Einsteiger-Portfolio mit drei ETFs

250 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

Aha,ok, man muss es nur wissen, dass beides, je nach Betrachtung, auch richtig sein kann. Zur Klärung könntest du evtl. nen deutlichen Hinweis in Fettschrift anbrignen bei deiner Definition der TD dort unter "Darstellung".

ich habe es als Sofortmassnahme jetzt mal unterstrichen

Außerdem hast du die TD gerade dann in "rot", wenn es "gut" bedeutet, wobei rot bei Zahlen wohl üblicherweise "schlecht" heißt.

da ist was dran, ich werde mal darueber nachdenken. Allerdings gibt es fuer den engagierten Betrachter auch andere assoziative Indizien: Z.B. wuerde man die besten ETFs nicht unbedingt unten in einer Liste erwarten, und ganz unten dann diejenigen, deren Werte nicht valide sind ...

Entscheidend aber: Wer lesen kann, ist klar im Vorteil!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Nicky

Wie gesagt, ist wg. der (minus/plus) TD nicht weiter schlimm, wenn man es weiß. Da es aber damit etwas OT wurde, wäre ich dankbar, wenn ihr ein paar Ideen loslassen würdet zu den folgenden Überlegungen:

 

I. 3-ETF: EUR(EMU) SMALL CAPS beimischen? Falls ja: in welchem Verhältnis?

 

Beispiel: ACWI / FM / EUR(EMU):

Die Aufteilung 56 / 24 / 20 % wäre für eine 3-ETF-Lösung nach der Excel-Tabelle aus dem Ausgangspost ein möglicher Mix. Falls man "EUR(EMU) Small Caps" da beimischen möchte, sollte man die 20% EUR(EMU) Standardwerte durch 20% SC's ersetzen od. die 20% eher aufteilen, etwa 50/50 (Standard/SC) oder wie am sinnvollsten?

 

II. Welche thesaurierenden/steureinfachen Swap-ETFs sollte man aus den folgenden für eine 3-ETF-Lösung auswählen? (TD-Angaben aus der Steuerstatus und Trackingdifferenzen von Aktien-ETFs)

Wie wählt man eigentlich ein ETF auf den gleichen Index bei mehreren, die in Betracht kommen wie z.B. unten bei EM? Nimmt man evtl. den niedrigsten negativen TD-Wert?

WORLD:

- Source, IE00B60SX394 -- TD: 0,44

- Comstage, LU0392494562 -- TD: 0,16

ACWI:

- Lyxor, FR0011079466 -- TD: 0,07

 

EM:

- Comstage, LU0635178014 -- TD: 0,47

- db x, LU0292107645 -- TD: 0,90

- Lyxor, FR0010429068 -- TD: 0,98

- Source, DE000A1JM6G3 -- TD: 1,05

 

EUR(EMU):

MSCI EUR:

- comstage, LU0392494646 -- TD: -0,04

- source, IE00B60SWY32 -- TD: 0,19

- MSCI EMU: comstage, LU0392494729 -- TD: -0,22

STOXX 600:

- comstage, FR0010791004 -- TD: -0,06

- source, IE00B60SWW18 -- TD: 0,12

 

SMALL CAPs EUR:

- MSCI comstage, LU0392496344 -- TD: 0,26

- STOXX CS: small caps bei stoxx anscheinend keine "richtigen" SC's dabei))

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Was die SC angeht kann man natürlich viele Varianten andenken, theoretisch am saubersten finde ich allerdings wenn man SC aus allen Regionen dabei hat also entweder einen globalen SC ETF oder die entsprechenden Regionen ETFs. Leider ist da die Auswahl recht begrenzt insbesondere wenn es noch steuerfreundlich, thesaurierend und preiswert werden soll. Das ganze kann nur bei ausreichend großem Depot funktionieren, weil Dich sonst die Gebühren beim Rebalancing auffressen.

 

Ich hoffe Du hast den Holzmeier Faden nicht nur einmal gelesen. Da steckt unheimlich viel Info drin auch zur Frage der Vergleichbarkeit der Trackingdifferenzen oder Hinweise ob bei einer KAG kürzlich die Gebühren gesenkt wurden was sich in TER und damit auch TD erst mit Verspätung abzeichnen wird. Auch die Frage wie viel zusätzliches Risiko in der Konstruktion verborgen ist (Wertpapierleihe etc.) sollte man nicht völlig außer acht lassen. Daher ist die TD zwar ein gewisser Anhaltspunkt aber kein allein entscheidendes Merkmal.

 

Das Kriterium thesaurierende Swapper ist gut durchdacht (Pauschbetrag ausgeschöpft, keine laufenden Erträge)? Damit wirst Du fast zwangsläufig bei comstage landen.

 

WORLD:

- Source, IE00B60SX394 -- TD: 0,44

- Comstage, LU0392494562 -- TD: 0,16

da würde ich den comstage bevorzugen

 

ACWI:

- Lyxor, FR0011079466 -- TD: 0,07

gibt eh keine Wahl

 

EM:

- Comstage, LU0635178014 -- TD: 0,47

- db x, LU0292107645 -- TD: 0,90

- Lyxor, FR0010429068 -- TD: 0,98

- Source, DE000A1JM6G3 -- TD: 1,05

wieder comstage

 

Was willst Du eigentlich reinmischen EMU oder Europa? Bei ersterem gibt es überhaupt nur comstage. Bei letzterem eigentlich auch.

EUR(EMU): comstage, LU0392494729 -- TD: -0,22

Europa (MSC Europe oder STOXX 600 geben sich da nicht viel)

MSCI Europe (nicht Euro!!):

- comstage, LU0392494646 -- TD: -0,04

- source, IE00B60SWY32 -- TD: 0,19

STOXX 600:

- comstage, FR0010791004 -- TD: -0,06

- source, IE00B60SWW18 -- TD: 0,12

 

SMALL CAPs EUR:

- MSCI comstage, LU0392496344 -- TD: 0,26

- STOXX CS: small caps bei stoxx anscheinend keine "richtigen" SC's dabei))

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich versuch mal zusammenzufassen :

 

1.) bis 10 k kleines Depot ?

 

2.) zwischen 10 k und 100 k mittleres Depot

 

3.) ab 100 k großes Depot

 

Richtig ?

 

Was spricht gegen ACWI bis in alle Ewigkeit? :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich versuch mal zusammenzufassen :

 

1.) bis 10 k kleines Depot ?

 

2.) zwischen 10 k und 100 k mittleres Depot

 

3.) ab 100 k großes Depot

 

Richtig ?

 

Was spricht gegen ACWI bis in alle Ewigkeit? :)

 

Z.B. wenn man nach BIP Gewichten möchte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Höhere Kosten

Kein Rebalancing

Keine Anbieterdiversifizierung

Gewichtung entspricht nicht den eigenen Vorstellungen (nur 10 % EM, 2 % China, viel USA, etc.)

Small Caps fehlen

...

 

Aber ohne Frage ein gutes Basisinvestment, was auch auf längere Sicht vernünftige Ergebnisse bringt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von troi65

Höhere Kosten

Kein Rebalancing

Keine Anbieterdiversifizierung

Gewichtung entspricht nicht den eigenen Vorstellungen (nur 10 % EM, 2 % China, viel USA, etc.)

Small Caps fehlen

...

 

Aber ohne Frage ein gutes Basisinvestment, was auch auf längere Sicht vernünftige Ergebnisse bringt.

 

Kann/Sollte man aus den o.g. Gründen ein hohes mittleres bzw. großes Depot überhaupt nach MK gewichten ?

Also z.B. 150 k nur in MSCI ACWI stecken ?^_^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von PIBE350

1) Höhere Kosten

2) Kein Rebalancing

3) Keine Anbieterdiversifizierung

4) Gewichtung entspricht nicht den eigenen Vorstellungen (nur 10 % EM, 2 % China, viel USA, etc.)

5) Small Caps fehlen

...

 

Aber ohne Frage ein gutes Basisinvestment, was auch auf längere Sicht vernünftige Ergebnisse bringt.

 

1) Bitte nicht nur auf die TERs schauen. :)

2) Durch die automatische Ausbalancierung bleibt mehr Zeit für wichtigere Dinge. :)

3) Mehr Anbieter - höheres Ausfallrisiko. :)

4) 100%ig nach dem geltenden Marktstandard gewichtet. :)

5) Die IMI-Version nehmen, wenn man unbedingt die kleinen Unternehmen mit dabei haben möchte. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Höhere Kosten

Kein Rebalancing

Keine Anbieterdiversifizierung

Gewichtung entspricht nicht den eigenen Vorstellungen (nur 10 % EM, 2 % China, viel USA, etc.)

Small Caps fehlen

...

 

Aber ohne Frage ein gutes Basisinvestment, was auch auf längere Sicht vernünftige Ergebnisse bringt.

 

Kann/Sollte man aus den o.g. Gründen ein hohes mittleres bzw. großes Depot überhaupt nach MK gewichten ?

Also z.B. 150 k nur in MSCI ACWI stecken ?^_^

 

Kann, muss man aber nicht. B-)

 

1) Höhere Kosten

2) Kein Rebalancing

3) Keine Anbieterdiversifizierung

4) Gewichtung entspricht nicht den eigenen Vorstellungen (nur 10 % EM, 2 % China, viel USA, etc.)

5) Small Caps fehlen

...

 

Aber ohne Frage ein gutes Basisinvestment, was auch auf längere Sicht vernünftige Ergebnisse bringt.

 

1) Bitte nicht nur auf die TERs schauen. :)

2) Durch die automatische Ausbalancierung bleibt mehr Zeit für wichtigere Dinge. :)

3) Mehr Anbieter - höheres Ausfallrisiko. :)

4) 100%ig nach dem geltenden Marktstandard gewichtet. :)

5) Die IMI-Version nehmen, wenn man unbedingt die kleinen Unternehmen mit dabei haben möchte. :)

3) ?

2) Rebalancen dauert bestimmt keine Stunden oder Tage. Das ist in wenigen Minuten erledigt, wenn man es Jährlich oder auch halbjährlich macht.

Was will man für wichtige Dinge in wenigen Minuten machen? Vielleicht aufs Klo gehen. :lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

 

 

Kann/Sollte man aus den o.g. Gründen ein hohes mittleres bzw. großes Depot überhaupt nach MK gewichten ?

Also z.B. 150 k nur in MSCI ACWI stecken ?^_^

 

Kann, muss man aber nicht. B-)

 

 

 

1) Bitte nicht nur auf die TERs schauen. :)

2) Durch die automatische Ausbalancierung bleibt mehr Zeit für wichtigere Dinge. :)

3) Mehr Anbieter - höheres Ausfallrisiko. :)

4) 100%ig nach dem geltenden Marktstandard gewichtet. :)

5) Die IMI-Version nehmen, wenn man unbedingt die kleinen Unternehmen mit dabei haben möchte. :)

3) ?

2) Rebalancen dauert bestimmt keine Stunden oder Tage. Das ist in wenigen Minuten erledigt, wenn man es Jährlich oder auch halbjährlich macht.

Was will man für wichtige Dinge in wenigen Minuten machen? Vielleicht aufs Klo gehen. :lol:

 

2) Sch...egal was man in dieser Zeit macht, aber es auch noch als Nachteil hinzustellen, lasse ich nicht gelten. :D

3) Umso mehr Anbieter man sich ins Boot holt, desto wahrscheinlicher wird es, dass es theoretisch zu einem Anbieterausfall kommt. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Fosamax88

zu 3) Dann wäre es für dich ja auch am besten ein einzige gut laufende Aktie zu kaufen als ein ETF. Was wäre den deiner Meinung nach besser, wenn einer von 4 deiner Anbieter Pleite geht oder der eine einzige den du hast?

 

Das ist ja mal das totale Gegenteil von diversifiziertem Denken

 

Kann, muss man aber nicht. B-)

 

 

3) ?

2) Rebalancen dauert bestimmt keine Stunden oder Tage. Das ist in wenigen Minuten erledigt, wenn man es Jährlich oder auch halbjährlich macht.

Was will man für wichtige Dinge in wenigen Minuten machen? Vielleicht aufs Klo gehen. :lol:

 

2) Sch...egal was man in dieser Zeit macht, aber es auch noch als Nachteil hinzustellen, lasse ich nicht gelten. :D

3) Umso mehr Anbieter man sich ins Boot holt, desto wahrscheinlicher wird es, dass es theoretisch zu einem Anbieterausfall kommt. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von chart

 

 

Kann, muss man aber nicht. B-)

 

 

3) ?

2) Rebalancen dauert bestimmt keine Stunden oder Tage. Das ist in wenigen Minuten erledigt, wenn man es Jährlich oder auch halbjährlich macht.

Was will man für wichtige Dinge in wenigen Minuten machen? Vielleicht aufs Klo gehen. :lol:

 

2) Sch...egal was man in dieser Zeit macht, aber es auch noch als Nachteil hinzustellen, lasse ich nicht gelten. :D

3) Umso mehr Anbieter man sich ins Boot holt, desto wahrscheinlicher wird es, dass es theoretisch zu einem Anbieterausfall kommt. ;)

2)Ob du es gelten lässt oder nicht, ist völlig uninteressant, muss jeder für sich entscheiden oder in deinen Worten, mir ist es Sch...egal ob du es gelten lässt oder nicht. :P

3) Sehr unlogisch deine Aussage. Du hast nur ein Anbieter, wenn der Pleite geht und gerade dann willst du Geld aus dem ETF nehmen, funktioniert es erstmal nicht gleich. Du darfst dann warten.

Hat man mehrere Anbieter, hat man das Problem verteilt. Somit geringeres Risiko.

Oder warum diversifizierst du? Ein Länder oder Branchenfonds hätte es doch auch getan oder eben nur eine Aktie und gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich bin wirklich kein Fan von Ramstein, aber er hat sich letztens erst genau SO zum Thema Anbieterdiversifizierung geäußert. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

1) Höhere Kosten

2) Kein Rebalancing

3) Keine Anbieterdiversifizierung

4) Gewichtung entspricht nicht den eigenen Vorstellungen (nur 10 % EM, 2 % China, viel USA, etc.)

5) Small Caps fehlen

...

 

Aber ohne Frage ein gutes Basisinvestment, was auch auf längere Sicht vernünftige Ergebnisse bringt.

 

1) Bitte nicht nur auf die TERs schauen. :)

2) Durch die automatische Ausbalancierung bleibt mehr Zeit für wichtigere Dinge. :)

3) Mehr Anbieter - höheres Ausfallrisiko. :)

4) 100%ig nach dem geltenden Marktstandard gewichtet. :)

5) Die IMI-Version nehmen, wenn man unbedingt die kleinen Unternehmen mit dabei haben möchte. :)

Sorry aber selten so einen ... gelesen

1) nur auf die TER schauen? Dann nimm doch einen Vermögensverwalter wenn Dir Kosten egal sind.

2) wie schon gesagt - man könnte auch aufs Klo gehen in der Zeit die das erfordert. Die Vorteile des Rebalancings sind Dir klar?

3) Kommt halt drauf an wie man Risiko für sich buchstabiert. Elementare Kenntnisse der Wahrscheinlichkeitsrechnung sind nicht schädlich bei der Beurteilung.

4) wie gesagt - das mag nicht den eigenen Wunschvorstellungen entsprechen

5) Rebalancing ist Dir zu viel Aufwand aber den Steuerdreck willst Du Dir antun? Davon abgesehen lautete Deine Frag nicht MSCI ACWI IMI ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von PIBE350

 

 

1) Bitte nicht nur auf die TERs schauen. :)

2) Durch die automatische Ausbalancierung bleibt mehr Zeit für wichtigere Dinge. :)

3) Mehr Anbieter - höheres Ausfallrisiko. :)

4) 100%ig nach dem geltenden Marktstandard gewichtet. :)

5) Die IMI-Version nehmen, wenn man unbedingt die kleinen Unternehmen mit dabei haben möchte. :)

Sorry aber selten so einen ... gelesen

1) nur auf die TER schauen? Dann nimm doch einen Vermögensverwalter wenn Dir Kosten egal sind.

2) wie schon gesagt - man könnte auch aufs Klo gehen in der Zeit die das erfordert. Die Vorteile des Rebalancings sind Dir klar?

3) Kommt halt drauf an wie man Risiko für sich buchstabiert. Elementare Kenntnisse der Wahrscheinlichkeitsrechnung sind nicht schädlich bei der Beurteilung.

4) wie gesagt - das mag nicht den eigenen Wunschvorstellungen entsprechen

5) Rebalancing ist Dir zu viel Aufwand aber den Steuerdreck willst Du Dir antun? Davon abgesehen lautete Deine Frag nicht MSCI ACWI IMI ...

 

1) Eine vermeintlich höhere TER bedeutet nicht automatisch, dass die wahren Kosten auch höher liegen. :)

2) Beim ACWI wird automatisch ausbalanciert. :)

3) Wenn von 1000 ETFs/Anbietern 1 zumacht, ist die Wahrscheinlichkeit bei mehreren ETFs/Anbietern halt höher. :)

4) Richtig, aber dem Marktstandard. ;)

5) Ich selbst kann gut auf die kleinen Unternehmen verzichten, Du hattest sie ins Spiel gebracht. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

zu 1) Du hattest die TER ins Spiel gebracht - ich hatte von Kosten gesprochen

zu 2) Beim ACWI wird nicht ausbalanciert - ich empfehle Dich etwas mehr in die Basics einzuarbeiten

zu 3) Die Anzahl der Ausfälle ist für das Risiko unerheblich - wurde Dir weiter oben schon erklärt muss ich hier nicht wiederholen.

zu 4) Danke - ich will keinen Marktstandard?

zu 5) Dass Du das nicht möchtest habe ich verstanden, aber ist das deswegen richtig?

 

Beim Bridge kann man ein Blatt lässig nach Standardregeln runter spielen und sich keinen Kopf machen. Damit bringt man 80 % der Blätter gut nach Hause. Das Extra macht man mit dem percentage play. Da braucht man Phantasie und Mathematik und strategisches Denken. Ich bin mir sicher das wär nichts für Dich, muss ja auch nicht jeder Spaß dran haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von PIBE350

Okay, ich gebe es auf. Man kann es einfach(er) haben, oder schwer(er). Der Depot-Außenseiter verzieht sich hiermit wieder unter seinen Stein zurück. :-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Okay, ich gebe es auf. Man kann es einfach(er) haben, oder schwer(er). Der Depot-Außenseiter verzieht sich hiermit wieder unter seinen Stein zurück. :-

Wer es ganz einfach ohne weiteres interesse, den Aktienmarkt weltweit abbilden möchte und wen es nicht stört das die USA ein relativ großes Gewicht und die EMs ein relativ kleines Gewicht haben, der kann ruhig in den MSCI World ACWI investieren. Falsch macht man mit dem ETF nichts.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Okay, ich gebe es auf. Man kann es einfach(er) haben, oder schwer(er). Der Depot-Außenseiter verzieht sich hiermit wieder unter seinen Stein zurück. :-

Wer es ganz einfach ohne weiteres interesse, den Aktienmarkt weltweit abbilden möchte und wen es nicht stört das die USA ein relativ großes Gewicht und die EMs ein relativ kleines Gewicht haben, der kann ruhig in den MSCI World ACWI investieren. Falsch macht man mit dem ETF nichts.

 

Ein letzes Aufbäumen: Was Deutschland in der FIFA-Weltrangliste ist, sind die USA halt bei den Aktien. Deswegen käme ich aber nicht gleich auf die Idee, China mit Deutschland fußballerisch gleichsetzen zu wollen. Der ACWI wird automatisch die USA niedriger oder China stärker gewichten, wenn sich an diesem Kräfteverhältnis etwas ändern sollte. :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Unabhängig davon, kann es aber passieren, dass die EMs oder Europa mal besser laufen als die USA. Dann macht sich das im ACWI kaum bemerkbar. :-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Nicky

Danke, Sapine, für deine konkreten tipps!

Auch die Frage wie viel zusätzliches Risiko in der Konstruktion verborgen ist (Wertpapierleihe etc.) sollte man nicht völlig außer acht lassen.

Das Kriterium thesaurierende Swapper ist gut durchdacht (Pauschbetrag ausgeschöpft, keine laufenden Erträge)?

Was willst Du eigentlich reinmischen EMU oder Europa?

MSC Europe oder STOXX 600 geben sich da nicht viel

Zusätzliche Risikien des konkreten ETF kann maan wohl auch mit Erfahrung im vorhinein kaum beurteilen, geschweige denn ohne Erfahrung wie in meinem Fall. Alle, die bei mir bisher in Betracht kommen, sind auf jeden Fall keine unbekannten Exoten und ich will das beste hoffen. ;)

Thesaurierend/Swap: ja, sicher. Es geht um ca. 100K+, und der Freibetrag (~200€) ist mir inzwischen (nach einem Thema dazu) wurscht: Steuer-Freibetrag

Europa od. EMU? Nach der vorherigen Diskussion hier im Thema ist die Entscheidung wohl alles andere als dramatisch, ich denke, EUROPA, da breiter als nur EMU.

 

SMALL CAPs und das Verhältnis der Regionen bei der 3-ETF-Lösung:

 

Es gibt wohl keine weltweiten - steuereinfachen - ETFs für SC's. Und zusätzlich einzelne Regionen würden die Gesamtanzahl der ETFs - zumindest vorläufig für meine Begriffe - zu stark erhöhen. So eine 3-ETF-Lösung, wie hier empfohlen, wäre für mich zunächst wohl genug der Diversifizierung.

 

Falls es gute Argumente für Europa- bzw. EMU-SC's gibt: wie, in welchem Verhältnis, sollte ich sie am sinnvollsten beimischen? ...Europa-Standardwerte (20%) nicht nehmen und statt dessen nur Europa- bzw. EMU-SC's (20%) nehmen, oder SC's zusätzlich den Europa-Standardwerten beimischen (dann insgesamt 4 ETFs), und falls letzteres: in welchem Verhältnis die SC's beimischen?

 

Oder evtl. die Quoten der Regionen modifizieren, damit die Europa- bzw. EMU-SC's da insgesamt optimaler reinpassen? ... Fragen über Fragen.

.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

SMALL CAPs und das Verhältnis der Regionen bei der 3-ETF-Lösung:

Beim MSCI World sind ja alle europäischen Large Caps schon drin. Da könnte man den EMU-Teil komplett als SC-ETF dazupacken.

 

Die Frage ist, ob der erhoffte Rendite-Vorteil von Small Caps größer ist, als die typischerweise höheren Kosten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Nicky

SMALL CAPs und das Verhältnis der Regionen bei der 3-ETF-Lösung:

Beim MSCI World sind ja alle europäischen Large Caps schon drin. Da könnte man den EMU-Teil komplett als SC-ETF dazupacken.

Die Frage ist, ob der erhoffte Rendite-Vorteil von Small Caps größer ist, als die typischerweise höheren Kosten.

Danke. Ja, das wäre ein möglicher Ansatz. Seltsamerweise werden hier im Forum "Small Caps" - auch in diesem Thema im 1. Beitrag - nur irgendwie am Rande/in Klammern, erwähnt. Es scheint keine große Begeisterung dafür zu herrschen. Da wird es wohl nen Grund dafür geben ;)

 

Es wäre doch nicht ganz uninteressant zu wissen, inwieweit im hier vorgestellten 3-ETF-Modell für den Anteil Europa/EMU die kleineren "SC's" mehr/weniger Rendite erwarten lässt als die Standrdardwerte LC/MC.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von otto03

 

 

Es wäre doch nicht ganz uninteressant zu wissen, inwieweit im hier vorgestellten 3-ETF-Modell für den Anteil Europa/EMU die kleineren "SC's" mehr/weniger Rendite erwarten lässt als die Standrdardwerte LC/MC.

 

Es gab auch vor dir bereits Interesse an small caps

 

https://www.wertpapier-forum.de/topic/42999-entwicklung-unterschiedlich-gewichteter-msci-indizes/page__st__57

 

oder

 

https://www.wertpapier-forum.de/topic/43169-msci-smallstandard/page__st__25

 

 

Ex post; ex ante, nobody knows

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von calandor

Es wäre doch nicht ganz uninteressant zu wissen, inwieweit im hier vorgestellten 3-ETF-Modell für den Anteil Europa/EMU die kleineren "SC's" mehr/weniger Rendite erwarten lässt als die Standrdardwerte LC/MC.

Ich krusche mal in meinen nicht re-gebalanceden 2009er Depotvarianten:

 

Comstage MSCI Europe SC + 281%

 

Comstage Stoxx Europe 600 + 153%

 

Comstage MSCI EMU + 99%

 

db-x MSCI Europe SC + 278%

 

 

World/EMU/EM 60/20/20 +161%

 

World/EuropeSC/EM 60/20/20 + 197%

 

Damals hätte es sich zumindest gelohnt bei einer 3er-Variante Europa mit SC abzudecken. 2 Fliegen mit einer Klatsche...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden