Lithium / Batterien / E-Autos

  • Lithium
  • Batterien
  • Elektroautos
74 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

Der Unterschied ist, dass Lithium nicht selten ist - "etwas seltener als Zink, Kupfer und Wolfram sowie etwas häufiger als Kobalt, Zinn und Blei in der Erdkruste".

Das Problem ist es zu geringen Kosten zu extrahieren. Ich sehe hier kein prinzipielles Problem. Temporär kann es aber einen Mangel geben bis die Preise ausreichend hoch, Technologien entwickelt und Minen gebaut sind. Üblicherweise zieht solch ein Hype sehr viel Kapital an. Das hat dann regelmässig ein Überangebot zur Folge.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von reko

Das aktuelle Problem der Solid State Batterien sind die Kosten. Höhere Rohstoffpreise werden hier helfen.

Toyota’s solid-state battery to power future as automaker readies ‘game-changer’ for mass market

Zitat

Toyota, though, appears confident it can complete the commercialization process for the new battery technology.

“We believe our solid-state battery technology can be a game changer, with the potential to dramatically improve driving range,” 

...

Global automakers are racing to lower battery manufacturing costs to pad out today’s thin margins on battery cars.

“We see this tipping point around 2025,” said Nissan Motor Co. Executive Vice President Daniele Schillaci.

 

TDK hat einen Solid State Akku in SMD Ausführung für Kleinstanwendungen herausgebracht.

Solid-state battery – a hybrid of battery and capacitor

TDK CeraCharge Flyer (pdf) - ist von EPCOS der früheren Siemens Tochter

Zitat

In the compact size EIA 1812, the battery, which can be rechargeable several dozen to 1000 times, offers a capacity of 100 µAh at a nominal voltage of 1.4 V depending on the requirements. In the short term, currents in the range of a few mA can also be drawn.

1.4V x 100 µAh / (4.5 x 3.2 x 1.1 mm)  =  140 µWh / 15.84 µLtr

Die Kapazität ist 3 Zehnerpotenzen besser als bei herkömmlichen Multilayerkondensatoren.

"Mass production starting Spring 2018"

 

Ein anderer Solid State Akku  ilika.com/battery-technology/products/stereax-m250

4V × 250 µAh / 10 mm x 10 mm x 0.75mm  = 1000 µWh / 75 µLtr

Von den 0.75 mm Dicke sind 0.65 mm Substrat also 86% Verpackung. Der Verpackungsanteil kann z.B. durch Stapeln reduziert werden.

"compared to CR2032 coin cells 50% of the  volume for the SAME POWER"

"similar    cathodes to    current    lithium    batteries    but  .. the anode    in    the    StereaxTM M250    is    silicon."

Video ilika Prototypproduktion

Promising materials will be further scaled-up by Toyota and its suppliers for deployment in its future low-emission vehicles.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 15 Stunden schrieb Schildkröte:

Soll die Diskussion rund um Elektroautos jetzt hier weitergeführt werden? Dann macht es Sinn, entsprechende Beiträge aus dem allgemeinen Autothread hierhin auszulagern.

 

Gute Idee, aber ein nachträgliches Verschieben der Batterie-Beiträge aus dem Auto-Thread halten wir nicht für sinnvoll, weil dadurch zuviel zerrissen wird.

 

Den etwas peinlichen Thread-Titel haben wir geändert: Silicium --> Lithium

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Die Zulieferer machen ernst:

Zitat

Der Zulieferer ElringKlinger will bei der weltweiten Batterieproduktion mitmischen. Dazu hat das Unternehmen mit dem chinesischen Zellenhersteller Chengfei Integration Technology (CITC) ein Joint Venture für Entwicklung, Fertigung und Vertrieb von Lithium-Ionen-Batteriemodulen gegründe

https://www.automobilwoche.de/article/20171127/NACHRICHTEN/171129868/1280/zulieferer-gruendet-joint-venture-elringklinger-weitet-batterieproduktion-aus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wer vom Trend mit Elektroautos profitieren will, könnte das auch über Kupfer und entsprechende Aktien:

 

In einem Stromwagen stecken bis zu 100 Kilogramm Kupfer, viermal so viel wie in Dieseln oder Benzinern. Wenn die Verkäufe steigen, könnte Aurubis profitieren.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von tsaiwu

Die Brennstoffzelle nimmt in China Fahrt auf:

Zitat

A new hydrogen fuel cell bus was unveiled in central Chinese city of Wuhan on Thursday...

The company signed an agreement Thursday with Wuhan Skywell, a new energy vehicle manufacturer, to produce 3,000 such buses in the next two years.

http://www.xinhuanet.com/english/2017-12/28/c_136858043.htm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

SQM: Chile genehmigt Produktionssteigerung. Ausverkauf am Lithiummarkt?

 

Zitat

Der führende chilenische Lithiumanbieter [SQM] hat mit der Regierung des Landes eine Vereinbarung getroffen, wonach die Lithiumproduktion des begehrten Metalls drastisch heraufgefahren werden soll – mit Folgen, welche die gesamte Branche in den nächsten zehn Jahren zu spüren bekommen könnte.

 

Der lange Streit ist beendet: SQM kam nach fast vierjährigem Disput mit der chilenischen Regierung zu einer zur Übereinkunft und darf seine Förderung des begehrten Rohstoffes erheblich erhöhen. Der jährliche Output beträgt derzeit etwa 50.000 – 60.000 Tonnen und soll nun bis 2025 auf 216.000 Tonnen erhöht werden. Diese Nachricht versetzte die Märkte in Aufruhr: In Erwartung des Überangebots mit einhergehendem Preisverfall wurden Lithium-Aktien auf breiter Front abgestoßen. Soweit die Fakten.

 

Primärquelle: SQM’s New Deal & The Lithium Market Sell Off

 

Konsequenz:

- Marktanteil von SQM wächst

- SQM hat eigenes Interesse, Preise stabil zu halten

- Junior Miners unter Druck

- Chance auf gute Einstiege

 

Habe mein Exposure bei den Juniors etwas runtergefahren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Tesla verhandelt über Lithium-Deal in Chile mit SQM.

Zuvor hatte sich schon Toyota bei Orocobre eingekauft.

 

Matt Bohlsen featured am Rande die Bedenken über steigendes Angebot/ sinkende Preise infolge der SQM Expansion (s.o.), Lithium Miners News For The Month Of January 2018:

Zitat

On January 24, Benchmark Minerals released, "Lithium oversupply fears grip investors as industry still awaits Auto, Grid era." A summary of key points:

  • "Sky high China prices may see correction in H1 (2018).
  • Rest of World (ROW) prices have room to continue their rise in H1 (2018).
  • Room for price convergence, yet global average to still rise.
  • As a result of these most critical supply and demand dynamics, it is important to remember the fundamentals of the lithium industry have not changed.
  • (Regarding the SQM expansion). This is good news for a lithium industry post-2021. Until then the status quo remains."

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Schildkröte

Zitat

So vereint China aktuell 56 Prozent der weltweiten Produktionskapazitäten für Lithium-Ionen-Zellen auf sich, die weltweit bei 110 Gigawattstunden liegen. In den kommenden drei bis vier Jahren sollen in China noch weitere 150 Gigawattstunden hinzukommen - also deutlich mehr als in Tesla Gigafactory, die bis 2020 jährlich rund 35 Gigawattstunden an Lithium-Ionen-Zellen produzieren will.
...
Die von China künstlich nach unten getriebenen Batteriepreise für Lithium-Ionen-Akkus könnten sich als große Hürde für echte Akku-Innovationen erweisen. Deutlich bessere Technologien als Lithium-Ionen-Zellen hätten dann angesichts der niedrigen Preise kaum eine Chance auf einen nennenswerten Marktanteil.

Dabei forschen Autohersteller und Universitäten längst an einem Nachfolger für Lithium-Ionen-Batterien. Toyota will eine so genannte Feststoffbatterie bereits in vier bis fünf Jahren serienreif haben, auch Volkswagen forscht in dieser Richtung. Feststoffbatterien haben eine höhere Energiedichte als Lithium-Ionen-Akkus, fangen bei Unfällen nicht zu brennen an und lassen sich viel schneller laden.

Hier der vollständige Artikel aus dem manager magazin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Holgerli

Sorry, aber der von Dir zitierte Absatz ist Schwachsinn. China wird für das Versagen der westlichen Politik und Industrie verantwortlich gemacht, anstatt die eigenen Fehler klar zu benennen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Überraschung: Die Akkus werden knapp: https://www.electrive.net/2018/02/09/fuehrt-nachfrage-boom-zu-batteriezellen-engpass/

Hinzu komme, dass die Produktion von Batteriezellen in der Hand weniger asiatischer Firmen liegt. Bestehende Verträge seien derzeit nicht einmal „das Papier“ wert: Manager der koreanischen Oligopolisten Samsung und LG reisen dem Bericht zufolge durch Europa und kündigen vor allem kleineren Abnehmern trotz laufender Verträge Lieferstopps an und versteigern ihre Zellen lieber meistbietend in China.

 

Dann kauft mal fleissig in Asiens ihr, BMWs, Mercedes', und VWs.  :roll:

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von reko

Das wird ein netter Schweinezyklus. Roland Berger 2016: eCarTech2016-eMobility-RBerger_Bernhart.pdf

Zitat

While there is a continued growth of LiB demand with approx. 35% p.a. until 2025, capacity expansion plans may result in overcapacity

..

In 2020, Automotive cell supply will most likely be clearly dominated by four to five large players who can afford the necessary investments in capacity expansion and research on new cell generations: BYD,  LG, Samsung SDI, Panasonic and potentially another Chinese

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 38 Minuten schrieb Holgerli:

Überraschung: Die Akkus werden knapp: https://www.electrive.net/2018/02/09/fuehrt-nachfrage-boom-zu-batteriezellen-engpass/

 

 

 

Dann kauft mal fleissig in Asiens ihr, BMWs, Mercedes', und VWs.  :roll:

 

Macht man doch schon:

https://www.electrive.net/2018/01/30/setzen-auch-vw-und-daimler-auf-batterien-von-catl/

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von reko

vor einer Stunde schrieb DrFaustus:

 

CATL ist mit der Technologie auch sehr weit. 

The best EV prismatic battery cells are Chinese

Zitat

Now the Chinese battery cell maker CATL wants to do the same and replace Samsung SDI as the main battery cell supplier of Volkswagen and BMW.

.. It’s interesting that CATL seems to be ready to launch 160 Ah NCM 811 battery cells in the BEV2 VDA standard this year.

.. On average, the change from NCM 622 to 811 battery cells results in an energy density increase of roughly 30 percent.

.. Chinese battery cell makers are investing large sums of money in battery technology development and are hiring Korean battery experts.

..

Bosch teaming up with BASF to produce top-notch quality battery cells in Europe in a year or two.

 

Bosch/BASF wollen eine europäische Akku Fertigung aufbauen - oder doch nicht.

Bosch will wahrscheinlich keine Batteriefabrik bauen 

Zitat

Für einen angestrebten Marktanteil von 20 % sei eine Investition von 20 Mrd. Euro nötig, so Bosch.

.. Die endgültige Entscheidung soll in einigen Wochen kommuniziert werden.

 

Die EU trommelt weiter für eine Batterie-Allianz

Zitat

Die EU-Kommission will mit einer Finanzspritze um die 200 Millionen Euro aus ihrem Forschungsprogramm „Horizon 2020“ den 80 Unternehmen, die sich nun zu einer Allianz bereiterklärt haben, unter die Arme greifen.

.. Volkswagen hat inzwischen angekündigt, rund zehn Millionen Euro in das Projekt Northvolt in Schweden zu investieren

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

@Dr Faustus: Artikel gelesen? Die Chinesen machen gerade die Schotten dicht. Nix mit "bei den Chinesen kaufen".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von DrFaustus

vor 9 Minuten schrieb Holgerli:

@Dr Faustus: Artikel gelesen? Die Chinesen machen gerade die Schotten dicht. Nix mit "bei den Chinesen kaufen".

Den anderen Artikel gelesen? Die wollen Produktionskapazitäten in Europa und Nordamerika hochziehen. Warum wohl? Um von dort aus nach China zu verkaufen?

Weil es sich in Europa so günstig produzieren lässt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 4 Minuten schrieb Holgerli:

@Dr Faustus: Artikel gelesen? Die Chinesen machen gerade die Schotten dicht. Nix mit "bei den Chinesen kaufen".

 

"Zurzeit wird der drohende Engpass bei Lithium-Ionen-Zellen durch die wachsenden Geschäfte mit Smartphones und Laptops, E-Bikes, Pedelecs sowie kabellosen Geräten wie Handstaubsauger oder Akkuschrauber verursacht."

 

Das betrifft weniger die europäischen Autohersteller. Die verwenden keine Consumer Rundzellen sondern spezielle prismatische Zellen, die in ganz anderen Fabriken hergestellt werden. "Schotten dicht" sehe ich da nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von magicw


 

vor 6 Stunden schrieb Holgerli:

 


Idealer Nährboden dafür, weiter nach alternativen Antrieben und -Methoden (nicht ~Fakten :lol:) zu forschen.
 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 1 Stunde schrieb magicw:

Idealer Nährboden dafür, weiter nach alternativen Antrieben und -Methoden (nicht ~Fakten :lol:) zu forschen.

 

Was denn und wie lange noch?

- Das Wasserstoff-Auto gibt es z.B. bei Daimler seit 1994 und seit Ende der 1990er Jahre steht die Einführung immer kurz bevor.

- Lt. dem mmanager magazin-Artikel soll der ominöse Nachfolger des LiIon-Akkus in 4 Jahren kommen. Aber nichts konkretes weiss man nicht.

- Und die aktuelle, deutsche "Zukuinftstechnolgie", ach so schadstoffarme Diesel stibt aktuell schneller als man schauen kann.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 3 Stunden schrieb reko:

"Zurzeit wird der drohende Engpass bei Lithium-Ionen-Zellen durch die wachsenden Geschäfte mit Smartphones und Laptops, E-Bikes, Pedelecs sowie kabellosen Geräten wie Handstaubsauger oder Akkuschrauber verursacht."

 

Das betrifft weniger die europäischen Autohersteller. Die verwenden keine Consumer Rundzellen sondern spezielle prismatische Zellen, die in ganz anderen Fabriken hergestellt werden. "Schotten dicht" sehe ich da nicht.

 

Zwei Fragen:

1.) Wie lange noch? Da ich aktuell keinen aufsehnerregenden Boom nach Smartphones, Laptops, E-Bikes, Pedelecs, Handstaubsauger oder Akkuschrauber sehe, muss es ja noch eine andere stellschraube geben.

Zumal Du ja sehr komisch zitiert hast. Man könnte auch folgende zwei Sätze zitieren:


 

Zitat

 

Führende Einkaufsmanager und Akku-Hersteller warnen gegenüber der „Wirtschaftswoche“ vor einer drohenden Batteriezellen-Knappheit in Europa aufgrund des Booms von kabellosen Geräten und der kurz bevorstehenden Elektro-Offensiven großer Autohersteller. 

Das wirft die bange Frage auf, wie es weitergehen soll, wenn in ein bis zwei Jahren sämtliche großen Autohersteller die Serienfertigung diverser E-Auto-Modelle anwerfen. Die „Wirtschaftswoche“ veranschaulicht, dass in einem Elektroauto bis zu 8.000 mal mehr Zellen stecken als beispielsweise in einem Smartphon. Allein Volkswagen sei ab dem kommenden Jahr auf knapp ein Viertel der heutigen globalen Lithium-Ionen-Zellproduktion angewiesen.

 

 

Zweiter Satz kam übrigens direkt hinter dem von Dir zitierten Satz.

 

 

2.) Die Frage ist, warum sollten chin. Hersteller in "spezielle prismatische Zellen" für europ. Hersteller investieren, wenn sie scheinbar jetzt schon nicht mit dem Ausbau der 08/15-Zellproduktion hinterherkommen? Da begibt man sich doch als europ. Hersteller in eine noch größere Abhängigkeit. Gerade bei asiatischen Herstellern, die springen, wenn die eigene Regierung pfeifft

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von reko

vor 14 Stunden schrieb Holgerli:

Zwei Fragen:

1.) Wie lange noch? Da ich aktuell keinen aufsehnerregenden Boom nach Smartphones, Laptops, E-Bikes, Pedelecs, Handstaubsauger oder Akkuschrauber sehe, muss es ja noch eine andere stellschraube geben.

Zumal Du ja sehr komisch zitiert hast. Man könnte auch folgende zwei Sätze zitieren:

 

Zweiter Satz kam übrigens direkt hinter dem von Dir zitierten Satz.

 

2.) Die Frage ist, warum sollten chin. Hersteller in "spezielle prismatische Zellen" für europ. Hersteller investieren, wenn sie scheinbar jetzt schon nicht mit dem Ausbau der 08/15-Zellproduktion hinterherkommen? Da begibt man sich doch als europ. Hersteller in eine noch größere Abhängigkeit. Gerade bei asiatischen Herstellern, die springen, wenn die eigene Regierung pfeifft

 

Es ging um die Zellfertigung. Ich habe angemerkt, dass eine falsche Schlussfolgerung gezogen wurde. Ein anderer Punkt ist, dass man für alle Zellen ähnliche Rohstoffe braucht. Du hast ja bereits bemerkt, dass BMW und auch andere Autohersteller sich die Rohstoffe sichern (deal Glencore/CATL/VW). Damit ist auch klar warum die Zellhersteller Aufträge für die Autoindustrie ausführen werden. Die Marge dürfte dabei deutlich höher als bei 08/15 Zellen sein. Und wie schon gesagt kann man eine Fabrik für prismatische Auto Akkus (die werden jetzt in China von CATL, LGchem, Samsung SDI .. gebaut z.B. 160 Ah NCM 811) nicht plötzlich für Smartphone Akkus benutzen.

 

Die Produktionstechnik für Zellen ist nicht besonders kompliziert. Die Profitmarge ist z.Z. nicht sehr hoch. Das ist auch der Grund warum sich Bosch noch unschlüssig ist. Lohnt sich das?: Batteriezellen-Fabrik könnte Bosch 20 Milliarden Euro kosten "Ohnehin mache der Einstieg in die jetzige Lithium-Ionen-Technologie keinen Sinn, vielmehr setze man auf die nächste Generation, die Festkörperzelle."

 

60% der Herstellungskosten eines Li-Akkus entfallen auf die Materialkosten (Quelle). Vielleicht sollte man die Aufmerksamkeit mehr auf die Materialhersteller und Rohstofflieferanten richten.

BASF Aims to Muscle Itself Onto Battery Materials' Top Table "to catch up with rivals like Tesla Inc. supplier Sumitomo Metals & Mining Co."

BASF_HED_NCMs_Aerospace_Data_Sheet_sfs.pdf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von reko

CATL aims to reach 300 Wh/kg before 2020 - mit Cell Roadmap

Zitat

China’s 13th Five-year Plan (2016 to 2020) sets the goals for EV battery cells of reaching an energy density higher than 300 Wh/kg and cost lower than 100 €/kWh

.. NCM 811 battery cells are clearly the way to go

.. recent Sion Power announcement of 500 Wh/kg and 1.000 Wh/L.

 

CATL expects to become the biggest battery cell manufacturer "With the help of the European automakers", 6.8 GWh in 2016, Ziel 50 GWh in 2020 

CATL ist auf prismatische NCM Zellen für Elektroautos und stationäre Energiespeicher spezialisiert. Hat u.a. Verträge mit BMW und VW. 

Zitat

“In addition, CATL will be featuring its five technologies at the booth. These include solutions which fulfill different requirements that automotive manufacturers (OEMs) have voiced, e.g. battery modules that can be fully charged in about 10 minutes (EnerSpeedy) or which come with an extra-long battery life-span(EnerDura) which is as long as 15 years or 15,000 cycles. Moreover, CATL’s EnerMagic batteries distinguish themselves by having the highest available energy density of all CATL cells, up to 270Wh/kg. The EnerClimate modules are IP68 qualified and feature a high level of resistance to dust and water, whereas EnerLasting is the most robust of CATL’s five technologies. Taken together, they are the solutions of choice for a number of renowned OEMs globally.”

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von reko

Toyota and Panasonic together to improve prismatic battery cells

Zitat

So it’s funny that now Panasonic expects feedback and cooperation from Toyota to make better prismatic battery cells – for cars Toyota doesn’t want to sell…

..To sum up, now Toyota and Panasonic talk about standardizing automotive prismatic battery cells, however they were already standardized long ago by the German Association of the Automotive Industry (VDA).

..

Since Panasonic was busy developing cylindrical cells with Tesla, the company neglected the development of better prismatic battery cells. Samsung SDI took the opportunity to sign a supply contract with Volkswagen.

.. 

With the start of production of the new Samsung SDI battery cell plant in Hungary next year, we should finally see the prismatic PHEV2 battery cells reaching 50 Ah and BEV2 reaching 120 Ah.

This is what Panasonic has to beat to keep up with the Korean competition.

Samsung SDI baut in Ungarn

LGchem baut eine Fabrik in Polen (größte Akku-Fabrik Europas)

CATL hat eine Niederlassung/GmbH in München

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden