Value86´s Depot

42 posts in this topic

Posted

Liebe Forumsmitglieder,

 

ich bin erst vor kurzem auf dieses Forum aufmerksam geworden und war direkt begeistert, da ich sehr an einem regen Austausch bzgl. Aktien interessiert bin. Vor ca. 3 Jahren wurde mein Interesse für die Börse geweckt und seitdem bin ich ein wenig "addicted".

 

Ich würde euch gerne mein Portfolio vorstellen und dann mit euch in den regen Austausch einsteigen, da ich mir sicher bin, dass man nur dazu lernen kann, wenn man die richtigen "Sparrings-Partner" hat.

 

Mein Depot hat momentan 15 Positionen, in einer kurzen Phrase beschrieben ist mein Portfolio eine Wette auf steigende Rohstoffpreise.

 

Im folgenden möchte ich euch meine Positionen vorstellen und ein wenig die Gründe umreißen, wieso ich das Investment getätigt habe.

 

1. Vale

EK: 6,60

Current Trading: 5,10

Gewichtung im Portfolio:18,5%

 

Vale ist ein brasilianischer Erzförderer, u.a. der größte Eisenerzförderer der Welt. Nachdem der Eisenerzpreis in den letzten 5-7 nur eine Richtung, nämlich Norden, kannte, ging es ca. 1,5 Jahre steil bergab und hat Vale mit sich gerissen. Leider bin ich zu früh eingestiegen, da ich einen so krassen Abfall der Erzpreise nicht erwartet habe. Mittlerweile erholen sich die Preise, vor allem für Eisenerz, und das ist sehr gut für Vale, da Vale zu den "Big 3" mit den geringsten COGS gehört und dadurch überproportional von steigenden Preisen profitiert. Dazu kommt, dass mit S11D, dem größten Minenprojekt der Welt (Invest Volumen ca USD 15 Mrd) ein echter Game Changer kurz vor der Fertigstellung steht (Q1 2017). Dadurch verringern sich die COGS von Vale noch einmal deutlich, es könnte sogar sein, dass sie das Unternehmen mit den geringsten COGS der Welt in Bezug auf Eisenerz werden.

Dazu haben sie ein de-leveraging angekündigt, da so ein Mammutprojekt ordentlich Schulden verursacht, u.a wird diskutiert das Fertilizer Business an Mosaic zu verkaufen, was von Markt wahrscheinlich positiv aufgenommen werden würde. Negativer Aspekt: Samarco Desaster, der noch weh tun könnte.

 

2. BHP Billiton

EK: 16,60

Current Trading: 13,80

Gewichtung im Portfolio:14,3%

 

BHP ist der größte Rohstoffkonzern der Welt, v.a. im Bereich Eisenerz, Öl und Kohle. BHP wurde sehr stark abgestraft, was wie bei Vale, vor allem an den sinken Rohstoffpreisen lag. Auch hier war ich zu früh, bin aber absolut guter Dinge. BHP hat Tier 1 Assets in allen Bereichen und selbst in der größten Krise einen positive FCF aufgewiesen und ist in der Lage Dividende auszuschütten. BHP proifitert sehr stark von steigen Eisenerz- und Ölpreisen. Langfristig mein Favourit da Nr. 1 in der Welt ("Survival of the Fittest"). Dazu noch ein ordentlicher Dividendenlieferant. Negativer Aspekt: Samarco Desaster, der noch weh tun könnte.

 

3. K+S

EK: 24,50

Current Trading: 18,20

Gewichtung im Portfolio:12,8%

 

Bei K+S war ich (mal wieder) zu früh dran, ich kaufte die erste Tranche kurz vor dem "schwarzen Kali Tag" in 2013. Durch Nachkäufe habe ich meinen EK verringert. Der Game Changer für mich hier war Legacy, die modernste Kalimine der Welt, die eigentlich Q4 2016 mit der Produktion starten sollte. Durch einen Unfall wird es nun Q2 2017. Dadurch hat K+S sowohl mehr Output als auch deutlich geringere COGS. Sehr problematisch ist momentan die LAge in Deutschland, da die "lebenswichtige" Versenkerlaubnis fehlt und deswegen momentan quasi nicht produziert werden kann, wodurch das FY 16 eine Katastrophe werden wird.

Hier wird es sich zeigen: Erhält KS die Versenkerlaubnis bin ich weiterhin sehr bullish, da auch der Boden der Kali-Preise gefunden wurde, wird diese nicht gewährt haben wir ein echtes Problem und ich muss meine Investmentthese überdenken.

4. Deutsche Bank

EK: 17,93

Current Trading: 13,15

Gewichtung im Portfolio:8,2%

 

Thja, was soll ich dazu sagen. Meine These war "sobald die Rechtsstreitigkeiten beigelegt sind findet die DB wieder zu alter Stärke zurück" - nun was in letzter Zeit passiert ist wissen wir alle. Hier hängt viel von der Höhe der Strafe ab. Weiterhin wichtig, ob eine EK Erhöhung kommt oder nicht und ob die DB das Vertrauen wiedererlangen kann. Gerade bin ich im "aussitzen"-Modus, was dieses Investment angeht.

5. Anglo American

EK: 14,60

Current Trading: 11,93

Gewichtung im Portfolio:7,0%

 

Und wieder ein Rohstoff-Gigant, bei dem ich zu früh dran war. Ebenso wie BHP und Vale sehr stark gebeutelt. Haben diverse sehr gute Assets, haben einen neuen Plan, verschlanken sich und bauen Schulden ab, was sehr gut ankommt. Und sie haben etwas, was sonst keiner hat und was für mich das Kaufargument war: De Beers, also Diamanten!

 

6. Royal Dutch Shell

EK: 25,80

Current Trading: 24,70

Gewichtung im Portfolio:5,8%

Zwei Gründe: Der in meinen Augen nicht langfristige niedrige Ölpreis sowie die exorbitant hohe Dividende. Man kann sich natürlich streiten ob es sinnvoll ist die Dividende mit Schulden zu zahlen, aber Shell ist ein Dividenden-Aristrokrat dem ich zutraue, das ganze im Griff zu haben.

 

7. BP

EK: 5,36

Current Trading: 5,48

Gewichtung im Portfolio:5,8%

 

Siehe exakt RDS.

 

 

8. Antofagasta

EK: 10,18

Current Trading: 5,86

Gewichtung im Portfolio:4,2%

Ein reiner Kupferförderer mit einer sehr starken Bilanz. Kupfer wird seit Jahren geprügelt und hat die Erholung von zB Eisenerz nicht mitgemacht, von daher das current trading. Aber Antofagasta hat einer der besten, wenn nicht die beste Mine der Welt und wenn die Preise anziehen wird Antofagasta überproportional davon profitieren. Zudem kaum Schulden, was relativ unnormal für einen Förderer ist.

 

9. Swatch

EK: 239,0

Current Trading: 284,6

Gewichtung im Portfolio:3,9%

 

Ich wollte gerne einen Fuß im Luxus-Konsum haben und die Schwächephase bei Swatch bot sich daher an. Noch ein gutes Stück von dem in meinen Augen fairen Wert entfernt, aber sobald dieser erreicht ist wird verkauft.

 

10. IBM

EK: 131,0

Current Trading: 139,10

Gewichtung im Portfolio:3,8%

 

Eine Wette auf den Turnaround von "Big Blue", was sie in ihrer langen Geschichte bisher immer geschafft haben. Dazu eine sehr nette Dividendenrendite, die sie absolut problemlos mit ihrem mächtigen FCF stemmen können.

 

 

11. Standard Chartered

EK: 14,06

Current Trading: 7,78

Gewichtung im Portfolio:3,7%

 

Ein weiterer Bankentitel, der sich voll auf die Emerging Markets/Asia konzentriert. Da diese stottern, stottert SC mit. Sobald sich EM/Asien sowie der Rohstoffsektor wieder erholt sollte sich SC mit erholen.

 

12. Western Digital

EK: 35,80

Current Trading: 49,00

Gewichtung im Portfolio:2,8%

 

Im Gegensatz zu vielen Analysten habe ich die Akquisition von Sandisk als ein sehr positives Zeichen gesehen und den Moment der Schwäche genutzt, um den Fuß in die Tür zu bekommen. Solides Business, solider FCF, ordentliche Dividende, buy & hold.

 

13. BMW

EK: 58,0

Current Trading: 68,00

Gewichtung im Portfolio:2,8%

 

Auch bei den Autobauern wollte ich einmal den Fuß in die Tür bekommen und habe die kurze Schwächephase genutzt, um einzusteigen. Ein langsam, aber relativ verlässlich wachsender Titel (wenn nicht grade ein VW Skandal daher kommt), dazu eine nette Dividenden-Rendite, ebenfalls buy&hold.

 

14. Hugo Boss

EK: 55,10

Current Trading: 54,50

Gewichtung im Portfolio:2,8%

 

Ich wollte mein Portfolio dann doch einmal ein wenig diversifzieren und fand die Abstrafung nach Gewinnwarnung usw. von 50% übertrieben. Ich glaube daran, dass das Management hier einen gesunden Turn-Arount hinbekommt, die Wartezeit versüßt die ordentliche Dividende.

 

15. Novo Nordirsk

EK: 37,30

Current Trading: 537,30

Gewichtung im Portfolio:2,8%

 

Heute gekauft, um einen Fuß in die Pharma-Branche zu bekommen, die ansonsten sehr ambitioniert bewertet ist. Diabetes-Pharma-Marktführer, hat ein wenig mit Aussichten zu kämpfen; ich hoffe die langfristige Wachstumsstory bleibt intakt und sie können marketshare halten/ausbauen und neue Blockbuster auf den Markt bringen, da im Bereich R&D sehr aktiv.

 

 

So liebe Forums-Mitglieder, das ist es, mein momentanes Portfolio. Wie schon gesagt, eine riesige Rohstoffwette, aber ich habe mir versuch zu Herzen nehmen, was ein paar Gurus einst sagen "buy, when there is blood on the streets". Ich war leider zu früh im down-cycle unterwegs, aber ich glaube an die Schweinezyklen der Rohstoffe, sei es Eisenerz, Öl, Kupfer oder Kali. Alle großen Unternehmen kappen CAPEX was das Zeug hält, das wird sich in dem einen Bereich früher, in dem anderen Bereich später bemerkbar machen. Die ersten Anzeichen sieht man schon beim Eisenerz und bei Kohle, ein wenig auch bei Öl.

 

Ich denke das reicht nun erst einmal - jetzt bin ich sehr gespannt auf eure Kommentare/Meinungen!

 

Viele Grüße,

Value

Share this post


Link to post

Posted

Mittlerweile erholen sich die Preise, vor allem für Eisenerz, und das ist sehr gut für Vale, da Vale zu den "Big 3" mit den geringsten COGS gehört und dadurch überproportional von steigenden Preisen profitiert.

 

Hallo,

 

ich möchte erstmal nicht auf Diversifikation, einzelne Unternehmen und co. eingehen. Was mir auffällt ist, dass du dich scheinbar mit den Unternehmen auseinandersetzt und deine Kaufentscheidungen begründest. Das find ich gut.

 

Die oben zitierte Aussage stimmt so nicht. In einer Erholung profitieren die mit den niedrigsten Kosten nicht am meisten.

Eine vereinfachte Rechnung dazu:

 

Der Marktpreis für 1 Tonne des Metalls X steigt um 10%. Kosten bleiben gleich.

 

Unternehmen A (niedrigere Kosten):

Umsatz 10 --> 11

Kosten: 2 --> 2

Gewinn 8 --> 9

 

Macht eine Steigerung von 12,5%

 

Unternehmen B (höhere Kosten)

 

Umsatz 10 --> 11

Kosten: 9 --> 9

Gewinn 1 --> 2

 

Macht eine Steigerung von 100%

Share this post


Link to post

Posted

Hallo bounce,

 

Danke für das Feedback! Du hast natürlich Recht und ich revidiere meine Aussage:

 

Unternehmen mit den geringsten COGS haben idR einen besseren FCF als Unternehmen mit hohen COGS. Dadurch können sie bei tiefen Preisen, wie bei Eisenerz gesehen, Marktanteile gewinnen, wie auch gesehen ( chinesische Förderer mussten schließen, da COGS > Preis). Sie halten diese Phase der Depression durch und gehen idR stärker hervor, da sie Marktanteile gewinnen konnten. Steigen die Preise wieder steigt der FCF im Vergleixh zur Depressionen und neue Investitionen sind möglich, während die High COGS Producer erstmal Minen wieder aufmachen müssen, bzw schauen dass sie ihren CF Balancen.

 

Dadurch entsprechender WEttbewebsvorteil.

Share this post


Link to post

Posted

Unternehmen mit den geringsten COGS haben idR einen besseren FCF als Unternehmen mit hohen COGS. Dadurch können sie bei tiefen Preisen, wie bei Eisenerz gesehen, Marktanteile gewinnen, wie auch gesehen ( chinesische Förderer mussten schließen, da COGS > Preis). Sie halten diese Phase der Depression durch und gehen idR stärker hervor, da sie Marktanteile gewinnen konnten. Steigen die Preise wieder steigt der FCF im Vergleixh zur Depressionen und neue Investitionen sind möglich, während die High COGS Producer erstmal Minen wieder aufmachen müssen, bzw schauen dass sie ihren CF Balancen.

 

Dadurch entsprechender WEttbewebsvorteil.

 

Es gibt 2 Hebel - die Produktionskosten und die Finanzierung

 

Ich seh den Zusammenhang so:

Untenehmen ohne FCF und hohen Schulden oder Refinanzierungsbedarf müssen in der Depressionen Minen verkaufen während Ihre Kollegen günstig zukaufen können.

Aus langfristiger Sicht suche ich solide finanzierte Unternehmen, die auch worst Case ihre Minen nicht schließen müssen.

Als Trendfolger und aus kurzfristiger Sicht kann man es aber auch umgekehrt machen.

Share this post


Link to post

Posted

Moin, willkommen im Forum! Auf den ersten Blick sehe ich einen starken Fokus auf Bergbau und Öl. Wie kommt's?

Share this post


Link to post

Posted

Dass dein Depot rohstofflastig ist, hast du bereits selbst erkannt.

Wie weit gehen denn deine Analysen der Bergbauunternehmen, bis auf Minenebene?

 

Antofagasta habe ich zum ordentlichen Preis geschossen und selbst mit knapp 10% im Depot, bei der Investmentqualität von BHP Biliton gehe ich vielleicht auch noch mit.

Wenn man diese beiden Sterne der Rohstoffbranche bereits im Depot hat, welchen Zusatznutzen bietet dann eine fundamental unterdurchschnittliche Vale?

 

K+S sowie Deutsche Bank waren Bauchentscheidungen oder Kurzzeittrades?

 

Novo zu 37€ kann man machen, dann gehört meiner Meinung nach aber auch über Gilead oder Biogen Idec nachgedacht - die Motive für ein Investment (Marktstellung) sind die gleichen.

 

WD als Aktie finde ich weniger überzeugend, da hatten die Anleihen mit ~10% Renditeerwartung ein besseres Investmentprofil.

Ich halte das Unternehmen in der aktuellen Lage für ziemlich riskant, da ohne herausragende Marktstellung in Zukunftsthemen aber mit hoher Verschuldung.

Share this post


Link to post

Posted

Western Digital halte ich auch für recht riskant. Sie haben in meinen Augen die schwächste Position der verbliebenen großen Flash-Hersteller. Gegen Samsung, aber auch Micron/Intel, haben sie sowohl technologisch als auch finanziell einen schweren Stand. Je mehr sie technologisch zurück bleiben, desto stärker verschlechtert sich die Lage für sie, denn sie sind dann auf der Kostenseite nicht mehr wettbewerbsfähig. Dazu kommt das langsam aussterbende Geschäft mit den klassischen Festplatten, was zu hohen Folgekosten für WD führen dürfte.

 

Wer eine konzentrierte Wette auf den Speichermarkt machen möchte, der sollte meiner Ansicht nach eher auf Micron setzen. Dann auch gleich besser diversifiziert mit starkem DRAM-Geschäft. Wer es weniger konzentriert/riskant mag, der kann zu Samsung greifen, die aber aktuell nicht mehr ganz so günstig bewertet sind wie noch vor einem Jahr.

 

Der Rest sind ja eher die üblichen Verdächtigen. An Antofagasta hatte mich damals irgendwas gestört, erinnere mich aber nicht mehr genau, was es war.

Share this post


Link to post

Posted

Vielen Dank für eure Antworten!

 

@Schildkröte: Meln Fokus auf Öl und Erze liegt daran, dass ich die Korrektur in diesen Sektoren für absolut übertrieben halte, wenn man so liest könnte man meinen, dass ab 2017 keiner mehr Öl und Erz braucht, um es mal zu überspitzen. Es war für mich sowohl Klar, dass Öl nicht bei 30 USD bleibt als auch zB Eisenerz bei ca 35 USD. Bei diesen Preisen wie viele Unternehmen nicht mehr rentabel und kriegen arge Probleme, wie auch geschehen ( US fracking, glencore, Chinesen). Für mich sind Rohstoffe klassische Schweinezyklus-Geschichten. Viele Jahre war Goldgräberstimmung bei den Erzen und dementsprechend wurde viel investiert. Nach der Depression gibt es jetzt den klassischen Investitionsstau, nur die großen wie BHP und vale können durchziehen. Für mich eine Frage der Zeit bis die Preise wieder ordentlich anziehen. Side-Effekt von Rohstoff-Unternehmen: IdR ordentliche Dividende.

Ich kann ich mich natürlich irren, aber auf dieser These stützt sich mein Portfolio größtenteils.

 

@Cai Shen: Meine Analysen gehen meist bis auf Minen herab. Deswegen stimme ich dir zB bei Vale nicht zu. Zum einen hat vale in Nord-Brasilien sehr hoch-margige Minen,

Zum anderen stehen sie kurz vor der Vollendung des größten Minenprojekts der Welt, S11D, mit den besten Margen und dem höchsten erzgehalt (67%). Dazu kommt noch die Co-Op mit Glencore für den chinesischen Markt um "China-Blended" Eisenerz zu liefern, da das Erzgehalt aus den Brasilianischen Minen "zu hoch" ist. Mit S11D wird sich die Marge von vale insgesamt verbessern. Dazu sind sie noch größter Nickel-Produzent der Welt und die Preise dafür ziehen auch an. Schließlich werden sie Schulden abbauen, wahrscheinlich wird das fertilizer Business verkauft und man überlegt wohl einen kleinen %-Satz des Eisen-Outputs zu "verleasen". Also summa summarum bin ich der Meinung, dass vale ein gutes Invest darstellt.

 

Von K+S bin (war) ich sehr überzeugt. Ich finde (fand) das Management sehr professionell und konservativ, zudem bin ich der Meinung , dass Legacy K+S auf ein neues Niveau heben wird, da die COGS deutlich sinken werden; dazu noch der Eintritt auf dem US-Markt und die Co-Op mit Koch Fertilizer. Und man darf nicht vergessen, dass ein Großteil der Legacy-Produktion SOP ist und nicht MOP und somit bessere Preise erzielt werden können.

Klar, momentan ist der Kalipreis im Tal, aber die Hersteller fahren auch ein wenig zurück, so dass ich für 2017 steigende Preise erwarte. Das einzige was mich tierisch aufregt ist die deutsche Politik, die mit ihrem Versenkerlaubnis-Kasperletheater K+S ins wanken bringen. Das ist ein echtes Problem. Sollten sie die Erlaubnis erhalten ( es soll wohl bis Ende 2016 entschieden sein) glaube ich an meine Investmentthese. Sollte die Versenkerlaubnis entzogen werden muss ich das noch einmal ernsthaft überdenken. Was mir auch missfiel war der Fakt dass K+S die 41€ Übernahmepreis als "zu gering" erachtet wurde ( mal unabhängig davon dass es kein echtes Angebot war). Wenn man sowas heraus posaunt sollte man eigentlich auch was in der Hinterhand haben, um zu liefern. Das war offensichtlich nicht der Fall. Aber eigentlich ist KS ein Anker-Invest.

 

Deutsche Bank: Das war tatsächlich mehr Bauchgefühl verbunden mit trivialen Gedanken a la " to Big to fail", " sind die Rechtsstreitigkeiten und hohen Overhead-Kosten im Griff läuft das wieder ". Dazu denke ich dass Cyran ein guter Sanierer ist, das er das kann hat er schon einmal bewiesen. Es steht und fällt halt viel mit der US Strafzahlung, die gefühlt täglich diskutiert wird. Sobald die DB sich wieder ordentlich erholen sollte würde ich auch verkaufen, da ich nicht langfristig an das Unternehmen "glaube".

 

Über Gilead habe ich ein wenig nachgedacht, man liest relativ viel negatives in letzter Zeit. Ich kann diesen Blockbuster-Sektor nicht gut genug einschätzen, klar kenne ich P I-III und weiß wann was Akkut wird, aber Blockbuster-Potenziale kann ich nicht erkennen - wie ist denn deine Meinung zu den von dir genannten Unternehmen?

 

Freue mich auf die Diskussion!

Share this post


Link to post

Posted

Kurzes Update: Habe mich noch einmal genauer in die WDC-Branche eingelesen und muss euch Recht geben, stehen da am schlechtesten da, die Übernahme war schon sehr teuer, und der Markt ist hart umkämpft. An WDC habe ich auch nicht als tolles Invest geglaubt, fand nur das abstrafen übertrieben.

 

Ich habe deshalb mit einer Rendite von 39% verkauft, womit ich sehr zufrieden bin.

 

Überlege den Betrag zu reinvestieren, ggf zu 50% in Antofagasta und 50% Biotech, wobei ich mich dort noch besser einlesen müsste.

Share this post


Link to post

Posted

 

Über Gilead habe ich ein wenig nachgedacht, man liest relativ viel negatives in letzter Zeit. Ich kann diesen Blockbuster-Sektor nicht gut genug einschätzen, klar kenne ich P I-III und weiß wann was Akkut wird, aber Blockbuster-Potenziale kann ich nicht erkennen - wie ist denn deine Meinung zu den von dir genannten Unternehmen?

 

 

Kurz zu möglichen "Blockbuster-Potenzialen bei Gilead: Sollten die NASH-Medikamente einen deutlichen Mehrwert bringen, hätte Gilead eine weitere Cash-Cow neben den Hep. C. Medikamenten am Start. NASH ist wie auch Diabetes eine "Wohlstandserkrankung" (nicht bei allen Patienten, aber bei vielen) und wird in den kommenden Jahren stetig zunehmen. Bisher gibt es dafür keine wirklich gute Therapie. Ein Auge kann man also darauf werfen. Von Novo-Nordisk bin ich insgesamt nicht wirklich überzeugt und da wird dem Unternehmen zu viel positives aus der Vergangenheit eingeräumt. Genau das was bei Gilead nicht gemacht wird.

Share this post


Link to post

Posted

Update: habe noch einmal eine Tranche Antofagasta gekauft und habe nun einen EK von 8€, mit dem

Ich mich sehr wohl fühle bei diesem Top Investment. Bis es sich auszahlt wird es vermutlich 2-3 Jahre dauern, da die einhellige Meinung ist, dass Kupfer so

Lange braucht bis es sich richtig dreht. Aber Antofagasta ist sehr gut aufgestellt, sehr starkes Balance Sheet und gute Akquisition in 2015 mit Zaldivar.

 

Gilead beobachte ich, warte aber noch ein bisschen ab.

Share this post


Link to post

Posted

Heute war ein guter Tag für mein Portfolio, mein größtes Invest, Vale, und die beste Bank der Welt, die Deutsche Bank haben ihre Zahlen gemeldet. Im folgenden ein kurzes Update.

 

Vale

Ein sehr erfreuliches Ergebnis:

 

  • EBITDA um 27% gestiegen (auf USD 3,0 Mrd)
  • EBIT um 54% !!! gestiegen (auf USD 2,1 Mrd)
  • Underlying earnings um 35% gestiegen (auf USD 1,0 Mrd)
  • Net Debt um 6% gesunken (um USD -1,5 Mrd)
  • Free Cash Flow: USD 1,6 Mrd - mein persönliches Highlight
  • S11D, das größte Minenprojekt der Welt mit der modernsten Fördertechnik und Abfertigung, on track; go-live in Q4 16, Abverkauf ab Q1 17
  • Fertilizer Business Sale approved by the Board

Man sollte noch erwähnen, dass im FCF noch ca USD 0,8 Mrd Asset Sale war, aber: Selbst bei der Annahme von stabilen Preisen (was Stand jetzt realistisch erscheint), würde Vale in 2017 einen FCF von USD 3,2 Mrd erreichen, und das ist noch konservativ, da dank S11D die Cash Costs per t sinken werden und auch CAPEX zurückgefahren wird, da S11D fertig ist.

 

 

 

 

 

Das lässt mich sehr, sehr positiv in die Zukunft blicken.

 

 

 

 

 

Deutsche Bank

 

Die, wie ich sie gerne nenne, beste Bank der Welt hat heute überraschen einen Gewinn von EUR 0,3 Mrd vermeldet, dabei noch die Rückstellungen um EUR 0,4 Mrd erhöht. Was anfangs sehr gut ankam, siehe z.B. Bloomberg oder Reuters, drehte sich Mittags wieder. Die Stimmung ist einfach enorm gegen die deutsche Bank, was man schön daran erkennt: Morgens meldete Bloomberg "Deutsche Bank überrascht positiv", darauf wurde mittags "Deutsche Bank überrascht positiv, Sorgen um Rechtsstreitigkeiten überwiegen" - und das, ohne dass es neue News gegeben hätte.

 

Daran kann man einfach erkennen, dass grade alles gegen die DB ist. Das muss man nun einfach aushalten und aussitzen; Besserung wird es erst geben, wenn das DoJ das finale Strafmaß verkünden wird.

 

Morgen kommt Novo Nordirsk, nächste Woche ist auch viel los, z.B. Shell, BP, Boss, BMW - es bleibt spannend.

Share this post


Link to post

Posted

Hallo zusammen,

 

Mal wieder ein update: Die Q3 Zahlen waren zumeist positiv und Dank des Runs auf Rohstoffe hat mein Depot in einem Monat um rd 15% zugelegt.

 

Besonders erfreulich ist, dass die meisten meiner Rohstoff-Invests wie Antofagasta und BHP bereits in der Gewinnzone sind - und das, obwohl der Turn around mE grade erst anläuft.

 

Ansonsten habe ich nur einen Kauf getätigt:

 

Elringklinger

 

Automobil-Zulieferer mit zunehmenden Fokus auf Elektro-Technologie. Zu großen Teilen in Familienhand. Hat ein wenig mit restrukturierung zu kämpfen ( Werk in Schweiz Richtung Ungarn) und kämpft mit der EBIT-Marge, macht aber nach wie vor seinen Gewinn. Der Markt übertreibt mE total , die Aktie ist auf 7 Jahres tief. Dazu eine nette 4,4%! Dividende. Sollten sie noch einmal dippen würde ich nachlegen, da mE ein sehr solides Unternehmen.

 

Ansonsten gilt: Freude an steigenden Rohstoffwerten :-)

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Schildkröte

Noch 2015 meinte der Chef von ElringKlinger, dass "niemand ein Elektroauto fahren möchte": http://www.automobil-produktion.de/hersteller/wirtschaft/elringklinger-chef-niemand-moechte-ein-elektroauto-fahren-123.html

 

Woher der plötzliche Sinneswandel? Allerdings verdient man noch kein Geld mit Elektroautos: http://ecomento.tv/2016/11/10/zulieferer-elringklinger-will-nicht-mehr-in-verbrennertechnik-investieren/

 

Wann soll die Gewinnschwelle erreicht werden?

Share this post


Link to post

Posted

Was für eine Gewinnschwelle meinst du ? elringklinger macht nach wie vor Gewinn, lediglich die EBIT Marge ist gesunken (9-10%) aber das Mittelfristziel 15% steht.

 

In einer Telco am 8.11 hat der CEO klar gestellt, dass es keine Übernahme im Bereich Verbrennungsmotoren mehr geben wird. Stattdessen wird in Elektromobilität investiert, zB mit dem Einstieg bei Hofer.

Share this post


Link to post

Posted

Noch 2015 meinte der Chef von ElringKlinger, dass "niemand ein Elektroauto fahren möchte": http://www.automobil...fahren-123.html

 

Woher der plötzliche Sinneswandel?

 

 

Seine Fehleinschätzung einzusehen und dann zu korrigieren ist nichts verwerfliches, es irrt der Mensch solange er strebt. Dabei befindet er sich in guter Gesellschaft.

 

http://www.ichweissw...-irrtuemer.html

 

 

Die weltweite Nachfrage nach Kraftfahrzeugen wird weltweit eine Million nicht überschreiten - schon aus Mangel an Chaffeuren.

(Gottlieb Daimler)

 

Diese Anwendung des Benzins auf den Straßenverkehr ist ebenso unbedeutend wie Dampf.

(van Muyden, 1889)<li>Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube ans Pferd.

(Kaiser Wilhelm II)<li>Das Pferd wird bleiben, das Automobil ist nur eine Neuheit - eine Mode!

(Ein Präsident der Michigan Savings Bank, 1903)<li>Was, bitte sehr, veranlasst Sie zu der Annahme, dass ein Schiff gegen den Wind und gegen die Strömung segeln könnte, wenn man nur ein Feuer unter Deck anzünde? Bitte entschuldigen Sie mich. Ich habe keine Zeit, um mir so einen Unsinn anzuhören.

(Napoleon Bonaparte, 1810)<li>Das Auto ist fertig entwickelt. Was kann noch kommen?

(Karl Benz, um 1920)<li>Nein Danke, dieses Auto ist eine Fehlkonstruktion.

(Henry Ford II als ihm nach Kriegsende das Volkswagenwerk zur kostenlosen Übernahme angeboten wurde, 1945<li>

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Schildkröte

Und der Chef von IBM meinte mal, es gebe "weltweit vielleicht einem Markt für fünf Computer". Warum soll man in ein Unternehmen investieren, dass (vor kurzem noch) nicht von einem Produkt überzeugt war und ganz plötzlich eine 180Graddrehung vollzieht - sprich nur reagiert und nicht agiert?

Share this post


Link to post

Posted

Und der Chef von IBM meinte mal, es gebe "weltweit vielleicht einem Markt für fünf Computer". Warum soll man in ein Unternehmen investieren, dass (vor kurzem noch) nicht von einem Produkt überzeugt ist und ganz plötzlich eine 180Graddrehung vollzieht - sprich nur reagiert und nicht agiert?

 

Ganz verkehrt ist es ja nicht,was er dort gesagt hat, also bezüglich der Elektromobilität.

 

Seit vielen Jahren hält sich in der Luft, dass die Technik ist, die die Zukunft sein wird. Aber zum einen ist der Lobbyismus für "herkömmliche" Automobile noch viel zu stark, zweitens findet jeder E-Autos solange gut, bis er seinen Dodge Ram gegen einen nicht brummenden Wagen eintauschen muss.

 

Aus meiner Perspektive braucht man für dieses Thema sehr viel Sitzfleisch, wenn man jetzt glaubt, dass man sich darauf als Unternehmen fokussieren will, finde ich das eigentlich legitim.

Share this post


Link to post

Posted

Sehe ich genauso - und sie sagen ja nicht, dass sie mit Verbrennungsmotoren nichts mehr zu tun haben wollen; sie sagen, dass sie dort nicht mehr akquirieren wollen, sondern zukünftig auf Elektromobilität setzen. Für mich ist das eher die Schaffung einer 2-Säulen-Strategie.

 

Natürlich ein sehr starkes Bein und ein Beinchen, aber die Idee finde ich richtig. Und das zusammen mit den financials und der gerade in meinen Augen sehr günstigen Bewertung - da ist elringklinger ein Kauf für mich persönlich.

Share this post


Link to post

Posted

Hallo zusammen,

 

Ein kurzes Update: ich habe gerade 50% meiner DB-Anteile verkauft. Die Aktie ist die letzten Wochen enorm gut ( zu gut?) gelaufen und ich wollte deswegen ein wenig Risiko raus nehmen, da ja immer noch nicht klar ist, wie hoch die Strafzahlung nun endlich sein wird - und dann wird der Kurs mE stark reagieren - gen Norden oder Süden. Von daher der Entschluss nicht komplett rauszugehen.

 

Nun ist die DB mit nur noch 5% im Depot, damit kann ich gut Leben und werde der Dinge harren, die da kommen. Grundsätzlich glaube ich an die DB, aber das Sentiment ist seit langem sehr negativ - und das muss man eben auch einkalkulieren.

 

Das Geld möchte natürlich reinvestiert werden - auch wenn ich momentan nicht so viele Möglichkeiten sehe. Momentane Favoriten sind Teva und GSK.

Share this post


Link to post

Posted

Frohes neues Jahr allen!

 

In Kürze zur Jahres-Performance 2016: mit einem Anstieg von 27% bin ich natürlich sehr zufrieden. Der Anstieg kam hauptsächlich aus meinen Rohstoff-Invests. Immer schön zu sehen, wenn die Investment These aufzugehen scheint. Ansonsten erwarte ich bei den Rohstoffen Stabilisierung auf dem momentanen Niveau ( zB Eisenerz zwischen 65-80 usd). Dies würde mE die Rohstoffwerte festigen und gute Ergebnisse bescheren, wodurch auch die Dividenden wieder steigen werden. Aber wie immer bleibt es spannend.

 

Ansonsten konnte ich heute nicht widerstehen und habe nach der angepassten 2017 Guidance von Teva eine erste Position eröffnet. 50% liegen noch für die Position bereit aber ich möchte vorher noch ein wenig warten, zumindest ist jetzt der Fuß in der Tür.

 

Wieso Teva?

 

- größter Generikahersteller der Welt. Durch steigende Bevölkerung und steigenden Wohlstand in den EM usw. Wird die Anzahl der Menschen, die sich Medikamente leisten können, steigen. Und das werden va Generika sein, die davon profitieren werden.

 

- letzte Akquisition: mag teuer gewesen sein, vielleicht zu teuer, aber Teva hat einen Track Record, dass sie Akquisitionen gut integrieren und Synergien heben können. Darüber hinaus bekommen sie eine noch besser gefüllte Pipeline und bauen ihre Stellung aus. Beim kauf dieser Größe muss man dem Unternehmen aber auch Zeit geben.

 

- FCF Maschine - für 2017 werden ca Usd 7 MRD ANgepeilt, genug um Schulden zu tilgen und weiterhin eine nette Dividende nahe 4% zu zahlen.

 

- Forward KGV von 7: historisch hat Teva ein kgv von >10 ( konservativ gesprochen). So einen Weltmarktführer in diesem Pharma Bereich für so ein Forward KGV ist schon sehr attraktiv.

 

- Kurs nahe dem 10y low - mE sind sehr viel negative Aspekte, mitunter zu sehr eingepreist worden.

 

- natürlich ist Teva auch dem Preisrückgang in den USA ausgesetzt - wie alle im Sektor. Aber Teva wird sich mE im Vergleich zu den Peers gut schlagen ( Economics of scale).

 

- ein weiteres Downside ist ein patentiertes Präparat, in dem mächtige Margen gefahren werden. Hier wird es darauf ankommen, wenn Generika auf dem Markt zugelassen werden.

 

Insgesamt überwiegen bei Teva die Chancen die Risiken - zumindest für mich. Und da ich lange schon einen Footprint im Pharma Bereich haben wollte hat sich dies für mich angeboten. Sollte es noch einmal 10-15% runter gehen lege ich hier nach.

Share this post


Link to post

Posted

Ich glaub bei Teva werde ich wohl auch bald schwach. Hab aber schon viel Pharma/Healthcare, mal sehen, vielleicht fliegt GSK raus.

Share this post


Link to post

Posted

Was steht sonst noch derzeit auf deiner aktuellen Watchlist?

Share this post


Link to post

Posted

Honestly speaking finde ich, dass gerade kaum etwas kaufenswert ist, daher sammel ich Cash auf dem TG an.

 

Ansonsten habe ich nach wie vor ein Augenmerk auf den Pharma-Sektor, spezifischer auf Teva ( Nachkauf bei weiterem Rücksetzer) und Gilead ( Warten auf Rücksetzer, ist mir grade noch zu teuer).

 

Ansonsten grade echt schwierig "bargains" zu finden, das meiste ist meiner bescheidenen Meinung nach fair bzw. überbewertet.

 

Evonik für unter 25€ könnte ich mir vorstellen, GSK für 17€, das wars irgendwie leider gerade auch schon, alle anderen Werte auf meiner WL sind mir gerade leider viel zu teuer. Wobei die beiden genannten jetzt keine Top Picks für mich darstellen.

Share this post


Link to post

Posted

Hallo zusammen,

 

ich hatte heute Vormittag ein wenig Zeit und habe mein Depot-File aktualisiert; Dividenden sind in der Betrachtung mit eingerechnet:

 

post-34978-0-35055400-1484993154_thumb.jpg

 

Wie man sieht sind die Rohstoffwerte wirklich gut gelaufen, nachdem sie vor allem Anfang 2016 extrem geprügelt worden waren - aber es ist immer schön, wenn eine Investmentthese aufgeht, ich hatte schon ein wenig begonnen an meinen Thesen zu zweifeln.

 

Für mich gilt es weiterhin die Füße still zu halten und abzuwarten, was meine Rohstoffriesen im Februar reporten. Gerade Vale und BHP sind meine Hoffnungsträger, wobei Vale schon eine kritische Größe in meinem Depot einnimmt, von daher überlege ich ggf. Teilgewinne zu realisieren - kommt darauf an, wie Q4 16 und der Outlook 2017 wird.

Ich gehe auch davon aus, dass Vale und BHP - und sogar AA - die Dividende wieder deutlich erhöhen bzw. reinstallieren werden - da fällt mir das verkaufen noch schwerer.

 

Ansonsten schaue ich nach wie vor auf Teva und werde nachkaufen, sobald der Kurs noch einmal einen Dip macht, da mir das Unternehmen gut gefällt und ich es um das 10y low einsammeln kann.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now