Sollte man jetzt investieren oder besser nicht?

  • Investitionen
  • Einstieg
  • Krieg
  • Risiken
  • Chancen
38 posts in this topic

Posted

Hay,

ich bin komplett neu in diesem Forum und hab zu meiner Frage leider nichts bei Google gefunden.

 

Ich überlege zur Zeit in einen Mischfond zu investieren mit 10.000€. Nun ist aber meine Frage:

Sollte ich jetzt investieren oder lieber ein paar Jahre warten, bis sich das mit dem Krieg beruhigt hat?

 

Klar, der Markt ist nie vorhersehbar und immer ist auf der Welt was los, weswegen man weiche Knie kriegen kann. Das ist denke ich immer so. Aber diesmal finde ich es etwas anders, da ein Krieg doch schon ne Nummer größer ist (als eine Flüchtlingskrise zum Beispiel). Ich sage nicht, dass einer ausbrechen wird. Dennoch wird das Risiko immer größer, seit Nord Korea mit den Raketentests angefangen hat und immer weitere "Tests" macht (da frägt man sich schon, wofür sie eigentlich dieses Tests durchführen; Machtpräsentation?! Wofür? Ders bekloppt tut mir Leid.)

 

Natürlich finde ich auch, dass Trump ein Risikofaktor sein könnte, aber davon mal abgesehen würde ich gerne eure Meinung hören, ob es in Ordnung wäre, jetzt in einen Fond zu investieren oder nicht?

Dass man das nie wirklich sagen kann ist mir klar, da man nicht in die Zukunft sehen kann, aber gerade der Krieg macht mir besonders Sorge.

 

Grüße

Daniel

Share this post


Link to post

Posted

vor 7 Minuten schrieb Dachboden:

Hay,

[...]

Sollte ich jetzt investieren oder lieber ein paar Jahre warten, bis sich das mit dem Krieg beruhigt hat?

[...]

Welcher Krieg?

Share this post


Link to post

Posted

vor einer Stunde schrieb Dachboden:

Mischfond

Dieses gute alte Teil heisst Mischfonds. Das andere ist eine Brühe. 

 

Aber welchen denn ? Ich würde auf den ersten Blick, ohne nähere Infos zu haben, es sein lassen. Stelle dir eine gute AA auf die Beine und nutze andere Produkte um deine Ziele zu erreichen. Die Dinger sind meistens einfach nur unglaublich teuer und braucht man meiner Ansicht nach nicht. 

Share this post


Link to post

Posted

Das kommt darauf an, wie lange du das Geld nicht brauchst. Arbeite doch den Leitfaden "Investieren für Einsteiger" im "Fonds und Fondsdepot" Unterforum durch.

Danach kannst du besser entscheiden, ob DU momentan einsteigen solltest.

 

Achja. Und über der Fond solltest du dich genau informieren. Es gibt viele Fonds, welche auf lange Sicht exorbitante Verwaltungsgebühren berechnen.

Diese hohen Gebühren kann man sich z.B. mit ETF´s sparen.

 

Lies dir den Leitfaden am besten erstmal einfach durch.

 

MfG

Sascha

Share this post


Link to post

Posted

Gerade eben schrieb Sascha.:

Das kommt darauf an, wie lange du das Geld nicht brauchst. Arbeite doch den Leitfaden "Investieren für Einsteiger" im "Fonds und Fondsdepot" Unterforum durch.

Danach kannst du besser entscheiden, ob DU momentan einsteigen solltest.

 

Achja. Und über der Fond solltest du dich genau informieren. Es gibt viele Fonds, welche auf lange Sicht exorbitante Verwaltungsgebühren berechnen.

Diese hohen Gebühren kann man sich z.B. mit ETF´s sparen.

 

Lies dir den Leitfaden am besten erstmal einfach durch.

 

MfG

Sascha

Werd ich tun, danke.

 

Hab mich schon bei 2 Banken ausgiebig beraten lassen und hätte einen Fonds (2% Pauschalzuschlag beim Einstieg und 0,3% Verwaltungsgebühren / Jahr), in den ich investieren wollen würde. Ich werde trotzdem noch den Leitfaden durchlesen, vielleicht ändert sich dadurch ja was.

 

Aus deiner Antwort seh ich aber, dass du der Meinung bist, diese momentane Bedrohung durch einen möglichen Krieg zwischen den USA und Nord Korea scheint kein Grund zu sein, nicht ins Börsengeschäft einzusteigen, oder? Denn momentan Zweifel ich nur deswegen an einem Einstieg. Ich weiß ja, dass immer Risiken bestehen und auf der Welt was los ist, dass einen zweifeln lässt, aber bei der derzeitigen Situation wollte ich lieber voher mal andere Meinungen einholen (der bei der Bank hat mir auch nur gesagt: "Man weiß nie was passiert, es könnte oder könnte nicht."). Was ich wissen will, ob das Risiko derzeit für einen Einstieg besonders groß bzw. am größten verglichen mit den letzten 5-10 Jahren ist oder ist es generell gleich oder fast gleich/ähnlich?

 

Grüße

Daniel

Share this post


Link to post

Posted

 

vor 2 Minuten schrieb Dachboden:

Hab mich schon bei 2 Banken ausgiebig beraten lassen und hätte einen Fonds (2% Pauschalzuschlag beim Einstieg und 0,3% Verwaltungsgebühren / Jahr), in den ich investieren wollen würde.

Hast du dich wirklich beraten lassen? Wieviele Möglichkeiten hat dir dein "Berater" den aufgezeigt? Auch Produkte, die nicht aus dem eigenen Haus kommen? Auch ETFs?

 

Ich fürchte, du warst bei zwei Verkaufsgesprächen.

 

Nenne doch mal den Fonds. Den "Pauschalzuschlag" (gemeint ist wahrscheinlich der Ausgabeaufschlag) kann man sich auch ersparen, wenn man es richtig macht. Bei 10.000 Euro hast du, wenn du es über deine Bank machst, schon mal direkt 200 Euro Verlust.

 

Kriege gibt es übrigens eine Menge: https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_andauernden_Kriege_und_Konflikte

Share this post


Link to post

Posted

Bevor du viel Geld investierst empfehle ich dir dich erstmal einzulesen. Investieren kann man so vielfältig, eine allgemeine Aussage kann man kaum treffen. Folgendes kannst du mal grundsätzlich bedenken:

 

  • Global gesehen sind Aktien im historischen Vergleich im Moment eher hoch
  • Die wichtigsten Indizies liegen nahe an Allzeithöchstständen
  • Der letzte Börsencrash ist lange her
  • Mischfonds sagt wenig aus. Wäre es bspw. ein gemischter Fonds auf nordkoreanische Unternehmen - ich würde nicht kaufen. Der Inhalt ist entscheidend.
  • Was willst du erreichen. Eine Anlagestrategie richtet sich unter anderem an Zielen aus.

Share this post


Link to post

Posted

vor 2 Minuten schrieb Tradeoff:

[...]

  • Was willst du erreichen. Eine Anlagestrategie richtet sich unter anderem an Zielen aus.

Inflation schlagen und nicht alles verlieren ist mein Ziel.

 

Share this post


Link to post

Posted

vor 3 Minuten schrieb odensee:

 

Hast du dich wirklich beraten lassen? Wieviele Möglichkeiten hat dir dein "Berater" den aufgezeigt? Auch Produkte, die nicht aus dem eigenen Haus kommen? Auch ETFs?

 

Ich fürchte, du warst bei zwei Verkaufsgesprächen.

 

Nenne doch mal den Fonds. [...]

 

A0M16S wenn das der Fondsname ist. Kenne mich da leider nicht so gut aus wie ihr hier.

 

Aufgezeigt hat er mir die paar Dinge von mit maximaler Sicherheit (Sparkonten/Bundesschatzbriefe tc.) bis hin zu reinen Aktienfonds/Aktienanleihen/Zertifikate. Aber ich denke es wird wohl relativ grob gewesen sein, da es sicherlich sehr viel dazwischen und darüber hinaus gibt und das Gespräch nur 1,5h gedauert hat. Da ich aber nebenher studiere und nicht tagtäglich (wöchentlich mal reinschauen wies läuft ist aber schon drin) auf mein Geld aufpassen kann bzw. ggf. kaufen/verkaufen kann, ist mein Wunsch eine Anlage, bei der ich nicht viel tun muss und die mir die Inflation schlägt. Geplant sind mind. 3 Jahre bzw. angestrebt eigentlich schon 5+ Jahre.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Ramstein

Du studierst also. Bist aber nicht willens oder in der Lage, die Informationen für neue Nutzer mit ihren Tipps zu lesen und dich mal selbst etwas zu informieren? Studium für praktisch Bildbare, oder auf dem Weg in die NichtsNutzIndustrie? Oder brauchst du nur mal eine  kräftigen Stubs. Was hiermit geschehen ist, hoffentlich.

 

everybody_needs_it.gif

Share this post


Link to post

Posted

vor 7 Minuten schrieb Dachboden:

A0M16S wenn das der Fondsname ist. Kenne mich da leider nicht so gut aus wie ihr hier.

 

Aufgezeigt hat er mir die paar Dinge von mit maximaler Sicherheit (Sparkonten/Bundesschatzbriefe tc.) 

 

Bundesschatzbriefe gibt es seit Ende 2011 nicht mehr.

Share this post


Link to post

Posted

vor 46 Minuten schrieb Dachboden:

0,3% Verwaltungsgebühren / Jahr),

 

Meine Recherche sagt mir da etwas anderes... Um genau zu sein nicht 0,3% sondern 2,49%. Würde das Zeug auf keinen Fall kaufen und das unter allen Umständen. 

Share this post


Link to post

Posted

vor 1 Minute schrieb luess:

 

Meine Recherche sagt mir da etwas anderes... Um genau zu sein nicht 0,3% sondern 2,49%. Würde das Zeug auf keinen Fall kaufen und das unter allen Umständen. 

Was für Recherchen?

 

 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Ramstein

Google auf die WKN, fondsweb z.B. Oh Herr, lass Hirn vom Himmel fallen.

Share this post


Link to post

Posted

vor 2 Minuten schrieb Ramstein:

Google auf die WKN, fondsweb z.B. Oh Herr, lass Hirn vom Himmel fallen.

Kannst es lassen hier was zu schreiben? Du bist so ein arroganter möchte-gern Klugsch*****r. Lass es einfach und such dir ein anderes Thread.

vor 11 Minuten schrieb luess:

 

Meine Recherche sagt mir da etwas anderes... Um genau zu sein nicht 0,3% sondern 2,49%. Würde das Zeug auf keinen Fall kaufen und das unter allen Umständen. 

Habs jetzt auch mal gegoogelt. Ausgabeaufschlag sind doch einmalig 2,5% beim Einstieg (und vlt noch beim Ausstieg?). Wo hast du das mit den 2,49% Verwaltungsgebühren gefunden? Bist du dir ganz sicher?

Share this post


Link to post

Posted

Lies was er schreibt und überprüfe es. 

Sei lieber froh, das die Leute dir hier aufzeigen, was für einen Müll Du dir aufschwatzen lässt.

Share this post


Link to post

Posted

@Dachboden

 

Dein "Bankberater" ist die große Gefahr. Noch größere Gefahr geht allenfalls von Deinem Unwillen aus, Dich weiterzubilden. Beide Gefahren kannst Du aber leicht abstellen.

Ob und wann es Krieg gibt, weiß hier niemand, und man kann dagegen auch nichts machen.

Share this post


Link to post

Posted

vor 32 Minuten schrieb Dachboden:

Habs jetzt auch mal gegoogelt. Ausgabeaufschlag sind doch einmalig 2,5% beim Einstieg (und vlt noch beim Ausstieg?). Wo hast du das mit den 2,49% Verwaltungsgebühren gefunden? Bist du dir ganz sicher?

aber wohl nicht richtig gegoogelt.

 

Dieses http://lmgtfy.com/?q=A0M16S

ist ein Link und wenn Du dir das vierte Ergebnis anschaust, findest Du Fondsweb und da kannst Du dann auch direkt die Gebühren erkennen.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by tyr

vor 53 Minuten schrieb Dachboden:

Habs jetzt auch mal gegoogelt. Ausgabeaufschlag sind doch einmalig 2,5% beim Einstieg (und vlt noch beim Ausstieg?). Wo hast du das mit den 2,49% Verwaltungsgebühren gefunden? Bist du dir ganz sicher?

 

Ich kann dir auch nur den Tipp geben, zu lesen. Viel zu lesen. Sacken lassen. Und keine vorschnellen Entscheidungen treffen.

 

Hier, nach deiner WKN suchen: http://lmgtfy.com/?q=A0M16S

 

Dabei kommt schon beim ersten Treffer die TER bei heraus: Total Expense Ratio (TER)‎: ‎2,49%. Nun hast du ja sicher den Einführungsleitfaden hier im Forum gelesen und weißt, irgendwelchen Finanzportalen nicht zu trauen. Also liest du das Dokument mit den wesentlichen Anlegerinformationen (KIID). Was steht dort zu lesen:

 

Zitat

Kosten, die vom Fonds im Laufe des Jahres abgezogen werden

Laufende Kosten 2,34%

 

Die TER wird wohl nur jährlich aktualisiert, die 2,49% sind Stand 31. Dezember 2016. Ob man nun 2,49% oder 2,34% p.a. zahlt ist aber eher nebensächlich, solange andere Mischfonds mit weniger als der Hälfte der Kosten auskommen, z. B. unter 1% oder einige Portfolio-ETF sogar mit 0,5%.

 

Und sei lieber froh, dass du hier so an die Hand genommen wirst...

Share this post


Link to post

Posted

FondsgesellschaftAllianz Global Investors (L) da hast du die Gebühren.

WährungEUR

Ausgabeaufschlag regulär2,50%

Total Expense Ratio (TER)2,49%

http://www.stern.de/wirtschaft/geld/geldanlage-check--was-bankberater-empfehlen-und-bessere-alternativen-6750752.html

Ramstein den darfste das nicht übel nehmen,er hat am ende meist recht bei solchen Sachen,denke immer daran es ist am ende dein Geld,

was man für den Kauf bzw. Verkauf bezahlt sollte man zumindest am Anfang schon wissen,im normalen Leben willst du doch auch nicht zuviel für irgendwas bezahlen.

Share this post


Link to post

Posted

vor einer Stunde schrieb Dachboden:

Inflation schlagen und nicht alles verlieren ist mein Ziel.

 

 Kauf irgendeine Anleihe mit Inflationsschutz und setz eine Stop-Loss Order nahe Null. Ziel erreicht.

 

 

 

 

 

... oder setze dich nochmal intensiver mit deinen Zielen auseinander.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by foolbar

vor 42 Minuten schrieb Tradeoff:

 Kauf irgendeine Anleihe mit Inflationsschutz und setz eine Stop-Loss Order nahe Null. Ziel erreicht.

 

 

 

 

 

... oder setze dich nochmal intensiver mit deinen Zielen auseinander.

Wessen Schulden soll er kaufen, Anleihen von Produktivkapital oder Staatsschulden. Wenn ich die Wahl hätte würde ich die Finanzierung von erfolgreichen Geschäftsideen vorziehen. Inflation schlagen und nicht alles verlieren geht auch mit einem Kauf von physischem Gold. Jährliche Kosten gleich Null und eine der besten Anlagen der letzten 10 Jahre (eine ähnliche Performance hatten US Tech Aktien). 1x 250gr Barren - der kann nicht Bankrott gehen. Verkaufsgewinne sind bereits nach 1J komplett steuerfrei.

 

Share this post


Link to post

Posted

vor 4 Minuten schrieb foolbar:

Wessen Schulden soll er kaufen, Anleihen von Produktivkapital oder Staatsschulden.

Gar keine, er soll sich überlegen, was er will. Und ich glaube nicht, dass das Inflationsausgleich ist mit der Möglichkeit eines Verlusts von 95% (oder wie auch immer der SL gesetzt ist) der Investition. Dann soll er investieren.

 

Wir reden hier von 10.000 EUR bei einer angenommenen Inflation von, sagen wir mal, 2 Prozent. also grob 200 EUR. Aber er will halt auch nicht alles verlieren. Mann braucht nach der Definition also etwas was die Inflation in dem festen Zins berücksichtigt. Verlust sollte möglichst beschränkt sein, aber nur so, dass es nicht "alles" weg ist. Eintrittswahrscheinlichkeit des Ausfalls ist erstmal egal, bzw. nicht angegeben. Wenn man das hart auslegt, könnte man ihm folgendes Angebot machen:

 

Ich geb ihm nach einem Jahr Inflation + Rendite von 1% also um beim Beispiel zu bleiben 10.300 EUR. Einschränkung: Sollte er aus einem Topf mit 10.000 Losen eine der 9.999 Nieten ziehen, dann zahle ich ihm stattdessen nur den Trostpreis von 1EUR. Reguläre Rendite von 3%, es ist nie "alles" weg. Ja okay, die Wahrscheinlichkeit eines Verlustes von 99,99% seines Kapitals liegt bei 99,99% - aber innerhalb der Anforderung. Glaube nicht, dass er das machen will (wenn doch - schreib mir, ich bin dabei).

 

Das überspitzte Beispiel dient natürlich der Anschauung von Dachboden, du weißt das.

vor 17 Minuten schrieb foolbar:

Inflation schlagen und nicht alles verlieren geht auch mit einem Kauf von physischem Gold.

Inflation per se schlagen kann man mit Gold nicht, da es nicht rentiert. Es ist nur unabhänig von der Geldinflation. Das geht mit Gold. Oder Kieselsteinen. Jedes Produkt eignet sich dazu. Manche (wie Schweinehälften) sind halt teurer in der Lagerung, aber vom Konzept her gleichwertig.

 

vor 24 Minuten schrieb foolbar:

Jährliche Kosten gleich Null und eine der besten Anlagen der letzten 10 Jahre (eine ähnliche Performance hatten US Tech Aktien).

Und der letzten 5 Jahre?

Share this post


Link to post

Posted

2 hours ago, west263 said:

aber wohl nicht richtig gegoogelt.

 

Dieses http://lmgtfy.com/?q=A0M16S

ist ein Link und wenn Du dir das vierte Ergebnis anschaust, findest Du Fondsweb und da kannst Du dann auch direkt die Gebühren erkennen.

Das Ergebnis bei Google variiert und ist nicht statisch. Bei mir ist es momentan das dritte Ergebnis. 

Share this post


Link to post

Posted

vor 8 Minuten schrieb Relich:

Das Ergebnis bei Google variiert und ist nicht statisch. Bei mir ist es momentan das dritte Ergebnis. 

Ist doch egal, bevor man in was investiert sollte man schon selbstständig die Infos über den Fonds finden können und überprüfen …
Wieso hier nicht – wie schon vorgeschlagen – einen Portfolio ETF nehmen, wie z.B. den LU0397221945, wenn man es schon einfach haben will?

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now