Umstrukturierung meines Depots

58 posts in this topic

Posted

Welche Titel würdest du dann verkaufen?

Es geht mir nichtmal so sehr um Cash aufbauen, aber ich traue zb einer Bayer langfristig mehr zu wie einer Walmart.

Wieso sollte ich ausserdem einen REIT wie Realty Income im Portfolio haben, der sehr konservativ ist, wenn ich ü40 Jahre anlege.

Das waren alles Jugendsünden...:unsure:

Es werden auch wieder Zeiten kommen wo man sich über eingehende Dividenden freut und diese dann für Nachkäufe verwenden kann . Am Anfang würde ich auf jeden Fall die Big Player kaufen welche auch in schweren Zeiten Gewinne erwirtschaften konnten und im Idealfall Dividenden dauerhaft erhöhen .

 

Welche findest du da aktuell, die einigermaßen günstig sind?

Und es gibt ja auch Big Player, die noch Wachstum bieten können/werden.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by virenschleuder

Als kleine Hilfe schaust Du hier .Ich habe als spekulativ Gielead und AbbVie im Depot , als "Langweiler" Unilever , HCP Inc. und AT&T und für Wachstum Amazon . HCP bietet als Dividendentitel grade eine gute Einstiegschance . Sollte die Freenet noch etwas runterkommen werde ich mir diese auch ins Depot holen , ich finde es gut wenn die jetzt mal ein wenig das Wachstum beschleunigen .

Share this post


Link to post

Posted

Die letzten Transaktionen:

 

Verdopplung Allianz @122

Verdreifachung Bayer @88

 

Verkauf HCP @32

 

 

Überlegungen:

Verkauf einiger gut gelaufener Amiwerte

zb. General Mill, Realty Income

Share this post


Link to post

Posted

Zufälligerweise habe ich sowohl GIS als auch O im Depot, beide haben das Depot in Summe klar outperformed.Die Bewertungen insbesondere von O sind schon langsam nicht mehr zu rechtfertigen, alleine schon aus steuerlichen Gründen halte ich weiter. Zu defensiv wird m.E. durch die Performance widerlegt und wäre kein Verkaufsgrund für mich, eher die Überbewertung...aber wenn du deine gut gelaufenen Aktien immer verkaufen willst, hälst du nichts ewig, wenigstens nichts was man ewig halten sollte. Viel Erfolg weiterhin!

Share this post


Link to post

Posted

Zufälligerweise habe ich sowohl GIS als auch O im Depot, beide haben das Depot in Summe klar outperformed.Die Bewertungen insbesondere von O sind schon langsam nicht mehr zu rechtfertigen, alleine schon aus steuerlichen Gründen halte ich weiter. Zu defensiv wird m.E. durch die Performance widerlegt und wäre kein Verkaufsgrund für mich, eher die Überbewertung...aber wenn du deine gut gelaufenen Aktien immer verkaufen willst, hälst du nichts ewig, wenigstens nichts was man ewig halten sollte. Viel Erfolg weiterhin!

 

Hey danke für deine Antwort.

 

Bei GIS beschäftigt mich mehr die Frage wieso die Umsätze schwinden, denkst du mit der Investition in Jogurt werden langfristig

wieder steigende Umsätze erzielt?

 

Von welchen steuerlichen Gründen redest du bei einem Verkauf von O? Beim Verkauf zahlst du so und so Steuern, oder willst du bis ins Rentenalter warten wo man ca 8k Freibetrag hat?

 

Ich werde nicht alle Werte verkaufen, die gut gelaufen sind. Ich habe weitaus bessere im Depot aber wie du schon sagtest O ist nicht gerechtfertigt und GIS hat eine hohe Bewertung für die Umsatzentwicklung. dry.gif

Share this post


Link to post

Posted

ich bin mit beiden Werten deutlich ueber 100% im Plus, also bei Verkauf ist dann schon ne Menge an Kapitalertragssteuer weg, die ich danach nichtmehr reinvestieren kann. Da lasse ich das Geld lieber weiterarbeiten und stunde die Steuern.

 

Meine Cashposition ist des Weiteren schon zu hoch fuer meinen Geschmack, und bei gegenwaertiger Bewertung fehlen mir Ideen fuer ein Reinvestment.

 

Gleichzeitig gebe ich dir recht, weder von GIS noch von O kann bei gegenwaertiger Bewertung ein grosser Sprung erwartet werden, wenn das fuer dich Altlasten sind und du bessere Investments siehst, ist der Zeitpunkt schon gut, sie jetzt zu entsorgen.

 

 

 

Share this post


Link to post

Posted

Ich möchte gerne die 12+1 Aktion von der Consorsbank nutzen und bin am überlegen welche Aktie ich die nächsten 12 Monate besparen möchte.

https://www.consorsbank.de/content/dam/de-cb/editorial/PDF/Sparplaene/Aktien-Sparplan.pdf : alle verfügbaren Aktien.

 

CVS Health und Novo Nordisk find ich da noch am besten aktuell, wobei ich garnichts so wirklich "geil" finde grade.

 

Hat irgendjemand einen Vorschlag/Idee was man besparen/ausbauen könnte?

Share this post


Link to post

Posted

Ich möchte gerne die 12+1 Aktion von der Consorsbank nutzen und bin am überlegen welche Aktie ich die nächsten 12 Monate besparen möchte.

https://www.consorsb...en-Sparplan.pdf : alle verfügbaren Aktien.

 

CVS Health und Novo Nordisk find ich da noch am besten aktuell, wobei ich garnichts so wirklich "geil" finde grade.

 

Hat irgendjemand einen Vorschlag/Idee was man besparen/ausbauen könnte?

Ich finde, das ist ein blöder Ansatz; ganz im Stil der deutschen "Geiz-ist-geil-Mentalität". Falls du dich entscheidest, eine Aktie zu kaufen, kannst du danach schauen, wo es sie günstig gibt. Aber am Anfang sollte doch immer die Entscheidung für die Aktie und nicht der Wunsch nach einem "Schnäppchenkaufpreis" stehen.

Share this post


Link to post

Posted

Ich möchte gerne die 12+1 Aktion von der Consorsbank nutzen und bin am überlegen welche Aktie ich die nächsten 12 Monate besparen möchte.

https://www.consorsb...en-Sparplan.pdf : alle verfügbaren Aktien.

 

CVS Health und Novo Nordisk find ich da noch am besten aktuell, wobei ich garnichts so wirklich "geil" finde grade.

 

Hat irgendjemand einen Vorschlag/Idee was man besparen/ausbauen könnte?

Ich finde, das ist ein blöder Ansatz; ganz im Stil der deutschen "Geiz-ist-geil-Mentalität". Falls du dich entscheidest, eine Aktie zu kaufen, kannst du danach schauen, wo es sie günstig gibt. Aber am Anfang sollte doch immer die Entscheidung für die Aktie und nicht der Wunsch nach einem "Schnäppchenkaufpreis" stehen.

 

Ist natürlich auch so, ich würde jederzeit mein komplettes Depot nachbesparen wollen, nur möchte ich natürlich beim Preis die aktuell idealste Aktie erwischen. Und leider ist kaum eine meiner Positionen wirklich fair bewertet.

Ich denke ca. 6% "Gewinn" alleine durch die Aktion, rechtfertigt einen Preisaufschlag von einer zb Novo/CVS ein wenig, oder liege ich da falsch?

Share this post


Link to post

Posted

 

Ich finde, das ist ein blöder Ansatz; ganz im Stil der deutschen "Geiz-ist-geil-Mentalität". Falls du dich entscheidest, eine Aktie zu kaufen, kannst du danach schauen, wo es sie günstig gibt. Aber am Anfang sollte doch immer die Entscheidung für die Aktie und nicht der Wunsch nach einem "Schnäppchenkaufpreis" stehen.

 

Ist natürlich auch so, ich würde jederzeit mein komplettes Depot nachbesparen wollen, nur möchte ich natürlich beim Preis die aktuell idealste Aktie erwischen. Und leider ist kaum eine meiner Positionen wirklich fair bewertet.

Ich denke ca. 6% "Gewinn" alleine durch die Aktion, rechtfertigt einen Preisaufschlag von einer zb Novo/CVS ein wenig, oder liege ich da falsch?

 

ja, verweise auf @ramstein

Share this post


Link to post

Posted

Ich bin überlegen etwa 20% des Depots zu liquidieren.

 

Gründe:

 

-Dow am ATH

-Verkaufen von Werten die ich eh nichtmehr nachkaufen würde, da ich sie nicht als zukunftsträchtig sehe

 

Vorteile:

-Aktienquote verringern

-Komplett Steuerfreie Gewinne in meiner Situation

Share this post


Link to post

Posted

Ich bin überlegen etwa 20% des Depots zu liquidieren.

 

Gründe:

 

-Dow am ATH

-Verkaufen von Werten die ich eh nichtmehr nachkaufen würde, da ich sie nicht als zukunftsträchtig sehe

 

Vorteile:

-Aktienquote verringern

-Komplett Steuerfreie Gewinne in meiner Situation

 

ja und?

Share this post


Link to post

Posted

Ich bin überlegen etwa 20% des Depots zu liquidieren.

 

Gründe:

 

-Dow am ATH

-Verkaufen von Werten die ich eh nichtmehr nachkaufen würde, da ich sie nicht als zukunftsträchtig sehe

 

Vorteile:

-Aktienquote verringern

-Komplett Steuerfreie Gewinne in meiner Situation

 

Warum Verizon und AT&T? Auf einen kannst Du verzichten. Ich persönlich würde AT&T vorziehen, aber es sind beides gute Unternehmen.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Xarelto

Anfängerfehler, ich ziehe ebenfalls At&t vor.

 

@otto03 ?

Share this post


Link to post

Posted · Edited by odensee

Anfängerfehler, ich ziehe ebenfalls At&t vor.

 

@otto03 ?

 

otto03 fehlt vermutlich der Fragesatz in deinem Post. Mir auch rolleyes.gif

Share this post


Link to post

Posted

Anfängerfehler, ich ziehe ebenfalls At&t vor.

 

@otto03 ?

 

otto03 fehlt vermutlich der Fragesatz in deinem Post. Mir auch rolleyes.gif

 

Achso. Andere posten ja auch nur updates oder demgleichen.rolleyes.gif

Eine Frage wäre wohl, ob dies eine gute Idee ist bzw welche Werte man am ehesten veräußern sollte.

 

Meine Idee: IBM + Walmart hab ich durch Berkshire Hathaway schon abgedeckt.

Verizion und At&t doppelt -> einer raus.

Share this post


Link to post

Posted

Meine Idee: IBM + Walmart hab ich durch Berkshire Hathaway schon abgedeckt.

 

Spannend ... wieso dann nicht ALLE Einzelwerte verkaufen und 1- 3 ETFs kaufen, die fast alle relevanten Werte beinhalten?

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Xarelto

Ich möchte nicht laufend 40 Jahre am Stück jährliche Gebühren haben. Selbst wenn diese gering sind, summiert sich das massiv.

Ausserdem trau ich Finanzprodukten, dessen Struktur und Besteuerung etc. nicht.

Share this post


Link to post

Posted

Ich möchte nicht laufend 40 Jahre am Stück jährliche Gebühren haben. Selbst wenn diese gering sind, summiert sich das massiv.

Hast du mal zusammengestellt, was du dieses Jahr an Kauf- und Verkaufsgebühren hattest? (ernstgemeinte Frage)

 

Ausserdem trau ich Finanzprodukten, dessen Struktur und Besteuerung etc. nicht.

rolleyes.gif

Share this post


Link to post

Posted

1481095224[/url]' post='1062517']
1481091498[/url]' post='1062511']

Ich möchte nicht laufend 40 Jahre am Stück jährliche Gebühren haben. Selbst wenn diese gering sind, summiert sich das massiv.

Hast du mal zusammengestellt, was du dieses Jahr an Kauf- und Verkaufsgebühren hattest? (ernstgemeinte Frage)

 

1481091498[/url]' post='1062511']

Ausserdem trau ich Finanzprodukten, dessen Struktur und Besteuerung etc. nicht.

rolleyes.gif

 

Immer unter 0,5% vom Kaufvolumen. Und diese Kosten entstehen einmalig.

Wie soll ich deinen Smiley interpretieren? :P

Share this post


Link to post

Posted

Hast du mal zusammengestellt, was du dieses Jahr an Kauf- und Verkaufsgebühren hattest? (ernstgemeinte Frage)

 

rolleyes.gif

 

Immer unter 0,5% vom Kaufvolumen. Und diese Kosten entstehen einmalig.

Wie soll ich deinen Smiley interpretieren? :P

 

Lass Dich nicht kirre machen, ich habe auch nur Einzelaktien. Das ist völlig in Ordnung. Finanzprodukte setze ich nur kurzfristig ein, z.B. einen Short oder long ETF auf den DAX oder Short auf den CAC40, oder ...

Share this post


Link to post

Posted

Immer unter 0,5% vom Kaufvolumen. Und diese Kosten entstehen einmalig.

Der erste Satz spricht für vernünftige Positionsgrößen. Den zweiten Satz zweifle ich etwas an, da du ja schon einige male umstrukturiert hast und in der Zukunft sicher noch das eine oder andere mal rebalancen wirst. Aber mach mal, insgesamt liest sich das überlegt, was du schreibst.

 

Wie soll ich deinen Smiley interpretieren? :P

Nix besonders, mach dir keine Gedanken. Ich musste nur etwas schmunzeln, einen solchen Satz inn einem Wertpapier-Forum zu lesen.

Share this post


Link to post

Posted

Immer unter 0,5% vom Kaufvolumen. Und diese Kosten entstehen einmalig.

Der erste Satz spricht für vernünftige Positionsgrößen. Den zweiten Satz zweifle ich etwas an, da du ja schon einige male umstrukturiert hast und in der Zukunft sicher noch das eine oder andere mal rebalancen wirst. Aber mach mal, insgesamt liest sich das überlegt, was du schreibst.

 

Wie soll ich deinen Smiley interpretieren? :P

Nix besonders, mach dir keine Gedanken. Ich musste nur etwas schmunzeln, einen solchen Satz inn einem Wertpapier-Forum zu lesen.

 

Ich habe leider noch nie umstrukturiert, bis auf einen Verkauf von HCP wegen eines Spinnoffs.

Leider zöger ich immer. Ich will und betreibe klassisches buy&hold und fahre damit ganz gut.

Nur die Anfängerfehler wie nur auf Dividende geschaut/ 3x selbe Branche gekauft etc. will ich noch ausmärzen.

 

Danke für dein Feedback rolleyes.gif

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Xarelto

Ziele 2017:

 

Aktienquote wieder auf rund 40% bringen:

 

post-31853-0-23089600-1481694971_thumb.png

 

Dividendeneinnahmen sollen mindestens um 40% YOY steigen:

 

post-31853-0-51006000-1481695022_thumb.png

 

Aus dem Depot sollen:

 

-IBM, Wal-Mart -> abgedeckt durch Berkshire

-Verizon/At&t -> nur ein Telco.

 

Langfristig müssen hinzu:

- Amazon

Share this post


Link to post

Posted

Warum "muss" Amazon ins Depot? Welche Phantasie hast Du hier? Und wie bewertest Du dieses Unternehmen fundamental?

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now