Jump to content
patient4711

Aflac Inc. (AFL)

Recommended Posts

patient4711
Posted

Etwas merkwürdig, aber zu diesem Dividendenaristrokraten gibt's hier keinen Thread?!?

 

Eigentlich wollte ich hier ja nur die neuesten Ergebnisse posten, nehmt es mir also nicht übel wenn es nur eine Kurzvorstellung gibt:

 

Aflac vertreibt vor allem Krankenzusatzversicherungen, ausschließlich in den USA und Japan. Das Unternehmen wird gerne auf seekingalpha genannt, ich fand die langfristige Strategie gut: Auszahlung in nur 1 Tag, regelmäßig als top ethische Firma gewählt. Ich glaube das ist eine gute Basis für langfristigen Erfolg.

 

Auch die Zahlen sind ok:

 

- EK-Quote zwischen 10 und 15%

- EK-Rendite zwischen 15 und 20%

- bis 2012 zweistellige Wachstumsraten

- Dividendenaristrokraten-Status (32 Jahre Erhöhung in Folge)

 

Seit 2012 gibt es eine Stagnation bei Umsatz und Gewinn.

 

Und nun zu meiner eigentlichen Absichten:

 

In 2014 gab es einen EPS-Rückgang von 6,76 auf 6,50. Man muss dazu sagen, dass der Yen ziemlich eingeknickt ist, was sich natürlich auf das Ergebnis ausgewirkt hat. Die Japan-Sparte hat ein Prämienwachstum von 0,2% und ein Gewinnwachstum in ähnlicher Höhe (Währungsbereinigt) hingelegt. Die US-Sparte hat die Prämien um 1,2% steigern können und (ich meine) den Gewinn um 3% gesteigert. Es wurden 2,9% der Aktien zurückgekauft - macht auch Sinn bei dem billigen Kurs.

 

Wenn man an die Solidität glaubt, ist Aflac recht günstig: KGV 9, P/B 1,5. Nachteil ist die geringe Dividendenrendite von 2,6%, wegen der geringen Ausschüttungsquote (25%).

Share this post


Link to post
Albanest
Posted
Am 4.2.2015 um 16:26 von patient4711:

Etwas merkwürdig, aber zu diesem Dividendenaristrokraten gibt's hier keinen Thread?!?

 

Eigentlich wollte ich hier ja nur die neuesten Ergebnisse posten, nehmt es mir also nicht übel wenn es nur eine Kurzvorstellung gibt:

 

Aflac vertreibt vor allem Krankenzusatzversicherungen, ausschließlich in den USA und Japan. Das Unternehmen wird gerne auf seekingalpha genannt, ich fand die langfristige Strategie gut: Auszahlung in nur 1 Tag, regelmäßig als top ethische Firma gewählt. Ich glaube das ist eine gute Basis für langfristigen Erfolg.

 

Auch die Zahlen sind ok:

 

- EK-Quote zwischen 10 und 15%

- EK-Rendite zwischen 15 und 20%

- bis 2012 zweistellige Wachstumsraten

- Dividendenaristrokraten-Status (32 Jahre Erhöhung in Folge)

 

Seit 2012 gibt es eine Stagnation bei Umsatz und Gewinn.

 

Und nun zu meiner eigentlichen Absichten:

 

In 2014 gab es einen EPS-Rückgang von 6,76 auf 6,50. Man muss dazu sagen, dass der Yen ziemlich eingeknickt ist, was sich natürlich auf das Ergebnis ausgewirkt hat. Die Japan-Sparte hat ein Prämienwachstum von 0,2% und ein Gewinnwachstum in ähnlicher Höhe (Währungsbereinigt) hingelegt. Die US-Sparte hat die Prämien um 1,2% steigern können und (ich meine) den Gewinn um 3% gesteigert. Es wurden 2,9% der Aktien zurückgekauft - macht auch Sinn bei dem billigen Kurs.

 

Wenn man an die Solidität glaubt, ist Aflac recht günstig: KGV 9, P/B 1,5. Nachteil ist die geringe Dividendenrendite von 2,6%, wegen der geringen Ausschüttungsquote (25%).

Vielen Dank für den Eröffnungsthread - auch wenn der Post schon 5 Jahre her ist.

 

Aflac fristet hier im Forum leider ein sehr stiefmütterliches Dasein. Liegt vermutlich am langweiligen Versicherungsbusiness und an der seltsamen Konstellation, dass eine US Firma 70% ihrer Umsätze in Japan macht und als größten Aktionär (15%) die Japan Post Holding Co Ltd. hat, welche wiederum ein halber Staatskonzern ist.

 

Tatsächlich beobachte ich die Aktie schon einige Zeit, ich konnte mich aber nie zum Kauf durchringen, u.A. wegen dem Japan exposure und den oben in deinem Text durch mit Fett hervor gehobenen items. Das Umsatzwachstum ist auch fünf Jahre später unverändert träge, die Ausschüttungsquote liegt im Median der letzten Zehn Jahre aber bei gerade einmal 25%. Auf Basis des aktuellen Kurses liegt die Dividendenrendite immerhin bei ca 3% (was oberhalb des zehnjährigen Medians von 2,4% liegt). Versicherungen wurde im Zuge des (ersten) Coronacrashs im März besonders stark fallen gelassen, haben jedoch - ähnlich wie andere Finanztitel - die große Erholung im April nicht mitgemacht, weshalb Aflac in meiner Liste jetzt nach oben gespült wurde und verstärkt unter Beobachtung steht.

 

Hier ein kürzlich veröffentlichter - zugegeben recht amerikanischer - Artikel bei Seeking Alpha, der überwiegend auf Valuation, weniger auf das Geschäftsmodell eingeht. Der Autor schließt mit:

 

image.png.5ec698a7851a16ce1d8e4268b7fb8930.png

 

Share this post


Link to post
patient4711
Posted · Edited by patient4711
vor 9 Stunden von Albanest:

Aflac fristet hier im Forum leider ein sehr stiefmütterliches Dasein. Liegt vermutlich am langweiligen Versicherungsbusiness und an der seltsamen Konstellation, dass eine US Firma 70% ihrer Umsätze in Japan macht und als größten Aktionär (15%) die Japan Post Holding Co Ltd. hat, welche wiederum ein halber Staatskonzern ist.

Hat seine Gründe: AFLAC ist 'einfach nur' ein Dividendenaristrokrat der derzeit wenig wächst und nicht viel Dividendenrendite hat. Dafür stinklangweilig: extrem stabil, jedes Jahr ein paar Prozent mehr Dividende. Wenn Du solche Werte magst, hast Du derzeit Kaufkurse. Die Japan Post ist auch der größte Vertriebspartner. Die Versicherungen bekommst Du in Japan bei der Post, was so einiges über deren Status aussagt...

 

vor 9 Stunden von Albanest:

Das Umsatzwachstum ist auch fünf Jahre später unverändert träge, die Ausschüttungsquote liegt im Median der letzten Zehn Jahre aber bei gerade einmal 25%. Auf Basis des aktuellen Kurses liegt die Dividendenrendite immerhin bei ca 3% (was oberhalb des zehnjährigen Medians von 2,4% liegt).

Aflac kauft im Schnitt im Jahr 4% der Aktien zurück, daher die nicht so berauschende Dividende. Bei der niedrigen Bewertung find ich das nichtmal schlecht.

Die Prämienentwicklung ist in der Tat der Pferdefuß hier. Wegen des schon hohen Marktanteils in Japan dürfte da nicht mehr so viel drin sein. Sie wiederholen gebetsmühlenartig das das daran liegt das man in Japan die Sparprodukte auslaufen lässt. In den USA ist es eher so wie ich es haben will: langsam aber stetig. Man hat in jüngster Zeit eine Zahn(zusatz)versicherung gekauft. Außerdem erst dieses Jahr die Invaliditäts- und Lebensversicherungssparte von Zurich, damit man für Firmenkunden ein komplettes Angebot hat. Die Zukäufe waren eher klein - eigentlich ein gutes Zeichen das das Management vorsichtig agiert und eher organisch wachsen will. Genau aus dem Grund ist kurzfristig da kein großer Sprung zu erwarten.

Share this post


Link to post
herbert_21
Posted · Edited by herbert_21

Hi,

 

Chuck von fastgraphs.com hat die Aflac in diesem Video ab 5:25 besprochen:

 

Share this post


Link to post
Albanest
Posted · Edited by Albanest

Danke für eure Beiträge.

Am 2.5.2020 um 22:10 von patient4711:

Die Zukäufe waren eher klein - eigentlich ein gutes Zeichen dass das Management vorsichtig agiert und eher organisch wachsen will. Genau aus dem Grund ist kurzfristig da kein großer Sprung zu erwarten.

Dieses vorsichtige Agieren in der Vergangenheit macht sich nun bezahlt. Die Bilanz ist solide. Dementsprechend sind auch die Ratings top. Dennoch wird Corona wird auch bei Aflac Spuren hinterlassen - in den Q1 Zahlen konnte man das bereits sehen. 

 

Folgende Überlegungen:

- attraktive metrics: P/B < 1, P/E ~9, beides jeweils ~1/3 unter dem historischen Schnitt

- interessante Nische, Langweiliges Geschäftsmodell, 

- Dividenden Aristokrat (37 Jahre), 10 year average payout ~25%, Free Cashflow deckt die Dividende mit Faktor 7,

- In den letzten 10 Jahren hat man 1/5 der Aktien zurückgekauft

- Könnte Aflac ein Acquisitions-Target sein? Mit ihrer Nische sicherlich eine interessante Addition zu bestehenden Portfolios - gerade bei derzeitigen Bewertung... Die Aflac Duck ist fast so legendär wie die Echse von Geico B-)

 

image.png.5740161f492619844d0eb24d5e06d491.pngimage.png.eed0d44c92db40ac13fe086d75abc330.png

 

 

 

 

Der CEO ist seit 1987 am Ruder. Wird der Frederick J. Crawford, seit 2020 COO (kam in 2015 als CFO) übernehmen?  Crawford hat übrigens bei seiner Aufstockung im März ein beneidenswert gutes Händchen bewiesen:

image.png.475d05719fd0eea182f8df78873448fa.png

 

 

Anbei noch ein Bild aus dem Jahresabschluss mit beeindruckend historischen Zahlen:

image.thumb.png.10ba79477a8ad529c6a73e511545509e.png

Share this post


Link to post
patient4711
Posted
vor 6 Stunden von Albanest:

Dennoch wird Corona wird auch bei Aflac Spuren hinterlassen - in den Q1 Zahlen konnte man das bereits sehen.

Laut EPS Bereinigung war ein recht großer Verlust bei den Net investment gains/losses. Ohne den wären die Zahlen normal gewesen. Ich weiss nicht: zählen da auch Buchverluste oder nur realisierte? Sieht in jedem Fall einmalig aus.

Share this post


Link to post
Albanest
Posted

Das vermutlich langweiligste Unternehmen in meinem Depot erhöht die Dividende: Aflac Incorporated Announces 17.9% Increase in the First Quarter 2021 Dividend

 

Commenting on the announcement, Aflac Incorporated Chairman and Chief Executive Officer Daniel P. Amos said: "I am pleased with the Board's action to increase the first quarter 2021 dividend. We treasure our record of 38 consecutive years of dividend increases, and we are looking to reward our shareholders by extending that track record in 2021. We remain committed to maintaining strong capital ratios on behalf of our policyholders and balance this financial strength with a focus on increasing the dividend, repurchasing shares and reinvesting in our business. Our dividend track record is supported by the strength of our capital and cash flows."

Share this post


Link to post
Albanest
Posted
Am 5.5.2020 um 09:53 von herbert_21:

Chuck von fastgraphs.com hat die Aflac in diesem Video ab 5:25 besprochen

Knapp 13 Monate später zieht er nochmal Bilanz (ab Minute 9:25) über das nach wie vor langweiligste Unternehmen in meinem Depot. Den Einstiegszeitpunkt hat er damals recht gut gecallt:

 

 

 

Share this post


Link to post
herbert_21
Posted · Edited by herbert_21

Für ca. 30 Sekunden behandelt Chuck hier Aflac vs. 7 andere Versicherungsaktien in einem aktuellen Video.

Er weist auf die niedrigeren Multiples nach 2009 hin, stellt aber leider nicht auf genau den Zeitraum um.

Wobei das doch die spannende Frage ist, bleibt das Multiple so niedrig?

Würden man den Zeitraum z.b. Auf 2009ff einstellen, kommt dann eine faire / Überbewertung raus?  Ist halt eher eine Frage zu FastGraphs als zu Aflac.

 

Screenshot:

image.thumb.png.8a7d1681ac0a9265fedf5173afb8f3e5.png

 

 

Direkt zu Aflac geht's bei 10:04

 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...