Optionsschein Abrechnung falsch

  • DE000SG8BY70

Posted

Hallo,

 

ich habe PUT Optionsscheine (ISIN DE000SG8BY70, Basispreis 1,05) auf den EUR/USD Wechselkurs) gehalten. Der Bewertungstag war am 15.12.2016 und der EZB Referenzkurs an diesem Tag bei 1,0419. Der Zahltag sollte heute sein. Jedoch wurden die Scheine komplett wertlos ausgebucht heute. Telefonische Nachfrage beim Emittent ergab, daß es sich um einen Fehler handele, und mir soll der Ertrag in einigen Tagen (aufgrund der Feiertage) nachträglich gutgeschrieben werden.

Das finde ich äußerst unerfreulich, da ich einen Teil des Ertrages kurzfristig brauche und einen weiteren Teil heute reinvestieren wollte.

Somit verstößt der Emittent gegen seine eigenen Bedingungen, was ist in so einem Fall vorgesehen? Schadenersatz geltend zu machen wird vermutlich schwierig, oder?

Share this post


Link to post

Posted

Sie sollen dir einfach eine Entschädigung zukommen lassen, die in etwa den zu bezahlenden Zinsen entspricht, wenn du deine geplante Position jetzt auf Kredit eröffnen würdest.

Ein paar Euro kannst du da vielleicht noch rausschlagen aber wird bestimmt nicht der Rede wert sein für die paar Tage verspätete Zahlung.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by ZfT

Danke, ich werde mal sehen, was ich erreichen kann. Wer wäre hier eigentlich der Ansprech- / Verhandlugspartner? Eher der Broker oder der Emittent?

 

Kredit hab ich bei dem Broker keinen, aber ich hätte (ich weiß, "hätte hätte...") heute gerne noch eine weitere kleinere Transaktion gestartet... War mir nun aber mangels Liquidität nicht möglich. Sollte das Geld dieses Jahr nicht mehr kommen (allzu viele Bankarbeitstage sinds ja nicht mehr), würde mir allerdings ein nachweislicher Schaden entstehen, da mein Sparer-Pauschbetrag 2016 dann zu einem großen Teil nicht genutzt werden könnte.

Share this post


Link to post

Posted

Der Emittent natürlich. Dein Broker hat damit ja nix am Hut. Der kann für die falsche Abrechnung nicht verantwortlich gemacht werden.

Der Sparerfreibetrag (wie er jetzt heißt) könnte nur genutzt werden, wenn du die Transaktion auch noch mit Gewinn in diesem Jahr schließen würdest.

Share this post


Link to post

Posted

Heute nachmittag wurde endlich die korrigierte Abrechnung erstellt und der Gewinn gutgeschrieben. Werde mich noch mit dem Emittenten in Verbindung setzen wegen "Schadenersatz".

 

Ist sowas schon mal wem passiert hier? Hätte eigentlich erwartet, daß bei so einem hochgradig automatisierten Prozess nicht viel schief gehen kann.

Share this post


Link to post

Posted

Es passieren mehr Fehler als du denkst. Es ist zwar vieles automatisiert aber deshalb fällt ja ein Fehler auch erst auf, wenn sich jemand beschwert.

Share this post


Link to post

Posted

habe gestern Verzugszinsen (für Verbrauchergeschäfte, 4,12%) vom Emittenten überwiesen bekommen. Das ist zwar kein wirklicher Schadenersatz, aber ich werde es wohl dabei belassen. Alles andere kostet zuviel Zeit und Geld bei ungewissem Ausgang.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now