Jump to content
ZeroG

BHP Billiton

Recommended Posts

Kezboard
Posted
wer hat sie denn im depot?

 

Huhu, ich! +50% seit JE 2008 :-

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

und? was kannst du uns berichtn in sachen dividendenzahlung? hast du plc oder ltd?

Share this post


Link to post
Kezboard
Posted · Edited by Kezboard

Ich habe die Limited. BHP Billiton hat im März die halbjährliche Dividende von 0,41 $ pro Aktie gezahlt. Netto habe ich 24,2 Cent pro Anteilsschein erhalten.

Das ganze mal EUR/USD-Wechselkurs, abzgl. Abgeltungssteuer müsste das so stimmen:

 

0,41 USD / 1,30 EUR/USD = 0,315 EUR * 0,75 (-25%) = ca. 0,24 EUR

 

Edit: ich weiß zwar nicht so recht, was ihr sucht, aber vielleicht helfen diese Dokumente weiter:

 

Dividendenhistorie Limited

 

Dividendenhistorie Public Limited Company

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

supa, danke ;) jetz brauchn wir nur noch einen mit plcs *g*

Share this post


Link to post
DON
Posted
supa, danke ;) jetz brauchn wir nur noch einen mit plcs *g*

 

Here am I ^^

 

Ebenfalls 0.31 EUR pro Aktie am 17.März. Wie man an den Dokumenten von Kezboard sieht erhalten PLCler und LTDler stets die gleiche Divi.

 

Sehe also keinen Grund sich die LTD zu kaufen, da PLC-Aktien billiger sind ===> höhere Divi-Rendite.

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

also doch...hmmm, danke don ;)

letztlich muss man sich dann noch zwischen pfund un australischem dollar entscheiden...

Share this post


Link to post
jjj
Posted · Edited by jjj

Die Entscheidung dürfte vielleicht leichter geworden sein:

 

Annual Report 2009 (grade erschienen) Seite 5 und 267 :

BHP Billiton Limited has a primary listing on the Australian

Securities Exchange (ASX) in Australia. It has secondary listings

on the Frankfurt Stock Exchange in Germany and the Swiss Stock

Exchange in Switzerland and has notified its intention to delist

from both these exchanges. These delistings are expected to be

completed in 2010. BHP Billiton Plc has a primary listing on the

London Stock Exchange (LSE) in the UK and a secondary listing

on the Johannesburg Stock Exchange in South Africa. In addition,

BHP Billiton Limited American Depositary Receipts (ADRs) and

BHP Billiton Plc ADRs trade on the New York Stock Exchange

(NYSE) in the US.

 

 

Außerdem ist das Ergebnis deutlich geschrumpft:

Earnings per ordinary share (diluted) (US cents) 2007/'08/'09: 228.9/274.8/105.4 (trotz Aktienrückkauf...).

Bei einem dz. Kurs von 26.6USD ergibt das ein KGV von 25 und ein KBV von 3.8 .

Der OCF ist jedoch gestiegen und die Div auch (von 56 auf 82 USct.), die DR liegt trotzdem bei nur 3%.

Die Aktie fällt entsprechend.

 

Vielleicht kommen ja bald Einstiegskurse.

Share this post


Link to post
crosplit
Posted

BHP Billiton hofft auf den Aufschwung

Der australisch-britische Rohstoff-Gigant hat im zurückliegenden Geschäftshalbjahr zwar weniger verdient und umgesetzt als vor Jahresfrist. Die Nachfrage nach Eisenerz oder Aluminium steigt aber weiterhin, vor allem aus Asien.

 

 

BHP Billiton Halbjahresgewinn über Prognose dennoch schwach

 

post-2597-1265853731,52_thumb.jpg

 

post-2597-1265853739,48_thumb.jpg

 

BHP BILLITON RESULTS FOR THE HALF-YEAR ENDED 31 DECEMBER 2009

 

post-2597-1265853944,73.jpg

Share this post


Link to post
Prospektständer
Posted

Und schwupps da ist es da:

 

BHP legt Angebot für Potash vor

 

London (Reuters) - Der Bergbaugigant BHP Billiton macht ernst mit seinen Plänen für die rund 39 Milliarden Dollar schwere Übernahme des weltgrößten Düngemittel-Herstellers Potash.

 

Der australisch-britische Konzern legte am Freitag den Potash-Aktionären offiziell sein Angebot vor. BHP bietet für jede Aktie des kanadischen K+S -Rivalen 130 Dollar in bar. Die Angebotsfrist soll bis zum 19. Oktober laufen. Die Potash-Führung hatte die Offerte am Dienstag als deutlich zu niedrig zurückgewiesen. Daraufhin erklärte BHP, notfalls auch eine feindliche Übernahme anzustreben und sich direkt an die Aktionäre zu wenden.

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

also langsam kann einem bhp schon unheimlich werden, wenn man sich mal die historie der letzten 10-15 jahre zur gemüte führt.

nicht nur, dass man zusammen mit vale und rio tinto ein oligopol bei eisenerz und anderen wichtigen rohstoffen aufgebaut hat durch geschickte übernahmen

und fusionen - jetzt will man sich auch noch marktführer in sachen dünger schnappen...

aber die sache zieht sich sicher noch ne weile hin und bhp hat ja bei rio tinto bewiesen, dass sie nicht zu jedem preis übernahmen durchziehen.

Share this post


Link to post
Warlock
Posted

Da die Aktie gegenwärtig auf einen Kurs von unter 20 EUR zusteuert beginne ich langsam wieder über einen Kauf nachzudenken. In den letzten Jahren ist die Aktie ja unheimlich gelaufen. Kann man einen Kurs unter 20 EUR schon als Schnäppchen bezeichnen oder fängt das erst in der Region von etwa 15 EUR an?

 

- Ich beziehe mich auf die britische Aktie -

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

würde sie weiterhin in jeder krise kaufen - als basisinvestment im bereich industrierohstoffe. splitte doch dein kapital auf und kauf die erste posi um die 20 ein.

Share this post


Link to post
Warlock
Posted

würde sie weiterhin in jeder krise kaufen - als basisinvestment im bereich industrierohstoffe. splitte doch dein kapital auf und kauf die erste posi um die 20 ein.

 

Völlig richtig genau das ist meine Überlegung. Die Idee mit dem Aufsplitten ist sehr gut, ich habe das Gefühl selbst für einen Kleinaktionär wie mich lohnt es sich nicht in einem Rutsch zu kaufen, weil man dadurch die Warscheinlichkeit eines schlechten Einstiegszeitpunktes verringert und ggf. nochmal günstiger nachkaufen kann.

 

Besonders anziehend finde ich bei BHP die 56% Eigenkapitalquote. Ist natürlich eine Wette auf die hohen Rohstoffpreise, aber bei dem vielen Eigenkapital sollte eigentlich auch mal eine längere Durststrecke überwunden werden können.

Share this post


Link to post
Warlock
Posted

Das Problem ist nur das BHP Billiton letztendlich eine Wette auf steigende Rohstoffpreise im Bereich Bergbau ist und im gegensatz zu Öl gibt es ja noch genug Eisen und Kohle um den Bedarf langfristig zu decken. Wenn also mal die Nachfrage einbricht ist auch BHP nicht mehr viel Wert.

 

Wenn man den Titel im Depot hat ist alles super, die Frage ist nur der richtige Kaufpreis. Gegenwärtig für mich definitiv nicht mehr als 20 EUR pro Anteil.

Share this post


Link to post
maximale
Posted

Bhp ist sehr wohl auch im Öl u. Gasgeschäft tätig.

 

z.b. Artikel aus dem Handelsblatt

 

Melbourne.Der australisch-britische Rohstoffkonzern BHP Billiton verstärkt seine Ölsparte: Das Unternehmen kündigte in der Nacht zu Freitag an, das amerikanische Unternehmen Petrohawk für 12 Milliarden Dollar in bar zu übernehmen.

 

BHP Billiton bietet damit umgerechnet 38,75 Dollar pro Petrohawk-Aktie. Rechnet man die Schulden des US-Unternehmens mit ein, bewertet BHP Billiton den Zukauf mit 15,1 Milliarden Dollar und bietet einen Aufschlag von 65 Prozent auf den Petrahawk-Schlusskurs vom Donnerstag.

 

BHP Billiton ist der weltweit größte Rohstoffkonzern mit enormen Bargeldreserven. Die wollte das Unternehmen ursprünglich für den kanadischen Düngerhersteller Potash ausgegeben. Nachdem diese Pläne am Widerstand der kanadischen Kartellbehörden und Politiker scheiterten, hat BHP Billiton Anfang dieses Jahres bereits das US-Energieunternehmen Chesapeake für knapp fünf Milliarden Dollar übernommen. Damit ist der Rohstoffhersteller in das Geschäft mit Gas aus unkonventionellen Quellen eingestiegen. Dies gilt als großer Wachstumsmarkt.

 

Auch Petrohawk hat Zugang zu Gasvorkommen aus unkonventionellen Quellen. BHP Billiton wird mit dieser Übernahme seine Öl- und Gasproduktion auf elf Milliarden Barrel innerhalb eines Jahres steigern und damit fast verdreifachen können.

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

genau! :thumbsup:

mit nem investment in bhp kann man sowohl industrierohstoffe wie kohle und eisen als auch öl/gas gut abdecken.

Share this post


Link to post
juro
Posted · Edited by juro

Update zu BHP Billiton

 

 

Fundamentalzahlen bezogen auf GB0000566504 - Basis geschätzte Zahlen 2012:

 

Umsatzrendite: 31%

Eigenkapital-Rendite: 42%

Gesamtkapital-Rendite: 24%

CF-Marge: 26%

Free-CF-Marge: 12%

EK-Quote: 57%

 

 

Bewertungen:

 

KGV: 6,3

KCV: 7,3

KUV: 1,9

KBV: 2,6

Dividendenrendite: 3,8%

 

 

Umsatzanteile:

 

63% Asien

13% Nord- / Südamerika

13% Europa

11% Rest

 

 

Branchen:

 

33% Energie, Öl, Kohle

28% Eisenerz-Produkte

20% Basismetalle

11% Non-Eisen-Produkte

8% Divers

 

 

Die letzten 12 Jahre wurden ausschliesslich jedes Jahr positivie Gewinn u. Cash-Flows bzw. Netto-Cash-Flows geschrieben. Beeindruckend wie stark profitabel das Unternehmen gewachsen ist, die Kurssteigerungen waren die logische Folge. Auf Basis geschätzter Zahlen 2012 aber auch bezogen auf die 2011-er Zahlen ist das Unternehmen sehr günstig bewertet derzeit. Es werde hohe Free-Cash-Flows generiert, was sich auch in Zukunft so fortsetzen dürfte.

 

Aufgrund der sehr hohen EK-Rendite ist das KBV mehr als gerechtfertigt bzw. sogar günstig.

 

Den Free-Cash-Flow bzw. profitabel wachsende Free-Cash-Flows halte ich für einer der wichtigsten Kurstreiber. Die Fundamentalzahlen des Unternehmens sind hervorragend. Die Frage ist wie das Unternehmen zukünftig aufgestellt ist bzw. ob das Unternehmen auch zukünftig profitabel wachsen kann. Das würde ich bejahen. Das Unternehmen ist breit aufgestellt u. nach Umsätzen eher ein Emerging-Markets-Unternehmen und das grösste u. am breiteste aufgestellte Rohstoff-Unternehmen der Welt. Die Produkte sind Basisgüter, um die man nicht herumkommt. Mit natürlich entsprechender Zyklik bei starken Konjunktureinbrüchen, die man aushalten können muss.

 

Zu jetziger Bewertung ist das Unternehmen äusserst günstig bewertet, wenn kein starker Konjunktureinbruch bzw. Rezession erfolgt. Aber auch dann kommt man um die Güter nicht drumrum auch wenn die Nachfrage entsprechend zurückgehen würde. Negative Gewinne bzw. (Free-)Cash-Flows halte ich für nahezu ausgeschlossen. Die Nachfrage nach Rohstoffen dürfte insbesondere auf den Hauptabsatzmärkten (EMs) von BHP einigermassen robust bleiben auch bei stärkeren Konjunktureinbrüchen.

 

 

Nachteile:

 

Entsprechender Nachfragerückgang / Preisrückgang falls heftige Rezession

Branchenspezifische Risiken wie Sturm, Unwetter - dürfte aber aufgrund der Grösse u. Diversifikation sehr im Rahmen sein.

Share this post


Link to post
b.p.
Posted · Edited by b.p.

hi

 

Danke für deine Analyse.

 

bhp ist durchaus interessant.

Jedoch macht mir nach wie vor die drohenden Ratingabstufungen von S&P im Euroraum sorgen.

Insbesondere Frankreich

Denen wurde eine Abstufung von 2 Stufen angedroht.

Indirekt halte ich eine Abstufung Frankreichs um eine Stufe für sicher.

Die Folge wäre eine ESFS Abstufung.

Der BHP Kurs wird auch hier mit nach unten gerissen.

 

Aus diesem Grund warte ich noch mit meinen weiteren Investments.

Share this post


Link to post
Warlock
Posted

hi

 

Danke für deine Analyse.

 

bhp ist durchaus interessant.

Jedoch macht mir nach wie vor die drohenden Ratingabstufungen von S&P im Euroraum sorgen.

Insbesondere Frankreich

Denen wurde eine Abstufung von 2 Stufen angedroht.

Indirekt halte ich eine Abstufung Frankreichs um eine Stufe für sicher.

Die Folge wäre eine ESFS Abstufung.

Der BHP Kurs wird auch hier mit nach unten gerissen.

 

Aus diesem Grund warte ich noch mit meinen weiteren Investments.

 

Ich verstehe gerade den Zusammenhang nicht. zwischen einer Herrabstufung Frankreichs und BHP Billiton? Frankreich ist in Europa und der Eurozone, BHP hingegen vorallem in Asien tätig. Die exzellente Entwicklung des Geschäfts vor allem auf den Rohstoffhunger Chinas und Indiens zurückzuführen.

 

Sollte Frankreicht runtergestuft werden wird es Turbulenzen an den Börsen geben, davon ist dann aber ohnehin der ganze Markt betroffen. BHP sollte da, aufgrund seiner Geschäftstätigkeit in Asien, eher wenig beeinflusst werden.

Share this post


Link to post
b.p.
Posted · Edited by b.p.

BHP sollte da, aufgrund seiner Geschäftstätigkeit in Asien, eher wenig beeinflusst werden.

 

ja schön wärs.

BHP hat sich einem Kursverfall durch die Schuldenproblematik in den vergangenen Monaten nicht entziehen können, obwohl der Umsatz mit Europa nicht so schwer ins Gewicht fallen sollte.

 

Zumindest kurzfristig sehe ich mit einer Abstufung Frankreichs und evtl wiederaufkommenden Rezessionsprognosen noch niedrigere Kurse.

Share this post


Link to post
Warlock
Posted

 

ja schön wärs.

BHP hat sich einem Kursverfall durch die Schuldenproblematik in den vergangenen Monaten nicht entziehen können, obwohl der Umsatz mit Europa nicht so schwer ins Gewicht fallen sollte.

 

Zumindest kurzfristig sehe ich mit einer Abstufung Frankreichs und evtl wiederaufkommenden Rezessionsprognosen noch niedrigere Kurse.

 

Ja, aber was hat das speziell mit BHP zu tun? - Das hat doch alle Titel betroffen!

 

Was in der Zukunft noch passieren mag ist spekulativ und hat nichts mit diesem Titel zu tun. Genausogut kann ich auch sagen "Lieber schnell kaufen, wenn es keine Rezession gibt, dann geht der Kurs wieder stark hoch und ich habe eine Gelegenheit verpasst", das gilt aber für alle Titel, vor allem die zyklischen und hat nichts mit BHP zu tun.

Share this post


Link to post
b.p.
Posted · Edited by b.p.

imo sollte man allg Wirtschaftsthemen beim Kauf von BHP auch stark beachten.

die Schuldenproblematik im Euroraum und USA wirkt eben nun mal wirtschaftswachstumsbremsend

-> sinkende Staatsausgaben, öffentl Mittel

 

Durch die Globalisierung trifft das auch China und Asien.

Durch die evtl sinkende Nachfrage sinken nun leider die Rohstoffpreise.

Da nun BHP speziell im heurigen Jahr stark durch hohe Rohstoffpreise profitiert hat, wird es schwer werden 2012 wieder so ein Ergebnis wie 2011 einzufahren - nach meiner Prognose.

BHP gab ja auch schon einmal leichte Warnungen voraus, dass die Rohstoffpreise volatil sein werden und mal wieder fallen könnten.

Artikel müsste ich suchen, find den grad nicht.

is sicher auf finanznachrichten.de

Durch die Erdöl, Erdgas und auch Schiefergasförderungen könnte das natürlich etwas kompensiert werden.

Erdölpreis wird ja nachwievor hoch bleiben.

 

sind halt meine Gedanken dazu.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...