Hellas-Desaster

2,465 posts in this topic

Posted · Edited by zocker

Griechenland hat Jahrzehnte über seine Verhältnisse gelebt. Der letzte Feldweg ist besser geteert als unsere Autobahnen. Immobilien kosten auf einer abseitigen griechischen Insel dasselbe wie in einer deutschen Großstadt - wohlgemerkt für Griechen selbst, für Ausländer noch viel mehr. Steuern zahlen nur die Dummen. Die Reichen haben Offshore-Firmen in Cypern und versteuern in Griechenland fast nichts. Die EU zahlte alles und jedes - die getürkte Statistik fabrizierte der überblähte griechische Staatsapparat sofort.

 

Jetzt fliegt alles auf. Die Kassen sind leer. Das private griechische Geld im Ausland. Der Immobilienmarkt ist bubbleartig. Französische, deutsche und schweizer Banken halten zwei Drittel aller griechischen Staatsschulden und werden sang und klanglos untergehen, wenn die im Sinne eines Staatsbankrotts auf Null gesetzt werden. Die USA halten nur marginale Beträge griechischer Staatsanleihen.

 

in dieser Situation gibts nur eines: Raus aus dem Euro, Staatsbankrott und von vorne anfangen, das hat Hellas in den letzten 200 Jahren ja schon öfter gemacht. Wir werden genug damit zu tun haben die Schulden unserer Banken glatt zu stellen......

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

was soll denn das für nen post sein??? warum werden die USA nicht untergehen? Sind die selbst so schuldenfrei?? Was bringt es, über ein Thema zu diskutieren, welches eigentlich schon ausreichend diskutiert wurde??

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

was soll denn das für nen post sein??? warum werden die USA nicht untergehen? Sind die selbst so schuldenfrei?? Was bringt es, über ein Thema zu diskutieren, welches eigentlich schon ausreichend diskutiert wurde??

Glaub auch, geh mal in den Thread "Staatspleiten als neue Höhepunkte"... da solltest Du finden :D

 

Kurze Stichpunkte:

 

1. Untergraben wurde der Stabilitätspakt durch Deutschland, welches früh hohe Defizite hatte und sich gegen Einflußnahmen, Eurostat-Einbindungen und gegen Defizitverfahren heftigst gewehrt hat.

 

2. Bis heute ist kein solidarisches System, ähnlich dem Länderfinanzausgleich, auf Eurozonen-Ebene gefunden, um die fehlende Wettbewerbsfähigkeit abzumildern. Die Südstaaten sind von heut auf morgen von einer Weich- in eine Starkwährung gekommen. Der Aufholprozess in Sachen Wettbewerbsfäihgkeit ist nicht innerhalb von 10 Jahren zu schaffen, da muss dringend ne Lösung her.

 

3. Ein Währungsraum ist ne Schicksalsgemeinschaft. Alle profitieren, alle müssen aber auch mit den Risiken leben. Für Deutschland ist Vorteil auf Euroebene das Wettbewerbsfähigkeit in der Eurozone an der Produktivität gemessen ist. Die Südeuropäer müssen ihre traditionell geringere Produktivität erstmal langsam aufholen.

 

4. Ich weiß, es ist populär immer auf die hohe Verschuldung der USA zu verweisen. Fakt ist aber auch, dass in den USA in 40 Jahren die Bevölkerung von 350 auf 400 Mio steigen wird. Ferner ist der Anteil der Erwerbsfähigen bei weitem höher als in Euroland. Hier wird die Bevölkerung sinken und die Alterung stark ansteigen. Die USA werden mithin ein höheres BIP erzielen, Euroland kann froh sein wenn es auf der Stelle tritt. Gemessen am BIP liegt der Vorteil bei der Verschuldung also bei den USA, bei welchen die Verschuldung relativ am BIP gemessen eher abnehmen wird.

 

5. Zu den Verfehlungen der Griechen ist genug gesagt. Das versteht sich von selbst.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Wie heißt das Kraut, was Du gerade geraucht ...?

 

Einige Aussagen unterschreibe ich nicht. Feldwege besser als hier Autobahnen geteert... tststs....

 

Unabhängig davon:

Wenn die (Bond-)Daten so bleiben ist GR ohne externe Hilfe früher oder später definitiv pleite, weil eine Kreditaufnahme zu den Konditionen utopisch ist. Wenn man dies doch machen sollte, muss man es als Akt der Verzweiflung ansehen. Nimmt man dagegen keinen Kredit (über Bonds) auf, weil die Zinsen zu hoch sind, fehlt es dem Staat im Inland an Geld, um "die Rechnungen" zu begleichen. Was dann quasi auch Bankrott bedeutet.

 

Es gibt ja nur 2 Alternativen:

Keine Hilfe = früher (eher als später) Bankrott bei den aktuellen Zinsen.

Womit dann der schwarze Peter auch wieder in der ganzen Eurozone liegt. Präzise gesagt z. B. bei der Eurohyp (=Commerzbank), der dt,. Pfandbrief (formerly known as HRE) usw..... Und wem gehören diese Läden -> irgendwie dem Staat, also letztendlich uns Allen...

Folglich zahlen wir dann die Rettung Teil 2 dieser Institute. Womit man dann lustigerweise noch nicht mal in Konflikt mit dem EU Vertrag kommt. Man rettet ja nur die eigenen Banken und kein fremdes Land über (verbotene) Transferleistungen....

 

Alternative 2:

Hilfe ja, dann mal sehen wie. IWF+EZB oder was anderes.

 

 

Ach so:

Eigentlich ist GR von der wirtschaftlcihen Bedeutung her "egal". Die machen gerade einmal 2,5 des BIP der EU aus, was weltweit dann 0,x % sind. Das Problem ist also per se nicht eine Pleite GR, sondern die vielmehr anschließend folgende Kettenreaktion, die aus einer Pleite folgen würde (analog Lehman). [s. o. die Anm. zur Eurohyp etc.]. Aus diesem Grund wird man GR helfen (müssen, weil man sich damit qausi selbst hilft).

 

Übrigens, das Wochende steht vor der Tür. Wenn sich an den Bondzahlen für GR nichts ändert, kommt dieses oder nächstes Wochenende irgendeine überraschende Nummer aus dem Hut des Kanninchens. Die Nummer ist doch noch von 2008 bekannt. Freitag nach Börsenschluß kommen die wichtigen Dinge über den Ticker.

 

P. S.: Die USA brauchen auch keine GR Anleihen zu kaufen. Dafür haben die gar kein Geld. Die müssen ja die eigenen Bonds erstmal kaufen ....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Was ich nicht ganz verstehe ist, dass das Griechenlandproblem jetzt schon seid einigen Monaten schwelt, die Commerzbank und die HRE aber nicht ganz langsam angefangen haben ihre Beteiligungen runterzufahren. Zuletzt sind die Griechenlandbonds ja super gezeichnet worden. Wiso haben da die Banken nicht ihre Anteile verringert?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Wiso haben da die Banken nicht ihre Anteile verringert?

Warum sollten sie??? Wenn sie noch besser laufen---gut. Falls nicht, oder falls Griechenland pleite geht werden die Verluste einfach "sozialisiert". Die Banken tragen da doch kein Risiko. Unabhängig davon sind die Coba und die dt. Pfandbrief doch eh im Staatsbesitz...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Warum sollten sie??? Wenn sie noch besser laufen---gut. Falls nicht, oder falls Griechenland pleite geht werden die Verluste einfach "sozialisiert". Die Banken tragen da doch kein Risiko. Unabhängig davon sind die Coba und die dt. Pfandbrief doch eh im Staatsbesitz...

