Value86´s Depot

42 posts in this topic

Posted

Die Aussagekraft von Zahlen ist für jede Person anders.

 

Ich mache da kein Hokus-Pokus drum, ich will einfach nur eines: Mein Vermögen vermehren.

 

Also reicht mir die Rechnung: ( Fair Value+ Dividenden)-(investiertes Geld inkl. TAK) um zu sehen, wie es um mein Ziel steht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ein kleines Update:

 

  • Bei DAX ca 11,7k habe ich einen ETF Put auf den Dax gekauft, einfach nur um mal eine kleine Absicherung zu haben.
     
  • Ich habe Antofagasta um 1/3 reduziert und 30% Gewinn damit realisiert. Hintergrund ist, dass zum einen der Kupferpreis stark gestiegen ist (Stichwort: Streik bei BHP) und ich nicht glaube, dass dieser kurzfristig nachhaltig ist, außerdem wollte ich gerne ein wenig Munition für einen Kauf haben.
     
  • Mit dem frei gewordenen Cash habe ich das 2/3 meines Teva Investments gekauft. Die Q4 16 Zahlen waren besser als erwartet, die Guidance für 2017 wurde bestätigt. 1/3 bleibt noch un-investiert, falls es nochmals dipen sollte, aber ingesamt fühle ich mich wohl mit dem Investment, trotz des für Teva negativen rulings.

Ansonsten, was natürlich sehr schön ist: Mein Depot explodiert grade dank der steigenden und steigenden Eisenerzpreise - Fixing heute 92 USD! So viel zu den Analysten, die den Preis "nie wieder über 50 USD " vorausgesagt haben. Aus diesem Grund ist mein größtes Investment, Vale schon 50% im Plus und macht ca 23% meines Depots aus - bei 15 Titeln, die ich im Depot habe.

 

Hier tue ich mich gerade sehr schwer was ich machen soll aus Angst, dass mir Gewinne entgehen könnten. Vale ist sehr gut gelaufen, keine Frage, aber bei Erzpreisen um die 80 USD ist meines Erachtens nach noch deutlich mehr drin. Gleichzeitig hat die Position eine kritische Größe gemessen am Gesamtdepot. Mich würde interessieren, wie ihr bei solch einer Konstellation vorgeht - teilweise abstoßen, Investment-These gnadenlos durchziehen usw...

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Am 13.2.2017 um 20:40 schrieb Value86:

Hier tue ich mich gerade sehr schwer was ich machen soll aus Angst, dass mir Gewinne entgehen könnten. Vale ist sehr gut gelaufen, keine Frage, aber bei Erzpreisen um die 80 USD ist meines Erachtens nach noch deutlich mehr drin. Gleichzeitig hat die Position eine kritische Größe gemessen am Gesamtdepot. Mich würde interessieren, wie ihr bei solch einer Konstellation vorgeht - teilweise abstoßen, Investment-These gnadenlos durchziehen usw...

Moin,

 

ich lege fest, wie groß eine Position werden darf und begrenze durch Teilverkäufe auf diesen Wert. Bei 15 Titeln würde ich wahrscheinlich bei ca. 13% Depotanteil deckeln, wahrscheinlich aber schon früher, da ich mehr Positionen im Depot habe.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ein kurzes Update - insgesamt ist nicht viel passiert:

 

-bei Teva wurde die 3. Tranche gekauft, so dass nun die Zielgröße erreicht ist.

 

-Verkauf von Swatch mit 60% Gewinn, Grund: Mitnahme von Gewinnen nach der Erholung der Uhrenwerte, obwohl fundamental noch nicht nachgewiesen - von daher mE Hoffnung eingepreist,

von daher der Verkauf.

 

Ansonsten freue ich mich über deutlich steigende Dividenden, da es dem Rohstoffsektor deutlich besser als 2016 geht, dieses Jahr werden die Dividenden wahrscheinlich erstmals in Summe 4-stellig sein, für mein Depot wäre das ein Novum.

 

Momentan ist Cash für 2 neue Positionen da, aber so richtig überzeugt bin ich noch von keiner Option, also tendenziell erstmal Füße still halten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hallo zusammen,

 

nach sehr langer Abstinenz mal wieder ein Update von meiner Seite ( per Handy, deswegen nicht so schön):

 

Depot:

 

Aktie / Gewichtung im Depot / Buchgewinn excl. dividends

 

AngloAmerican: 6,5% / +6,5%

Antofagasta : 3% / + 86%

BMW: 3,2% / + 23%

BHP: 17,0% / + 27%

BP: 4,6% / - 8%

DB: 2,7% / + 12%

Elringklinger: 2,6% / + 6%

GSK: 2,4% / 0%

Helmerich & Payne: 4,4% / -8%

IBM: 3,0% / -8%

K+S: 9,2% / -17%

Novo: 2,5% / + 6%

Pro7: 3,8% / - 14%

RDS: 4,7% / -7%

Stan Char: 2% / -40%

Teva: 6,5% / - 50%

Vale: 21.2% / + 29%

 

( alles mit dem Daumen gerundet also wundert euch nicht, dass es ggf nicht auf 100% aufgeht ;))

 

Nachdem Antofagasta so gut gelaufen ist Habe ich dort 50% meines Bestands realisiert, den Rest möchte ich noch weiter halten.

 

Ansonsten habe ich eine große Position in Teva aufgebaut und stand heute viel Lehrgeld gezahlt. Der momentane Verlust bei Teva ist so groß, dass dieser das gesamte Depot ins Minus zieht, trotzt der gut Performanden Minen-Werte. Ich glaube das Markt grade übertreibt und wenn mal ein neuer CEO an Bord kommt und sie es chassen dieses Jahr die Covenants einzuhalten sollte sich der Kurs wieder erholen. Aber ich mache mir nichts vor - für die nächsten 4-5 Jahre dead Money.

 

Darüber hinaus habe ich Pro7 gekauft, da ich diese im Vgl zu den letzten 4 Jahren günstig finde, bspw beim KGV. Mir gefällt auch der Fokus auf Start-ups. Dumm gelaufen: ich habe genau einen Tag vor der Warnung des Unternehmens gekauft, als der Kurs um 15% gesunken ist. Hilft nichts, muss man aussitzen.

 

Helmerich & Payne ist ebenfalls in mein Depot gewandert. Dies ist der in den USA best in class Rig Provider. Die Branche hat durch die Öl Krise mitgelitten aber meine These ist dass jetzt wo sich die Öl Preise bei 50 USD stabilisieren die Branche mit einem Time lag mitgezogen wird, da wieder mehr gedrillt wird. Darüber hinaus haben sie das beste Balance sheet in der Branche und geben Ca 6% divi rendite - dazu muss man aber sagen, dass diese bei momentaner Situation nicht gehalten werden kann - aber darum geht es mir nicht primär, sondern die best in class Aktie zu halten, H&P gewinnt momentan jedes Quartal mehr Market Share weil sie die modernste Rig Flotte hat.

 

Letztlich habe ich noch GSK gekauft, da sie grade einen Dip haben und ein solider Dividenden-Wert sind.

 

ich habe gerade noch Cash für 2 Tranchen und bin mir noch nicht ganz schlüssig, wo ich diese investieren soll, folgende Möglichkeiten sehe ich grade:

 

-RDS oder Exxon wegen Dividende bzw best in Class Aktie die dipt

- Einstieg bei den Tabak Werten, durch die FDA Kiste gesunken, ordentliche Dividenden 

- Einstieg im Konsummarkt im Bereich Lebensmittel ( Hormel, Target), da durch Amazon Aktivitäten unter Druck

 

Mich würde eure Einschätzung zu den og Möglichkeiten sehr interessieren -offen wäre ich auch für neue Ideen, die ich Vllt grade nicht erkenne!

 

Viele Grüße,

Value

 

PS: Bitte entschuldigt das Rechtsxhreibung usw, ist echt grausig mit Handy zu schreiben !

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich schreibe ebenfalls per Smartphone und bemühe mich trotzdem um eine ordentliche Rechtschreibung. Wenn Du Dir ernsthaftes Feedback erhoffst, solltest Du diesbezüglich nachsteuern. Dass Du sehr rohstofflastig unterwegs bist, ist Dir bewusst? Hast Du Dich eingehend mit Öl und Bergbau beschäftigt? Du hältst GSK allen Ernstes für einen "soliden Dividendenwert"? Bei der Performance wäre es aussagekräftiger, wenn Du diese zusätzlich noch annualisieren würdest. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hi,

 

Am 13.2.2017 um 20:40 schrieb Value86:

Bei DAX ca 11,7k habe ich einen ETF Put auf den Dax gekauft, einfach nur um mal eine kleine Absicherung zu haben

 

Was ist aus dem Put geworden ? Ich schätze mal wertlos ausgebucht worden oder läuft er noch? Ich finde, dass du ihn nicht unberücksichtigst lassen solltest. Es ist ja kein Beinbruch, wenn die Strategie nicht aufgegangen ist. Eine Erklärung wäre, gerade für aussenstehende, ganz hilfreich ( gewesen ). 

 

Ich finde, dass du mit deinem sehr riskanten Depot schon hohes Risiko fährst. Ich persönlich, würde mich auf keine solche Wette einlassen.

 

vor 3 Stunden schrieb Value86:

Darüber hinaus habe ich Pro7 gekauft, da ich diese im Vgl zu den letzten 4 Jahren günstig finde, bspw beim KGV

 

Warum ? Das Unternehmen hat in diesem Jahr nicht nur einmal die Erwartung gesenkt. Warum hast du dann gekauft ? Ich hätte mich das nicht getraut...

 

vor 3 Stunden schrieb Value86:

Letztlich habe ich noch GSK gekauft, da sie grade einen Dip haben und ein solider Dividenden-Wert sind.

 

 

Würde ich auch niemals kaufen. Ein solider Dividendenwert sieht bei mir ganz anders aus. Welcher Dip ? 

 

vor 3 Stunden schrieb Value86:

- Einstieg bei den Tabak Werten

 

Das sieht durchaus interessant aus, man muss aber noch die Bodenbildung abwarten. Ich warte hier auf Altria. 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hallo Schildkröte, natürlich bemühe ich mich alles schön säuberlich und ohne Rechtschreibfehler darzustellen - aber wenn jemand in seinem Beitrag in einem Aktienforum ein paar Rechtschreibfehler eingebaut hat würde mich das nie davon abhalten eine Antwort zu verfassen.

 

Zu deiner Frage: Ich beschäftige mich seit 2014 intensiv mit Rohstoffen, vor allem Eisenerz und Öl. Aus diesem Grund ist mein Depot auch sehr Rohstoff-lastig.

 

Zu GSK: Es ist natürlich kein klassischer Dividendenaristokrat a la Exxon oder Hormel, aber viele Fonds sind in GSK, die solide Dividenden erwarten. In den letzten 4 Jahren waren die Dividenden stabil. Ich weiß natürlich, dass GSK die Dividendenpolitik ändern wird, aber auch für 2018 ist eine gleichbleibende Dividende avisiert. Klar ist mir auch, dass GSK das nicht komplett aus dem FCF finanzieren kann, aber das ist bei vielen anderen auch so und sollte , zumindest für mich, nicht der einzige Maßstab sein. Dazu gefällt mir der neue Fokus auf einige wenige Kernbereiche statt " in allem" mitzumischen. 

 

Iuess: Mit Dip meine ich, dass der Kurs in € nahe dem 3 Jahres Tief ist, natürlich auch FX bedingt. Aber auch in GBP notiert die Aktie so niedrig wie 2016.

 

Du hast vollkommen Recht, den DAX Put habe ich vergessen: Diesen habe ich mit 10% Verlust verkauft. Man könnte sagen, dass mir die Geduld verloren gegangen ist und ich das Geld in Aktien investieren wollte. Dies hat mir gezeigt, dass ich kein Shorter bin, mir macht es mehr "Spaß" in Aktien zu investieren und mich mit den Investments zu befassen - ist zwar nicht rational aber ist eben so.

 

Zu Pro7: Ich gebe dir Recht, dass das klassische Werbungsgeschäft nicht so gut läuft, aber an Pro7 interessiert mich auch mehr die digitale Sparte, dessen Portfolio ich vielversprechend finde. ProSieben ist meines Erachtens in einer dringend nötigen Transformation weg vom reinen TV Geschäft, deshalb habe ich mich entschlossen zu investieren. Aber ich gebe dir Recht, es ist risikoreich und sicher nicht zu vergleichen mit einem Investment in bspw MüRe oder RDS/Exxon.

 

Bei den Tabak-Werten macht mir ein wenig die Verteufelung des Rauchens in Europa Sorge, dazu weiß man nie, welches Spiel die FDA am Ende spielt. Auch bei der E-Zigarette gibt es Risiken - es gibt  bspw. noch keine Langzeitstudien bzgl. der Schädlichkeit. Dagegen rauchen grade Menschen in Entwicklungsländern mehr, aber die hohen Preise werden in USA, EU, Australien erzielt.

 

Momentan würde ich BAT ggü Altria bevorzugen, da Altria mE sehr US-lastig ist: BAT ist diversifizierter und durch die Übernahme von Reynolds auch bald das größte Tabak-Unternehmen der Welt. Dazu der nicht ganz uninteressante Fakt, dass keine Quellensteuer auf Dividenden zu zahlen ist, da UK listed - wobei wer weiß, ob das hält, Stichwort Brexit.

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Schildkröte

vor einer Stunde schrieb Value86:

Hallo Schildkröte, natürlich bemühe ich mich alles schön säuberlich und ohne Rechtschreibfehler darzustellen - aber wenn jemand in seinem Beitrag in einem Aktienforum ein paar Rechtschreibfehler eingebaut hat würde mich das nie davon abhalten eine Antwort zu verfassen.

 

Zu deiner Frage: Ich beschäftige mich seit 2014 intensiv mit Rohstoffen, vor allem Eisenerz und Öl. Aus diesem Grund ist mein Depot auch sehr Rohstoff-lastig.

 

Zu GSK: Es ist natürlich kein klassischer Dividendenaristokrat a la Exxon oder Hormel, aber viele Fonds sind in GSK, die solide Dividenden erwarten. In den letzten 4 Jahren waren die Dividenden stabil. Ich weiß natürlich, dass GSK die Dividendenpolitik ändern wird, aber auch für 2018 ist eine gleichbleibende Dividende avisiert. Klar ist mir auch, dass GSK das nicht komplett aus dem FCF finanzieren kann, aber das ist bei vielen anderen auch so und sollte , zumindest für mich, nicht der einzige Maßstab sein. Dazu gefällt mir der neue Fokus auf einige wenige Kernbereiche statt " in allem" mitzumischen. 

 

Schonmal darüber nachgedacht, dass nur weil Du das so siehst, das andere vielleicht nicht so sehen? Wo siehst Du denn langfristig den Ölpreis und den Break Even von RDS & Co., auch unter Berücksichtigung von Frackern und dem Elektroauto? Das gleiche gilt bezüglich des Eisenerzpreises und bei Rio Tinto & Co., insbesondere unter Berücksichtigung des sog. New Normal in China? Dass Dividenden Gewinnausschüttungen sind, weißt Du? Hast Du Dir mal die Gewinnentwicklung von GSK angesehen? 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ganz ehrlich Schildkröte, was genau bringt es dir, dich auf so eine Banalität wie Wording zu stürzen, statt dich auf die Themen zu fokussieren, wegen denen wir im Forum unterwegs sind?

 

Was bringt es dir, durch provozierende Fragen zu suggerieren, dass Leute keine Ahnung von der Materie haben ohne den Background dieser Leute zu kennen? Ich könnte dazu einiges schreiben, lasse es aber.

 

Ich hatte mal wirklich wieder Lust auf eine konstruktive Diskussion hier, Gedankenaustausch usw. - aber das hast du echt gut geschafft im Keim zu ersticken.

 

Hättest du deine Fragen zu Öl,  Erz, GSK und Gewinn einfach so und ohne Provokation gestellt hätte ich diese gerne beantwortet - aber nicht in dieser Art und Weise, ich frage mich wirklich, was das soll.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor einer Stunde schrieb Value86:

Hättest du deine Fragen zu Öl,  Erz, GSK und Gewinn einfach so und ohne Provokation gestellt hätte ich diese gerne beantwortet - aber nicht in dieser Art und Weise, ich frage mich wirklich, was das soll.

Ich wette, dass Du diese Fragen gar nicht beantworten kannst. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by markymark

Hallo Value! 

Also wenn ich mir die Performance der meisten Werte sehe, würde ich mich an deiner Stelle zumindest fragen, ob deine Anlagestrategie die richtige ist. Ist wenig bei rumgekommen. Deine Rohstofflastigkeit ist wohl eine Wette auf bessere Zeiten. Wachstumwerte, die in schwachen Marktphasen den Markt schlagen, sehe ich auch nicht.  Würde keinen einzigen Wert nehmen, den du hast. Letztendlich auch wurscht, denn jeder verfolgt eine andere Strategie. Eine starke Gewichtung in bestimmte Sektoren oder Einzelwerte finde ich nicht schlimm, da ich selbst so agiere. Aber dann sollte auch was bei rausspringen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Value86

Und wieder sinnlose Provokation, Schildkröte.

 

Ich könnte jetzt davon anfangen, dass sich die Rohstoff-Unternehmen, v.a Erz-Förderer, auf moderatere Preise am Markt eingestellt haben und verstanden haben, dass die Goldgräberzeit vorbei ist und durch starke Kosten-Fokussierung bspw. im Eisenerz-Segment EBITDA Margen wie zu Boom-Zeiten haben, ich könnte auch davon erzählen, wie der größte Eisenerzförderer der Welt die größte und modernste Mine der Welt hat live gehen lassen, aber mit vorsichtigem Ramp-Up, damit die sensiblen Preise nicht unnötig gefährdet werden und dieser deshalb sehr gut für die Zukunft gerüstet ist, Stichwort neben COGS und CAPEX auch Iron ore grade, für das am Markt ein Premium gezahlt wird, aber das Stichwort Carajas Iron ore grade 65% Fe sagt dir bestimmt was.

 

Oder das die Erzförderer ein sehr strenges Cashflow Management eingeführt haben, dadurch hohe FCFs erzielen, die sie nutzen um ihre Debt vorzeitig zurückzukaufen, weil sie sich auf die Stärkung Ihres Balance sheet konzentrieren wollen und die Zeichen der Zeit erkannt haben - die großen 3 stellen sich entsprechend auf, um in den jetzigen Zeiten am Rohstoffmarkt sehr gute Ergebnisse und FCFs zu erzielen.

 

Schließlich könnte ich noch philosophieren, dass das GAAP EAT ggf nicht die richtige Messgröße für Pharma Unternehmern ist, sondern eher CF und EBITDA, da bspw. durch hohe intangibles amortization, welche aus PPAs entstanden sind, oder anderen One-timern das EAT misleading sein kann und deswegen sehr oft zu Non-GAAP measures gegriffen wird, um Pharma Unternehmen zu beurteilen und zu vergleichen.

 

Aber du wirst schon Recht haben, ich kann keine dieser Fragen auch nur im Ansatz beantworten.

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hallo Markymark,

 

erst einmal Danke für konstruktives Feedback.

 

Dein Argument " es muss was rumkommen", wenn man in eine Branche Übergewichtet, ist absolut valide.

Bezogen auf meine Erzwerte Antofagasta, BHP und Vale bin ich der Meinung, dass dies der Fall ist; die Dividenden, die ich bei diesen Werten schon eingesammelt habe, 10-15%, sind nicht eingerechnet. Von daher fühle ich mich damit einigermaßen "bestätigt". Ich habe einen Fehler gemacht - zu früh gekauft und unterschätzt, wie tief die Erz-Preise fallen und somit auch die Kurse. Zum Beispiel Vale hat bei mir einen EK von Ca 6,7€, die waren zeitweise bei 2€ je Aktie, aber da war ich schon sehr stark investiert und wollte/konnte nicht noch mehr rein geben, dadurch habe ich viel " auf der Straße" liegen lassen - sehr ärgerlich, aber kann ich nicht mehr ändern.

 

Ein Negativ-Beispiel ist K+S: Ich habe damals, als das Fast-Offer von Potash kam, nicht für 39€ verkauft, weil ich dem Management geglaubt habe, was Bethune und zukünftiger Ertragskraft angeht. Nun, die Preise sind nicht so wie vom Management erwartet und das Mittelfristziel wurde kassiert. Grundsätzlich glaube ich noch immer, dass Bethune ein Trigger dür K+S ist, aber vor 2018 wird sich dies nicht zu Buche schlagen.

 

Auch Teva ist, Stand jetzt, ein Fehler - zu früh investiert. Jetzt ist die Position schon zu groß, als das ich noch reingeben könnte oder wollte. Ich denke, dass eine meiner Schwächen ist, dass wenn ich von einem Unternehmen und der Invest-These dahinter überzeugt bin, ich zu schnell nachkaufe und ins "fallende Messer" greife in der Sorge, dass ich den Dip verpassen könnte. Da muss ich an mir arbeiten.

 

Ich meine mich zB erinnern zu können, dass du gerne auch mal in kleinere Werte investierst, in denen du Potenzial siehst. Da wäre ich zB wieder zu risikoavers, ich fühle mich in large caps irgendwie wohler.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Eben, jeder hat seinen Anlagestil. Das ist auch völlig in Ordnung. Der Rohstoffsektor war lange Zeit problematisch, teilweise bis heute. Ich kann die Zukunft in dieser Anlageklasse nicht einschätzen. Auf einen Turnaround zu warten bin ich nicht bereit. Ich konzentriere mich daher mit dem Großteil meines Depots auf Wachstumswerte. Hier mache ich sehr gute Erfahrungen, gerade auch im Nebenwertebereich. Es gibt dort spannende Stories. Werte mit Potenzial.

Viel Erfolg!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by luess

vor 3 Stunden schrieb Value86:

K+S: Ich habe damals, als das Fast-Offer von Potash kam, nicht für 39€ verkauft

 

Natürlich hast du das nicht. Das hat vermutlich kaum jemand hier geschafft. Warum erwartest du das von dir ? Das kann so nur schiefgehen. Du bist noch ganz am Anfang und kein Trader. Warum erkennst du das nicht ? Du wirst früher oder später so Schiffbruch erleiden. Was du hier machst ist wildes Trading, dazu bist du viiiiiiiel zu weit weg.  Ich würde es lassen, du hast bis jetzt schon massiv Lehrgeld bezahlen müssen und möchtest es nicht wahrhaben. Du brauchst eine standfeste Strategie, die hast du garnicht. Du brauchst eine gute Basis, dann kann man auch mal zocken, kein Thema. 

 

vor 3 Stunden schrieb Value86:

Auch Teva ist, Stand jetzt, ein Fehler

 

Du willst einfach viel zu viel auf einmal. 

 

Take it easy und locker! Du solltest viel viel langfristiger denken! 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now