87er Einzelaktien Depot

Posted

Nach mittlerweile über einem Jahr als stiller Mitleser (und unzähligen durchgearbeiteten Musterdepots) habe ich mich nun aus aktuellem Anlass doch entschieden mich anzumelden. Grund ist relativ einfach dieser Thread, ich denke ich habe mich nach vielen konsumierten Informationen auf ein Niveau gebracht auf dem ich selbst anfangen kann in Aktien zu investieren. Ich denke ich habe noch sehr viel zu lernen, aber denke durch konsumieren von Informationen kommt man irgendwann an seine Grenzen und an diesem Punkt möchte ich nun auch eigene Erfahrungen sammeln. Vor allem ist mir aufgefallen, dass ich seit dem konkreten Plan Aktien zu kaufen ich mich viel intensiver mit einzelnen Werten beschäftige. Ich hoffe hier zu dokumentieren hilft mir meine Gedanken zu strukturieren, aber auch genügend Disziplin zu haben.

 

Ein paar Worte zu mir:

-29 Jahre alt

-solides Gehalt, variabler Anteil in Höhe von ca 30k netto pro Jahr wird investiert

-kein Immobilienbesitz oder ähnliches

-Erfahrung besteht aus begrenzten schlechten Erfahrungen mit verschiedenen "Beratern" vor einigen Jahren

 

Das was manche Leute vielleicht Strategie nennen würden, ich nenne es eher "Erste Gedanken und Gehversuche":

-Ziel ist langfristiger Vermögensaufbau

-100% Aktienanteil

-Einstieg in Aktien mit halber Position - Aufstocken bei Rücksetzern

-Kein festes Limit an Einzelwerten

-Primär Buy and Hold, kleiner Anteil des Depots soll aber auch riskanter ausgerichtet sein

-Dividenden nehme ich gerne mit sind aber kein Fokus

 

Meine aktuellen Aktien (grafische Aufarbeitung steht noch auf der To-Do Liste) in jeweils gleicher Positionsgröße:

-Abbott Laboratories - Kauf bei 36€

-Roche - Kauf bei 209,6€

-Novo Nordisk - Kauf bei 32,5€

-Nike - Kauf bei 48,5€

 

Ich denke mal man sieht die noch ungleiche Verteilung nach Branchen, das ist mir aber zum Einstieg erst mal egal. Ein paar Worte zu jedem Wert (sind sicher eh nicht groß zu erklären):

Abbott Laboratories:

 

Solider Wert, aktuell der Kurs etwas unter Druck wie allgemein bei vielen Pharma Werten. Langfristiges Investment.

 

Roche:

Solider Wert, aktuell der Kurs etwas unter Druck wie allgemein bei vielen Pharma Werten. Langfristiges Investment.

 

Novo Nordisk:

Sehe ich auch als solides Unternehmen, ich sehe das Risiko des begrenzten Produktportfolios und Preisdrucks aber dafür starker Marktanteil in dem Bereich. Denke mal ein guter Einstiegszeitpunkt bei einigen Herausforderungen für das Unternehmen.

 

Nike:

Ich sehe allgemein den Bekleidungsmarkt aktuell kritisch, sehe das aber bei Unternehmen wie Nike oder Adidas anders, da viel über Sport-Sponsoring und den dadurch erzielten Umsätzen generiert wird, was einen klaren Burggraben und eine Sicherheit darstellt. In dem Bereich ist Nike sehr stark und auch global gut aufgestellt. Jahresberichte haben auch keine größeren Zweifel aufgebracht und ich sehe hier für die nächsten Jahre ein sicheres Investment. Kurs für mich nicht begründet unter Druck und damit guter Einstiegszeitpunkt. Langfrisiges Investment.

 

 

Aktuelle Überlegungen, potentielle Einzelwerte und Themen mit denen ich mich beschäftige (mehr Gedanken dazu dann in den kommenden Tagen):

-Rüstungsaktien, wobei hier die meisten Unternehmen eine sehr hohe Bewertung haben die einen Einstieg begrenzt interessant machen. Einzige bisher entdecke Ausnahme ist Babcock International Group, habe hier aber noch keine klare Meinung zu.

-Shake Shack bei erneutem Rücksetzer, starke Marke für "Premium Fast Food" und noch sehr kleines Restaurant Netz. Sehe hier sehr starkes Potential, vor allem auch über Franchise.

-Kriselnde europäische Banken, habe aber bisher noch keine gefunden die niedrig bewertet aber nicht unrealistisch riskant sind.

-Nestle

-Gilead Sciences

-BYD

-CVS Health (sehe hier aber das Business Model aktuell eher kritisch)

-E.ON / RWE / deren Spinoffs

-Airline Aktien (unabhängig von Buffett bei mir schon länger in Überlegung)

 

 

Ich hoffe ich habe ein gutes Intro hinbekommen und freue mich über jegliche Kritik und Hinweise.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

ist 100% Aktienquote dein ernst? Du hast also keine sicheren Anlagen? Hast du Rücklagen?

 

Warum werden eigentlich immer die selben Sachen hier nicht benannt bzw. berücksichtigt? Echt leidig irgendwie...rolleyes.gif

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Was ist, wenn alle Werte in den Keller gehen? Privat-Insolvenz? wink.gif

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Wie kommst du auf das schiefe Brett.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

ist 100% Aktienquote dein ernst? Du hast also keine sicheren Anlagen? Hast du Rücklagen?

 

Sorry, vergessen den Satz im ersten Beitrag zu ergänzen. Für das Depot ist es 100% Aktienquote, es gibt noch sichere Rücklagen und auch das Portfolio wird sicherlich irgendwann sicherer ausgerichtet im Laufe der Jahre.

 

Wie kommst du auf das schiefe Brett.

 

Das schiefe Brett?? Ich weiss nicht was du meinst.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Ramstein

Das adressierte M_M_M, nicht dich. Wenn man jung ist und genug Einkommen hat, droht bei nur Aktien doch keine Insolvenz. Wer so denkt, ist ein kleingeistiger Schisser.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Das adressierte M_M_M, nicht dich. Wer so denkt, ist ein kleingeistiger Schisser.

 

 

Soll ich mich jetzt angesprochen fühlen? Ramstein?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Wenn du glaubst, dass bei 30k Gehaltsüberschuss pro Jahr bei 100% Aktienquote die Privatinsolvenz droht, dann ja.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by M_M_M

Wenn du glaubst, dass bei 30k Gehaltsüberschuss pro Jahr bei 100% Aktienquote die Privatinsolvenz droht, dann ja.

 

 

Jaaaa, ich hab es noch mal überlesen! Du hast Recht biggrin.gif. Aber ich wollte auch auf nur die Bedenken aufmerksam machen. Egal was man verdient, ein Verlust, der bei Aktien bei -60% anfängt und bei +60% aufhören kann, ist ein Risiko.

 

Aber ich habe was gegen 100% in Aktien!

 

Zu Deinem "kleingeistig". Es mag Leute geben, die haben viel Geld und da mag es zutreffen oder auch nicht. Ich denke mal, es war nur so eine Floskel von Dir. Kein Job ist sicher, was ist, wenn plötzlich eine Kündigung einflattert? Dann brauch man RK1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Zur eigentlichen Frage des TO.

 

Ich sehe eine starke Übergewichtung des Pharma-Sektors bei gehaltenen Positionen und zukünftigen Kandidaten. Auch im weiteren Ausblick scheint mir die Diversifikation über Regionen/Branchen noch nicht so ausgeprägt.

Desweiteren sind m.E. riskante Wetten dabei: "kriselnde Banken", EON/RWE, Airlines .... wären bzw. sind für mich nur Kurzfrist-Zock-papiere aber keine Positionen für langfristigen Vermögensaufbau.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Aber ich habe was gegen 100% in Aktien!

 

 

ich nicht^^ . habe mit knapp 50 auch einen quasi 100% Aktienanteil und trotz Dotcom-Blase und Lehmann-Pleite immer noch dabei.....ist schon eine Einstellungssache.

Und mit 30+ Jahren Anlagezeitraum bis zum Ruhestand des TO macht er aus meiner Sicht nix falsch zumal ja nun klar ist, dass er ja einen RK1-Anteil parallel pflegt.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich sehe eine starke Übergewichtung des Pharma-Sektors

 

 

 

Mit starkem Fokus auf Diabetes.....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Bin auch Anfänger, aber meine Meinung ist, dass bei dir die Preiskomponente fehlt. Zumindest schreibst du nichts in die Richtung. Eine Investition in ein und das selbe Unternehmen kann lukrativ oder unrentabel sein, je nachdem wie viel du für welchen Anteil des Unternehmens bezahlen musst.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Nach mittlerweile über einem Jahr als stiller Mitleser (und unzähligen durchgearbeiteten Musterdepots) habe ich mich nun aus aktuellem Anlass doch entschieden mich anzumelden. Grund ist relativ einfach dieser Thread, ich denke ich habe mich nach vielen konsumierten Informationen auf ein Niveau gebracht auf dem ich selbst anfangen kann in Aktien zu investieren. Ich denke ich habe noch sehr viel zu lernen, aber denke durch konsumieren von Informationen kommt man irgendwann an seine Grenzen und an diesem Punkt möchte ich nun auch eigene Erfahrungen sammeln. Vor allem ist mir aufgefallen, dass ich seit dem konkreten Plan Aktien zu kaufen ich mich viel intensiver mit einzelnen Werten beschäftige. Ich hoffe hier zu dokumentieren hilft mir meine Gedanken zu strukturieren, aber auch genügend Disziplin zu haben.

Erstmal ein herzliches Willkommen hier im WPF bei den Musterdepots - ich wünsche dir für dein Vorhaben viel Glück, Freude am kontinuierlichen investieren und ein gutes Händchen bei der Auswahl der Einzeltitel.

 

Aktuelle Überlegungen, potentielle Einzelwerte und Themen mit denen ich mich beschäftige (mehr Gedanken dazu dann in den kommenden Tagen):<br style="font-family: tahoma, arial, verdana, sans-serif; font-size: 13px; background-color: rgb(250, 251, 252);">-Rüstungsaktien, wobei hier die meisten Unternehmen eine sehr hohe Bewertung haben die einen Einstieg begrenzt interessant machen. Einzige bisher entdecke Ausnahme ist Babcock International Group, habe hier aber noch keine klare Meinung zu.

Interessant, dass du gerade diesen Titel erwähnst. Ich habe in einer Anflut von Sommer-Angst u.a. auch diesen Wert entsorgt, um meine Kassequote aufzufüllen - beschäftige mich aber gerade wieder mit dem Titel - auch weil ich weiterhin eine zweite Position für meine LMT-Position suche. US-Rüstungsaktien sind wahnsinnig gut gelaufen - hier noch ein lesenswerter Artikel zum Thema.

 

BAB hat (wie ich finde) kürzlich ein gutes Zahlenwerk vorgelegt und die Bewertung erscheint ggb. der Peergroup moderat - ich denke daher auch über einen neuen Einstieg nach.

 

post-22661-0-90856900-1481472039_thumb.png

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich sehe eine starke Übergewichtung des Pharma-Sektors bei gehaltenen Positionen und zukünftigen Kandidaten. Auch im weiteren Ausblick scheint mir die Diversifikation über Regionen/Branchen noch nicht so ausgeprägt.

Desweiteren sind m.E. riskante Wetten dabei: "kriselnde Banken", EON/RWE, Airlines .... wären bzw. sind für mich nur Kurzfrist-Zock-papiere aber keine Positionen für langfristigen Vermögensaufbau.

 

1) Pharma ist aktuell übergewichtet, das liegt aber eher daran dass hier aktuell gute Kurse zu kriegen sind. Ich plane das ganze weiter zu diversifizieren, sehe aber kein Problem darin bei den ersten 4 Werten noch nicht sauber diversifiziert zu sein.

2) Ich werde auch riskantere Themen einmischen, die dann nicht langfristig gehalten werden (müssen). Die von dir genannten Beispiele zählen hier dazu, daher habe ich auch im ersten Beitrag bei 3/4 der Werte "Langfristiges Investment" geschrieben, auch bei Novo Nordisk bin ich mir noch nicht sicher wie langfristig ich die halten will.

 

Interessant, dass du gerade diesen Titel erwähnst. Ich habe in einer Anflut von Sommer-Angst u.a. auch diesen Wert entsorgt, um meine Kassequote aufzufüllen - beschäftige mich aber gerade wieder mit dem Titel - auch weil ich weiterhin eine zweite Position für meine LMT-Position suche. US-Rüstungsaktien sind wahnsinnig gut gelaufen - hier noch ein lesenswerter Artikel zum Thema.

 

BAB hat (wie ich finde) kürzlich ein gutes Zahlenwerk vorgelegt und die Bewertung erscheint ggb. der Peergroup moderat - ich denke daher auch über einen neuen Einstieg nach.

 

 

Den Wert habe ich auch über dein Depot entdeckt ;)

Ich denke die Zahlen sehen alle sehr gut aus. Bei mir sorgt es aber für Unsicherheit, dass sehr große Teile des Umsatzes durch den englischen Staat generiert werden, und ich sehe Rüstungsausgaben hier als erstes Sparpotential wenn man wegen Brexit sparen muss.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Den Wert habe ich auch über dein Depot entdeckt ;)

Ich denke die Zahlen sehen alle sehr gut aus. Bei mir sorgt es aber für Unsicherheit, dass sehr große Teile des Umsatzes durch den englischen Staat generiert werden, und ich sehe Rüstungsausgaben hier als erstes Sparpotential wenn man wegen Brexit sparen muss.

Verstehe smile.gif

 

Das Risiko für eine größere Sparrunde aufgrund der Brexit-Entscheidung halte ich aber für eher gering. Zum einen haben Deutschland, Frankreich und Großbritannien die entsprechenden Etats zuletzt erhöht, dann verfügt das Land über eine eigene Geld-Druckmaschine -)))) und zum anderen gehe ich mal stark davon aus, dass die Regierung eine sehr unternehmensfreundliche Wirtschaftspolitik auffahren wird. Aktuell lässt z.B. McDonalds die Zentrale für alle Märkte außerhalb der USA, von Luxemburg nach Großbritannien verlegen.

 

Ich wünsche dir auf jeden Fall ein glückliches Händchen bei deinen Entscheidungen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Den Wert habe ich auch über dein Depot entdeckt ;)

Ich denke die Zahlen sehen alle sehr gut aus. Bei mir sorgt es aber für Unsicherheit, dass sehr große Teile des Umsatzes durch den englischen Staat generiert werden, und ich sehe Rüstungsausgaben hier als erstes Sparpotential wenn man wegen Brexit sparen muss.

Verstehe smile.gif

 

Das Risiko für eine größere Sparrunde aufgrund der Brexit-Entscheidung halte ich aber für eher gering. Zum einen haben Deutschland, Frankreich und Großbritannien die entsprechenden Etats zuletzt erhöht, dann verfügt das Land über eine eigene Geld-Druckmaschine -)))) und zum anderen gehe ich mal stark davon aus, dass die Regierung eine sehr unternehmensfreundliche Wirtschaftspolitik auffahren wird. Aktuell lässt z.B. McDonalds die Zentrale für alle Märkte außerhalb der USA, von Luxemburg nach Großbritannien verlegen.

 

Ich wünsche dir auf jeden Fall ein glückliches Händchen bei deinen Entscheidungen.

 

Danke für deine Einschätzung. Ich fand den Bereich der Services rund um Flughäfen (zB Heathrow) interessant und auf der anderen Seite, dass es eine "Rüstungsaktie" ist die nicht nur von Neuanschaffungen sondern vom gesamten Produktlebenszyklus lebt.

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

So, nach 2 privat turbulenten Wochen hier mal ein Update:

1) Kauf einer halben Position Babcock International am 12. Dezember zu 11,14€. Zu diesem Wert gab es ja bereits einige Diskussionen hier im Thread und im Forum.

2) Kauf einer halben Position Activision Blizzard am 12. Dezember zu 34,73€. Ich bin überzeugt, dass Aktien im Gaming Bereich ihren Zenit noch bei weitem nicht erreicht haben und man hier durch starke Margen, steigende Preise und vor allem eine Zielgruppe die immer mehr Kaufkraft erhält noch ein starkes Wachstum erreicht. Analysiert habe ich deswegen die genannte Activision Blizzard sowie die Konkurrenten EA, Ubisoft und TakeTwo. Durch eine vergleichsweise faire Bewertung, einen kürzlichen Rücksetzer und vor allem starke IPs (Warcraft, Starcraft, Call of Duty, Diablo, etc) und den Kauf von King Digital (Mobile Gaming Anbieter von zB CandyCrush) fiel meine Wahl auf Activision Blizzard. Zu ergänzen ist noch, dass das Unternehmen sich dank der starken IPs auch mit Kinofilmen (Warcraft) und Büchern weitere Einnahmequellen hat (wenn auch der Fokus klar auf Spielen liegt).

3) Kauf einer halben Position Regus am 23. Dezember zu 2,84€. Da ich beruflich im Beratungsbereich für große Unternehmen aktiv bin, fiel mir schon oft auf wie selbst große Konzerne mittlerweile verstärkt Office Dienstleister für die kleineren Büros und Niederlassungen nutzen. Dank dem Thread und vor allem dem darin verlinkten Video, sowie ein paar darauf folgenden eigenen Nachforschungen habe ich mich für den Kauf entschieden. Grundsätzlich sind alle Argumente im Video aber (neben dem soliden Geschäftsmodell und den guten Zahlen) besonders das herausstellen der aktuell sehr fairen Bewertung und der Potentiale in den nächsten 2-3 Jahren durch die in den letzten 2 Jahren neu eröffneten Locations haben mich überzeugt.

 

Damit das aktuelle Depot:

post-35467-0-05311700-1482684461_thumb.png

 

 

Wie geht es weiter:

1) Vom Thema Banken und E.ON/RWE habe ich mich verabschiedet weil mir das Verständnis fehlt mir da eine wirkliche Meinung zu bilden.

2) Airline Aktien habe ich nachdem ich mich hierzu weiter informiert habe auch erst mal auf Eis gelegt. Ich will zunächst nach ein paar solideren Werten Ausschau halten.

3) Die Suche nach interessant bewerteten Unternehmen geht weiter.... Ich habe dafür irgendwie nicht den besten Zeitpunkt zum Einstieg gewählt.

 

Und jedem der mitliest: Frohe Weihnachten!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now