 

Ein gewagtes Spiel wie ich finde. Warscheinlich kann genau das klappen was du sagst, aber irgendwann kocht die Schei... kocht es mal über. Dann ist es vorbei. Gerade in Deutschland gibt es ja nicht so große Banken, vielleicht läßt man ja doch mal eine fallen.B)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Was ich nicht ganz verstehe ist, dass das Griechenlandproblem jetzt schon seid einigen Monaten schwelt, die Commerzbank und die HRE aber nicht ganz langsam angefangen haben ihre Beteiligungen runterzufahren. Zuletzt sind die Griechenlandbonds ja super gezeichnet worden. Wiso haben da die Banken nicht ihre Anteile verringert?

 

ich hatte es schon vor einiger zeit in dem deutschen bank strang geschrieben - ich gehe davon aus die (teil)verstaatlichen banken seit längeren aufgrund des staatlichen einflußes gedrängt werden, diese anleihen zu kaufen um das wahre ausmaß zu verschleiern, indem der eindruck erweckt wird, die anleihen würden noch gekauft, aber das das zum einen sehr teuer ist und zum anderen nicht ewig geht, zeigt sich nun... griechenland ist erst der bescheidene anfang, es kommt dort bereits zu panikartigen leerräumen der banken von privatvermögen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

@Pascal1984: An so was hatte ich auch mal ganz kurz gedacht, dann aber direkt wieder verworfen. Im Rahmen dieser Finanz- und Wirtschaftskrise schien mir das einfach zu unglaublich. Aber offenbar bin ich nicht der einzige der diese Idee hatte. Vielleicht haben wir ja am Ende des Jahres garnicht mehr den Euro bzw. die Südeuropäer sind dann wieder raus.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

@Pascal1984: An so was hatte ich auch mal ganz kurz gedacht, dann aber direkt wieder verworfen. Im Rahmen dieser Finanz- und Wirtschaftskrise schien mir das einfach zu unglaublich. Aber offenbar bin ich nicht der einzige der diese Idee hatte. Vielleicht haben wir ja am Ende des Jahres garnicht mehr den Euro bzw. die Südeuropäer sind dann wieder raus.

 

Warum sollte es so abwegig sein, in übrigen sind genau diese beiden banken auch stark in anderen ländern vertreten, kleiner tipp die Anfangsbuchstaben sind

P

I

und S

 

:thumbsup:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Das macht dann natürlich Sinn, nur wie soll die Sache dann ein gutes Ende nehmen. Quantitativ könnten die Euroländer sicherlich die Schulden von Griechenland und Portugal stemmen, aber wenn Spanien dran glauben muss, geht es ganz bestimmt in den roten Bereich. Wenn dann auch noch Italien als einer der großen Spieler (nach BIP) dran glauben muss ist es vorbei.

 

Welche Auswirkungen hätte ein soches Szenario eigentlich auf den Aktienmarkt? Totaler Crash oder gar eine Belebung, weil sich sich die Überlebenden in Aktien retten wollen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Pascal1984

Das macht dann natürlich Sinn, nur wie soll die Sache dann ein gutes Ende nehmen. Quantitativ könnten die Euroländer sicherlich die Schulden von Griechenland und Portugal stemmen, aber wenn Spanien dran glauben muss, geht es ganz bestimmt in den roten Bereich. Wenn dann auch noch Italien als einer der großen Spieler (nach BIP) dran glauben muss ist es vorbei.

 

Welche Auswirkungen hätte ein soches Szenario eigentlich auf den Aktienmarkt? Totaler Crash oder gar eine Belebung, weil sich sich die Überlebenden in Aktien retten wollen?

 

Genau das ist ja der Punkt, es wird und kann nicht gut ausgehen - die missgeburt euro wird wieder verschwinden, so wie es einige schon beim beginn des euros prophezeiht haben!

Ich gehe davon aus, das die bankaktien, insbesondere die mit staatsanleihen und die versicherer (lebensversicherungsgelder meistens in staatsanleihen angelegt...) crashen werden, während "normale" unternehmen, insbesondere die mit hohen schulden aber dennoch liquidität (zB eon...) profitieren werden, da sie ihre schulden loswerden und dann de fakto schuldenfrei, aber mit gewaltigen sachwerten, dastehen werden

 

das die rohstoffe aufgrund der inflation steigen werden, liegt auf der hand, gold und silber dürften sich regelrecht überschlagen, ich würde mal gold mind. 2500 $ bis jahresende tippen, silber wohl richtung 50$

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Wenn es so kommen würde wie du sagst, wäre ich ziemlich solide aufgestellt. Maximal ein blaues Auge für mich. Ich denke die stärkste Veränderung wäre dann wohl wenn die Comdirct aus der Insolvenzmasse verkauft würde und ich auf einmal bei einer anderen Bank bin.

 

Und das beste wäre man könnte endlich wieder zu moderaten Preisen in Spanien Urlaub machen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Etwas weniger Klischees und etwas mehr Sachlichkeit wären angebracht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Etwas weniger Klischees und etwas mehr Sachlichkeit wären angebracht.

 

Wieso ...interessanter Dialog. :lol: :lol: :lol: :lol:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

juhu^^ zwei crashpropheten unter sich :thumbsup:

sehr unterhaltsam...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

juhu^^ zwei crashpropheten unter sich :thumbsup:

sehr unterhaltsam...

 

Dann erzähl uns mal deine (rosarote) Theorie von der weiteren Entwicklung...

Lass mich raten, Griechenland erholt sich auf wundersame weise, nachdem den staatsbeamten immerhin das ostergeld gekürzt wurde (eine von 3 sonderzahlungen im jahr, immerhin) und auch noch die tabaksteuer erhöht wurde, das muß ja helfen...

und wie gehts weiter...?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Dann erzähl uns mal deine (rosarote) Theorie von der weiteren Entwicklung...

Lass mich raten, Griechenland erholt sich auf wundersame weise, nachdem den staatsbeamten immerhin das ostergeld gekürzt wurde (eine von 3 sonderzahlungen im jahr, immerhin) und auch noch die tabaksteuer erhöht wurde, das muß ja helfen...

und wie gehts weiter...?

 

Ahh sehr schön Pascal, wusste gar nicht das du die gesamten Sparmaßnahmen der griechischen Regierung einsehen kannst... :thumbsup:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Dann erzähl uns mal deine (rosarote) Theorie von der weiteren Entwicklung...

Lass mich raten, Griechenland erholt sich auf wundersame weise, nachdem den staatsbeamten immerhin das ostergeld gekürzt wurde (eine von 3 sonderzahlungen im jahr, immerhin) und auch noch die tabaksteuer erhöht wurde, das muß ja helfen...

und wie gehts weiter...?

 

Ahh sehr schön Pascal, wusste gar nicht das du die gesamten Sparmaßnahmen der griechischen Regierung einsehen kannst... :thumbsup:

 

Nein, nur die die sie veröffentlicht haben, natürlich haben sie viele weitere aufgelegt, die sie den märkten verschweigen, da sie gerne mehr zinsen zahlen, richtig :lol: :lol: :lol:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

haha...mein polemisierender junger freund, der war gut :thumbsup:

ich kann mich nur wiederholen: mein allererster gedanke zu dem thema vor n paar monaten war:

GRIECHENLAND VERSTAATLICHEN!

so wird es auch kommen. mehr hab ich zu dem unsinn nich zu sagen :w00t:

die ansage mit gold 2500$ und silber 50$ am jahresende halte ich mal im auge...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by jschoeck

Nein, nur die die sie veröffentlicht haben, natürlich haben sie viele weitere aufgelegt, die sie den märkten verschweigen, da sie gerne mehr zinsen zahlen, richtig :lol: :lol: :lol:

 

 

Sparmaßnahmen Regierung Griechenland, Liste wird noch vervollständigt... :-

 


  •  
  • Mehrwertsteuer von 19 auf 21 Prozent
     
  • Abgaben auf Alkohol und Tabak sollen um 20 Prozent erhöht werden, zudem eine neue Luxussteuer. (Die Sätze der Mehrwertsteuer in Griechenland in Höhe von bisher 4,5% (Sondersatz), 9% (ermäßigter Satz für Lebensmittel usw.) und 19% (regulärer Satz für Gebrauchsgüter, Dienstleistungen usw.) wurden entsprechend auf 5%, 10% und 21% erhöht.)
     
  • Auch Besitz und Einkommen der Religionsgemeinschaften sollen besteuert werden.
     
  • Im öffentlichen Dienst: Die Urlaubs- und Weihnachtsgelder sollen insgesamt um 30 Prozent gekürzt, die Pensionen für 2010 eingefroren werden.
     
  • sowie eine Nullrunde bei den Renten

 

Quelle: , euronews.net , Spiegel

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

haha...mein polemisierender junger freund, der war gut :thumbsup:

ich kann mich nur wiederholen: mein allererster gedanke zu dem thema vor n paar monaten war:

GRIECHENLAND VERSTAATLICHEN!

so wird es auch kommen. mehr hab ich zu dem unsinn nich zu sagen :w00t:

die ansage mit gold 2500$ und silber 50$ am jahresende halte ich mal im auge...

 

mach das - und frage dich einfach mal im stillen welche der großen währungen denn noch stabil sein soll?

Euro - PIGS Staaten, Frankreich (500% realverschuldung, Österreich (Banken - Osteuropageschäfte...) ???

Yen - über 200% offizielle Staatsverschuldung ???

Dollar - rund 10% Neuverschuldung vom BIP

Pfund - rund 13% Neuverschuldung vom BIP

 

und dann frage dich ob es so unrealistisch ist, das gold und silber sich deutlich verteuern werden...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Nein, nur die die sie veröffentlicht haben, natürlich haben sie viele weitere aufgelegt, die sie den märkten verschweigen, da sie gerne mehr zinsen zahlen, richtig :lol: :lol: :lol:

 

 

Sparmaßnahmen Regierung Griechenland, Liste wird noch vervollständigt... :-

 


  •  
  • Mehrwertsteuer von 19 auf 21 Prozent
  • Abgaben auf Alkohol und Tabak sollen um 20 Prozent erhöht werden, zudem eine neue Luxussteuer.
  • Auch Besitz und Einkommen der Religionsgemeinschaften sollen besteuert werden.
  • Im öffentlichen Dienst: Die Urlaubs- und Weihnachtsgelder sollen insgesamt um 30 Prozent gekürzt, die Pensionen für 2010 eingefroren werden.
  • sowie eine Nullrunde bei den Renten

 

Quelle:

 

Ja leckts me jackson - die armen (und in griechenland viel zu zahlreichen) beamten werden doch tatsächlich um 30% ihrer sonderzahlungen beraubt - und das wo der staat fast pleite ist, das sind ganz schön drastische maßnahmen...

 

Selbst mit diesen "monströsen" maßnahmen bleibt immer noch ein aufgeblähter und hochkorrupter beamtenapperat, der gewaltige gelder verschlingt und die frage, wieviele weitere schulden griechenland noch versteckt hat -

und Italien, und Spannien, und Portugal... Jedeglich die Irländer geben sich redlich mühe und haben einen geradezu drakonischen Sparplan aufgelegt!!!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by jschoeck

@Pascal: Erwarte mit Freuden dein Kommentar zu meinem obigen Post, außerdem sollte der Gold- und Silberpreis in diesem Thread eine eher sekundäre Rolle spielen...

 

[edit] schon passiert,,,[edit]

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

@Pascal: Erwarte mit Freuden dein Kommentar zu meinem obigen Post, außerdem sollte der Gold- und Silberpreis in diesem Thread eine eher sekundäre Rolle spielen...

 

[edit] schon passiert,,,[edit]

 

siehe post #23 :thumbsup:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now