NordLB LT2-Nachränge NLB1DL 10(20) + NLB2HC 13(23)

  • DE000NLB2HC4
73 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben · bearbeitet von Superhirn

Hallo liebe Forenmitglieder,

 

ich bräuchte etwas Hilfe und eine Einschätzung zu folgendem Problem:

 

Ein Bankberater hat meinem Kommilitonen empfohlen, seinen auslaufenden Sparbrief in eine Nachranganleihe der Nord/LB zu investieren mit einem Zinssatz von 5,75% 4,75% (danke @bondholder) und einer Laufzeit von 10 Jahren. Die WKN soll, glaube ich, NLB2HD lauten und bereits seit dem 02.09. (bis Ende September) zeichenbar sein. Finanzen.net findet dazu nichts, Google auch nicht und die Homepage der Nord/LB gibt auch keine Informationen frei. Leider konnte ich den Brief über das Telefon nicht sehen, daher weiß ich nicht, ob diese Daten stimmen.

 

Kennt vielleicht jemand diese Nachranganleihe oder weiß wie man an Informationen gelangen kann, sofern die oben genannten Daten stimmen?

 

 

Vielen Dank im Voraus, Trauerschwan

 

 

Einen SPARBRIEF in eine Nachranganleihe der Nord/LB "tauschen" w00t.gif

 

 

Was hat denn ein Sparbrief mit einer Nachranganleihe - nach Meinung des B(e)raters - gemeinsam ???

 

Tausche Bargeld gegen Sack Kartoffeln ???

 

 

Sachen gibts .... blink.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Einen SPARBRIEF in eine Nachranganleihe der Nord/LB "tauschen" w00t.gif

 

Was hat denn ein Sparbrief mit einer Nachranganleihe - nach Meinung des B(e)raters - gemeinsam ???

 

Tausche Bargeld gegen Sack Kartoffeln ???

 

Sachen gibts .... blink.gif

 

So wie ich das verstanden habe, ging es darum, die niedrigen Zinsen zu übertreffen.

 

Habe meine Bedenken dem Kollegen mitgeteilt and zusätzlich noch erwähnt, dass ein paar Forenexperten auch nicht besonders begeistert sind. Ich weiß aber nicht, ob das ausgereicht hat.

 

 

Damit ich aber nicht ins OT abschweife: Link zu den Anleihebedingungen der NLB2HD

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Einen SPARBRIEF in eine Nachranganleihe der Nord/LB "tauschen" w00t.gif

 

 

Was hat denn ein Sparbrief mit einer Nachranganleihe - nach Meinung des B(e)raters - gemeinsam ???

 

Ziemlich simpel. Geht die Nord/LB unter, wird es seine Sparkasse vermutlich auch nimmer geben. :thumbsup:

Ansonsten ist der Renditeaufschlag für 10-jährige schonmal ganz nett.

Ich halte selber einige Tier-1-Papiere der Nord/LB, bin also vom Überleben überzeugt.

Einzig das Zinsänderungsrisiko auf die 10 Jahre würde mich bei der Tier-2 hier stören.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Einen SPARBRIEF in eine Nachranganleihe der Nord/LB "tauschen" w00t.gif

 

 

Was hat denn ein Sparbrief mit einer Nachranganleihe - nach Meinung des B(e)raters - gemeinsam ???

 

Ziemlich simpel. Geht die Nord/LB unter, wird es seine Sparkasse vermutlich auch nimmer geben. :thumbsup:

Ansonsten ist der Renditeaufschlag für 10-jährige schonmal ganz nett.

Ich halte selber einige Tier-1-Papiere der Nord/LB, bin also vom Überleben überzeugt.

Einzig das Zinsänderungsrisiko auf die 10 Jahre würde mich bei der Tier-2 hier stören.

Ja so eine Aussage könnte man vor ein paar Jahren noch treffen, heute ist diese einfach nicht mehr zutreffend.

Hast du die letzten Jahre verpasst ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ziemlich simpel. Geht die Nord/LB unter, wird es seine Sparkasse vermutlich auch nimmer geben. :thumbsup:

Ansonsten ist der Renditeaufschlag für 10-jährige schonmal ganz nett.

Ich halte selber einige Tier-1-Papiere der Nord/LB, bin also vom Überleben überzeugt.

Einzig das Zinsänderungsrisiko auf die 10 Jahre würde mich bei der Tier-2 hier stören.

Ja so eine Aussage könnte man vor ein paar Jahren noch treffen, heute ist diese einfach nicht mehr zutreffend.

Hast du die letzten Jahre verpasst ?

 

Will hier nicht Äpfel und Birnen vergleichen, aber ich finde den Kupon recht niedrig wenn man sich ansieht, dass die coba letzte Woche für eine 10 yr LT2 in USD 8,125% angeboten hat.

Rating der Coba Emisison Ba2 - die NLB1DL hat Ba1.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

@Andreas R. hängt doch täglich am Markt und weiß genau was er macht.

 

bei Personen, die bisher Sparbriefe hatten, habe ich doch Bedenken ob die eine Tier 2 "verstehen".

 

 

Andererseits könnte das bei Merkels und Schäubles sowie Distelblumes Enteignungsmentalität letztendlich auch gegenstandslos werden ....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ja so eine Aussage könnte man vor ein paar Jahren noch treffen, heute ist diese einfach nicht mehr zutreffend.

Hast du die letzten Jahre verpasst ?

 

Nein, ich habe die letzten Jahre nicht verpasst.

Auch bei mehrmaligem Durchlesen meiner Aussage kann ich nicht feststellen, was daran jetzt so falsch sein soll.

 

Der Kupon von 4,75 % impliziert ein höheres Risiko als die 1,94 % für deutsche Staatsanleihen bei 10 Jahren Laufzeit.

 

Natürlich muss der Berater bei jedem einzelnen Kunden abschätzen, ob ein Nachrang für diesen geeignet ist.

Der finanzielle Hintergrund, Bildung etc. und natürlich die Renditeerwartung dürfen nicht außer Acht gelassen werden.

Nur mit einem Sparbrief lockst du heute niemanden mehr hinterm Ofen hervor.

Und Erstrangige können ab 2018 auch mit einbezogen werden, wenn es knistert.

Den Wert des Grandfathering haben Griechenland und SNS ja toll bewiesen.

 

Zum Papier selber habe ich ja bereits geschrieben, dass ich kein erhöhtes Ausfallrisiko bei der Nord/LB sehe.

Aber das ist meine persönliche Meinung. Und die hat bei der Nord/LB in den letzten Jahren hübsche Zinsen gebracht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Nicht richtig an der Aussage ist m.M dran zu implizieren das ein Ausfall bzw. eine Heranziehung, Umwandlung der LT2 bei einer LB wie der NordLB zu einem Untergang seiner Sparkasse führen würde. Auch ist die Anleihe entfernt von einem Rendite Risikoprofil der sie zu einem klaren Kauf empfehlen würde ganz im Gegenteil es gibt mit vergleichbaren Risiko besseres auf dem Markt vom gegnerischen Verbund der VB Banken und deren Spitzeninstitut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

ganz im Gegenteil es gibt mit vergleichbaren Risiko besseres auf dem Markt vom gegnerischen Verbund der VB Banken und deren Spitzeninstitut.

 

WKN? Und bitte keine Tier1, die kann man nun wirklich nicht mit LT2 vergleichen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

ganz im Gegenteil es gibt mit vergleichbaren Risiko besseres auf dem Markt vom gegnerischen Verbund der VB Banken und deren Spitzeninstitut.

 

WKN? Und bitte keine Tier1, die kann man nun wirklich nicht mit LT2 vergleichen.

 

Wage mal zu vermuten, dass @fireball die Tiere der DZ Bank meint.wink.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Andreas R.

Nicht richtig an der Aussage ist m.M dran zu implizieren das ein Ausfall bzw. eine Heranziehung, Umwandlung der LT2 bei einer LB wie der NordLB zu einem Untergang seiner Sparkasse führen würde. Auch ist die Anleihe entfernt von einem Rendite Risikoprofil der sie zu einem klaren Kauf empfehlen würde ganz im Gegenteil es gibt mit vergleichbaren Risiko besseres auf dem Markt vom gegnerischen Verbund der VB Banken und deren Spitzeninstitut.

 

Ich verwende selten Smileys bei einem Thema wie Finanzen. Der von mir schon im Originalpost dort angebrachte sollte den humorvollen Kommentar unterstreichen.

Eine klare Kaufempfehlung habe ich nicht ausgesprochen. Eine Verteufelung der Anleihe ist mir aber eben auch nicht verständlich.

DZ steht vom Rating her besser da und zahlt deutlich weniger, wenn man mal von einem Zeichnungskurs von 100 % bei der Nord/LB ausgeht.

Auch hier bin ich der Meinung, dass Probleme innerhalb der Genossen gelöst werden würden, bevor irgendwelche Gesetze die DZ betreffen.

Also auch kein Sparbrief, aber bei einer gesunden Risikoakzeptanz eine Alternative zu Niedrigzinsen.

 

WKN? Und bitte keine Tier1, die kann man nun wirklich nicht mit LT2 vergleichen.

 

DZ1JB1, 2,6 % auf knapp über 6 Jahre.

Gibt noch ne 8-jährige in der Zeichnung, da hab ich die WKN aber gerade ned da.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

 

http://www.faz.net/aktuell/finanzen/die-helaba-reizt-im-poker-um-die-nord-lb-das-blatt-aus-15892703.html

 

etwas älter:

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/nord-lb-verheerendes-zeugnis-fuer-norddeutsche-landesbank-1.4102033

 

Der Sektor Anleihen funktioniert scheinbar tatsächlich nicht ohne permanentes scannen von Nachrichten und Berichten.
Dies dann aber noch zu evaluieren, im Gesamtkontext zu verstehen, den Wahrheitsgehalt abschätzen zu können (Panik, zu optimistsch, real, gepimpt,...)

ist mir dann echt nicht mehr möglich. Respekt vor denen, die hier versierte und richtige Entscheidungen treffen!

 

Für mich schon wieder ein nerviger Griff in die Porzellanschüssel (NLB2HC) und es herrscht Unschlüssigkeit... Nachkauf, Verkauf, Wegschauen...??

Wie "die" es schaffen immer wieder durchzukommen mit Bilanzen beschönigen, schlechte Datendetails positiv zusammengefasst nach
außen oder zu anderen (Kontroll)Institutionen zu übermitteln. Und dann?  ...  Weiter so,
der unbedarfte Kleinanleger wundert sich plötzlich warum das Geld weggeschmolzen ist... verunsichert, ob "die" mit ihrer Trickserei
nicht entspannt im Sessel sitzen, weil sie ja Milliarden an nachrangigem Kapital eingesammelt haben.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 7 Stunden schrieb koageld-koaspass:

Für mich schon wieder ein nerviger Griff in die Porzellanschüssel (NLB2HC) und es herrscht Unschlüssigkeit... Nachkauf, Verkauf, Wegschauen...??

Bei den Schlussverkaufspreisen der letzten Tage war für mich die NLB1DL (mit Kindersicherung) die deutlich attraktivere Anleihe zum Nachkaufen.

Warum denkst ausgerechnet jetzt ans Verkaufen? Zwingen dich irgendwelche Regularien dazu?

 

vor 7 Stunden schrieb koageld-koaspass:

der unbedarfte Kleinanleger wundert sich plötzlich warum das Geld weggeschmolzen ist...

Ich weiß ja nicht, was die die letzten Jahre so gemacht hast – ich dachte, die geringfügigen Probleme (hüstel) deutschen Schiffsfinanzierungsbanken hätten sich inzwischen herumgesprochen?

 

vor 7 Stunden schrieb koageld-koaspass:

verunsichert, ob "die" mit ihrer Trickserei nicht entspannt im Sessel sitzen, weil sie ja Milliarden an nachrangigem Kapital eingesammelt haben.

Ach Gott. Vergnügungsteuerpflichtig sind diese Positionen im NordLB-Management zur Zeit wohl kaum. B-)

Warten wir ab, wie das Pokerspiel weitergeht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Vielleicht erst mal Danke für eine Antwort zu dem vielleicht eher sinnentleerten, zumindest niemandem hilfreichen Post..

 

 

vor 1 Stunde schrieb bondholder:

Bei den Schlussverkaufspreisen der letzten Tage war für mich die NLB1DL (mit Kindersicherung) die deutlich attraktivere Anleihe zum Nachkaufen.

Warum denkst ausgerechnet jetzt ans Verkaufen? Zwingen dich irgendwelche Regularien dazu?

Die Kommentare über 1DL habe ich wohl mitverfolgt aber da kann ich aufgrund der Stückelung nicht mitspielen und das ist wohl auch gut so.

Ans Verkaufen denke ich lediglich, weil es desaströs wäre erneut "zuzuschauen" wie etwas weiter und weiter den Bach runter geht.

Normalerweise und wenn genügend Liquidität vorhanden wäre hätte ich an aufstocken gedacht

Ich kann nicht abschätzen, ob das jetzt einfach so weiter geht oder gerade eine Übertreibung stattfindet.

In den letzten zwei-drei Jahren hatte ich ein gutes Händchen mir die faulen Rosinen rauszupicken und es hat schmerzhafte Verluste gehagelt.
(Mifa, MS-D, KTG, Vene)

Vor allem weil ich mir gedacht hatte, die Reaktionen sind übertrieben und das geht schon wieder rauf...

 

vor 1 Stunde schrieb bondholder:

Ich weiß ja nicht, was die die letzten Jahre so gemacht hast – ich dachte, die geringfügigen Probleme (hüstel) deutschen Schiffsfinanzierungsbanken hätten sich inzwischen herumgesprochen?

scheinbar ist das in der Brisanz nicht bei mir angekommen, aber wenn richtig verstanden ist das ja auch nur ein Teil des Problems.

 

vor 1 Stunde schrieb bondholder:

Ach Gott. Vergnügungsteuerpflichtig sind diese Positionen im NordLB-Management zur Zeit wohl kaum. B-)

Warten wir ab, wie das Pokerspiel weitergeht...

Logischerweise ist man für seine Entscheidugen selbst verantwortlich!

Im Sinne von Verbraucherschutz frage ich mich trotzdem vereinfachend aufgrund der tiefsitzenden Wut über meine Verluste wer kontrolliert die Controller, die das Management überwachen sollten?

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 2 Stunden schrieb koageld-koaspass:

Logischerweise ist man für seine Entscheidugen selbst verantwortlich!

Im Sinne von Verbraucherschutz frage ich mich trotzdem vereinfachend aufgrund der tiefsitzenden Wut über meine Verluste wer kontrolliert die Controller, die das Management überwachen sollten?

 

Wann bist du denn in die NordLB eingestiegen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von bondholder

vor 3 Stunden schrieb koageld-koaspass:

Im Sinne von Verbraucherschutz frage ich mich trotzdem vereinfachend aufgrund der tiefsitzenden Wut über meine Verluste

Ich kann mich nicht daran erinnern, mit Wertpapieren des NordLB-Konzerns jemals Geld verloren zu haben – ganz im Gegenteil!

(Ich habe allerdings auch nie Fürstenbergs oder Bremer-Landesbank-AT1 zu pari erworben.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von bondholder

vor 19 Stunden schrieb koageld-koaspass:

In den letzten zwei-drei Jahren hatte ich ein gutes Händchen mir die faulen Rosinen rauszupicken und es hat schmerzhafte Verluste gehagelt.

(Mifa, MS-D, KTG, Vene)

Ja nun: Wer Hochrisiko-Schrottanleihen von Unternehmen erwirbt, die keine Bankfinanzierung mehr erhalten, sollte wissen, dass der Zock jederzeit schiefgehen kann. Das ist bei Junkbonds halt so.

 

vor 19 Stunden schrieb koageld-koaspass:

scheinbar ist das in der Brisanz nicht bei mir angekommen, aber wenn richtig verstanden ist das ja auch nur ein Teil des Problems.

Was für andere Probleme, die sich nicht aus der Schieflage der Schiffsfinanzierung ergeben, siehst du bei der NordLB?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

OK, entschuldigt bitte, mein Ursprungspost war irrational und dies ist kein Kummerkasten-Forum!

Werde auf die Fragen/Kommentare eingehen aber ich denke es macht keinen Sinn drüber weiter zu diskutieren bzw. Eure Zeit dafür zu verschwenden!

 

vor 19 Stunden schrieb Andreas R.:

 

Wann bist du denn in die NordLB eingestiegen?

Anfang des Jahres zum Kurs nach Kosten 107,44.
Noch(!) also nur 7,5% was ich normalerweise weglächeln könnte.

 

vor 18 Stunden schrieb bondholder:

Ich kann mich nicht daran erinnern, mit Wertpapieren des NordLB-Konzerns jemals Geld verloren zu haben – ganz im Gegenteil!

(Ich habe allerdings auch nie Fürstenbergs oder Bremer-Landesbank-AT1 zu pari erworben.)

Das gibt ein bisschen Hoffnung, dass es sich fängt. Danke dafür! Mit Fürstenberg konnte ich allerdings einen beträchtlichen Teil vom KTG-Desaster wieder reinholen!

 

vor 2 Stunden schrieb bondholder:

Ja nun: Wer Hochrisiko-Schrottanleihen von Unternehmen erwirbt, die keine Bankfinanzierung mehr erhalten, sollte wissen, dass der Zock jederzeit schiefgehen kann. Das ist bei Junkbonds halt so.

 

Was für andere Probleme, die sich nicht aus der Schieflage der Schiffsfinanzierung ergeben, siehst du bei der NordLB?

Ich weiß es ja eigentlich... Gier frisst Hirn...

 

Die Nummer mit der Bremer Landesbankübernahme war Auslöser oder Turbo der Schiffsträgodie? Man liest über die Rückstellungen für Stellenabbau...k.A. ob eingepreist.

Und es bleibt die Frage was da noch im Keller liegt bzw beschönigt/vertuscht ist.
Ich halte nichts von polemischem Berater- oder Manager-Bashing, bitte also den Link jetzt nicht an mir abzuarbeiten.
{Ist halt nur so schön reißerisch und lenkt von seinen eigenen Verfehlungen ab :´-}
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wer wie ich in die LT2 investiert hat wird wohl erstmal Durchhaltevermögen zeigen müssen:

Am morgigen Abgabetermin für die verbindlichen Angebote werden sich HELABA und COMMERZBANK höflich zurück halten.

Unangenehmerweise soll die Bundesbank außerdem eine Erhöhung der Reserven um 3,5 Mrd bis Jahresende fordern. Na, da wird die Politik gefordert sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Für die LT2 hab ich keine Bauchschmerzen. Um die Kupons der Fürstenberg mach ich mir mehr Sorgen. Naja, schau mer mal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von bondholder

vor einer Stunde schrieb Stift:

Wer wie ich in die LT2 investiert hat wird wohl erstmal Durchhaltevermögen zeigen müssen

Ich beabsichtige, zumindest die NLB1DL bis zur Fälligkeit zu halten – was soll schon passieren?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ytm 8,5 % p. a. (letzter Handel in STU) bei einem Landesbank-LT2 mit keinen 2 Jahren Restlaufzeit sind schon eine Ansage. Beginnt an die seligen HSH2Hx zu erinnern. Wie war das noch mal mit der DSGV-Institutssicherung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 13 Minuten schrieb vanity:

Ytm 8,5 % p. a. (letzter Handel in STU) bei einem Landesbank-LT2 mit keinen 2 Jahren Restlaufzeit sind schon eine Ansage. Beginnt an die seligen HSH2Hx zu erinnern. Wie war das noch mal mit der DSGV-Institutssicherung?

Darf ich daran erinnern, dass die NordLB sehr viel enger in die Sparkassen-Finanzgruppe eingebunden ist, als es die HSH Nordbank je war?

 

Das z.B. ist auch die NordLB:

Braunschweigische_Landessparkasse.jpg

Die Braunschweigische Landessparkasse ist eigentlich kein Unternehmen der NordLB, sondern als AidA [Anstalt in der Anstalt] Teil der Anstalt des öffentlichen Rechts Norddeutsche Landesbank.

Ich gehe davon aus, dass es über Bail-in-Verfahren juristisch möglich wäre, das LT2-Nachrangkapital an Verlusten der NordLB zu beteiligen, aber das würde jede Menge schlechte Presse für die Sparkassengruppe (und für das Land Niedersachsen als Mehrheitseigentümer wohl den Totalverlust) bedeuten – und außerdem sieht die Lage bei der NordLB (soweit bekannt) bei weitem nicht so hoffnungslos wie bei Banco Popular aus.

 

Ich wette weiter darauf, dass am Ende wie in Deutschland bisher üblich die LT2-Nachränge verschont bleiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Schildkröte

Nachdem die Commerzbank laut der FAZ kein Angebot für die NORD/LB abgeben wird und dies auch die Helaba (vorerst) nicht tun wird, hofft man auf auf einen privaten Investor.

 

Zitat

die Bankenaufsicht pocht dem Vernehmen nach darauf, dass die Eigenkapitallücke der Nord LB von nach Informationen der F.A.Z. mindestens 3,5 Milliarden Euro am Jahresende von außen gefüllt ist.

...

Es gilt als sicher, dass der Eigner der Oldenburgischen Landesbank, Apollo, und Cerberus, künftiger Eigner der HSH Nordbank und Aktionär von Deutscher Bank und Commerzbank, für die Nord LB bieten werden.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 10 Stunden schrieb vanity:

Ytm 8,5 % p. a. (letzter Handel in STU) bei einem Landesbank-LT2 mit keinen 2 Jahren Restlaufzeit sind schon eine Ansage. Beginnt an die seligen HSH2Hx zu erinnern. Wie war das noch mal mit der DSGV-Institutssicherung?

Genau das Richtige für Hasardeure wie mich :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden