Jump to content
Mickeyscorner

Neuer Riester-Fonds Anbieter / Fairriester

Recommended Posts

Mangalica
Posted
vor 9 Stunden von DrFaustus:

Wohin könnte man jetzt möglichst schnell übertragen um wieder volles Aktienexposure zu bekommen?

Förderschädlich kündigen und privat ETFs kaufen.

Share this post


Link to post
DrFaustus
Posted
vor 8 Stunden von moonraker:

"Schnell" ist relativ, die Wechselfrist beträgt i.d.R. 3 Monate zum Quartalsende - also aktuell zu Ende Juni.

Ob das für den hoffentlich kommenden Aufschwung reicht...?

Ja, deswegen schnell, der März neigt sich dem Ende und man hätte dann wenigstens den Stichtag 30.06. erwischt.

Ich würde mich auch sehr für die Antwort auf Sapines Frage interessieren...<_<

Share this post


Link to post
chirlu
Posted · Edited by chirlu
vor 22 Stunden von chirlu:

Käufe und Verkäufe von Dimensionals hängen auch immer einen Tag nach; ich vermute, da werden sie auch rausgegangen sein.

 

Hat sich bestätigt. Derzeit 100% Cash.

 

Hoffentlich kommen sie nicht auf die Idee, dafür Negativzinsen zu nehmen. :rolleyes:

 

vor 3 Minuten von DrFaustus:

Ich würde mich auch sehr für die Antwort auf Sapines Frage interessieren...<_<

 

Welche Frage? (Wo?)

Share this post


Link to post
DrFaustus
Posted
vor 1 Minute von chirlu:

 

Welche Frage? (Wo?)

 

vor 10 Stunden von Einstiegskurs:

Screenshot_20200317_215632.png

Wer will die Antwort hören?

 

"Wer ist denn bitte so dumm, teuer zu kaufen und dann, wenn es runtergeht, zu verkaufen, bei einer Laufzeit die 20 Jahre übersteigt?"

Share this post


Link to post
chirlu
Posted
vor 4 Minuten von DrFaustus:

"Wer ist denn bitte so dumm, teuer zu kaufen und dann, wenn es runtergeht, zu verkaufen, bei einer Laufzeit die 20 Jahre übersteigt?"

 

Ah, OK; du hattest (wohl versehentlich) von Sapine geschrieben, und die hat m.W. keine Frage gestellt.

Share this post


Link to post
DrFaustus
Posted · Edited by DrFaustus
vor 21 Minuten von chirlu:

 

Ah, OK; du hattest (wohl versehentlich) von Sapine geschrieben, und die hat m.W. keine Frage gestellt.

Stimmt, hab mich getäuscht.

Share this post


Link to post
Bigwigster
Posted

Habe gerade auch bei Sutor reingeschaut, dass ist wirklich ein Witz. Bin wirklich sehr enttäuscht von fairr :shock:

Share this post


Link to post
korbi
Posted

Bei Beitragsfreistellung fallen ja weiterhin jährlich 36€ an. Habt ihr eine Empfehlung für einen kostengünstigen Anbieter, bei dem man sein Riesterguthaben "parken" kann? 

 

Lustiges Detail:

Ich habe zum Glück erst einen Jahresbeitrag eingezahlt. Sieht aktuell so aus, als würde Fair selbst mit 5% Marktrendite an mir Verlust machen...

image.thumb.png.a2c7a4b0242742536b65faa1ca8e9d27.png

Share this post


Link to post
Michalski
Posted · Edited by Michalski

Markettiming mit >3 Monaten Planungshorizont ist doch Quatsch. Wer sich für Fairriester entschieden hat, wusste eigentlich um das Risiko einer Aktienanlage. Sie haben bei ca. -25% die Reißleine letzte Woche gezogen und sind auf Cash gewechselt, weil sie glauben, dass die Kurse weiter nachgeben. Genau das ist auch eingetreten. Schaut Euch LU1781541179 an, der hat in einer Woche weitere -10% verloren und ein Ende ist noch nicht in Sicht. Wenn sie wieder zurück in Aktien wechseln, solange die Kurse unter den Verkaufskursen liegen, ist doch alles in Butter. Ich sehe das noch total entspannt. Wohin will man denn sonst wechseln bei Riester?

Share this post


Link to post
DrFaustus
Posted
vor 5 Minuten von korbi:

Bei Beitragsfreistellung fallen ja weiterhin jährlich 36€ an. Habt ihr eine Empfehlung für einen kostengünstigen Anbieter, bei dem man sein Riesterguthaben "parken" kann? 

 

Lustiges Detail:

Ich habe zum Glück erst einen Jahresbeitrag eingezahlt. Sieht aktuell so aus, als würde Fair selbst mit 5% Marktrendite an mir Verlust machen...

image.thumb.png.a2c7a4b0242742536b65faa1ca8e9d27.png

Bei 0% Aktien, können sie das gerne abbuchen. Am Ende der Laufzeit müssen sie eh auf den Garantiebetrag auffüllen. Hoffentlich tut es richtig weh das aus Eigenmitteln machen zu müssen. Stand heute bin ich ca. 10% unterhalb des Garantiebetrages. Mit Kasse wird man das nicht aufholen.

Gerade eben von Michalski:

Markettiming mit >3 Monaten Planungshorizont ist doch Quatsch. Wer sich für Fairriester entschieden hat, wusste eigentlich um das Risiko einer Aktienanlage. Sie haben bei ca. -25% die Reißleine letzte Woche gezogen und sind auf Cash gewechselt, weil sie glauben, dass die Kurse weiter nachgeben. Genau das ist auch eingetreten. Schaut Euch LU1781541179 an, der hat in einer Woche weitere -10% verloren und ein Ende ist noch nicht in Sicht. Wenn sie wieder zurück in Aktien wechseln, solange die Kurse unter den Verkaufswerten liegen, ist doch alles in Butter. Ich sehe das noch total entspannt. Wohin will man denn sonst wechseln bei Riester?

Sie haben am Montag die Reißleine gezogen. so wie ich das sehe. Ob es jetzt weiter runter fällt oder nicht, wissen sie genauso wenig wie du oder ich. Die Gefahr, dass man den Aufsprung auf Aktien aber verpasst hat man weiterhin. Im dümmsten Fall springen sie bei Kursen oberhalb der Verkaufskurse wieder drauf. Und imm allerdümmsten Fall, fällt der Markt dann nochmal und das Spiel fängt von vorne an.

Ich habe dieses Produkt gewählt um eben kein Markttiming zu bekommen. Ja, die Aktienrisiken kenne ich und bin sie bewusst eingegangen. Jetzt habe ich aber keine Aktienrisiken mehr, sondern Kasserisiken.

Share this post


Link to post
Framal
Posted

Hallo,

es ist zwar nicht schön, dass ausgerechnet jetzt getauscht wird, aber es muss (leider) sein! Die Anbieter müssen doch die Beitragsgarantie halten. Und bei einen anzunehmenden Marktzinssatz von etwa 0%, muss etwa immer so viel Geld im "Sicherungsvermögen" liegen, wie ausgezahlt werden müsste (Beitragssumme). Die Condor beispielsweise rechnet mit einer Wertentwicklung im Sicherungsvermögen i.H.v. 0,9% p.a.. Bei noch 25 Jahren Vertragslaufzeit müssen mind. 75% der bis jetzt erreichten Garantiesumme im Sicherungsvermögen verbleiben. Bei nur noch 10 Jahren sind es schon fast 94% die somit im Sicherungsvermögen liegen bleiben müssten. Kein Anbieter wird hier auf eine Börsenerholung spekulieren. Warum sollten sie es auch tun?

WENN ein Sparer bisher innerhalb von Riester 100% in Aktienfonds gehalten hat und dadurch jetzt von Umbuchungen betroffen ist, hat doch der Sparer selbst in einem Produkt eher spekuliert als sinnvoll angelegt, was dafür nicht vorgesehen ist. Warum sollten da jetzt Fairr, oder wer auch immer, ins Risiko gehen? 

 

LG

Framal

Share this post


Link to post
intInvest
Posted · Edited by intInvest
vor 19 Minuten von DrFaustus:

Sie haben am Montag die Reißleine gezogen.

Valuta laut Sutor Kundenkonto am 12.03.2020. 

Share this post


Link to post
chirlu
Posted · Edited by chirlu
vor 28 Minuten von Framal:

Kein Anbieter wird hier auf eine Börsenerholung spekulieren. Warum sollten sie es auch tun?

 

Weil es das Vernünftige wäre.

 

vor einer Stunde von Bigwigster:

Habe gerade auch bei Sutor reingeschaut, dass ist wirklich ein Witz. Bin wirklich sehr enttäuscht von fairr :shock:

 

Ist die Frage, ob das eine gemeinsame Entscheidung war. Ich vermute eher nicht.

 

vor 38 Minuten von Michalski:

Wenn sie wieder zurück in Aktien wechseln, solange die Kurse unter den Verkaufskursen liegen, ist doch alles in Butter.

 

Sicher – wenn sie letzte Woche die Kristallkugel gefunden haben, die ihnen den Tiefpunkt verrät, ist alles super. Leider habe ich leichte Zweifel daran.

Share this post


Link to post
Chevprolet
Posted

Zum April steht bei mir die Übertragung eines anderen Vertrags zu Fairr an. Wenn die das nicht unerhebliche Kapital dauerhaft nicht in Aktien anlegen habe ich ganz schön reingelangt.....

Share this post


Link to post
Framal
Posted

@chirlu,

Zitat

Weil es das Vernünftige wäre.

Ja, sehe ich auch so, da bin ich voll bei Dir. Aber hier geht es nach dem, was im Vertrag steht. Und da steht nun mal zu allererst die Verpflichtung, stets die eingezahlten Beiträge zu garantieren. Und dazu gehört, dass auch alle entnommenen Kosten ausgeglichen werden müssen. 

Von da her verstehe ich die Interessen der Kunden sehr gut, aber auch die Seite der Anbieter.

 

MfG

Framal

Share this post


Link to post
Bruce89
Posted · Edited by Bruce89
vor 3 Stunden von Mangalica:

Förderschädlich kündigen und privat ETFs kaufen.

Wollte ich tatsächlich machen. Der ursprüngliche Riestervertrag war eine Altlast eines Azubis, der von nichts Ahnung hatte und einfach auf die gehört hat, die sagten "du musst Vorsorge betreiben - am besten mit staatlicher Unterstützung".

 

Mittlerweile hat sich rausgestellt, dass Riester gar nicht zu meiner Lebensweise bzw. Plänen passt. Die Kündigung war schon fertig geschrieben - doch Corona hat mir vor ein paar Tagen bisschen die Luft genommen - erst abgesackt und nun die Umschichtung.

 

Aber ich habe mich nie mit Riester weiterbeschäftigt nachdem ich die Sache mit dem Nicht EU Ausland/Selbständigkeit erfahren hatte.

Ich muss mir jetzt unbedingt hinsetzen und ausrechnen, wie ich weiterverfahre,

 

Mein Vermögen liegt aktuell unten den Einzahlungen - wenn ich nun die Steuerersparnisse und Zulagen zurückzahle, mache ich deutliches Minus.

Share this post


Link to post
polydeikes
Posted

Die Spielregeln rund um Riester waren immer, von Anfang und zu jedem Zeitpunkt bekannt. Die jetzige Situation war vorprogrammiert. Jedwede Empörung / Überraschung ist völlig fehl am Platz.

 

Zitat

Die Condor beispielsweise rechnet mit einer Wertentwicklung im Sicherungsvermögen i.H.v. 0,9% p.a..

Auch hier war bereits 2014 bekannt und besprochen, dass fairr konstruktionsbedingt keinen risikofreien Zins hat. Diese Option besteht nicht. Genau wie die Option des aufgeschobenen Rentenbeginns vor dem Hintergrund der Kapitalgarantie nie förderunschädlich als Anrecht mit vorzeitigem Abruf bestand.

 

Auch war bereits vor 4 Jahren bekannt (schlicht, weil ich es oft genug geschrieben habe), dass sich Anbieter massenweise aus dem Riestergeschäft zurückziehen. Für zweckmäßige Vorratsverträge um den Lockin durch Übertragung zu umgehen, ist es zu spät.

 

---

 

Ich hab fairr ja in Anbetracht des massiven Pushings durch das finanztip affiliate Marketing ein Überleben bis 2025 prognostiziert. Könnte etwas zu optimistisch gewesen sein.

 

 

 

 

Share this post


Link to post
moonraker
Posted · Edited by moonraker
vor einer Stunde von Framal:

@chirlu,

Ja, sehe ich auch so, da bin ich voll bei Dir. Aber hier geht es nach dem, was im Vertrag steht. Und da steht nun mal zu allererst die Verpflichtung, stets die eingezahlten Beiträge zu garantieren. Und dazu gehört, dass auch alle entnommenen Kosten ausgeglichen werden müssen. 

(Hervorhebung durch mich)

Das stimmt so nicht, die Beitragsgarantie/Verpflichtung besteht nur zum Beginn der Auszahlphase.

Zwischenzeitliche Verluste sind möglich und müssen auch nicht von Anbieter getragen werden.

Share this post


Link to post
polydeikes
Posted

Und wie möchtest du das perspektivisch darstellen, wenn die Mantelkosten höher sind, als der nicht existente risikofreie Zins? Prinzip Hoffnung ist leider keine zulässige Kalkulationsgrundlage.

Share this post


Link to post
Bruce89
Posted
Zitat

Die Spielregeln rund um Riester waren immer, von Anfang und zu jedem Zeitpunkt bekannt. Die jetzige Situation war vorprogrammiert. Jedwede Empörung / Überraschung ist völlig fehl am Platz.

 

Ich glaube zwar eher, dass du die anderen meinst und sich unsere Beiträge überschnitten haben aber mir waren die damals als junger Kerl, der noch dachte die Bankberater wollen das beste nicht ersichtlich. Ich werde es mir jetzt durchrechnen und dann kündigen und eben die Miese in Kauf nehmen.

Share this post


Link to post
Mangalica
Posted
vor 53 Minuten von polydeikes:

Die Spielregeln rund um Riester waren immer, von Anfang und zu jedem Zeitpunkt bekannt. Die jetzige Situation war vorprogrammiert. Jedwede Empörung / Überraschung ist völlig fehl am Platz.

Ich bin jetzt zwar nicht persönlich betroffen (hätte vor zwei Jahren auch fast Fairriester abgeschlossen, habe mich dann aber primär aufgrund deiner Beiträge komplett gegen Riester entschieden; ganz ehrlichen Dank dafür), aber ich bin ganz ehrlich bis zuletzt auch davon ausgegangen, dass die allmähliche, altersbedingte Umschichtung ja genau dazu da war, dass auch Krisen durchstanden werden können und trotzdem bei Renteneintritt das Garantiekapital da ist.

Share this post


Link to post
Framal
Posted

@moonraker

Zitat

Das stimmt so nicht, die Beitragsgarantie/Verpflichtung besteht nur zum Beginn der Auszahlphase.

Eigentlich hat es polydeikes mit der Gegenfrage schon beantwortet. 

Und ich hatte das auch in #1238 auf das Laufzeitende bezogen und nicht auf jeden Zeitpunkt dazwischen.

Es ist aktuell eben der Nullzinspolitik geschuldet, dass die Anbieter hier wenig Spielraum haben. 

 

LG

Framal

Share this post


Link to post
Michalski
Posted
vor einer Stunde von polydeikes:

Die Spielregeln rund um Riester waren immer, von Anfang und zu jedem Zeitpunkt bekannt. Die jetzige Situation war vorprogrammiert. Jedwede Empörung / Überraschung ist völlig fehl am Platz.

Kan ich Dir vorbehaltlos zustimmen. 

vor 22 Minuten von Mangalica:

Ich bin jetzt zwar nicht persönlich betroffen (hätte vor zwei Jahren auch fast Fairriester abgeschlossen, habe mich dann aber primär aufgrund deiner Beiträge komplett gegen Riester entschieden; ganz ehrlichen Dank dafür)

Willst Du mal teilen, was Du stattdessen gemacht hast und wo das heute steht? Wer (wie oben von anderen geschrieben) lieber selbst in ETFs investiert hat, schaut der sich jetzt sein rotes Depot an?

Ich wette die wenigsten sind rechtzeitig ausgestiegen, obwohl die Zeichen an der Wand zu sehen waren. Den ganzen Februar lang konnte man sehen, was in China passiert und sich ausmalen was passiert, wenn das nach Europa und die USA kommt. Mit dem Kapital kann man derzeit marktbreit shorten und verdient eben auf dem Weg Geld am Aktienmarkt. Buy and Hold ist bei einer solchen Krise fehl am Platz. Der Gedanke, dass Aktienmärkte nur nach oben gehen, ist ein Trugschluss. Es war aber eine verdammt lange Phase nach oben.

Share this post


Link to post
polydeikes
Posted · Edited by polydeikes

Bei einer Beitragsgarantie kann ich grds. nur so viel risikobehaftet anlegen, wie mir der risikofreie Zins kalkulatorisch erlaubt. Fairr hat Keinen, kann damit systemisch auch nur 0 % risikobehaftet anlegen. Wurde auf den ersten paar Seiten des threads ausführlich auseinander genommen.

 

Das kann fairr als Vermittler gern anders "möchten", ist aber nun mal unumstößlich. Entsprechend sagte ich damals in Bezug auf die kruden "gilt für alle, nur nicht für fairr"-Ansätze, dass ich mir nur entspannt zurücklehnen und warten muss, um Recht zu behalten.

 

icc: Fairr hat mit (je nach Konstellation) ca. 28-32 % systemisch schon eine extrem hohe Schwelle vor dem lockin. Das ist weit mehr als die meisten anderen Garantieprodukte. Aber auch da sagte ich, das (28-32 % Kursrückgang) ist historisch gesehen keine Herausforderung.

Share this post


Link to post
Einstiegskurs
Posted
vor 5 Stunden von Michalski:

Wer sich für Fairriester entschieden hat, wusste eigentlich um das Risiko einer Aktienanlage.

Nur das wir es nicht mit einem Aktienrisiko zu tun haben, sondern mit einem Riester-Anbieter der gerade versucht durch aktives eingreifen den Markt zu timen.

 

Das Problem ist die Beitragsgarantie, da kann Fairr auch nichts machen!

vor 5 Stunden von Michalski:

Sie haben bei ca. -25% die Reißleine letzte Woche gezogen und sind auf Cash gewechselt, weil sie glauben, dass die Kurse weiter nachgeben. Genau das ist auch eingetreten.

Was wenn es hoch gegangen wäre?

vor 5 Stunden von Michalski:

Wenn sie wieder zurück in Aktien wechseln, solange die Kurse unter den Verkaufskursen liegen, ist doch alles in Butter

Also jetzt z.B.? Das werden sie nicht tun. Was wenn der Kurs zwei Wochen später wieder weiter fällt, dann können sie die Beitragsgarnatie nicht einhalten!

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...