Kolle

Festverzinsliche Sparpläne, ein Überblick was es alles gibt

812 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

Wenn man einen Sparplan bis zum 'bitteren Ende' durchziehen möchte und kann, könnte man doch innerhalb des ersten Jahres, in dem es noch keinen Bonus gibt, sich eine sechsmonatige Auszeit gönnen?!

Die Idee ist geradezu genial !:thumbsup:

Nicht nur das, es ist sogar genial!

 

Schon erstaunlich, wie hier Sparplanangebote innerhalb kürzester Zeit geknackt werden und Missbrauchsanleitungen entstehen. Bei künftigen Angeboten sehe ich vor meinem geistigen Auge schon den Disclaimer: Nicht zugänglich für US-Bürger oder WPF-Leser! :'(

 

Die Auswirkung der 6-monatigen Aussetzung im ersten Jahr kann man leicht im Sheet auf der vorigen Seite simulieren, wenn man dort in den Zellen C7 bis C12 eine 0 einsetzt. Bei Basiszins 0,25% steigt die IRR-Rendite nach 2 Jahren auf sensationelle 4,3% p. a. (von 2,6% beim Durchsparen). Selbst nach 25 Jahren ist noch ein Effekt von 10 Bp vorhanden (2,7% statt 2,6%).

 

Wer heute 1800 € flüssig hat, die in 2 Jahren wieder benötigt werden, kann mit der Aussetzmethode eine Rendite von 1,75% p. a. erzielen, selbst wenn er den Teilbetrag, der noch nicht im Sparplan untergebracht ist, einfach unter's Kopfkissen legt (aus 1800 € werden 1864 €, macht +3,55%, annualisiert eben 1,76%). Es dürfte schwierig sein, vergleichbares 2y-Festgeld zu finden.

 

Für Augentiere:

 

post-13380-0-63290000-1406833385_thumb.jpg

 

grün: Renditeverlauf bei Basiszins 0% und Durchsparen

blau: Renditeverlauf bei Basiszins 0% und Aussetzen in Monaten 2 bis 7 des ersten Jahres

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von wpf-leser

Hallo zusammen!

 

Danke erst einmal für die Blumen und die Diagramme!

 

Ich hatte mir das Ding selbst zwischenzeitlich (mit der Vorlage, Danke an Vanity!) schon einmal selbst gebastelt und war überrascht, wie stark doch der Effekt zu Beginn ist.

 

Ob 'Missbrauch' schon durch das Nutzen der Möglichkeiten des bestehenden Regelwerks erreicht wird, sei einmal dahingestellt - darüber lässt sich hier sicherlich genau so gut wie beim DKB-Sparplan streiten.

Solche 'nützlichen Extremfälle' zu finden macht aber unglaublich Spaß - gerne wieder.laugh.gif

 

Fakt ist aber auch (wie bereits erwähnt), 'there's no such thing as a free lunch" - wer zu Beginn aussetzt, kann das später nicht mehr tun!

Wer das Geld hier aber nur kurz zu guten Konditionen parken möchte (siehe vanity#51), der bekommt dabei eher weniger Probleme.

Grüße,

wpf-leser

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Kolle

Schon erstaunlich, wie hier Sparplanangebote innerhalb kürzester Zeit geknackt werden und Missbrauchsanleitungen entstehen. Bei künftigen Angeboten sehe ich vor meinem geistigen Auge schon den Disclaimer: Nicht zugänglich für US-Bürger oder WPF-Leser!

Was ich einfach nicht kapiere, wieso bietet die gleiche Bank Baufinanzierungen zu solchen Konditionen an:

 

3 Jahre fest 1,75 %

5 Jahre fest 1,85 %

 

http://www.psd-karls...uGeld/c231.html

 

Das habe ich mich bei der DKB aber auch schon gefragt und keine Antwort gefunden. Auch die Debeka bot im Juni 2012 billigere Finanzierungen an als sie für die Bausparguthaben boten. Man kann nicht alles verstehen.

 

Wobei der Wettbewerb um die Ecke schon Baufinanzierungen mit 1,12 % bei 5 Jahren fest anbietet: http://www.hypothekendiscount.de/

 

Da beide Produkte zeitlich nicht kompatibel zueinander sind ( Einmalauszahlung contra Sparplan ) ist ein direkter Missbrauch allerdings ausgeschlossen nach der Art "Ich hätte gerne eine Baufinanzierung und einen Sparplan". Über Umwege kommt man trotzdem hin.

 

PS: Mein Aktiendepot hat in 2 Wochen mehr verloren als man mit einem optimierten Sparplan in zwei Jahren einfahren kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Noch eine Alternative zum DKB-Sparplan: Der Deniz-Sparplan: https://www.denizban...onditionen.html der Denizbank Wien

[...]

Österreichische Einlagensicherung.

Wie bei der VTB (oder der Sberbank) sollte man sich aber auch bei der Denizbank den einen oder anderen Gedanken über mögliche westliche Sanktionen und östliche Gegenreaktionen wegen der Ukraine-Krise machen.

 

Die Idee ist geradezu genial !

Nicht nur das, es ist sogar genial!

Genau! Noch genialer finde ich allerdings, dass man auch als Nischtbadener und Nischtpfälzer (und damit als Nischtkunde) den PSD-Sparplan gleich am Anfang für ein halbes Jahr aussetzen kann. Ein toller Trick! Das mache ich jetzt erst mal und buddele währenddessen weiter an meinem interregionalen Express-Tunnel in die schöne Südpfalz. Ungewöhnliche Tätigkeit für einen echten Feldhasen, aber was tut man nicht alles für die Rendite...

 

Grüße, H.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Genau! Noch genialer finde ich allerdings, dass man auch als Nischtbadener und Nischtpfälzer (und damit als Nischtkunde) den PSD-Sparplan gleich am Anfang für ein halbes Jahr aussetzen kann. Ein toller Trick!

 

Du kannst schon mal einen Tunnel graben nach Brüssel. Du hast gute Aussichten zu klagen mit Hinweis auf das Diskriminierungsverbot für EU-Bürger einschließlich Hasen, Fellfarbe und anderer Merkmale. Aber beeile dich, sonst geht es wie beim DKB-Sparplan.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von vanity

... buddele währenddessen weiter an meinem interregionalen Express-Tunnel in die schöne Südpfalz.

 

Du kannst schon mal einen Tunnel graben nach Brüssel

Jetzt mach' doch den geographiefernen Hasen nicht noch verrückter als er ohnehin schon ist! Der EuGH hat seinen Sitz in Luxemburg und von den wenigen Filialen (zwei?) der PSD KANW befindet sich keine einzige in der Südpfalz.

 

Schlimm genug, wenn er bei seiner wenig zielgerichteten Buddelei den Rhein, der zurzeit beträchtliches Hochwasser führt, anbohren sollte und dieser ausliefe. Dann stünden die Sparpläne ziemlich unter Wasser und man müsste sie während der Aussatzphase erst zum Trocknen aufhängen.

 

Das Genialste für Nischtbadener/-Pfälzer an den SP ist im Übrigen, dass man sie 300 Monate aussetzen darf (ob man will oder nicht).

 

 

Nachtrag, um den Anschein von Seriosität zu erwecken:

 

Vergleich 0,25%-PSD mit dem alten 1,55%-DKB

 

post-13380-0-96348600-1406890913_thumb.jpg

 

blau: PSD, erzielbare Rendite bis Zeitpunkt x

rot: DKB, erzielbare Rendite bis Zeitpunkt x

 

Man sieht, dass auch der alte DKB schwach beginnt. Ab Jahr 12 schlägt er den PSD.

 

gelb: PSD, Opportunitätsrendite ab x bis 25 Jahre

grün: DKB, Opportunitätsrendite ab x bis 20 Jahre

 

Hier erkennt man die Auswirkungen der völlig unterschiedlichen Bonussysteme. DKB ist PSD bei jeder Restlaufzeit überlegen. Zu beachten wäre noch, dass diese Forward-Renditen nach unterschiedlicher Systematik berechnet sind: Bei PSD wird von einem Guthaben zum Zeitpunkt x mit anschließendem Weitersparen ausgegangen (geht auch nicht anders). Beim DKB wird dargestellt, wie es sich ab Zeitpunkt x bei Aussetzung der Raten verhält.

 

Wer Kombi fährt und sich bei den Sparraten verhoben hat, sollte also auf alle Fälle schauen, dass er einen alten DKB egal wie am Leben erhält, zumal er auch deutlich flexibler ist (wie bereits erwähnt).

 

Und jetzt das Ganze noch für DKB-SP ab Anfang Juni (1,05% Basiszins, mittlerweile auch obsolet)

 

post-13380-0-53975500-1406891708_thumb.jpg

 

Schon beim 1,05er ist mit DKB kein Möhrentopf mehr zu gewinnen, erst recht nicht mit den aktuellen Konditionen, Tunnel nach Berlin kann man sich schenken. Die tolle forward-Rendite (grün) nutzt einem natürlich nur dann etwas, wenn man das Jammertal zu Beginn schon durchschritten hat.

 

Nachtrag 2:

 

Sparplan-Antrag ist auf dem Postidentweg, eine 25€-Rate für Hasi habe ich gleich mitgeordert (Verrechnung erfolgt über die Fonds-Meisterschaft). Es geht ohne Genossen-Anteil (das war klar) und auch ohne sonstiges Konto dort. Ab Antragstellung haben die Konditionen 14 Tage Bestand.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

... buddele währenddessen weiter an meinem interregionalen Express-Tunnel in die schöne Südpfalz.

 

Du kannst schon mal einen Tunnel graben nach Brüssel

Jetzt mach' doch den geographiefernen Hasen nicht noch verrückter als er ohnehin schon ist! Der EuGH hat seinen Sitz in Luxemburg und von den wenigen Filialen (zwei?) der PSD KANW befindet sich keine einzige in der Südpfalz.

 

 

Danke für die Richtigstellung, ich möchte nicht schuld sein wenn unser Hase noch 191 km weiterbuddeln muss.:lol:

 

In der Südpfalz gibt es ein Beratungsbüro in Kandel, Hauptstrasse 75, Öffnungszeiten Di und Do.

 

Ich habe soeben 2 PSD-Sparpläne für meine Tochter online abgeschlossen. Girokonto musste sie nicht eröffnen, aber sie wird freiwillig Mitglied der PSD mit 1000 € Einlage. Die PSD verlangte eine Genehmigung zur Schufaauskunft.:-

 

Habe auch mit meiner Bank gesprochen, wo meine PV-Kredite laufen. Durch die bereits geleistete Tilgung sowie die weiteren Tilgungen wäre es kein Problem einen der 4 hinterlegten Bausparverträge nächstes Jahr aus der Pfändung zu entlassen. Bei der letzten Finanzierung im März sah es noch knapp aus. Die Altkredite tilge ich jährlich um einen hohen fünfstelligen Betrag und die Bausparguthaben wachsen weiter, die neuen werden zudem aktiv bespart. Eigentlich weiß ich selbst nicht von was ich lebe, ich habe noch keine einzige Zahlung der Rentenkasse verprasst.

 

Eine Umfinanzierung von kurzlaufenden, aber hoch verzinsten Krediten prüfe ich nicht mehr, ist zu viel Häck Mäck. Obwohl mir das Modell des "kreditfinanzierten Vermögensaufbaus" so richtig gefällt, die Prozentzahlen der gehebelten Renditen sehen auf dem Papier auch richtig gut aus, in echten Euros gemessen kommt aber nicht so wahnsinnig viel dabei heraus. Das "Modell" hat sich bei mir durch den Zinsrutsch von selbst ergeben und ich ich habe es hier eher zum Spaß "provokativ und schlagzeilenträchtig" dargestellt.:lol:

 

Ich bastle noch an einer Lösung für evtl. zusätzliche Sparpläne, übertreiben will ich nicht. Der laufende Cash flow reicht nicht, aber ein Bausparer ist schon im dunkelgelben Bereich wo er nicht mehr lange ohne Nachteile ( Bonusverlust ) weiterlaufen kann. Für dieses Jahr reichen die Reserven, die nächsten Reserven bestehen in der Aussetzung von DKB-Sparplänen und/oder Bausparer und ihr wisst....( pssst...PSD.... )

 

Ich kann auch nicht ausschließen doch noch eine weitere Bestands-PV-Anlage angeboten zu bekommen, da muss dann eine weitere Finanzierungslösung her, evtl. zu kurzfristig etwas höheren Zinsen wegen der knappen Sicherheiten. Sparpläne können nicht verpfändet werden, steht so in den PSD-Bedingungen explizit drin. Bausparer sind hier echt im Vorteil gegenüber Sparplänen. Summenmäßig ist auch noch nicht so viel beisammen bei den DKB-Sparplänen, dass sich der Aufwand lohnen würde. Grundsätzlich kann man auch PV-Anlagen als Sicherheit einbringen, aber dann liegen die Zinsen über denen der Sparpläne.

 

PS: Heute sind meine Aktien schon wieder gesunken um einen Prozentsatz den ich mit Sparplänen im ganzen Jahr erwirtschafte.:(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Die Bestätigung der beiden PSD-Sparpläne die ich im Onlinebanking abgeschlossen habe kam heute per Post. Ging doch alles ganz fix.

 

Ich bin selbst erstaunt, wie sich innerhalb von zwei Tagen nach Entdecken des Sparplans meine gesamte Finanzplanung verändert hat.

 

Dafür bedanke ich mich bei allen hier für die hervorragende Diskussion, ist ein tolles Gefühl von exzellenten Experten umgeben zu sein. :thumbsup:

 

Ich werde versuchen diese Hilfe im Forum zurückzugeben bei Dingen wo ich selbst was beitragen kann !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Abschluss für Leute die nicht im Geschäftsgebiet wohnen klappt leider definitiv nicht. Ich hatte nur mal aufgeschnappt, dass Kundenwerben oder "Produkt gibt es in der Form bei einer anderen PSD-Bank nicht" helfen könnten - negativ.

ich interessiere mich für Ihr Sparplan-Angebot.

Ich komme aber aus dem Geschäftsgebiet der PSD Bank xx, die ein

vergleichbares Angebot leider nicht bereitstellt. Ebenfalls ist ein

Bekannter von mir Kunde bei Ihnen, der mich werben könnte.

Würden mir diese Umstände helfen, trotzdem Kunde bei Ihnen zu werden?

Die PSD- Banken unterliegen dem Gebietsschutz.

Leider können wir daher ihrem Wunsch nicht entsprechen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

[...] ist ein tolles Gefühl von exzellenten Experten umgeben zu sein.

... aber auch untergraben von geographieschwachen Hasen, die sich beim Buddeln leider schon wieder verfranst haben. Bin gerade südlich von Kusel (glaube ich) gegen das Schraubfundament einer PV-Anlage gestoßen. Hoffentlich habe ich da keinen bleibenden Schaden verursacht. Blöde Dinger – und keine PSD-Filiale weit und breit. Na ja. Ich grabe dann mal weiter in Richtung Süden, gen Luxemburg oder Kandel oder so...

 

Neidvolle Grüße, H.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich grabe dann mal weiter in Richtung Süden, gen Luxemburg oder Kandel oder so...

Gen Osten - ab Augsburg/München - gibt's ebenfalls noch einen evtl interessanten Sparplan, den der PSD-München (gelegentlich schon erwähnt): http://www.psd-muenchen.de/Sparen-Anlegen/Sparen/PSD-SparPlan/c338.html?reiter=0. Zinssätze derzeit ebenfalls nicht mehr so attraktiv, aber deutlich über DKB-neu und variabel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Abschluss für Leute die nicht im Geschäftsgebiet wohnen klappt leider definitiv nicht.

 

Schade, war damals mit dem Umweltdarlehen genauso, das ich in einem Forum gepostet habe.

 

Ich habe mich auch schon geärgert, dass ich die viel besseren Finanzierungskonditionen der Nachbar-PSD-Bank nicht nutzen kann: http://www.psd-rhein...uGeld/c231.html

 

Aber zum Glück stand ja der DKB-Banksparplan jedermann offen und das für eine sehr lange Zeit mit den ursprünglichen Konditionen.

 

andjessi hat auch schon mehrere brauchbare Sparpläne von österreichischen Banken gepostet, z.B.

 

Noch eine Alternative zum DKB-Sparplan: Der Deniz-Sparplan: https://www.denizban...onditionen.html der Denizbank Wien

 

Eckpunkte:

 

- Verzinsung 3,125% p.a. fix bei 10-jähriger Laufzeit

- Vorzeitige Verfügbarkeit jederzeit, dann aber rückwirkende Verringerung des Zinssatz auf 0,5% p.a. (Spardauer bei Kündigung < 5 Jahre) oder 1% p.a. (Spardauer bei Kündigung > 5 Jahre)

- Es gibt die Verpflichtung, die Sparrate zu zahlen, sonst ebenfalls Kürzung des Zinssatzes

 

Meine Meinung: Der Zinssatz ist gut, die Flexibität nicht vorhanden, aber immerhin gibt es eine Möglichkeit der vorzeitigen Verfügbarkeit. Österreichische Einlagensicherung.

 

Von der Rendite besser als der PSD-Sparplan, für mich nur wegen der kurzfristigen Gegenfinanzierung weniger geeignet.

 

Bin gerade südlich von Kusel (glaube ich) gegen das Schraubfundament einer PV-Anlage gestoßen.

 

Ist aber nicht meine. Meine stehen in BW, Bayern, Hessen und die zwei ganz kleinen zum Lernen in der Südpfalz.

 

Aber Kusel gehört noch in den Geschäftsbereich der PSD-Karlsruhe-Neustadt ! Die nächste Filiale findest du in deinem Laptop.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich grabe dann mal weiter in Richtung Süden, gen Luxemburg oder Kandel oder so...

Gen Osten - ab Augsburg/München - gibt's ebenfalls noch einen evtl interessanten Sparplan, den der PSD-München (gelegentlich schon erwähnt): http://www.psd-muenc....html?reiter=0. Zinssätze derzeit ebenfalls nicht mehr so attraktiv, aber deutlich über DKB-neu und variabel.

 

Der Basiszins hört sich gut an, die Zinsprämie auch. Sind die gekoppelt ? Infiziert eine Veränderung des Basiszins die Zinsprämie ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ja, Bonus wird gezahlt auf die im Jahr gezahlten Zinsen(!). Höherer Zinssatz = mehr Zinsen = mehr Bonus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich habe Online einen kleinen Sparplan eröffnet.

 

Mir hat man die Eröffnungsunterlagen ins Schwobeland geschickt! :thumbsup:

 

Wenn man mich annimmt mache ich wohl noch den einen oder anderen Sparplan auf, ergänzend zu DKB und Cosmosdirekt. Der flexible Vorsorgeplan der Cosmos ist noch immer interessant, für Bestandskunden insbesondere eine Erhöhung kurz vor dem Jahrestag der Versicherung.

 

Eine Frage noch zum PSD-Sparplan: Ist eigentlich gesichert, dass der Basiszins nicht negativ werden kann?

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Eine Frage noch zum PSD-Sparplan: Ist eigentlich gesichert, dass der Basiszins nicht negativ werden kann?

 

Jetzt schlagen die Sparplananbieter voll zurück. Mit negativem Zins hat niemand von uns gerechnet. Besonders hart für die Münchner PSD-Sparer.:w00t:

 

Nee im Ernst, in den Vertragsbedingungen wird ein negativer Zins nicht ausdrücklich ausgeschlossen.:-

 

Nr. 3 Verzinsung

 

Während der Dauer der Ratensparvereinbarung gilt folgende Zinsvereinbarung. Das angesparte Guthaben wird zurzeit mit dem auf der Kontoanlagebestätigung genannten Zinssatz verzinst (anfänglicher Vertragszinssatz). Die Bank wird den Vertragszinssatz veränderten Marktverhältnissen anpassen und orientiert sich dabei an der Veränderung des nachfolgend dargestellten Referenzzinssatzes:

 

Gleitender 3-Jahreszinssatz börsennotierter Bundeswertpapiere.

 

Die Entwicklung des Referenzzinssatzes wird die Bank regelmäßig zum nächsten Quartalsultimo und dann alle drei Monate jeweils zum Monatsultimo überprüfen (Stichtag). Sollte zum jeweiligen Stichtag die Ermittlung des Referenzzinssatzes nicht möglich sein, ist der für den unmittelbar vorausgehenden Geschäftstag ermittelte Referenzzinssatz maßgebend. Bei Vertragsabschluss ist die Höhe des Referenzzinssatzes zum letzten Stichtag maßgebend.

 

Sofern sich der Referenzzinssatz zu den jeweiligen Stichtagen gegenüber seinem maßgeblichen Wert bei Vertragsabschluss bzw. der letzten Zinsanpassung verändert hat, kann die Bank den Vertragszinssatz anpassen. Liegt der Vertragszinssatz an den jeweiligen Stichtagen mehr als 2,00 Prozentpunkte unterhalb des Referenzzinssatzes, ist die Bank verpflichtet, den Vertragszinssatz spätestens zehn Geschäftstage danach mindestens auf diese Untergrenze zu erhöhen. Den jeweils gültigen Vertragszinssatz gibt die Bank im Preisaushang bekannt.

 

Also mehr als 2 % kann der Basiszins nicht unter den Referenzzins fallen.:lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von asche

Eine Frage noch zum PSD-Sparplan: Ist eigentlich gesichert, dass der Basiszins nicht negativ werden kann?

Gesichert nicht, aber man wird in einem Verbrauchervertrag mE schwerlich einen negativen Zins verlangen können. Das wäre mE "überraschend" und damit eine unwirksame AGB.

 

Die Berechnungsmethode für den Mindestzinssatz (bei der PSD-München) lautet übrigens

 

(10Jahres-Kapitalmarktzinssatz x 0,8 + 3Monats-Geldmarkt-

zinssatz (Euribor) x 0,2)/2

 

In den letzten Jahren wurde der Zinssatz mE eher höher festgesetzt als der Mindestzinssatz, derzeit aber wohl Zinssatz = Mindestzinssatz.

 

Wenn man sich die Formel ansieht, merkt man, dass der Mindestzinssatz realistischerweise nicht allzu stark steigen wird - jedenfalls nicht gegenüber (dann aktuellem) Tagesgeld, die Division durch 2 macht halt recht viel zunichte. Wenn wir hohe CMS10 haben, dürfte der Tagesgeldzinssatz bald über dem Sparplanmindestzins liegen.

 

Man wird sehen. Ich bespare zwei Sparpläne dort; evtl kippe ich den zweiten und fange mit kleineren Sparratenneu an, da der zweite noch nicht lange läuft. Der erste ist sehr gut verzinstes 3-Monats-Geld.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wegen der erfreulichen und für mich sehr wertvollen Beteiligung von Usern, die wegen dem Regionalprinzip der PSD-Banken nicht selbst davon partizipieren können, habe ich alle Sparpläne anderer PSD-Banken abgescannt. http://www.psd-bank.de/ War einfach wegen dem einheitlichen Internetauftritt aller PSD-Banken. Bis auf die PSD-Bank Hannover bieten alle einen Sparplan an mit unterschiedlichen Gestaltungen und manchmal Namenszusätze wie Flex oder Plus. Die meisten haben ihre Berechtigung, der langfristig orientierte Sparer kann von möglichen zukünftigen Zinssteigerungen profitieren. Aber so einen Sparplan wie bei der PSD-Bank Karlsruhe-Neustadt habe ich nicht gefunden.

 

Ich vermute aber, dass es bei den vielen regionalen Banken in Deutschland noch andere attraktive Angebote geben müsste, aber die kann ich nicht alle absuchen. Manche erscheinen in Finanz- und Vergleichsportalen, aber sowohl den DKB-Sparplan als auch den PSD-Sparplan konnte ich nirgends in der Internetwelt finden. Dazu kommen noch verschiedene Nachbarländer wie z.B. Österreich oder Frankreich, die für Deutsche Sparer zugänglich sind und teilweise bessere Zinsen bieten.

 

Bei der Überarbeitung meiner eigenen Finanzstrukur sehe ich deutlich dass die nicht optimal ist. Ist halt dynamisch entstanden, ich habe PV-Anlagen errichtet und zuletzt zwei Bestandsanlagen gekauft, eine davon war mit Finanzierung die ich übernehmen musste ( die Zuzahlung zum Kaufpreis habe ich endfällig bei meiner Bank finanziert ). Ich habe immer so finanziert, dass die Laufzeit kurz blieb, die Zinsen gering und der Cash flow der früheren Anlagen zur raschen Entschuldung beiträgt. Auf Grund des beispiellosen Zinsrutsches entstand die Situation, dass ich eigene Guthaben zu noch guten Zinsen aufrecht erhielt und lieber fremdfinanzierte soweit es meine Sicherheiten erlaubten. Die Fremdfinanzierung drückt meine persönliche ESt, die Guthabenzinsen unterliegen der niedrigeren Abgeltungssteuer. Neue Investitionen in mein Kerngeschäft ( PV auf gepachteten Dächern ) sind nach den EEG-Reformen für mich nicht mehr darstellbar.

 

Ich erziele einen hohen monatlichen Cash flow, aber auch hohe Belastungen durch Kredite die in wenigen Jahren auslaufen. Wenn die getilgt sind, finde ich möglicherweise keine lukrativen Sparmöglichkeiten mehr. Die vielen Sparpläne jetzt nehmen mir die Luft zum Leben, versprechen aber in der Zukunft zusätzliche Gewinne. Zum Glück sind einige Sparpläne sehr flexibel und erlauben Aussetzungen. Die Bausparer auch. Das Ganze ist eine Wette auf die Zinsentwicklung, ich wette auf dauerhaft niedrige Zinsen.

 

Eine Umfinanzierung der teuren Altkredite sind gegen Vorfälligkeitsentschädigungen möglich. Im Moment will ich da nicht wirklich dran, Aussetzungen bei Sparformen sind mir lieber. Der mit einem Kauf übernommene Kredit hat 5 % Zinsen und war bei den Verhandlungen eingepreist. Der muss so schnell wie möglich weg und dafür nutze ich alle Sondertilgungsoptionen.

 

100 T€ zusätzliches Sparplanvermögen bei 2,5 % bringen mir in 10 Jahren ca 1800 € netto jährlich gegenüber einer Nullprozentanlage. Aber jeder hat irgendwo seine Grenzen. Nach momentanem Stand sind weitere PSD-Sparpläne für mich nur schwer darstellbar. Ich denke trotzdem weiter darüber nach. Bei zu langem Nachdenken ist das Angebot gecancelled.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hallo. In Ermangelung von Zeit (muss buddeln) werfe ich hier einfach mal einen Hinweis auf den UmweltSparvertrag der UmweltBank in die Runde.

 

Keine Ahnung, ob der Sparplan was taugt; den habe ich gerade erst gefunden. Kolle und Lurch, übernehmen Sie...

 

Grüße, H.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hallo. In Ermangelung von Zeit (muss buddeln) werfe ich hier einfach mal einen Hinweis auf den UmweltSparvertrag der UmweltBank in die Runde.

 

Keine Ahnung, ob der Sparplan was taugt; den habe ich gerade erst gefunden. Kolle und Lurch, übernehmen Sie...

 

Grüße, H.

 

Die Umweltbank genießt bei Umweltfinanzierungen einen guten Ruf mit hohem Expertenwissen. Ob sie auch bei Sparverträgen gut ist, müssen wir nachsehen. Sie arbeitet bundesweit und gehört keinem Einlagensicherungsfonds an, es gilt die gesetzliche Einlagensicherung von 100 T€

 

Wie bei allen Sparverträgen, muss man schauen wie sie genau funktionieren. Basiszins ist variabel und zur Zeit 0,3 %, wichtiger ist, dass der Bonus auf die Raten drauf kommt und nicht vom Basiszins abängt.

 

Mit dem Rechner http://www.zinsen-be...amid=i43ufhhyyb komme ich nicht ganz genau auf die Rechenbeispiele auf der Webseite. Der Bonusrechner geht auch nur bis 15 Jahre. Mit dem Permanentlink habe ich den Bonus und den Basiszins zum Weiterrechnen fixiert

 

Sparen Sie pro Monat zum Beispiel 150 Euro und wünschen nach 15 Jahren die Auszahlung, so erhalten Sie ein Guthaben von 32.911,27 Euro. Möchten Sie bis zur Höchstlaufzeit von 25 Jahren sparen, erhalten Sie 66.303,94 Euro (Stand 07/2014) ausgezahlt.

 

Die Rechenbeispiele ergeben eine IRR-Rendite von 2,58 % nach 15 Jahren und 2,96 % nach 25 Jahren.

 

Einmalige Unterbrechung der Ratenzahlung bis zu 12 Monaten ist möglich, auch eine Reduzierung aber keine Erhöhung. Sollte die Unterbrechung auch gleich zu Beginn möglich sein, steigert das die Rendite nicht unwesentlich.

 

Bei 2 Jahren klar unter PSD, DKB alt und neu, bei 25 Jahren klar besser als PSD, DKB geht nur bis 20 Jahre, aber bei 20 Jahren besser als DKB neu, schlechter als DKB alt. Durch den variablen Basiszins könnte auch eine bessere Performance erfolgen falls die Zinsen steigen und die Umweltbank das weitergibt.

 

Vielleicht präsentiert ein Landwirbeltier oder sonstwer noch eine Grafik dazu. :thumbsup:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von wpf-leser

Hallo allerseits!

 

Die Umweltbank war bei mir zumindest bisher für eher maue Sparangebote bekannt, was sicher auch dem (löblichen) ökologischen Gedanken 'verschuldet' ist.

(Wenn ich an ökologische Geldanlage denke, muss ich mittlerweile immer auch automatisch an den echt tollen Faden von Schildkröte denken... smile.gif)

Der Sparplan an sich sieht (auf Basis Kolles Äußerungen) aber als Sparanlage ziemlich interessant und ökologisch-hasenschonend aus - nicht nur, dass der Bau am langen Tunnel erspart bleiben kann, sondern auch vom Verwendungszweck der Anlage her.thumbsup.gif

 

Vielleicht präsentiert ein Landwirbeltier oder sonstwer noch eine Grafik dazu. :thumbsup:
Das wäre natürlich wieder eine feine Sache, allerdings glaube ich, dass wir mit nur einer Grafik (Stichwort 'Renditesparen' & 'halbwegs flexibel') dem Ganzen nicht mehr gerecht werden können

und überhaupt sollten wir hier die nächste Thread-Abspaltung der Thread-Abspaltung der Thread-Abspaltung ansetzen.w00t.gif

Evtl. (das wäre mMn. grandios, einfach weil's die Umweltbank ist) ist der Sparplan 'dem' regionalen "PSD-Sparplan (nur für Gelfüßler & Pälzer Krischer)" schnell überlegen und wir können den vielleicht sogar (auch, siehe DKB-Sparplan) halb begraben?

 

Grüße,

wpf-leser

 

P.S.: Habe das Spreadsheet von Vanity 'mal mit neuem Leben gefüllt, sprich:

die Daten vom UmweltSparvertrag stumpf reingehackt, die grüne Kurve gelöscht und die Diagramme umskaliert sowie deren Titel geändert.

Ergebnisse siehe Anhang, man erkennt recht schön die größer werdenden Sprünge in den Prämienzahlungen anhand der roten Kurven.

 

Der 'Renditeboost' durch's Aussetzen im 1. Jahr ist nicht so stark ausgeprägt, weil's im 2. eh kaum (-> 'nur' 1%) Prämie gibt.

Interessanterweise macht das Aussetzen des 1. Jahres auch in den letzten Jahren mehr wett, als der Wegfall der angenommenen 0,3% p.a. 'Basiszins', wenn ich die Diagramme scharf ansehe.happy.gif

 

Für langlaufende Anlagen scheint der UmweltSpar aber ganz ok zu sein, da die Prämien immer jährlich an- und nach dem 10. Anlagejahr die der (regionalen) PSD übersteigen; zum letzten (dem 25.) Jahr gibt's dann wieder prozentual die gleichen Prämien.

Zudem ist der variable Zinssatz momentan (!) marginal höher.

 

Ein Vergleich zwischen den ganzen aktuellen Sparplänen (ich glaube die DKB-Altbestände können wir uns hier sparen, die sollten auf lange Sicht konkurrenzlos sein) wäre jetzt noch ganz nett...unsure.gif

 

P.P.S.: Wenn man die anfängliche Schwäche des UmweltSpar mit den gerade dort starken PSD-Sparplänen kombiniert und dann langfristig auf den UmweltSpar mit den höheren Einzahlungsprämien und dem evtl. (zumindest Momentan) höheren Zins umschichtet, dann... ... ... w00t.gifthumbsup.gif

 

blau: kumulierte Rendite bei konstantem Basiszins = [...]

[...]

rot:: Rendite im jeweiligen Jahr

gelb: Forward-Rendite ab Jahr x bis Laufzeitende (Opportunitäts-Rendite - was verschenke ich bei Kündigung im Jahr x)

post-26118-0-18615700-1407012732_thumb.png

post-26118-0-19869100-1407012753_thumb.png

post-26118-0-47159900-1407013504_thumb.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Beim PSD-Sparplan ist für mich noch folgende Aussage irritierend:

 

Zinsen und Prämie werden dem Konto jeweils zum Ende des Kalenderjahres gutgeschrieben.

 

Das macht die Sache doch unnötig kompliziert. Wenn ich jetzt mit dem Sparen anfange, bekomme ich meine Prämie dann erstmals zum 31.12.2016 statt etwa zum 01.08.2016? Der Sparplan endet zum 01.08.2039. Zum 31.12.2039 gibt es dann erst die Zinsen?

