Jump to content
Teletrabbi

McDonald's Corp. (MCD)

Recommended Posts

Toni
Posted · Edited by Toni
vor 3 Minuten von Warlock:

Also MCD als Immobilienunternehmen zu sehen finde ich auch irreführend, da die Immobilien praktisch ausschließlich Burgerbuden der eigenen Marke beherbergen. Der Wert und der Ertrag der Immobilien korreliert somit stark mit dem Erfolg der Marke MCD.

Aber das hat scheinbar sogar der Gründer so gesehen:

 

https://www.sharedeals.de/mcdonalds-der-wohl-weltgroesste-immobilienkonzern/#gref

 

>>

Schaut man allerdings etwas tiefer in die Bilanz, stellt man schnell fest, dass der Konzern allein den Wert seiner Immobilien mit knapp 23 Mrd. US-Dollar angibt. Das hört sich viel an, ist aber in Wahrheit extrem tief gestapelt. Denn McDonald's gehören zahlreiche Immobilien in den Innenstädten der größten Metropolen dieser Welt. Dabei sind in nahezu all diesen Metropolen die Immobilienpreise in den letzten Jahren explodiert. In Paris bspw. bekommt man in der Innenstadt kaum eine Wohnung unter 15.000 bis 20.000 Euro pro Quadratmeter zu kaufen.

Ergo dürften die Immobilien des Konzerns deutlich mehr wert sein als die offiziell ausgewiesenen knapp 23 Mrd. US-Dollar, einige Experten rechnen hier mit weit mehr als dem Doppelten. Insofern weist die Bilanz von McDonald's enorme sogenannte stille Reserven auf, die jederzeit gehoben werden können. 

<<

Share this post


Link to post
Warlock
Posted
vor 8 Minuten von Toni:

Schaut man allerdings etwas tiefer in die Bilanz, stellt man schnell fest, dass der Konzern allein den Wert seiner Immobilien mit knapp 23 Mrd. US-Dollar angibt. Das hört sich viel an, ist aber in Wahrheit extrem tief gestapelt. Denn McDonald's gehören zahlreiche Immobilien in den Innenstädten der größten Metropolen dieser Welt. Dabei sind in nahezu all diesen Metropolen die Immobilienpreise in den letzten Jahren explodiert. In Paris bspw. bekommt man in der Innenstadt kaum eine Wohnung unter 15.000 bis 20.000 Euro pro Quadratmeter zu kaufen.

Ergo dürften die Immobilien des Konzerns deutlich mehr wert sein als die offiziell ausgewiesenen knapp 23 Mrd. US-Dollar, einige Experten rechnen hier mit weit mehr als dem Doppelten. Insofern weist die Bilanz von McDonald's enorme sogenannte stille Reserven auf, die jederzeit gehoben werden können.

Ist doch gut und die Immos sollten im Sinne der Aktionäre genau da bleiben wo sie sind. Konservativ in der Bilanz. Man muss froh sein, das es das noch gibt. Auf der anderen Seite halte ich es für Wahnsinn Immobilienwerte zu aktuellen Marktpreisen zu bilanzieren.

 

Da halte ich es wie die Kaufleute früher alles mit einem Euro in die Bilanz und wenn die Welt untergeht muss man nicht mitgehen, weil man doch noch stille Reserve hat. Ich weiß ich bin konservativ-langweilig...

Share this post


Link to post
Toni
Posted

Wozu sollte man einen Vermögenswert, der einen hohen Marktwert hat, mit nur einem Euro bewerten?

Warum gelten Immobilien in der Bilanz als "stille Reserven" und bekommen damit eine spezielle Bewertung?

Das halte ich ebenso für falsch.

 

Evtl. sollte man da eine andere Bewertung vorschreiben, evtl. denen Durchschnittswert der letzten 10 Jahre oder sowas....

Share this post


Link to post
Warlock
Posted
vor 2 Minuten von Toni:

Wozu sollte man einen Vermögenswert, der einen hohen Marktwert hat, mit nur einem Euro bewerten?

Warum gelten Immobilien in der Bilanz als "stille Reserven" und bekommen damit eine spezielle Bewertung?

Das halte ich ebenso für falsch.

 

Evtl. sollte man da eine andere Bewertung vorschreiben, evtl. denen Durchschnittswert der letzten 10 Jahre oder sowas....

Da hast du recht!

 

Ich wollte eigentlich zum Ausdruck bringen das es sinnvoll ist Immobilien konservativ in der Bilanz zu bewerten. Bei einer Dimension von MCD natürlich nicht 1 EUR/USD.

 

Oftmals bedeutet die Veräußerung einer betriebseigenen Immobilien Einschränkung oder Einstellung der Geschäftstätigkeit, somit ist ein Verkauf praktisch nicht möglich oder sinnvoll. Bei MCD gilt das analog. Wenn ich das Immobilienportfolio von MCD erwerben würde, sagen wir mal für 80 Mrd. USD, dann will ich entsprechende Renditen durch Miete usw. Sale and Lease-Back macht nur in ganz speziellen Fällen wirklich sinn oder da wo Kapital einfach knapp ist, weil das Geschäftsmodell nicht mehr hergibt.

 

Gerade bei großen Immobilienbeständen sind die Skaleneffekte in der Verwaltung riesig. Das gibt man einfach nicht her als MCD.

Share this post


Link to post
Lynch
Posted
vor einer Stunde von Warlock:

Ist doch gut und die Immos sollten im Sinne der Aktionäre genau da bleiben wo sie sind. Konservativ in der Bilanz. Man muss froh sein, das es das noch gibt. Auf der anderen Seite halte ich es für Wahnsinn Immobilienwerte zu aktuellen Marktpreisen zu bilanzieren.

 

Da halte ich es wie die Kaufleute früher alles mit einem Euro in die Bilanz und wenn die Welt untergeht muss man nicht mitgehen, weil man doch noch stille Reserve hat. Ich weiß ich bin konservativ-langweilig...

Das ist einer der Gründe warum Mcdonalds meine größte Position ist.

Die anderen sind die seit 1976 jährlich stets ansteigenden Dividenden.

Ein einfach erklärbares Geschäftsmodell

Die Marktführerschaft als Fast Food Bude(ja klar wenn man Yum Brands zusammen betrachtet haben die mehr aber das sind verschiedene Marken die zusammengehören.

Und vor allem weil man Mcdonalds leicht analysieren kann: Egal in welchem Laden in verschiedenen Ländern der Welt ich schon war, überall brummt das Geschäft.

Share this post


Link to post
Warlock
Posted
Am 12.1.2021 um 12:38 von Lynch:

Das ist einer der Gründe warum Mcdonalds meine größte Position ist.

Die anderen sind die seit 1976 jährlich stets ansteigenden Dividenden.

Ein einfach erklärbares Geschäftsmodell

Die Marktführerschaft als Fast Food Bude(ja klar wenn man Yum Brands zusammen betrachtet haben die mehr aber das sind verschiedene Marken die zusammengehören.

Und vor allem weil man Mcdonalds leicht analysieren kann: Egal in welchem Laden in verschiedenen Ländern der Welt ich schon war, überall brummt das Geschäft.

Das ist mal ne vernünftige Begründung warum man in ein Unternehmen investiert.

Share this post


Link to post
McScrooge
Posted

Man kann jedem gerne auch die Biografie von Ray Kroc „Die wahre Geschichte von McDonalds“ empfehlen. Sehr gut zu lesen.

Share this post


Link to post
Toni
Posted · Edited by Toni
vor 15 Minuten von McScrooge:

Man kann jedem gerne auch die Biografie von Ray Kroc „Die wahre Geschichte von McDonalds“ empfehlen. Sehr gut zu lesen.

Der Spielfilm The Founder ist auch nicht übel.

 

Share this post


Link to post
McScrooge
Posted
vor 3 Minuten von Toni:

Der Spielfilm The Founder ist auch nicht übel.

Der basiert auf diesem Buch, oder?

Gesehen habe ich ihn noch nicht.

 

Share this post


Link to post
Toni
Posted · Edited by Toni
vor 13 Minuten von McScrooge:

Der basiert auf diesem Buch, oder?

 

Ja.

 

https://de.m.wikipedia.org/wiki/The_Founder

 

 

Share this post


Link to post
McScrooge
Posted
vor einer Stunde von Toni:

Ja.

Danke für den Tipp :thumbsup:

Share this post


Link to post
Toni
Posted · Edited by Toni

Aktuelle Aktienanalyse von Maximilian Gamperling:

 

image.thumb.png.3c2e8f10903b42c28587b77de5967125.png

 

 

Der Maximilian hat es echt drauf!

 

 

Bewertungs-Update nach FASTgraphs:

 

Die Aktie wird für überbewertet gehalten:

 

image.thumb.png.81715fa06d42196427e93d1c2e5db3d6.png

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...