Jump to content
cougartrader

Point&Figure

Recommended Posts

cougartrader
Posted · Edited by cougartrader

Hallo,

 

ich beschäftige mich schon seit langem mit P&F Charts und mache einen Großteil meiner

Handelsentscheidungen davon abhängig, dies auch seit vielen Jahren.

Es gibt in dem Bereich viele Interessante Sachen, auch wenn die Charts zunächst

etwas eigentümlich anmuten mögen. Neben den Indikatoren wie Bullish Percent, HiLo, 10WK und 30WK

ist die Relative Stärke ein wichtiges Thema ebenso wie die einzelnen Sektoren usw.

 

Die Frage ist nun ob evtl. ein kleiner Austausch zu dem Thema interessant sein könnte. Ich verwende zwar fast

ausschließlich Charts aus einem Abobereich, kann hier aber welche einstellen, eine Genehmigung dafür läge vor.

 

P&F's haben nach wie vor ihre Berechtigung nur ist es etwas schade, dass sie hierzulande so wenig Beachtung finden.

Da sie vom Grundsatz her Längerfristig ausgelegt sind, könnte das ganze für das Forum passend sein...

 

LG

Holger

Share this post


Link to post
cougartrader
Posted

Eine Überraschung im nächsten Jahr könnte der Ölsektor sowie Ölservice werden.

Aktuell kann man fast nur negatives darüber finden, z.B. die Schieferölgeschichte soll (was

sie vermutlich auch wird) einigen das Genick brechen, die Saudis sind auffallend

gelassen usw.

 

Am Markt ist Öl und was damit zusammenhängt ziemlich ausgebombt. Anbei einmal der P&F Chart von Crudeoil,

der hat eine (sehr) lange Stange nach unten gebildet, ein Reversal up in eine X-Spalte,

was

ab $58 der Fall wäre, könnte zumindest eine Tradingchance sein. Dieses wäre als

bottom fishing zu betrachten...

 

So eine lange Stange nach unten ist ein Long Tail Down, es müssen min. 20 O´s vorhanden sein, hier

sind es sogar 39 O´s. Sehr selten dass so etwas passiert, allerdings ist/war auch der Shorttrade eine

sehr seltene Gelegenheit bzw. selten "lukrativ".

Am 31.07.2014 hat der Chart ein erstes Verkaufssignal bei $99 gegegeben, Close war da $98,17. Nur

ein O weiter, gleich Anfang August, wurde der positive Trend nach unten gebrochen, danach erfolgte im September ein kurzes

Reversal nach oben und am 03.10.2014 mit erreichen von $90 gab es ein erneutes Sellsignal mit dem

folgenden Absturz.

 

post-6822-0-52178000-1419280137_thumb.jpg

 

Aber es gibt zusätzliche Aspekte die evtl. nicht außer Acht gelassen werden sollten, das wäre einmal der

Bullish% des Ölsektors sowie die Relative Stärke, hier bahnen sich interessante Sachen an. Dazu folgendes

PDF welches vom letzten Wochenende ist. Auch sind darin Exxon Mobile und Chevron als sehr große Werte.

 

Oil.pdf

 

Ein Bullish% zeigt an, wieviele Werte eines Sektors oder Marktes in einem P&F Kaufsignal sind. In diesem

Fall sind in dem Ölsektor ca. 400 Werte gelistet...

Share this post


Link to post
H.B.
Posted

Hi,

 

Auch wenn bei P+F-Charts die Zeitachse variabel ist, gilt der Grundsatz, strategische Entscheidungen aus der strategischen Zeitachse und taktische aus der taktischen Zeitachse abzuleiten.

Die PF-charts zeigen einfach den derzeitigen Trend, bilden also die Gegenwart ab.

 

Spasseshalber hab ich einen PF-Chart des USO, einem ETF, der den Preis für WTI abbildet, erstellt:

 

Hier der Chart mit der linearen Zeitachse, eine Kerze entspricht der Preisveränderung eines Monats

post-10422-0-67723300-1419310753_thumb.png

und der P+F-Chart, der aus Wochenschlußkursdaten erstellt wurde

post-10422-0-99079800-1419310762_thumb.png

 

Ein «Chartist« leitet hieraus strategisch eine Trendfortsetzung des Downmoves im Jahre 2008 ab.

Taktisch kann man natürlich einen technischen Rebound antizipieren ....

Share this post


Link to post
cougartrader
Posted

 

Auch wenn bei P+F-Charts die Zeitachse variabel ist, gilt der Grundsatz, strategische Entscheidungen aus der strategischen Zeitachse und taktische aus der taktischen Zeitachse abzuleiten.

 

Da kann ich nicht ganz folgen, ein P&F Chart hat keine Zeitachse. Zwecks besserer Übersicht

werden Zeiten in Form von Monatszahlen bzw. Buchstaben im Chart selbst abgebildet, mehr aber auch nicht.

 

Die PF-charts zeigen einfach den derzeitigen Trend, bilden also die Gegenwart ab.

 

Richtig, andere Charts bilden aber ja auch die Gegenwart ab, nur komme ich mit P&F´s besser mit den Trends klar da zumindest für mich eindeutiger.

 

Ein «Chartist« leitet hieraus strategisch eine Trendfortsetzung des Downmoves im Jahre 2008 ab.

Taktisch kann man natürlich einen technischen Rebound antizipieren ....

 

Naja, wenn du ehrlich bist wirst du mir zustimmen dass man mit einem P&F Chart mit einer solch

großen Box size und zusätzlich Monatsclose Daten nicht allzuviel anfangen kann.

 

LG

Holger

Share this post


Link to post
H.B.
Posted

[ein P&F Chart hat keine Zeitachse.

Was trägt man dann gegen den Preis auf? Kirschsaft?

Das spannende an P+F-Charts ist doch, dass zugunsten einer Trenddarstellung die Zeitachse variabel gestaltet wird. (Die Preisachse ist aus gleichem Grund pseudologarithmisch ausgeführt.)

Wenn nichts passiert, wird auch nichts dargestellt. Trendphasen werden im Gegenzug wie mit einem Brennglas optisch verstärkt.

 

Genau das ist auch das große Problem, wenn man die P+F-Charts zur Bestimmung einer Trendabschwächung oder eines Trendabbruchs verwendet.

Man hat den Eindruck, dass der Trend bereits weit fortgeschritten ist und droht in die spekulative Falle zu gehen.

 

Wegen dieser »Eigenheit« plädiere ich für die Benutzung dieses Charttyps für Continuation- anstatt für Reversal-Pattern.

 

Man darf nicht außer Acht lassen, wie und wann dieser Charttyp entstand. Viele Handelsregeln stammen noch aus der Zeit der manuellen Chartbilderstellung. Wenn du nicht aufpasst, hantierst du mit Steinzeitwerkzeugen auf einer modernen Großbaustelle. Aber das gilt sinngemäß für alle charttechnischen Verfahren.

Share this post


Link to post
cougartrader
Posted

 

Was trägt man dann gegen den Preis auf? Kirschsaft?

Das spannende an P+F-Charts ist doch, dass zugunsten einer Trenddarstellung die Zeitachse variabel gestaltet wird. (Die Preisachse ist aus gleichem Grund pseudologarithmisch ausgeführt.)

Wenn nichts passiert, wird auch nichts dargestellt. Trendphasen werden im Gegenzug wie mit einem Brennglas optisch verstärkt.

 

Ich stell nachher oder morgen mal einen Chart ein bzgl. der Zeitachse

 

Genau das ist auch das große Problem, wenn man die P+F-Charts zur Bestimmung einer Trendabschwächung oder eines Trendabbruchs verwendet.

Man hat den Eindruck, dass der Trend bereits weit fortgeschritten ist und droht in die spekulative Falle zu gehen.

 

 

Nur bedingt, es gibt da andere Möglichkeiten, z.B. beginnende Sektorrotationen, Rel. Stärke etc., auch alles in P&F und recht deutlich.

 

 

Man darf nicht außer Acht lassen, wie und wann dieser Charttyp entstand. Viele Handelsregeln stammen noch aus der Zeit der manuellen Chartbilderstellung. Wenn du nicht aufpasst, hantierst du mit Steinzeitwerkzeugen auf einer modernen Großbaustelle. Aber das gilt sinngemäß für alle charttechnischen Verfahren.

 

Das ist evtl. zunächst Ansichtssache. Was hat sich an den Grundlegenden Handelsregeln in den letzten 100 oder 200 oder noch mehr Jahren geändert?

Eigentlich nichts, es gilt nach wie vor, dass sich ein Preis nach Angebot und Nachfrage regelt, the trend is your friend gilt auch nicht erst seit heute.

 

Mal ein bewusst langweiliges und langwieriges Beispiel, ich denke, es geht nicht ums Traden sondern um Geldanlage.

Es geht um Gold und den Aktienmarkt. In den P&F RS Charts gab es am 12.03.2001 für Gold ein Kaufsignal zum S&P500, demnach

sollte sich Gold besser entwickeln als der Aktienmarkt. Dieses Kaufsignal behielt Gültigkeit bis zum 14.05.2013, also 12 Jahre.

In dem Zeitraum hat Gold 324% gewonnen, der S&P nur 31%

Vom 15.05.2013, einen Tag nach dem RS Verkaufssignal für Gold gegenüber dem S&P, bis letzten Freitag (der S&P sollte sich ja besser entwickeln als Gold) hat

Gold rd. 11% verloren und der S&P 33% gewonnen.

Sofern gewünscht kann ich da morgen gern den Chart der RS einstellen

 

Man hätte das verfeinern können wenn man die Signale etwas feiner eingestellt hätte, aber wie gesagt es soll ja um Anlage und

nicht ums Traden gehen.

 

Das ist jetzt nur ein Beispiel im breiten Markt, anhand von Sektorenrotation und Einzelwerten mit ihren Trends, Kauf-/Verkaufsignalen sowie

den RS Charts kann man sich z.B. Werte aus einem Index suchen die sich besser als der breite Markt und auch der jeweilige Sektor entwickeln sollten.

Ich kenne keine andere Chartart die mir solche Möglichkeiten bietet.

 

Und wenn mir die Steinzeitwerkzeuge so etwas sagen bzw. andeuten können, bin ich mehr als zufrieden! Zudem sind

P&F's sehr einfach zu lesen wenn man sich damit ein wenig beschäftigt.

 

Als Privatanleger stehen mir auch nicht alle Informationen zur Verfügung bzgl. eines Unternehmens, zudem hab ich keine Lust mir Tagelang

Analystenberichte zu einem Wert durchzulesen oder auf andere Art einen Wert zu recherchieren, ich vertrete die Meinung, das sich alles

im laufenden Chart widerspiegelt. Warum tatsächlich z.B. eine Sektorrotation vom Softwaresektor hin zu Buildings stattfindet, weiis eigentlich keiner...

Das geben natürlich auch die P&F's nicht angezeigt, wohl aber wie es um die einzelnen Sektoren steht.

 

Auch, wenn du meine alten Beiträge lesen solltest, hab ich Anfang Oktober 2007 auf Verkaufssignale in Bankenwerten sowie dem Bankensektor hingewiesen (nach P&F Charts),

da konnte noch niemand absehen, wohin das führen wird. Da gab es auch eine Antwort, das die Citigroup im Barchart eher nach Kauf denn nach Verkauf aussähe...

Share this post


Link to post
€-man
Posted

Ich stell nachher oder morgen ............

 

......... oder auch nicht?

 

mit - trotz Flapsigkeit - weihnachtlichem Gruß

€-man

Share this post


Link to post
cougartrader
Posted

 

......... oder auch nicht?

 

€-man

 

Ja, du hast recht, hatte ich vergessen ;)

 

Ok, hier ein Chart an dem man sehen kann, dass P&F´s keine Zeitachse haben, wozu auch?

Die X-Spalte, die blau umrandet ist, umfasst 4 Jahre, kann man so auch im Chart anhand

der Monatsbezeichnungen nicht erkennen...

 

post-6822-0-19011200-1419437421_thumb.jpg

Share this post


Link to post
€-man
Posted

Sofern gewünscht kann ich da morgen gern den Chart der RS einstellen

 

Danke sehr. Und weil heute Geschenke verteilt werden, hier mein Wunsch.

 

Gruß

€-man

Share this post


Link to post
cougartrader
Posted · Edited by cougartrader

 

Danke sehr. Und weil heute Geschenke verteilt werden, hier mein Wunsch.

 

 

Er sei dir erfüllt. Dazu kurz folgendes, RS Charts werden in Prozentualer Boxsize "gezeichnet", die normale

Langfristige Einstellung sind 6,5%, so ist auch dieser Chart dargestellt.

Als "nur" Mittel-Kurzfristig eingestellter Anleger kann man den Chart auch auf 3,25% stellen (mach ich gern mal), auf 1,6% macht

es dann aber nicht mehr viel Sinn. Auch kann man jedes Reversal von einer X- in eine O-Spalte handeln

und umgekehrt da das grad vorherrschende SIgnal ja eine Pause macht und niemand weiss ob mehr

draus wird. Am besten geht das mE mit Teilverkäufen/-käufen...

 

Ok, hier der RS Chart vom Gold gegenüber dem S&P500

 

post-6822-0-80876200-1419491488_thumb.jpg

 

Hier noch Signale dazu, mir ist oben ein kleiner aber rel. unbedeutender Fehler unterlaufen, das Kaufsignal ging

nicht bis zum 14.5.2013 sondern bis zum 15.4.2013, kleiner Zahlendreher halt, ändert aber nichts am Ergebnis

 

post-6822-0-10616500-1419491597_thumb.jpg

 

mE sind die P&F´s nicht veraltet, wie oben schon gesagt haben die nach wie vor ihre Berechtigung. Dies insbesondere

wenn man nicht ausschliesslich auf die Charts der Werte an sich schaut sondern auch die durchaus vorhandenen

Indikatoren mit einbezieht, wie man es bei Candles ja auch macht... normalerweise.

Share this post


Link to post
H.B.
Posted

Hi,

bitte nicht interpretieren: Meine Aussage lautet nicht, PF-Charts seien veraltet.

Statt dessen wieß ich auf den Punkt hin, dass die Darstellung Ergebnis eines eher »handwerklichen Prozesses« und von Erfahrungen geprägt ist.

Die Interpretation der Ergebnisse muss in diesem Kontext erfolgen.

 

Die Sache mit der Zeitachse hast du wirklich nicht verstanden.

Was du eingezeichnet hast, ist genau meine Aussage: Man faltet die Zeit so, wie es für den gewünschten Handlungsrahmen geeignet scheint.

Die Tatsache, dass die Operation Linienchart-> P+F-Chart irreversibel ist, bedeutet nicht, dass die Zeit flöten gegangen ist. Da Zeit keine Relevanz mehr hat, entledigt dich ein PF-Chart dem Timing-Problem nach einem Handelssignal. Die Reduktion von Freiheitsgraden macht die Signale natürlich »handlicher«.

Share this post


Link to post
cougartrader
Posted

Die Reduktion von Freiheitsgraden macht die Signale natürlich »handlicher«.

 

... und einfacher ;)

 

Und nein, du hast recht, der Zeitfaktor spielt keine große Rolle. Um mal bei einem meiner Lieblingsbeispiele

zu bleiben, die RS. So ein Signal, egal Kauf oder Verkauf, hat eine "Halbwertszeit" von ca. 2,5 Jahren. Das Beispiel

mit dem Gold /S&P500 oben ist dabei nicht das einzige welches aus dem Rahmen fällt, eine Stinklangweilige Henkelaktie

steht seit Oktober 2009 im 6,5% RS Chart zum Dax auf Kauf, damals war die bei €30....

Bei eben diesen €30,- hat sie auch gleich einen negativen Trend beendet und ist seit heute nicht wieder

in diesen zurückgekommen, der liegt aktuell bei €75... was o. wen interessiert bei solchen Sachen der Zeitfaktor?

Sollte man drüberhin sterben, freuen sich eben die Erben ;)

Share this post


Link to post
cougartrader
Posted

Ich mach mal einfach etwas weiter....

 

Es gibt 5 Attribute nach denen Werte "klassifiziert" werden können, dies sind:

 

1. Trend eines Wertes, also oberhalb der bullish support line oder nicht

2. Ist der Wert in einem RS Kaufsignal gegenüber dem breiten Markt

3. befindet sich der Wert in einer X-Spalte in seinem RS Chart gegenüber dem breiten Markt

4. befindet sich der Wert in einem RS Kaufsignal gegenüber seinem Sektor (genannt Peer RS)

5. befindet sich der Wert in einer X-Spalte in seinem RS Chart gegenüber seinem Sektor

 

Das beste wäre also eine Aktie, die 5 von 5 positiven Attributen hat, 4 sind durchaus auch noch positiv zu werten, 3 geht noch

so, ab 2 oder tiefer sollte man besser die Finger davon lassen (oder nach einem shorteinstieg schauen) und nach anderen Werten

Ausschau halten.

 

Das bringt mich heute zu einer interessanten Aktie, Netflix Inc., notiert mE im S&P500 sowie Nasdaq100.

Die haben in letzter Zeit bereits ziemlich verloren, es bietet sich aber trotz rd. 30% Verluste kein Neueinstieg an. Von den oben genannten

Attributen hat Netflix genau 0.

 

Am 16.10.2014 wurde der Trend negativ, am 25.11.2014 wurde die RS zum Internetsektor (also die Peer RS) negativ und

am 16.12.2014 wurde die (Langfristig, 6,5% Chart) RS zum breiten Markt (ich verwende hier den S&P als breiten Markt) negativ. Beide RS

Charts befinden sich in O-Spalten.

Der Internetsektor steht übrigens gar nicht so schlecht da.

 

Netflix hat nun interessanterweise trotz allem ein Kaufsignal im Chart gegeben in Form eines break spread triple top´s welches

den Wert zunächst bis zu $360/370 bringen könnte. Der Stop für dieses Kaufsignal liegt bei $332, close war gestern bei $340,05.

Der Positive Trend ist aktuell weit weg, bei $418... ein Kandidat für "sell the rallye"?

 

Man könnte nun verschiedene Karten spielen, ist man trotz der großen Verluste seit dem ATH im September noch drin,

wäre evtl. ein Ausstieg überlegenswert.

Man kann versuchen die kurzfristige Longkarte zu spielen, im Bereich um $360/370 eine Shortorder plazieren oder

eben auf das Verkaufssignal bei aktuell $332 für einen short warten. Das gäbe aktuell einen break triple bottom.

Die Longkarte hätte ein CRV zwischen rd. 2,5 und 3,75, eigentlich nicht soo schlecht.

 

Mal schauen wo Netflix in einigen Monaten oder nächstes Jahr Weihnachten so steht, ich gehe davon aus

das da etwas negatives im Busch ist....

 

Wenn entweder der Internetsektor nach unten abdreht und/oder der breite Aktienmarkt wäre Netflix ein Kandidat von denen,

die bei den Verlusten weit vorn mitspielen würden und der Abstieg würde sich noch beschleunigen.

Aber auch so hängen die Trauben seeehr hoch.

 

Ist ja vielleicht etwas für die Watchlist für den ein oder anderen... ;)

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...