Drelyn's langfristige Finanzplanung

135 posts in this topic

Posted

Coke ist auf jeden Fall ein gutes Basisinvestment. Über 500 Marken im Repertoire und strategisch wichtige Wasserquellen gesichert. Weil die EPS seit einiger Zeit stocken, habe ich bisher jedoch noch nicht aufgestockt.

Share this post


Link to post

Posted

Frage zur Dividendenzahlung.

 

Soeben ist die, für mich erste, Quartalsdividende von Johnson&Johnson eingetroffen.

 

Leider verstehe ich die Abrechnung der DiBa nicht ganz.

 

Ich habe die Abrechung hier zusammen kopiert:

 

post-27316-0-65569900-1433942701_thumb.jpg

 

Ich habe also 12,75$ bekommen abzüglich QS und Umrechnung sind es 9,57€, diese wurden mir auch überwiesen.

 

Gerade den Teil zwei verstehe ich aber nicht.

 

Wiso ist hier von 11,26€ Kap.Steuerpflichtigem Betrag die Rede ?

 

Ich dachte es werden keinerlei Steuern abgezogen wenn noch ausreichend Freibetrag da ist ? Ist der Abzug der QS okay ? Muss/kann ich mir den in der Steuererklärung wiederholen ?

 

Ist diese Abrechnung richtig, oder muss ich in irgendeiner Form aktiv werden?

 

 

Ich bitte um hilfreiche Antwort.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by otto03

Frage zur Dividendenzahlung.

 

Soeben ist die, für mich erste, Quartalsdividende von Johnson&Johnson eingetroffen.

 

Leider verstehe ich die Abrechnung der DiBa nicht ganz.

 

Ich habe die Abrechung hier zusammen kopiert:

 

post-27316-0-65569900-1433942701_thumb.jpg

 

Ich habe also 12,75$ bekommen abzüglich QS und Umrechnung sind es 9,57€, diese wurden mir auch überwiesen.

 

Gerade den Teil zwei verstehe ich aber nicht.

 

Wiso ist hier von 11,26€ Kap.Steuerpflichtigem Betrag die Rede ?

 

Ich dachte es werden keinerlei Steuern abgezogen wenn noch ausreichend Freibetrag da ist ? Ist der Abzug der QS okay ? Muss/kann ich mir den in der Steuererklärung wiederholen ?

 

Ist diese Abrechnung richtig, oder muss ich in irgendeiner Form aktiv werden?

 

 

Ich bitte um hilfreiche Antwort.

 

9,57 plus 1,69 = 11,26

 

die in den USA verbliebene Quellensteuer muss mit versteuert werden, wird aber dem Quellensteuertopf gutgeschrieben um verrechnet werden zu können falls du bei einer Zahlung über den Freibetrag kommst, sollte sie 2015 nicht verrechnet werden können weil du keine Steuer zahlst, wird sie in der Jahressteuerbescheingung bescheinigt .

 

Hättest du den Freibetrag bereits ausgeschöpft wäre sie nicht in in den Topf gewandert sondern wäre mit der deutschen Steuer verrechnet worden und du hättest entsprechend weniger gezahlt.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Drelyn

Okay, habe ich es also richtig verstanden ?!

 

Ich denke, dass dieses Jahr mein Steuerfreibetrag reicht, der QS Steuertopf also noch voll ist und "über bleibt".

 

Diesen müsste ich mir über die Steuererklärung wiederholen.

 

Bekomme ich den von der DiBa in der Jahresaufstellung angezeigt, sodass ich ihn z.B. im Wiso-Programm einfach eingeben kann ? :-

Share this post


Link to post

Posted · Edited by otto03

gelöscht

Share this post


Link to post

Posted · Edited by pteppic

Okay, habe ich es also richtig verstanden ?!

 

Ich denke, dass dieses Jahr mein Steuerfreibetrag reicht, der QS Steuertopf also noch voll ist und "über bleibt".

 

Diesen müsste ich mir über die Steuererklärung wiederholen.

 

Bekomme ich den von der DiBa in der Jahresaufstellung angezeigt, sodass ich ihn z.B. im Wiso-Programm einfach eingeben kann ? :-

 

15% Quellensteuer in den USA sind obligatorisch. Die interessieren sich dort nicht für deutsche Steuerangelegenheiten.

 

Von der Diba bekommst du alles wie immer per pdf, da sollte alles aufgeführt sein. Ob das später automatisch verrechnet wird oder du eine Steuerklärung machen musst, weiß ich auch nicht. Einfach mal bei der Diba nachfragen. Unkorrektheiten habe ich bei deren Berechnungen bisher nicht finden können, rechne aber inzwischen auch kaum noch nach.

 

Eine nette Erklärung dazu findest du übrigens hier. Du musst da ganz unten auf die Seite scrollen unter dem Stichwort Steuer.

Share this post


Link to post

Posted

Okay, habe ich es also richtig verstanden ?!

 

Ich denke, dass dieses Jahr mein Steuerfreibetrag reicht, der QS Steuertopf also noch voll ist und "über bleibt".

 

Diesen müsste ich mir über die Steuererklärung wiederholen.

 

Bekomme ich den von der DiBa in der Jahresaufstellung angezeigt, sodass ich ihn z.B. im Wiso-Programm einfach eingeben kann ? :-

 

Nur, das es keine Missverständnis gibt: Wenn die Kapitalerträge insgesamt unterhalb der Freibeträge bleiben, verfällt die Quellensteuer. Eine Erstattung von Quellensteuer durch das Finanzamt gibt es nicht. Nur wenn noch bei anderen Banken insgesamt der FB überschritten wird, wird die QuSt quasi auf die Kapitalerträge der anderen Bank übertragen und entsprechend AbgSt/Solz erstattet.

 

Gruß

Taxadvisor

 

 

 

Share this post


Link to post

Posted

Das hat es auf den Punkt gebracht, ich danke dir !!

 

Dann werde ich meine paar Euros in den Wind schreiben, da der Freibetrag dieses Jahr für mich ausreichen sollte.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Drelyn

Kurzes Update von mir.

 

Wie bei den meisten von euch, sind meine Kurse ebenfalls gefallen. Es hat sich gezeigt, dass der Start der regelmäßigen Sparpläne (im Januar) insb. bei BASF und Allianz ein denkbar ungünstiger Moment war (Höchststand). Daher sind diese mit ca. 9-12% im Minus.

 

Darauf habe ich reagiert. Ich habe die Sparpläne erweitert.

 

Allianz wird zum 1. des Monats nun für 100€ gekauft und zusätzlich zum 15. noch mal für 50€, bei BASF ist das identisch. Somit möchte ich, durch erhöhte Kaufkraft, meinen Einstiegskurs schnellst möglich drücken und regelmäßig anpassen.

 

P&G und General El. habe ich bei 50€ zum 1. gelassen.

 

Es wurde zusätzlich eine ganze Position gekauft:

 

30 x The Southern Grund: Dividendenrendite

 

 

Pläne:

 

Mein Ziel war es am Ende des Jahres auf einen (eingezahlten) Depotwert von 10.000€ zu kommen. Aktuell bin ich bei etwas mehr als 8.000€. Durch die Sparpläne werden jeden Monat 400€ eingezahlt, sodass ich bei 5 verbleibenden Einzahlmonaten mein Ziel erreichen werde.

 

Der Zukauf von ganzen Positionen ist also nicht mehr geplant, das Geld wird als Cash auf dem Tagesgeldkonto gelagert und nur angerührt, wenn Sich durch irgendein Ereigniss extrem gute Einstiegschancen ergeben.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Schildkröte

Hm, und woran machst Du diese extrem guten Einstiegschancen aus?

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Drelyn

Beispiel...sollte z.B. eine Siemens durch irgendein Ereigniss (Griechenland, Vulkan, Sack Reis kippt in China um....) innerhalb weniger Wochen um 15% oder mehr fallen, dann würde ich warscheinlich zugreifen, wenn es die Rahmenbedingungen hergeben..

Share this post


Link to post

Posted

Beispiel...sollte z.B. eine Siemens durch irgendein Ereigniss (Griechenland, Vulkan, Sack Reis kippt in China um....) innerhalb weniger Wochen um 15% oder mehr fallen, dann würde ich warscheinlich zugreifen, wenn es die Rahmenbedingungen hergeben..

Hast Du konkrete Gründe, warum Siemens?

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Drelyn

Siemens hatte ich schon immer auf dem Schirm. Ein Big-Player auf dem Gebiet der Elektronik. Ich erwarte für die Zukunft positives....durch den Ausbau der erneuerbaren Energien werden die Umrichter, Transformatoren und weitere Zuliefersachen weiterhin benötigt. Hinzu kommt eine nette Dividende.

 

Natürlich bin ich nicht nur darauf beschränkt....ich meinte, wenn es einen generellen (starken) Abfall geben sollte, dann mache ich mir Gedanken zum Kauf...ansonsten lasse ich meine Sparpläne mindestens bis Ende des Jahres weiter laufen.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Schildkröte

Ein Wachstumswert ist Siemens aber nicht. Was hältst Du stattdessen von United Technologies? Bei General Electric und Emerson Electric sollte man aus steuerlichen Gründen erstmal die jeweiligen Spin-Offs abwarten. ABB, Honeywell, Philips und Schneider Electric seien ebenfalls noch erwähnt.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Drelyn

General Electric bespare ich ja bereits monatlich mit 50€ über den Sparplan.

 

United Tec kannte ich gar nicht.....sieht auf den ersten groben Blick spannend aus....allerdings wollte ich gerne meinen Dax/Eu Anteil stärken....da ich aktuell 90% USA Anteile besitze.

 

Aber danke für die Gedanken, werde mich damit befassen.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Schildkröte

Du weißt, dass der Unternehmenssitz höchstens aus quellensteuertechnischer Sicht relevant ist? Entscheidend ist, in welchen Währungsräumen ein Unternehmen sein Geld verdient und ob bzw. wie es Fremdwährungsrisiken ggf. absichert (etwa durch Derivate).

Und wozu brauchst Du neben GE noch einen zusätzlichen Elektrokonzern im Depot? Wenn Du Diversifizierung anstrebst, schau Dich doch lieber in einer weiteren Branche um.

Share this post


Link to post

Posted

Ein Wachstumswert ist Siemens aber nicht. Was hältst Du stattdessen von United Technologies? Bei General Electric und Emerson Electric sollte man aus steuerlichen Gründen erstmal die jeweiligen Spin-Offs abwarten. ABB, Honeywell, Philips und Schneider Electric seien ebenfalls noch erwähnt.

Danaher würde auch noch weitestgehend passen, war ein Tip von Schildkröte in meinem Thread.

Share this post


Link to post

Posted

Danke für eure Anregungen. Ich werde mir eure Anregungen einmal anschauen.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Drelyn

Gestern wurden mittels einer Limitorder gekauft:

 

20 x BASF zu 68€.

 

Der monatliche Sparplan wird für BASF gestrichen.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Drelyn

So, ich melde mich auch mal wieder zu Wort.

 

Ich habe selbst gelernt wie schnell sich das Leben ändern kann und sämtliche gemachten Pläne über den Haufen geworfen werden.

 

Mein Chef hatte keine Verwendung mehr für mich und es war Gang und Gebe in der Firma, dass eine Kündigung folgt, sobald die eigene Arbeit erledigt war.

 

So hatte ich nach meinem Urlaub die Kündigung im Briefkasten.

 

Dementsprechend habe ich in das Thema Finanzen eine Zeit lang keine Gedanken investiert.

 

Nun geht es wieder los. Über den Quereinstieg bin ich in das Lehramt eingestiegen und habe jetzt einen Vertrag beim Land Niedersachsen erstmal bis 2018...anschließend ist eine Verbeamtung vorgesehen.

 

Ich werde zeitnah meinen aktuellen Stand der finanziellen Planung zeigen und ein Depotupgrade geben.

 

Dann würde ich gerne die Pläne für die Zukunft diskutieren.

Share this post


Link to post

Posted

Viel Erfolg im neuen Job! :thumbsup:

Share this post


Link to post

Posted

Ja, das Leben steckt immer wieder voller Wendungen, im positiven wie im negativen. Als verbeamteter Lehrer solltest Du genügend Cash in de Täsch für Dein Hobby haben. wink.gif

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Drelyn

@ebdem, vielen Dank, bisher macht es richtig Spaß.

 

Hier habe ich meinen aktuellen Depotauszug gepostet.

 

Ich habe dieses Jahr, sprich letzte Woche, für 4000€ Aktien von Allianz, BASF und Novo Nordisk gekauft. Ziel ist es dieses Jahr wieder 10.000€ zu investieren.

 

post-27316-0-69315600-1456056614_thumb.jpg

 

Ich weis, dass BASF somit nun übergewichtet ist, allerdings war die Möglichkeit der Aufstockung zu gut und ich konnte nicht nein sagen.

 

Sobald nun das Geld wieder regelmäßig kommt, will ich auch die monatlichen Sparpläne, insbesondere für P&G, wieder starten lassen.

 

Die Sparbriefleiter wird ebenfalls weiter fortgesetzt.

 

Hinzu habe ich noch ein Zinswachstum mit 15.000€ Umfang, welches aktuell mit 1,3% verzinst wird, nächstes Jahr mit 1,5% und dann mit 1,7%, was zu aktuellen Konditionen noch super ist.

 

Für die Zukunft, sprich in diesem Jahr, sollen noch 6000€ investiert werden. Einen Teil wird in P&G laufen und für den Rest habe ich noch keine Idee. Ich checke immer mal die Bewertungssysteme von Hamsterrad und dem Dividenden-Sammler (Onassis), aber ob ich mich danach richten will lasse ich aktuell noch offen. Der Kauf von Novo Nordisk war eindeutig davon beeinflusst.

Share this post


Link to post

Posted

@ebdem, vielen Dank, bisher macht es richtig Spaß.

 

Hier habe ich meinen aktuellen Depotauszug gepostet.

 

Ich habe dieses Jahr, sprich letzte Woche, für 4000€ Aktien von Allianz, BASF und Novo Nordisk gekauft. Ziel ist es dieses Jahr wieder 10.000€ zu investieren.

 

post-27316-0-69315600-1456056614_thumb.jpg

 

Ich weis, dass BASF somit nun übergewichtet ist, allerdings war die Möglichkeit der Aufstockung zu gut und ich konnte nicht nein sagen.

 

Sobald nun das Geld wieder regelmäßig kommt, will ich auch die monatlichen Sparpläne, insbesondere für P&G, wieder starten lassen.

 

Die Sparbriefleiter wird ebenfalls weiter fortgesetzt.

 

Hinzu habe ich noch ein Zinswachstum mit 15.000€ Umfang, welches aktuell mit 1,3% verzinst wird, nächstes Jahr mit 1,5% und dann mit 1,7%, was zu aktuellen Konditionen noch super ist.

 

Für die Zukunft, sprich in diesem Jahr, sollen noch 6000€ investiert werden. Einen Teil wird in P&G laufen und für den Rest habe ich noch keine Idee. Ich checke immer mal die Bewertungssysteme von Hamsterrad und dem Dividenden-Sammler (Onassis), aber ob ich mich danach richten will lasse ich aktuell noch offen. Der Kauf von Novo Nordisk war eindeutig davon beeinflusst.

 

Wieso kaufst du bei den doch höheren Investitionsbeträgen, die du aufbringen kannst, per Sparplan?

1,5% Gebühr auf die Kaufsumme ist nicht so geil.

 

Vorallem bei PG langfristig (10Jahre+), ist der Kaufkurs nicht so wichtig.

Share this post


Link to post

Posted

 

Wieso kaufst du bei den doch höheren Investitionsbeträgen, die du aufbringen kannst, per Sparplan?

1,5% Gebühr auf die Kaufsumme ist nicht so geil.

 

Vorallem bei PG langfristig (10Jahre+), ist der Kaufkurs nicht so wichtig.

 

Wie ist das beim Sparplan mit Transaktionskosten (abgesehen von den 1,5%)? Kommen die noch dazu? Wenn nicht, ist das doch nicht schlecht. Wenn man eine Position über 1000 € setzt, zahlt man hier und da auch 9,9 € (+x sofern nicht im Direkthandel). Das wären auch 1% Nur 0,5% Unterschied und den Vorteil des Cost Averagings, sofern du von ausgehst, dass die Börse die nächste Zeit noch etwas absackt...d.h. ein besseres Gefühl bzw. ein weniger mulmiges Gefühl beim Einstieg.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now