Jump to content
moerkman

SPDR MSCI ACWI IMI UCITS ETF

Recommended Posts

Gordon1607
Posted
Am 6.4.2021 um 17:24 von Peter23:

Wer von Euch hält eigentlich tatsächlich Anteile an dem SPDR ACWI IMI? Und wenn nein, warum nicht?

Ich! Als Basisinvestment mit Satelliten (EM, EM SC, World SC durch weitere ETF's übergewichtet).

Das hat etwas mit Dynastie und Pflege zu tun:

Mein privates Umfeld interessiert sich nicht für die Geldanlage. Wenn ich irgendwann mal senil bin, kann ich meinem Umfeld noch erklären, dass sie jedes Jahr 3% entnehmen sollen und als Letztes an den SPDR ACWI IMI rangehen sollen. Das verstehen sie und haben dann immer noch und jederzeit eine sinnvolle Gewichtung.

In meinem Testament wird das dann auch so als Handlungsanweisung stehen.

Share this post


Link to post
odensee
Posted
vor 14 Stunden von Taxadvisor:

Entpannt Euch mal, wo soll denn das Problem liegen?

Och, soo angespannt war ich jetzt nicht. Danke für die Klarstellung und mal ein grundsätzliches Danke für deine immer kompetenten und entspannten Beiträge im Forum.  :thumbsup:

Share this post


Link to post
Nespresso99
Posted
vor 17 Minuten von odensee:

 Danke für die Klarstellung und mal ein grundsätzliches Danke für deine immer kompetenten und entspannten Beiträge im Forum.

+1

 

 

 

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Walter White
Posted
Am 10.4.2021 um 18:24 von Der Heini:

Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, kann ich:

  • Unterdepot bilden,
  • Teile meines ETFs in das Unterdepot umbuchen, das sind dann ja automatisch die zuerst gekauften (FIFO, bucht die Depotbank da rein),
  • wenn ich verkaufe zuerst die Anteile aus dem "alten" Depot verkaufen, denn die ältesten (mit i.d.R. höchsten Zugewinnen) sind ja im neuen Unterdepot.

Korrekt, aber umständlich. Einfacher wäre es alle zwei Jahre einen ETF auf den selben Index zu kaufen/sparen und fertig ist die Laube. So habe ich es beim Verkauf (auch) selbst in der Hand, aber eben einfacher,  steuerlich nach meinem Ermessen zu verkaufen. So halte ich es übrigens mit meinen Aktien und Anleihen auch, es ist fast  immer gut steuerlich optimiert zu kaufen und zu verkaufen.

 

Bei der ganzen Diskussion gibt es aber auch die andere Sichtweise, denn  wer viel Steuern zahlt, hat auch genügend Gewinne gemacht. Bezieht das IMMER in eure Betrachtungsweise mit ein. Eine  Steuer optimierte Vorgehensweise ist nicht immer zielführend, kann aber muss nicht und kommt immer auf den Einzelfall drauf an.

Share this post


Link to post
Mad_Q
Posted · Edited by Madame_Q
vor 22 Minuten von Walter White:

Einfacher wäre es alle zwei Jahre einen ETF auf den selben Index zu kaufen/sparen und fertig ist die Laube

Das geht beim ACWI IMI Index recht schlecht :D

Das allereinfachste wäre sowieso, nur einen ETF (z.B. den SPDR ACWI IMI, um den Bezug zum Thema zu haben) zu besparen und sich erstmal überhaupt keine Gedanken zu machen.

Erst ganz später, wenn dann wirklich die Entnahme fällig ist und man weiß, was man braucht/wie die Lebensverhältnisse und auch steuerlichen Gegebenheiten sind, kann man sich dann in Ruhe damit beschäftigen und dann die entsprechenden Anteile falls nötig so in ein anderes Depot oder Unterdepot verschieben, dass es effizient ist. Es reicht doch aus, dass man weiß, dass man die FIFO-Regel etwas umgehen kann. Mehr muss man nicht wissen. Vielleicht benötigt man in 30 Jahren dieses FIFO-Umgehungsprinzip auch gar nicht. Manchmal machen wir uns schon jetzt Dinge kompliziert für mögliche spätere Erleichterungen, die es vielleicht dann später gar nicht bräuchte (da nehme ich mich selbst nicht aus).

vor 22 Minuten von Walter White:

Bei der ganzen Diskussion gibt es aber auch die andere Sichtweise, denn  wer viel Steuern zahlt, hat auch genügend Gewinne gemacht. Bezieht das IMMER in eure Betrachtungsweise mit ein. Eine  Steuer optimierte Vorgehensweise ist nicht immer zielführend,

:thumbsup:

Share this post


Link to post
Peter23
Posted
vor 2 Minuten von Madame_Q:

Das geht beim ACWI IMI Index recht schlecht :D

Das allereinfachste wäre sowieso, nur einen ETF (z.B. den SPDR ACWI IMI, um den Bezug zum Thema zu haben) zu besparen und sich erstmal überhaupt keine Gedanken zu machen.

Das geht schon. Weil wenn man der Meinung ist, dass der SPDR den Index angemessen gut trackt, dann kann man auch den Vanguard FTSE All World als zweiten ETF auf den ACWI IMI ansehen, weil er diesen Index genauso gut (oder eben schlecht wie man es nimmt) trackt.

Share this post


Link to post
tyr
Posted
vor 1 Minute von Peter23:

Weil wenn man der Meinung ist, dass der SPDR den Index angemessen gut trackt, dann kann man auch den Vanguard FTSE All World als zweiten ETF auf den ACWI IMI ansehen, weil er diesen Index genauso gut (oder eben schlecht wie man es nimmt) trackt.

Diese Ansicht wird auch bei Wiederholung nicht richtiger.

 

in den letzten 12 Monaten hatte man mit dem SPDR ACWI IMI zwei Prozentpunkte mehr Performance als mit dem VG FTSE AW.

 

Das sind und bleiben verschiedene Indizes. Und nein VG ist nicht besser, weil es VG ist.

 

Anlageziel dürfte für die meisten hier Rendite sein und nicht minimierte TD. 

Share this post


Link to post
Mad_Q
Posted
vor 17 Minuten von Peter23:

Das geht schon. Weil wenn man der Meinung ist, dass der SPDR den Index angemessen gut trackt, dann kann man auch den Vanguard FTSE All World als zweiten ETF auf den ACWI IMI ansehen, weil er diesen Index genauso gut (oder eben schlecht wie man es nimmt) trackt.

 

vor 12 Minuten von tyr:

Diese Ansicht wird auch bei Wiederholung nicht richtiger.

 

in den letzten 12 Monaten hatte man mit dem SPDR ACWI IMI zwei Prozentpunkte mehr Performance als mit dem VG FTSE AW.

 

Das sind und bleiben verschiedene Indizes. Und nein VG ist nicht besser, weil es VG ist.

 

Anlageziel dürfte für die meisten hier Rendite sein und nicht minimierte TD. 

Es gibt da diesen Film mit Bill Murray...:rolleyes:

Share this post


Link to post
pillendreher
Posted
vor 3 Minuten von Madame_Q:

 

Es gibt da diesen Film mit Bill Murray...:rolleyes:

Lost in Translation – Zwischen den Welten ;)

Share this post


Link to post
Peter23
Posted
vor 10 Minuten von Madame_Q:

Es gibt da diesen Film mit Bill Murray...:rolleyes:

Wenn man die Analogie weiterspinnt, dann endet die Zeitschleife vermutlich sobald sich tyr in mich verliebt oder umgekehrt. :narr:
 

Bis dahin muss ich aber weiter um seine Gunst kämpfen, daher:

- der SPDR lag in den letzten 12 Monaten weniger als 2 Prozentpunkte vor dem Vanguard

- 12 Monate ist ein willkürlicher Zeitraum

- bei längeren Zeiträumen liegt zumeist der Vanguard vorne (zB 3 Jahre, 5 Jahre)

- bei ETFs geht es aber überhaupt nicht um die absolute Performance sondern darum den Index möglichst genau zu tracken

- es gibt leider keinen ETF, der den ACWI IMI sehr gut trackt, aber wenigstens zwei die ihn (mE) moderat gut tracken

 

Beide sind sehr gute Produkte, wenn es unbedingt eine 1-ETF Lösung sein soll, um einen möglichst großen Teil (insbesondere mehr als 85%) des Aktienmarkes gemäß Marktkapitalisierung abzudecken. Ich persönlich würde den einen präferieren und habe die Gründe dafür ausführlich dargelegt. Ich kann aber auch nachvollziehen das manch einer den anderen präferiert.

 

 

Share this post


Link to post
Mad_Q
Posted
vor 22 Minuten von pillendreher:

Lost in Translation – Zwischen den Welten ;)

Ich dachte zwar eher an "Täglich grüßt das Murmeltier", aber Lost in Translation geht auch. :D

Share this post


Link to post
Walter White
Posted
vor 14 Minuten von Madame_Q:

Das geht beim ACWI IMI Index recht schlecht 

Das geht perfekt, wenn du mal nachdenken würdest. Aber ich gebe dir Recht, für den Anfänger ist das hinderlich.

 

vor 16 Minuten von Madame_Q:

Das allereinfachste wäre sowieso, nur einen ETF (z.B. den SPDR ACWI IMI, um den Bezug zum Thema zu haben) zu besparen und sich erstmal überhaupt keine Gedanken zu machen.

Das allereinfachste wäre es stehen zu bleiben um dumm zu bleiben. Als ich vor knapp 35 Jahren als 17 jähriger Bub meinem Meister von meinem Traum erzählte kannte er noch nicht mal die Macht des Zinseszins und lachte mich aus. Er schrie, wenn du so weiter machst dann lebst du irgendwann von deinen Zinsen. Heute bin ich der, der lacht.

Mit anderen Worten, ich wusste schon  als 17 Jähriger, wo ich mit 60 Jahren stehen wollte; in 9 Jahren ist es soweit und ich bin auf der Zielgeraden. Soviel zu Deinem Statement, erst mal keine Gedanken machen. Das ist so falsch wie Amen in einer Moschee zu sagen. Punkt.

 

Deswegen ist deine Aussage falsch und völlig am Thema vorbei: Ich zitiere:

 

vor 29 Minuten von Madame_Q:

Erst ganz später, wenn dann wirklich die Entnahme fällig ist und man weiß, was man braucht/wie die Lebensverhältnisse und auch steuerlichen Gegebenheiten sind,

Komplett falscher Ansatz, ich wusste vor 40 Jahren schon was ich brauche, welche (fiktiven) Steuern ich ein beziehen muss . Deswegen hatte ich mir mit 17 Jahren  meine eigen Faustformel  errechnet, wer 40 Jahre arbeitet, muss auch 40 Jahre sparen. Und das sage ich Bundesbeamter.  Das eine hat nichts mit dem anderem zu tun. 

 

Liebe Madame Q, ich möchte sagen das es mir eine Ehre ist dich hier im Forum lesen zu dürfen, denn auch deine Gedanken beziehe ich in meine Welt mit ein. Trotz allem darf es erlaubt sein, meine Gedanken dir zu teil werden zu lassen. Denn Stillstand ist nicht nur Rückstand, sondern auch das Ausblenden anderer  Meinungen. Und sei mir bitte nicht böse wenn ich dir sage das deine Sicht der Dinge nicht immer, aber eben sehr oft , sehr Naiv ist.

 

Wenn die Nachwelt diese Diskussion liest und auch versteht, dann sind wir gemeinsam auf einem gutem Weg. Von daher, weiter so!

 

 

Share this post


Link to post
Nespresso99
Posted
vor 13 Minuten von Peter23:

Beide sind sehr gute Produkte, wenn es unbedingt eine 1-ETF Lösung sein soll.
 

Und diese beiden ETFs dann abwechselnd monatsweise besparen um FIFO maximal zu umgehen.:-*

 

Share this post


Link to post
Peter23
Posted
Gerade eben von Nespresso99:

Und diese beiden ETFs dann abwechselnd monatsweise besparen um FIFO maximal zu umgehen.:-*

Kann man machen oder eben Unterdepot.

Share this post


Link to post
tyr
Posted
vor 26 Minuten von Peter23:

aber wenigstens zwei

Falsche Aussagen werden durch Wiederholung nicht richtiger.

 

Der Referenzindex des Vanguard FTSE All World ist eben dieser Index und nicht ein anderer.

Share this post


Link to post
Nespresso99
Posted
vor 2 Minuten von Peter23:

Kann man machen oder eben Unterdepot.

Müsste ich solch eine ex Sparplan

Einfonds Lösung wieder entsparen,

würde ich wohl einmal jährlich die

jüngsten Anteile verkaufen,  nachdem

ich die ältesten in ein Unterdepot verschoben habe.

 

Walter hat schon Recht, wenn man ganz

viele ETFs auf den selben Index hat,

welche unterschiedliche Profite ausweisen, könnte man immer ganz steueroptimal Erlöse generieren.

 

Und wahrscheinlich wird Madame ebenfalls Recht behalten. Steuergesetze

werden sich permanent ändern.

Share this post


Link to post
Peter23
Posted
vor 7 Minuten von tyr:

Der Referenzindex des Vanguard FTSE All World ist eben dieser Index und nicht ein anderer.

Stimmt, aber das widerspricht meiner Aussage nicht. 

Share this post


Link to post
Mad_Q
Posted · Edited by Madame_Q

@Walter White

Ich finde nicht, dass es nötig ist, im Ton gleich etwas "zu deutlich" zu werden deinerseits, nur weil du meine Zeilen auf eigene Weise interpretierst.

 

Daher kläre ich naives Mädchen kurz auf, um Missverständnisse beiseite zu räumen:

 

Du schriebst:

vor 2 Stunden von Walter White:

Einfacher wäre es alle zwei Jahre einen ETF auf den selben Index zu kaufen/sparen

Darauf antworte ich:

vor 1 Stunde von Madame_Q:

Das geht beim ACWI IMI Index recht schlecht :D

Den Smiley hinten hast du bemerkt oder?

Und du weißt auch noch, in welchem Thread wir hier sind oder?:)

 

Ich schrieb:

vor 1 Stunde von Madame_Q:

Das allereinfachste wäre sowieso, nur einen ETF (z.B. den SPDR ACWI IMI, um den Bezug zum Thema zu haben) zu besparen und sich erstmal überhaupt keine Gedanken zu machen zum Thema FIFO.

Für dich habe ich nochmal ergänzt, worum es mir ging. 

 

vor 41 Minuten von Walter White:

Als ich vor knapp 35 Jahren als 17 jähriger Bub meinem Meister von meinem Traum erzählte kannte er noch nicht mal die Macht des Zinseszins und lachte mich aus. Er schrie, wenn du so weiter machst dann lebst du irgendwann von deinen Zinsen. Heute bin ich der, der lacht.

Mit anderen Worten, ich wusste schon  als 17 Jähriger, wo ich mit 60 Jahren stehen wollte; in 9 Jahren ist es soweit und ich bin auf der Zielgeraden. Soviel zu Deinem Statement, erst mal keine Gedanken machen. Das ist so falsch wie Amen in einer Moschee zu sagen. Punkt.

...

Komplett falscher Ansatz, ich wusste vor 40 Jahren schon was ich brauche, welche (fiktiven) Steuern ich ein beziehen muss . Deswegen hatte ich mir mit 17 Jahren meine eigen Faustformel  errechnet, wer 40 Jahre arbeitet, muss auch 40 Jahre sparen.

Hey - wir sind fast auf den Punkt genau gleich alt und mein Sohn jetzt so alt wie du damals.:thumbsup:

Mein Statement habe ich oben bereits nun deutlicher dargestellt und damit dürfte hoffentlich klar sein, dass dies recht wenig mit deiner allgemeinen Interpretation von Anlegen über die Lebenszeit zu tun hat. Klar jetzt?:)

Ob man 17-jähriger Sohn jetzt schon weiß, was er in 40 Jahren braucht? Eine Faustformel dafür fehlt ihm noch muss ich zugeben. Hoffentlich geht das gut:ermm:

 

Ich schrieb:

vor 1 Stunde von Madame_Q:

Erst ganz später, wenn dann wirklich die Entnahme fällig ist und man weiß, was man braucht/wie die Lebensverhältnisse und auch steuerlichen Gegebenheiten sind, kann man sich dann in Ruhe damit beschäftigen und dann die entsprechenden Anteile falls nötig so in ein anderes Depot oder Unterdepot verschieben, dass es effizient ist.

Leider hast du auch hier in deinem Zitat von mir den zweiten Halbsatz weggelassen, was schade ist, denn nur mit diesem könnte man einigermaßen interpretieren, was gemeint war, nämlich absolut nichts in Richtung mit "Asset Allocation", "Sparrate" oder "allgemeiner Planung, wie viel Vermögen man später benötigt", sondern einfach rein bezogen auf FIFO (und nur das war hier das Thema), wie man nach und nach effektiv entnimmt steueroptimiert (und ja, ich bleibe dabei - dies geht auch in 40 Jahren nicht schlechter mit einem einzigen ETF, als mit einer Ansammlung von einem Dutzend verschiedenen, wenn man mal nachdenken würde).

Aber natürlich ist auch deine Empfehlung mit mehreren ETFs eine gute Sache, sofern man kein Problem mit zig Zeilen/vielen verschiedenen ETFs des gleichen Index im Depot hat. Wer es übersichtlich will, nimmt nur einen und kümmert sich in 40 Jahren um das FIFO-Thema.

 

vor 41 Minuten von Walter White:

Liebe Madame Q, ich möchte sagen das es mir eine Ehre ist dich hier im Forum lesen zu dürfen, denn auch deine Gedanken beziehe ich in meine Welt mit ein. Trotz allem darf es erlaubt sein, meine Gedanken dir zu teil werden zu lassen. Denn Stillstand ist nicht nur Rückstand, sondern auch das Ausblenden anderer  Meinungen. Und sei mir bitte nicht böse wenn ich dir sage das deine Sicht der Dinge nicht immer, aber eben sehr oft , sehr Naiv ist.

 

Wenn die Nachwelt diese Diskussion liest und auch versteht, dann sind wir gemeinsam auf einem gutem Weg. Von daher, weiter so!

Lieber Walter, das gebe ich gerne freudig zurück und bedanke mich für deine Gedanken und sei mir bitte nicht böse, wenn ich meine Zeilen nochmal etwas deutlicher erklären musste und sie etwas anders gemeint waren, als du sie interpretiert hast.:prost:

Share this post


Link to post
tyr
Posted · Edited by tyr
vor 5 Minuten von Peter23:

Stimmt, aber das widerspricht meiner Aussage nicht. 
 

Du erzählst, dass ein Indexfonds, der den FTSE All World nachbildet den ACWI IMI abbilden soll. Das ist falsch, war falsch und wird falsch bleiben. Deine Wiederholung macht es nicht richtiger.

 

Die Logik ist sogar in sich kaputt, da du auf der TD herumreitest, bis die Moderation eingreift. Die TD eines Fonds zu einem fremden ganz anders konstruierten Fremdindex ist typischerweise viel schlechter, in den letzten 12 Monaten war die Abweichung 2 Prozentpunkte.

Share this post


Link to post
odensee
Posted

Man kann Überlegungen zu TDs anstellen, Unterschiede in Indizes feststellen, diversifizieren bis der Arzt kommt - oder man sagt sich einfach: ich will eine gute Rendite mit einem sehr breit aufgestellten Aktienfonds haben. Dann hat man verschiedene Möglichkeiten, schaut sich an, wie die in der Vergangenheit liefen (mit dem Wissen, dass Vergangenheitsdaten.....) und stellt fest: es ist völlig egal, was man nimmt.

https://www.fondsweb.com/de/vergleichen/ansicht/isins/IE00B3YLTY66,IE00B3RBWM25

 

Und undogmatische EM-Ignoranten wie Odensee nehmen einfach einen "World"-ETF und erfreuen sich, gegen alle Regeln der Finanzwissenschaft, mit kindlicher Naivität an der kleinen Mehrrendite.

https://www.fondsweb.com/de/vergleichen/ansicht/isins/IE00B3RBWM25,IE00B3YLTY66,LU0392494562

Share this post


Link to post
Mad_Q
Posted · Edited by Madame_Q
vor 7 Minuten von odensee:

oder man sagt sich einfach: ich will eine gute Rendite mit einem sehr breit aufgestellten Aktienfonds haben. Dann hat man verschiedene Möglichkeiten, schaut sich an, wie die in der Vergangenheit liefen (mit dem Wissen, dass Vergangenheitsdaten.....) und stellt fest: es ist völlig egal, was man nimmt.

https://www.fondsweb.com/de/vergleichen/ansicht/isins/IE00B3YLTY66,IE00B3RBWM25

:thumbsup:

Ich gieße noch etwas Öl ins Feuer und ergänze deinen Link noch durch einen weiteren "Aktienfonds":

https://www.fondsweb.com/de/vergleichen/tabelle/isins/IE00B3RBWM25,IE00B3YLTY66,LU0392494562,DE0008491051

Share this post


Link to post
vanity
Posted

Gaaans verkehrt. Es geht um Rendite und nicht um Tüdelkram wie TE oder TD. Und da muss es doch US SC sein.

 

+26 Pp in den letzten 12 Monaten gegenüber dem Thread-ETF (welcher war das noch?). Wer bietet mehr?

 

(und falls hier ein Wisch-Mod gebraucht wird, einfach Bescheid sagen)

 

@Madame_Q: meiner ist besser! :1st:

 

 

Share this post


Link to post
Mad_Q
Posted · Edited by Madame_Q
vor 12 Minuten von odensee:

Und undogmatische EM-Ignoranten wie Odensee nehmen einfach einen "World"-ETF und erfreuen sich, gegen alle Regeln der Finanzwissenschaft, mit kindlicher Naivität an der kleinen Mehrrendite.

Tja - so kann es laufen und da bin ich ganz bei dir.

Daher egal ob 17, 40, 50 oder 70 Lenze:

- breit diversifiziert

- kein Market-Timing 

- Durchhalten

- wenn es geht noch möglichst günstig

.............und man hat 90% des Erfolges in der Tasche.

Der Rest ist Glück/Pech/Feinjustieren/Spielerei/Kleinkram (Kleinkram in dem Sinne, dass sich der Ruhestand nicht dramatisch anders anfühlen wird).

Share this post


Link to post
Peter23
Posted · Edited by Peter23

Ich versuche mal nicht auf Provokationen einzugehen sonst wird mir ja nur wieder das Wort im Mund umgedreht. Schauen wir uns doch stattdessen einfach mal die Fakten an und dann kann jeder selbst entscheiden, welcher ETF seines Erachtens über die letzten 8 Jahre den Index (MSCI ACWI IMI) besser getrackt hat:

1835339948_Bildschirmfoto2021-04-13um23_07_21.png.82cc1147c8e28dcd436ba88645c345c2.png

 

Was die Zukunft bringt, wird sich zeigen.

 

Share this post


Link to post
Johannes34567
Posted
vor 2 Minuten von Peter23:

Was die Zukunft bringt, wird sich zeigen.

Vanguard ist und bleibt der beste Fondsanbieter der Welt.

 

vor 1 Stunde von tyr:

Und nein VG ist nicht besser, weil es VG ist.

Doch ist es.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...