Jump to content
Aktiencrash

Linde

Recommended Posts

kragenkrag
Posted

Muss man als ehemaliger Linde Aktionär, der per Squeeze Out abgefunden wurde eigentlich irgendwie aktiv werden, um von einem zukünftigen Spruchverfahren zu profitieren oder werden alle outgesqueezten automatisch abgefunden?

Share this post


Link to post
wertomat
Posted

Das würde mich auch interessieren

Share this post


Link to post
JFI
Posted

Heute im Postfach der ING gefunden:

 



Sie können Ihre Nachbesserungsrechte verkaufen


LINDE AG O.N., DE0006483001 (648300)


Sehr geehrter Herr X,
vielleicht erinnern Sie sich noch: In Ihrem Direkt-Depot bei uns verwahrten Sie Aktien der LINDE AG O.N. (ISIN
DE0006483001), die im Zuge der Verschmelzung am 11.04.2019 obligatorisch bar abgefunden wurden.

 

Die
GANÉ AG bietet Ihnen nun an, Ihre Ansprüche auf eine eventuelle Nachbesserung der Barabfindung zu
kaufen.


Bis jetzt gibt es keine Informationen, dass die damalige Barabfindung nachgebessert wird.
Die GANÉ AG bietet Ihnen die Zahlung von 8,50 EUR für jedes Nachbesserungsrecht. Dafür treten Sie Ihre
Nachbesserungsansprüche aus Ihrem Altbestand ab.
Ein Nachbesserungsanrecht wird je abgefundener Aktie der LINDE AG O.N. vergeben. Die Anrechte sind
nicht verbrieft in Form eines Wertpapieres.
Sie erhalten daher keine separate Einbuchung eines Anrechts in Ihr Depot.


Die Angebotsunterlage finden Sie unter www.gane.de


Wenn Sie das Angebot annehmen möchten, reichen Sie bitte bis 15.06.2019, folgende Unterlagen bei der
Abwicklungsstelle Hauck & Aufhäuser Privatbankiers AG ein:
die vollständig ausgefüllte Abtretungsvereinbarung nebst Abtretungsanzeige in zweifacher
Ausfertigung im Original
eine Ausweiskopie
die Abrechnung der Barabfindung
Die Barabfindung für die abgetretenen Rechte überweist Ihnen die GANÉ AG direkt auf Ihr Konto, das Sie in
der Annahmeerklärung angeben.

 

Für die Barabfindung müssen Sie mindestens 20 Nachbesserungsanrechte anmelden - das gibt die
Gesellschaft vor.


Die Gesellschaft bietet die Barabfindung für höchstens 1.000.000 Nachbesserungsanrechte an. Melden die
Inhaber der Anrechte mehr Rechte zur Barabfindung an, wird die Zuteilung pro rata durchgeführt. In diesem
Fall bekommen Sie die Barabfindung nur für einen Teil Ihres Bestandes. Die Gesellschaft behält sich das
Recht vor, das Kontingent zu erhöhen, sodass eventuell doch mehr Rechte abgefunden werden.


Der Kaufanbietende kann das Angebot ändern, vorzeitig beenden oder zurückziehen. Wir informieren Sie,
wenn das passiert.


Mit freundlichen Grüßen
Ihre ING

Share this post


Link to post
Apolllo
Posted
Zitat

Linde (NYSE: LIN; FWB: LIN) announced today it has signed a long-term agreement with ExxonMobil Asia Pacific Pte. Ltd. ...

Linde will invest US$1.4 billion to expand its existing gasification complex at Jurong Island, integrating it with ExxonMobil's project to produce and supply additional hydrogen and synthesis gas.

Quelle: DGAP oder Börse ARD

Linde arbeitet jetzt mit ExxonMobil zusammen und weitet sein Wasserstoffgeschäft damit aus.

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

So sieht eine Aktie aus, die eine vernünftige Übernahme durchführt. Glückwunsch an alle Aktionäre. :thumbsup:

Die aktuelle Preise um 180€ sind allerdings gesalzen...na ja, da ist Linde ja nicht das einzige Beispiel.

Share this post


Link to post
frogger321
Posted

Was denkt ihr momentan über das Unternehmen, wo seht ihr Potentiale und Risiken?

Linde beteiligt sich auch am Wasserstoff Thema und will dort massiv investieren.

 

Chart vom 30.10.2018 bis 16.12.2020, Copyright onvista.de :

image.png.37b3c4ca7dcc850eb3d524e13b55bb8e.png

Share this post


Link to post
frogger321
Posted

mit einem deutlichen Minus von ~5% geht Linde heute aus dem Markt und schließt über Tradegate bei 201EUR

Nachkaufgelegenheit oder Anfang eines neuen Rücksetzers Richtung Unterstützung bei 185EUR?

Share this post


Link to post
frogger321
Posted

Hast du eine aktuelle Einschätzung von FastGraphs für uns @Toni ?
Danke vorab!

Share this post


Link to post
Toni
Posted · Edited by Toni


Bewertungs-Update von FASTgraphs:

 

3B3C0171-6CBD-491F-8619-EA1AC59DCC7F.thumb.jpeg.f4a6315912e7cc884546cfa09ed71eba.jpeg

Share this post


Link to post
HnsPtr
Posted

Ist durch die Fusion mit Praxair etwas bei "Normal PE" durcheinander geraten oder läuft der Kurs dem normalen PE wirklich so stark davon?

 

Vielen Dank auf jeden Fall für den Chart @Toni  :thumbsup::thumbsup::thumbsup:

 

 

Share this post


Link to post
frogger321
Posted

Besten Dank @Toni

Dass sie sportlich bewertet sind hatte ich auch im Gefühl, dass es so deutlich drüber liegt jedoch nicht.

Share this post


Link to post
Sovereign
neuflostein
Posted

Ich habe die Korrektur genutzt und habe für die Depots meiner Kinder Linde Aktien zu 262 das Stück gekauft. Meine Frau hat am Freitag auch nochmal 10 Stück gekauft. Ich halte Linde für eine der sichersten Aktien, das stabile Oligopol wird weiter bestehen und Linde wird langsam aber sicher ihren Weg gehen. 

Share this post


Link to post
Mithrandir77
Posted

Linde verdoppelt Aktienrückkauf auf zehn Milliarden Dollar


 

Zitat

Der weltgrößte Industriegasekonzern Linde verdoppelt angesichts höherer Einnahmen den Rückkauf eigener Aktien und erhöht die Dividende. Bis spätestens Juli 2024 sollen Linde-Aktien für bis zu zehn Milliarden Dollar zurückgekauft und damit überschüssiges Geld an die Aktionäre weitergereicht werden, wie der amerikanisch-deutsche Konzern am Montagabend in Guildford bei London mitteilte.

Für den vorherigen Rückkauf von Aktien für fünf Milliarden Dollar, der vor kurzem abgeschlossen wurde, hatte Linde gut ein Jahr gebraucht. Die Dividende, die Linde einmal pro Quartal zahlt, wird auf 1,17 Dollar je Aktie aufgestockt; zuletzt hatte das Unternehmen 1,06 Dollar gezahlt.

 

Share this post


Link to post
yes I squat
Posted

Linde befindet sich auf meiner Watchlist und die News über Aktienrückkauf und Dividendenerhöhung in dem Ausmaß war mMn zu erwarten.

 

Mich wundert nur etwas, dass das Unternehmen den Einfluss/Konsequenzen durch Russland/Ukraine noch nicht kommuniziert hat.

Immerhin sind sie am größten LNG-Projekt in RU beteiligt und haben eine Kooperation mit Gazprom an der Power of Siberia Pipeline nach China (wirtschaftlich wohl kein Problem, aber evtl. ethisch?)

Share this post


Link to post
Sovereign
Posted · Edited by Sovereign
vor 43 Minuten von yes I squat:

Mich wundert nur etwas, dass das Unternehmen den Einfluss/Konsequenzen durch Russland/Ukraine noch nicht kommuniziert hat.

Immerhin sind sie am größten LNG-Projekt in RU beteiligt und haben eine Kooperation mit Gazprom an der Power of Siberia Pipeline nach China (wirtschaftlich wohl kein Problem, aber evtl. ethisch?)

Mannesmann hat ab 1970, zur Zeit des kalten Krieges, Röhren für Pipelines in die Sowjetunion verkauft, finanziert durch die Deutsche Bank und mit dem Segen der Bundesregierung

https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsch-sowjetische_Röhren-Erdgas-Geschäfte

Ob Autokrat oder Kommunist, Hauptsache die Kasse stimmt. Das war noch nie anders.

Was sagt die US Regierung - Linde ist kein deutscher Konzern mehr - hat die schon Sanktionen gegen Russland, russische Firmen oder bestimmte Personen ausgesprochen ?

 

Linde will also 7% aller Aktien zurückkaufen - habe ich das richtig berechnet ?

 

Frage, aller Fragen bleibt aber das Verhalten der FED und in wie weit dann der Kurs von Linde im Laufe des Jahres unter die Räder kommt wenn die Zinsen erhöht werden.

Ist es clever jetzt schon zu kaufen ?

 

 

Share this post


Link to post
Sovereign
Posted

Der Industriegasekonzern Linde hält an seinem Großauftrag von Gazprom fest - zumindest vorerst. Das schreibt die "Börsen-Zeitung". Im vergangenen Herbst hatte der Anlagenbau des Unternehmens für 6 Milliarden US-Dollar zwei Bestellungen des russischen Gaskonzerns erhalten.

 

Dabei geht es um Gasverarbeitungsanlagen sowie eine Anlage für Flüssiggas. Gebaut werden sollen diese laut Gazprom in einem Industriekomplex für die Verarbeitung von ethanhaltigem Gas und die Herstellung von verflüssigtem Erdgas in der Umgebung von Ust-Luga. Das ist nahe der Grenze zu Estland. Am Dienstag teilte Linde auf Anfrage mit: "Die Situation ändert sich schnell, und wir bewerten den sich entwickelnden Sanktionsrahmen, um die vollständige Einhaltung unserer bestehenden vertraglichen Verpflichtungen zu gewährleisten." Gazprom wird nicht erwähnt.

 

https://www.n-tv.de/wirtschaft/der_boersen_tag/Linde-haelt-an-Milliardenauftrag-von-Gazprom-fest-article23166511.html

Share this post


Link to post
RobertGray
Posted
Zitat

Linde vor Dax-Aus: Konzern will Frankfurter Börse verlassen

 

Der Industriegas-Konzern Linde will sich von der Frankfurter Börse verabschieden. Der Verwaltungsrat habe entschieden, den Aktionären den Rückzug von der Frankfurter Börse vorzuschlagen, teilte der Dax-Konzern am Montagabend mit. 

Zur Begründung hieß es: Die doppelte Börsennotierung in New Yorkund Frankfurthabe einen negativen Einfluss auf die Bewertung des Unternehmens.

Quelle: Focus

Share this post


Link to post
B.Axelrod
Posted

Hatte mich gerade schon gewundert, als ich bei L&S den Kursverlauf gesehen habe.

 

"Negativer Einfluss" - das hätte doch eher mit dem Dax zu tun, als mit der Notierung in Frankfurt.

Wobei Linde immer noch überdurchschnittlich bewertet ist.

 

Schwein gehabt und heute früh für 295 verkauft in der Jubel-Stimmung.

Share this post


Link to post
Owl
Posted
vor 10 Stunden von RobertGray:

Quelle: Focus

Zitat

"Die Aktionäre würden für jede Aktie von Linde plc eine Aktie der neuen Holdinggesellschaft erhalten, die an der New Yorker Börse notiert werden solle, hieß es weiter. Die neue Holdinggesellschaft werde den Namen Linde tragen."

 

was würde mit Sparplänen und Bruchstücken passieren? ich nehme an der wird gestoppt und das Bruchstück verkauft?

Share this post


Link to post
B.Axelrod
Posted

Und warum braucht es eine Holding und noch eine weitere Notierung in USA?

 

Lief doch 2017 auch nicht so kompliziert bei den plc-Aktien.

Share this post


Link to post
finisher
Posted

Hinzu kommt das Problem der Höchstgrenze bei der Dax-Gewichtung. Die liegt beim Linde-Papier bei 10 Prozent, müsste – gemessen an der Marktkapitalisierung von rund 145 Milliarden Euro – aber höher liegen, sagt Christian Jasperneite, Chefstratege bei M.M.Warburg. „In der Konsequenz müssen Indexfonds an jedem Tag, an dem Linde stärker steigt als der Gesamtmarkt, das Papier verkaufen, um den Index korrekt abzubilden. Das drückt den Kurs natürlich auch.“ Der Warburg-Chefstratege hält das auch für einen „Konstruktionsfehler“ des deutschen Leitbörsenbarometers. „Die Aufstockung des Dax von 30 auf 40 Unternehmen hat nur ein paar Monate geholfen“, urteilt auch John Roberts, Analyst bei der Credit Suisse. Zumal eine Anhebung der Gewichtungsobergrenze auf 15 Prozent in den Marktkonsultationen scheiterte.

Quelle: https://www.faz.net/aktuell/finanzen/boerse-der-dax-verliert-mit-linde-sein-schwergewicht-18413170.html

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...