Savini

Carmignac Investissement

  • FR0010148981
570 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

Ich möchte als Einmalanlage in mehrere Fonds investieren. Natürlich habe ich zunächst einige der bisherigen Renner ins Auge gefaßt:

 

ML World Mining

 

ML World Energy

 

ML Emerging Europe

 

DWS Top 50 Asien

 

 

Da aber ML selbst die Prognose aufgestellt hat, dass in nächster Zeit die Rohstoffwerte eine stärkere Korrektur erfahren werden, habe ich von den ersten beiden erstmal Abstand genommen. Die letzten beiden ziehe ich weiter in Betracht.

 

Dann dachte ich mir, dass ich mit allen vier natürlich einem Trend hinterher laufe. Wähle ich irgendeinen anderen Fonds - z.B. Aktien Europa - nehme ich mir die Chance auf Gewinne im außereuropäischen Raum. So kam ich auf den Fonds, um den es in der Überschrift geht: Carmignac Investisse. Das Management läßt sich alles offen. Es ist weder auf einen bestimmten Sektor - Energie, Rohstoffe, Biotech etc. - festgelegt, noch auf ein bestimmtes Land/Kontinent. Bei fondsweb.de kommt der Fonds sehr gut weg und wenn das Management seine Hausaufgaben macht, kann man hier immer wieder an neuen Trends around the globe teilnehmen.

 

Eure Gedanken zu dem Fonds?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von zz-80

Der Fonds gefällt mir auch ganz gut, er gehört schon lange lange zu den Besten seiner Gruppe. Man bekommt ihn nur nicht überall...

 

Eines sollte dir aber bewußt sein, auch wenn der gute M. Carmignac aktiv Absicherung betreibt gehört der Fonds zu den aggressiveren seiner Gruppe (globale Aktienfonds), geht er doch mit Rohstoffen und Emerging Markets starke Branchen u. Sektorwetten ein. Die Volatilität ist daher höher als bei den üblichen Verdächtigen. Eine etwas risikoärmere Alternative wäre auch der BB Lingohr Systematic z.B..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Das versteh ich jetzt nicht. Wieso sollte die Volatilität des Carmignac größer sein als die eines ML World Mining oder ML Emerging Markets? Letztere investieren ja ausschließlich in Rohstoffe bzw. Emerging Markets, während der Carmiganc diversifiziert. Er investiert sowohl in Rohstoffe als auch Energie als auch Emerging Markets als auch Asien etc...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von zz-80

Ich habe ja auch geschrieben das er in seiner Vergleichsgruppe (sprich globale Aktienfonds) aggressiver ist als z.B. ein Templeton Growth oder Lingohr oder was auch immer... ;)

 

Wenn es dir um globale Rohstoff/EM Fonds angeht kannst du dir neben dem Carmignac mal den M&G Global Basics (Schwerpunkt liegt auf Rohstoffen / Basisindustrie) oder Global Advantage EM (Schwerpunkt EM, aber höherer Rohstoffanteil als zB der Magellan) anschauen.

 

Die Sache ist halt die das du mit einem spezialisierterem Fonds eine höhere Chance, aber auch gleichzeitig ein höheres Risiko eingehst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Das liest sich bei Dir so, dass der Carmignac seinen Schwerpunkt auf Rohstoffen und EM hat. Das kann vom Management aber doch jederzeit geändert werden. Befürchten sie, dass Rohstoffe fallen, können sie umschichten. Das kann ein reiner Rohstoff-Fonds nicht. Wo kann man sehen, wo der Carmignac aktuell seinen Schwerpunkt hat? Ich habe den Carmignac ja gerade deswegen in Betracht gezogen, weil ich mich nicht auf Rohstoffe, EM oder irgendwelche Länder festlegen will. Die Diversifikation soll das Management machen. Insofern würde es dann auch keinen Sinn machen, neben dem Carmignac noch

 

ML World Mining

 

ML World Energy

 

ML EM

 

DWS Top 50 Asien

 

zu kaufen, weil der Carmignac ja ohnehin zumindest im Rohstofsektor und EM investiert. Oder sehe ich das falsch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von zz-80

Du kannst bei Comdirect, Morningstar o.ä. Finanzseiten die 10 größten Positionen des Fonds einsehen. Leider habe ich bei Carmignac Gestion selbst keine aktuelleren Daten gefunden. Stand 31-12-05 (Morningstar) sah es so aus:

 

Transocean 8.4 %

Newmont Mining 6.2 %

Freeport-McMoRan Copper & Gold B 5.5 %

Smith International 4.5 %

Mizuho Financial Grp 3.5 %

Resona Hldgs 2.8 %

Shinsegae 2.6 %

Petroleo Brasileiro ADR 2.6 %

America Movil SA ADR 2.5 %

Noble 2.5 %

 

Hieran erkennt man ganz schön das viele der Topholdings aus dem Rohstoff(energie)bereich kommen (Transocean, Newmont, Freeport, Petrobras) und das der Fonds auch hinsichtlich Emerging Markets (Mexiko, Brasilien) Akzente setzt.

 

Natürlich hast du recht wenn du sagst, dass das Management diesen Schwerpunkt jederzeit ändern kann. Vom Reglement her (Link zum Prospekt) ist jedenfalls keine Einschränkung vorgesehen (mit der Ausnahme das min. 60 % des Vermögens in Aktien investiert sein müssen, sowie max. 10% des Vermögens in anderen OGAW investiert sein dürfen, etc.).

 

Natürlich sind die Daten bei Morningstar nicht immer 100% korrekt oder aktuell aber ein Blick auf die Anlageregionen zeigt, das der Fonds mit ca. 25% - 30% in Asien (Tiger und Schwellenländer) und Lateinamerika, sowie mit ca. 15% in Japan investiert ist. Das bringt mich dann direkt zu deiner nächsten Frage:

 

mit dem ML Emerging Europe deckst du dann den Bereich ab in dem der Carmignac nur verschwinded gering investiert ist. Aufgrund des Asien/Japananteils würde sich der DWS auch fast erübrigen.

 

Die Anlageregionen des World Mining u. World Energy deckst du mit dem Carmignac auch zu einem gewissen Teil ab. Der Vorteil des Carmignac ggüber diesen beiden Fonds ist halt - wie du auch treffend erkannt hast - das er problemlos in andere Bereiche umschichten kann, sollten sich die Aussichten eintrüben.

 

Mit World Mining & Co. hast du höhere Chancen da du "voll" am Aufschwung in dem Bereich partizipierst, aber demnach auch ein deutlich höheres Risiko...

 

Edit: Würden die o.g. Fonds dein ganzes Depot darstellen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Danke für die Ausführungen! :thumbsup:

 

Ich denke zu der Kombination Carmignac und ML Emerging Europe sollte ich noch etwas konservativeres dazupacken, evt. den Klassiker Fidelity European Growth. Ich denke, dass Rohstoffe, Energie auf jeden Fall - evt. nach einer Korrektur - weiter sehr gut laufen werden. Schließlich wird der Energiebedarf kaum sinken und die Ressourcen werden immer knapper. Ob die Hausse in Asien oder den EM weiter anhält, ist natürlich wesentlich schwerer zu sagen. Eine Investition in den ML EM ist daher spekulativ. Ausgleichen könnte man das dann eben mit Fidelity European Growth - es sei denn, man glaubt an einen bevorstehenden Crash in Europa.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Der Fidelity Growth, oder FP Europa Aktien, JPM Strategic Value, etc.. als Basisinvestment kann nicht schaden, stellt ein solcher Fonds doch ein nettes Gegengewicht zu dem deutlich volatileren MLIF EM Europe dar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hy, wer hat schon Erfahrungen mit diesem Fond (FR0010148981) CARMIGNAC INVESTIS gemacht. Eure Meinungen zu dem Fond würden mich mal interessieren.

 

Gruß Robert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Sapine

Es gibt zu diesem Fonds A- und E-Anteile mit unterschiedlichen Verwaltungsvergütungen, wenn ich dem Verkaufsprospekt glauben will

 

A-Anteil: FR0010148981

E-Anteil: FR0010312660

 

A-Anteile: 1,5% - Höchstsatz

E-Anteile: 2,25% - Höchstsatz (1)

 

Bei Onvista scheint die Morningstar Style Box nicht ganz zu stimmen. Wenn ich die Liste der Top Holdings anschaue sind doch auch ein paar Mid dabei und nicht nur small. Kann es sein dass sich die Morningstar Einstufung nicht automatisch durch die Aktien ergibt? Da dieser Fonds ja ziemlich frei ist in seiner Anlagestrategie, kann man natürlich keine dauerhafte Box hinterlegen, da die dann morgen schon nicht mehr stimmt.

 

post-8479-1195146209_thumb.jpg

 

post-8479-1195147495_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hy, wer hat schon Erfahrungen mit diesem Fond (FR0010148981) CARMIGNAC INVESTIS gemacht. Eure Meinungen zu dem Fond würden mich mal interessieren.

Gruß Robert

 

Wenn es überhaupt etwas zu bemängeln gibt, dann daß man die monatlichen Factsheets über Google nicht findet. Ich bekomme sie aber direkt von Carmignac :-) über mkrauss@carmignac.com

 

Rolf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Aktuelle factsheets gibt es auf der französischen website. (http://www.carmignac-gestion.fr/index.asp)

 

Fonds auswählen und dann auf "rapport mensuel" klicken

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Crasher

warum hat der Carmignac gegenüber anderen globalen eine so deutliche Outperformance?

 

Der Lingohr ist 0,5% im Minus

Der Global Leaders ist 1,6% im Minus

Der Top Dividende ist 3% im Plus

u.s.w

 

währen der Carmignac 23% im Plus ist und dennoch 40% in Nordamerika investiert ist. Liegt es an den 20% Lateinamerika? Oder woran liegt es? Was macht er in dieser Phase so deutlich anders bei gerade ma 3 % mehr Volatilität gegenüber dem Lingohr z.B. ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

warum hat der Carmignac gegenüber anderen globalen eine so deutliche Outperformance?

 

Der Lingohr ist 0,5% im Minus

Der Global Leaders ist 1,6% im Minus

Der Top Dividende ist 3% im Plus

u.s.w

 

währen der Carmignac 23% im Plus ist und dennoch 40% in Nordamerika investiert ist. Liegt es an den 20% Lateinamerika? Oder woran liegt es? Was macht er in dieser Phase so deutlich anders bei gerade ma 3 % mehr Volatilität gegenüber dem Lingohr z.B. ?

 

Über 40% Schwellenländer, viel Energie- und Minenaktien.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Moin,

 

ich habe den Carmignac im Depot, weil er eine gewisse Eingenständigkeit aufweist. Im Moment bedeutet das z. B.

- keine Orientierung an einem Index, dadurch im Moment sehr geringer Europa-Anteil, also genau das Gegenteil vom Lingohr

- wirklich weltweit anlegend

- Growth Ansatz (derzeit ist Value in Mode)

 

Man sollte nicht davon ausgehen, dass der Fonds bei einer Korrektur völlig verschont bleibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich würde auch gerne in den CARMIGNAC INVESTISSEMENT investieren, mir scheint es, dass er sich auch im zur Zeit recht schwierigen Marktumfeld sehr gut schlägt.

 

Der Fondsanteil steht ja gerade bei fast 7.730 , wie läuft es da wenn ich z.B. nur für 2000 Anteile kaufen will? Wie genau hinters Komma wird das dann abgerechnet (bin bei der FFB über fondsupermarkt)? Und kann ich auch wieder Problemlos verkaufen wenn ich keine ganzen Anteile halte?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

3 Stellen hinterm Komma.

Ja, Du kannst diese "Teile" auch wieder verkaufen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hallo zusammen

 

Mal was Neues vom Fond:

 

Carmignac_Investissement.pdf

 

Er scheint mir stabiler als andere zu sein,

das ist wirklich ein ganz aktiver Fond.

 

Ghost_69 :-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ja, wenn überhaupt einen aktiven globalen Fond, ist er für mich erste Wahl. Aber es gibt sozusagen eine deutsche Antwort auf den Franzosen: den Astra-Fonds

(DE0009777003). Allerdings - wie auch die meisten anderen aus dem Hause DJE - sehr deutschlandlastung. Bislang kein Nachteil, muss aber für die Zukunft nicht so bleiben. Also, der "globalere" ist eindeutig der Carmignac. Und deswegen ist er für mich der bessere.

 

Gruß

Heinrich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

wär er bloß nicht ausl. thesaurierend.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich halte auch viel von ihm - allerdings fällt mir seit einigen Wochen/Monaten der recht hohe Anteil Mittel-/Südamerika auf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich halte auch viel von ihm - allerdings fällt mir seit einigen Wochen/Monaten der recht hohe Anteil Mittel-/Südamerika auf.

 

Das liegt wohl daran, dass dort immer noch Gewinne anfallen

und hier in Europa eher nicht, sonst wäre der Fond höher

in frankreich gewichtet.

 

Ghost_69 :-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

wär er bloß nicht ausl. thesaurierend.

Wieso sollte das ein Nachteil sein ?

In anbetracht er Abgeltungssteuer ist das doch sogar ein Vorteil, wenn ich mich recht erinnere.

Man versteuert erst beim Verkauf und zwischendurch bleibt alles im Fonds.

Wars nicht so ?

 

Gruss

leinad

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Padua

Wieso sollte das ein Nachteil sein ?

In anbetracht er Abgeltungssteuer ist das doch sogar ein Vorteil, wenn ich mich recht erinnere.

Man versteuert erst beim Verkauf und zwischendurch bleibt alles im Fonds.

Wars nicht so ?

 

Gruss

leinad

 

Bei ausl. thes. Fonds ist wie bei anderen auch der Ertrag (Zinsen, Dividenden) steuerpflichtig. Die hierauf entfallende Abgeltungssteuer wird allerdings nicht von der depotführenden Stelle einbehalten und abgeführt. Der Depotinhaber muss die steuerpflichtigen Erträge selbst (wie bisher) in seiner Steuererklärung angeben. Das ganze hat aber den Vorteil, dass alle Anteile erhalten bleiben und so am zukünfitgen Wertzuwachs teilhaben. Sehe ich auch als Vorteil an, weil praktisch ein Zinseszinseffekt besteht.

 

Was aber viele als Nachteil ansehen, ist der Papierkram mit dem Finanzamt. Man muss ja wie schon vorstehend beschrieben die Erträge jährlich selbst angeben. Hinzu kommt wohl noch, dass beim Verkauf u.U. alle Erträge der Vergangenheit nochmals versteuert werden, wenn man nicht selbst aufpasst und die in der Vergangenheit bereits erklärten Erträge selbst absetzt. Zum letzten Punkt bin ich übrigens mal gespannt, ob sich die Finanzbehörden noch eine praktikablere Lösung einfallen lassen.

 

Wieso allerdings so viele Angst vor dem Papierkram mit dem FA haben, ist mir schleierhaft. Menschen, die wie hier im Forum viele Stunden für die Finanzverwaltung aufbringen, sollten eigentlich in der Lage sein, die steuerrelevanten Daten im Griff und damit auch griffbereit zu haben. So aufwändig ist die dazu notwendige Buchführung nun auch wieder nicht. Wenn man sich Gedanken um 0,2 % weniger TER und 0,5 % mehr Rendite macht, dem sollte auch eine höhere Rendite bei ausl. thes. Fonds wichtig sein.

 

Ich will jetzt hier aber keine neue Abgeltungssteuerdebatte einläuten. Die findet bereits an anderer Stelle statt.

 

Gruß Padua

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hier mal der Vergleich der beiden Carmignacs !

 

post-3119-1203593031_thumb.jpg

 

Der 100% in Aktien ist schwankt mehr, hat dafür aber auch mehr Gewinne,

doch der ca. 50% Aktien und den Rest in Renten und Anleihen packt,

verläuft um einiges ruhiger.

 

Ghost_69 :-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden