Onassis

1822 direkt

218 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

Hi Leute,

 

heute nacht habe ich mich mal um meine Tagesgeldkonten gekümmert (auch wegen meiner Real life Depot Strategie)

 

Momentan habe ich bei der Bank 1822 ein Tagesgeldkonto mit dem Namen "1822 direkt-cash-online".

Der aktuelle Zinssatz beträgt 1,5% p.a. bei monatlicher Zinsgutschrift. (war mal früher bei 2,00 oder gar 2,25 %)

 

Dieser Zinssatz wird nicht erhöht, auch wenn die EZB die Sätze hochtreibt.

 

Stattdessen gibt es neue Kontoarten z.B.:

"1822 Top cash" - 2,5% Zinsen p.a., bei jährlicher Zinsgutschrift

 

oder

 

"1822 direkt Cash extra" - 3,0% Zinsen p.a., bei monatlicher Zinsgutschrift ab 1 Euro Einlage

 

Allerdings steht da mit Sternchen:

"Das 1822direkt-CashExtra ist ein exklusives Angebot für alle,

die in den letzten 6 Monaten kein Konto bei der 1822direkt oder der Frankfurter Sparkasse unterhielten."

 

Das schlägt dem Faß den Boden aus. :finger:

Die Kunden werden kurz gehalten und neue werden angelockt

(und bei den neuen wird dann auch evtl. der Zinssatz irgendwann zurückgeschraubt!

 

Entweder springe ich von Bank zu Bank und kündige entsprechend die alten Konten,

was aber nur ab einem bestimmten Betrag Sinn macht (ich würde sagen ab 10 TEUR lohnt es sich).

Oder ich bleibe bei der Bank und verzichte auf die möglichen Mehrzinseinnahmen.

 

Ist jemanden dieses nicht gerade faire Verhalten von Banken bekannt?

 

Onassis

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ist jemanden dieses nicht gerade faire Verhalten von Banken bekannt?

 

Für besonders krasse Neukundenwerbung empfehle ich das Dresdner GeldmarktKonto, welches ja im Moment heftig beworben wird. Legt man 10.000,- an, so werden die derzeit mit 3% verzinst und ab 1.2.2007 nur noch mit 0,85%.

 

Bevor ich mir ein Tagegeldkonto gesucht hatte, habe ich oft genug in finanztest von den Lustigen Nebenbedingungen für den ach so tollen Zins gelesen. Solche Angebote wurden bis vor kurzem auch nicht in deren Listen aufgeführt.

 

Für mich war das der Grund nicht nach dem höchsten Zins zu streben, sondern ein Mitglied der Top 10 (für mich die ING-Diba) zu erwischen, das beständig dabei war und keine linken Nummern abzieht. Zwar machen die Zinsen momentan bei der ING-Diba in Deutschland noch nicht die volle Leitzins-Bewegung mit, aber sie bewegen sich und das für alle Kunden gleich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Es gab neulich eine TV-Reportage über diese Art von Kundenverarschung.

 

Man muss die Angebote schon sehr genau lesen, es gibt laut der

Reportage sehr viele Lock-Angebote, die sich nach näherem Hinschauen

als gar nicht so attraktiv herausstellen, wie man als Kunde zunächst dachte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von DrFaustus

Gibt es einen besonderen Grund, warum du dein Geld auf ein Geldmarktkonto legst?

 

Kleines Rechenbeispiel:

 

angenommen du bekommst wirklich den derzeit wohl besten Zinssatz auf einem Geldmarktkonto (3%) :respect:

 

Nominal Zins 3,00%

- Inflation ca. 2,00%

- Steuern (30%) 0,90%

---------------------------------

realer Wertgewinn p.a. 0,10%

 

 

Lohnt sich dass?

 

Wohl nicht! :teach:

 

 

Ganz zu schweigen, davon dass diese Angebote alle Lockangebote für Neukunden sind. Nach sehr kurzer Zeit hast du dann ein Kaufkraftverlust für dein Geld.

 

 

 

edit:

Ach ja. Leitzinsbewegungen werden von Banken nie mitgegangen. Was für die Bank entscheident ist sind die Geld- oder Kapitalmarkt Renditen. Seit neustem muss jede Bank in Ihren Bedingungen angeben, wann sie ihre Zinssätze anpasst. Dass kann zum Beispiel bei einem Geldmarktkonto so aussehen:

 

Es wird alle 3 Monate geschaut, was der 3M Euribor gemacht hat. Hat sich der Referenzzins um mehr als 0,25% verändert wird ein Anpassung durchgeführt

 

Einfach mal bei deiner Bank fragen, die müssen das wissen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Eine Bank kommt mit solchen Pauschalen gut durch, weil in den meisten Testheften usw. keine Nebenbedingungen geprüft werden. So hats ja auch Flatex ständig geschafft billigster Broker zu werden, obwohl wenn man alle Gebühren zusammenrechnet die sogar recht teuer sind.

 

Ein weiterer Nachteil dieses Konto-hoppings ist übrigens, dass dann nach einigen Jahren in deiner Schufa 500 Kontenwechsel drinstehen, das macht sich evtl. auch nicht so gut...

 

Mit gefällt die Diba am besten, dort geht der Zins relativ transparent und schnell mit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Gibt es einen besonderen Grund, warum du dein Geld auf ein Geldmarktkonto legst?

Der Grund ist folgender:

Ich investiere auf steigende Kurse beim DAX.

Fällt der DAX, wollte ich eigentlich (mache ich ja auch im Moment noch), short investieren.

Da short investieren aber so eine Sache ist, komme ich bei diesen short-Investments auf eine magere Rendite von ca. 1,4 %.

 

Also dachte ich mir, leg das Geld für die paar Monate, wo der DAX abschmiert, auf ein Tagesgeldkonto (mit Freistellungsauftrag ;) )

und nimm lieber sicher 3% statt unsichere 1,4%.

 

Onassis

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ein weiterer Nachteil dieses Konto-hoppings ist übrigens, dass dann nach einigen Jahren

in deiner Schufa 500 Kontenwechsel drinstehen, das macht sich evtl. auch nicht so gut...

Dazu fällt mir gerade ein:

Bei WISO habe ich mal gesehen, das eine Privatperson ein Girokonto eröffnen wollte - und keine Bank wollte ihn haben.

Er bekam nirgendswo ein Girokonto!

 

Und bei Untersuchungen von WISO kanm dann heraus, das er in der Schufa einen sehr schlechten Score hatte und er deswegen von den Banken abgelehnt wurde.

 

Ob der Score durch Konto-hopping so schlecht wurde weiß ich nicht mehr, aber es ist schon ein Ding, an was man alles denken muss!

 

Onassis

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

gilt für girokonten aber nicht für tagesgeldkonten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Schon Lustig, dass manche Banken trotzdem noch Kunden ablehen.

 

Eigentlich haben sich alle Banken freiwillig dazu verpflichtet, jedem deutschen Staatsbürger der das wünscht ein Konto zu eröffnen. Viele (v.a. Sparkassen) machen das auch und lassen den Kunden dann eben nicht überziehen. Aber eigentlich darf eine schlechte Schufa-Auskunft kein Grund für eine Ablehnung sein.

 

Ein Grund darf aber zum Beispiel sein:

Versuchter Betrug bei dieser Bank, Gewalttätigkeit oder andere Unzumutbarkeiten. :w00t:

 

Es gibt übrigens unterschiedliche Arten von Schufa Auskünften. Manche Banken bekommen direkt dieses Scoring ohne zu wissen was dahinter steckt. Andere bekommen die komplette Auskunft wo alle Kontoeröffnungen und Kündigungen etc. drinstehen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Onassis

Ich hab mich mal schlau gemacht, folgende Tagesgeldkonton sind ok:

 

- Bank 1822, direktcashextra, Zinssatz 3,00%, Verzinsung: monatlich

- CC Bank AG, Geldmanagement Konto, Zinssatz 2,60%, Verzinsung monatlich, kostenloser Kontoauszug nur jährlich

- Daimler Chrysler Tagesgeld online, Zinssatz 2,50 %, Verzinsung monatlich

- ING-Diba, Tagesgeld, Zinssatz 2,50%, Verzinsung jährlich

- Ziraat Bank (türkisch), @ktivKonto, Zinssatz: 3,00%, Verzinsung vierteljährlich

 

Überall gilt:

keine Mindesteinlage, keine Kontoführungsgebühr, keine Kündigungsfrist

 

Onassis

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ha, ich habe noch ein Tagesgeldkonto gefunden:

Bank Driver & Bengsch 4% p.a.

aber:

Nur für die ersten drei Monate :D danach hat die Verzinsung nur noch 2,5%.

Was für ein joke!

 

 

Ich habe nun folgendes gemacht (Glück gehabt):

Da das Konto bei der 1822 auf meine Frau läuft, und ich mein eigenes bei der 1822 vor über 1 Jahr gekündigt habe,

kann ich das neue Konto mit 3% Verzinsung problemlos eröffnen.

 

Denn im kleingedruckten steht:

"Das 1822direkt-CashExtra ist ein exklusives Angebot für alle,

die in den letzten 6 Monaten kein Konto bei der 1822direkt oder der Frankfurter Sparkasse unterhielten."

 

 

Diese Konto werde ich dann nutzen,

um bei meiner Handelsstrategie "Real life Depot - spekulativ"

das Geld während einer short Phase zu den 3% täglich anzulegen.

 

Onassis

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich weiß ja nicht um welche Summen es da geht, aber bei >10.000 Euro lohnt sich dazu auch quasi jede Anleihe oder Immobilienfond.

 

3,5 - 4 % schaffen die alle, und bei hohen Summen fallen die Spesen kaum ins Gewicht. Bestimmt billiger zumindest als die ganze Schreiberei, Postident usw.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich weiß ja nicht um welche Summen es da geht, aber bei >10.000 Euro lohnt sich dazu auch quasi jede Anleihe oder Immobilienfond.

3,5 - 4 % schaffen die alle, und bei hohen Summen fallen die Spesen kaum ins Gewicht. Bestimmt billiger zumindest als die ganze Schreiberei, Postident usw.

Es geht um die 10 TEUR, mit denen ich mein Real life Depot bestückt habe.

Wenn ich ein short Signal erhalte, möchte ich zukünftig nicht short gehen, sondern das Geld anlegen.

Für 4 Wochen, 6 Woche oder 5 Monate, je nachdem, wann das Handelssystem wieder auf long schaltet.

Dann nehme ich das Geld rüber und kaufe DAX-Zertifikate!

 

Anleihen und Immobilienfonds sind mir zu unsicher, da ich nie weiß, wie lange ich das Geld angelegt lassen muss.

 

Onassis

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Bei dem ganzen Hin und Her,das Du vorhast ,sollte Dein Cash Konto identisch mit deinem Anlagekonto sein.

Sonst verpasst Du womöglich ein" rotes oder grünes Signal " wg.Überweisungszeiten.

mfg

die Ampel

uzf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Das ist schwierig.

Das Depot ist nämlich bei der DAB Bank.

Die bietet allerdings kein Tagesgeldkonto an!

 

Onassis

der kontenreiche :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Das ist schwierig.

Das Depot ist nämlich bei der DAB Bank.

Die bietet allerdings kein Tagesgeldkonto an!

 

Onassis

der kontenreiche :D

 

 

Komisch, ich bekomm da 2,5% auf mein Depotkonto.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Komisch, ich bekomm da 2,5% auf mein Depotkonto.

 

So hab´ ich es auch verstanden. Habe die Depot-Eröffnungsunterlagen hier vor mir auf dem Tisch liegen...

 

Gruss vom Gallo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von DerDude1980

Also laut aktueller FINANZtest sind die Top5-Tagesgeldkontos zur Zeit (alle Zinssätze effektiv):

 

1822direkt: 3,04%

http://www.1822direkt.com/cashextra (nur für Neukunden)

 

Ziraat Bank: 3,03%

http://www.ziraatbank.de

 

Akbank N. V.: 3,00%

(Einlagen nur bis 20.000 EUR gesichert)

 

DHB Bank: 3,00%

http://www.dhbbank.de

 

Finansbank: 3,00%

(nur für Neukunden, Einlagen nur bis 20.000 EUR gesichert)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Komisch, ich bekomm da 2,5% auf mein Depotkonto.

 

Tja, ich sage nur "Altkunde". Bin selbst einer und bekomme auch nichts. Als "alter treu blöder" Kunde ist man halt bei den Banken nicht gern gesehen. Neukunde heißt das Zauberwort. Aktuelles Beispiel wie oben schon beschrieben 1822 Direkt. Eigentlich müsste ich (auch hier habe ich ein Konto) mein Konto bei dieser Bank auflösen und in 6 Monaten nochmal einen Antrag stellen. Kundenbindung scheint heute ein Fremdwor tzu sein. Einzige Ausnahme die ich kenne ist die Diba. Die ändern ihren Zinssatz für alle, egal ob neu, alt, wieder neu....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Die BAWAG zahlt 3.3/8 % Zinsen !!

Zudem österr. Einlagensicherung bis 20.000

Ist das zu schlagen ?

Schaut mal über eure Grenze... wir haben übrigens auch Euros. :thumbsup::thumbsup::thumbsup:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von DerDude1980

Eigentlich müsste ich (auch hier habe ich ein Konto) mein Konto bei dieser Bank auflösen und in 6 Monaten nochmal einen Antrag stellen.

Also ich mach das auch so. Wenn die Zinsen auf meinem Tagesgeldkonto nicht mehr dem aktuellen Stand entsprechen, wird das Konto gekündigt und die Bank gewechselt. Vorher schreibe ich einen fordernden Brief an die Bank, dass ich als Stammkunde für meine Treue bitte die Änderung der Konditionen auf Neukundenniveau wünsche, da ich sonst zu den wie Sand am Meer vorhandenen Banken mit besseren Konditionen gehe, und wenn daraufhin abgelehnt wird, dann kündige ich. Ab und an wirkt das übrigens. Und nicht nur bei Banken, sondern z. B. auch beim Telefon- und Internetanbieter, wie ich vor wenigen Tagen festgestellt habe. ;) Bevor der Kunde dann das Neukunden-Angebot der Konkurrenz annimmt, hält man ihn vielleicht dann doch lieber im eigenen Hause. Man darf sich da nur nicht einfach abwimmeln und mit schlechten Konditionen abspeisen lassen. Ich finde es sowieso ein Unding, dass nicht die treuen Stammkunden belohnt werden, sondern genau das Gegenteil stattfindet. Die Banken gehen wirklich davon aus, dass die meisten Leute zu bequem sind und sich aus Gewohnheit oder Dummheit veräppeln lassen, und trotzdem Kunde bleiben. Leider haben sie damit auch bei vielen Leuten Recht, wie ich das so in meinem Umfeld sehe teilweise.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich habe bei der ING DiBa ein sogentanntes "Extra-Konto" und bin wirklich zufrieden! :thumbsup:

 

Aktuell bekommt man 2,50% Prozent Zinsen, ab dem 01.Septemer 2006 wird der Zinssatz um 0,15% auf 2,65% erhöht.

 

Das ganze ist auch nocheinmal HIER nachlesbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Was regt Ihr Euch auf, die DispoZinsen sind doch erhöht worden!

mfg

ein indisponierter

uzf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Tja, ich sage nur "Altkunde". Bin selbst einer und bekomme auch nichts. Als "alter treu blöder" Kunde ist man halt bei den Banken nicht gern gesehen. Neukunde heißt das Zauberwort. Aktuelles Beispiel wie oben schon beschrieben 1822 Direkt. Eigentlich müsste ich (auch hier habe ich ein Konto) mein Konto bei dieser Bank auflösen und in 6 Monaten nochmal einen Antrag stellen. Kundenbindung scheint heute ein Fremdwor tzu sein. Einzige Ausnahme die ich kenne ist die Diba. Die ändern ihren Zinssatz für alle, egal ob neu, alt, wieder neu....

Daran kann es liegen.

Das Konto ist schon aus der Steinzeit, da gabs wohl noch keine Zinsen :D

 

Die Diba ist gut, der Zins wird aber nur jährlich abgerechnet - monatlich wäre natürlich besser!

Allerdings steht das bei denen nicht auf der Homepage - die Gauner !

Um das zu finden muss man schon woanders schauen... (z.B. www.banktip.de)

 

Onassis

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Die Banken gehen wirklich davon aus, dass die meisten Leute zu bequem sind und sich aus Gewohnheit oder Dummheit veräppeln lassen, und trotzdem Kunde bleiben.

 

Die Banken gehen niemals von irgendwas aus. Die machen schöne Statistiken wie sich der Kunde so verhält, und wenn da hinten rauskommt dass 90% nicht wechseln dann ist das besser als irgendeine Zinserhöhung, also wirds nicht gemacht.

 

Auch ein sehr beliebtes Spiel bei PKW-Rückrufen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden