patient4711's Depot

518 posts in this topic

Posted

Ein Monatsupdate, das erste in 2019...

 

Wie bei den meisten Mitforisti hat sich der Januar positiv auf den Depotbestand ausgewirkt. Aus dem Grund bin ich dieses Jahr schon bei +5,6%.

 

Die Zahlensaison hatte schon erste Vorreiter:

  • alle meine Ölwerte haben (wie erwartet) sehr gute Zahlen aufgrund der höheren Ölpreise ausgewiesen
  • McCormick, Abbott, JNJ und Diageo haben allesamt gute Jahreszahlen vorgelegt (im Falle von Diageo Halbjahreszahlen)
  • bei Aflac waren die Zahlen so lala

Dividendenerhöhungen:

  • Aflac: 3,8%
  • Diageo 5%
  • Chevron: 6,2%

Als Regelkauf gabs wieder BAT (auf die Gefahr hin das es langweilig wird). Ich habe mir etliche Kandidaten angeschaut aber hier ist das Verhältnis Rendite/Risiko einfach am Besten. Die Aktie hat ja seit Jahresanfang schon wieder gut zugelegt, mal schauen wie lange die Kaufsituation noch andauern wird.

Für Februar wird es kein Monatsupdate geben - zumindest kein pünktliches: ich werde mir ein wenig Urlaub gönnen.

Share this post


Link to post

Posted

Hi, nun melde ich mich wieder mit einem Monatsupdate. Da ich mitten in der Zahlensaison weg war und auch die Vorbereitungszeit da rein fiel, habe ich reichlich aufzuarbeiten. Zudem war ich danach gleich wieder ordentlich eingespannt.

 

Ein Vorteil der Zahlensaison sind die Dividendenerhöhungen:

  • Münchener Rück 7,6%
  • Coca-Cola 2,6% (da scheint endlich jemand die hohe Auszahlungsquote gesehen zu haben...)
  • Henkel +3,4%
  • BAT +4%
  • Digital Realty +7% (DLR zeigt trotz das es ein REIT ist bessere Wachstumsraten als so manche andere Position im Depot)
  • BASF +3,2%
  • Ross +13%
  • Admiral +13,7%. (Fast ausschließlich bestimmt duch die Veränderung der Odgen Rate. Es wäre zu beobachten ob sich das Umsatzwachstum weiterhin nicht in Gewinnwachstum umsetzen lässt oder ob das Einmaleffekte waren. Sehr löblich ist das die 3 EU-Gesellschaften inzwischen Gewinn machen. Falls das weiter so läuft haben wir einen schönen Gewinnkatalysator und das bei hoher Ausschüttung.)

In den 2 Monaten hat es 2 Regelkäufe gegeben:

  • Einmal BAT, da die Kaufsituation nach wie vor anhielt. Ich habe gesehen das der Aktienkurs stark gestiegen ist, die Aktie scheint trotz dessen immer noch nicht teuer zu sein. Sie schreit aber auch nicht mehr so laut 'Hier'.
  • Einmal gab es Henkel zu knapp über 80 €. Wie zu erwarten, haben Mr. Market die Aussichten nicht gefallen. Zu einem bereinigten EPS von 14 erschien mir die Aktie kaufenswert. Ich fand die Aktion des Managements sogar positiv, denn besser jetzt mit Investitionen gegensteuern als den Kopf in den Sand zu stecken. Die Erhöhung der Ausschüttungsrate spricht dafür das es langsam schwierig wird das alles in Zukäufe zu investieren. Bedeutet wohl das die Zeiten mit recht durchgängig 2-stelligem Wachstum wohl vorbei sind. Auch möglich dass sie die Aktionäre einfach nur bei der Stange halten wollen, ich glaub aber nicht so recht dran da die Interessen der Henkel Familie langfristig sein dürften.

Share this post


Link to post

Posted

Hallo patient4711,

könntest Du nochmal Deine Depotübersicht hier aktualisieren ?

Die letzte ist von Mitte 2018 und ich würde mich freuen auf den ersten Blick zu sehen, was Du wann gekauft hast.

Sind für mich auch viele gute Denkanstöße dabei :thumbsup:

Share this post


Link to post

Posted

Am 31.3.2019 um 15:54 schrieb schinderhannes:

Hallo patient4711,

könntest Du nochmal Deine Depotübersicht hier aktualisieren ?

Die letzte ist von Mitte 2018 und ich würde mich freuen auf den ersten Blick zu sehen, was Du wann gekauft hast.

Sind für mich auch viele gute Denkanstöße dabei :thumbsup:

Danke für Dein Interesse. In der Tat habe ich die Aktualisierung zum Jahreswechsel vergessen.

 

In der Zwischenzeit hat es noch eine Bewegung gegeben: ich habe einen Teilverkauf von Abbott vorgenommen und durch BAT ersetzt. Dafür gab es 3 Gründe: ABT ist derzeit recht teuer, BAT recht günstig und ich hatte noch einen Verlusttopf, so dass ich fast keine Steuern bezahlt habe. Eigentlich mag ich es ja lieber ein kleines Bäumchen zu pflanzen und zu sehen wie es wächst, aber die dicke Dividendenrendite von etwa 6,5% lockt doch...

 

Hier nun die Übersicht:

 

depotzusammensetzung.png

 

Share this post


Link to post

Posted

Hi, und nun wieder ein Monatsupdate.

 

Nachdem die Zahlensaison vorbei ist, gab es wenig Nachrichten (die Quartalsergebnisse überfliege ich in der Regel). Die Jeans Abspaltung von VFC wird am 10. Mai (Ex-Tag) bzw. 22. Mai (Vollzug) stattfinden. Vor allem die Umsatzentwicklung von Kors gefiel mir nicht. Meist hat das Management nach dem Spin off einen anderen Fokus darauf, also möglich das sich das bessert. Auch ein gutes Zeichen ist das sich die Umsätze nicht schlagartig bewegen, das Unternehmen hat also kein Modeprodukt, dessen Hype schnell vorbei sein kann.

 

Es gab Dividendenerhöhungen im April:

  • Unilever +6%
  • JNJ +5,6%
  • Exxon +6,1%

Also weder spektakulär noch enttäuschend. Das entspricht meinem Investmentstil: SWAN investments, die ich im Wesentlichen liegen lasse.

 

Als Regelkauf gab es - auf die Gefahr das es langweilig wird - BAT. Ich finde das Chance - Risiko - Verhältnis ist von den Werten die ich auf der Liste habe einfach am besten. Leider habe ich nicht mehr so viel Zeit übrig wie früher um Neuwerte zu beobachten. Um so besser daher das ein Wert den ich schätze und der gute Rendite verspricht derzeit so günstig ist. Allerdings hat BAT in 2 oder 3 Monaten den maximalen Depotanteil erreicht, so das ich Euch nicht ewig langweilen werde :-)

Share this post


Link to post

Posted

vor 45 Minuten von patient4711:

... Die Jeans Abspaltung von VFC wird am 10. Mai (Ex-Tag) bzw. 22. Mai (Vollzug) stattfinden. Vor allem die Umsatzentwicklung von Kors gefiel mir nicht. Meist hat das Management nach dem Spin off einen anderen Fokus darauf, also möglich das sich das bessert. Auch ein gutes Zeichen ist das sich die Umsätze nicht schlagartig bewegen, das Unternehmen hat also kein Modeprodukt, dessen Hype schnell vorbei sein kann....

 

 

Was gedenkst Du mit Deinen VFC Aktien zu tun?

Halten und den Spin off mitmachen - verbunden mit der Unsicherheit, was der deutsche Fiskus mit dieser Situation macht

Verkaufen vor dem Spin off und danach die Unternehmensteile kaufen, die Du wirklich möchtest? (oder würdest Du dich mit allen neuen Firmen wohl fühlen?)

 

Meine VFC Position ist sehr stark gelaufen und ich bin hier auch am Überlegen, was ich mache. Tendenz geht bei mir im Moment zu Vorgehen 2....

Share this post


Link to post

Posted · Edited by pillendreher

vor 59 Minuten von patient4711:

 

Als Regelkauf gab es - auf die Gefahr das es langweilig wird - BAT. Ich finde das Chance - Risiko - Verhältnis ist von den Werten die ich auf der Liste habe einfach am besten. Leider habe ich nicht mehr so viel Zeit übrig wie früher um Neuwerte zu beobachten. Um so besser daher das ein Wert den ich schätze und der gute Rendite verspricht derzeit so günstig ist. Allerdings hat BAT in 2 oder 3 Monaten den maximalen Depotanteil erreicht, so das ich Euch nicht ewig langweilen werde :-)

 

Servus patient4711

Wäre nicht Imperial Brands aktuell die bessere Wahl? Weil: höhere Dividendenrendite, niedrigeres KGV und deutlich geringerer Depotanteil im Vergleich zu BAT.

Share this post


Link to post

Posted

Am 1.5.2019 um 10:37 von pillendreher:

 

Servus patient4711

Wäre nicht Imperial Brands aktuell die bessere Wahl? Weil: höhere Dividendenrendite, niedrigeres KGV und deutlich geringerer Depotanteil im Vergleich zu BAT.

Hi Pillendreher,

 

der Grund warum ich BAT vorziehe ist Qualität: das Management von BAT scheint langfristiger zu denken. Sie schrauben die Verschuldung und Ausschüttung nicht so extrem in die Höhe. Die Bewertung unterscheidet sich nicht so stark zwischen den beiden (je nachdem wie man die amortization of intangibles bewerten mag).

Allerdings wäre IMB derzeit meine Nummer 2 in der Branche. Wahrscheinlich das ich mit IMB fortfahre sobald die BAT Position 'voll' ist. Leider sind die amerikanischen Alternativen derzeit nicht so günstig, eine PM im Sonderangebot würde ich gerne nehmen...

Share this post


Link to post

Posted

Und wieder ein Monatsupdate. An der Nachrichtenfront wars ziemlich ruhig, einige Neuigkeiten gab es allerdings:

  • Imperial Brands hat so lala Halbjahreszahlen herausgegeben. Weil Blue nicht so abgegangen ist wie erwartet ist die Aktie dadurch abgestraft worden. Trotzdem haben sie die Dividende um 10% erhöht.
  • Deutsche Rohstoff hat Jahreszahlen herausgebracht und die Dividende um 7,7% erhöht. Wegen Veräußerungen war da ein ziemlicher Gewinnsprung, Mr. Market war davon aber nicht so begeistert.
  • VFC hat Jahreszahlen herausgegeben. Unter anderem durch Zukäufe ist sowohl der Umsatz als auch das EPS (nach Einmal-Steuereffekt letztes Jahr) um etwa 17% gestiegen.
  • VFC hat wie angekündigt Kors Brands abgespalten. Diesmal fiels wohl unter Entflechtung also (bis jetzt) keine Steuer. Meist machen sich ja Spin offs ganz gut, wenn ich dazu komme schaue ich mir die Zahlen mal an und es gibt vielleicht einen kleinen Kauf.

Bewegungen gab es (wie immer) sehr wenig:

  • als Regelkauf gab es (nochmals) BAT. Im Vergleich zum April war die Aktie sogar noch ein wenig günstiger.
  • Weil die Aktie in Folge der Nachrichten stark gefallen ist, habe ich meinen Regelkauf vorgezogen und mir Imperial Brands ins Depot geholt. Aus dem Grund wird es im Juni keinen richtigen Regelkauf geben. Vielleicht mache ich ein paar Dividenden zu Aktien, das aber auch nur weil es mich effektiv nix kostet.

Share this post


Link to post

Posted

Danke für das Update. Ich hoffe, Du hattest ein schönes Pfingstfest? Von Tabakwerten im allgemeinen und Imperial Brands im speziellen bist Du nach wie vor überzeugt? Bin ja ebenfalls investiert und als Aktionär muss man da schon starke Nerven haben.

Share this post


Link to post

Posted

 

Am 2.6.2019 um 18:48 von patient4711:

Und wieder ein Monatsupdate. An der Nachrichtenfront wars ziemlich ruhig, einige Neuigkeiten gab es allerdings:

  • Imperial Brands hat so lala Halbjahreszahlen herausgegeben. Weil Blue nicht so abgegangen ist wie erwartet ist die Aktie dadurch abgestraft worden. Trotzdem haben sie die Dividende um 10% erhöht.
  • Deutsche Rohstoff hat Jahreszahlen herausgebracht und die Dividende um 7,7% erhöht. Wegen Veräußerungen war da ein ziemlicher Gewinnsprung, Mr. Market war davon aber nicht so begeistert.
  • VFC hat Jahreszahlen herausgegeben. Unter anderem durch Zukäufe ist sowohl der Umsatz als auch das EPS (nach Einmal-Steuereffekt letztes Jahr) um etwa 17% gestiegen.
  • VFC hat wie angekündigt Kors Brands abgespalten. Diesmal fiels wohl unter Entflechtung also (bis jetzt) keine Steuer. Meist machen sich ja Spin offs ganz gut, wenn ich dazu komme schaue ich mir die Zahlen mal an und es gibt vielleicht einen kleinen Kauf.

Bewegungen gab es (wie immer) sehr wenig:

  • als Regelkauf gab es (nochmals) BAT. Im Vergleich zum April war die Aktie sogar noch ein wenig günstiger.
  • Weil die Aktie in Folge der Nachrichten stark gefallen ist, habe ich meinen Regelkauf vorgezogen und mir Imperial Brands ins Depot geholt. Aus dem Grund wird es im Juni keinen richtigen Regelkauf geben. Vielleicht mache ich ein paar Dividenden zu Aktien, das aber auch nur weil es mich effektiv nix kostet.

 Danke für das Update, auch ich glaube noch an Tabak. BAT ist bei mir schon sehr stark, darum werde ich Altria aufstocken.

interessant in der Branche ist nunmal, dass höhere Preise akzeptiert und man eben auch mit neuen Produkten unterwegs ist.

Share this post


Link to post

Posted

Am 4/6/2019 um 10:49 von patient4711:

Hier nun die Übersicht:

 

Im Depot gibt es ein bißchen was zum Trinken (ich meine nicht CocaCola), etwas zum Rauchen und dann Healthcare.

In meinen Augen ein gut ausgewogenes Depot.

Gefällt mir besser als so manches Depot, das ....... (naja, jeder muß wissen, welcher Mode er hinterher rennt).

 

 

 

Share this post


Link to post

Posted

vor 18 Stunden von McScrooge:

 

Danke für das Update, auch ich glaube noch an Tabak. BAT ist bei mir schon sehr stark, darum werde ich Altria aufstocken.

interessant in der Branche ist nunmal, dass höhere Preise akzeptiert und man eben auch mit neuen Produkten unterwegs ist.

Das ist ja gerade das anti-intuitive an der Branche: seit X Jahren (ich sage mal, 40?) wird die Werbung und die Produkte immer weiter reglementiert aber es finden sich trotzdem genug Raucher. Wie Du schreibst, gibt es (im Unterschied zu früher) jetzt neue Produkte - und dazu würde ich auch Cannabis zählen.

Die Branche hat allen Unkenrufen zum Trotz historisch eine der besten Renditen. Deswegen: kaufen wenn die Kanonen donnern.

Share this post


Link to post

Posted

vor 52 Minuten von patient4711:

Das ist ja gerade das anti-intuitive an der Branche: seit X Jahren (ich sage mal, 40?) wird die Werbung und die Produkte immer weiter reglementiert aber es finden sich trotzdem genug Raucher. Wie Du schreibst, gibt es (im Unterschied zu früher) jetzt neue Produkte - und dazu würde ich auch Cannabis zählen.

Die Branche hat allen Unkenrufen zum Trotz historisch eine der besten Renditen. Deswegen: kaufen wenn die Kanonen donnern.

 

Und darum habe ich auch heute wieder zugeschlagen. ;)

 

weiterhin in viel Erfolg :thumbsup:

Share this post


Link to post

Posted · Edited by patient4711
Rechtschreibung

...und wieder Zeit für ein Monatsupdate. An der Nachrichtenfront war es recht ruhig:

  • GIS hat Jahreszahlen herausgebracht. Wenn man es in einem Wort zusammenfassen will: Stagnation. Die einzige Division mit richtig Wachstum ist die Tiersparte. Immerhin hat man 1,3 Mrd. Schulden abgebaut.
  • die Jahreszahlen von Nike waren das ganze Gegenteil: Nike wächst wie ein Uhrwerk.
  • Kontoor hat auch Quartalszahlen herausgebracht. Leider ist das ja nicht so vergleichbar. Mir haben die Umsatzverluste nicht so gefallen, das Management gibt Bankrotte in den USA und den Rückzug aus einigen europäischen Ländern als Grund an. Sie gaben auch eine grobe Dividendenhöhe an, demnach wären wir bei 8%. Ein EPS wurde nicht angegeben, kann man sich aber grob aus der Anzahl der VFC Aktien ableiten.

Wie angekündigt, gab es kein 'richtiges' Monatsinvestment. Ich habe ein paar Euro an Dividenden in neue Imperial Brands Aktien getauscht. Mit 10% Dividendenrendite sind die derzeit wirklich unglaublich günstig. Man hat als Hauptrisiken das allgemeine Risiko der Branche und zusätzlich sind sie mit 'neuen Produkten' hinterher. Ich denke IMB ist hier gut in den Startlöchern und das Feld ist noch nicht so gefestigt: das rechtfertigt einen Abverkauf in dem Umfang nicht, auch wenn ein gewisser Abschlag gerechtfertigt ist.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by patient4711
Dividendenerhöhungen vergessen

Und wieder ist es Zeit für ein Monatsupdate:

 

Im Juli gab es jede Menge Halbjahreszahlen. Es waren zuviele um hier alles zu erwähnen, dehalb mal die Highlights:

 

  • BASF hat (wie im Thread nachzulesen) einen ziemlichen Gewinneinbruch hingelegt
  • Union Pacific hat sehr gute Zahlen hingelegt, das allerdings mit Rückkäufen auf Kosten von Schulden getan. Ist wohl Zeit dem Management ein freundliches Mail zu schicken...
  • Red Electrica hat recht magere Zahlen herausgebracht: +0,3% Umsatz, +1,5% Gewinn. OK, bei dem Geschäftsmodell wohl eher normal...
  • wie Uhrwerke laufen Diageo, Aflac, Unilever, Coca-Cola und BAT
  • bei Abott und VFC gabs positive Überraschungen

 

Dividendenerhöhungen:

  • Union Pacific: 10%
  • Diageo: 5%

 

Als Regelkauf gabs Imperial Brands. Mit 10% Dividendenrendite und einem KGV von 7-8 waren sie einfach zu günstig um widerstehen zu können. Wenn ihr das nicht kennt: ich schau gerne mal in die Echtgeld.tv Sendungen rein um eine zweite Meinung zu bekommen - da wurden Tabakwerte lohnend erwähnt. Die 2 Typen sind echt absolute Unterhalter und nebenbei lernt man was - lohnt sich.

 

Als neuen Kandidaten habe ich mir Disney angeschaut. Könnte ein netter Langzeitwert sein. Überraschenderweise kam man recht gut durch die Krise 2009 und wächst seitdem 2-stellig. Auf dem Papier ist die Aktie mit KGV 20/21 nicht günstig. Grob überschlagen trägt 21st Century Fox zu 10% Gewinnwachstum bei, das relativiert die Sache wieder. Wenn man das konstant 2-stellige Wachstum sieht ist der Preis ok! Allerdings bin ich mir nicht sicher wie ich Disney+ beurteilen soll. Die Kommentare sind hier voller Vorfreude (um nicht zu sagen Gier), aber torpediert Disney nicht sein eigenes Kabelgeschäft? Auch ist es keineswegs sicher das sie der große Gewinner sein werden. Wie seht Ihr das?

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Schildkröte

Am 3.8.2019 um 21:19 von patient4711:

Als neuen Kandidaten habe ich mir Disney angeschaut. Könnte ein netter Langzeitwert sein. Überraschenderweise kam man recht gut durch die Krise 2009 und wächst seitdem 2-stellig. Auf dem Papier ist die Aktie mit KGV 20/21 nicht günstig. Grob überschlagen trägt 21st Century Fox zu 10% Gewinnwachstum bei, das relativiert die Sache wieder. Wenn man das konstant 2-stellige Wachstum sieht ist der Preis ok! Allerdings bin ich mir nicht sicher wie ich Disney+ beurteilen soll. Die Kommentare sind hier voller Vorfreude (um nicht zu sagen Gier), aber torpediert Disney nicht sein eigenes Kabelgeschäft? Auch ist es keineswegs sicher das sie der große Gewinner sein werden. Wie seht Ihr das?

 

Danke für das Update. Ich hatte Disney beim letzten Hoch Ende April / Anfag Mai verkauft. Zum einen ist die Aktie zu teuer. Zum anderen stellt sich die Frage, ob die wachsende Streaming-Sparte zurückgehende Ergebnisse im klassischen TV-Geschäft sowie im Pay-TV kompensieren kann. Meines Erachtens treten sich da zu viele Anbieter (Amazon, Netflix, Apple etc.) gegenseitig auf die Füße. Aber vielleicht läuft es früher oder später auf eine Konsolidierung hinaus und dann kann mit steigenden Gebühren abgesahnt werden. Der Schachzug von Disney, eigenen Content selbst zu vermarkten, kann sich im Nachhinein als richtig erweisen. Die Sparte mit den Themenparks ist ja recht stabil. Gleichwohl würde ich nicht auf dem aktuellen Niveau kaufen und einen Kursrücksetzer als Sicherheitsabschlag aufgrund der Risiken abwarten.

Share this post


Link to post

Posted

Am 5.8.2019 um 16:34 von Schildkröte:

Zum anderen stellt sich die Frage, ob die wachsende Streaming-Sparte zurückgehende Ergebnisse im klassischen TV-Geschäft sowie im Pay-TV kompensieren kann. Meines Erachtens treten sich da zu viele Anbieter (Amazon, Netflix, Apple etc.) gegenseitig auf die Füße.

Danke für die Rückmeldung. Deine Aussage trifft des Pudels Kern. Im Wesentlichen schreibst Du genau das als Feststellung was ich oben als Frage geschrieben hatte.

 

 

Share this post


Link to post

Posted

Am 3.8.2019 um 21:19 von patient4711:

Allerdings bin ich mir nicht sicher wie ich Disney+ beurteilen soll. Die Kommentare sind hier voller Vorfreude (um nicht zu sagen Gier), aber torpediert Disney nicht sein eigenes Kabelgeschäft?

Vermutlich, aber vermutlich würde das Kabelgeschäft langfristig ohnehin verdrängt werden. Wenn nicht von Disney selbst, dann von anderen Anbietern. Insofern ist Disneys Strategie durchaus nachvollziehbar.

 

Zu den unterschiedlichen Strategien und Playern im Streaming-Markt habe ich vor ein paar Wochen diesen Artikel gelesen, der die einzelnen Anbieter und ihre Strategien vergleicht: https://redef.com/original/the-streaming-wars-its-models-surprises-and-remaining-opportunities

(Hinweis: ich bin von den dort diskutierten Unternehmen bei Apple investiert.)

Share this post


Link to post

Posted · Edited by patient4711
Firmenname falsch

Und wieder ein Monataupdate:

 

Im August gab es einige Halbjahreszahlen, So große Ausreißer waren da nicht dabei. Folgende sind erwähnenswert:

  • BHP hat in etwa den Umsatz und Gewinn gehalten, was ich angesichts des verkauften US Geschäfts recht OK fand. Man erhöhte die Dividende um 22% und begründete das mit der jetzt soliden Bilanz.
  • Admiral hat einen Tick mehr Gewinn gemacht und die Dividende um 5% erhöht.

Im August gabs etwas mehr Bewegung: ich hatte übersehen das Spanien die Entgelte für die Stromdurchleitung um 7% zu senken will (die wenigsten Nachrichtenportale brachten das, danke meinem Tipgeber). Da ich in dem Aktienpreis wenig Chance und viel Risiko gesehen habe, habe ich die Position Red Electrica verkauft. Den Erlös habe ich um das Monatsinvestment aufgestockt. Dafür gab es eine Position BAT und CVS. BAT hatte ich schon reichlich begründet, mit CVS hatte ich mich lange schwergetan. Letztendlich glaube ich das hier mehr Chance als Risiko ist:

  • das Amazon das Geschäft erobert glaube ich so bald nicht, da die großen Apotheken schon sehr effektiv sein sollten und das Geschäft doch ein wenig anders ist als Fernseher oder Bücher. Ganz ausschließen kann man es nicht.
  • Die Gerüchte, die USA könne zu einem Single Payer System werden, sind (ich sags direkt) Humbug. Kommunistisch ist zum Teil noch ein freundliches Wort der Amerikaner für Obamacare und das war bei weitem nicht so radikal.
  • Die Aquisition von Aetna war teuer, das ist aber inzwischen eingepreist.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Schildkröte

Danke für das Update. Ich hatte CVS einst abgestoßen, da ich wegen Amazon und der Allianz mit Berkshire Hathaway sowie JP Morgan (das Beispiel könnte Schule machen) doch nicht zu unterschätzende Risiken sehe. Aber möglicherweise sind diese Risiken bei prognostizierten Foreward-KGVs von unter 10 mehr als angemessen eingepreist. Charttechnisch war der Kauf vielleicht auch so schlecht nicht, da sich nach einer Bodenbildung der Beginn eines Aufwärtstrendes andeutet.

Share this post


Link to post

Posted

Schilti, danke für die Rückmeldung. Ja, gegen den Strom schwimmen ist zeitweise ganz schön anstrengend. Meine Erkenntnis ist: das Geld ist häufig da verdient wo die anderen nicht hin wollen. Ich bin noch im Vermögensaufbau, da macht ein wenig kalkuliertes Risiko für mich Sinn solange der mögliche Gewinn passt. Die Gerüchte von Amazon schweben schon seit über einem Jahr und geändert hat sich da wenig. Die Sache mit Haven (dem Joint venture von Berkshire, JPMorgan und Amazon) ist da schon ernster. Sooo disruptiv klingen deren Töne allerdings auch nicht...

Share this post


Link to post

Posted

Gerne. Wäre nicht vielleicht auch Fresenius was für Dich?

Share this post


Link to post

Posted

Am 3.9.2019 um 19:26 von Schildkröte:

Gerne. Wäre nicht vielleicht auch Fresenius was für Dich?

Danke! Fresenius könnte in der Tat in mein Beuteschema passen, wenn ... das Klinikgeschäft nicht wäre. Man hört das immer mehr Kliniken schließen weil es sich nicht mehr rechnet, gleichzeitig ist es bei Fresenius eine große Sparte. So recht passt das für mich nicht zusammen. Ich habe mir die Firma noch nicht detailliert angeschaut, vielleicht habe ich etwas nicht richtig verstanden?

Share this post


Link to post

Posted

Bezüglich der Kliniken habe ich mal in den Geschäftsbericht für 2018 geschaut. Hier die wichtigsten Zahlen in Kürze. Die von Dir genannte Sparte Helios ist lediglich eine von mehreren. In der Tat schwächelt man hier in Deutschland. Dafür wächst man in Spanien und Lateinamerika. Zum Teil ist die Schwäche in der stationären Pflege auf den Trend zur ambulanten Pflege zurückzuführen. Deshalb will man auch in diesem Bereich sein Engagement ausweiten. Letztlich gefällt mir die breite Aufstellung von Fresenius im Gesundheitswesen und ich gehe davon aus, dass das Unternehmen weiterhin organisch und durch Übernahmen wächst.

 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now