Chemstudent

Diskussion zum Einführungsthread "ETF-Depot aufbauen"

352 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

Dbx1em war doch das teil mit den extra swap kosten?!

 

Da ich voll auf comstage gesetzt habe: was passiert wenn die Pleite gehen?

 

 

Wie klassische Investmentfonds bilden Exchange Traded Funds Sondervermögen des Emittenten. Das heißt, dass das Vermögen eines ETF vom Vermögen des Emittenten getrennt ist. Auch im Falle einer Insolvenz des Emittenten bleibt es erhalten.

 

Danke. Hab ich mir gedacht, war mir allerdings nicht sicher. Aber da das hier oft erwähnt wird dachte ich ich frag mal nach.

 

Ich suche mir meine Sparpläne bei justetf raus. https://www.justetf.com/de/etf-sparplan-vergleich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Das Sondervermögen ist (wenn die Bank es nicht veruntreut) nicht weg, aber man darf wohl erstmal eine ganze Weile lang drauf warten, bis das Chaos vorüber ist. Bei nicht physikalisch abbildenden Indexfonds bekommt man dann nach meinem Verständnis aber das, was tatsächlich gekauft wurde. Was nicht das sein muss, was der Index abbildet.

 

Beim Comstage MSCI EM kann man dem ETF nachsagen, dass er mit weniger als 3 Jahren noch sehr jung und mit ca. 60 Millionen Euro Fondsvolumen klein ist im Vergleich zum x-trackers mit 2,7 Milliarden und 7 Jahren Fondsalter. Das Argument wiegt wohl ähnlich schwer wie das Argument von höheren Kosten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

 

Beim Comstage MSCI EM kann man dem ETF nachsagen, dass er mit weniger als 3 Jahren noch sehr jung und mit ca. 60 Millionen Euro Fondsvolumen klein ist im Vergleich zum x-trackers mit 2,7 Milliarden und 7 Jahren Fondsalter. Das Argument wiegt wohl ähnlich schwer wie das Argument von höheren Kosten.

 

Jeder fängt mal klein an. Und nur weil es viele kaufen muss es noch lange nicht gut oder richtig sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Immer wieder gern gefragt wird auch "Was passiert, wenn der ETF-Anbieter insolvent wird?" Die Antwort lautet: Nicht viel. Die ETFs sind Sondervermögen und gehören nicht zur Insolvenzmasse.

Bei nicht physisch replizierenden ETF steckt aber nicht zwangsweise das drin, was man an Hand des Index vermuten könnte.

 

Beispiel DBX1MW:

Top 20 Wertpapiere des Wertpapierkorbs

E.ON SE 3,62% Dollar General Corp 2,87%

Takeda Pharmaceutical Co Ltd 2,79% CenterPoint Energy Inc 2,73%

Ziggo NV 2,65% Roche Holding AG 2,65%

Astellas Pharma Inc 2,64% Priceline Group Inc 2,63%

Baker Hughes Inc 2,59% Google Inc 2,35%

American International Group Inc 2,33% Nestle SA 2,16%

General Motors Co 2,12% Alliance Data Systems Corp 1,98%

Daiichi Sankyo Co Ltd 1,95% Actelion Ltd 1,70%

Allianz SE 1,70% Danske Bank A/S 1,68%

Nordea Bank AB 1,61% Apple Inc 1,61%

 

... im Vergleich zur Indexzusammensetzung:

Top Bestandteile

Apple Inc 1,78% Exxon Mobil Corp 1,33%

Microsoft Corp 0,98% Johnson & Johnson 0,90%

General Electric Co 0,79% Wells Fargo & Co 0,77%

Chevron Corp 0,74% Nestle SA 0,74%

PROCTER + GAMBLE CO/THE 0,66% JPMORGAN CHASE + CO 0,63%

Roche Holding AG 0,62% VERIZON COMMUNICATIONS INC 0,62%

Novartis AG 0,61% Pfizer Inc 0,57%

HSBC HOLDINGS PLC 0,57% AT+T INC 0,56%

International Business Machines Corp 0,56% Merck & Co Inc 0,52%

The Coca-Cola Co 0,50% Toyota Motor Corp

 

... schon ein gewichtiger Unterschied. Das geht schon bei der EON los. Hat derzeit ein hohes Gewicht im ETF. Möchte man nach der Insolvenz gerne EON-Aktien statt Apple, Exxon Mobil und Microsoft haben? Vielleicht. Vielleicht auch nicht.

 

Meines Erachtens gehört die Aussage auf jeden Fall zur Insolvenzaussage dazu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Die Swap-Vereinbarungen behalten ihre Gültigkeit auch im Insolvenzfall.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Das heißt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Leider bin ich es falsch angegangen und hab nun bei Com Direct den MSCI EM mit 1,5 % als Sparplan eingestellt.

Jedoch lernt mich dies, bei zukünftigen Sparplänen erst einmal auf die Suche nach solchen Möglichkeiten zu gehen :)

Hier mal eine Übersicht über die derzeit kostenlosen Sparpläne der MSCI World und Emerging Markets ETFs von Comstage und db x-trackers. Wenn sinnvoll möglich würde ich je nach Depotbank immer einen ETF von db x-trackers und den anderen von Comstage nehmen, um das Risiko der Kapitalanlagegesellschaft etwas zu verteilen. Das ist bis auf maxblue bei allen hier aufgezählten Depotbanken möglich.

 

post-25411-0-93363900-1405874110_thumb.png

 

 

 

Ich frage mich nun ob ich meine zwei Sparpläne so lassen kann wie ich sie derzeit eingestellt habe oder ob ich doch besser beraten bin den db x-trackers anstatt den Comstage auf dem Emerging Markets zu nehmen.

 

Der Comstage kostet mich bei Com Direct 1,5 % der Dbx ist kostenlos. Der Comstage jedoch in der TER günstiger.

 

Für einen Laien wie mich irgendwie schwierig einzuschätzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Pfennigfuxxa

Könnte es sein das das hier mittlerweile off topic ist? nicht böse gemeint. nen eigener Thread wäre wohl übersichtlicher

 

Ich habe meinen Frieden mit Comstage etf110 und etf127 gemacht und bespare die erstmal. Sind beide kostenlos im Sparplan.

Denk bei deiner wahl das Comstage den preis gesenkt hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Könnte es sein das das hier mittlerweile off topic ist?

 

Ich habe meinen Frieden mit Comstage etf110 und etf127 gemacht und bespare die erstmal. Sind beide kostenlos im Sparplan.

Denk bei deiner wahl das Comstage den preis gesenkt hat.

 

Stimmt, meine Bedenken gehören wohl nicht hier hin.

Entschuldigt bitte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Falls noch nicht gesehen...der ishares MSCI World (WKN A0HGZR) ist nun nicht mehr kostenfrei über comdirect besparbar. Dafür das neue ishares Core-Produkt mit einer TER von 0.20%.

 

db-xtrackers hat gleich nachgezogen mit einem physisch-replizierenden Core-Produkt auf den MSCI World mit einer TER von 0.19%. Auch hier ist zu erwarten, dass es über Sparpläne in absehbarer Zeit angeboten wird.

 

Nach der Definition des Forums zwar steuerhässlich, aber eine durchaus günstige Option, für die jenigen, die das nicht stört. Der Preiskampf geht weiter...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Falls noch nicht gesehen...der ishares MSCI World (WKN A0HGZR) ist nun nicht mehr kostenfrei über comdirect besparbar. Dafür das neue ishares Core-Produkt mit einer TER von 0.20%.

 

db-xtrackers hat gleich nachgezogen mit einem physisch-replizierenden Core-Produkt auf den MSCI World mit einer TER von 0.19%. Auch hier ist zu erwarten, dass es über Sparpläne in absehbarer Zeit angeboten wird.

 

Nach der Definition des Forums zwar steuerhässlich, aber eine durchaus günstige Option, für die jenigen, die das nicht stört. Der Preiskampf geht weiter...

 

Da musste aber erster noch ein bischen Geduld haben mit dem neuen physischen Replizierer von dbx auf den MSCI-World.

Derzeit nur in London "gelistet".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich würde in den Thread vlt noch eine Alternative zu der Lösung mit 2 (DM/EM) ETFs vorschlagen:

Lyxor hat einen ETF auf den MSCI ACWI *klick*, damit wäre schon direkt EM mit im Depot und da vermehrt Sparplananfragen im Forum über kleine Sparraten aufkommen, wäre dies auch eine Lösung. Der einzige Nachteil ist, dass über die Comdirect 1,5% Gebühren pro Sparrate anfallen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Dann schon eher

 

db x-trackers MSCI AC World Index UCITS ETF (DR) / A1W8SB

 

welchen man bei der DAB Bank ab 50,- pro Ausführung kostenfrei besparen kann.

 

https://boerse.dab-b...eetTab=overview

Ich habe noch die 1-ETF-für-Alles-Variante ergänzt. Das ist m.W. zwar nur "steuerhässlich" möglich, aber der SPDR® MSCI ACWI IMI UCITS ETF war in der Vergangenheit erstaunlich kostengünstig, wenn ich es richtig gelesen und verstanden habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wie sieht es mit dem Lyxor MSCI AC World aus? Laut KID bisher sehr geringe TD/nah am Index. Wenn man mit Swap leben kann, eine fast ideale Wahl?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Kochrezept ETF-Depot

 

Bei dem vorgeschlagenen Kochrezept ist mir aufgefallen, dass im Depot ausschließlich Aktien-ETFs enthalten sind.

Wie steht Ihr zu der häufig zu findenden Empfehlung, das ETF-Depot mit Aktien und Anleihen zu bestücken? Wie würdet Ihr Anleihe-ETFs streuen, bzw., welche Merkmale sind zu beachten, um breit streuende Anleihe-ETFs zu finden?

 

Danke für Euer Interesse, d.o.g.g.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Beitrag verschoben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Kochrezept ETF-Depot

 

Bei dem vorgeschlagenen Kochrezept ist mir aufgefallen, dass im Depot ausschließlich Aktien-ETFs enthalten sind.

Wie steht Ihr zu der häufig zu findenden Empfehlung, das ETF-Depot mit Aktien und Anleihen zu bestücken? Wie würdet Ihr Anleihe-ETFs streuen, bzw., welche Merkmale sind zu beachten, um breit streuende Anleihe-ETFs zu finden?

 

Danke für Euer Interesse, d.o.g.g.

Die Frage ist berechtigt. Es müsste also mal jemand einen Beitrag dazu schreiben.

 

Ich persönlich sehe momentan die zu erwartende Rendite von "soliden" Euro-Anleihefonds als zu gering an, um mir das Kursrisiko bei steigenden Zinsen an die Backe zu nageln und würde Tagesgeld, Festgeld, oder Sparbriefleiter vorziehen. Aber da sind die Geschmäcker verschieden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Aktieninvestor

Pauschbetrag

Wie kommt es, das bei thesaurierenden ETFs ohne Swap der Sparer-Pauschbetrag genutzt werden kann?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von ZappBrannigan

Pauschbetrag

Wie kommt es, das bei thesaurierenden ETFs ohne Swap der Sparer-Pauschbetrag genutzt werden kann?

Das Trägerportfolio (in diesem Fall Wertpapiere des entsprechenden Index) generiert Erträge z.B. aus Dividenden. Diese werden zwar direkt wieder angelegt, müssen aber dennoch versteuert werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Layer Cake

Kochrezept ETF-Depot

 

Bei dem vorgeschlagenen Kochrezept ist mir aufgefallen, dass im Depot ausschließlich Aktien-ETFs enthalten sind.

Wie steht Ihr zu der häufig zu findenden Empfehlung, das ETF-Depot mit Aktien und Anleihen zu bestücken? Wie würdet Ihr Anleihe-ETFs streuen, bzw., welche Merkmale sind zu beachten, um breit streuende Anleihe-ETFs zu finden?

 

Danke für Euer Interesse, d.o.g.g.

Die Frage ist berechtigt. Es müsste also mal jemand einen Beitrag dazu schreiben.

 

Ich persönlich sehe momentan die zu erwartende Rendite von "soliden" Euro-Anleihefonds als zu gering an, um mir das Kursrisiko bei steigenden Zinsen an die Backe zu nageln und würde Tagesgeld, Festgeld, oder Sparbriefleiter vorziehen. Aber da sind die Geschmäcker verschieden.

 

Mit dieser Frage habe ich mich in den letzten Wochen auch rumgeschlagen. Eine Idee, die mir kam, war das Anleihenportfolio durch Staats- und Unternehmensanleihen zu diversifizieren. Dafür spräche, dass im Investmentgrade-Bereich Unternehmensanleihen durchaus nicht mehr viel risikoreicher sind als Staatsanleihen. Grundgedanke dabei ist, dass Unternehmen aufgrund ihrer Beschaffenheit, im Vergleich zu Staaten gewinnorientierter wirtschaften müssen und solidere Bilanzen aufweisen, als Staaten. Ein mögliches Szenario wäre, dass sich aufgrunddessen Unternehmensanleihen mit guter Bonität zukünftig im Rendite-/Risikoverhältnis günstiger erweisen, als Staatsanleihen der Industriestaaten.

 

Dagegen spricht allerdings eine im Vergleich zu Staatsanleihen sehr hohe Korrelation mit Aktien und die Geheimwaffe der Staaten, die Druckerpresse anzuwerfen.

 

Ich habe mich nach Abwägen der Faktoren momentan erstmal gegen Unternehmensanleihen entschieden und ausschüttende replizierende ETFs von Staatsanleihen mit Investmentgrade gewählt. Praktisch sieht das derzeit so aus: 30% deutsche Staatsanleihen, 30% europäische, 40% Tagesgeld. Wobei der Anleihenteil 25% des Gesamtportfolios ausmacht. Um das Zinsrisiko zu begrenzen und eine zumindest annehmbare Rendite zu erhalten, sind es ETFs die Anleihen unterschiedlicher Laufzeiten halten (1.5 - 10.5 Jahre).

 

Die Anleihen-ETFs sollen neben der Diversifikation hauptsächlich den Zweck erfüllen, durch die vierteljährlichen Ausschüttungen den Sparerfreibetrag auszunutzen. Das Tagesgeld bildet derzeit eine Reserve, die folgende Zwecke erfüllen könnte:

 

1. Bei Zinserhöhung Investition in kurzlaufenden Staatsanleihen-ETF

2. In diesem Fall evtl. auch weiterhin Liquiditätsreserve zu dann besseren Tagesgeldzinsen

3. Bei Dauertiefzinsen evtl. doch Hinzunahme von Unternehmensanleihen

4. Zuflussmittel für andere Investitionen

 

Für mich erscheint das als ein adäquater Mittelweg. Sicherlich hat jeder da aber seine eigenen Präferenzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

 

 

Für mich erscheint das als ein adäquater Mittelweg. Sicherlich hat jeder da aber seine eigenen Präferenzen.

 

Sehr schöner persönlicher Mittelweg :thumbsup: , der in etwa meiner Machart entspricht.

Die Geschmäcker sind aber bekanntlich in der Tat verschieden, sodass ich Deinen Tagesgeldanteil durch Festgeld/Sparbriefe ersetzt habe.

Man muss ja schließlich nicht immer anderer Meinung wie Ramstein sein.^_^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hey Leute,

 

Ich weiß nicht ob ich hier richtig bin aber für mein Anliegen ein neues Thema zu eröffnen scheint mir übertrieben also poste ich mal hier

 

Ich interessiere mich für zwei Branchen ETF´s den MSCI WORLD HEALTHCARE Index WKN: DBX0G8 und den MSCI WORLD INFORMATION TECHNOLOGY Index WKN: DBX0G9

Ob Branchen ETF´s grundsätzlich sinnvoll sind sei einmal dahingestellt. Soweit ich das verstanden habe sind die von db-x aufgelegten ETF´s steuereinfach. Ist das korrekt?

Zudem habe ich in einem anderen Thread etwas von Strafsteuer bei Branchen ETF´s gelesen. Was hat es damit auf sich? Gibt es bis auf die Wette auf die Branche ,die nach der

Portfolio Theorie ja nicht optimal ist, weitere Nachteile von Branchen ETF´s ,bis auf die etwas höheren Kosten?

Danke !!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich weiß nicht ob ich hier richtig bin aber für mein Anliegen ein neues Thema zu eröffnen scheint mir übertrieben also poste ich mal hier

Hier bist du in keinem Falle richtig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich interessiere mich für zwei Branchen ETF´s den MSCI WORLD HEALTHCARE Index WKN: DBX0G8 und den MSCI WORLD INFORMATION TECHNOLOGY Index WKN: DBX0G9

Ob Branchen ETF´s grundsätzlich sinnvoll sind sei einmal dahingestellt. Soweit ich das verstanden habe sind die von db-x aufgelegten ETF´s steuereinfach. Ist das korrekt?

Zudem habe ich in einem anderen Thread etwas von Strafsteuer bei Branchen ETF´s gelesen. Was hat es damit auf sich? Gibt es bis auf die Wette auf die Branche ,die nach der Portfolio Theorie ja nicht optimal ist, weitere Nachteile von Branchen ETF´s ,bis auf die etwas höheren Kosten?

Bezüglich der Steuer beschäftige Dich am besten mal mit dem Begriff steuertransparent und was es für Dich bedeutet, wenn ein Fonds nicht steuertransparent ist.

 

Mehr Nachteile als die von Dir genannten bräuchte ich nicht, um von einer Investition abzusehen, aber vermutlich bist Du da härter im nehmen?

 

Ansonsten ein wirklich schrecklich formatierter Beitrag - wie auch immer Du den geschrieben hast, im Ergebnis eine Qual für den der Dich zitieren will.

 

Und nein - der Beitrag gehört wirklich nicht hier her.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden