Laser12

Fondsdepot ab 2008 (ausgelagert von: Anstehende Kauf-/Verkaufentscheidungen)

252 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben · bearbeitet von Schildkröte

vor 9 Stunden schrieb Laser12:

Trotz des hohen Anteils von small/mid caps (derzeit ca. 47%) hat mein Depot einen Bewertungsabschlag von ca. 15% auf den Markt.

 

Es ist häufig so, dass Holdings, EMs, Nebenwerte und riskante Papiere zu einem entspr. Abschlag notieren. Für Graham-Anhänger eine tolle Sache. Nur bleibt es oft bei dem Abschlag.

 

Zitat

Das deutsche Renten-KGV per 31.12.2018 ist 1.428. In den USA liegen die Renten-KGVs für 10 und 30 Jahre bei 34 und 38.

 

Renditetechnisch sind europäische Anleihen durch die Niedrigzinsphase völlig überteuert bzw. unrentabel. In den USA hingegen sind die Zinsen bereits wieder gestiegen. Hedgingkosten fressen die Mehrrendite allerdings wieder auf. Auf längere Sicht nehmen sich € und $ jedoch nichts, so dass man auf das Hedging an sich verzichten kann, sofern man die zwischenzeitlichen Währungsschwankungen in Kauf nimmt. Bondies rechnen jedoch weniger in KGVs, sondern mehr mit Renditeaufschlagen (gegenüber risikolosen Zinsanlagen).

 

Zitat

Aufgrund der schlechten Performance hat dieses Depot in 2018 nur ca. 3 Monatsbeträge zu meinem Lebensunterhalt beigetragen.

 

2018 war ein maues Jahr, mit 2008 allerdings nicht zu vergleichen. Um solche "Ausreißer" geglättet ist Dein passives Einkommen als Privatier aber weiter relativ gesichert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Moin,

 

Am 22.2.2019 um 08:02 schrieb Schildkröte:

Es ist häufig so, dass Holdings, EMs, Nebenwerte und riskante Papiere zu einem entspr. Abschlag notieren.

für EM und Nebenwerte (außer vielleicht altem deutschen Schrott) widerspricht das meine Erfahrungen. Gerade wachstumsorientierte Nebenwerte haben besonders hohe KGVs. Holdings haben keinen nennenswerten beeinflussenden Anteil in meinem Fondsdepot.

 

Am 22.2.2019 um 08:02 schrieb Schildkröte:

2018 war ein maues Jahr, mit 2008 allerdings nicht zu vergleichen. Um solche "Ausreißer" geglättet ist Dein passives Einkommen als Privatier aber weiter relativ gesichert?

"Maues Jahr" ändert nichts an der Tatsache, dass die Performance 2018 schlecht  war.

Ich bestreite meinen Lebensunterhalt nicht mit passivem Einkommen sondern mit Kapitalverzehr aus der Spardose. Ein einzelnes Flop-Jahr führt bei meinem Sparschwein nicht zur Schwindsucht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden