Onassis

1822 direkt

218 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

Tja, das ist eben das Kalkül auf der Jagd nach Neukunden...

 

Lösung: kündigen, ein halbes Jahr warten und dann wieder Neukunden-Angebote abgrasen :) das mit dem halben Jahr scheint sich als Standard herauszustellen.

 

Viele Grüße,

ww

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Tja, das ist eben das Kalkül auf der Jagd nach Neukunden...

 

Lösung: kündigen, ein halbes Jahr warten und dann wieder Neukunden-Angebote abgrasen :) das mit dem halben Jahr scheint sich als Standard herauszustellen.

 

 

So wird man es wohl tun müssen, auch wenn es gehörig nervt. :blink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Tankist

Tja, das ist eben das Kalkül auf der Jagd nach Neukunden...

 

Lösung: kündigen, ein halbes Jahr warten und dann wieder Neukunden-Angebote abgrasen :) das mit dem halben Jahr scheint sich als Standard herauszustellen.

 

 

So wird man es wohl tun müssen, auch wenn es gehörig nervt. :blink:

Aktiennovice geh zur Santander Direkt Bank. Bei denen gibt es 2,25% egal wieviel du einzahlst und egal ob Bestands- oder Neukunde.

Das werd ich auch machen wenn die 2,75% von der 1822 auslaufen.

Wenn du weder bei der Santander noch bei der ING DiBa ein Konto hast, kann ich dich ja werben ;). Hab dort jeweisl Tagesgeldkonton und bei der DiBa bald noch ein Girokonto.

 

Grüße!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Für mich wird es erst wieder Mitte nächsten Jahres spannend, wenn die Cortal Consors Aktion ausläuft :)

Mal sehen, vielleicht ist dann die 1822 auch wieder interessant...

@Santander: vor allem, weil die Zinszahlung monatlich ist, ist dies wohl zurzeit das beste Angebot, unabhängig von irgendwelchen Aktionen...

 

Viele Grüße,

ww

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

 

Aktiennovice geh zur Santander Direkt Bank. Bei denen gibt es 2,25% egal wieviel du einzahlst und egal ob Bestands- oder Neukunde.

Das werd ich auch machen wenn die 2,75% von der 1822 auslaufen.

Wenn du weder bei der Santander noch bei der ING DiBa ein Konto hast, kann ich dich ja werben ;). Hab dort jeweisl Tagesgeldkonton und bei der DiBa bald noch ein Girokonto.

 

 

Hi, ich hab eben mal bei Santander vorbeigeschaut. Sind 2,0% - klingt nicht mal sooo übel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

 

Aktiennovice geh zur Santander Direkt Bank. Bei denen gibt es 2,25% egal wieviel du einzahlst und egal ob Bestands- oder Neukunde.

Das werd ich auch machen wenn die 2,75% von der 1822 auslaufen.

Wenn du weder bei der Santander noch bei der ING DiBa ein Konto hast, kann ich dich ja werben ;). Hab dort jeweisl Tagesgeldkonton und bei der DiBa bald noch ein Girokonto.

 

 

Hi, ich hab eben mal bei Santander vorbeigeschaut. Sind 2,0% - klingt nicht mal sooo übel.

Wie?

2,25% hier:

http://www.santander-direkt.de/de/anlagen/superkonto/superkonto.html

 

Viele Grüße,

ww

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ihr sprecht von unterschiedlichen Banken.

 

2,00 % bei Santander Consumer Bank

2,25 % bei Santander Direkt Bank

 

 

Gruß Padua

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ihr sprecht von unterschiedlichen Banken.

 

2,00 % bei Santander Consumer Bank

2,25 % bei Santander Direkt Bank

 

 

Genau das macht den Unterschied. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Sapine
Themenzusammenführung

1822 direkt - Bitte um Infos

 

Hallo.

Ich möchte in kürze ca. 50 k auf einem Tagesgeldkonto parken. Bei meinen Recherchen nach den besten Konditionen bin ich u.a. auf die 1822 direkt Bank gestoßen.

Ich habe mich bereits hier im Forum und natürlich auf der homepage der 1822 schlau gemacht. Das hört sich alles auch sehr gut und vor allem seriös (Beteiligung der Sparkasse / Bankensicherungsfonds) an.

Trotzdem möchte ich natürlich sicher gehen, dass mein Geld nicht irgendwo im Nirwana verschwindet. Deshalb meine Frage an Euch: Wer hat persönliche Erfahrungen mit der Bank und wie sehen diese aus.

Insbesondere interessiert mich, ob das mit den Überweisungen vom / auf das Referenzkonto gut geklappt hat, ob tatsächlich keinerlei Kosten für Überweisungen ect. anfallen und ob die vierteljährlichen Zinsgutschriften fluppen.

Evtl. hat ja einer von Euch noch eine andere Bank mit ähnlichen / besseren Konditionen in petto?

Schon mal vielen Dank für Eure Antworten.

Gruß

Geldluder

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von DrFaustus

Hallo.

Ich möchte in kürze ca. 50 k auf einem Tagesgeldkonto parken. Bei meinen Recherchen nach den besten Konditionen bin ich u.a. auf die 1822 direkt Bank gestoßen.

Ich habe mich bereits hier im Forum und natürlich auf der homepage der 1822 schlau gemacht. Das hört sich alles auch sehr gut und vor allem seriös (Beteiligung der Sparkasse / Bankensicherungsfonds) an.

Trotzdem möchte ich natürlich sicher gehen, dass mein Geld nicht irgendwo im Nirwana verschwindet. Deshalb meine Frage an Euch: Wer hat persönliche Erfahrungen mit der Bank und wie sehen diese aus.

Insbesondere interessiert mich, ob das mit den Überweisungen vom / auf das Referenzkonto gut geklappt hat, ob tatsächlich keinerlei Kosten für Überweisungen ect. anfallen und ob die vierteljährlichen Zinsgutschriften fluppen.

Evtl. hat ja einer von Euch noch eine andere Bank mit ähnlichen / besseren Konditionen in petto?

Schon mal vielen Dank für Eure Antworten.

Gruß

Geldluder

 

Schau mal hier:

 

https://www.wertpapier-forum.de/topic/21324-1822-direkt/?do=findComment&comment=356043__hl__1822__fromsearch__1entry356043

 

(war übrigens nicht sehr schwer über die Suchfunktion zu finden...)

 

Und: Mit Fonds und Fondsdepots hat ein Tagesgeldkonto nicht wirklich was zu tun. :thumbsup:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich habe aktuell das Girokonto und zwei Tagesgeldkonten bei der 1822 direkt. Bisher gab es was die Abwicklung angeht keinerlei Grund zu Beanstandungen. Grundsätzlich arbeitet die Bank aber gerne mit Neukundenrabatten. D.h. nach einer gewissen Zeit fällt der Zusatzzins weg und es bleibt ein recht überschaubarer Zinssatz übrig.

 

Ich führ die beiden Fäden mal zusammen. Zukünftig bitte die Suchfunktion nutzen. ;)

 

Was die Sicherheit angeht siehe hier --> 1822Einlagensicherung

Die entspricht meines Wissens genau der anderer Sparkassen in Hessen auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

ebenfalls keine Probleme. Bei der Eröffnung und Schließung (2007) lief alles ohne Probleme. Die haben sogar fähige Kundenberater, da war ich sehr angetan von. Support läuft auch ganz gut, soweit ich ihn bisher getestet habe. Bei der Neueröffnung allerdings hat's etwas gedauert, da die mit meiner alten Kundenummer irgendwie Probleme hatten, was etwa 1,5 Wochen gedauert hat... naja, läuft ja alles wieder ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

@schnitzel

 

wurdest du bei der Neueröffnung wieder als Neukunde bewertet? Mit entsprechenden Konditionen?

gruß basti

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

..............wie genau löst man bei 1822 das Tagesgeldkonto komplett auf?

Wie regelt man das mit den Freistellungsauftrag?

Wenn man ein Konto auflöst z. B. in mitten eines Jahres muss man bei Auflösung des Kontos den Freistellungsauftrag bis 31.12. des jeweiligen Jahres machen? Sehe ich das richtig?

Oder regelt das eine Kontoauflösung von selbst? So das man im neuen Jahr den Freistellungsbetrag wieder neu zur Verfügung hat?

 

Noch eine andere Frage zwecks Freistellungsauftrag, habe einen Sparbrief der mal in einen Januar fällig ist. Freistellungauftrag ist, "bis wenn ich einen neuen erteile".

Habe 750,-, und im neuen Jahr brauche ich für diesen Sparbrief aber nur noch ca. 80,-. wie mus ich da das mit den Freistellungsauftrag regeln?

 

 

manman

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

..............wie genau löst man bei 1822 das Tagesgeldkonto komplett auf?

schriftlich kündigen

 

Wie regelt man das mit den Freistellungsauftrag?

Wenn man ein Konto auflöst z. B. in mitten eines Jahres muss man bei Auflösung des Kontos den Freistellungsauftrag bis 31.12. des jeweiligen Jahres machen? Sehe ich das richtig?

Oder regelt das eine Kontoauflösung von selbst? So das man im neuen Jahr den Freistellungsbetrag wieder neu zur Verfügung hat?

Der Freistellungsauftrag ist nicht an ein Konto gebunden, daher würde ich nicht erwarten, dass die Bank dies eigenmächtig auflöst. Ganz ausschließen kann ich es freilich auch nicht. Am besten Du schreibst das gleich in die Kündigung mit rein, dass der Freistellungsauftrag zum Datum xyz enden soll.

 

Noch eine andere Frage zwecks Freistellungsauftrag, habe einen Sparbrief der mal in einen Januar fällig ist. Freistellungauftrag ist, "bis wenn ich einen neuen erteile".

Habe 750,-, und im neuen Jahr brauche ich für diesen Sparbrief aber nur noch ca. 80,-. wie mus ich da das mit den Freistellungsauftrag regeln?

Sofern Du die restlichen 670 Euro nicht bei einer anderen Bank benötigst, musst Du gar nichts machen. Falls doch, einfach einen neuen Freistellungsauftrag an die Bank schicken über 80 Euro gültig ab 1.1. und dann kannst Du die 670 auf andere Geldinstitute verteilen. Sobald Du einen neuen Freistellungsauftrag erteilst, erlischt der alte in seiner Wirkung zu dem angegebenen Termin auch wenn der alte zuvor unbefristet war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

..........danke, genau das wollte ich wissen.

 

also müsste ich jetzt einen Freistellungantrag an die Bank schicken mit 80,- ab 1.1.2010 bis 31.1.2010.

Diese 80,- hätte ich dann erst nach Ablauf des Jahres 2010 wieder zur Verfügung, auch wenn der Freistellungsauftrag nur einen Monat Geltung hatte?

 

Sehe ich das richtig so?

 

 

manman

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Sapine

Theoretisch ist das so. Praktisch gibt es aber nach meinem Kenntnisstand nur Probleme, wenn Du insgesamt mehr als den maximalen Betrag auch tatsächlich genutzt hast, oder noch genauer, nur in dem Fall ist potentiell mit Problemen zu rechnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

..........bin knapp unterhalb es maximalen Rahmen von 1600,- (verh.)

 

manman

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

ja als Neukunde, die haben diese "nach 6 Monaten sind Sie wieder Neukunde Regelung"

 

Nachtrag:

 

Der Zinszuschlag ist gültig bis zum 05.03.2010 und gilt für Kontoeröffnungen ab dem 16.11.2009. Der Zinszuschlag gilt nur für Einlagen, welche nicht von der Frankfurter Sparkasse oder der 1822direkt auf dieses Konto überwiesen werden und sechs Monate vor der Kontoeröffnung nicht bei der 1822direkt angelegt waren. Bitte beachten Sie, dass pro Kunde maximal ein Cashkonto geführt werden kann.

 

die haben die Konditionen angepasst !!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

ich danke dir!!! Dann wäre das auch eine Option für mich ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

1822direkt führt Tagesgeld Nr. 11 ein

Die Zeit ist gekommen für ein weiteres Tagesgeldkonto von 1822direkt. Die Wortsilbe "Cash" steht nun hinten. Das Neue nennt sich "ZinsCash" und löst sowohl das "CashSkyline" als auch das "CashAll" als aktuell angebotenes Produkt ab. Der Zins beträgt bis zur Einlagenhöhe von EUR 100.000 derzeit 2,00%. Guthabenteile über EUR 100.000 bis EUR 500.000 werden mit 1,30% verzinst und Guthabenteile über EUR 500.000 mit 0,50%. Eine Zinsgarantie gibt es nicht. Dennoch gilt das Angebot wieder nur für Einlagen, welche nicht von der Frankfurter Sparkasse oder der 1822direkt auf dieses Konto überwiesen werden und sechs Monate vor der Kontoeröffnung nicht bei der 1822direkt angelegt waren. Pro Kunde darf generell maximal ein Tagesgeldkonto bei dem Anbieter geführt werden. Auch beim Thema Zinstermine vermag 1822direkt nicht zu punkten, die Zinsgutschrift erfolgt nur noch jährlich. Übrigens ist auch das Girokonto "GiroAll" für Neuabschlüsse nicht mehr erhältlich.

 

http://www.modern-banking.de/n/1001061.htm

 

 

die haben ja echt nen Vogel :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

ist ja ein Traum. Das bedeutet, dass man das Konto jetzt wieder auflöst und in 6 Monaten wieder Hallo sagt für 2 Monate. So kann man natürlich auch die Damen und Herren aus dem Bereich Kontoeröffnung / -schließung beschäftigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Tagesgeld Nr. 11 heißt ja wohl, dass das jetzt schon das 11. Tagesgeldkonto der 1822 ist. "CashSkyline", "CashAll", "ZinsCash",.... mal sehen welcher kreative Name denen für die Tagesgeldkonten 12-1023 einfällt... :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Tja, scheinbar haben ein Großteil der Banken das Interesse in Tagesgeldanlagen fast vollständig verloren, wenn man sich den Markt anschaut.

 

Mal sehen, was sich das Jahr über noch so tun wird, schließlich laufen die guten Angebote von letztem Jahr nach und nach alle aus... von der Comdirect zum Beispiel habe ich mich in der Zwischenzeit komplett getrennt.

 

Viele Grüße,

ww

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden