John Silver

Kommentare zum Thread Anleihentransaktionen

  • Transaktion
  • Anleihe
  • Kommentare
  • Kauf
  • Verkauf
3.445 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

Restrukturierung der griechischen Schulden unausweichlich ist.

 

Wer haette das gedacht. Wer pleite ist zahlt nicht zurueck. :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich hatte ja gestern das hier

Verkauf: GR0124015497 / WKN 609937; GRIECHENLAND EO-NOTES 2001(11); zu 99,xx

 

Grund: ausführliche Wochenendelektüre; u.a. des Economist.

gepostet. Es ist nun so in etwas das Gegenteil dessen, was viele (zB nord_sued) machen; ich möchte deshalb begründen, warum diese Transaktion für mich passt.

 

Meine Wochenendelektüre (es war nicht nur der letzte Economist, sondern auch einige frühere Nummern und andere Zeitschriften) haben mich zu der Überzeugung gebracht, dass eine Restrukturierung der griechischen Schulden unausweichlich ist. Inzwischen hat ja auch Archimedes im Griechenland-Faden etwas ähnliches gepostet.

 

Das heisst natürlich nicht, dass es jetzt gleich oder vor 2013 passiert. Während ich aber früher dachte, ich könne das mit hinreichender Sicherheit ausschliessen, muss ich jetzt sagen: I am not convinced. Es könnte ganz schnell gehen. Wenn zB (siehe Archimedes' Artikel) Portugal im April unter den Schirm krabbelt, kann alles mögliche passieren. Und das ist nur ein Szenario von vielen denkbaren. Und in dem Fall könnte auch den Kurzläufern Laufzeitverlängerung, Kouponabschlag und / oder Herabsetzung des Rückzahlungsbetrages drohen. Dass die rechtlichen Grundlagen dafür ziemlich windig sind, wird letztlich nichts daran ändern. Ist es wahrscheinlich, dass dies noch in 2011 passiert? Nein. Ist es möglich? Ich meine, ja.

 

Der Economist meint (imho zu Recht), dass die Umschuldung umso weniger traumatisch für Griechenland wird, umso eher sie geschieht.

 

Ausserdem notiert das von mir verkaufte Papier, das mit ca. 3% meines Portfolios (und wesentlich mehr % meines Anleiheportfolios) für meine Verhältnisse ein "dicker Brocken" mit einem gefühlten nicht unerheblichen Klumpenrisiko war, fast bei pari. Die Transaktionskosten sind in diesem Fall zu vernachlässigen; was ich "verliere", sind nur die Zinsen bis Fälligkeit (damit habe ich jetzt aber natürlich ein Wiederanlageproblem, zugegeben). Wenn schon GR, würde ich derzeit eher solche Langläufer bevorzugen, die auch im Fall einer Zwangsrasur noch eine annehmliche Rendite abwerfen. Allerdings ist mir das angesichts meiner relativ kurzen Restlebenserwartung zu langwierig.

 

PS: Der Economist hat schon 2x kräftig dabei geholfen, mich vor Dummheiten zu bewahren (dotcom bubble und Finanzkrise). Ich wünsche euch, dass es diesmal anders ist.

 

 

Danke für deine Einschätzung :thumbsup:

 

Erinnert einen immer daran, sich nicht selbstgefällig zu sicher zu sein...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich hatte ja gestern das hier

Verkauf: GR0124015497 / WKN 609937; GRIECHENLAND EO-NOTES 2001(11); zu 99,xx

 

Grund: ausführliche Wochenendelektüre; u.a. des Economist.

gepostet. Es ist nun so in etwas das Gegenteil dessen, was viele (zB nord_sued) machen; ich möchte deshalb begründen, warum diese Transaktion für mich passt.

 

Meine Wochenendelektüre (es war nicht nur der letzte Economist, sondern auch einige frühere Nummern und andere Zeitschriften) haben mich zu der Überzeugung gebracht, dass eine Restrukturierung der griechischen Schulden unausweichlich ist. Inzwischen hat ja auch Archimedes im Griechenland-Faden etwas ähnliches gepostet.

 

Das heisst natürlich nicht, dass es jetzt gleich oder vor 2013 passiert. Während ich aber früher dachte, ich könne das mit hinreichender Sicherheit ausschliessen, muss ich jetzt sagen: I am not convinced. Es könnte ganz schnell gehen. Wenn zB (siehe Archimedes' Artikel) Portugal im April unter den Schirm krabbelt, kann alles mögliche passieren. Und das ist nur ein Szenario von vielen denkbaren. Und in dem Fall könnte auch den Kurzläufern Laufzeitverlängerung, Kouponabschlag und / oder Herabsetzung des Rückzahlungsbetrages drohen. Dass die rechtlichen Grundlagen dafür ziemlich windig sind, wird letztlich nichts daran ändern. Ist es wahrscheinlich, dass dies noch in 2011 passiert? Nein. Ist es möglich? Ich meine, ja.

 

Der Economist meint (imho zu Recht), dass die Umschuldung umso weniger traumatisch für Griechenland wird, umso eher sie geschieht.

 

Ausserdem notiert das von mir verkaufte Papier, das mit ca. 3% meines Portfolios (und wesentlich mehr % meines Anleiheportfolios) für meine Verhältnisse ein "dicker Brocken" mit einem gefühlten nicht unerheblichen Klumpenrisiko war, fast bei pari. Die Transaktionskosten sind in diesem Fall zu vernachlässigen; was ich "verliere", sind nur die Zinsen bis Fälligkeit (damit habe ich jetzt aber natürlich ein Wiederanlageproblem, zugegeben). Wenn schon GR, würde ich derzeit eher solche Langläufer bevorzugen, die auch im Fall einer Zwangsrasur noch eine annehmliche Rendite abwerfen. Allerdings ist mir das angesichts meiner relativ kurzen Restlebenserwartung zu langwierig.

 

PS: Der Economist hat schon 2x kräftig dabei geholfen, mich vor Dummheiten zu bewahren (dotcom bubble und Finanzkrise). Ich wünsche euch, dass es diesmal anders ist.

 

Bin vor 2-3 Wochen hier ebenfalls ausgestiegen, war ein 12er Schein. Grund zum einen Gewinnmitnahme, zum anderen aber auch eine steigende Unruhe, wie Griechenland das Schuldenproblem nun lösen will. Zudem gab es genug interessantere Alternativen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Letzte Woche. Kauf WKN 161566 Aareal LT2 Inf.Lkd. (13) zu 89,0

Mal was anderes, GS-Rendite (8% / 10%) zum LT2-Risiko. B&H-Position

Willkommen im Club. :thumbsup:

 

(Mehr Infos für Liebhaber dieser exotischen Kurzläufer mit Kindersicherung[1]:

AAREAL BANK AG SUB LT2 FLR-IHS S.101 V.03(18) ISIN: DE0001615557)

... und im Bondboard.

 

[1] Aareal-LT2-Inflationslinker WKN 161559, 161566, 161568 und 161571, alle Kassahandel in FRA

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Am Markt wird regelmäßig die Hoffnung gespielt, die Commerzbank könnte endlich signifikante Fortschritte machen. In geschätzt 80% der Fälle hat die Bank diese gestiegenen Erwartungen dann nicht erfüllen können und der Kurs ist nach den Zahlen/Ausblick wieder deutlich gesunken.

 

So, nach der heutigen Bilanzpresskonferenz sind die Erwartungen für 2011 schonmal mächtig angehoben worden. Hoffentlich ist sich Blessing seiner Sache da sicher. Ich denke es war hier die richtige Entscheidung den HT1 weiter zu halten, beim UT2 wäre ich jedoch auch vorsichtiger gewesen, da dieser deutlich HGB-Ergebnis-reagibler ist.

 

Bezüglich einer Kapitalerhöhung bin ich aber immernoch skeptisch - mal sehen wie groß die Teilablösung wird. Aber läuft ja insgesamt alles sehr gut für die CoBa Nachränge.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Die Bekanntgabe von Transaktionen halte ich im Prinzip für sinnvoll, jedoch sollte schon ersichtlich sein, ob es sich in den Einzelfällen um erhebliche Depotanteile oder aber nur um Spielgeld handelt.

 

Insbesondere aber sollte dem Rechnung getragen werden, dass offenbar die meisten User dieses Forums eher an längerfristigen Anlagen, die von verständigen Usern für werthaltig erachtet werden, interessiert sind. Ich dagegen halte mich für einen Trader, dessen Motto lautet: Gewinne schnell mitnehmen, Verluste laufen lassen. Das klingt natürlich total falsch, beschehrt mir aber seit ca. 15 Jahren ein Einkommen aus einem versilberten EFH entsprechend einem zweiten Gehalt.

 

Hinter meinen Transaktionen steckt also meistens nur die Vorstellung, kurzfristig in eine bessere Rendite tauschen zu können. Derart "grundlose" Aktionen zu posten, bedeutet mithin ein Zumüllen des Threads. Folglich werde ich meine künftigen Transaktionen hier nicht mehr posten.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Die Bekanntgabe von Transaktionen halte ich im Prinzip für sinnvoll, jedoch sollte schon ersichtlich sein, ob es sich in den Einzelfällen um erhebliche Depotanteile oder aber nur um Spielgeld handelt.

Mit Geld spielt man nicht. thumbsup.gif Und wenn, dann nur mit fremdem, nicht mit eigenem. whistling.gif

 

Für mich gibt es beim Einzelwerte (Bond)depot die Notwendigkeit zu diversifizieren. Was sind also "erhebliche Depotanteile": ab 5%, ab 10%, ab 25%?

 

Insbesondere aber sollte dem Rechnung getragen werden, dass offenbar die meisten User dieses Forums eher an längerfristigen Anlagen, die von verständigen Usern für werthaltig erachtet werden, interessiert sind. Ich dagegen halte mich für einen Trader, dessen Motto lautet: Gewinne schnell mitnehmen, Verluste laufen lassen. Das klingt natürlich total falsch, beschehrt mir aber seit ca. 15 Jahren ein Einkommen aus einem versilberten EFH entsprechend einem zweiten Gehalt.

 

Hinter meinen Transaktionen steckt also meistens nur die Vorstellung, kurzfristig in eine bessere Rendite tauschen zu können. Derart "grundlose" Aktionen zu posten, bedeutet mithin ein Zumüllen des Threads. Folglich werde ich meine künftigen Transaktionen hier nicht mehr posten.

Wieso ist eine bessere Rendite "grundlos"? Mein Ansatz ist auch: ertragreiche Grundlage, Luxushäppchen oben drauf. tongue.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Geniator

Die Bekanntgabe von Transaktionen halte ich im Prinzip für sinnvoll, jedoch sollte schon ersichtlich sein, ob es sich in den Einzelfällen um erhebliche Depotanteile oder aber nur um Spielgeld handelt.

Mit Geld spielt man nicht. thumbsup.gif Und wenn, dann nur mit fremdem, nicht mit eigenem. whistling.gif

 

Für mich gibt es beim Einzelwerte (Bond)depot die Notwendigkeit zu diversifizieren. Was sind also "erhebliche Depotanteile": ab 5%, ab 10%, ab 25%?

 

Insbesondere aber sollte dem Rechnung getragen werden, dass offenbar die meisten User dieses Forums eher an längerfristigen Anlagen, die von verständigen Usern für werthaltig erachtet werden, interessiert sind. Ich dagegen halte mich für einen Trader, dessen Motto lautet: Gewinne schnell mitnehmen, Verluste laufen lassen. Das klingt natürlich total falsch, beschehrt mir aber seit ca. 15 Jahren ein Einkommen aus einem versilberten EFH entsprechend einem zweiten Gehalt.

 

Hinter meinen Transaktionen steckt also meistens nur die Vorstellung, kurzfristig in eine bessere Rendite tauschen zu können. Derart "grundlose" Aktionen zu posten, bedeutet mithin ein Zumüllen des Threads. Folglich werde ich meine künftigen Transaktionen hier nicht mehr posten.

Wieso ist eine bessere Rendite "grundlos"? Mein Ansatz ist auch: ertragreiche Grundlage, Luxushäppchen oben drauf. tongue.gif

 

Ja, unbedingt diversifizieren, dabei wären 20 Einzelwerte für mich die Grenze. Will auch heißen, einen Einsatz mit einem Depotanteil unter 5% würde ich in dem Thread nicht erwähnen. Spielgeld eben. :)

 

Die "grundlose" Transaktion erläutere ich an einem Beispiel:

Grund meines gestrigen Verkaufs von 5% (:) ) Depotanteil Eurohypo zu 91,5 war nicht Angst, der Einsatz könnte verloren gehen, sondern ich wollte den Posten verbilligen. Vielleicht klappt das heute schon, habe das Limit eben auf 89 erhöht. Ich meinte nur, mit meinem derartigem Getrade den Thread nicht zumüllen zu wollen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Die "grundlose" Transaktion erläutere ich an einem Beispiel:

Grund meines gestrigen Verkaufs von 5% (:) ) Depotanteil Eurohypo zu 91,5 war nicht Angst, der Einsatz könnte verloren gehen, sondern ich wollte den Posten verbilligen. Vielleicht klappt das heute schon, habe das Limit eben auf 89 erhöht. Ich meinte nur, mit meinem derartigem Getrade den Thread nicht zumüllen zu wollen.

 

Warum wäre das Müll? M. E. sind kurzfristige Trades genauso interessant, wie langfristige Anlagen. Werde daher auch kleine Positionen posten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

9k 12er GR (komplettposition), WKN A0LN5U, in STU @89,29%

 

Kalte Füße bekommen oder weshalb verkaufst du?

Hast du keine Hoffnung mehr, dass die 12er noch zu 100% bedient werden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

9k 12er GR (komplettposition), WKN A0LN5U, in STU @89,29%

 

Kalte Füße bekommen oder weshalb verkaufst du?

Hast du keine Hoffnung mehr, dass die 12er noch zu 100% bedient werden?

 

Steht doch im Ausgangsbeitrag:

 

A0LN5U, weil ich noch mit niedrigeren Neueinsteigskursen rechne (falls nicht: hab ja noch meine 13er 45k 724072 und 17k 248017)

 

Für Dich nochmnal in der special edition: A0LN5U, weil ich noch mit niedrigeren Neueinsteigskursen rechne (falls nicht: hab ja noch meine 13er 45k 724072 und 17k 248017)

 

M. E. ist die Wahrscheinlichkeit, dass die 12er nicht pünktlich und zu 100% bedient wird, verschwindet niedrig. Es könnte aber demnächst noch Rücksetzer von 5% oder mehr auf das jetzige Niveau geben. Da würde ich dann wieder einsteigen. Falls nicht, habe ich wie gesagt ja noch meiner 2013er und davon sowieso deutlich mehr als von den gerade verkauften 2012ern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

 

 

Kalte Füße bekommen oder weshalb verkaufst du?

Hast du keine Hoffnung mehr, dass die 12er noch zu 100% bedient werden?

 

Steht doch im Ausgangsbeitrag:

 

A0LN5U, weil ich noch mit niedrigeren Neueinsteigskursen rechne (falls nicht: hab ja noch meine 13er 45k 724072 und 17k 248017)

 

Für Dich nochmnal in der special edition: A0LN5U, weil ich noch mit niedrigeren Neueinsteigskursen rechne (falls nicht: hab ja noch meine 13er 45k 724072 und 17k 248017)

 

M. E. ist die Wahrscheinlichkeit, dass die 12er nicht pünktlich und zu 100% bedient wird, verschwindet niedrig. Es könnte aber demnächst noch Rücksetzer von 5% oder mehr auf das jetzige Niveau geben. Da würde ich dann wieder einsteigen. Falls nicht, habe ich wie gesagt ja noch meiner 2013er und davon sowieso deutlich mehr als von den gerade verkauften 2012ern.

 

Ach, DA stehts ja, alles klar.

Hab ich wohl überlesen, war aufm Iphone.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Letzte Woche. Kauf WKN 161566 Aareal LT2 Inf.Lkd. (13) zu 89,0

Mal was anderes, GS-Rendite (8% / 10%) zum LT2-Risiko. B&H-Position

Interessant.

 

Kann mir jemand das Brief Vol. von 2T erklären?

post-6678-0-10832700-1298545911_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von vanity

... Kann mir jemand das Brief Vol. von 2T erklären?

Bei dieser Art von Papieren ein untrügliches Kennzeichen dafür, dass der Makler gerade unpässlich ist.

 

Du brauchst nicht zu probieren, diese 2k zu bekommen. Es funktioniert nicht, habe ich bereits schon früher versucht. :(

 

Ergänzung zu A0WLZP:

Rendite bei Einstandskosten = 99,7% und Inflationsrate =

 

0,0% -> 2,4% p. a.

1,0% -> 3,8% p. a.

1,5% -> 4,5% p. a.

2,0% -> 5,2% p. a.

 

u. a. da Flatnotiz und Kupon 1,55% + Infl.-Rate. Fixing der Inflationsrate (VPI) müsste so April/Mai für den August-Kupon d. J. sein (ist nicht genau bekannt, mir jedenfalls gerade nicht).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Akaman

... Kann mir jemand das Brief Vol. von 2T erklären?

Bei dieser Art von Papieren ein untrügliches Kennzeichen dafür, dass der Makler gerade unpässlich ist.

 

Du brauchst nicht zu probieren, diese 2k zu bekommen. Es funktioniert nicht, habe ich bereits schon früher versucht. :(

Das war keineswegs meine Absicht! Ich hatte es nur einfach nicht verstanden. Und, ehrlich gesagt, verstehe ich es auch jetzt immer noch nicht ganz. Trotzdem vielen Dank!

 

Kennst du den Makler? Weisst du vielleicht sogar, wann er mal wieder pässlich ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Du brauchst nicht zu probieren, diese 2k zu bekommen. Es funktioniert nicht, habe ich bereits schon früher versucht.

 

HÜST anmailen oder anrufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von bondholder

Letzte Woche. Kauf WKN 161566 Aareal LT2 Inf.Lkd. (13) zu 89,0

Mal was anderes, GS-Rendite (8% / 10%) zum LT2-Risiko. B&H-Position

Kann mir jemand das Brief Vol. von 2T erklären?

Diese 2k im Brief (oder Geld) sind bei Anleihen mit Kindersicherung ein deutlicher Hinweis darauf, dass der Makler nur eine Taxe 'reinstellt und keine echten Order zu dem Kurs vorliegen hat.

Warum der Makler das beim Kassahandel so macht? Keine Ahnung, isso.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Heute

Verkauf Rest HT1 FUNDING 06/17UNBEFR., WKN A0KAAA, jeweils in STU 5k zu 78,4% und 6k zu 79,25%

 

Begründung: Hätte nicht gedacht, dass die HT1 so hoch geht. Auch unter Transaktionskostengesichtspunkten ärgerlich nicht beide Posten zum Preis des letzteren verkauft zu haben. Nun gut, dann ist vom CoBa -Cluster noch die HIE7 übrig.

 

Hast du denn adäquaten Ersatz dafür ? Der Schein könnte ja durchaus nächstes Jahr hochgeschrieben werden, was auf dem aktuellen Niveau eine CY von 7,9% macht. Aufgrund des Doppelten-Allianzbodens halte ich hier weiter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Heute

Verkauf Rest HT1 FUNDING 06/17UNBEFR., WKN A0KAAA, jeweils in STU 5k zu 78,4% und 6k zu 79,25%

 

Begründung: Hätte nicht gedacht, dass die HT1 so hoch geht. Auch unter Transaktionskostengesichtspunkten ärgerlich nicht beide Posten zum Preis des letzteren verkauft zu haben. Nun gut, dann ist vom CoBa -Cluster noch die HIE7 übrig.

 

Hast du denn adäquaten Ersatz dafür ? Der Schein könnte ja durchaus nächstes Jahr hochgeschrieben werden, was auf dem aktuellen Niveau eine CY von 7,9% macht. Aufgrund des Doppelten-Allianzbodens halte ich hier weiter.

 

HIE7

2013er Griechen

 

Abgesehen davon, gehe davon aus, dass wir nochmal wieder günstigere Einstiegskurse sehen werden

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Kauf HSH Respark 7,5% WKN 984254 Kasse Frankfurt zu 40,5

 

Gesundung der HSH scheint planmäßig zu verlaufen. Verdoppelungspotenzial in zwei Jahren. Ich steige damit bei der HSH wieder ein, also auch etwas Diversifizierung. :-

 

Servus Torman,

 

gab es bei dir noch bestimmte Gründe, den Resparc anstatt des Spars zu nehmen ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Servus Torman,

 

gab es bei dir noch bestimmte Gründe, den Resparc anstatt des Spars zu nehmen ?

Absolut gesehen höherer Kupon zu geringerem Preis. Oder glaubt jemand an Euribor von 5%+X über eine längere Zeit?

 

Einziger Trumpf der Sparc könnte der Verlust der kompletten Anrechenbarkeit schon 2014 sein, während Resparc nur allmählich die Anrechenbarkeit verliert. Allerdings hat die Sparc keinen echten Step-up. Der Aufschlag auf den Euribor entspricht genau der Ursprungsmarge. Die Sache ist mir daher zu unsicher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Von letzter Woche:

Kauf 848700 4,25% EH Lux. Cov. (18) zu knapp 101

- vorsichtiger Aufbau RK1-Positionen, B+H

- Laufzeitspreizung

- leider schlechtes Timing, fehlende Abstimmung mit M. Trichet

 

ob das so ein gutes Investment ist ? Laufzeit bis 2018 ist schon relativ lang und bei der Rendite nach Abzug der Steuern bleibt kaum was hängen. Zumals die EH ihren Deckungsstock massiv durch span., griechische, irische Objekte deckt. Da dürfte sicherlich noch Luft nach unten sein im Kurs, oder ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

848700 4,25% EH Lux. Cov. (18) ...

ob das so ein gutes Investment ist ? Laufzeit bis 2018 ist schon relativ lang und bei der Rendite nach Abzug der Steuern bleibt kaum was hängen. Zumals die EH ihren Deckungsstock massiv durch span., griechische, irische Objekte deckt. Da dürfte sicherlich noch Luft nach unten sein im Kurs, oder ?

Das werden wir sehen. Vermutlich ist aber tatsächlich mehr Potenzial nach unten als nach oben. Mir ging es aber mehr darum, sukzessive wieder mit dem Aufbau der in letzter Zeit etwas zu kurz gekommenen RK1-Position zu beginnen und dabei auch das Laufzeitprofil nach hinten zu strecken. Da ich mir Markettiming nicht so recht zutraue, habe ich irgendwo im Bereich zwischen 5 und 10 Jahren angefangen, der mir für diesen Zweck insgesamt am geeignetsten erscheint. Wenn der Zeitpunkt ungeschickt war, muss sich das mit weiteren Anlagen wieder rausmitteln.

 

Der ganz große Renner wird das sicherlich nicht, ist aber auch nicht die Aufgabe. Die Renditegier konnte ich nicht ganz besiegen, deswegen der Einstieg ins 1b-Segment. Wenn etwas problematisch am Deckungsstock der EHSA ist, dann nicht PIIGS, sondern der massive US&UK-Anteil. Aber dafür gibt's auch 100 Punkte Prämie.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hallo Zusammen,

 

Dieser Thread gefällt mir sehr gut. :pro:

 

Macht weiter! ;):thumbsup:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von vanity

Kauf BO S159 (WKN 114159) zu 97,115

Du alter Markettimer - wieder zum All-Time-Low den Markt leergefegt?

 

post-13380-0-65508500-1299655440_thumb.png

 

:thumbsup:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden