Mountie's reales Depot

  • Depotbesprechung

Posted · Edited by Mountie

Auf Anregung von Schildkröte (Vielen Dank) habe ich beschlossen, mein reales Depot einzustellen. Ich erhoffe mir viele nützliche Tipps und vielleicht auch etwas mehr Selbstdisziplin...;)

 

Der Thread dient ausschließlich der Besprechung des risikobehafteten Anteils meines Portfolios, die Aktienquote liegt aktuell bei rund 70%. Zur Analyse nutze ich Morningstar (auch unterwegs zu verwalten, einfache Handhabung). Wenn jemand Daten vermisst, gern nachfragen. Dividenden habe ich jetzt erst mal außen vor gelassen, werde diese bei Gelegenheit nachtragen.

 

 

Fonds (WKN/Anteil am Depot/Performance seit Kauf)

 

  • ComStage MSCI World UCITS ETF (EUR) (ETF110) 28,01% +20,4%
  • ComStage STOXX® Europe 600 UCITS ETF (ETF060) 10,54% +11,8%
  • ComStage MSCI Emerging Markets ETF EUR (ETF127) 9,94% +20,5%
  • ComStage NYSE Arca Gold BUGS UCITS ETF (EUR) (ETF091) 3,84% -12%
  • FvS SICAV Multiple Opportunities R (A0M430) 2,05% +25,1%
  • db x-trackers S&P Select Frontier UCITS ETF 1C (EUR) (DBX1A9) 1,40% -0,4%
  • FvS - Multi Asset - Defensive R (A0M43U) 1,03% +12,6%

 

 

Aktien (WKN/Anteil am Depot/Performance seit Kauf):

 

  • Daimler AG (71000) 13,40% -5,7%
  • Wirecard AG (747206) 8,25% +133,2%
  • Stroeer SE & Co KGaA (749399) 7,58% +58,7%
  • Gerresheimer AG (A0LD6E) 6,28% -11,2%
  • Royal Dutch Shell PLC Class A (A0D94M) 3,12% +9,5%
  • Altria Group Inc (200417) 2,60% +0,2%
  • Talanx AG (TLX100) 1,95% +1%

 

Gesamt: +16%

 

 

Meine nächsten Schritte:

 

  • Goldanteil auf 5% des Depotwertes erhöhen
  • Schwellen- und Entwicklungsländer aufstocken, letztere ggf. auch mit aktiven Produkten 
  • Klumpenrisiken bei Einzeltiteln abbauen durch Zukäufe oder (Teil-)verkäufe

 

 

Screenshot_20171124-184400.jpg

Screenshot_20171124-184741.jpg

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Mountie

Und schon ein Neuzugang:

 

vor 10 Minuten schrieb Mountie:

 

Recht spekulativ, daher Position <2%

Share this post


Link to post

Posted

Herzlichen Glückwunsch zur Einrichtung des Musterdepots! :thumbsup:. Tja, ich hatte Dir ja bereits per PN Feedback gegeben. Ich fasse nochmal an dieser Stelle wesentliche Anmerkungen zusammen. 

 

Zunächst solltest Du Deine Anlageziele (Wachstum vs. Ausschüttungen), Deinen Anlagehorizont (kurz-, mittel-, langfristig) und Dein Risikoprofil (vorsichtig, ausgewogen, offensiv, Hasardeur) benennen. Willst Du regelmäßig traden, gelegentlich umschichten oder stur buy & hold betreiben? 

 

Du investierst in ETFs und Einzelaktien. Sollen die ETFs als Basis dienen und die Einzelwerte lediglich als Beimischung? Deine Einzelwerte finde ich sehr mutig und zyklisch. Daimler ist ein Zykliker per excellence, Stroer und Wirecard sind ziemlich mutig. Die drei zusammen machen fast 30% vom Depot aus, ein klassisches Klumpenrisiko. 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Mountie

vor 2 Stunden schrieb Schildkröte:

Zunächst solltest Du Deine Anlageziele (Wachstum vs. Ausschüttungen), Deinen Anlagehorizont (kurz-, mittel-, langfristig) und Dein Risikoprofil (vorsichtig, ausgewogen, offensiv, Hasardeur) benennen. Willst Du regelmäßig traden, gelegentlich umschichten oder stur buy & hold betreiben? 

Stimmt, das sollte ich noch mal in Grundzügen darstellen:

 

Was ich brauche, kann ich aus laufenden Einnahmen bestreiten, sodass mein Schwerpunkt auf Wachstum (Steuerstundung) liegt. Ein konkretes Anlageziel habe ich nicht, aktuell ist es einfach Altersvorsorge. Mein Risikoprofil würde ich als offensiv beschreiben, kleine Ausflüge ins Hasardeurtum nicht ausgeschlossen. Gleichwohl kaufe ich nur, was ich verstehe und langfristig halten will.

 

vor 2 Stunden schrieb Schildkröte:

Du investierst in ETFs und Einzelaktien. Sollen die ETFs als Basis dienen und die Einzelwerte lediglich als Beimischung? Deine Einzelwerte finde ich sehr mutig und zyklisch. Daimler ist ein Zykliker per excellence, Stroer und Wirecard sind ziemlich mutig. Die drei zusammen machen fast 30% vom Depot aus, ein klassisches Klumpenrisiko. 

Wie du schon schreibst, dienen mir ETFs als Core Investments, Einzelwerte als Beimischung. Angesichts der heißgelaufenen Indizes habe ich meine Sparpläne vorübergehend ausgesetzt und beschränke mich vorerst auf Rebalancing und das Einsammeln günstiger Titel mit Aufholpotential.

 

Das Klumpenrisiko durch Wirecard und Ströer rührt aus deren erfreulicher Performance nach den geschenkten Short Attacken, gleichwohl sichere ich die Gewinne mit Stops ab. Von Daimler bin ich überzeugt, möchte das Risiko aber auch hier auffächern, indem ich das Depot noch breiter aufstelle.

 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Schildkröte

Zitat

Angesichts der heißgelaufenen Indizes habe ich meine Sparpläne vorübergehend ausgesetzt

 

Hm, wir befinden uns zwar in einem fortgeschrittenen Studium vom Börsenzyklus. Aber ist der Sinn eines Sparplanes nicht regelmäßig einzuzahlen? Womöglich setzt Du in einer Baisse ebenfalls die Sparraten aus, weil Du stattdessen Cash ansparst und versuchst beim Tiefpunkt all in zu gehen? Sei ehrlich zu Dir selbst. 

Share this post


Link to post

Posted

Am 25.11.2017 um 00:05 schrieb Schildkröte:

Womöglich setzt Du in einer Baisse ebenfalls die Sparraten aus, weil Du stattdessen Cash ansparst und versuchst beim Tiefpunkt all in zu gehen?

Da hatte ich tatsächlich beim Schwellenländer-ETF kalte Füße bekommen und viel vom Aufschwung verpasst. Ich werde in den nächsten Monaten rebalancen und danach meine Sparpläne stoisch durchziehen. Der Thread dient gerade dabei ein wenig der Selbstkontrolle.

 

Der ein oder andere Wechsel bei den Einzelwerten wird sicher auch noch vor Ende des Jahres stattfinden.

Share this post


Link to post

Posted

Kleines Update, auch wenn nicht viel passiert ist: 

 

Bei GE habe ich Mitte Januar ins fallende Messer gegriffen und zu 14,70 € aufgestockt, glücklicherweise nur für ganz kleines Geld. Nach dem Kurssturz macht GE trotz Nachkauf damit nur moderate 2% des Depots aus. Mal sehen, wie sich die Story entwickelt, für mich steckt in Aufspaltung und Verkäufen viel Fantasie.

 

Ansonsten habe ich es endlich geschafft, meine Sparpläne umzustellen (Ende der ComStage-Aktion bei Consors) und bespare nun zwecks Rebalancing zugunsten des Schwellen- und Entwicklungsländer-Anteils erst mal nur db x-trackers MSCI Emerging Markets Index UCITS ETF (A12GVR) sowie den bereits vorhandenen db x-trackers S&P Select Frontier UCITS (DBX1A9) im Verhältnis 5:1.

 

Was sonst reinkommt, fließt aufs Tagesgeldkonto. Geplant ist demnächst ein Autokauf, dafür reicht allerdings der vorhandene Cashbestand. Ggf. schlage ich in den nächsten Monaten bei dem ein oder anderen günstigen Einzelwert (z.B. RDS, Samsung, Talanx) noch mal zu, das jüngste Korrektürchen rechtfertigt gleichwohl in meinen Augen keine größere Einkaufstour.

 

 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Mountie

Kurzes Update (Vielleicht hübsche ich das Ganze in den nächsten Tagen auch mal als Tabelle auf):

 

Aktuell habe ich endlich mehr Zeit und räume das Chaos im Depot auf, sodass der ein oder andere Rohrkrepierer endlich gehen darf. Kurzfristig ist das für mich als Buy&Hold Anleger schmerzhaft, aber ich folge dem Motto "Halte keinen Wert, den du heute nicht mehr kaufen würdest" und da haben sich einige hervorgetan.

 

Jüngst gegangen wurde die DWS (gegen facebook), als nächstes stehen Goldminen auf der Abschussliste, die sich weder als Sicherheitsanker noch sonst irgendwie hervortun konnten. Bei Daimler grüble ich, komme aber zu dem Schluss, dass ich die Aktie auf dem aktuellen Billigniveau kaufen würde, wenn ich sie nicht schon hätte. Auch bei Gerresheimer denke ich über Teilverkäufe nach, aktuell ist die Lage hier aber sehr spannend. 

 

Auf der Buylist stehen Alphabet, Apple und JPMorgan Chase. Monatlich bespart werden Schwellen- und Entwicklungsländer, um deren Gewicht im ETF-Anteil signifikant zu erhöhen in Richtung der üblichen 30%. 

 

 

Einzeltitel 

Anteil am Gesamtdepot / WKN / Performance inkl. Dividenden 

 

2,1% Allianz 840400

-2,5%

 

1,9% Altria 200417

-7,0%

 

1,8% BNY Mellon A0MVKA

-7,0%

 

9,0% Daimler 710000

-10,2%

 

1,1% Facebook A1JWVX 

+2,4%

 

1,7% General Electric 851144

-25,4%

 

5,6% Gerresheimer A0LD6E

+1,8%

 

1,9% Rocket Internet SE A12UKK

+4,6%

 

4,7% Royal Dutch Shell A A0D94M

+21,9%

 

5,3% Ströer SE 749399

+41,7%

 

1,5% Talanx TLX100

-2,4%

 

12,3% Wirecard 747206 

+330,9%

 

 

Fonds 

 

7,9% ComStage MSCI EM ETF127

+18,3%

 

24,7% ComStage MSCI World ETF110

+31,3%

 

3,5% ComStage NYSE Arca Gold Bugs ETF091

-17,9%

 

8,8% ComStage STOXX Europe 600 ETF060

+15,1%

 

0,8% FvS Defensiv A0M43U

+16,0%

 

1,7% FvS Multiple Opportunities A0M430

+30,3%

 

1,9% Xtrackers MSCI EM A12GVR

-1,6%

 

1,8% Xtrackers S&P Select Frontier DBX1A9

-1,8%

 

 

Gesamt: +21,5%

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Schildkröte

Denkst Du bei Gerresheimer über Teilverkäufe aufgrund der Bewertung oder wegen des Depotanteiles nach?

Handelst Du bei Goldminen nicht ggf. pro-zyklisch? Der Goldpreis selbst läuft auch nicht wirklich besser, und das schon länger.

Share this post


Link to post

Posted

vor 5 Stunden schrieb Schildkröte:

Denkst Du bei Gerresheimer über Teilverkäufe aufgrund der Bewertung oder wegen des Depotanteiles nach?

Handelst Du bei Goldminen nicht ggf. pro-zyklisch? Der Goldpreis selbst läuft auch nicht wirklich besser, und das schon länger.

Bei Gerresheimer liegt es am hohen Depotanteil, die Position könnte man auch gut und gern halbieren. Allerdings hat die Aktie zuletzt Momentum aufgebaut und vielleicht gelingt diesmal ein nachhaltiger Ausbruch über 75€. Ich denke, ich werde zumindest die halbe Position mal über einen engen Stop absichern, bevor ich wieder im Minus lande.

 

Bei den Goldminen wäre ein Ausstieg schon prozyklisch. Kurz- und mittelfristig glaube ich aber nicht, bei Gold viel zu verpassen? Ggf. würde ich dann später wieder einsteigen, dann wohl auch eher über Xetra-Gold.

Share this post


Link to post

Posted

Bei RDS sowie Stroer und insbesondere Daimler sowie Wirecard ist der Depotanteil jeweils ebenfalls ziemlich hoch. 

 

Warum willst Du bei Gold unbedingt pro-zyklisch handeln? Und später wieder (mit einem Versuch von Market Timing) einsteigen, was soll das für einen Sinn ergeben? Gold dient doch eher als Absicherung. Allerdings dann eher über ein Direktinvestment und nicht indirekt über Minen, welche mehr mit Aktien korrelieren als mit Gold. 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Mountie

Verkauf:

Daimler zu 56,60€ via TG (1/4 Position)

 

Kauf: 

Apple zu 184,20€ via TG

 

Als Buy&Hold Anleger stoße ich ungern ein Unternehmen ab, von dem ich eigentlich überzeugt bin. Daimler ist kerngesund, günstig und die Umwandlung in eine Holding-Struktur sollte von Anlegern goutiert werden. Auf den Feldzug der grünen Klagevereine gebe ich nichts und der Handelskrieg wird irgendwann enden. Gleichwohl bringen mir diese Einschätzungen herzlich wenig, wenn sie der Markt nicht teilt. Der alte Leitsatz "Verluste begrenzen, Gewinne laufen lassen" soll daher auch für mich gelten. Dazu war Daimler mit rund einem Zehntel in meinem Depot ungesund übergewichtet. 

 

Mit noch 14% Verlust (nach Dividenden) trenne ich mich von einem Viertel und mache den Verlustverrrechnungstopf ordentlich voll. Zu Apple muss man wohl nicht viel sagen, ein Basisinvestment. Vor den Zahlen zu kaufen wäre die bessere Entscheidung gewesen, aber besser spät als nie und auf jeden Fall vor der jährlichen September-Show.

 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Mountie

Am 29.7.2018 um 22:32 schrieb Schildkröte:

Bei RDS sowie Stroer und insbesondere Daimler sowie Wirecard ist der Depotanteil jeweils ebenfalls ziemlich hoch. 

 

Warum willst Du bei Gold unbedingt pro-zyklisch handeln? Und später wieder (mit einem Versuch von Market Timing) einsteigen, was soll das für einen Sinn ergeben? Gold dient doch eher als Absicherung. Allerdings dann eher über ein Direktinvestment und nicht indirekt über Minen, welche mehr mit Aktien korrelieren als mit Gold. 

Daimler s.o., eventuell stoße ich auch noch ein weiteres Viertel ab und/oder diversifiziere über mehrere deutsche Autobauer.

Bei Wirecard sehe ich keinen Grund, auch nur ein einziges Stück aus der Hand zu geben, im Gegenteil. Bei dem Kursgewinn von über 350% kann man auch ruhig mal einen Rücksetzer mitmachen, bevor man dem Fiskus die Taschen füllt. 

Gerresheimer bleibt erstmal, um zu sehen, wie es aus der Range um 73€ geht. Sollte es nach unten gehen, ist sie weg.

Bei Goldminen habe ich deinen Rat befolgt und bleibe antizyklisch investiert. Neue Investments würde ich wohl eher in Xetra-Gold tätigen, aber da drängt sich nichts auf.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Schildkröte

Gehst Du bei Wirecard von weiterem (rasanten) Wachstum aus? Wie siehst Du die Aktie fundamental? Entscheidend ist die aktuelle Bewertung und die künftige Entwicklung. Den persönlichen Einstandskurs muss man ausblenden. Letztlich ist an Gewinnmitnahmen noch nie jemand gestorben. 

 

Inwieweit siehst Du Apple als Basisinvestment? Nach wie vor ist die Abhängigkeit vom iPhone äußerst hoch. Nicht zu vergessen ist jedoch das enorme Wachstum (wenngleich (noch) von einem relativ niedrigen Niveau aus) in den übrigen Sparten für Apps und (wohl) die iWatch. Ich persönlich sehe sehr viel Potenzial im Bereich smart home. 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Mountie

Ich habe Wirecard 2016 nach der Short Attacke durch Zatarra Research spekulativ eingesammelt, als sich abzeichnete, dass die Vorwürfe dem Reich der Fabeln entstammen. Der Markt für digitale Zahlungsabwicklung gibt sicher noch riesige Wachstumsmöglichkeiten weltweit her, aber für einen seriösen Ausblick bin ich sicher der falsche Ansprechpartner. Das Geschäftsmodell ist für Hobby-Anleger nur schwerlich nachvollziehbar. Bei Gewinnmitnahmen widerspreche ich eindeutig, da wird sich hier so mancher schwarz ärgern, der zu früh ausgestiegen ist. Nächste Station: DAX

 

Apple wäre tatsächlich schon vor wenigen Jahren fast in meinem Depot gelandet, als die Aktie um die 110€ wert war. Ich hatte das Limit zu niedrig gesetzt, kurz danach kam ein Absturz deutlich unter 100€ und ich kümmerte mich nicht weiter darum, auch wegen o.a. Abhängigkeit vom iPhone. Mittlerweile habe ich die Sichtweise geändert und betrachte Apple mehr als Holding. Cook sitzt auf dermaßen viel Geld, dass Apple so ziemlich jedes Business aufrollen kann, ob Smart Home, Fernsehen oder autonomes Fahren.

 

Aus demselben Grund steht auch Alphabet ganz oben auf meiner Watchlist, ich überlege nur, wer dafür gehen sollte. Hatte überlegt, dazu den Gewinn bei Ströer zu realisieren, allerdings sehe ich den kolportierten Eintritt Googles in den deutschen Markt eher als Chance für eine Partnerschaft denn Risiko. Möglich wäre Daimler weiter zu reduzieren, bei 20% Kursverlust wäre da steuerlich noch einiges rauszuholen.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Mountie

vor 20 Minuten schrieb Mountie:

Heute Mittag, bevor das Massaker so richtig los ging:

 

Verkauf:

Daimler zu 56,02€ via TG

 

Kauf: 

Alphabet (A) zu 1109,00€ via TG

 

 

Daimler kennt keinen Halt und ich verkaufe ein weiteres Viertel der ursprünglichen Position. Der Verlustverrechnungstopf ist nach den jüngsten Verkäufen von Daimler und DWS jetzt üppig gefüllt.

Im Gegenzug wandert mit Alphabet ein weiteres Basisinvestment ins Depot, das schon länger auf der Watchlist stand. Beim Einstand hatte ich ein wenig Pech, aber 1-2% mehr oder weniger sollten bei einer Langfristanlage kein Kopfzerbrechen bereiten.

 

Die nächsten Tage werden kritisch. Bei GE (-28%) werde ich womöglich in den sauren Apfel beißen und die Notbremse ziehen, wenn es weiter in Richtung 10€ geht. Bei Gerresheimer wird ein enger Stop Loss gesetzt. Aktuell macht mich Trump ein wenig ratlos.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by troi65

vor 19 Minuten schrieb Mountie:

......Alphabet ein weiteres Basisinvestment ins Depot, das schon länger auf der Watchlist stand. Beim Einstand hatte ich ein wenig Pech, aber 1-2% mehr oder weniger sollten bei einer Langfristanlage kein Kopfzerbrechen bereiten.

"Wenig Pech" halte ich für eine Untertreibung.:rolleyes:

Mein Einstiegszeitpunkt im Dezember 2015 lag etwas günstiger.

Klar auch ; noch früher , war immer besser.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Mountie

vor 45 Minuten schrieb troi65:

"Wenig Pech" halte ich für eine Untertreibung.:rolleyes:

Mein Einstiegszeitpunkt im Dezember 2015 lag etwas günstiger.

Klar auch ; noch früher , war immer besser.

 

Das bezog sich auf den Verlauf intraday. Aber herzlichen Glückwunsch. ;)

Share this post


Link to post

Posted

vor 20 Stunden schrieb Mountie:

Aus demselben Grund steht auch Alphabet ganz oben auf meiner Watchlist, ich überlege nur, wer dafür gehen sollte. Hatte überlegt, dazu den Gewinn bei Ströer zu realisieren, allerdings sehe ich den kolportierten Eintritt Googles in den deutschen Markt eher als Chance für eine Partnerschaft denn Risiko.

 

Warum muss ein Wert weichen, wenn Du einen neuen Wert kaufst? Ist das Budget oder die Anzahl der Werte begrenzt? Bezüglich Stroer gehst Du von einer Kooperation mit Google aus? Bei Onlinewerbung bezweifle ich das und analoge Werbung dürfte für Google eher uninteressant sein. 

Share this post


Link to post

Posted

Ich bespare nach wie vor monatlich ETFs, Einzeltitel kaufe ich von dem, was so übrig bleibt oder an Erträgen reinkommt.

 

Ein Markteintritt Googles geisterte letzte Woche durch die Medien und sorgte kurzzeitig für Panikverkäufe bei Ströer. Es geht dabei um digitale Werbung im Raum, bspw. Screens, die auf Kunden in der Nähe reagieren. Allerdings könnte ich mir gut vorstellen, dass sich Google in dem Fall Ströer eher als Partner ins Boot holen würde. Kommentiert wurde jedenfalls nichts. Ströer hatte ich ebenfalls 2016 nach einer Short Attacke, diesmal durch Muddy Waters, eingesammelt.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Mountie

Was steht diese Woche an? Der Umbau schreitet voran. Weil ich weit und breit keinen Turnaround am Horizont sehe, wird das Missverständnis mit GE beendet werden und das, was noch übrig ist,  gleich wieder reinvestiert.

 

Zalando Ist ein Wert, den ich schon sehr lange auf der Watchlist habe. Das Papier hat nach den schlechten Zahlen nachgegeben, obgleich es sich beim Verursacher, dem Wetter, um eine Ausnahmesituation handelt und nicht um schlechte Unternehmensführung. Für mich hat Zalando eine marktbeherrschende Stellung erreicht, an die lange, lange niemand heranreichen wird - einschließlich Amazon. Es mehren sich die Stimmen, die gar eine Übernahme durch einen der chinesischen Big Player ins Spiel bringen. Man eröffnet nun ein drittes Outlet und schafft Präsenz im Raum. Bei der Lieferkette wird die eigene Infrastruktur mit Lieferung am selben Tag ausgebaut und im Gegensatz zu der von Amazon, wo vermutlich nur Leute arbeiten, die selbst bei DHL rausgeworfen wurden, funktioniert sie nach meinen Erfahrungen auch zuverlässig. Der Chart allerdings ist angeschlagen.

 

Etwas langweiliger wäre facebook und Alphabet nach dem Rücksetzer letzte Woche aufzustocken oder beim Dauerläufer Mastercard einzusteigen.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Mountie

Habe den langweiligen Weg gewählt: 

 

vor 2 Minuten schrieb Mountie:

Verkauf:

GE zu 10,80€ via TG

 

Kauf:

MasterCard zu 177,50€ via TG

 

 

Mal bist'e der Hund und mal der Baum: Misslungene Turnaroundwette bei GE mit rund 28% Minus einschl. Dividenden beendet, der Kursverlust ist noch größer. Mit Mastercard kommt dafür ein Platzhirsch rein.

 

So langsam kehrt Ruhe ein...

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Mountie

vor 3 Stunden schrieb Mountie:

Verkauf

 

Gerresheimer zu 69,85 (letzten Montag)

Dumm gelaufen: Stop Loss gerissen und gleich wieder nach oben gedreht. 

 

Ströer zu 50,20

Gewinnmitnahme

 

 

Nachkauf 

 

Apple zu 197,20

Solide Keynote und man rechnet fest mit einem Nachfolger des Macbook Air noch vor Weihnachten

 

MasterCard zu 193,79

Dauerläufer und Basisinvestment, Position auf angemessene Größe gebracht

 

 

Neu im Depot 

 

Activision Blizzard zu 71,80

Take-Two Interactive zu 118,50

Rechtzeitig vor dem Weihnachtsgeschäft auf den E-Sport Zug aufspringen. Tencent ist mir zu abhängig von Launen der Volkspartei, EA wäre nach dem Rücksetzer nach dem verschobenen BF Launch sicher auch eine Überlegung, aber zwei Positionen genügen mir erst einmal als Diversifizierung im Sektor. 

 

Ein bisschen Pulver ist noch übrig, vorstellen könnte ich mir z.B. Microsoft als weiteres Basisinvestment, Platzhirsch, Bewegung moderat. Von Problemkindern und Turnaround-Baustellen habe ich erst mal genug.

Share this post


Link to post

Posted

vor 19 Minuten schrieb Mountie:

Spontankauf:

 

Gazprom (ADR) zu 4,30€

Gazprom ist fundamental ein Schnäppchen, charttechnisch aussichtsreich und profitiert vom Aufwind beim Ölpreis, RDS habe ich hier bereits, also gehe ich mal das Risiko ein.

 

Die nächsten Tage sollte nun erst einmal Ruhe sein. :-*

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Gurki

Moin,
interessantes Depot!

Wie gehst Du mit den Verlusten um? Vor allem bei GE mit 28% Minus? Wieviel Geld geht dir da flöten? Sind wir da noch im hunderter Bereich oder schon im (mehreren) tausender Bereich?
Bin gerade bei der Deutschen Bank am überlegen, bin bei ~38% im Minus. Natürlich will ich so einen Verlust eigentlich vermeiden. Aber ob die jemals wieder mal so steigen wird, dass ich mit Gewinn rauskomme?!

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now