xfklu

Anfängerfragen zu Fonds, ETFs und Fondsdepots

  • Fragen
  • Anfänger
2,591 posts in this topic

Posted · Edited by pillendreher

Ich wiederhole mich:

@Siebert 

Wie lange gedenkst du hier noch rumzueiern, bis du zu einer Entscheidung kommst?

Und machst du diese Entscheidung von der Zustimmung/Missbilligung hier im Forum abhängig?

Wenn ja - dann begibst du dich auf sehr dünnes Eis.

 

Unüberlegt/naiv/dumm sind für mich deine Aussagen:

- Ich werde irgendwann mit dem Tages/Festgeld die 100T Einlagensicherung überschreiten. Bei einer zweiten Bank/zwei Banken gleichzeitig ein TG/FG-Konto zu eröffnen, will ich definitiv nicht (man sieht ja, dass ich es so übersichtlich wie möglich möchte). Denn: einfacher geht's nicht

-  Das "sichere Geld" über 100T würde ich dann aber vielleicht eben in einen Anleihen-ETF stecken, sofern dieser nicht deutlich mehr Risiko hat als das TG/FG.  Denn: so was gibt's nicht mehr bei gleicher Renditeaussicht (Vorsicht: subjektive Meinung).

- Bei Anleihen kenne ich mich nicht ganz so gut aus wie mit Aktien etc.  Denn: Wie viel Ahnung hast du von Aktien und etc.,

 und warum willst du dann als quasi Ahnungsloser mit dem Siemens Balanced in nicht unriskante Anleihen investieren?

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by odensee

vor 12 Stunden von Siebert:

Dort hatte ich auf deine Frage hin ja meine Situation erklärt und entsprechend auch nochmal gefragt, ob das Sinn macht, nen Anleihen-ETF speziell in meiner Situation überhaupt in Betracht zu ziehen. Damals kam leider nix mehr zurück von dir oder auch anderen Usern zu dem Thema.

Ist das hier eine Hotline mit Beratungspflicht? ;) Zu Anleihen-ETFs kannst du einen hervorragenden Text hier im Forum finden. Ist in meiner Signatur verlinkt ("ETF-Depot aufbauen"). Du musst ihn nur lesen.

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Lieber ETF-Sparplan oder Robo ETF-Anbieter?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

wenn Du es partout nicht selber machen möchtest und bereit bist, die Leistung anderer zu entlohnen, Robo.

Ansonsten mit etwas Hirnschmalz und Engagement, lässt sich ein ETF Depot von jedem selber aufbauen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hallo,

im Finanzbereich bin ich noch mehr oder weniger ein Neuling und wollte mich bzgl meines Vorhabens absichern.

 

Zur Zeit bin ich bei Ing-Diba Kunde und dachte an ein Ing-Diba Depot (es ist nicht das billigste, ich weiß aber nicht ob es viel Sinn macht auf Angebote umzusteigen und jedes mal eine neue Bank zu suchen).

 

Ich wollte erstmal 5000€ als Einmalzahlung inverstieren und anschließend mit ca 300€ monatlich einsparen.

 

Bei der Ing-Diba Aktion kann man für 6 Monate lang für 2,90 Euro pro Order traden (also für die 5000er Order und alle 300er Nachfolgenden?) oder habe ich das Missverstanden.

Ich habe an einen Dax und MSCI ETF zu je 50% gedacht:

iShares Core DAX® UCITS ETF (DE)

AMUNDI ETF MSCI WORLD EX EMU

 

Würde meine Auswahl so erstmal Sinn ergeben oder habe ich einen groben Denkfehler begangen?

 

By the way...ist es normal das man bei Ing-Diba bei der Auswahl von ETFs limitiert ist?

 

Vielen Dank

 

Beste Grüße

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Cai Shen

vor 8 Minuten von Targo:

Würde meine Auswahl so erstmal Sinn ergeben oder habe ich einen groben Denkfehler begangen?

Selten so eine be*** Fondsauswahl gesehen!

Was versprichst du dir davon, Europa beim Weltanteil herauszunehmen und das zu 50% Depotanteil mit 30 deutschen Aktien wieder aufzufüllen?

 

vor 8 Minuten von Targo:

By the way...ist es normal das man bei Ing-Diba bei der Auswahl von ETFs limitiert ist?

Zu vergünstigten Tradinggebühren üblich, machen alle Broker.

Ansonsten kannst du zu 5,90 € / 0,25% alles handeln was das Herz begehrt (und an deutschen Börsenplätzen gelistet ist).

 

vor 8 Minuten von Targo:

Zur Zeit bin ich bei Ing-Diba Kunde und dachte an ein Ing-Diba Depot

Kann man viel zu schreiben, die ING ist unkompliziert, relativ günstig und hat keine versteckten Kosten wie andere Anbieter.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 6 Minuten von Cai Shen:

Selten so eine be*** Fondsauswahl gesehen!

Was versprichst du dir davon, Europa beim Weltanteil herauszunehmen und das zu 50% Depotanteil mit 30 deutschen Aktien wieder aufzufüllen?

 

Zu vergünstigten Tradinggebühren üblich, machen alle Broker.

Ansonsten kannst du zu 5,90 € / 0,25% alles handeln was das Herz begehrt (und an deutschen Börsenplätzen gelistet ist).

 

Kann man viel zu schreiben, die ING ist unkompliziert, relativ günstig und hat keine versteckten Kosten wie andere Anbieter.

 

Danke für die schnelle Rückmeldung.

Ich dachte wenn ich mich auf Deutschland fixiere dann würde dies ausreichen (und wie die anderen Länder abschneiden werden ist in letzter Zeit eher risky).

Was würdest du mir generell eher empfehlen?

 

Also mache ich mit ING nichts falsch, weil je mehr man online liest desto unsicherer wird man irgendwie :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

1 hour ago, Targo said:

Was würdest du mir generell eher empfehlen?

 

Vielleicht zunächst die Stickies lesen? Also insbesondere

On 11.5.2014 at 9:01 AM, Ramstein said:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 9 Stunden von sigmabe:

Vielleicht zunächst die Stickies lesen? Also insbesondere

:thumbsup:

 

vor 11 Stunden von Targo:

Also mache ich mit ING nichts falsch, weil je mehr man online liest desto unsicherer wird man irgendwie

 

Um dir die Unsicherheit zu nehmen, ich bin nun seit gut 20 Jahren Kunde bei der ING, hatte nie Probleme, transparent, ehrlich, fair. Natürlich gibt es auch gegenteilige Meinungen, wie übrigens bei allen Brokern. Im laufe der Zeit wirst du schon die Stärken und Schwächen erkennen, und auch das es nicht schlecht sein kann, einen zweiten oder mehrere Broker nebenher zu haben. Ich brauchte so was bisher nicht, aber man weiß ja nie, auch ich bin mit Ende 40 sehr lernfähig.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Vielen Dank ich habe mir die Einführung durchgelesen.

 

Wie ist es eigentlich zur Zeit mit dem Markt, wäre es empfehlenswert mit einer Einmalzahlung anzufangen oder sollte man sich mit dem absichern nur jeden Monat was investieren (also beides oder nur monatlich)?

Ich habe gerade ein bisle die Befürchtung weil es gerade so gut geht das es bald wieder krachen könnte.

 

Was wäre eigentlich mit dem "db x-trackers Portfolio Total Return ETF LU0397221945"...dieser wäre bei der Ing-Diba kostenfrei, wird in der Einführung  empfohlen...hat aber eine TER von 0,7% -> Wäre dies nicht zu viel?

 

Wäre zur Streuung noch ein zweiter ETF wie zB Xtrackers Stoxx Europe 600 UCITS ETF 1C sinnvoll?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 14 Minuten von Targo:

Wie ist es eigentlich zur Zeit mit dem Markt, wäre es empfehlenswert mit einer Einmalzahlung anzufangen oder sollte man sich mit dem absichern nur jeden Monat was investieren (also beides oder nur monatlich)?

Ich habe gerade ein bisle die Befürchtung weil es gerade so gut geht das es bald wieder krachen könnte

da ja wieder mal nur so eine halbherzige Depoteröffnung im Anfängerthread, müssen die Infos einzeln aus der Nase gezogen werden.

1. Wie lang ist dein Anlagehorizont?

2. Was qualifiziert dich zu glauben, der Aktienmarkt wäre an seinem Höhepunkt und  es würde "bald wieder krachen"?

3. Wann war das letzte "krachen" deiner Meinung nach?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

An sich erstmal "unbegrenzt"...das Geld brauche ich nicht und nach 2 Jahren arbeiten bleibt immer mehr auf dem TG übrig.

 

Ich wollte damals vor ca einem halben Jahr einsteigen...hatte aber bezüglich Trump etwas Muffensaußen bekommen...was gerade politisch und wirtschaftlich mit China, aber auch dem Rest der Welt passiert...ich hatte Gedacht das es mal richtig knallen kann (Kurs geht um 50% runter)....und dann lieber nach dem Knall anfangen...bevor ich zB 10 Jahre brauche um das Minus wieder wegzumachen.

 

Ein richtiger Knall war das nicht, aber bis Mitte-Ende 2018 ging ja nur bergrunter, das wollte ich wiederrum jetzt vermeiden.

 

 

Und sorry für die Anfängerfragen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

merkst Du was?

Vor einem halben Jahr wäre eine super Idee gewesen einzusteigen, aus jetziger Sicht. Hast Du aber nicht, weil Du nur auf das kurzfristige geschaut hast. Als erstes schreibst Du "unbegrenzt" und dann schaust Du auf gestern und heute und machst daran, dein Anlagezeitpunkt fest.

 

vor 8 Minuten von Targo:

(Kurs geht um 50% runter)...

das dich das gelassen lässt, kannst Du mit deiner Asset Allocation steuern.

Du möchtest 5.000€ investieren und so wie es schaut zu 100% Aktienmarkt. So machst Du aber auch jede Bewegung 1:1 mit. Gewinn genauso wie Verlust. Ist das deine Risikotoleranz? Kannst Du das aushalten oder sollte man nicht vielleicht noch darüber nachdenken, eine risikoarme Komponente in das Depot mit einzubauen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 16 Minuten von Targo:

...Ich wollte damals vor ca einem halben Jahr einsteigen...hatte aber bezüglich Trump etwas Muffensaußen bekommen...was gerade politisch und wirtschaftlich mit China, aber auch dem Rest der Welt passiert...ich hatte Gedacht das es mal richtig knallen kann (Kurs geht um 50% runter)....und dann lieber nach dem Knall anfangen...bevor ich zB 10 Jahre brauche um das Minus wieder wegzumachen.

 

Ein richtiger Knall war das nicht, aber bis Mitte-Ende 2018 ging ja nur bergrunter, das wollte ich wiederrum jetzt vermeiden.

Einfach nicht investieren!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich hätte noch genug Geld auf dem TG über um sich bei Bedarf was kaufen zu können.

 

Die Idee war 5000€ + 300€ monatlich oder nur 300€ monatlich...je nachdem ob die 5000 auf einmal eine gute Idee wären.

Das klingt aber nicht das man dies direkt eher ablehnen würde

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ne Einmalanlage plus Sparplan ist für viele eine recht gute Mischung, egal was kommt.

 

Das Schlimmste ist, gar nicht investiert zu sein.

 

Wie es weiter geht, wann ein Crash kommt oder wie lange es noch aufwärts geht, weiß niemand  (auch nicht irgendwelche Super-Analysten). Das musst du dir erstmal klar machen.

 

Das einzige, was ich nicht tun würde, wäre, mit dem kompletten Ersparten zu 100% in Aktien zu gehen (und jetzt kommt das Entscheidende), ohne die Möglichkeit zu haben, in Zukunft nochmal nachinvestieren zu können (mit zukünftigen Ersparnissen z.B.).

 

Das trifft bei dir aber eh nicht zu.

 

Und wie schon hier erwähnt wurde:

Du musst für dich zuerst mal psychologisch festlegen, wie viel Risiko/(vorübergehenden) Verlust du ertragen kannst.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Targo

Oki danke,

und meine beiden ETF-Fonds wären soweit in Ordnung oder gäbe es hierbei Korrekturbedarf?

db x-trackers Portfolio Total Return ETF LU0397221945

Xtrackers Stoxx Europe 600 UCITS ETF 1C LU0328475792

 

bzw wäre statt dem ersten ETF Fond der hier vlt besser weil geringerere TER und größerer Gewinn bei höheren Risiko:

Amundi IS SICAV - MSCI World ex Europe UCITS ETF EUR LU1681045537

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 5 Minuten von Targo:

db x-trackers Portfolio Total Return ETF LU0397221945

Xtrackers Stoxx Europe 600 UCITS ETF 1C LU0328475792

Ich finde: merkwürdige Zusammenstellung. Ist dir klar, was und warum du das so zusammenstellst?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 1 Minute von odensee:

Ich finde: merkwürdige Zusammenstellung. Ist dir klar, was und warum du das so zusammenstellst?

 

Nicht ganz, nach dem lesen schwirren einen immer mehr Sachen durch den Kopf...

 

Von der Idee her wollte ich einen globalen Fond haben (wobei wie eben im edit vlt ist der andere besser).

Und irgendwie dachte ich immer das es Sinn macht noch ein zweiten ETF zu machen...ein Kollege hat mir hierbei Europe 600 empfohlen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 15 Minuten von Targo:

Nicht ganz, nach dem lesen schwirren einen immer mehr Sachen durch den Kopf...

 

Von der Idee her wollte ich einen globalen Fond haben (wobei wie eben im edit vlt ist der andere besser).

Und irgendwie dachte ich immer das es Sinn macht noch ein zweiten ETF zu machen...ein Kollege hat mir hierbei Europe 600 empfohlen.

Da kann geholfen werden (klickbare Links, führen zu Forenthreads):

Investieren für Einsteiger

ETF-Depot aufbauen

 

Oft Manchmal habe ich das Gefühl, dass die gelb hinterlegte Überschrift und die Threads mit den grünen Reißzwecken nur da oben angebracht sind, um kostbaren Bildschirmplatz wegzunehmen... :rolleyes:

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 18 Minuten von Targo:

Nicht ganz, nach dem lesen schwirren einen immer mehr Sachen durch den Kopf...

 

Von der Idee her wollte ich einen globalen Fond haben (wobei wie eben im edit vlt ist der andere besser).

Und irgendwie dachte ich immer das es Sinn macht noch ein zweiten ETF zu machen...ein Kollege hat mir hierbei Europe 600 empfohlen.

Du scheinst ja darauf zu hören, was andere sagen. Gut so und deswegen bekommst Du von mir jetzt einen Tipp.

Bitte lese für den Rest der Woche, als erstes mal die Stickys, die dir bei der Anmeldung ans Herz gelegt wurden. und als zweites, HIER in diesem Thread werden immer und immer und immer wieder die immer gleichen Fragen bei den Depotvorstellungen, gestellt und beantwortet. Du bist, mit deinem Depot Wunsch und Gestaltung, einer von vielen und Du wirst dich relativ schnell wiedererkennen, beim lesen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Am 3.7.2019 um 16:43 von west263:

ab 144.000€ Anlagekapital kommst Du bei 70% TG über die 100.000€ Grenze. Wo legst Du das dann weiter an? Spätestens dann brauchst Du eine zweite Bank.

Es ist doch egal, wie die 144.000€ aufgesplittet sind. Ob jetzt 90.000 auf dem Tagesgeldkonto der Deutschen Bank und 54.000 im ETF-Depot der Deutschen Bank liegen. Bei einem Crash, erhälst du nur 100.000€ zurück. 90.000 vom Tagesgeldkonto und 10.000 vom Depot. 34.000 sind weg.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 6 Minuten von o0Pascal0o:

Es ist doch egal, wie die 144.000€ aufgesplittet sind. Ob jetzt 90.000 auf dem Tagesgeldkonto der Deutschen Bank und 54.000 im ETF-Depot der Deutschen Bank liegen. Bei einem Crash, erhälst du nur 100.000€ zurück. 90.000 vom Tagesgeldkonto und 10.000 vom Depot. 34.000 sind weg.

Aber darum geht es nicht in diesem Fall, ließ mal genau.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 8 Minuten von o0Pascal0o:

Es ist doch egal, wie die 144.000€ aufgesplittet sind. Ob jetzt 90.000 auf dem Tagesgeldkonto der Deutschen Bank und 54.000 im ETF-Depot der Deutschen Bank liegen. Bei einem Crash, erhälst du nur 100.000€ zurück. 90.000 vom Tagesgeldkonto und 10.000 vom Depot. 34.000 sind weg.

Nein.

 

Jedenfalls nicht, wenn alles so abläuft, wie vorgesehen. Die 34.000 aus dem Depot sollten komplett zur Verfügung stehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Cai Shen

Verdammt seit ihr schnell!

Damit ich nicht nur der Dritte bin, der hier STOP schreibt, der Vorleseservice von Seite 90:

 

Am 3.7.2019 um 14:56 von Siebert:

"Stinknormaler World ETF + Tages- und Festgeld" - halte ich nach wie vor rein von der Übersichtlichkeit für eine sehr gute Lösung.

Ich hatte aber schon erläutert, warum es für einige/mich z.B. ein Problem bzw. zu aufwendig sein kann, wenn das Gesamtvermögen recht groß ist.

 

Beispiel:

Mit 100k Gesamtvermögen ist es kein Problem - 30k in den MSCI World ETF und 70k auf ein TG-Konto

 

Wer mit dem 70% TG-Anteil aber über die 100T-Einlagensicherung kommt bzw. später dann mal (die meisten sparen ja weiter regelmäßig Geld zusammen) im Bereich von 300k aufwärts Gesamtvermögen schwimmt, darf sich ständig nach neuen Banken umsehen bzw. muss mehrere Konten gleichzeitig führen und so viele Angebote mit einigermaßen TG- oder FG-Zinsen gibt es auch nicht, wenn man nur ne deutsche Sicherung will. Dann ist man fast nur noch damit beschäftigt, ständig FG-Leitern zu bauen, TG-Konten zu eröffnen/zu schließen usw. (für 0,01% lass ich den sicheren Teil nämlich auch nicht rumliegen muss ich ehrlich zugeben).

 

Oder hast du eine überzeugende Lösung für dieses Problem? Ich bin ganz Ohr.

 

ETF sind wie Aktien und Anleihen Sondervermögen, die 100T € Grenze gilt nur für Geldbestände.

In Sieberts Depot befinden sich nur Fondsanteile, die bei einer Bankenpleite in unbegrenzter Höhe(*) sicher(**) wären.

 

Unabhängig vom Inhaltlichen ist Pascals Rechnung auch noch an anderer Stelle falsch.

 

*/** Was ist im Crash schon sicher?

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now