 

Das wirkt sich schon auch auf die Rendite aus. Aus dem Bauch heraus würde ich sagen, es ist eher geringfügig, hängt allerdings davon ab wann man den Sparplan abgeschlossen hat. Bei Abschluss im Januar bekäme man die Zinsen (damit meine ich speziell die Prämien) doch wohl fast um ein ganzes Jahr versetzt gut geschrieben. Oder?

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von wpf-leser

Hey Schwaben-Sparer!

 

Ich würde 'mal sagen, du bekommst dann am 31.12.2014 zum 1. Mal Zinsen.

Die Zinsauszahlungen richten sich nach den Kalenderjahren und die Prämien auf die Einzahlungen sind dann abhängig vom aktuellen Spar-/Vertragsjahr, welches dann z.B. jährlich am 1.8. (um bei deinem Beispiel zu bleiben) um eins hochgezählt wird und dir die neuen Prämienkonditionen für Einzahlungen ab August gewährt.

 

Grüße,

wpf-leser

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von wpf-leser

Hallo zusammen!

 

Um vanity ein Wenig zu entlasten und allgemeine Neugier zu stillen:

 

Ab dem 9. Jahr scheint in beiden Variationen die jährliche Rendite beim Umweltspar höher zu sein (-> Kurven rot / orange) und wenn ich das richtig interpretiere und eingesetzt habe, sollte ab dem Laufzeitjahr 13 (ohne Aussetzen) bzw. 14 (mit Aussetzen) der UmweltSpar als Sieger aus dem Duell bis max. Laufzeitende nach 25 Jahren hervorgehen (-> Kurven blau).

[13 vs. 14 Jahre: wie oben erwähnt, macht sich das Aussetzen der ersten sechs Monate im 1. Laufzeitjahr bei der PSD stärker bemerkbar!]

 

Demnach (wie gesagt, wenn das so richtig ist) könnte man sagen, dass sich der (nur regional verfügbare, hier besprochene) PSD-Sparplan für Anlagen bis 12 (bzw. 13) Jahre lohnt und darüber hinaus der UmweltSpar empfehlenswerter wäre - was natürlich (bei entsprechender finanzieller Situation) nicht von einer geschickten Kombination beider abhalten soll!thumbsup.gif

 

Daten wie immer auf Basis des Spreadsheets von vanity, für welches natürlich niemand Gewähr gibt, ebensowenig wie für meine 'Arbeit'.laugh.gif

 

Allseits eine gute Nacht,

wpf-leser

 

P.S.: Für die Vergleiche des UmweltSpar mit den DKB-Sparplänen über den Umweg 'des' (regionalen) PSD-Sparplans siehe auch dort.

 

P.P.S.: Ganz wichtig: Man beachte beim Lesen der Digramme bitte immer die Skalierungen! Die wird immer wieder gerne übersehen... thumbsup.gif

 

P.P.P.S.: Und noch einmal ein herzliches Dankeschön an vanity für das Spreadsheet...00000806.gifcool.gif

 

blau: kumulierte Rendite bei konstantem Basiszins = [...]

[...]

rot:: Rendite im jeweiligen Jahr

gelb: Forward-Rendite ab Jahr x bis Laufzeitende (Opportunitäts-Rendite - was verschenke ich bei Kündigung im Jahr x)

post-26118-0-93978900-1407016900_thumb.png

post-26118-0-81477300-1407016914_thumb.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

@wpf-leser

 

Sehr anschaulich dargestellt !

 

Die Sparpläne sowohl der Umweltbank als auch der PSD KA-NW profitieren von den basiszinsunabhängigen Prämien, die nach dem großen Zinsrutsch erst richtig dominant wurden. Das erklärt die marktuntypische Überperformance, die zudem erst jetzt richtig aufgedeckt wurde.

 

Demnach (wie gesagt, wenn das so richtig ist) könnte man sagen, dass sich der (nur regional verfügbare, hier besprochene) PSD-Sparplan für Anlagen bis 12 Jahre lohnt und darüber hinaus der UmweltSpar empfehlenswerter wäre - was natürlich (bei entsprechender finanzieller Situation) nicht von einer geschickten Kombination beider abhalten soll!thumbsup.gif

 

Wie soll die Kombination in der Praxis funktioneren ? Dazu müsste mindestens einer so flexibel sein wie der DKB-Sparplan, am Besten der der Umweltbank.

 

PS: Die Umweltbank kenne ich im Gegensatz zur PSD-Bank sehr gut, war selbst nie Kunde aber ich hatte denen einige Kunden zugeführt. Die Umweltbank konnte im Gegensatz zu den regionalen Banken PV-Anlagen kompetent bewerten und hat diese ohne Grundschuldeintrag oder weitere Sicherheiten finanziert und auch Verträge und Dienstbarkeiten geprüft. Das hatte auch seinen Preis, die Konditionen lagen oberhalb von Immobilienfinanzierungen, war aber für größere Projekte oft die einzig gangbare Lösung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden