Bitcoin

  • Coins
  • Währung
  • virtuell
  • Kryptowährung
  • Blockchain
3,177 posts in this topic

Posted · Edited by ElTopo

Bei einer "richtigen" Börse gibt es ja noch immer Sachen wie stoploss etc, also vor allem mehr Möglichkeiten für's Trading. Bei der App gibt es Kaufen, Verkaufen und Auszahlen. That's it.

 

Mein Spread war übrigens geringer (<1%) als ich ein Kauf simuliert habe (aber nur zu Testzwecken, kein Echtgeld). Die normalen Börsen haben übrigens 0,2-0,5% Gebühren (keine Kosten bei der App ist daher irreführend).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Am 3.2.2019 um 22:46 schrieb Maciej:

Hast du vorher bereits an einer "richtigen" Kryptobörse gehandelt? Mich würde interessieren, ob der Handel dagegen über die App signifikant einfacher ist (dein letzter Satz suggeriert das). Deiner Beschreibung nach klingt sowohl der Registrierungprozess als auch der Handel selbst sehr, sehr ähnlich zu dem Ablauf an einer Börse.

 

Nein, habe ich nicht. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Das hier ist echt mal eine sinnvolle Innovation (nach den ganzen ICOs und Dapps die keine Sau nutzt):

 

Aktien- und ETF-Kauf bei gleichzeitigem Bitcoin Exposure

 

Abra hat hier sehr viel richtig gemacht: Die Bitcoin liegen in einem Multisig, d.h. hier passiert nix wenn Abra implodieren würde (non-custodial). Damit sind sie auch nicht Treuhänder der Bitcoin, und sind somit von KYC Maßnahmen befreit! Das ermöglicht Investoren aus aktuell 155 (!) Ländern auf einen Schlag Teilhabe an internationalen Aktienmärkten über Bitcoin! Da kann der Eltopo noch als Eltopo handeln und nicht als Hans Schmidt! :lol:

 

Nachteil ist, dass die Aktien / ETFs nicht direkt gekauft werden, sondern nur über ein kompliziertes Derivate-Konstrukt, mit dem Abra das gleichzeitige Aktien/Bitcoin Exposure hedgt.

 

Weitere Info: https://www.abra.com/blog/abras-next-chapter/

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 18 Minuten schrieb ElTopo:

 

Nachteil ist, dass die Aktien / ETFs nicht direkt gekauft werden, sondern nur über ein kompliziertes Derivate-Konstrukt, mit dem Abra das gleichzeitige Aktien/Bitcoin Exposure hedgt.

 

Weitere Info: https://www.abra.com/blog/abras-next-chapter/

 

Das ist der Nachteil?

Nicht etwa, dass die Bude nicht regulierte Finanzinstrumente anbietet? Nicht etwa, dass niemand kontrolliert, ob die Bude, den angekündigten Hedge tatsächlich macht? Und ob die dann für mögliche Verbindlichkeiten ggü. Kunden überhaupt haften können?

Na dann...

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Da es das non-custiodial Prinzip im gewöhnlichen Börsenhandel nicht gibt, hast du hier offenbar ein paar Verständnisschwierigkeiten.

 

Die Bitcoin Einlage ist non-custodial und daher gibt es hier kein Risiko aufgrund irgendwelcher nicht vorhandener Regulierung. Ich hab ja schon oben im Post geschrieben, wenn die Bude platzt (quasi worst case), ziehst du deine Bitcoin einseitig raus, und fertig. Oder wenn die ihren Hedge verkacken oder Kursänderungen nicht weitergeben, ziehst du deine Bitcoin ab und fertig.

 

Regulierung ist dann gut und sinnvoll, wenn der Händler deine Bitcoin verwaltet (=custodial, wie jede bekannte Bitcoin Börse).

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Schon interessant wenn man sich mal diesen Thread von 2013 an durchliest. Absolut unterhaltsam! Und sicherlich auch ein paar neue Millionäre dabei.

 

Ich überlege aktuell ob BTC seinen Boden gefunden hat oder nicht. Im Endeeffekt ob ein Einstieg bei um die 3000 € Sinn macht. Auf jeden Fall interessanter Thread dem ich mal folgen werde. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Wie ich von Beginn an sagte: Bitcoin ist eine nutzlose Technologie, höchstes nützlich um illegale Geschäfte abzuwickeln. Einen neuen Hohenflug gibt es nicht, es bleibt irgendwann beim Boden der für illegal Zahlungsverkehr angebracht ist. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 6 Stunden schrieb Yoko:

Bitcoin ist eine nutzlose Technologie, höchstes nützlich um illegale Geschäfte abzuwickeln. Einen neuen Hohenflug gibt es nicht

An solchen Aussagen hat sich auch seit 2013 nichts geändert. :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Am 2/27/2019 um 09:28 schrieb Maciej:
Am 2/27/2019 um 03:17 schrieb Yoko:

Bitcoin ist eine nutzlose Technologie, höchstes nützlich um illegale Geschäfte abzuwickeln. Einen neuen Hohenflug gibt es nicht

An solchen Aussagen hat sich auch seit 2013 nichts geändert. :D

https://coinmarketcap.com/currencies/bitcoin/

 

Bitcoin ist von $4K auf $5K gestiegen in 24h ?

 

Strohfeuer oder ein neuer Zyklus ?!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

2 hours ago, Hawkeye said:

https://coinmarketcap.com/currencies/bitcoin/

 

Bitcoin ist von $4K auf $5K gestiegen in 24h ?

 

Strohfeuer oder ein neuer Zyklus ?!

 

Habe gerade keine passende Quelle parat, aber anscheinend wurde im englischsprachigen Raum angesichts des Brexit-Desasters wieder massiv für Bitcoin geworben. Strohfeuer also, wahrscheinlich. Nächste Woche vielleicht schon wieder vorbei, mit der Tendenz zur Gegenläufigkeit.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Dürfte ein normaler "Pump" gewesen sein. Der Sprung von ~4100 auf ~4800 ging in 10 Minuten vonstatten.

 

Normalerweise warten die Leute dann bis die Kleinanleger den Preis noch weiter in die Höhe treiben und verkaufen dann ihre gekauften Bestände wieder.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Wer noch Interesse hat : Ich biete eine Tulpenzwiebel für schlappe  4000 Euro an.  Eine mit dem Produkt vertraute Person, rechnet mit Kursen bis zu 150.000 Euro in den nächsten 5 Tagen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by PopOff

 

vor 19 Minuten schrieb DAX43:

Wer noch Interesse hat : Ich biete eine Tulpenzwiebel für schlappe  4000 Euro an.  Eine mit dem Produkt vertraute Person, rechnet mit Kursen bis zu 150.000 Euro in den nächsten 5 Tagen. 

Tulpenzwiebel hin oder her der BTC-Kurs hat sich seit 10 Jahren immer wieder erholt...

Ich bin mit 2% investiert und ich denke es kann nicht schaden :thumbsup:

 

Hier sind mal die größten Korrekturen von BTC:

BTC.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 7 Stunden schrieb DAX43:

Wer noch Interesse hat : Ich biete eine Tulpenzwiebel für schlappe  4000 Euro an.  Eine mit dem Produkt vertraute Person, rechnet mit Kursen bis zu 150.000 Euro in den nächsten 5 Tagen. 

Wir sind nicht auf dem Allzeithoch, also warum noch von Blasen sprechen? Oder sie andeuten. Nach der Logik dürfte man ja auch nie wieder Tech-Werte kaufen. Gab es nicht eh für alles schonmal einen Crash?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Andi1987

Wer jetzt aufspringt, ist noch rechtzeitig dabei!

 

Ich denke, Kurse bis zu 70.000€ / Bitcoin sind möglich. 

 

Die Frage ist, will man im Zug mitfahren oder nur daneben stehen und zuschauen, wie die anderen reich werden?

 

It's HODL - time!

 

Auch empfehlenswert: Dogecoin! Such Currency, much wow! To da Moon!!!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 12 Stunden schrieb PopOff:

 

Tulpenzwiebel hin oder her der BTC-Kurs hat sich seit 10 Jahren immer wieder erholt...

Ich bin mit 2% investiert und ich denke es kann nicht schaden :thumbsup:

 

Hier sind mal die größten Korrekturen von BTC:

BTC.jpg  2   133 kB

 

Ok, der Post davor war ein bisschen ironisch von mir ;). 

 

Aber jetzt mal im Ernst: 

Nur weil sich der Bitcoin immer wieder erholt hat, bedeutet das nicht, dass er das diesmal auch wieder tun wird. Wir sind nun einfach in ganz anderen Dimensionen als 2009 - 2016. 

 

Was wir die letzten Tage gesehen haben, wurde durch eine lächerliche Order von 20.000BTC ausgelöst. Das ist gerade mal ein Tausendstel der Bitcoins. da gibt es sehr viele HODLer, die aktuell auf viel, viel größeren Beträgen sitzen. Kommt da nur einer auf die Idee, einen größeren Teil zu verkaufen, dann sind wir so schnell unter 100€/BTC, so schnell können wir gar nicht schauen. 

 

Deshalb meine Empfehlung: 

Maximal 1% des Portfolios in Bitcoin und dann einen sehr langen Atem mitbringen. 

 

Disclaimer: 

Totalverlust möglich, was ich schreibe sind keine Anlageempfehlungen, nur Meinungen, Eltern haften für ihre Kinder!

 

When lambo?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 2 Stunden schrieb Andi1987:

Deshalb meine Empfehlung: 

Maximal 1% des Portfolios in Bitcoin und dann einen sehr langen Atem mitbringen. 

Wie kommst du auf "maximal 1%"? Warum sollte das für jeden Anleger gleichermaßen zutreffen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 6 Stunden schrieb Maciej:

Wie kommst du auf "maximal 1%"? Warum sollte das für jeden Anleger gleichermaßen zutreffen?

Ich glaube, beide Beiträge waren ironisch gemeint. Ich meine, der Kurs hat sich bis jetz immer erholt, also wird das dieses mal auch so sein. Zu 100%

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 10 Stunden schrieb Andi1987:

Was wir die letzten Tage gesehen haben, wurde durch eine lächerliche Order von 20.000BTC ausgelöst. Das ist gerade mal ein Tausendstel der Bitcoins. da gibt es sehr viele HODLer, die aktuell auf viel, viel größeren Beträgen sitzen. Kommt da nur einer auf die Idee, einen größeren Teil zu verkaufen, dann sind wir so schnell unter 100€/BTC, so schnell können wir gar nicht schauen.

 

Zitat

Aus bisher unbekannten Gründen schoss der Preis für einen Bitcoin am Dienstag an der Luxemburger Börse Bitstamp um bis zu 23 Prozent auf 5076 Dollar nach oben. Nun kristallisiert sich heraus, dass für den Kurssprung der Kryptowährung offenbar ein einzelner Käufer verantwortlich war. ... Laut dem Chef des Londoner Kryptowährungs-Spezialisten BCB Group ... wurde der Kurszuwachs von einem Käufer ausgelöst, der auf den Handelsplattformen Kraken, Coinbase und Bitstamp eine Order im Volumen von 100 Millionen Dollar abgegeben habe. "Es gab einen einzigen Auftrag zum Kauf von rund 20.000 Bitcoin, der automatisch über diese drei Börsen abgewickelt wurde"

Quelle: manager magazin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Am 2/3/2019 um 10:04 schrieb AktieGlobal:

Habe nun die App angefangen zu testen und kann schon ein kurzes Fazit geben:

 

Ich habe mir die App auf mein Handy geladen und bin dem Registrierungsprozess gefolgt. Da ich das Ganze mit echtem Geld testen wollte, musste ich mich natürlich mit meinem Personalausweis legitimieren. Der ganze Vorgang hat ca. 5 Minuten gedauert, bis ich mit echtem Geld handeln konnte. Allerdings muss bei der App Geld von einem Bankkonto zu dem neu eröffnenten Konto bei der Solarisbank überwiesen werden. Richtig gelesen, im Hintergrund wird für einen ein Bankkonto bei der Solarisbank eröffnet, welche der deutschen Einlagensicherung unterliegt. Das Geld war aber nach wenigen Stunden drauf und ich habe meine ersten Käufe, wortwörtlich im Kryptowährungsbereich, getätigt. Man kann die führenden Kryptowährungen (nach Marktkapitalisierung) handeln. Dazu gehören:

 

- Bitcoin

- Etherum

- Ripple

- Litecoin

 

Ich habe jeweils 1/4 in die Währungen investiert und muss sagen: Es war kinderleicht. Währung auswählen, kaufen drücken, Betrag eingeben und den angezeigten Kurs bestätigen. 

Leider sieht man beim Kaufvorgang nur den Brief- und nicht den Geldkurs. So war mein "Kryptoportfolio" nach dem Kauf ca. 1,5 Prozent im Minus. Da sich die App so investiert und sonst keine Gebühren anfallen, finde ich den Spread von ca. 1,5 Prozent angemessen.

 

Am Samstag habe ich zwei Währungen mit Gewinn verkauft, bei einer Währung warte ich noch, bis sie ins Plus dreht. Bei der App kann man seine Kryptowährungen auch auf eine Wallet übertragen (komischerweise aber nicht mehr zurück zur App). Ich habe mir bei Coinbase eine Wallet angelegt und dort meinen Bitcoion hin übertragen. Laut App kann dies bis zu drei Werktagen, warum auch immer, dauern. Bis heute ist der Bitcoin auch noch nicht angekommen. Bei Coinbase werde ich den Bitcoin auch wieder verkaufe und die Wallet dort schließen. Das ganze habe ich nur zu Testzwecken gemacht.

 

Allen in allem kann ich sagen, die App ist für Leute, welche sich für Bitcoin und co. interessieren, sehr interessant. Sehr einfach aufgebaut, keine komplizierten Vorgänge, ... 

Kryptowährungen handeln kann auch einfach sein...

Die Entwickler planen, dass man zukünftig auch mit der App evtl. bezahlen kann. Es steckt also noch sehr viel potential dahinter.

 

Ich werde die App auf jeden Fall vorerst behalten und nochmal einen kleinen Betrag (Spielgeld) in die vier Kryptowährungen investieren, einfach um an dem Thema Blockchain und Krypotwährungen dran zu bleiben.

Wäre mal interessant, ob man da wirklich die Währung hält oder die das nur virtuell über Zertifikate abbilden.

Dass sie nichts von außen übertragen lassen, deutet für mich darauf hin.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 8 Stunden schrieb Holzhirsch:

Wäre mal interessant, ob man da wirklich die Währung hält oder die das nur virtuell über Zertifikate abbilden.

Dass sie nichts von außen übertragen lassen, deutet für mich darauf hin.

Nein, laut deren FAQ investiert man direkt in die einzelnen Währungen. Dafür spricht auch, dass man Währungen nach außen übertragen kann. "Von außen" sei in der Entwicklung.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Der nächste Bitcoin Boom scheint nun wieder zu laufen. 

Die Kurse steigen und steigen und steigen und steigen weiter. 

 

Der Bitcoin steht jetzt schon bei fast 5.000€, vor kurzem war er noch unter 3.000€.

 

Letztes Mal ging es fast bis 20.000€, wie hoch geht es diesmal?

 

Also, schönes HODLen :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 3 Stunden von Axel:

LOL!

 

Eine Untersuchung hat festgestellt, dass es an Börsen Frontrunning gibt.

Das gibts im viel größeren Ausmaß beim Aktienhandel nach wie vor. Frontrunning hat nicht aufgehört, weil Michael Lewis ein Buch drüber geschrieben hat (das ich übrigens weiterempfehlen kann, sehr unterhaltsam).

 

Das führt dann eben dazu, dass du, wenn du einen Bitcoin für 5.000€ kaufst, 10Cent an einen Frontrunner verlierst. Das kommt nicht mal annähernd an die Courtage für die Börse oder den ganz normalen Spread heran. 

Natürlich gehts im wilden Bitcoin Westen etwas turbulenter zu als in den Fiat-Börsen, aber niemand wird gezwungen, Bitcoins zu handeln. Wer Angst hat, mit einer billigst oder bestens Order 0,5% zu verlieren, der soll eben eine Limit-Order oder eine FoK-Order oder was weiß ich was aufgeben. 

 

Wer sich von solchen Artikeln verunsichern lässt, verpasst vielleicht die Chance seines Lebens. 

Der Traum ist immer noch möglich. 

 

Vom Tellerwäscher, zum Lambo, zum Mond in kurzer Zeit!

 

Aber am Ende werden nur die echten HODLer überleben. 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Dann viel Erfolg und nicht jammern, wenns in die andere Richtung geht. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now