuch und ich denke allemal n besserer als sich vom Bankberater irgendwelche Zertifikate aufschwatzen zu lassen..

Mit neuen freiwerdenden Mitteln bau ich aber jetzt erstmal noch n bissl Tagesgeld auf um den Anteil ein wenig zu erhöhen.

 

Gruß

Share this post


Link to post

Posted

Wobei Dir ja schon klar ist , dass in Deinem EM-Anteil von 30 % ( Russland + EM ohne evtl. Anteile im Arero ) sehr ambitioniert nur auf einen Teilmarkt gesetzt wird.

Das Risiko bist Du aber offenbar bewusst eingegangen.

 

Und bzgl. Rohstoffen einschl. Gold :thumbsup:

Share this post


Link to post

Posted

ich habe kürzlich meinen EM Anteil von 8% auf 15% erhöht und werde noch weitere 5% nachlegen. Warum? Langfristig höhere Performanceerwartung.

 

Insgesamt:

35% Tagesgeld

30% Mischfonds

10% Anlagen mit guter Seitwärtsrendite

10% MSCI World

15% Aktien Emerging Markets

Share this post


Link to post

Posted

ich habe kürzlich meinen EM Anteil von 8% auf 15% erhöht und werde noch weitere 5% nachlegen.

imho immer noch zu niedrig. Übrigens: ich weiss, dass diese Meinung im Forum nicht mehrheitsfähig ist.

Share this post


Link to post

Posted

ich habe kürzlich meinen EM Anteil von 8% auf 15% erhöht und werde noch weitere 5% nachlegen.

imho immer noch zu niedrig. Übrigens: ich weiss, dass diese Meinung im Forum nicht mehrheitsfähig ist.

 

Ich schließe mich gerne der gefühlten Minderheit an :thumbsup:

Share this post


Link to post

Posted

Jep, auch ich bin ein eiserner Verfechter der EM-Übergewichtung.

Share this post


Link to post

Posted

:w00t: soviel zum thema nicht mehrheitsfähig^^ schliesse mich dem ebenfalls an.

Share this post


Link to post

Posted

Darf man fragen, welche EM-Gewichtung ihr überhaupt als "Übergewichtet" definiert?

Share this post


Link to post

Posted

Darf man fragen, welche EM-Gewichtung ihr überhaupt als "Übergewichtet" definiert?

Also bei mir geht das eher automatisch von statten, dadurch das die EMs outperformen ^_^

 

Anfang 2009 lag meine EM-Gewichtung bei ca. 15%. Heute liegt sie bei über 20%. Ich denke, angesichts der Marktkapitalisierung der EMs, die verglichen mit dem Anteil am Welt-BIP und Welt-Export immer noch unterdurchschnittlich ist, dass eine EM-Quote von 1/3 vertretbar ist.

 

Dafür habe ich bei Rohstoff-Aktien eine Quote von 1/3 im Depot :huh:

 

P.S.: Sinnvoll wäre eine FM Gewichtung von noch zusätzlich 10%.

Share this post


Link to post

Posted

Bei mir ist EM gerade bei 15%, was sich dem oberen Ende nähert. Bei 18-19% schneide ich zurück, allerdings versuche ich zur Zeit durch Käufe anderswo den EM etwas einzudämmen.

 

Ich habe aber auch statt einer BIP-Gewichtung eine "Gleichgewichtung von Sachen, die ich über ETFs abdecke". Das bedeutet ich möchte immer jeweils zwischen 10-15% EM, Asien entw. incl. Japan, und Small Caps haben.

Share this post


Link to post

Posted

ich habe kürzlich meinen EM Anteil von 8% auf 15% erhöht und werde noch weitere 5% nachlegen.

imho immer noch zu niedrig. Übrigens: ich weiss, dass diese Meinung im Forum nicht mehrheitsfähig ist.

 

 

ich würde in meinem Portfolio EM als übergewichtet bezeichnen, da 60% der reinen Aktienfonds aus EM bestehen. Meine Aktienquote ist nur niedrig.

Share this post


Link to post

Posted

10% Anlagen mit guter Seitwärtsrendite

 

Was meinst Du damit?

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now