Fleisch

Anfängerthread zu Anleihen

  • Anleihen
  • Grundlagen
  • Wissen
  • Anfänger
1.518 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

vor 29 Minuten schrieb Dividenden-Pirat:

Guten Abend, aktuell ist es so, dass ich nur in Aktien investiert bin. Für die Diversifikation, würde ich sehr gern diese jetzt in Anleihen ausweiten. 

 

Gibt es etwas einfaches für einen Anleihenanfänger? Einen Globalen ETF / Fonds? der Unternehmens & Rentenanleihen abdeckt? Ähnlich eines MSCI World ETF?

 

ETF-Depot aufbauen gelesen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Sowas hier zum Beispiel:

iShares Global Aggregate Bond UCITS ETF

(1400 Anleihen mit Investment-Grade-Rating)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 10 Minuten schrieb Ramstein:

 

ETF-Depot aufbauen gelesen?

 

Ja habe ich auch den Anleihen Depot Aufbauen. Dennoch ist mir das zu viele ETFs / Anleihen. Klein und kompakt.

 

vor 10 Minuten schrieb xfklu:

Sowas hier zum Beispiel:

iShares Global Aggregate Bond UCITS ETF

(1400 Anleihen mit Investment-Grade-Rating)

Danke :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 17 Minuten schrieb Dividenden-Pirat:

 

Ja habe ich auch den Anleihen Depot Aufbauen. Dennoch ist mir das zu viele ETFs / Anleihen. Klein und kompakt.

 

Danke :-)

Dir ist bewusst, dass Du damit im derzeitigen Marktumfeld keine Rendite machen wirst?

Wenn Du mit dieser Position Ruhe ins Depot bringen willst ist, mMn. Festgeld oder Tagesgeld die bessere Alternative.

 

Außerdem: der vorgeschlagene ETF wäre mir persönlich vom Volumen her zu klein (6Mio bzw. 40Mio in der gehegden Variante).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Dividenden-Pirat

vor 10 Minuten schrieb Schlumich:

Dir ist bewusst, dass Du damit im derzeitigen Marktumfeld keine Rendite machen wirst?

Wenn Du mit dieser Position Ruhe ins Depot bringen willst ist, mMn. Festgeld oder Tagesgeld die bessere Alternative.

 

Außerdem: der vorgeschlagene ETF wäre mir persönlich vom Volumen her zu klein (6Mio bzw. 40Mio in der gehegden Variante).

 

Gibt es einen Alternativvorschlag zum vorgeschlagenen ETF?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 1 Minute schrieb Dividenden-Pirat:

 

Gibt es einen Alternativvorschlag?

Wenn Investment-Grade Anleihen, egal ob Staatsanleihen oder Unternehmensanleihen keine Rendite mehr bringen, wie sollte dann eine ETF-Alternative aussehen, die das trotzdem schafft?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

In Tutti's Musterdepot findest Du einige interessante Rentenfonds, welche auch im Niedrigzinszeitalter noch was abwerfen. Achte vor allem auf das Risiko und die Duration, was bei steigenden Zinsen nicht zu vernachlässigen ist. Fundamental gelten Hochzinsanleihen derzeit als überbewertet und Schwellenländeranleihen dürften bei steigenden Zinsen in den USA unter Druck geraten. Des Weiteren will die künftige Bundesregierung die Abgeltungssteuer für Zinserträge abschaffen. Statt 25% also 42% Abgaben. Da bleibt unter dem Strich nicht mehr viel über. Wenn Du es also bei (Dividenden-)Aktien belässt, machst Du mitunter nicht so viel verkehrt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 30 Minuten schrieb Schlumich:

Außerdem: der vorgeschlagene ETF wäre mir persönlich vom Volumen her zu klein (6Mio bzw. 40Mio in der gehegden Variante).

 

Der ist ganz neu aufgelegt am 21.Nov.2017, und da würde ich mir keine Sorgen machen, dass der nicht noch wächst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Dividenden-Pirat

vor 11 Minuten schrieb Schildkröte:

In Tutti's Musterdepot findest Du einige interessante Rentenfonds, welche auch im Niedrigzinszeitalter noch was abwerfen. Achte vor allem auf das Risiko und die Duration, was bei steigenden Zinsen nicht zu vernachlässigen ist. Fundamental gelten Hochzinsanleihen derzeit als überbewertet und Schwellenländeranleihen dürften bei steigenden Zinsen in den USA unter Druck geraten. Des Weiteren will die künftige Bundesregierung die Abgeltungssteuer für Zinserträge abschaffen. Statt 25% also 42% Abgaben. Da bleibt unter dem Strich nicht mehr viel über. Wenn Du es also bei (Dividenden-)Aktien belässt, machst Du mitunter nicht so viel verkehrt. 

 

vor 4 Minuten schrieb xfklu:

 

Der ist ganz neu aufgelegt am 21.Nov.2017, und da würde ich mir keine Sorgen machen, dass der nicht noch wächst.

 

Danke an alle Beiträge, ich schau mir Tutti mal an. Wollte nur mir einen groben Überblick schaffen ein Investment ist aktuell nicht vorgesehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 1 Stunde schrieb Dividenden-Pirat:

Guten Abend, aktuell ist es so, dass ich nur in Aktien investiert bin. Für die Diversifikation, würde ich sehr gern diese jetzt in Anleihen ausweiten. 

 

Gibt es etwas einfaches für einen Anleihenanfänger? Einen Globalen ETF / Fonds? der Unternehmens & Rentenanleihen abdeckt? Ähnlich eines MSCI World ETF?

Um es nochmal zu wiederholen: Tagesgeld und Festgeld! Sicherer als Anleihen, kein Kursrisiko und ähnlcihe (Null-)Rendite wie vergleichbar sichere Anleihen. Im derzeitigen Marktumfeld gilt halt die einfache Faustregel "wenn Aktien fallen, steigen Anleihen" nicht, da dies die dritte Komponente - kreditfinanzierte Käufe - ausser Acht lässt. Wer Aktien verkauft, zahlt derzeit seinen billigen Kredit zurück und kauft keine Anleihen ... und umgekehrt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 17 Stunden schrieb odensee:

Wenn Investment-Grade Anleihen, egal ob Staatsanleihen oder Unternehmensanleihen keine Rendite mehr bringen, wie sollte dann eine ETF-Alternative aussehen, die das trotzdem schafft?

 

Na , wie denn wohl ;)..ich halte einen Einstieg in Renten ETFs zu einem Zeitpunkt an dem ausschließlich Zinserhöhungen anstehen für kontraproduktiv .

So lange Aktien noch laufen werden sie lahmen und taumeln allenfalls wenn Aktienmärkte richtig Probleme haben , sollten sie stabilisieren , aber Performance in dem Bereich kann ich nicht erkennen .

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 18 Stunden schrieb Schildkröte:

... Des Weiteren will die künftige Bundesregierung die Abgeltungssteuer für Zinserträge abschaffen. Statt 25% also 42% Abgaben. Da bleibt unter dem Strich nicht mehr viel über....

Würde denn bei Tages- / Festgeld mehr übrig bleiben?

 

vor 18 Stunden schrieb Schildkröte:

... Fundamental gelten Hochzinsanleihen derzeit als überbewertet...

Woran wird das festgemacht?

 

vor einer Stunde schrieb Günter Paul:

 

...ich halte einen Einstieg in Renten ETFs zu einem Zeitpunkt an dem ausschließlich Zinserhöhungen anstehen für kontraproduktiv .

Nur den Einstieg? Wäre das Halten der gleichen Renten-ETFs produktiv?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

 

vor 18 Stunden schrieb Schildkröte:

Des Weiteren will die künftige Bundesregierung die Abgeltungssteuer für Zinserträge abschaffen. Statt 25% also 42% Abgaben. Da bleibt unter dem Strich nicht mehr viel über. 

 

Die Lektüre des Tutti´schen Depot empfehle ich ebenfalls. Einige davon habe ich im Depot und auf der Liste (und lange lange bevor das dort besprochen wurde).

 

Bei den Steuern würde ich einfach abwarten, wie das Gesetz nun genau aussehen soll. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Ramstein

vor 21 Minuten schrieb Rubberduck:

 

 

Die Lektüre des Tutti´schen Depot empfehle ich ebenfalls. Einige davon habe ich im Depot und auf der Liste (und lange lange bevor das dort besprochen wurde).

 

Und was soll man daraus lernen? Wie man mit Anleihen durchschnittlich 0,2% Rendite in 2017 erwirtschaften konnte?

 

Bildschirmfoto 2018-02-13 um 14.45.48.pngBildschirmfoto 2018-02-13 um 14.45.35.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Mea culpa. Ich hätte nochmal lesen sollen bevor ich schreibe.

 

Es ging um die zuletzt im dortigen Faden besprochenen Fonds mit Schwerpunkt Hybride und Nachränge.

 

Von der obigen Liste habe ich nur den Aramea Rendite Plus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Schildkröte

vor 3 Stunden schrieb Schwachzocker:

Würde denn bei Tages- / Festgeld mehr übrig bleiben?

 

Woran wird das festgemacht?

 

Historisch niedrige Renditedifferenz zwischen Triple-A und Triple-B ohne begründbare Änderung des Risikos. Tagesgeld dient ja eher nur zum Cash parken, während man mit Hochzinsanleihen Rendite einfahren will. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 2 Stunden schrieb Schwachzocker:

Nur den Einstieg? Wäre das Halten der gleichen Renten-ETFs produktiv?

 

Man braucht doch nur zu lesen...

 

vor 3 Stunden schrieb Günter Paul:

aber Performance in dem Bereich kann ich nicht erkennen .

 

Du etwa ?? Und ich rede von Performance und nicht von 0,2 % ... produktive Anleihen sind schon eine sprachliche Herausforderung semantisch kaum zu bewältigen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 7 Minuten schrieb Schildkröte:

Historisch niedrige Renditedifferenz zwischen Triple-A und Triple-B ohne begründbare Änderung des Risikos.

 Hi..da fällt mir ein , dass es bei Fremdwährungsanleihen eigentlich immer schon so war .

Die EIB mit tripple A und das Land mit BB- bei ziemlich gleichwertigen Zinsen , da sind dann die " Experten " im Währungs -Timing gefragt ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden