Layer Cake

Das (Welt-)Depot von Layer Cake

157 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben · bearbeitet von Heidelbärger

 

 

Überlegungen:

 

Hinzunahme von Small Caps US und EU für die freigwordenen 2 ETFs - Annahme: Outperformance von Small Caps setzt sich die nächsten Jahre fort - SmallCaps für EM und Japan kommen allerdings nicht dazu. Gründe: 4 Small Caps ETFs sind overkill, Die Performance der beiden war nicht ansatzweise so überzeugend wie in EU und US (das muss nicht zwangsläufig für die Zukunft gelten - ist also ne Wette auf die bekannten Pferde) + beide ETFs (EM+Japan SC) wären nicht besonders günstig[/size][/font]

- Die Idee eines Weltdepots mit 4 ETFs, die gleichzeitig noch SmallCaps beinhalten, gefällt mir aber derzeit sehr gut.

 

 

Hi,

 

auch ich habe einen ählichen Depotaufbau und eine leichte Extragewichtung bei den Faktoren Small und Value. Um nicht alles für die Regionen US und Europa doppelt zu kaufen, habe ich nur einen Small Cap aufgernommen, den für Europa. Bei Value war es dann die Region US. Meine Überlegung (ohne das empirisch zu prüfen) war dass Value (US/Europa) und ebenso Small Caps (US/Europa) untereinander hoch korrelieren sollten und somit ein ETF für jeden Faktor ausreicht. Alles andere sehe ich als Overkill auch im Hinblick auf Rebalancing.

 

VG

HB

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Layer Cake

Nich richtig geguckt?

 

Letzter Eintrag vom 05.02.2016 einschließlich Jahresabschluß 2015 - steuereinfach

 

 

Ja, danke otto03! Ich habs. Wenn man danach sucht, zeigt er immer ETFs mit anderer ISIN an, aber in den Berichten sind dann mehrere ETFs gebündelt abgehandelt. Das hat mich schon paarmal irritiert. MNan muss quasi auf den Bericht mit der ISIN zugreifen:

 

 

iShares II plc

Dublin / Irland KapitalmarktBekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß § 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG)

iShares $ High Yield Corporate Bond UCITS ETF

IE00B4PY7Y7705.02.2016

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Die Graphiken lassen vermuten, dass du die Depotdaten in Portfolio Performance hast. Dann müsstest du doch auch so eine Performancedarstellung machen können:

 

post-15902-0-40517000-1473073345_thumb.png

 

Ich finde diese Art der Darstellung sehr nützlich und Übersichtlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Die Graphiken lassen vermuten, dass du die Depotdaten in Portfolio Performance hast. Dann müsstest du doch auch so eine Performancedarstellung machen können:

Ich finde diese Art der Darstellung sehr nützlich und Übersichtlich.

 

Hallo Ramstein! Ja, hab ich. Kann ich gern beim nächsten update mal mit dazuposten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

So... gesägt, tun getan! Habe heute alle verbliebenen ETFs verkauft. Ich fahr jetzt erstmal in den Urlaub und solange bleibt das auch mindestens so. Malschauen, was die nächsten Wochen so passiert. Spätestens im Februar werde ich aber wieder einsteigen. Statistisch gesehen ist das der beste Monat für Rebalancing. Dann werde ich die 5ETF-Strategie nutzen (Word, EM, Immo, EU SC, US SC). Der Übersicht halber kommt hier nochmal der Depotbestand, die derzeitige Performance (jetzt auch mit ARERO und MSCI World als Benchmarks, wobei der ARERO für mein Depot der Referenzindex ist). Auch habe ich mal die Heatmap mit angegeben. Leider fällt die in Portfolio-Performance sehr klein aus. Falls jemand nen Tipp hat, die größer hinzubekommen, immer her damit.

 

post-24249-0-67662500-1474623185_thumb.jpg

 

post-24249-0-62042200-1474623195_thumb.jpg

 

post-24249-0-40794000-1474623205_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von M_M_M

- Ich konnte mich bisher nicht erwärmen, den Pacific/Japan Teil hinzuzunehmen. Eventuell vereinfacht ein 70/30 Depot dieses Hindernis

 

 

Man könnte sich (je nach Depotgröße) auch einen ausschüttenden Pazifik selber basteln:

 

ca. 60% WKN: 794361 UBS - MSCI Japan UCITS ETF A - TER 0,35 ausschüttend (oder den ETFL30 DEKA Japan, der aber höhere TER aufweist)

ca. 40% WKN: A0X97T UBS - MSCI Pacific (ex Japan) UCITS ETF A - TER 0,30 ausschüttend

 

So könnte man Japan sogar separat gewichten (falls man wegen dem Erdbebengebiet Bauchschmerzen hat).

 

Nur mal als Überlegung, über die Sinnhaftigkeit lässt sich streiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Schönen Urlaub! :thumbsup:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Am 23.9.2016 um 11:35 schrieb Layer Cake:

So... gesägt, tun getan! Habe heute alle verbliebenen ETFs verkauft. Ich fahr jetzt erstmal in den Urlaub und solange bleibt das auch mindestens so. Malschauen, was die nächsten Wochen so passiert. Spätestens im Februar werde ich aber wieder einsteigen. Statistisch gesehen ist das der beste Monat für Rebalancing. Dann werde ich die 5ETF-Strategie nutzen (Word, EM, Immo, EU SC, US SC). Der Übersicht halber kommt hier nochmal der Depotbestand, die derzeitige Performance (jetzt auch mit ARERO und MSCI World als Benchmarks, wobei der ARERO für mein Depot der Referenzindex ist). Auch habe ich mal die Heatmap mit angegeben. Leider fällt die in Portfolio-Performance sehr klein aus. Falls jemand nen Tipp hat, die größer hinzubekommen, immer her damit.

 

Hallo Layer Cake, wann geht's endlich los? ^_^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 3 Stunden schrieb M_M_M:

 

Hallo Layer Cake, wann geht's endlich los? ^_^

 

Er hat das Jahr nicht genannt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 14 Minuten schrieb markymark:

 

Er hat das Jahr nicht genannt

 

Sicherlich ist da auch was dran. Kein Mensch weiß, wo das mit Mr. Trump hinführt, September sind Bundestagswahlen und dann ist da auch noch diese Besteuerungsreform 2018. Heikle Zeiten!

Wer drin ist, ist drin. Wer draußen ist, dem wäre vielleicht mit intensivem Tagesgeldbesparen mehr geholfen, um am Tag X flüssig zu sein und eine mögliche Krise dann für sich zu nutzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 3 Stunden schrieb M_M_M:

 

Sicherlich ist da auch was dran. Kein Mensch weiß, wo das mit Mr. Trump hinführt, September sind Bundestagswahlen und dann ist da auch noch diese Besteuerungsreform 2018. Heikle Zeiten!

Wer drin ist, ist drin. Wer draußen ist, dem wäre vielleicht mit intensivem Tagesgeldbesparen mehr geholfen, um am Tag X flüssig zu sein und eine mögliche Krise dann für sich zu nutzen.

 

War mehr als Scherz gedacht. Er meinte sicherlich diesen Februar;)

 

Dir schönste Börsenzeit dürfte er, sofern seine Ankündigung in die Tat umgesetzt wurde, wohl verpaßt haben. Wir befinden uns jetzt auf schwierigem Terrain. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 8 Stunden schrieb markymark:

 

War mehr als Scherz gedacht. Er meinte sicherlich diesen Februar;)

 

Dir schönste Börsenzeit dürfte er, sofern seine Ankündigung in die Tat umgesetzt wurde, wohl verpaßt haben. Wir befinden uns jetzt auf schwierigem Terrain. 

 

Irgendwas ist ja immer. Und die Auswirkungen kennt, wie immer, keiner.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Layer Cake
Das letzte Bild gehört nicht rein, geht aber net wieder raus, egal

Haha, ja da habt ihr Recht. Ich hatte gedacht, dass sich bis Februar ein Einstiegszeitpunkt ergibt, mit dem ich zufrieden wäre. Ist allerdings nicht passiert. Daher gab es nicht viel zu schreiben. Das Depot sieht noch genauso aus wie vorher. Lässt sich nicht ändern. Auf Höchstständen werde ich nicht einsteigen. Wenn ich bereits investiert wäre, würde ich jetzt (wenn nicht schon eher) übers aussteigen nachdenken. Das zeigt mir, dass ich auf jeden Fall nicht einsteigen sollte. Kann mich natürlich auch irren, wäre immerhin nicht das erste Mal, hehe. Aber ich kann damit leben. Im Mai gibt es weitere Cashzuflüsse. Und die Edelmetalle laufen auch weiterhin gut. 

 

Eine Überlegung geht mir seit letzter Woche aber doch durch den Kopf. Ich bin bezüglich des Edelmetallanteils derzeit ordentlich aufgestellt. Ich sehe aber bei der Anlageklasse momentan definitiv das beste Chance/Risiko-Profil. Physische Münzen sind leider nicht ganz so praktisch einfach umzuschichten. Ich überlege daher, den Edelmetallanteil mit Xetra-Gold aufzustocken. Das wäre einfach umzuschichten und außerdem nach einem Jahr steuerfrei, malschauen. 

 

Ich hatte außerdem mal bei Flatex die Zinspilot-Angebote durchgeschaut aber das ist echt ein Lacher. Ich leg mein Geld nicht ein Jahr in Zypern  auf Eis, um vielleicht 30 Euro Zinsen zu bekommen. Das macht absolut keinen Sinn. Egal, soviel zu meinen Gedanken. Gibt leider nicht soviel neues zu berichten. Aber ich bin auf jeden Fall noch da :)

 

Hier mal ein (relativ ereignisloses) Depotupdate:

 

zusammenstellung.jpg

 

Sieht etwas komisch aus in der Entwicklung. Hatte PP ne Weile nicht mehr offen und es gab auch ein Update. Schätz mal Q4 2016 hatte Daten-Schluckauf:

 

entwicklung.jpg

 

Ich hab mir übrigens am 1. September schon ein 10k Musterdepot für mein Wunschdepot aufgemacht, einfach zum Beobachten. Das läuft von der Performance sehr zufriedenstellend. Besser als alle anderen Gedankenspiele. Wenn ich denn wieder einsteige, würde das dann wie folgt aussehen:

 

Aktien:

40% MSCI World

30% MSCI Emerging Markets

15% US Small Caps

15% EU Small Caps

 

Für Immobilien dann noch den Developed Market Property Yield

 

Musterportfolio.jpg

 

 

Soviel zum derzeitigen Stand. Dann warten wir mal ab und trinken noch nen Kaffee. Wird sich schon noch was tun.

Grüße vom Kuchen!

 

(P.S. Das letzte Bild gehört nicht dazu. Ich bekomm es nur irgendwie nicht mehr aus dem Beitrag raus ;))

 

zusammenstellung.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Am 19.2.2017 um 12:56 schrieb Layer Cake:

 

Sieht etwas komisch aus in der Entwicklung. Hatte PP ne Weile nicht mehr offen und es gab auch ein Update. Schätz mal Q4 2016 hatte Daten-Schluckauf:

 

entwicklung.jpg  0   67 kB

 

 

 

Hast Du schon nach gesehen, ob der ARERO alle historischen Daten hat? Evtl. fehlen die.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Heya müllermeier! Nein hab ich noch nicht. Werd ich am Wochenende mal tun, wenn ich bissel mehr Zeit hab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Layer Cake

So schnell ändern sich die Zeiten. :-* Durch die Ankündigung der Negativzinsen bei Flatex (0,4% p.a.), musste ich mir gezwungenermaßen Gedanken darüber machen, wie ich mit dem momentan hohen Cashbestand verfahre. Nach Abwägung der Vor- und Nachteile habe ich entschieden bei Flatex zu bleiben. Die Gebühren sind immernoch vergleichsweise niedrig. Und da ich mich bei Zinspilot bereits angemeldet hatte, war es unproblematisch das Geld dort bei den flexibelsten Angeboten zwischenzuparken. Hab mir die Infos durchgelesen und vorerst zwei gleich große Summen umgeschichtet in: 

- Hanseatic Bank Tagesgeld: 0,2%Zinsen  p.a. (täglich verfügbar)

- Fimbank Flexgeld24: 0,65% Zinsen p.a. (zweiwöchentlich verfügbar)

 

Ein Rest bleibt vorerst noch auf dem Cashkonto. Den werde ich eventuell noch in Xetra-Gold anlegen oder ab 15. März, wenn die Strafzinsen beginnen, ebenfalls in Tages- oder Flexgeld umwandeln. Ich werd noch zum braven Sparer ^_^

Das Depot gestaltet sich nun wie folgt:

 

Depot.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 12 Minuten schrieb Layer Cake:

...

Das Depot gestaltet sich nun wie folgt:

 

 2   42 kB

Für mich sieht das so aus als wenn es gar kein Depot gibt.:rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ja, es gibt Pläne und es gibt das Leben, ne? :D Aber das ist einer der Gründe, warum ich den Beitrag hier laufen lasse. Vielleicht hilft es ja dem einen oder anderen, es besser zu machen. Oder manche finden sich da auch wieder. Und wenn es nur zum Schmunzeln bringt, hab ich ja auch schon was gutes getan. Das wird hier jetzt eisern weiter durchgezogen. Bis zum bitteren Ende :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Layer Cake

Depotupdate 25.03.2017

 

- Ich habe mich letztlich doch gegen das Fimbank Flexgeld entschieden, da ich noch eine Ausweiskopie hätte schicken müssen und keine Einlagensicherung galt.

- Hab den Fimbank-Anteil nun mittels Zinspilot ebenfalls in das Tagesgeld der Hanseatic-Bank gesteckt.

- Außerdem habe ich mir letzten Freitag eine Portion Xetra Gold für 36,35€ ins Depot geholt. Die Gründe hatte ich ja schonmal angedeutet. Ich vertraue weiterhin stark auf Edelmetalle, die auch weiterhin gut laufen, jedoch, so meine Meinung, bei einem Rücksetzer der Aktienmärkte profitieren werden. Hinzu kommt die Steuerfreiheit nach einem Jahr Haltefrist. 

- Das Depot ist weiter im Plus, aber hinkt natürlich derzeit allen Referenzindizes hinterher. Das ist aber kein Problem für mich, da das Depot dafür sehr stabil bleiben dürfte, wenn es an den Märkten ungemütlich werden sollte. Dies würde ich dann nutzen, um langsam in die Wunschzusammenstellung zu wechseln. Bis dahin fahr ich in ruhigem Wasser mit allen Vor- und Nachteilen.

 

Depotzusammenstellung:

 

Depot-2017-03.jpg

 

Entwicklung:

 

Entwicklung-2017-03.jpg

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Moin, moin! Edelmetalle und Cash - Aktien und Anleihen kommen nicht infrage derzeit?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 23 Stunden schrieb Schildkröte:

Moin, moin! Edelmetalle und Cash - Aktien und Anleihen kommen nicht infrage derzeit?

Huhu Schildkröte! Aktien hätte ich schon gern, und ich werd mir auch welche zulegen. Aber bisher waren die mir zu teuer. Meine Wunschkonstellation wären ETFs für World, EM und Smallcaps, wie schonmal weiter oben  beschrieben. Auch einige Einzelaktien könnt ich mir vorstellen. Aber dafür muss erstmal das ETF-Gerüst da sein. Allgemein hätte ich gern wieder mehr Ausschüttungen. Im Moment spekuliere ich halt darauf, dass der Trump-Ralley die Luft ausgeht und die Märkte wieder etwas zurückkommen. Aber bisher bin ich eher ein guter Kontraindikator ;) Malschauen. Für Anleihen kann ich mich einfach derzeit kaum begeistern. Ich sehe nur Zinsänderungsrisiken und Potenzial für Kursrückgänge. Unter Renditeaspekten sind mir bei derzeit neu ausgegebenen Anleihen (die ich mir holen würde) die Kupons zu gering. Und nur für die Sicherheit ist mir Tagesgeld lieber. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Also vertrittst Du wie dakac momentan die Devise cash is king? Du könntest ja nur einen Teil Deines Geldes in Aktien oder ETFs investieren und ggf. bei Kursrucksetzern tranchenweise nachkaufen. Market timing ist schwierig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Layer Cake

Hallo Schildkröte. Sorry, hab mir etwas Zeit gelassen. Genau genommen ist auch Cash eigentlich nicht die beste Position. Immerhin ist das erklärte Ziel der EZB, die Inflationsrate um die 2% zu halten. Und scheinbar haben sie ja erste Erfolge damit. Cash ist eher die Wette auf einen Einbruch und eine damit verbundene maximale Flexibilität. Bei dem Markettiming bin ich absolut bei dir. Es ist ja auch nicht so, dass ich es nicht wüsste. Bei mir ist es eher die Sturheit, das nicht zu akzeptieren ;) Und je länger die Märkte gut laufen, desto mehr verstärkt sich diese Sturheit. Einfach, weil man denkt, jetzt sind wir erst Recht ein Stück näher am nächsten größeren Rücksetzer. Und dann gehts ja weiter. Wie groß muss er sein, um einzusteigen usw. usw. Die Probelme von Markettiming eben. Aber ich muss sagen, dass ich von meiner Firma aus auch eine Anlage habe, und da bin ich auch in Aktienvehikel (ACWI) investiert. Sind zwar nicht die günstigsten aber da ist die Auswahl halt begrenzt und so schlecht sind die jetzt nicht. Und da ist es nach 5 Jahren steuerfrei. Lediglich Sozialabgaben (15,5%) fallen an. Daher werd ich wohl auch da erstmal kein Geld abziehen und in dieses Depot umschichten. Für mich ist es eh schwierig, von Frankreich aus all die verschiedenen Sachen zu verwalten bzw. zwischen Konten und Depots umzuschichten. Daher tue ich mich vielleicht auch etwas schwer, beim Flatex-Konto den Cashbestand zu investieren.

 

Ich hab in letzter Zeit auch ein wenig im Bondbereich mitgelesen. Ist schon ganz interessant. Allerdings ist meines Erachtens da auch einiges an Spekulation dabei. Auch wenn da ziemlich viele Kennzahlen rumfliegen und da auch Know-How bei den Leuten da ist, spekulieren die meisten auf steigende Kurse durch bestimmte Annahmen. Das ist recht spannend und mir scheint, die Leute wissen da auch was sie machten. Und sie sind sich des Risikos bewusst. Auf jeden Fall ist das aber eher nicht Risikoklasse 1 und 2. Ich nehm mir auf jeden Fall vor, bald mal schrittweise ein wenig zu investieren. Was mir wirklich am meisten fehlt, sind die regelmäßigen Ausschüttungen. Das gibt einem eigentlich ein gutes Gefühl, jedes Jahr zu wachsen. Da werd ich wohl dieses Jahr schlecht da stehen. Naja, vielleicht gibts ja zumindest nen kleinen Rücksetzer demnächst, der mich etwas mehr animiert :)


Grüße vom Kuchen.

 

P.S. Beim Xetra Gold hatte ich bisher gar kein schlechtes Händchen. Knapp 5% in 3 Wochen. Das freut mich schon ein wenig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Schildkröte

Bist Du gerade beruflich in Frankreich? Es sollte doch nicht schwer sein, in Deutschland und/oder Frankreich ein Depot zu haben. Eventuell über die Consorsbank? Natürlich ist der Markt teuer und eine Korrektur droht. Aber die das schon seit Jahren betonen und den Kursen hinterherschauen, tun mir leid. Möglicherweise werden sie auch nach einem Crash nicht einsteigen, da es ja noch weiter runtergehen könnte. Irgendein Grund findet sich immer. Deshalb plädiere ich ja für Quoten für einzelne Anlageklassen, also auch für Aktien und Cash. Ist man zumindest mit einem Teil seines Vermögens in Aktien investiert, partizipiert man zumindest teilweise an der Hausse, nimmt aber dafür auch eine Baisse nicht voll mit. Anleihen sind jahrelang infolge der sinkenden Zinsen kurstechnisch gestiegen. Da die Zinsen in Europa kaum noch weiter sinken können und in den USA schon wieder steigen, dürfte hier kurstechnisch das Ende der Fahnenstange erreicht sein. Je nach Einzelfall ist auf eine angemessene Verzinsung und eine möglichst niedrige Duration zu achten. Für laufende Ausschüttungen bieten sich darüber hinaus Dividend Growth Investing - Aktien an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden