Jump to content
StinkeBär

Vonovia

Recommended Posts

Peski
Posted · Edited by Peski

Nach Angaben von finanzen.net kaufen einige Insider in den vergangenen Wochen.

Share this post


Link to post
Synallagma87
Posted

Mir erschließt sich ein derartiger Kursverfall nicht. Zinsängste, hohe Nachzahlungen bei den Mietern, die Adler-Geschichte, die 0,25% der Bilanz betrifft.. Sehe ich alles nicht so schlimm.......bis vor einem halben Jahr war es ein wunderschöner Chart ;) aber jetzt.....

Share this post


Link to post
oktavian
Posted
Am 2.5.2022 um 19:01 von masu:

Adler konnte eine Kreditlinie an Vonovia nicht bedienen, weswegen Vonovia Aktien von Adler Immobilien als Pfand bekommen hat. 

google mal nach aggregate holdings sa in diesem Zusammenhang und überprüfe die Aussage.

Share this post


Link to post
smarttrader
Posted · Edited by smarttrader

Vonovia werde ich bis zum Kurs von 0,00001 Euro behalten.

 

Ich habe immer Vonovia als schlechtes Unternehmen empfunden ohne wirkliches Entwicklungspotential. Eine böse Aktie... .

 

Nachdem Vonovia hier im Forum und auch im Freundes- und Bekanntenkreis als absolut defensiv aufgestelltes Unternehmen, was immer Gewinne machen wird, getreu dem Motto "gewohnt werden muss immer" habe ich Dank FOMO doch mal zugeschlagen. Mit -38% die rote Laterne im Depot.

 

Enormer Lerneffekt, wenn 10 andere sagen die Aktie ist toll, die aber ein selbst gar nicht überzeugen kann von Zahlen und Perspektive, ist ein Kauf einfach ein Fehler.

Share this post


Link to post
Reinsch
Posted

Was genau spricht nun dafür, eine Aktie von der du überhaupt nicht überzeugt bist auf Gedeih und Verderb zu halten?

Share this post


Link to post
forceone
Posted

https://report.vonovia.de/2022/q1/en/
 

Quartalszahlen wurden veröffentlicht, liest sich soweit doch ganz gut. Die Zahlen fallen jetzt natürlich entsprechend gut aus, weil die Deutsche Wohnen Zahlen integriert sind. Organisches Wachstum ist aber auch weiter intakt. 
 

Unwohl fühle ich mich mit dem Investment aktuell auch nicht und hab jetzt doch noch ein paar Stück eingesammelt.

Share this post


Link to post
smarttrader
Posted
vor 16 Stunden von Reinsch:

Was genau spricht nun dafür, eine Aktie von der du überhaupt nicht überzeugt bist auf Gedeih und Verderb zu halten?

Ich behalte die Aktie um mich jedesmal beim Blick ins Depot daran zu erinnern, das die eigene Einschätzung viel wichtiger ist und der alleinige Kauf- bzw. Verkaufgrund sein sollte.

Share this post


Link to post
merryETF
Posted
Am 4.5.2022 um 20:35 von Synallagma87:

Mir erschließt sich ein derartiger Kursverfall nicht. Zinsängste, hohe Nachzahlungen bei den Mietern, die Adler-Geschichte, die 0,25% der Bilanz betrifft.. Sehe ich alles nicht so schlimm.......bis vor einem halben Jahr war es ein wunderschöner Chart ;) aber jetzt.....

Stimme ich dir zu, nach dem erneuten Kursrutsch heute stehen wir mittlerweile beim Kursstand von Februar 2018(!), echt verrückt.

Share this post


Link to post
YingYang
Posted · Edited by YingYang

Viele verstehen glaube ich die Zinssensitivität von Immobilienportfolios nicht.

Ich rede nicht von Fremdkapitalverzinsung, sondern von Mietrenditen.

Wohnimmobilien werden per Faktor nach Mietrendite bewertet.

Wenn man ein Portfolio mit einer Mietrendite von 4% besitzt, heißt das Faktor 25 bei der Bewertung.

Steigen die Zinsen um 1,6% (seit Juli 2021). Dann muss die Mietrendite mittelfristig auf 5,6% steigen. Entsprechend sinkt der Faktor auf 17,8. Heißt das Portfolio kann man um 29% abschreiben.

Wenn man 50% fremdfinanziert hat ist man sehr schnell bei einer Halbierung der Bewertung.

 

Vonovia Aktie lockt mit guten Dividenden (aktien.guide)

 

Ende 2021 lag der Faktor bei Vonovia ab 28, heißt 3,57% Mietrendite. Bundesanleihen (10y) lagen bei -0,18% zum Jahreswechsel. Aktuell sind wir bei 1,15%. Also eine Steigerung um 1,32%.

Die Mietrendite muss bei Vonovia bei 4,9% liegen = Faktor 20, Abschreibung von 29% aufs Portfolio VOR Leverage. FK Quote liegt bei 70%.

Für mich ist Vonovia damit eher überbewertet.

 

 

Share this post


Link to post
falconwing
Posted
Am 27.9.2021 um 16:18 von falconwing:

Ich habe alle meine restlichen Vonoviaaktien heute mit gutem Gewinn verkauft.

Leider bestätigt der Kursverlauf bis heute meine nach der Bundestagswahl getroffene Entscheidung.

Share this post


Link to post
Big Harry
Posted
vor 2 Stunden von YingYang:

Viele verstehen glaube ich die Zinssensitivität von Immobilienportfolios nicht.

Das sehe ich auch als größtes Risiko bei Vonovia. Ausgleichend sollten aber Mietsteigerungen wirken- zumindest teilweise und natürlich nur so weitzulässig und durchsetzbar.

 

Eine große Chance sehe ich in Teilverkäufen an Investoren. Dadurch könnte man stärker als bisher die hohen Bewertungen der Immobilien monetarisieren und die Verschuldung senken.

Dass Vonovia die Gefahren erkannt hat zeigt sich in meinen Augen übrigens auch darin, dass man die Immobilien aus dem Projektgeschäft zu einem größeren Anteil sofort veräußern möchte anstatt diese in den Bestand zu übernehmen.

Share this post


Link to post
YingYang
Posted
vor 35 Minuten von Big Harry:

Das sehe ich auch als größtes Risiko bei Vonovia. Ausgleichend sollten aber Mietsteigerungen wirken- zumindest teilweise und natürlich nur so weitzulässig und durchsetzbar.

Das passiert nachlaufend und ziemlich schleppend.

vor 35 Minuten von Big Harry:

 

Eine große Chance sehe ich in Teilverkäufen an Investoren. Dadurch könnte man stärker als bisher die hohen Bewertungen der Immobilien monetarisieren und die Verschuldung senken.

Die Gelegenheit dazu gab es vor ca. 1 Jahr. Jetzt ist der Zug abgefahren. Höhere Finanzierungskosten und oben angesprochene Thematik wirken sich auf die Kaufpreise negativ aus.

vor 35 Minuten von Big Harry:

Dass Vonovia die Gefahren erkannt hat zeigt sich in meinen Augen übrigens auch darin, dass man die Immobilien aus dem Projektgeschäft zu einem größeren Anteil sofort veräußern möchte anstatt diese in den Bestand zu übernehmen.

Das ist sicher konsequent und richtig. Nur Käufer muss man dafür eben finden.

Share this post


Link to post
Alles Aktien
Posted · Edited by yes I squat
vor 1 Stunde von YingYang:

Die Gelegenheit dazu gab es vor ca. 1 Jahr. Jetzt ist der Zug abgefahren. Höhere Finanzierungskosten und oben angesprochene Thematik wirken sich auf die Kaufpreise negativ aus.

Die steigenden Rohstoffpreise bzw. Baumateriale und "schnell noch die günstigen Zinsen" sichern, wirkt sich kurzfristig definitiv nicht negativ auf die Kaufpreise aus. Mittel- bis Langfristig muss man dann schauen, wie sich die Situation entwickelt.

Weiß ja nicht wo du wohnst, aber in beliebten Ballungsräumen steigen die Preise aktuell sehr stark.

Share this post


Link to post
smarttrader
Posted

Etwas ausserhalb vom Hamburg, explodieren die Dorflagen aktuell.

 

470k für ein Haus mit nassen Keller, undichten Dach, Fenster von 1961, keine Dämmung, Bäder und Küche aus dem Baujahr und mit 500qm Grundstück sah ich als Wucher an. Die letzten 3 Anzeigen aus dem Ort waren 495k, 699k und 875k. Alle innerhalb einer Woche verkauft. Die Makler meinten immer, das aktuell der Drang ins Grüne enorm ist und es weniger Angebote gibt als in mittleren und großen Städten.

 

Absolut verrückt was momentan los ist. Das Dorflage, die Stadtlage überholt hat ist einfach schwer zu verstehen. Für 750k wurden hier Neubauten wochenlang angeboten.

 

Ich wage mir keine Prognose abzugeben, wo in 5 Jahren der Immobilienmarkt steht. Zinsen gehe ich fest von aus, das wir Richtung 8% zurück kehren werden.

Share this post


Link to post
YingYang
Posted · Edited by YingYang
vor 18 Minuten von smarttrader:

Ich wage mir keine Prognose abzugeben, wo in 5 Jahren der Immobilienmarkt steht. Zinsen gehe ich fest von aus, das wir Richtung 8% zurück kehren werden.

500.000 EUR Darlehen bei aktuell 2,5% und 2% Tilgung = 1875 EUR mtl.

500.000 EUR Darlehen bei 8% Zinsen und 2% Tilgung = 4166 EUR mtl.

 

Wenn du tatsächlich von 8% ausgehst, sollte damit leicht erklärt sein wo die Immobilienpreise dann stehen. 

Oder anders ausgedrückt. 2000 EUR kalt für Wohnen können sich vielleicht noch eine gute Anzahl Menschen leisten. 4200 EUR sicherlich nicht.

Share this post


Link to post
smarttrader
Posted
vor einer Stunde von YingYang:

500.000 EUR Darlehen bei aktuell 2,5% und 2% Tilgung = 1875 EUR mtl.

500.000 EUR Darlehen bei 8% Zinsen und 2% Tilgung = 4166 EUR mtl.

 

Wenn du tatsächlich von 8% ausgehst, sollte damit leicht erklärt sein wo die Immobilienpreise dann stehen. 

Oder anders ausgedrückt. 2000 EUR kalt für Wohnen können sich vielleicht noch eine gute Anzahl Menschen leisten. 4200 EUR sicherlich nicht.

Vergleiche die Zinsen von Juli 2020 bis jetzt und zeitgleich die Kaufpreise. Zinsen und Kaufpreise sind gestiegen.

Share this post


Link to post
Flovestor
Posted

Die HV war am 29. April - weiß jemand, wann die Dividende gezahlt wird? Der IR Bereich auf der Website ist ja noch schlimmer als der Kursverlauf... 

Share this post


Link to post
Flovestor
Posted
vor 10 Minuten von T0rb1nh0:

Voraussichtlich am 25. Mai. Man hat die Wahl zwischen Dividendenauszahlung oder Dividende in Aktien (ISIN DE000A1ML7J1/WKN A1ML7J)

 

https://investoren.vonovia.de/corporate-governance/hauptversammlung/

Ah, da ist es. Vielen Dank! 

Share this post


Link to post
YingYang
Posted · Edited by YingYang
vor 2 Stunden von smarttrader:

Vergleiche die Zinsen von Juli 2020 bis jetzt und zeitgleich die Kaufpreise. Zinsen und Kaufpreise sind gestiegen.

Ich kann das gesamte Immobilienportfolio von Vonovia heute mit 40% Discount bekommen im Vergleich zu Juli 2020. Kaufpreise gestiegen?

Share this post


Link to post
smarttrader
Posted

Warum Vonovia sich so entwickelt hat ist schwer zu sagen. Fakt ist die Immobilienpreise sind gestiegen und die Zinsen auch.

 

Ich denke auch nicht, das deine Mietrechnung so einfach ist.

 

5% Netto Rendite ist schon schwer zu erzielen aktuell. Mir wurde immer gesagt, das es 10% vor der Niedrigzinsphase war. Also irgendwas passt nicht zusammen. Zumal ein Kredit eine Zinsbindung hat. In der Zeit steigen die Fremdkapitalkosten nicht. Die Mieten können aber regelmässig um max. 20% bzw. 15% alle 3 Jahre erhöht werden. Ich rechne bei uns ganz gerne mit 3,5% pro Jahr. Eine einfache Zinsbindung von 10 Jahre, 600 Euro Kaltmiete zu Beginn ergibt nach 10 Jahren 817 Euro.

 

Die Zinsen können sich mehr als verdoppeln ohne Probleme.

 

Modernisierungen sind zum Grossteil umlegbar oder mit Mieterhöhung abzufedern. Und ich denke nicht das Vonovia alle Finanzierungen jetzt in den letzen 4 Wochen hat neu abgeschlossen, sondern gestreckt und demzufolge auch Niedrigstzinsen mitgenommen hat.

Share this post


Link to post
wolf666
Posted
vor 17 Stunden von smarttrader:

Zinsen gehe ich fest von aus, das wir Richtung 8% zurück kehren werden.

Wie sollen Südländer diese Zinsen bei der Verschuldung leisten können? Das war doch der Grund warum wir solche niedrige Zinsen bekommen haben, an der Lange hat sich kaum was geändert.

Share this post


Link to post
albr
Posted
vor 25 Minuten von wolf666:

Wie sollen Südländer diese Zinsen bei der Verschuldung leisten können? Das war doch der Grund warum wir solche niedrige Zinsen bekommen haben, an der Lange hat sich kaum was geändert.

Kaum was verändert, wäre schon gut, leider hat sich bzw. wird sich die Schuldensituation weiter verschlechtern… ich glaube nicht dass diese Länder plötzlich das Sparen entdecken ;)

 

 

Share this post


Link to post
YingYang
Posted
vor 2 Stunden von smarttrader:

Warum Vonovia sich so entwickelt hat ist schwer zu sagen. Fakt ist die Immobilienpreise sind gestiegen und die Zinsen auch.

Nein, Fakt ist

1. Aktien handeln die Zukunft

2. WIe gesagt, der Preis um das gesamte Immobilienportfolio der Vonovia zu kaufen ist um 40% gesunken.

vor 2 Stunden von smarttrader:

 

Ich denke auch nicht, das deine Mietrechnung so einfach ist.

 

5% Netto Rendite ist schon schwer zu erzielen aktuell. Mir wurde immer gesagt, das es 10% vor der Niedrigzinsphase war. Also irgendwas passt nicht zusammen.

Passt doch hervorrangend zusammen. 10% vor der NIedrigzinsphase, 5% in der Niedrigzinsphase (in Städten wie München, Hamburg etc. eher 1-2%). Und wieviel dann wieder in der Hochzinsphase?

vor 2 Stunden von smarttrader:

Zumal ein Kredit eine Zinsbindung hat. In der Zeit steigen die Fremdkapitalkosten nicht.

Es geht nicht um die Kosten der Fremdfinanzierung. Es geht um die erwartete Rendite einer Assetklasse.

Wenn du eine Immobilie in München mit 2% Mietrendite hast und eine Bundesanleihe mit 2% Rendite, kauft kein klar denkender Mensch die Immobilie, also muss deren Preis sinken.

vor 2 Stunden von smarttrader:

Die Zinsen können sich mehr als verdoppeln ohne Probleme.

Können sie durchaus. SIe haben sich sogar fast verdreifacht im letzten Jahr.

Der Effekt auf die Vonovia-Aktie ist ja bekannt.

 

Share this post


Link to post
smarttrader
Posted

Ich habe noch einige Prognose im Kopf, wo davon ausgegangen wurde das wir auf seeeeeeeeehhhhhhhhhhrrrrrrrrrr lange Zeit keine Zinsen mehr sehen werden. Und jetzt?

Leitzins von 2 % bis Ende 2023 ist das unterste Ziel. Ich sehe hier im Zeitraum von 7 Monaten eine komplette Kehrtwende.

 

Ironischerweise habe ich im Dezember noch im familären Umfeld ein Kauf zum aktuellen Zeitpunkt als beste Möglichkeit eingestuft. 700k Kredit kosteten dort genau soviel wie jetzt 500k.

 

 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...