Bitcoin

  • Coins
  • Währung
  • virtuell
  • Kryptowährung
  • Blockchain
3.058 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben · bearbeitet von ElTopo

Bei einer "richtigen" Börse gibt es ja noch immer Sachen wie stoploss etc, also vor allem mehr Möglichkeiten für's Trading. Bei der App gibt es Kaufen, Verkaufen und Auszahlen. That's it.

 

Mein Spread war übrigens geringer (<1%) als ich ein Kauf simuliert habe (aber nur zu Testzwecken, kein Echtgeld). Die normalen Börsen haben übrigens 0,2-0,5% Gebühren (keine Kosten bei der App ist daher irreführend).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Am 3.2.2019 um 22:46 schrieb Maciej:

Hast du vorher bereits an einer "richtigen" Kryptobörse gehandelt? Mich würde interessieren, ob der Handel dagegen über die App signifikant einfacher ist (dein letzter Satz suggeriert das). Deiner Beschreibung nach klingt sowohl der Registrierungprozess als auch der Handel selbst sehr, sehr ähnlich zu dem Ablauf an einer Börse.

 

Nein, habe ich nicht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Das hier ist echt mal eine sinnvolle Innovation (nach den ganzen ICOs und Dapps die keine Sau nutzt):

 

Aktien- und ETF-Kauf bei gleichzeitigem Bitcoin Exposure

 

Abra hat hier sehr viel richtig gemacht: Die Bitcoin liegen in einem Multisig, d.h. hier passiert nix wenn Abra implodieren würde (non-custodial). Damit sind sie auch nicht Treuhänder der Bitcoin, und sind somit von KYC Maßnahmen befreit! Das ermöglicht Investoren aus aktuell 155 (!) Ländern auf einen Schlag Teilhabe an internationalen Aktienmärkten über Bitcoin! Da kann der Eltopo noch als Eltopo handeln und nicht als Hans Schmidt! :lol:

 

Nachteil ist, dass die Aktien / ETFs nicht direkt gekauft werden, sondern nur über ein kompliziertes Derivate-Konstrukt, mit dem Abra das gleichzeitige Aktien/Bitcoin Exposure hedgt.

 

Weitere Info: https://www.abra.com/blog/abras-next-chapter/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 18 Minuten schrieb ElTopo:

 

Nachteil ist, dass die Aktien / ETFs nicht direkt gekauft werden, sondern nur über ein kompliziertes Derivate-Konstrukt, mit dem Abra das gleichzeitige Aktien/Bitcoin Exposure hedgt.

 

Weitere Info: https://www.abra.com/blog/abras-next-chapter/

 

Das ist der Nachteil?

Nicht etwa, dass die Bude nicht regulierte Finanzinstrumente anbietet? Nicht etwa, dass niemand kontrolliert, ob die Bude, den angekündigten Hedge tatsächlich macht? Und ob die dann für mögliche Verbindlichkeiten ggü. Kunden überhaupt haften können?

Na dann...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Da es das non-custiodial Prinzip im gewöhnlichen Börsenhandel nicht gibt, hast du hier offenbar ein paar Verständnisschwierigkeiten.

 

Die Bitcoin Einlage ist non-custodial und daher gibt es hier kein Risiko aufgrund irgendwelcher nicht vorhandener Regulierung. Ich hab ja schon oben im Post geschrieben, wenn die Bude platzt (quasi worst case), ziehst du deine Bitcoin einseitig raus, und fertig. Oder wenn die ihren Hedge verkacken oder Kursänderungen nicht weitergeben, ziehst du deine Bitcoin ab und fertig.

 

Regulierung ist dann gut und sinnvoll, wenn der Händler deine Bitcoin verwaltet (=custodial, wie jede bekannte Bitcoin Börse).

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Schon interessant wenn man sich mal diesen Thread von 2013 an durchliest. Absolut unterhaltsam! Und sicherlich auch ein paar neue Millionäre dabei.

 

Ich überlege aktuell ob BTC seinen Boden gefunden hat oder nicht. Im Endeeffekt ob ein Einstieg bei um die 3000 € Sinn macht. Auf jeden Fall interessanter Thread dem ich mal folgen werde. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wie ich von Beginn an sagte: Bitcoin ist eine nutzlose Technologie, höchstes nützlich um illegale Geschäfte abzuwickeln. Einen neuen Hohenflug gibt es nicht, es bleibt irgendwann beim Boden der für illegal Zahlungsverkehr angebracht ist. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 6 Stunden schrieb Yoko:

Bitcoin ist eine nutzlose Technologie, höchstes nützlich um illegale Geschäfte abzuwickeln. Einen neuen Hohenflug gibt es nicht

An solchen Aussagen hat sich auch seit 2013 nichts geändert. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden